weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geburt und Geburtserleichterung

1.021 Beiträge, Schlüsselwörter: Geburtserleichterung
Firehorse
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:18
@ivi82
Wir Frauen empfinden ja nicht alle die Wehen gleich unangenehm; und bevor eine Kreißende zu sehr verkrampft, was auch das Sichdehnen usw. sehr erschweren kann, fände ich selbst es doch vorteilhaft, sich ein Schmerzmittel geben zu lassen.


melden
Anzeige
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:19
@Firehorse
Ich hatte Tabletten. Zäpfchen.
Am Ende sollte ich eine PDA bekommen.
Aber da war es schon zu spät.


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:20
@Firehorse
sehe ich auch so . wenn es nicht mehr möglich ist zu entspannen muss man sich helfen lassen..


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:20
@Firehorse
sehe ich auch so . wenn es nicht mehr möglich ist zu entspannen muss man sich helfen lassen..


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:20
sorry


melden
Firehorse
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:25
Ja, es wäre total unangebracht, die Heldin zu spielen, sich "zusammenzureißen", wie zumindest noch meine Generation oft erzogen wurde.
Am wichtigsten ist es, wie Du treffend schreibst, in sich hineinzugehen, sich auf seine Atmung zu konzentrieren. Wenn Berührungen vom Partner unangenehm oder nervig sein sollten, dann tun sie eben gerade nicht gut, und man sollte das sagen. Es kann dem werdenden Vater Orientierung und inneren Halt geben, wenn er weiß: dies und das tut ihr gut und jenes nicht.
Ich würde etwas Traubenzucker in Täfelchen einpacken; das gibt Kraft; eine Geburt ist nunmal Schwerstarbeit für den Körper.

Achso: ein wunderschönes!! Video über Geburt unter Hypnose habe ich im Hypnosethread gepostet.


melden

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:29
@Firehorse

Mir wären Brötchen lieber gewesen ^^ Hilfe hatte ich Hunger....


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:29
@Firehorse
ich hatte einen tag auch pltzlich keinen hunger mehr . da wusste ich es geht los . ich hab tee mt zucker unter der geburt zu trinken bekommen.


melden

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:32
Firehorse schrieb:Ich würde etwas Traubenzucker in Täfelchen einpacken; das gibt Kraft;
Die habe ich auch in der Tasche :D
Ich finde es aber irgendwie komisch seit kurzem habe ich nur noch Hunger auf fettige Sachen wie Pommes und Steak usw :)
Davor mehr Gemüse und Nudeln


melden

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:36
@Amalia1

Ein kleiner Junge? ^^


melden

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:36
@ashlee
Ne Mädchen :D mit Fleischeslust :0


melden

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:37
@Amalia1

:D Hach...schön...


melden
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:38
@Amalia1
verrätst du uns, mit wem wir hier die ehre haben .. will heissen .. wie heisst die kleene fleischfressende pflanze denn ?


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:52
@Firehorse
Ich habe 4 Kinder in der "idiotischen" Ruecken- bzw. auch Seitenlage zur Welt gebracht und fand das eigentlich ganz bequem. Ich haette die Wahl gehabt zwischen allen moeglichen und unmoeglichen Stellungen bis zur Geburt in der Badewanne, da ich in Geburtshaeusern meine Kids zur Welt brachte und das ohne Arzt und ohne jede Form von kuenstlichem Eingriff oder Erleichterung.

Meine Kinder sind einfach so rausgerutscht, mehr oder weniger. Beim ersten fand ich die Schmerzen laecherlich. Mit jedem weiteren war die Geburt schmerzhafter, aber auch schneller. Beim vierten hab ich geschriehen, aber alles ging in Rekordzeit, so dass wir es kaum bis ins Geburtshaus schafften.

Ich denke, man kann nicht generell eine Stellung verteufeln, es kommt eben immer auf die Person selber drauf an. Ich haette es hoechst unbequem gefunden, mich zum bsp. in Hockstellung hinzusetzen, ich hatte das dringende Beduerfnis, meine Beine und meinen Ruecken waehrend der Presswehen entspannen zu koennen und das ist nun mal nur moeglich, wenn man liegt.

Aber die Seitenlage ist bestimmt der Rueckenlage vorzuziehen.


melden
Firehorse
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 20:59
@habiba
Vielen Dank für Deine Schilderung.
Mein Vortrag gestern war nicht so gemeint, dass ich etwas verteufele, sondern es war eine Information darüber, was es für den Körper bedeutet, auf dem Rücken zu gebären, allgemein die ungünstigste Lage. Ich wollte schlichtweg die Frauen, welchen das nicht bekannt war, darüber in Kenntnis setzen; es war mir sogar bein besonderes Bedürfnis.
Die Seitenlage ist auch okay. Man kann ja auch wechseln, mal rechts und mal links liegen. Im Sitzen kannst Du allerdings auch Deine Beine entspannen.

Klar, für Hebamme und Arzt ist es sicher bequemer, wenn die Frau auf dem Rücken liegt: das Kind wird ihnen dann wunderbar vorgelegt, sozusagen.
Mein persönlicher, subjektiver Eindruck: es ist eine relativ hilflose Positiion, weißt Du, wie ich das meine?
Für mich käme diese niemals in Frage.

Grüße!


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 21:05
@Firehorse
Ich finde es gut, dass du dieses Thema generell ansprichst. Und ich find es auch wichtig, dass die Frauen wissen, dass es noch was anderes, als Rueckenlage gibt.

Wichtiger faend ich es allerdings, wenn man aufklaert, dass man keinen Arzt fuer eine normale Geburt braucht und dass Aerzte bei einer normalen Geburt schlicht und einfach nichts verloren haben.

Wenn man sich von Anfang an gleich um einen alternativen Weg bemueht und sich nur von Hebammen beraten laesst, erfaehrt man automatisch, dass noch andere Stellungen zur Auswahl stehen.
Oder zumindest sollte das eine gute Hebamme einem weitervermitteln.


melden
Firehorse
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 21:09
@habiba
Ja, die Hebamme ist wichtiger für die Geburtshilfe als der Arzt; beim normalen Verlauf schaffen sie und die Mutter das in der Tat alleine. Es ist keine Krankheit! Leider wird uns das in der Klinik z.T. mehr oder weniger subtil einsuggeriert, (s. meinen Anfangsvortrag).

Die Hebammen waren im Mittelalter völlig unabhängig und immer eine super gute Hilfe; sie schafften es meistens, auf mentaler Ebene dafür zu sorgen, dass die Gebärenden kaum Schmerzen fühlten.
Sie genossen zu Recht einen guten Ruf. Leider waren sie der Kirche ein "Dorn im Auge", und Viele wurden als Hexen auf dem Scheiterhaufen verbrannt: sie mussten ja vom Teufel besessen sein!


melden

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 21:15
@Firehorse

Das beste war die Frage eines Assistenzarzt "darf ich Sie entbinden?" Weil ich privat versichert war....."hol das Kind"....war meine Antwort...."mir wurscht wer" *lach*, aber die Hebamme ist schon wichtiger!


melden
Firehorse
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 21:16
@ashlee
Ja genau; wie erwähnt: "Frau ... WURDE entbunden von..." so steht es auch in der Presse.


melden
Anzeige
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geburt und Geburtserleichterung

19.07.2012 um 21:17
@Firehorse
Die Frauen brauchen wieder mehr Selbstvertrauen in sich selber und weniger in den Arzt. Ein Arzt greift oftmals unnoetig schnell zum Messer, sei es fuer einen Dammschnitt oder einen Kaiserschnitt, auch Medis werden viel schneller eingesetzt, selbst wenn es noch ueberhaupt keine wirkliche Indikation dafuer gibt.
Der Arzt kennt die Art und Weise, wie eine Hebamme arbeitet nicht, er hat nicht dieses Feingefuehl und Gespuer fuer den Ablauf der Geburt. Beim Arzt muss alles in ein Zeitschema passen, jede, in seinen Augen, Unregelmaessigkeit, wird sofort mit dem entsprechenden Instrument bekaempft.

Diese Denkweise muss aus der Maternite verschwinden.


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden