Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

84 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Vermisst, tot, Verstorben, Vermissen

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 02:31
@DerAngler

da sagst du was.... ich verstehe sehr gut, was du meinst,... mir fehlt die Stärke genauso... ich sitze hier und muss weinen... ich habe genau die gleichen Gedanken... immer wenn ich mich mit diesem Thema beschäftige, muss ich daran denken, wie es wohl wäre, wenn... oder nein... eigentlich nicht, weil: ich versuche den Gedanken "Eltern" immer ganz weit weg zu schieben, weil ich nicht weiß, wie ich damit umgehen würde... der Gedanke ist so schlimm, dass man ihn nicht erträgt...


melden
Anzeige
DerAngler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 02:38
@Yenna

Vielleicht kann ich Dich stärken, wenn ich Dir sage: Versuche Dein eigenes Leben auf die Beine zu stellen, indem Du , wenn es soweit ist, nicht aufgrund der alten abhängigkeit in ein Loch fällst. Sondern trotz diese Verlustes wenigstens deine eigene Existenz gesichert siehst.
Das mag verletzend klingen , so ist es aber nicht gemeint.

Ich bin 38 und lebe wieder bei meinen Eltern, weil ich sonst nichts weiss wohin. Ich nutze die Zeit um mit meinen (schwierigen) Eltern so viel gutes wie nur möglich zu erschaffen.


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 02:46
@DerAngler
Das klingt nicht verletzend... und du hast Recht damit... und doch ist es schwierig... es ist einfach so eine emotionale Bindung da.. ich denke, es wird mich treffen, wenn es irgendwann soweit kommt, egal wie man versucht dem ganzen "vorzubeugen" ....

Ich wohne leider nicht bei meinen Eltern.... denke oft darüber nach, wie es wäre, wenn ich es könnte und würde es mir sehr wünschen...
ich finde es toll, dass du bei deinen Eltern lebst und ihnen Gutes tust!!!


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 02:53
Ein Andenken an einen verlorenen Menschen, bewahrt man einzig und alleine in seinem Geiste und seinem Herzen, auch wenn dies widerum die gängigen Klischees zu erfüllen vermag.
Meine Gedanken an einen blossen Gegenstand zu hängen, erscheint mir daher bedenklich, da sich dieser verflüchtigen kann, eine Vergänglichkeit besitzt - im Gegensatz zu zeitlosen Erinnerungen, welche sich glücklicherweise nicht ohne Weiteres löschen lassen.


melden
DerAngler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 02:55
@Yenna
Danke für Deine Worte und das du es so siehst. Ich fühle mich als versager der es immer noch nicht geschafft hat, sein eigenes Leben auf die Beine zu stellen.

Meine Familie wurde von vielen schlimmen Schicksalsfügungen heimgesucht. Ich z.B. bin an Schizophrenie erkrankt und all die schlimmen Dinge der Vergangenheit geraten in vergessenheit, wenn ich mir anschaue wie unsere Familie zusammenhält. Wie wir uns trotz alledem lieben. Und füreinander da sind , wenn es uns schlecht geht.

Bei aller schwierigkeit: Versuche den Kontakt zu deiner Familie wiederherzustellen. Denn wenn sie erstmal tot sind, könntest Du es bereuen, nicht alles, auch das undenkbare versucht zu haben.

Ich glaube, die Liebe der Familie ist alles was wir haben. Auch wenn wir sie vielleicht nicht mögen

(ich merke ich schreibe das nicht nur für Dich, sondern auch für die Zuschauer)


melden
DerAngler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 02:59
@Mrs.Mikaelson

Du vergisst dabei , bei allem Recht, das du hast,, das manche Menschen einen Gegenstand brauchen, um die Erinnerung wachzuhalten. Vielleicht einfach nur um etwas greifbares zu haben.


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 03:03
@DerAngler

Entschuldige, die Formulierung war wohl auch etwas unglücklich gewählt.
Gerade in der Anfangszeit, nach dem erlittenen Verlust, kann dies mit Sicherheit eine grosse Stütze darstellen,absolut korrekt, etwas, dass einem ermöglicht weiterhin eine Verbindung zu erhalten...ich bezog mich lediglich darauf, dass die Erinnerungen einen weiterhin zu tragen vermögen, selbst wenn uns dieser Gegenstand abhanden kommen könnte, was sich ja durchaus im Bereich des Möglichen bewegt.


melden
DerAngler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 03:08
@Mrs.Mikaelson

Dabei bedenkst Du nicht, das die betroffenen Personen, diesen Gegenstand hüten und schützen wie ihr Auge. Und wenn dieser Gegenstand einmal verloren gehen sollte, kann vielleicht das Loslassen beginnen.

Denk doch nur einmal dara wie viele Menschen aus dem leben gerissen werden. Vielleicht nicht hier. Wir sind verwöhnt.


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 03:14
@DerAngler

Du missverstehst mich ganz offensichtlich.
Es ist für mich in jeder Form nachvollziehbar.
Denkbar wäre für mich ebenso, dass man durch einen gewissen Gegenstand auch die Möglichkeit findet, seine Gefühle auf etwas zu manifestieren, etwas greifbares, real existierendes ermöglicht dem Trauernden doch auch, sich dem geliebten Menschen weiterhin nahe zu fühlen.
Es bietet sich eine willkommene Projektionsfläche, welche unverarbeitete Emotionen aufzufangen weiss - etwas "handfestes" ist etwas feinstofflichem, gerade bei einem solchen Verlust selbstverständlich vorzuziehen, bildet es doch in jenem Moment die weitere Bindung des Verstorbenen an diese Welt...
Ich habe das Gefühl, mich gerade nicht verständlich machen zu können - man siehe, was kommt, wenn der Kaffee noch keine Wirkung zeigt. ;)


melden
DerAngler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 03:16
@Mrs.Mikaelson
Junge junge ganz schön wirres Zeug, aber ich arbeite mich da hindurch


melden
DerAngler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 03:20
@Mrs.Mikaelson
Hab mir die Mühe gemacht Deinen Text zu verstehen, hab aber alles schon wieder vergessen.

Ja , natürlich hängen da emotionen dran, was denn sonst ? Bilder der welt wie sie sein sollte ? Oder logisch taktisches anakyl ?


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 03:37
@Mrs.Mikaelson
Du hast genau das aufgezählt, was einen Gegenstand der Andacht ausmacht.


Erinnerungen können ebenso verblassen, wie Gegenstände verschwinden oder zerstört werden können.
Spätestens im hohen Alter vergisst man so einiges, da ist es schön, etwas in den Händen zu halten was einen erinnert.


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 03:54
@Höhlenforscher

Ein wichtiger Aspekt, einer,welchem ich nicht genügend Aufmerksamkeit habe zukommen lassen.
Du hast vollkommen Recht, danke dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast.
Ich neige leider manchmal dazu, mich in Details zu verlieren, womit mir Andere entscheidende entfallen.


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 04:19
@DerAngler
Na, so wirr war es nun auch nicht geschrieben, als dass man es nicht verstehen könnte.
Anakyl ist leider ein mir unbekanntes Wort.


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 10:02
Auch ich habe einige Andenken von meinen Eltern die leider gestorben sind.
Es sind greifbare Sachen die die Erinnerung in mir wach halten.
Und da gibt es einen Spruch den ich bei beiden Beerdigungen an Ihren Gräbern sagte... nicht für die trauernden die um das Grab standen, sondern für mich leise kaum hörbar...

*Du bist nicht mehr da, wo du warst – aber du bist überall, wo ich bin*.

Ja und so empfinde ich es, egal wo ich bin, egal welche Tageszeit gerade ist, sie sind immer da und sie werden nie verschwinden....

Ich las hier in einem Posting, wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir einen Tag mit meinen Eltern wünschen, dem kann ich nur beipflichten, dass wäre auch mein Wunsch.
Sie herzen, fühlen, mit ihnen sprechen, ach es gibt so vieles, ich glaube ich würde mir wünschen das dieser Tag nie verginge, doch leider weiß ich dass das nicht passieren würde.
Aber es gibt zum Glück auch Träume und ich denke, wer die Menschen die nicht mehr unter uns weilen vom Herzen liebte, denen werden sie oft in den Träumen begegnen und wer an Lucides Träumen glaubt, der wird sie spüren, riechen und vieles mehr.

Liebe Eltern ich vermisse Euch so sehr und es ist mir auch nicht peinlich hier zu schreiben das ich gerade weinen muss.


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 10:15
Kayleigh schrieb:dann würde ich mir einen Tag mit meinen Eltern wünschen, dem kann ich nur beipflichten, dass wäre auch mein Wunsch.
Ja, geht mir genauso ... und alles das sagen, was ich zu ihren Lebzeiten nicht gesagt habe, oder nicht oft genug!

Jetzt am 18.12. jährt sich der Todestag meiner Mutti zum 18. mal, mein Vati ist schon über 26 Jahre nicht mehr, aber beide sind nach wie vor fester Bestandteil meines Lebens - sie sind eigentlich nicht wirklich "weg", sondern nur in anderer Form um mich (mittlerweile um uns) herum.
Ich gönne aber beiden ihre Ruhe, weil es für sie beide eine Erlösung war, einzuschlafen, aber es vergeht kein Tag, ohne daß ich an sie denke oder von ihnen spreche. Man muß nicht religiös sein, um so zu denken und zu fühlen.
Ich bin den beiden immer dankbarer für meine wunderschöne, liebevolle und unbeschwerte Kindheit und Jugendzeit ...


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 10:31
Mrs.Mikaelson schrieb:Ein Andenken an einen verlorenen Menschen, bewahrt man einzig und alleine in seinem Geiste und seinem Herzen,
Damit hast Du schon recht, und doch sind Erinnerungsstücke besondere Schätze, die man nur Anschauen braucht, um an den Geliebten Menschen zu denken :)

Ich habe von allen meinen Verstorbenen Großeltern und meiner Patentante ein besonderes Erinnerungsstück. Es bedeutet Ja nicht das ich sonst nicht an sie denke, aber jedesmal wenn ich die Bücher betrachte die ich von meinem Opa habe dann ist einfach das Gefühl wieder da. Wie er aussah das weiß ich eher noch von Fotos als aus der Erinnerung ,er ist seit 27 Jahren Tot, aber ich weiß immer sofort wie geliebt, verstanden und geborgen ich mich bei ihm gefühlt habe.


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 13:33
Erinnerungen sind die schönsten Andenken.


melden

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 13:48
Ich habe sehr viele Andenken an meine Eltern - außer vielen Bildern auch alle möglichen Gegenstände, und wenn ich in den Spiegel gucke, sehe ich meine Mutti mit einem ganz kleinen bißchen Vati drinnen ;) ...


melden
Anzeige

Andenken an geliebte, verstorbene Menschen

13.12.2012 um 14:07
@Thalassa
Thalassa schrieb:wenn ich in den Spiegel gucke, sehe ich meine Mutti mit einem ganz kleinen bißchen Vati drinnen
das ist unheimlich süß ;)
es freut mich, dass du das so schön findest. in meiner familie kann man auch deutlich sehen, dass wir zueinander gehören. mein jüngerer bruder und ich sehen uns sehr ähnlich. und wir sehen beide unseren eltern sehr ähnlich. früher hat mich das gestört. heute find ich das schön


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden