weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

470 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Psychologie, Reich, arm, Soziales
CarpeDiem92
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

31.07.2012 um 20:25
okay leuts, bin wieder aus dem urlaub da, und da ich ein sehr wunderbare persönlichkeit bin hab ich mir viele freunde machen können die wahrscheinlich älter und reifer sind als die meisten hier.
darunter sind zwei schweizer, zwei holländer und eine lehrerin aus dem NRW.

ein punkt in dem wir alle übereinstimmen ist das sozialsystem in deutschland. hier bekommt jeder hilfe vom staat, und es lässt sich damit gar nicht so schlechte leben.
wir alle finden es okay, dass alleinerziehende mütter oder invaliden hilfe vom staat bekommen sollten, aber für den rest sollte es eine zeitliche begrenzung geben. es gibt genug arbeitsplätze in deutschland, doch wer will sich mit dieser arbeit die hände schmutzig machen?
entweder wir arbeiten im büro oder garnicht. doch das größte problem in deutschland ist die bildung und sichtweise der regierung zu ihr. in den schulen geht es so weit, dass die erstklässler und zweitklässler zusammen lernen und der lehrer nur als eine art mentor da ist. die kinder dürfen selbst entscheiden welche aufgaben sie innerhalb einer woche wann und wie lösen. ich würde verstehen, wenn man es in der oberstufe machen würde, wo die kinder reifer sind, aber in einem alter wo man noch ans spielen denkt ist es einfach sinnlos. da sieht man wie der staat geld spart.
punkt zwei zu den fehlern im schulsystem und in der gesellschaft. ich habe so oft gelesen wie hier einige schreiben, dass man als kind eines armen einfach arm bleibt und die reichen reich bleiben.
in unserer gesellschaft gibt es mehr arme als reiche familien und die armen sind alles potenzielle wähler. manche leute zeigen mir statistiken und studien, was ich davon halte wissen die meisten und der grund ist simpel. nachrichten, artikel, statistiken, studien usw. sind nichts weiter als eine instrument der regierung um die meinung der menschen zu bilden. für die regierung ist es besser mehr idioten im volk zu haben als menschen die klar sehen können. die einteilung in schubladen beginnt in den schulen. den kinder wird eingetrichtert das die spalte wächst und man selber nie an diese menschen herankommt. und wenn man diesen satz 1000 mal hört, dann brennt er sich in das gehirn des kindes ein.
wieso sind die jugendlichen in dieser generation größten teils idioten?
statt zu lesen und sich ziele zu setzen, spielen die computerspiele, rauchen graß und in der szene hören sie paar sachen über diesen beschissenen kommunismus heraus und sitzen dann in solchen foren und schreiben einen dreck auf.
die zeiten haben sich zu früher geändert. wenn du erfolg haben willst, dann mach was dafür. den leuten fehlen die ziele die sie sich setzen. ich hab mir ein ziel gesetzt. ich arbeite für dieses ziel und hab es geschafft einen urlaub zu finanzieren, nächstes jahr mein studium, und dieses studium kickt mich nach ganz oben. ich hatte schon mit 9 mein ziel vor augen und arbeite seit dem darauf hin und hatte vielleicht einige monate wo ich ab und zu mal 1-2 stunden gespielt habe. größten teils liegt es auch an den eltern. es fehlt der drill.

worin besteht der unterschied zwischen arm und reich. was ich so gehört habe und was ich auch daraus gelernt habe ist, dass alles seinen preis hat. reiche haben keine freunde, und mit geld kann man sich keine richtigen freunde kaufen und die meisten leiden starkt darunter.
in der schweiz gibt es sehr viele reiche, aber die lassen es nicht so ans tageslicht, sie sind eher bescheiden. die menschen die ihr meint sind reiche russen, aber ehrlich, wer kann es ihnen verübeln?
die russische bevölkerung war über 70 jahre in einem käfig gehalten worden, und innerhalb von zwei jahren bekamen sie völlige freiheit. stellt euch vor ihr hungert und bekommt plötzlich einen berg voll essen, was würdet ihr machen?
wieso sollte man die reichen kinder nicht kritisieren?
was ein armer an der schule nicht lernt, ist wie man mit geld umgeht. in der schule wird einem nichts über finanzen beigebracht, dann kommen die meisten heraus, nehmen sich drei- vier kreditkarten und machen einen berg schulden den sie nicht abbezahlen können. die meisten kinder der reichen, geben vielleicht viel an, dass sie geld haben und machen andere runter, aber es ist einfacher sein ganzes geld zu verlieren als es zu halten. ich hatte ziehmlich viele bonzenfreunde, und eins hatten sie alles gemeinsam. jeder wusste wie man mit geld umgeht. auch wenn sie viel geld für essen usw. ausgegeben haben und es in alle richtungen geworfen haben, aber wenn es ums verdienen ging, waren sie plötzlich wie ausgewechselt.
die meisten bekommen schon mit 16 oder 17 bankkarten mit einem bestimmten guthaben, und sie wissen wie man später mit die karten umgeht, ich musste das alles alleine lernen.

die lösung alles probleme.
fragt euch selber mal, was ihr für ein ziel im leben habt?
soll es ein schönes auto sein?
ein haus?
eine familie?
oder alles zusammen?
wollt ihr vielleicht die welt umreisen?
alle wege stehen euch offen, ihr müsst nur euren geist weiten. schaut beim verdienen nicht auf moralische oder ethische aspekte, sondern verfolgt euer ziel.
welche menschen haben den größten erfolg?
ARSCHLÖCHER. die menschen wissen was sie wollen, sind egoisten und würden den besten freund als kokurrent ansehen, aber sie würden sich in eine idee reinbeissen und sie zu ende bringen.
an der börse gibt es ein richtig schönes sprichwort: "willst du einen freund, kauf dir einen hund"
die welt hat sich geändert und sie wird sich weiter ändern und die menschen die überleben werden, sind wandlungsfähig. wenn vor zehn jahren wirklich nur auf wissen und qualifikationen gesetzt wurde, so ist heute das arschloch seien tagespunkt nummer eins. wer sich damit nicht abfinden kann, bleibt eine ratte und lebt weiter in der kanalisation der gesellschaft, wer sich aber angepasst hat, wird zu einem menschen der alles besitzen kann was er will. in zehn jahren ändert sich die welt bestimmt noch mal.
die leute haben den sozialismus satt, jetzt ist die zeit des reinen kapitalismus, die zeit wo wirklich das geld regiert. aber alles wird sich ändern, und wer das leben verstanden hat und sich einfach angepasst hat, der kommt sehr weit, egal was die komiker hier sagen.


melden
Anzeige

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

20.08.2012 um 00:40
hi leute, bin neu hier und ich finde diesen thread echt interessant, weil es im großen und ganzen um mich geht.
wäre ich ihr, würde ich den mund nicht so voll nehmen, denn ihr habt keine vorstellung davon, wie es ist einen reichen vater zu haben und da bin ich nicht der einzige. als ich noch zur schule ging, hab ich gemerkt, dass viele bei uns sehr viele drogen zu sich genommen haben und viel mit alkohol unterwegs waren. es hat sich herausgestellt, dass ihre väter so oft weg sind und sie kaum liebe und anerkennung von ihnen bekommen, dass sie einfach anfangen das geld für idiotische denke zu verschwenden.
ich hatte das glück, das mein vater jeden cent in meine ausbildung gesteckt hat. CarpeDiem92
hat recht. ihr aus den unteren schichten lernt nichts über geld, buchhaltung, finanzen und investitionen. selbst die drogen junkies aus der oberen klasse konnten besser ihre finanzen überblicken als manch ein arbeiter.
ich hoffe auch das ich das unternehmen meines vaters erbe, um weiter zu expandieren, und wenn viele glauben mir fällt alles in den schoß, der irrt sich. mein vater legt größten wert darauf das ich geschult bin ein unternehmen zu leiten und nicht das ein vogel aus der mittelschicht da antanzt und mein erbe zerstört.
ihre leute versteht echt nicht, wie es da oben so ist. es pisst mich natürlich an ohne richtige freunde zu leben, aber andererseits ist es besser zu sehen wie man durch gier ein familienunternehmen nach ganz weit oben ziehen kann und es dann seinen kindern vermachen.
aber es stimmt, wir sind wirklich arrogant, aber wir können es uns leisten, denn wir arbeiten nicht für geld, es arbeitet für uns ;)


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

20.08.2012 um 15:51
@Erebos211
@Erebos211
Hallo CarpeDiem92, schön, dass du über Zweitaccount wieder her gefunden hast.
@CarpeDiem92
CarpeDiem92 schrieb: es gibt genug arbeitsplätze in deutschland, doch wer will sich mit dieser arbeit die hände schmutzig machen?
Mach du dir doch die Hände schmutzig, wie wär das?
CarpeDiem92 schrieb:die zeiten haben sich zu früher geändert. wenn du erfolg haben willst, dann mach was dafür. den leuten fehlen die ziele die sie sich setzen. ich hab mir ein ziel gesetzt. ich arbeite für dieses ziel und hab es geschafft einen urlaub zu finanzieren, nächstes jahr mein studium, und dieses studium kickt mich nach ganz oben. ich hatte schon mit 9 mein ziel vor augen und arbeite seit dem darauf hin und hatte vielleicht einige monate wo ich ab und zu mal 1-2 stunden gespielt habe. größten teils liegt es auch an den eltern. es fehlt der drill.
Achso, du bist also der Einzige der studiert oder wie?
Hast du noch nie von arbeitslosen Akademikern gehört?

Ich habe auch ein Studium und soll für Hungerlöhne arbeiten, dabei jobbe ich nebenher seit ich 15 bin, vorher habe ich kleine Jobs gemacht wie Hunde gassi geführt, trotzdem habe ich noch Studienschulden, die ich abbezahlen muss mit zwei Jobs.

Ein Studium garantiert keinen Erfolg, Skrupellosigkeit und Beziehungen machen reich.

Und mal ganz ehrlich, psychisch gesunde Menschen haben nicht das Bedürfnis, etwas "besseres" sein zu wollen und immer mehr haben zu wollen.
Solange es reicht, dass ich mir ein einigermaßen schönes Leben machen kann, bin ich zufrieden. Ist mir tausendmal lieber, als irgendwelche Arbeiter auszubeuten um für mich Profit zu machen.
CarpeDiem92 schrieb: in der schule wird einem nichts über finanzen beigebracht, dann kommen die meisten heraus, nehmen sich drei- vier kreditkarten und machen einen berg schulden den sie nicht abbezahlen können. die meisten kinder der reichen, geben vielleicht viel an, dass sie geld haben und machen andere runter, aber es ist einfacher sein ganzes geld zu verlieren als es zu halten. ich hatte ziehmlich viele bonzenfreunde, und eins hatten sie alles gemeinsam. jeder wusste wie man mit geld umgeht. auch wenn sie viel geld für essen usw. ausgegeben haben und es in alle richtungen geworfen haben, aber wenn es ums verdienen ging, waren sie plötzlich wie ausgewechselt.
die meisten bekommen schon mit 16 oder 17 bankkarten mit einem bestimmten guthaben, und sie wissen wie man später mit die karten umgeht, ich musste das alles alleine lernen.
Auf der Gesamtschule/Hauptschule lernt man sowas wie Kontoführung, ich auf dem Gymnasium musste das auch "alleine lernen". Ist eigentlich gesunder Menschenverstand...
CarpeDiem92 schrieb:alle wege stehen euch offen, ihr müsst nur euren geist weiten. schaut beim verdienen nicht auf moralische oder ethische aspekte, sondern verfolgt euer ziel.
welche menschen haben den größten erfolg?
ARSCHLÖCHER. die menschen wissen was sie wollen, sind egoisten und würden den besten freund als kokurrent ansehen, aber sie würden sich in eine idee reinbeissen und sie zu ende bringen.
an der börse gibt es ein richtig schönes sprichwort: "willst du einen freund, kauf dir einen hund"
die welt hat sich geändert und sie wird sich weiter ändern und die menschen die überleben werden, sind wandlungsfähig. wenn vor zehn jahren wirklich nur auf wissen und qualifikationen gesetzt wurde, so ist heute das arschloch seien tagespunkt nummer eins. wer sich damit nicht abfinden kann, bleibt eine ratte und lebt weiter in der kanalisation der gesellschaft, wer sich aber angepasst hat, wird zu einem menschen der alles besitzen kann was er will. in zehn jahren ändert sich die welt bestimmt noch mal.
die leute haben den sozialismus satt, jetzt ist die zeit des reinen kapitalismus, die zeit wo wirklich das geld regiert. aber alles wird sich ändern, und wer das leben verstanden hat und sich einfach angepasst hat, der kommt sehr weit, egal was die komiker hier sagen.
Sorry, aber die meisten Leute haben einfach nicht das Bedürfnis, ein Arschloch zu sein. Du bist einfach ein Opfer der Gehirnwäsche der Medien oder musst irgendetwas kompensieren. Vielleicht auch beides.
Erebos211 schrieb:wäre ich ihr, würde ich den mund nicht so voll nehmen, denn ihr habt keine vorstellung davon, wie es ist einen reichen vater zu haben und da bin ich nicht der einzige
Eine Runde Mitleid für den reichen Sohn.
Erebos211 schrieb:ich hoffe auch das ich das unternehmen meines vaters erbe, um weiter zu expandieren, und wenn viele glauben mir fällt alles in den schoß, der irrt sich. mein vater legt größten wert darauf das ich geschult bin ein unternehmen zu leiten und nicht das ein vogel aus der mittelschicht da antanzt und mein erbe zerstört.
Glaubs oder nicht, Oberschicht bist du nicht, nur weil dein Vater ein Unternehmen leitet. Du bist die Mittelschicht, du "Vogel".
Und du hast im Leben mal so gar nichts erreicht, außer mit deiner arroganten Art aus einem Forum geworfen zu werden.
Wie außerordentlich gebildet du bist, sieht man schon an deiner Art zu schreiben.
Erebos211 schrieb:ihre leute versteht echt nicht, wie es da oben so ist. es pisst mich natürlich an ohne richtige freunde zu leben, aber andererseits ist es besser zu sehen wie man durch gier ein familienunternehmen nach ganz weit oben ziehen kann und es dann seinen kindern vermachen.
aber es stimmt, wir sind wirklich arrogant, aber wir können es uns leisten, denn wir arbeiten nicht für geld, es arbeitet für uns
Genau, wer braucht schon Freunde und Verbündete, geschweige denn Moral, wenn man Geld hat... Das ist fast so traurig, dass ich nicht mehr über dich lachen kann.

Und wie gut man gesetzt hat, wenn man auf Geld setzt, sieht man in Krisen- und Kriegszeiten.
Geld ist Schall und Rauch, eine fiktive Zahl in einem Computer.
Es ist nichts wert, es ist ein Tauschmittel und dazu benutze ich es auch.
Ich lade von meinem Geld meine Freunde zum Essen ein oder ins Kino, oder leiste mir mal einen schönen Urlaub.
Und trotzdem kann ich es mir leisten zu spenden und ehrenamtlich was zu tun.

Dein Leben ist erbärmlich und ich habe etwas Mitleid mit dir, aber du bist nicht wirklich reich und auch nicht eine der reichen Menschen, gegen die viele aus der Mittelschicht etwas haben.

Es geht hier um die wirklich Reichen, die andere am Aufstieg hindern und ein Familienunternehmen wie eures in der Pfeiffe rauchen würden.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

20.08.2012 um 16:17
@Ahiru
Ich unterschreib das mal eben so ;)!


melden
NeoKortex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

20.08.2012 um 16:27
Die politik ist by the way dabei, eine größere lücke zwischen den armen und reichen zu basteln, einfach unglaublich..aber dies spiegelt die verblödung der masse wieder, die solche leute wählen als regierende fürs volk. ein beispiel video verdeutlicht dies



melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

20.08.2012 um 21:12
@Ahiru
also ehrlich, hättest du die kommentare davor gelesen, hättest du gewusst das ich seit ich 9 bin selbst geld verdient habe, unzwar nicht bei papa im büro, sondern auf dem bau, erstens.
zweitens bin ich garantiert nicht aus der mittelschicht, da ich die einnahmen und ausgaben meiner familie kenne und weiß ab wann die oberschicht beginnt.
drittens - man hört sich dauernd den selben scheiß in deutschland über wenige spezialisten, und arbeitslose akademiker sind halt menschen, die den falschen beruf ergriffen haben und mit einem doktortitel in philosophie auch keinen ordentlichen job bekommen.

was kontoführung angeht....da lach ich euch leute nur aus. kontoführung besteht nicht nur aus plus und minus, sondern beinhaltet viele aspekte die man in betracht ziehen sollte. dazu kommen noch tricks wie man bestimmte sachen von der steuer absetzt, wie sein geld vom staat zurück bekommt usw. und sowas wird nicht an den schulen unterrichtet.

zu dem punkt, dass ich nichts erreicht habe muss ich auch schmunzeln, weil das meistens von den menschen kommt, die nicht mal ein ziel haben und auch nicht darauf hin arbeiten.
wie gesagt, seit neun auf dem bau, mit 18 schon eine mini gmbh gegründet, und bereits mit 20 ist mein unternehmen europaweit tätig und ich hoffe in den nächsten jahren an die börse geht.

das du studiert hast und auf zwei jobs hast tut mir wirklich leid, aber selbst schuld. statt arbeit bei diesem arbeitsmarkt zu suchen, könntest du ein eigenes unternehmen gründen. nur ein tipp, eine mini gmbh kostet gerade mal 350 € und mit einem selbständigem unternehmen hast du soviele perspektiven. du brauchst kein büro, kannst restuarant besuche als geschäftsessen abschreiben lassen, pcs und fernseher als büromaterial abschreiben lassen und wenn du studiert hast kannst du bestimmte dienstleistungen, die man als ungebildeter nicht anbieten darf , kannst du dann auf den markt bringen.

ich glaube ihr seit mehr von medien und dem anderen zeugs geblendet. studium, dann ein stabiler job in einem mittelschicht unternehmen und paar aufstiegschancen und versicherungen und bla bla bla. das ist ein traum der schnell platzt. die gewerbeanmeldung für kleinunternehmen nimmt in deutschland von jahr zu jahr zu. mit einem unternehmen kannst du konzepte entwickeln und wenn du wirklich gut bist gibt dir die bank einen schönen kredit und wenn man hartnäckig bleibt ist man selbständig verdient geld für wenig arbeit. aber für ich euch ist mein system nur ein traum und ihr glaubt nicht dran und würdet es nicht mal versuch aber das ist egal.

nun zu deinen angriffen gegen meine familie. was du nicht wissen kannst ist, dass wir aus russland kommen, und das in den 90er jahren jeder arm war und die harten jungs wurden dann reich und zu solchen jungs gehört auch mein vater genau so wie sein unternehmen. wir sitzen zwar nicht mit abramovich an einem tisch, weil nicht jeder mit jedem befreundet ist, dem patenonkel meiner schwester gehört ein unternehmen, dass regierungsaufträge bekommen hat.
nur weil man nicht mit leute aus tyssen&krupp oder anderen deutschen unternehmen geschäfte macht, heißt es noch lange nicht das man kein riese ist. dank eurem bescheuertem sozialen denken, verlagern sich mehr und mehr produktionsstätten nach asian, und wer mit asiaten an einem tisch sitzt, der macht heute geld. auch alba und tyssen verkauft sein ganzen müll nach asien und die zahlen besser als hier in europa.

jetzt kommen wir mal zum sozialismus und kommunismus. ich weiß ehrlich gesagt nicht woher dieser ddr, udssr oder generell dieser sozialisten scheiß trend überhaupt herkommt bei den jugendliche hier. vielleicht hängt es mit der mentalität der deutschen zusammen, oder generell mit der menschlichen psyche, dass man immer genau das haben will was der nachbar auch hat. fakt ist, ihr habt keine ahnung vom sozialismus, ich geb zu ich auch nicht, weil ich nicht in diesem system aufgewachsen bin, aber die geschichten sind einfach schrecklich. du hast ein bestimmten standart den du verdienen darfst, du darfst eine wohnung besitzen, ein auto und eine nette einrichtung, dein nachbar darf das auch haben. soweit ich weiß wurden die menschen im sozialismus mehr ausgebeutet als heute, egal ob in china, korea, der ehmaligen sowejet union usw.
der punkt ist, dass der kapitalismus immer da war, immer noch da ist und immer da sein wird. seit der herstellung der ersten münze und ihrer einführung in den markt war die gier immer vorhanden, egal ob in der antike, im römischen reich, im mittelalter usw.
der unterschied zu früher besteht darin, dass man jetzt mehr perspektiven hat, unzwar viel mehr.
das beste beispiel dafür ist zalando. zalando wurde von zwei jungs gegründet die 2008 gerade mal eine bilanz von 300000 € euro hatten, 2011 waren es über 500 mio. ich glaube kaum das die jungs mit viel geld angefangen haben. sie haben den investoren ein gutes konzept vorgelegt und haben sogar geld bekommen und das unternehmen machte letztes jahr 500 mio €. kann man sowas in einem sozialistischem staat machen?
ausbeutung gibt es überall und wird es auch immer geben. so ist halt der mensch, wir sind nicht vollkommen, und wer glaubt es wird sich was ändern, der ist naiv.
geld abschaffen bitte, dann könnt ihr auch das internet vergessen, handys, pcs, laptops, tablets, spiele usw. und wir fallen wieder ins mittelalter zurück. kein unternehmen würde tonnen weise obst und gemüse annehmen um es dann unter den arbeitern aufzuteilen damit sie arbeiten. börse weg? lustig. wo wäre apple, microsoft, sony usw. ohne investorenbriefe?
ehrlich macht mal die augen auf, wir leben in einem system wo man alles erreichen kann, wenn man den willen dazu hat.

an was ihr rütteln solltet ist die politik. ihr lebt in einer demokratie.....hahaha. wir gehen wählen, glauben wir haben den kanzler bekommen den wir brauchen. wir wählen partein die unsere interessen im parlament vertreten sollten. was machen die?
wenn es nach den menschen gehen würde und nicht nach den politikern, dann würde es keine konflikte in lybien und den anderen ölstaaten geben. wieso ist assange so eine gefahr für die regierungen? weil er sachen offen legt die zeigen, was hinter unserem rücken gemacht wird.
die großen unternehmen zahlen nur für die politiker damit ihre interessen durchgesetzt werden, und das zeigt wie korrumpiert die politik ist. da sollte man anfangen, nicht bei dem system, das klappt wunderbar, sondern die regierung bildet diese kluften in der gesellschaft. ihr solltet mal eure augen aufmachen und alles mal hinterfragen was gemacht wird. unternehmen produzieren, versorgen euch, ihr habt arbeit, werdet bezahlt.
ihr solltet mehr statistikern und "unabhängigen untersuchungen glaueben. wer gut in pw aufgepasst hat, weiß genau, dass medien die vierte gewalt in deutschland sind, und medien heißt nicht fernsehen, zeit und zeitschriften, sondern dazu gehören auch statistiken und umfragen. medien sind dazu da um eure meinung zu bilden, und wenn ihr den bullshit glaubt, von wegen jedes 3 unternehmen geht bankrott, dann ist es nur zur abschreckung gedacht. wo wären wir, wenn jeder anfängt ein unternehmen zu gründen. dann wären keine arbeitsplätze da, die unternehmen produzieren weniger, der staat muss die großen unternehmen retten und da kommt wieder der steuerzahler ins spiel.
trotzdem leg ich jedem ans herz sich mal darüber gedanken zu machen, ob er arbeiten will oder selbstständig sein möchte, denn wenn ihr hier wirklich alle so schlau seit und so intelligent und smart, dann müsstet ihr kapieren, dass man sich durchs beschweren in foren wo alles anonym ist nicht viel erreicht werden kann.
man kann unternehmen gründen wo man menschen nicht ausbeutet um zu zeigen das es auch anders geht. in dem fall kapitalismus und geld gilt die regel feuer mit feuer bekämpfen, denn demostrationen und aufstände erziehlen nicht den selben effekt wie der einsatz von geld.

@Ahiru
und übrigens, ich schuffte nicht auf zwei arbeiten und habe mehr erreicht als manch 40 jähriger und wenn du interesse hast, schickst du mir eine pm und ich würde dir ein paar tipps zur selbstständigkeit geben, da wirst du auch merken, dass ich hier nicht nur heiße luft raus lasse.

ich bedanke mich bei allen für eure aufmerksamkeit und für das nette video und die offenheit die hier gezeigt wird :D


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

20.08.2012 um 22:49
@Erebos211

Du bist ein gutes Beispiel dafür, warum der Ruf der Reichen zum Teil so ist, wie er ist.

Ich finde, es hängt auch damit zusammen, wie der Reiche denn sein Geld ausgibt. Wenn zwei reiche Muttis der Meinung sind, dass ihre beiden Hunde unbedingt verheiratet werden müssen und für so eine "Hundehochzeit" locker mal 20.000 EUR ausgegeben werden, dann finde ich das abartig!

Muss sowas denn wirklich sein?


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

20.08.2012 um 23:14
@Erebos211
Ehrlich gesagt halte ich dich nach deinen haarsträubenden Erzählungen für einen Troll oder ganz armen Clown.
Mit neun auf dem Bau gearbeitet und mit 20 das und das Unternehmen, komisch, dass man von dir noch nichts gehört hat in der Presse.
Erebos211 schrieb:das beste beispiel dafür ist zalando. zalando wurde von zwei jungs gegründet die 2008 gerade mal eine bilanz von 300000 € euro hatten, 2011 waren es über 500 mio. ich glaube kaum das die jungs mit viel geld angefangen haben. sie haben den investoren ein gutes konzept vorgelegt und haben sogar geld bekommen und das unternehmen machte letztes jahr 500 mio €. kann man sowas in einem sozialistischem staat machen?
Zalando sind mal ganz arme Schweine, du hast ja echt nichtmal AHNUNG von Unternehmen oder Unternehmensgründung, ich halte deine Geschichte für ganz und gar erlogen.
Du hast keine Ahnung, was bei Zalando abgeht/abging und wie das mit den Investoren so abläuft.

Also, don't feed the trolls, I'm outta here :)


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

22.08.2012 um 13:26
du weißt schon, dass man in die medien nur durch einen verdienst wie zuckerberg kommt, dafür muss man millarden verdient haben.
zuckerberg ist auch ein gutes beispiel. und da aus dir der neid spricht, nehme ich deine bemerkung nicht persönlich. glaubs oder nicht, aber ich weiß genau was ich besitze und aufgebaut habe und die urkunde meines unternehmens hängt vor meiner nase und ich habe eine nummer im handelsregister und einen fetten stempel und unterschrift vom notar, dass es beglaubigt ist.
auf dem bau in russland heißt, auf baustellen wie gleisrückbau.

jetzt zu zalando. dir ist schon klar, dass bei größeren summen geld die du von investoren bekommst, deine anteile automatisch kleiner werden. die beiden besitzen jetzt nur noch 5 % und 61 % besitz das rocket unternehmen und den rest verschiedene andere investoren. die beiden haben aber neben zalanado anteilen noch weiter limited unternehmen, die wahrscheinlich für andere geschäfte genutzt werden.
der punkt bei zalando, facebook, microsoft ist der, dass die gründer dieser unternehmen ein marktlücke entdeckt haben und sie sofort ausgefüllt haben.
steve jobs hat den ersten pc geschaffen der kompakt und praktisch für den haushalt geeignet war.
zuckerberg ist nur durch zufall auf die idee mit facebook gekommen, aber sie alle machen daraus geld.

ich weiß nicht wo von das kommt, aber ihr behauptet alle ich sei naiv, doch in wirklichkeit könnt ihr der realität nicht ins auge sehen. ihr habt keine ahnung vom markt, kapitalanlagen und unternehmensgründung, deshalb fällt es euch so schwer zu glauben, dass man was eigenes gründen kann und damit erfolg hat. wenn man eine marktlücke entdeckt, dann macht man schneller geld als ein normaler arbeiter bei seinem unterbezahlten job. was sind schon 450 euro für eine unternehmensgründung, das startkapital muss mind. 1 € betragen und schon hat man ein unternehmen.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

22.08.2012 um 13:29
@leberkashawaii
okay, das mit den hunden ist wirklich übertrieben. aber stell dir vor du lebst 70 jahre im kommunismus, du hast keine freiheiten, alles ist wie bei den anderen und plötzlich innerhalb von 2 jahren wird ein ganzes system aufgelöst und staatliche unternehmen werden privat und die leute die schnell reagiert haben, sind eben jetzt die reichen oligarchen in russland. ich kann es ihnen nicht verübeln, wenn man von einem tag auf den anderen plötzlich frei wird.
und egal was man jetzt über russland sagt, es ist das neue amerika, vom tellerwäscher zum millionär.


melden
Rhythm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

22.08.2012 um 14:29
Die Menschen in den Unteren Schichten mögen die Reichen. Man kann auch mal nen Bier zusammen trinken.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

22.08.2012 um 14:35
Erebos211 schrieb:ich kann es ihnen nicht verübeln, wenn man von einem tag auf den anderen plötzlich frei wird.
Jo.

Die post-sowjetische Schocktherapie hat Russland ziwschen '91 und '97 einen Verlust von 3.9 Billionen Dollar gekostet. In der Zeit sind die Realloehne um 43% gesunken. Die Loehne von einem Fuenftel der Bevoelkerung waren unter dem Existenzminimum. Die Armutsrate stieg 15-mal im Vergleich zu 1990, fast halb Russland, 70 Millionen Menschen, lebte in Armut bzw unter der Armutsgrenze.

An dem Elend hat sich eine kleine Oligarchie schamlos bereichert.

Es lebe die Freiheit.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

22.08.2012 um 17:02
Würden Menschen aus der "Unterschicht" Menschen aus der "Oberschicht" nicht mögen, wie erklärten sich dann die hohen Auflagen von Hochglanzpresse a la Gala, Bunte bis runter zum Goldenen Blatt oder der Neuen Post, oder die hohen Einschaltquoten von Boulevard- und People-Magazinen im TV?


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

22.08.2012 um 17:17
@aseria23
Danke :)

@Erebos211
Erebos211 schrieb:jetzt zu zalando. dir ist schon klar, dass bei größeren summen geld die du von investoren bekommst, deine anteile automatisch kleiner werden. die beiden besitzen jetzt nur noch 5 % und 61 % besitz das rocket unternehmen und den rest verschiedene andere investoren. die beiden haben aber neben zalanado anteilen noch weiter limited unternehmen, die wahrscheinlich für andere geschäfte genutzt werden.
der punkt bei zalando, facebook, microsoft ist der, dass die gründer dieser unternehmen ein marktlücke entdeckt haben und sie sofort ausgefüllt haben.
Falsch, Zalando hatte nie viel davon, die haben von Anfang an Geld in den Arsch geblasen bekommen und liefern dafür schlechten Service. Wer daran profitiert, sind sicher nicht die Gründer.
Und wer so dumm ist, und nach dem Gründen unbedingt "expandieren" will und somit alles irgendwelchen Investoren überlässt, dem kann man auch nicht helfen.
Ich lebe lieber gut, und mache mein Unternehmen selber, als das ich nach materiellem bullshit greifen will und meine, jede Chance auf mehr mehr mehr ergreifen zu müssen.
Erebos211 schrieb:ich weiß nicht wo von das kommt, aber ihr behauptet alle ich sei naiv, doch in wirklichkeit könnt ihr der realität nicht ins auge sehen. ihr habt keine ahnung vom markt, kapitalanlagen und unternehmensgründung, deshalb fällt es euch so schwer zu glauben, dass man was eigenes gründen kann und damit erfolg hat. wenn man eine marktlücke entdeckt, dann macht man schneller geld als ein normaler arbeiter bei seinem unterbezahlten job. was sind schon 450 euro für eine unternehmensgründung, das startkapital muss mind. 1 € betragen und schon hat man ein unternehmen.
Nee, du bist immernoch der, der keine Ahnung hat. Klar kann man ein Unternehmen hochziehn wenn mans schlau anstellt, haben wir auch gemacht. Und dann stehen die Investoren Schlange und wollen einem den Kopf verdrehen. Hab davon abgeraten, und hatte Recht. Wir fahren besser, wenn wir klein bleiben und alles selbst machen können. Wenn es zu groß wird, ist es für uns gar nicht mehr rentabel.

Und nochmal, nein, du bist nicht Oberschicht. Nur weil dein Vater ne Firma hat, bist du nicht Oberschicht.

Und nein, nicht jeder kann mit etwas Kapital ein Unternehmen gründen. Dafür braucht man vor Allem eins: Beziehungen. Und etwas Hirn. Das eine oder das andere. Aber ohne Beziehungen isses schwerer als ohne Hirn.

@Doors
Weil die Medien uns verblöden und vorspielen, dass uns Geld, Markenprodukte und Schminke glücklich machen.
Dabei haben die ganzen Stars und Sternchen, die in solchen Magazinen abgebildet werden, meistens selbst kein Geld... Den mager-/drogen-/alkoholsüchtigen Girlies wird eben ne 4000$ Tasche in die manikürte Hand gedrückt und ein 3000$ Kleid angezogen, und dann werden sie über den roten Teppich getrieben. Sind aber in den meisten Fällen Leihgaben der Designer.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

22.08.2012 um 20:33
@Ahiru


Es ging mir weniger um Models oder Sternchen, sondern um die Homestories aus den Schlössern der "von und zus", der Welt des Hochadels und der Hochfinanz, für den sich Lieschen Müller so begeistert, dass sie solche Blätter dutzendweise verschlingt.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

22.08.2012 um 21:15
@Ahiru
also richtig lesen kannst du wahrscheinlich auch nicht. ich hab nie geschrieben, dass die jungs von zalando einen anteil von 100 % hatten und mit der zeit ihre anteile verloren haben. ich habe deutlich geschrieben, dass bei größeren Investorengeldern die Anteile sinken, aber egal.
es ist halt besser den größten anteil der stammaktien zu behalten und die vorzugsaktien an den markt zu bringen, aber wenn einige leute mehr als 50 % ihrer stammaktien an die investoren abgeben, dann kannes halt passieren, dass man bei den versammlungen überstimmt wird.
zuckerberg hat immernoch das sagen, er ist die sache richtig angegangen, auch wenn die aktie beim börsengang 5 $ verloren hat. richtige strategie aber falsch angegangen.


woher willst du wissen wie geschäfte in russland gemacht werden, und wieso willst du es nicht kapieren, dass die schlauen und schnellen menschen in den 90ern sich alles mögliche untern nagel gerissen haben und damit reich wurden, aber du willst es einfach nicht einsehen, ich will mich auch nicht rechtfertigen, ich kann damit leben was ich bin, und du kannst weiter machen wie du willst. wenn es für dich rentabel ist klein zu bleiben, dann mach es doch, niemand zwingt dich zu expandieren.

Beziehungen kann man sich mit der zeit anschaffen. das wichtigste ist wann man an diese beziehungen kommt.

kennst du lex van dam und anton kreil?

anton kreil ist einer der besten trader in london, er war schon zwischen 20-30 jahren millionär. irgend wann hat er lex van dam kennengelernt und jetzt haben die gemeinsame projekte.
lex van dam hat vorher bei jpmorgan oder lehman brothers gearbeitet und hat danach seinen hedge fond gegründet.
anton kreil kommt aus einer armen familie, hat dann in geld am londoner trading desk gemacht und ist jetzt auch selbstständig.
fakt ist, dass menschen wie bill gates und mark zuckerberg in die medien geraten, weil sie etwas revolutioniert haben. andere millionäre kommen nicht in die medien, weil sie über einige jahre an ihr kapital gekommen sind. schau dir das forbes magazin an, und ich wette du kennst nicht mal 10% der typen dort.

es gibt bestimmte bereiche im business wo man keine beziehungen braucht und sie dann mit der zeit bekommt und dann expandieren.
für ein bauunternehmen braucht man beziehungen um aufträge zu bekommen, im investmentbreich gibt es 10 studenten die 300 anrufe pro tag machen, eine provision bei einem geschäft bekommen und 1200-3000 pfund im monat verdienen.

investoren sind auch überbewertet. wenn dein geschäft gut läuft kannst du langsam wachsen, investoren sind katalysatoren deines geschäfts die deine expansion beschleunigen, der einzige unterschied zu katalysatoren ist, dass sie dann an deinem verdienst nuckeln.
mit dem richtigen konzept, der richtigen marketing stratedie, dem richtigen risikomanagement und kapitalmanagement kann man nach weit oben kommen.

@kulam
ich weiß noch, als in den supermärkten die ganzen theken einskalt leer waren, und es kaum was zu essen gab. jelzin dieser scheiß säufer und gorbatschow dieser ecklige schuldner.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

22.08.2012 um 22:50
@Erebos211
Erebos211 schrieb:es ist halt besser den größten anteil der stammaktien zu behalten und die vorzugsaktien an den markt zu bringen, aber wenn einige leute mehr als 50 % ihrer stammaktien an die investoren abgeben, dann kannes halt passieren, dass man bei den versammlungen überstimmt wird.
Implying alle Unternehmen sind Aktiengesellschaften...
Erebos211 schrieb:woher willst du wissen wie geschäfte in russland gemacht werden, und wieso willst du es nicht kapieren, dass die schlauen und schnellen menschen in den 90ern sich alles mögliche untern nagel gerissen haben und damit reich wurden, aber du willst es einfach nicht einsehen, ich will mich auch nicht rechtfertigen, ich kann damit leben was ich bin, und du kannst weiter machen wie du willst. wenn es für dich rentabel ist klein zu bleiben, dann mach es doch, niemand zwingt dich zu expandieren.
1. Hab ich mich zu Russland noch gar nicht geäußert und 2. sind deine Vorstellungen auch da reichlich naiv.
Erebos211 schrieb:investoren sind auch überbewertet. wenn dein geschäft gut läuft kannst du langsam wachsen, investoren sind katalysatoren deines geschäfts die deine expansion beschleunigen, der einzige unterschied zu katalysatoren ist, dass sie dann an deinem verdienst nuckeln.
mit dem richtigen konzept, der richtigen marketing stratedie, dem richtigen risikomanagement und kapitalmanagement kann man nach weit oben kommen.
Ja, aber das will ich nicht. Ich will alles in einem Rahmen halten, in dem alles selbst machbar ist.

@Doors
Der Adel ist doch auch größtenteils pleite... Ich glaub da wird eher die Romantik verkauft :)


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

24.08.2012 um 07:37
@Ahiru
Ahiru schrieb:Implying alle Unternehmen sind Aktiengesellschaften...
stimmt auch wieder
Ahiru schrieb:1. Hab ich mich zu Russland noch gar nicht geäußert und 2. sind deine Vorstellungen auch da reichlich naiv.
du glaubst an das was du glauben willst, ich weiß eben, dass es so ist.
Ahiru schrieb:Ja, aber das will ich nicht. Ich will alles in einem Rahmen halten, in dem alles selbst machbar ist.
irgend wann bekommt man mehr kunden, klienten usw., wenn man wirklich gut ist in dem was man macht. Dann muss man sich entscheiden beleib ich lieber klein oder expandiere ich langsam auf lokaler ebene. niemand zwingt einen investoren geld zu geben. wenn die komen sagst du ciao wenn du geld brauchst geh lieber zur bank, obwohl es dort auch wie beim roulette zugeht, nur glück zählt.
die frage ist, ob es schlecht ist auf seine kosten zu expandieren um niemandem etwas schuldig zu sein, oder ist es besser mit krediten und anderen geldern?
okay internet unternehmen müssen auch nicht expandieren, world wide web ist eh groß genug.
letzten endes sind wir alle gierig, und wir entscheiden uns für geld, statt in einem gemütlichen büro zu sitzen mit zwei drei mitarbeitern.



Ich glaube generell mensch die den sozialismus wieder einführen wollen, oder ihn super finden usw. sind einfach mit der entwicklung etwas hängen geblieben.
der prozess zieht sich schon ,seit die erste münze aúf den markt ist, durch. es ging immer nur um den besitz und die wertgegenstände. damals waren die länder ,wie unternehmen in der industrialisierung, auf expansion scharf. erst kamen die ägypter, griechen, römer, perser, mongolen usw. sie haben ihre reiche unvorstellbar ausgedehnt. in der zeit der kolonisation und mit der entdeckung amerikas gings ja richtig los. irgend wann kamen die ersten börse die ersten gelder und jetzt dachte man in den unternehmen darüber nach wie sie expandieren können.
jetzt leben wir in einer zeit wo wir alles erreichen können was wir wollen, solange wir darum kämpfen und studium ist verdammt wichtig, als beispiel: eine freundin von mir hat bwl studiert und hat in der zeit viele auslandspraktika absolviert, sie war in new york, paris, und china(ich glaube shanghai) nach ihrer rückkehr und dem abschluss wollte sie wieder nach china zurück aber die deutschen banken wollten sie hier behalten und haben ihr einen hammer job angeboten.
das ist nicht der einzige fall. ein anderer freund in russland hat die politische fakultät mit einer 1. beendet, mit 22 jahren ist er bereits gehilfe des botschafters in venezuela und er hat eine blendende zukunft. die eltern beider freunde sind niemande. die eine mutter ist arbeitslos die andere ist lehrerin, bei der einen gibt es keinen vater, beim anderen ist es ein säufer und beide haben eine wunderbare karriere vor sich. man bekommt sowas nicht mit, weil der größte teil der medien euch dumm darstehen lassen will. viele die studiert haben, sind bereits glücklich mit ihren jobs, weil sie gut im studium waren, und viel im ausland waren. welche großen unternehmen interessieren sich für die deutsche sprache. alles spricht englisch, chinesisch, russisch und wirklich nur teilweise deutsch. und wenn jemand nur mit einer sprachkenntnis auftaucht, dann kann er gleich wieder gehen, den vorzug bekommt der mehrsprachige.
und ihr wollt sozial leben oder den sozialismus wieder haben, ehrlich ich seh kein unterschied in beidem, beides ist müll.


melden

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

24.08.2012 um 13:24
@Erebos211
Erebos211 schrieb:okay internet unternehmen müssen auch nicht expandieren, world wide web ist eh groß genug.
letzten endes sind wir alle gierig, und wir entscheiden uns für geld, statt in einem gemütlichen büro zu sitzen mit zwei drei mitarbeitern.
Nee, auch als Internetunternehmen hätten wir expandieren können. Auch auf unsere Kosten könnten wir das. Aber dann wird es eben weniger rentabel.
Und nein, ich bin nicht gierig.


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso mögen die Menschen in den unteren Schichten die Reichen nicht?

24.08.2012 um 13:31
@Erebos211
Erebos211 schrieb:...das ich seit ich 9 bin selbst geld verdient habe, unzwar nicht bei papa im büro, sondern auf dem bau ...
Kein Polier hätte Dich auf dem Bau in dem jungen Alter arbeiten lassen.
Zum Einen hätte er gegen das JSchuG verstoßen, das Kindern bis 14 Jahren die Arbeit versagt
und zum Anderen bei der Berufsgenossenschaft bzw. auch bei der Gewebeaufsicht.

Aber wenn Du so "hart" bist, kannst Du Dich gerne hier verewigen:
Diskussion: Die Menschheit verweichlicht


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
WM und die Erziehung135 Beiträge
Anzeigen ausblenden