Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

168 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Geld, Moral ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 14:48
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aber ich gebe mal ein Beispiel:
A will sich von B 100 EUR leihen.
B sagt "OK", aber nur wenn C einverstanden ist, dass ich mir die 100 EUR bei C hole, wenn A kein Geld mehr hat.
Das ist eine Bürgschaft.
In dem Fall zieht aber C den kürzeren, denn wenn A sich von B Geld leiht und es nicht zurückzahlen kann, muss er dafür zahlen. Hat C überhaupt einen Anspruch die 100 Euro zurückzubekommen?


1x zitiertmelden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 14:50
Zitat von so.whatso.what schrieb:3. eine KG gründen.
Kein Problem, wenn es eine GmbH & Co. KG ist.
Zitat von PallasPallas schrieb:In dem Fall zieht aber C den kürzeren, denn wenn A sich von B Geld leiht und es nicht zurückzahlen kann, muss er dafür zahlen.
Natürlich, das ist ja der Sinn davon. Man muss das Risiko einschätzen, mit dem das Geld weg sein könnte. Dementsprechend sollte die Höhe des Betrages ausfallen, für den gebürgt wird.
Zitat von PallasPallas schrieb:Hat C überhaupt einen Anspruch die 100 Euro zurückzubekommen?
Ja, gegenüber A, § 774 BGB.


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 14:54
@kleinundgrün
Sagte er auch, aber er meinte eine reine KG sei wahrlich die schlechteste Entscheidung was die Rechtsform betrifft.

Bißchen OT, sorry :).


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 14:59
Schwere Frage, für mich persönlich.
Ich würde wohl nur für meinen Freund oder meine Eltern bürgen... bei beiden weiß ich halt, dass ich ihnen 100% vertrauen kann.
Da aber beide besser mit Geld umgehen können als ich, müsste wohl einer davon für mich bürgen :D


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 15:17
Allerhöchstens für meine Eltern, meinen Bruder oder meinen Freund.

Bei meiner besten Freundin würds schon wieder aufhören. So sehr ich sie mag, aber sie stellt ihr Leben öfters mal komplett um, da könnte ich sicher sein, dass ich das Geld dann auch irgendwann locker machen müsste. :D


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 15:40
Bürgen?
Neeee, nicht mal für mich selber.

Stehsegler


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 15:44
Nein!
Ich komme aus dem Bankgewerbe und habe oft genug gesehen was bei Bürgschaften für Familienangehörige, Freunde, Geschäftspartner etc bei raus kommen kann.


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 15:47
Ich würd nicht mal für mich bürgen


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 15:48
lol Sicher nicht. Ich vertraue niemandem.


1x zitiertmelden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:05
Ich hab gebürgt für jemanden.
Es ging schief .
Nach so vielen Jahren nicht mehr daran gedacht und dann kam die Quitung
Weil diese Person nicht mehr bezahlt hat bekam ich die Rechnung präsentiert .
Mich hat es vom Hocker gehauen.


Also Vorsicht bei Bürgschaftzen


2x zitiertmelden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:37
Zitat von tictic schrieb:NIEMALS .. egal für wen! ... auch wenn er/sie vielleicht vertrauenswürdig is, es kommen ja auch Situationen vor wo der Jenige vielleicht garnix an seiner Lage ändern kann und dann is man am Arsch
Wie armselig ist das denn?


5x zitiertmelden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:38
Zitat von ZeoZeo schrieb:...Sicher nicht. Ich vertraue niemandem.
In etwa sehe so, denke ich auch über Bürgschaften.
Zitat von HypnosekröteHypnosekröte schrieb:Wie armselig ist das denn?
tja, armselig, weiß nicht....

...vor 20 Jahren habe ich mal einem Arbeitskollegen 400 Deutsche Mark geliehen. Vorher, bevor ich ihm das Geld gab, bin ich zur Bank, und habe mich informiert, wie man die Finanzierung des Geldes absichern kann. Ich weiß noch dieses Gespräch mit der Kundenberaterin war nicht zufriedenstellend. Vielleicht lag es auch an mir, und habe das Beratungsgespräch von der falschen Seite angefangen. Sicherlich sind wir auch auf Bürgschaften zu sprechen gekommen. Doch habe ich dem Arbeitskollegen blind vertrauend die 400 Mark Cash, Bargeld gegeben, in der Annahme er würde doch nicht einem Arbeitskollegen, noch dazu ihm, der noch in der Ausbildung war, mir als Geselle das Geld nicht wiedergeben, wo wir uns doch jeden Werktag in der Werkshalle sehen, und Seite an Seite gegenüber standen.

Doch dem war nicht so, er hatte allen Ernstes die Kaltschnäuzigkeit mir am Arbeitsplatz in die Augen sehen zu können, in dem Wissen das er mir das Geld nicht zurück zahlen würde. Er war Lehrling, aber das Lehrgeld habe ich bezahlt, im wahrsten Sinne des Wortes :( :( :(

Wenn man für jemanden bürgt, dann ist das in zweifacher Hinsicht unvorteilhaft. Einmal besteht die Gefahr, das man für den Schaden aufkommen muß, bürgen muss, mit eigenem Geld. Und zum anderen tut man demjenigen, für den man bürgt auch keinen Gefallen meine ich, weil es ja in etwa so wie bei einer Droge ist: Du bürgst für jemanden, er bekommt dieses Geld, schafft es nicht zurück zu zahlen, und du bist auch noch schuld daran. Denn ohne dich hätte dieser jemand, dieser Geld überhaupt nicht bekommen, weil er ja nicht kreditwürdig ist. Und wenn du es ihm gegeben hast, bist du auch indirekt Schuld an den Folgen, was mit demjenigen dann passiert, wenn er das Geld dann tatsächlich nicht zurückzahlen kann. So wie bei einer Droge: Der Dealer gibt dem Junkie den Stoff, und du( als dritte Person, bei dem Geschäft ) gibst dem Dealer das Geld für den Stoff, für die Droge. Was passiert: Ganz einfach: Der Junkie kommt mit 99 % tiger Sicherheit wieder bei dir an, um Geld für die nächste Ration Droge zu erhalten, das der Junkie dann wieder dem Dealer gibt, der ihm die Droge ausliefert. Das ist fast noch schlimmer, als wenn man Drogendealer selber ist.


2x zitiert2x verlinktmelden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:39
Ja, aber nur für zwei Menschen, bei allen anderen kommt das nicht in Frage.


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:40
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wenn Dein Dir nächster Mensch Schulden für Strom in Höhe von 100 EUR hätte und Stromversorger morgen die Lieferung einstellt, würdest Du ihm das Geld leihen, auch auf die Gefahr hin, dass Du es nie wieder bekommst.?
Ne, in so einem Fall zahlt man das und damit is gut. Wenn Freunde 100 Eu brauchen springt man ein. So einfach ist das.


1x zitiertmelden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:43
Zitat von KönigIsakimKönigIsakim schrieb:Wenn man für jemanden bürgt, dann ist das in zweifacher Hinsicht unvorteilhaft. Einmal besteht die Gefahr, das man für den Schaden aufkommen muß, bürgen muss, mit eigenem Geld. Und zum anderen tut man demjenigen, für den man bürgt auch keinen Gefallen meine ich, weil es ja in etwa so wie bei einer Droge ist: Du bürgst für jemanden, er bekommt dieses Geld, schafft es nicht zurück zu zahlen, und du bist auch noch schuld daran. Denn ohne dich hätte dieser jemand, dieser Geld überhaupt nicht bekommen, weil er ja nicht kreditwürdig ist. Und wenn du es ihm gegeben hast, bist du auch indirekt Schuld an den Folgen, was mit demjenigen dann passiert, wenn er das Geld dann tatsächlich nicht zurückzahlen kann. So wie bei einer Droge: Der Dealer gibt dem Junkie den Stoff, und du( als dritte Person, bei dem Geschäft ) gibst dem Dealer das Geld für den Stoff, für die Droge. Was passiert: Ganz einfach: Der Junkie kommt mit 99 % tiger Sicherheit wieder bei dir an, um Geld für die nächste Ration Droge zu erhalten, das der Junkie dann wieder dem Dealer gibt, der ihm die Droge ausliefert. Das ist fast noch schlimmer, als wenn man Drogendealer selber ist.
Ey, du redest davon, dass dich wer um 200 beschissene Euro betuckt hat. Da ist deine Drogendealernummer aber mal zehn Stufen übertrieben.


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:47
Also ich würde es nicht machen nicht mal beim Ehepartner oder so
denn die betrügen und Lügen auch gerne mal :D


Bürgen für andere ist immer ne blöde Idee :)


2x zitiertmelden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:51
nie!

buddel


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:51
nie! (mehr)

buddel


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:52
Zitat von Lilith00Lilith00 schrieb:Bürgen für andere ist immer ne blöde Idee :)
Nö eben gerade nicht..stellt es doch beide Personen auf die Probe. Wer es tatsächlich ausnutzt und den anderen mit Schulden sitzen lässt hat m. E noch ein viel grösseres Problem in seinem Leben. Derjenige, der gebürgt hat kann aber aber aus seinen Erfahrungen lernen. Aber von vornherein sagen das mache ich niemals versperrt eben auch gute Erfahrungen, die es ja auch geben soll.


melden

Würdet ihr für jemanden anderen bindend bürgen?

20.09.2012 um 17:53
@Yike
das lenem wird dich anderes lehren

buddel


melden