Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehungsfrage an euch

716 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehungen

Beziehungsfrage an euch

29.11.2012 um 19:38
@KillingTime
Heißt das nicht "Schlammschieben" :D


melden
Anzeige

Beziehungsfrage an euch

29.11.2012 um 19:38
@Doors
Doors schrieb:Mensch, Junge, finde Dich damit ab - sie ist weg und kommt nie wieder. Da darussen gibt es aber noch rein theoretisch 3,5 Milliarden andere Frauen.
Ich glaube nicht, dass dieser Rat irgendwie trösten kann. Anscheinend ist @toxic90 so sehr in die Dame verknallt, weil zwischen den beiden oder wenigstens zwischen @toxic90 und ihr die "Chemie stimmt", weil sie "sich riechen" können.


melden

Beziehungsfrage an euch

29.11.2012 um 19:40
@Doors
Doors schrieb:Ich verlasse mich auf die Testberichte der Stiftung Vaginatest.
Schon an diesem Kommentar kann man merken, dass du es hier überhaupt nicht ernst meinst.


melden

Beziehungsfrage an euch

29.11.2012 um 19:40
@KillingTime

Dann hätte er sie nicht anketten sollen. Wer Vögel in Käfige sperrt, bricht ihren Freiheitsdrang nicht.


melden

Beziehungsfrage an euch

29.11.2012 um 19:41
@Doors
Mit anderen Worten, du hättest nichts dagegen, wenn deine Frau zwischendurch mal mit wem anders pimpert.


melden

Beziehungsfrage an euch

29.11.2012 um 19:42
@KillingTime

Natürlich meine ich es ernst. Ein Rollenverständnis, das Frauen verbietet, sich mit anderen Menschen zu treffen, halte ich für verbrecherisch, wenn Du es genau und todernst wissen willst. Dass solchen Typen die Frau wegläuft, ist nicht nur verständlich, sondern sogar ausserordentlich begrüssenswert, zeigt es doch, dass die Frau sich solche Steinzeitbehandlung nicht bieten lässt.


melden

Beziehungsfrage an euch

29.11.2012 um 19:48
@Doors
Doors schrieb:Ein Rollenverständnis, das Frauen verbietet, sich mit anderen Menschen zu treffen, halte ich für verbrecherisch
"Menschen", oder andere Kerle zum rummachen? Und von "Rolle" hat ja keiner gesprochen.

Außerdem weiß ich nicht, was daran schlimm sein sollte, die Frau als persönliches "Eigentum" zu betrachten. Eigentum natürlich nicht im Sinne von "sklavische Unterwürfigkeit", sondern im Sinne von "Errungenschaft". Jeder Mann, der eine Frau hat, sollte doch darüber glücklich und stolz sein, dass er sie hat. Auch eine gewisse Eifersucht ist normal, da der Mann sich sicher sein will, dass der Nachwuchs von ihm stammt. (aber wie gesagt, ich rede nicht vom Extremen)


melden

Beziehungsfrage an euch

29.11.2012 um 19:53
KillingTime schrieb:Errungenschaft
Trophäendenken ist doof :D


melden

Beziehungsfrage an euch

29.11.2012 um 20:01
@evadarnes
Deine Hingabe an deinen Kerl (falls du einen hast) geht wohl auch nicht soweit, dass du ihm zugestehst, dass er sich mit dir "schmücken" darf, dass er sagen darf: "das ist meine Frau, und ich liebe sie"?


melden
DragonChi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 08:42
@toxic90

Ich sage dir mal eins :

In einer Beziehung kannst du alles, aber ganz sicher eines NICHT -verlangen-

Da kommt mir das Frühstück hoch.


Und bevor du evtl die nächste Beziehung beginnst und andere Frauen in den Wahnsinn treibst, solltest du erstmal menschlichen Umgang und soziales Miteinander erlernen.
Reif für eine Beziehung bist du ganz sicher nicht.


melden

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 08:54
@KillingTime

Dennoch ist es mehr als unangebracht, ein solch vermessenes Denken an den Tag zu legen, welches dir zuspricht einen Menschen ernsthaft als dein dir anvertrautes Eigentum zu betrachten.
Welch absurde Geisteshaltung, welche aus meiner Sicht den Schluss nahe legt, dass du innerhalb einer Beziehung nicht befähigt wärst, die Persönlichkeitsrechte deines Partners anzuerkennen.

Sich glücklich zu schätzen, einen Partner gefunden zu haben, der den eigenen Ansprüchen genüge tut, mag ein verständliches Gefühl darstellen, doch dieses sollte sich keinesfalls in der Form äussern.


melden

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 10:21
@KillingTime

Weil alte Leute sich permanent wiederholen und junge Leute nicht zuhören, hier noch mal mein ganz persönliches und gelebtes Verständnis von "Treue" in einer Partnerschaft:

Eifersucht ist die Angst vor dem Vergleich. Sie/er könnte jemanden finden, der/die besser ist als ich. Besser aussieht, mehr Geld hat, besser im Bett ist oder netter zu den Kindern. Statt darin, in dieser Konkurrenzsituation, einen Ansporn zu sehen, selbst "besser" zu werden, und sich der Konkurrenz zu stellen, verweigert man sich dieser praktischen Kritik des Partners, in dem man eifersüchtig ist, was im Extremfall dazu führen kann, den Partner von der Aussenwelt abzuschotten, in dem man ihn einsperrt, ihn aber wenigstens permanent in seinem sozialen Umgang kontrolliert. Dann wird Eifersucht zu einem Wahn, der Beziehungen und Menschenleben zerstört.

Habe ich die nötige Stärke, mich der Konkurrenz zu stellen, mich, um im Wirtschaftsbild zu bleiben, dem Markt zu stellen, weil ich besondere Qualitäten habe, Alleinstellungsmerkmale, die meine Kunden an mir schätzen, ich leistungsstark, wartungsarm und günstig im Preis-Leistungs-Verhältnis bin, darüber hinaus innovativ und kreativ, dann macht mir die Konkurrenz keine Angst. Dann stelle ich mich mit Freuden dem Wettbewerb, weil ich daraus nur lernen und letztlich profitieren kann. Natürlich hat auch mein Partner etwas davon: Freiheit. Die Freiheit der Wahl - und den Anspruch auf meine Weiterentwicklung.

Ich schätze meinen Partner, in dem ich ihm vertraue, ihm die Freiheit zur Entscheidung überlasse.

Das Schöne an einer freien und gleichberechtigten Beziehung ist nach meinen Erfahrungen aus über 20 Jahren: Die Verbindung ist um so enger, je offener sie ist. Das klingt paradox, ist aber so. Je länger die Leine, desto treuer der Hund. Weil der Hund weiss, was er an seinem Herrchen/Frauchen hat. Katzen brauchen überhaupt keine Leine. Sie kommen und gehen, wann sie wollen. Sie kommen zurück, weil sie Dich lieben. In zwanzig Jahren hat es keine Aussenbeziehung geschafft, die Binnenbeziehung zu irritieren - und in zwanzig Jahren haben wir als Aussenbeziehung die Binnenbeziehungen anderer stets respektiert, nie in Frage gestellt. Das geht, wenn man weiss, dass Menschen frei sind.

Der Grundsatz einer Beziehung bedeutet: Klarheit und Gemeinsamkeit in den wesentlich Fragen. Dazu bedarf es einer Menge Diskussionen und Kompromisse. Wenn sich beide Partner entschliessen, eifersüchtig zu sein, dann ist das ebenso in Ordnung, wie es in Ordnung ist, wenn sie beide auf Eifersucht verzichten. Sonst ist es keine gleichberechtigte Beziehung, sondern sie hat einfach einen Interessenskonflikt und ein Machtgefälle. Das ist dann schlecht für alle Beteiligten.


Und, um auf Deine Frage einzugehen: Nein, ich habe nichts dagegen, wenn meine Partnerin mit einem anderen Mann oder einer anderen Frau Sex hat. Ist ja nur Sex. Nicht Liebe. Das kann man nämlich ganz gut trennen. Sex ist nur eine Form zwischenmenschlicher Kommunikation wie gemeinsames Singen, Tanzen, Skat-Spielen oder eben miteinander Reden. Sozusagen die Fortsetzung eines intensiven Gesprächs mit nonverbalen Mitteln. Die Gesprächsebene wird quasi in die Horizontale verlagert. Body-Talk.


melden

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 11:05
@Doors
Ich finde deine Sicht sehr interessant. Für mich absolut nicht umsetzbar, da Sex für mich nicht "nur" Sex ist. Mein Partner und ich wären beide nichtmal damit einverstanden, dass wir mit anderen tanzen gehen :D. Aber da wir beide das auch nicht wollen, passt es halt gut. Dem Partner Dinge verbieten zu wollen geht aber definitiv gar nicht und führt (meiner Meinung nach) immer über früh oder lang zum Ausbruch des Partners aus der Beziehung.

Schöner Text, welchen du hier rein gepostet hast. Nicht mein Ding, nichtmal annähernd. Aber der Grundgedanke ist auch meiner. Jeder sollte die Freiheit haben so zu sein, wie er ist. Und da es durchaus ein paar Menschen auf der Welt gibt, sollte es ja kein Problem darstellen den passenden zu finden. Und wenn nicht, bleibt man halt allein. Niemand soll sich verbiegen, nur damit ich nicht alleine bin.


melden
DragonChi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 11:08
so.what schrieb:Und da es durchaus ein paar Menschen auf der Welt gibt, sollte es ja kein Problem darstellen den passenden zu finden. Und wenn nicht, bleibt man halt allein. Niemand soll sich verbiegen, nur damit ich nicht alleine bin.
Hier liegt auch das Grundproblem.
Manche können einfach nicht alleine sein.
Und verlangen und erzwingen das der Partner sich verbiegt damit man sich selbst besser fühlt.

In meinen Augen einfach nur arm


melden

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 11:12
@so.what


Wichtig ist, dass man in einer Partnerschaft seine möglicherweise unterschiedlichen Vorstellungen von Treue etc. diskutiert und einen tragfähigen Kompromiss findet, mit dem beide leben können und an den sich auch beide verbindlich halten.
Wenn im Extremfalle beide für Unzertrennlichkeit und permanente gegenseitige Kontrolle sind, dann kann das für sie genau so richtig und praktikabel sein, wie unser Lebensentwurf für meine Frau und mich.
Schwierig wird es nur, wenn Klammeraffe auf flatternden Schmetterling trifft.


melden

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 11:15
@DragonChi
Klar ist das arm! Man erzwingt etwas, was nicht da ist. Das ist keine Liebe, das ist der Versuch sich einen "perfekten" Partner zu erziehen. Fragwürdig sind auch Leute, die Dinge raushauen wie "Ja, aber wenn du mich liebst, dann tust/unterlässt du dieses und jenes.". Wat? Wieso? Was ist mit meiner Liebe zu mir selber? Ich bin wie ich bin und ich bin gerne so, will wegen mir geliebt werden und nicht weil ich formbar bin. Klar braucht es an einigen Stellen Kompromisse. Aber mein Wesen werde ich sicherlich nicht verändern, nur weil jemand mit sich selber nichts anzufangen weiß oder meint eine Vorzeigefreundin haben zu müssen.

Find ich unmöglich sowas und auch total unverständlich. Wenn jemand nicht zu mir passt, dann passt er halt nicht.

@Doors
Ohja! Wie schon oben geschrieben wird es mir immer ein Rätsel bleiben, wieso man sich dann nicht einfach trennt, wenn es nicht passt. Oder noch besser, wieso lernt man sich nicht erstmal richtig kennen und klärt vorher grundlegende Dinge (wie z. B. mit der Treue) ab? Ich bin eher zurück haltend und altmodisch, da gehe ich doch keine Beziehung mit einem überzeugten Partygänger ein der gerne die Damen um sich versammelt. Wäre totla sinnfrei. Sowas kommt aber wohl recht häufig vor und dann ist das Geheule am Ende groß.


melden
DragonChi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 11:25
@so.what

Teile deine Ansicht in gewissen Punkten komplett


melden

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 11:31
Liebe liebe liebe, lieber Gott.

Es sind doch diese Momente die es ausmachen, man verlässt morgens die Wohnung und ist tot traurig gehen zu müssen, man freut sich denn ganzen Tag wieder Heim zu dürfen.
Den ganzen Tag über denkt man drüber nach und es geht einem das Herz auf.
Endlich zu Hause, schöne Musik an, etwas Wein und Käse, Badewasser einlassen.... Und dann einfach Onnanie.

Liebe ist schön, wie schön muss sie erst zu zweit sein.


melden
DragonChi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 11:33
Musik in meinen Ohren

Musik !



Wer das alleine genießen kann und will, ist auch bereit einen zweiten hinzu zu holen :D


melden
Anzeige

Beziehungsfrage an euch

30.11.2012 um 11:56
@DragonChi
Ich denke, du bist halt einfach anders gestrickt was Beziehungn angeht, vermute ich jetzt mal so salopp :). Du lebst deine Beziehungen sicherlich "freier" aus als ich. Find ich super. Würde halt nur nicht meinen Vorstellungen entsprechen. Ich will keinen Freund der feiern geht oder bei Freundinnen Abende verbringt. Wieso? Das frage ich mich seit Tagen (dank dieses Threads ^^) selber. Es ist einfach so. Wieso steht man auf dieses oder jenes? Vorgelebt bekommen habe ich dies nicht durch meine Eltern. Die fahren getrennt in den Urlaub, gehen öfters alleine raus etc. Meine Mutter sagt immer, ich kann gar nicht ihre Tochter sein (scherzhaft gemeint) :D. Ich bin nicht religiös, ich habe nicht die Moralvorstellung das (z. B.) das Treffen mit dem anderen Geschlecht unmoralisch ist. Genauso denke ich, dass Freundschaft zwischen Mann und Frau sehr gut möglich ist.

Ich hab halt einen Partner, der genauso empfindet wie ich. Aber wieso empfinde ich so? Ich hab wie gesagt sowieso nie Freunde in dem Sinne gehabt, Freundschaften sind mir unwichtig. Ich bin Stubenhocker und ich langweile mich nie. Vielleicht wollte ich einfach einen Partner, der so tickt wie ich. Um mich geborgen zu fühlen, verstanden zu fühlen? Keine Ahnung.


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Stutenbissigkeit98 Beiträge
Anzeigen ausblenden