Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Woher kommt Eigeninitiative?

71 Beiträge, Schlüsselwörter: Selbstfindung, Eigeninitiative
StarlessAeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt Eigeninitiative?

12.11.2012 um 19:04
@wolfsspinne

wie verhälst du dich denn anderen gegenüber?


melden
Anzeige
TinaMare
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt Eigeninitiative?

12.11.2012 um 19:07
@wolfsspinne
wolfsspinne schrieb:Zum einen liest man es in vielen Stellenangeboten als erwünschte Eigenschaft, zum anderen wird mir des öffteren von Bekannten und Verwandten gesagt, dass ich "bitte ein bisschen mehr Eigeniniziative an den Tag legen" soll.
Hast du da nicht mal etwas genauer nachgehakt? :ask:
Bekannte/Verwandte werden dir das wohl erläutern können, was genau sie meinen und was du evtl. verbessern könntest?!?!


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

12.11.2012 um 19:14
@McMurdo
wenn "von nichts nichts kommt" dann bedeutet das, dass ich mit dem problem in einer endlosschleife des nicht-seins stecke, ich hoffe also das gegenteil.


@StarlessAeon
freundlich, nicht immer ganz ernst

ich komm mit den meisten menschen gut aus, solange ich was mit ihnen zu tun hab, aber danach ist halt ende


melden
StarlessAeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt Eigeninitiative?

12.11.2012 um 19:15
@wolfsspinne

dann versuch doch mal besseren kontakt herzustellen. wie ich schon gesagt hab, geh ma auf die leute zu und frag einfach mal ob jemand lust hat mir dir nach feierabend was trinken zu gehn. oder am wochenende


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

12.11.2012 um 19:26
wolfsspinne schrieb:wenn "von nichts nichts kommt" dann bedeutet das, dass ich mit dem problem in einer endlosschleife des nicht-seins stecke, ich hoffe also das gegenteil.
Solange du denkst, dass das so ist, wirst du nie etwas werden...


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

12.11.2012 um 19:28
@StarlessAeon
womit wir also wieder beim der sache mit "zeig doch mal mehr eigeninitiative" wären, oder?

bitte versteh mich, es ist nicht böse oder trotzig von mir gemeint.
es ist jetzt ja nicht erst seit gestern so wie es ist.
und es wäre auch nicht das erste mal den rat zu befolgen und mir vorzunehmen, das zu tun und dann funktioniert das meistens auch. und dann ist der nächste tag und keiner da der mir sagt ach versuch das doch mal und also auch kein [begriff-für-den-ich-kein-wort-habe] es zu tun.


@TinaMare
ich bin verständnisvoll und einfühlsam genug um zu verstehen was jemand von will, wenn jemand was von mir will
nur ändert das ja an der sachlage nix


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

12.11.2012 um 19:29
@McMurdo
nicht so zu denken hat mich allerdings auch zu nichts gemacht


melden
StarlessAeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt Eigeninitiative?

12.11.2012 um 19:30
@wolfsspinne

Hm. Vielleicht bist du ja auch einfach ZU freundlich?


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

12.11.2012 um 20:46
So freundlich, dass ich sogar dann rücksicht nehme, wenn niemand da ist?


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

13.11.2012 um 07:41
wolfsspinne schrieb:Naja, ich wüsste halt gern, woher man Eigeninitiative nehmen kann, wenn man noch nie welche hatte.
du musst deine einstelllung/sichtweise ändern und selbstverantwortung über dein leben übernehmen dann kommt das von ganz alleine.

eigeniniziative ist nicht darauf zu warten das dir andere sagen was du tun sollt sondern selbst sehen/erkennen welche schritte du unternehmen musst um dass zu erreichen was du möchtest.

das hat auch viel mit logischen denken zu tun, mit zielsetzung, erwartungen und vorstellungskraft und natürlich auch mit selbstzverantwortung. wenn du erst auf deutsch gesagt einen "arschtritt" von jemanden anderen bekommen musst damit du überhaupt die iniziative ergreifst, dich aufraffst um etwas zu tun dann musst du wirklich an dir arbeiten.

ich denke mit dem willen und einstellung anderen und dir selbst beweisen zu wollen das du dein leben alleine auf die reihe bekommst sollte es möglich sein nicht darauf zu warten das andere dir sagen wo es lang geht sondern eigeniniziativ das ruder in die hand zu nehmen und das zu tun was gerade notwendig ist.

auf die arbeit umgelegt wollen arbeitgeber menschen hinter denen sie nicht stehen müssen um ihnen zu sagen was sie tun haben sondern personen die von selbst sehen welche arbeit gerade getan werden muss und selbständig diese übernehmen.


um es zu verdeutlichen ein paar beispiele: wenn du nichts mehr zu essen im kühlschrank hast dann weisst du, dass du einkaufen gehen musst. du wirst die eigeniniziative ergreifen und dir essen besorgen und nicht darauf warten bis jemand kommt und dir sagt " du, der kühlschrank ist leer, du musst einkaufen gehen" und du wirst auch nicht darauf warten bis er sich von alleine füllt weil du weisst das es nicht passieren wird .....

wenn etwas zu bruch geht wirst du nicht daneben stehen und darauf warten bis andere die scherben wegräumen oder darauf warten das jemand kommt und dir sagt dass du die scherben aufheben sollst oder nicht ?

und du wartest sicherlich auch nicht bis dir jemand sagt dass du jetzt über die strasse gehen kannst weil die ampel umgeschaltet hat oder kein auto mehr kommt oder ? eben und genau das, diese denkweise musst du auf alle anderen bereiche in deinen leben anwenden ....

zum abschluss kann man das wie folgt zusammenfassen:

warte nicht darauf das andere dir sagen was du tun sollst sondern ergreife eigeniniziative nimm dein leben selbst in die hand dann kannst du auch stolz auf dich sein und wirst ein ganz anderes lebensgefühl bekommen wenn du durch diese denkweise deine ziele erreichst !


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

13.11.2012 um 07:53
nun selbstständiges Arbeiten wird immer gern gesehen bzw vielleicht auch schon verlangt. Zur Eigeninitiative gehört aber auch da Sehen, das Erkennen, die Auffassung.. um dann zu handeln. Das gewiss bei jedem anders ist. Manche peilen gar nichts.. nun ja.. und manche sind eben spitze. So schauts aus.


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

13.11.2012 um 09:42
@-Therion-
wie gesagt, Pflichten und lebensnotwendigen Dingen (Essen, Trinken, Hygiene, Sicherheit, etc.) sind weniger das Problem, sind ja auch alles Dinge bei denen die entsprechende Handlung nur reaktiv ist.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt Eigeninitiative?

13.11.2012 um 20:23
wolfsspinne schrieb:hm, nur hab ich keine ahnung wie das gehen soll
Bevor das Handeln produktiv gestaltet werden kann, solltest du dir einmal Ziele ausformulieren.
"Was will ich eigentlich?", ist da die Kernfrage.
Wenn man sich im klaren Darüber ist, was man will, dann ist der halbe Weg zum Ziel schon geschafft.
Und diese Frage solltest du möglichst kurz, knapp aber direkt beantworten können.
Und gerade das ist etwas, was den Menschen in meinen Umfeld, ja sogar auch mir, immer wieder einige Probleme bereitet.

Grundsätzlich kann jeder in allem gut werden, weil es an sich keine Frage des Talents ist, sondern eine Frage danach, wie viel Zeit man konstant ins Üben investieren will.
Wenn man etwas wirklich will, dann kommt die Motivation sich täglich zu qüalen, also die Eigeninitiative von ganz allein.

Ich selbst habe auch so meine Probleme neue Leute kennenzulernen bzw. kennenlernen zu wollen. Grundlegende Introvertiertheit und auch ein ordentliches Maß an Schüchternheit sind hier einfach Probleme, die ich überwinden müsste. Momentan gibt es aber noch ein paar Sachen mit höherer Priorität, die erst abgeschlossen werden müssen.
Aber ich weis es kommt der Tag, an dem ich dahingehend für mich ein klares Ziel ausformulieren kann. Ich kann jetzt schon erahnen, dass es auch hier und da Tage geben wird, wo ich wieder in alte Muster verfalle oder mich mal doch nicht traue jemanden anzusprechen. Aber ich kann mir selbst versichern, sollte es mir selbst gegenüber ein wirklich ernsthaftes Anliegen sein und mir das Erreichen des Ziels wirklich wichtig sein, dann werde ich trotz manchem Zweifel immer weiter und weiter probieren bis ich es erreicht habe.
Woher die Eigeninitiative kommen wird? Na von mir selbst, so wie es der Name ja schon sagt.

Sei es das Erlernen einer Sprache, das Erkunden fremder Kulturen, ein bestimmter Sport, Malen oder das Kennenlernen von Mitmenschen - letztlich kann man in allen sehr gut werden, wenn es einem ein ernsthaftes Anliegen ist.

Ich kann dir also nur raten nicht nach deiner Eigeninitiative zu suchen, sondern nach irgendeinem Ziel, was du erreichen willst. (Schon die Formulierung "Ich will etwas finden, worin ich gut werden will." ist ein Beispiel für eine positiv formulierte und klare Zielsetzung.)
Fang mit kleinen Zielen an und steigere dich dann mit der Zeit.
(Gesetzte Ziele zu erreichen, will auch erst einmal gelernt sein. ;) )


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

14.11.2012 um 09:57
wolfsspinne schrieb:Desweiteren bin ich völlig frei von Zwängen oder Verpflichtungen (sowohl von geselschaftliche als auch von selbst auferlegten)
Wie hast Du das geschafft?
Wie konntest Du Dich von Verpflichtungen loslösen
und bist dennoch Teil des Alltags?
Wie kannst Du Leben, ohne Dich minimal
gesellschaftlich zu beteiligen?
Wie kannst Du leben, ohne (wem auch immer)
Rechenschaft abzulegen, über das, was Du tust?
Das klingt irgendwie utopisch und dennoch
reizvoll.

__________________________________

Thema gedankliche Dissonanz.
Zwei Bedürfnisse sind da (Losgelöst-sein-Wollen
und die Freundschaftssuche) und können
so nicht vereint werden.
Das ist vermutlich die Hemmung hinter
Deiner Eigeninitiative.
Und wenn Du denkst, es lohnt, dies zu ändern,
dann ist die Motivation da.


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

14.11.2012 um 10:12
@Anterrabae
"von Verpflichtungen loslösen"?
Wir kommen alle ohne Verpflichtungen zur Welt, und wenn man sich nicht darum reißt lebt man auch ohne sie.
Und ja, man ist dann Text Teil des Alltags.


"Rechenschaft abzulegen"
Ich bin einmal mit dem Gesetz in Konflikt gekommen, aber sonst hat mich noch nie jemand aufgefordert Rechenschaft abzulegen.


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

14.11.2012 um 14:09
@wolfsspinne
Ich meinte das wie folgt:
Jeder Mensch hat in der Gesellschaft eine
bestimmte Rolle.
Gesellschaft ist das Interagieren von
Menschen.
Wärest Du nur auf Dein eigenes Wohl-
ergehen bedacht, würdest egoistisch und
einzelgängerisch handeln [bspw. wie
ein Hamster. Dieser tolleriert Artgenossen nur,
(es sei denn er ist ein Zwerghamster, die leben
in kleinen Gruppen) während der Paarungszeit
und dann nur ungleichgeschlechtliche.
Er verbringt sein Leben allein, wenn man von
der Zeugung und Aufzucht der Jungen
(also Mama + Hamstergewusel) absieht.
Und dieses Leben ist für den Hamster
perfekt, da dieser soziale Kontakte zu anderen
Hamstern nicht braucht. Er ist froh, wenn er
ein Gebiet für sich alleine hat und dieses
halten kann.], dann wärest Du nicht glücklich.
Der Mensch verkümmert ohne soziale
Kontakte. Er ist auf das Miteinander
angewiesen. Insofern hast Du die Pflicht,
Dich für andere entsprechend Deiner
Möglichkeiten einzusetzen (und dies beinhaltet
sowohl das belanglose Guten-Morgen-Wie-Ist-Das
-Befinden-Ach-Was-Für-Ein-Schönes-Wetter-Heute
-Doch-Ist-Geschwafel als auch die Einhaltung
juristischer und moralischer Normen), wie auch
andere in der Pflicht stehen, sich Dir gegenüber
normgemäß (komischer Ausdruck in diesem
Fall und dennoch passend) zu verhalten.
Alles, was juristisch oder moralisch nicht
gestattet ist, wird sanktioniert. Durch JVA,
Sozialstunden, Geldstrafen,... oder durch
Ausschluss aus dem Verein, Amtsenthebung
etc. Dies alles dient dazu, das Wohlergehen
der Allgemeinheit zu wahren, wenn auch
an manchen ein Exempel statuiert werden
muss.
Das ist Mensch-Sein. So funktioniert
Gesellschaft.
wolfsspinne schrieb:Wir kommen alle ohne Verpflichtungen zur Welt, und wenn man sich nicht darum reißt lebt man auch ohne sie.
Jein.
Wir kommen alle ohne Verpflichtungen zur Welt, wachsen
dann aber mehr und mehr in diese Verpflichtungen
hinein. (Eine Welt, in der sich keiner verpflichtet fühlt,
irgendetwas zu tun, funktioniert nicht. Wenn man einen
Säugling hat und sich nicht in der Pflicht sieht, ihn zu
versorgen, dann stirbt er innerhalb von maximal 2-3 Tagen
an Dehydration. Wenn man eine Maschine diese Arbeit
machen lassen würde, dann wäre der Säugling später
emotional ziemlich gestört. Wenn man das Kleinkind
nicht erzieht, dann kann daraus später kein gesunder
und integrierter Mensch werden.)
Somit trägt jeder Verantwortung. Für sich, andere und
die Allgemeinheit. Und somit auch für Natur, Tier,
Politik, Technik, Wissen,... und dafür, dass alles unter
einen Hut gebracht werden kann. Ökonomisches und
ökologisches Verhalten für eine gute/ bessere Zukunft.

Und am Ende wirst nur Du Dir selbst Rechenschaft
schuldig sein.
Was habe ich getan/ was hätte ich noch (besser)
tun können?
Wenn Du dann mit Überzeugung sagen kannst,
dass Du Deine Talente nach bestem Wissen und
Gewissen eingebracht hast, das getan hast, was
Dir möglich war, dann kannst Du mit Frieden
im Herzen und verrottenden Gliedmaßen im Sarg
liegen.
Und wenn Dein Körper wieder zu Staub wird,
bleibt nur noch der Friede in Deinem Herzen
und das, was Du in die Herzen der anderen
getragen hast.


Und jetzt wird es ein wenig abgedreht.
Aber ich denke, Du verstehst, was ich sagen will.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt Eigeninitiative?

11.01.2013 um 19:20
@wolfsspinne
Die Aufforderung der Verwandten: "Entwickle endlich Eigeninitiative" ist ein Widerspruch in sich...

Wenn die selbst so viel initiativer sind als du, können sie dir was Konkretes vorschlagen. Haben sie aber nicht getan.

Wenn du so eigeninitiativ wärst, wie sie es gerne hätten, hätten sie nichts mehr zu meckern. Dann wären sie bestimmt auch nicht zufrieden.

Ich finde manche Leute mit wenig Eigeninitiative wunderbar. Man kann ihnen etwas sagen, und sie nehmen es hin oder folgen mir sogar. Es sind märchenhafte Lebensgefährten.

Jeder muss sich so entwickeln, wie es seinem Naturell entspricht. Das übersehen manche Ratgeber komplett.

Es gibt sanfte und aggressive Menschen. Initiative ist eine Form von Aggression.
Ein Mangel daran wird einem als Untüchtigkeit ausgelegt, und er führt manchmal zu Nachteilen.
Für die anderen kommen aber Vorteile dabei heraus.
Statt sich zu bedanken, beschimpfen sie einen dann noch.

Es ist allerdings nützlich, das eigene Naturell zu studieren.

Es gibt gute psychologische Anleitungen.

Ich habe ein Buch von Fritz Riemann gelesen: "Lebenshilfe Astrologie". Ich will jetzt nicht zur Astrologie verführen, aber er analysiert die möglichen Charaktere der Sternbilder so differenziert, dass man viele Anhaltspunkte zur Selbstbeobachtung darin findet. Wenn man dann die Tendenzen und Anlagen, die man in sich hat, besser erkennt, findet man auch einen Weg.

Du bist sicher noch sehr jung. Da ist man einfach noch nicht so ausgeprägt. Der Wunsch zu einer Initiative wird irgendwann dann kommen, wenn du etwas entdeckt oder gefunden hast, was dir wichtig ist oder dich anreizt. Dann hast du plötzlich in diesem Punkt auch Initiative. Bis dahin entwickle dich ruhig, und lass dich nicht irritieren!

Würdest du an ausgeprägter Faulheit kranken, wär' es etwas anderes, aber sonst: Große Bäume blühen später.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt Eigeninitiative?

11.01.2013 um 20:32
wolfsspinne schrieb am 12.11.2012:Jedenfalls seit einiger Zeit hör ich immer wieder das Wort "Eigeninitiative".
Zum einen liest man es in vielen Stellenangeboten als erwünschte Eigenschaft
StarlessAeon schrieb am 12.11.2012:Eigeninitiative = Selbst den Hintern bewegen, statt andere alles machen zu lassen bzw. selbst etwas machen ohne dass man gesagt bekommt man soll / muss das machen. Wenn du z. B. siehst dass irgendeine Arbeit erledigt werden muss und du weißt, wie es gemacht wird, einfach machen, ohne dass du die Order dazu bekommst.
Ein Bimbo also. Ein Depp, der mehr arbeitet, als er müsste, ohne dafür entlohnt zu werden. Schon klar, dass die Bosse gerne den Hintern geküsst bekommen, ohne dass man es erst befehlen muss.


melden

Woher kommt Eigeninitiative?

11.01.2013 um 20:33
@Zeo

Nein, ein Mensch, der mitdenkt.

Nichts ist mühsamer, als sich mit Leuten herumschlagen zu müssen, die den Arsch keinen Millimeter hochkriegen, wenn man nicht hinter ihnen steht und eine Peitsche schwingt.

Übrigens braucht's normalerweise auch Eigeninitiative, um irgendwo hinzukommen, karriere-mässig.


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Woher kommt Eigeninitiative?

11.01.2013 um 20:34
Thawra schrieb:Nein, ein Mensch, der mitdenkt.
So kann man es natürlich auch nennen, wenn man sich damit besser fühlt. Das Ergebnis ist dasselbe.


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt