weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

27.05.2013 um 23:51
paranomal schrieb:Diese Essentialisierung von Desinteresse ist ein ziemlich perverser Versuch Kritik im Keim zu ersticken.
Ich habe niemals gesagt, daß du die Zustände in Afrika und sonstwo nicht kritisieren darfst.
Ich sagte nur, daß es MIR scheissegal ist. Niemals habe ich irgendwo geschrieben, daß es dir oder anderen scheissegal sein muss. Doch ist es sehr oft einfach Heuchelei, wenn einer vorgibt, Teile der Welt schultern zu wollen.


melden
Anzeige

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 00:43
@El_Gato
Die größere Heuchelei ist es wenn man das ganze mit einem "So sind wir Menschen einfach" abtut. Da wird ja nicht mal die Möglichkeit einer Verbesserung der Zustände in Betracht gezogen. Das ist natürlich schön bequem, aber meiner Meinung nach nicht vertretbar.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 00:50
paranomal schrieb:Die größere Heuchelei ist es wenn man das ganze mit einem "So sind wir Menschen einfach" abtut.
Das ist keine Heuchelei, das ist die Wahrheit. Unbequem, aber da beißt die Maus keinen Faden ab.
paranomal schrieb:Das ist natürlich schön bequem, aber meiner Meinung nach nicht vertretbar.
Für mich aber schon. Ich bin nicht verpflichtet, Afrika zu retten. Ich habe genügend eigene Probleme, die ich in den Griff kriegen muss. Afrika ist da noch nicht einmal zwölftrangig.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 01:00
@El_Gato
@aseria23

Mir ist das Leid anderer nicht egal.
Ich denke oft daran und überlege, was ich tun kann.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 01:02
@Shionoro

Und das wäre was?


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 01:04
@El_Gato

momentan kann ich leider nur drei dinge tun für sozial schwächere, das ist erstens süpenden, zweitens engagiere ich mich bei der caritas, drittens aufmerksamkeit schaffen und wann immer ich was von schmarotzern, dummen schwarzen usw. höre dagegen zu sprechen.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 01:08
@Shionoro

Niemand hat sie als dumm bezeichnet. Ich denke man hilft Afrika am besten, indem man es einfach sich selbst überläßt oder diese ganzen Massenmörder von Warlords gefangen nimmt und aburteilt. Erst wenn die Menschen in Afrika aufhören sich gegenseitig abzuschlachten, kann sich der Kontinent weiter entwickeln.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 01:11
@El_Gato

Dazu tragen wir Europäer allerdings meist leider nicht bei.
Vom grundsatz her ist es aber richtig, die Afrikaner nicht wie Kinde rzu behandeln.
Aber das tut man in Europa meist.
Jedenfalls ist auch die haltung, dass man dort am besten hilft, wenn man nicht mehr bevormundet und bemuttert, sicher keine haltung, die mit 'scheißegal' gleichzusetzen ist.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 01:16
Shionoro schrieb:Dazu tragen wir Europäer allerdings meist leider nicht bei.
Nein. Das tut, wenn überhaupt jemand, die Chinesen. Aber das auch nicht aus Menschenfreundlichkeit sondern weil da das knallharte Geschäft dahintersteht.
Aber sie machen es richtig. Sie kriegen Rohstoffe, im Gegenzug baut China die Länder auf, in denen sie vertreten sind.
Sie tun das nicht wie "wir", die das aus echter oder geheuchelter, mehr oder weniger selbstloser Philanthropie tun.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 01:18
@El_Gato

Haha, genau, wir tun das aus Philanthropie... :D :D :D

Danke für den Lacher am Abend.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 01:19
@El_Gato

Nein, die Chinesen tragen dazu bei, dass Afrika mündiger wird.
Die chinesen behandeln die afrikaner als partner, wir nicht.
Wir machen aber ganz gern die afrikanische wirtschaft für unsere eigenen wzecke kaputt, machen die chinesen auch nicht.

Eruopa vertritt in Afrika lediglich eigene interessen, und das zum größeren schaden für die afrikaner als alles, was die chinesen tun.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 11:22
@Thawra

Lies meinen Beitrag nochmal. Ich schrieb "geheuchelte Philanthropie". Daß es ein paar Leute gibt, die das aus tatsächlicher Menschenfreundlichkeit tun.
Damit und mit mehr oder minder selbstloser P. meinte ich, daß "wir" das nur tun, um uns besser fühlen zu können. Nicht mehr und nicht weniger.

@Shionoro

Genau das sag ich doch. Die Chinesen machen ein Geschäft daraus, von dem auch die Afrikaner profitieren. Rohstoffe gegen den Aufbau des Landes.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 14:26
@El_Gato

Dasistrichtig.
Wobei Hilfsprojekte ja nicht grundsätzlich schlecht sind, und das pochen auf Menschenrechte auch nicht.
Bloß darf das nicht aus eigennützigen interessen quasi nur so weit geführt sein, dasses uns nutzt aber den Menschen dort schadet.


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 14:50
Shionoro schrieb: Ich denke oft daran und überlege, was ich tun kann.
du kannst so gut wie gar nichts tun, dazu müsste sich erst einmal die Politik ändern. Das größte Problem ist das saubere Wasser. Alleine damit könnte man schon einiges regeln. Hier fehlen z.B. Wasserfilter, weniger Brunnen, die eh nur verdreckte Plörre beinhalte. Mit sauberem Wasser kann man Getreide anbauen und Tieren genug zu fressen geben, die widerum Milch geben usw.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 15:00
@Namah

das ist leider richtig,genau das ist jadasdeprimierende.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 15:07
Ich hab mir jetzt nur die Beiträge am Anfang durchgelesen.

Für mich sind viele dieser Spendensammler Gauner, liebendgern würde ich diesen Leuten helfen. Aber ich kann mir auch nicht sicher sein das mein Geld auch dort ankommt. Ich habe mir auch schon überlegt selbst in einem Gebiet denn Armen zu helfen. Aber das ist Flugtechnisch sehr teuer und reich bin ich leider auch nicht. "scheißegal" ist es mir überhaupt nicht nur ich bin sozusagen Machtlos da ich 1. Minderjährig bin
2. Noch kein Geld verdiene


melden
KimJongIl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 15:18
Ich werfs hier mal rein: Umfrage: Würdet ihr euren Lebensstandard reduzieren gegen die Armut?


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

28.05.2013 um 23:07
@El_Gato
Das ist keine Wahrheit, da es nicht in der Natur des Menschen liegt sich ununterbrochen egoistisch und gleichgültig zu verhalten. Das unsere Gesellschaftsform ein derartiges Verhalten fördert ist die Wahrheit.


melden
KimJongIl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

29.05.2013 um 02:29
@paranomal

So zwar nicht, aber du glaubst in unserer Natur liegt es, sich um das virtuelle Leid von Lebewesen gleicher Rasse zu kümmern, nur weil sie der gleichen Rasse angehören? Welches andere Tier soll solch ein Interesse haben und wieso sollte ein Mensch so einen Sinn dafür haben? Weil sich die Psyche durch die letzten 50 Jahre Informationszeitalter sofort an alles angepasst hat und einen virtuelles Leid plötzlich tangiert?

Ich möchte damit net schön reden, dass Leute sich den Egoismus schön reden, sondern will nur sagen, das diese Aussage da gerade nicht so ganz korrekt sein kann. ;)


melden
Anzeige

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

29.05.2013 um 03:10
@KimJongIl
Es ging mir weder um die Darstellungsform noch um das Informationszeitalter. Auch habe ich nicht behauptet das irgendetwas "in der Natur des Menschen" liegen würde. Ich habe mich sogar ausdrücklich gegen diese Form von Essentialisierung ausgesprochen. Mein Augenmerk war darauf gerichtet, das die Gewichtung sozialer Verhaltensweisen vom gesellschaftlichen Sein geprägt sind. Jedoch sind wir durch eine Prägung nicht determiniert, sondern können diese erkennen und kritisch hinterfragen.


melden
132 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden