weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was ist los mit mir?

93 Beiträge, Schlüsselwörter: Depression, Albträume

Was ist los mit mir?

08.02.2013 um 13:19
Oft Träume ich auch, dass etwas oder jemand (ich erkenne es nicht, aber es macht mir Angst, mir wird kalt und es schaudert mich) neben meinem Bett ist und irgendwie auf etwas wartet. Ich getraue mich dann fast nicht zu bewegen. Um aufzuwachen muss ich aber irgendwie etwas bewusst bewegen..

Hab mir auch schon paarmal gesagt, dass ich einfach mal so ein Alptraum "zu Ende" träumen sollte! Dann seh ich mal, wie es ausgeht. Es ist ja "nur" ein Traum und mir kann nichts passieren. Ich nehm's mir fest vor. doch bin ich dann im Traum, kann ich nicht mehr denken. ich hab da solche Wahnsinns Angst, dass ich alles versuche um schnell aufzuwachen.


melden
Anzeige

Was ist los mit mir?

15.02.2013 um 16:50
Traum:
In einem Gebäude mit kellergängen unten drunter fürs Personal. Ich kannte mich aus. Irgendetwas ist passiert und es sind Schlangen, die sich rasant vermehren ausgebüxt. Wir waren unterwegs um die , die noch klein waren, zu zertrampeln. Plötzlich sah ich eine grosse, giftige und wollte grad meine Begleiterin warnen. Aber sie Biss sie schon. Sie Tat nichts der gleichen und lief weiter. Ich fragte geschockt, ob die nicht giftig sei?! Sie antwortete: doch der Biss ist sogar tödlich, aber nicht für mich" ich hatte Angst. sie sah plötzlich so seltsam aus. Ihre haut sah aus wie verbrannt was mir nie aufgefallen ist.. Doch wir hatten keine zeit mehr, weil ein Alarm ausbrach und ich sah eine Gruppe wegrennen. Weil ich mich auskannte sagte ich sie sollen mir folgen. Wir rannten eine Treppe rauf und schlossen die Tür. Dann stiegen wir auf etwas drauf und ich zog eine Luke nach oben. Wir mussten uns verstecken und ganz leise sein, um nicht entdeckt zu werden. (Weiss nicht vor was oder wem).

Es ist ein bisschen chaotisch geschrieben, Sorry. Aber das ist das woran ich mich erinnere.


melden

Was ist los mit mir?

15.02.2013 um 16:53
Kurzfassung:
Traum: Geburtstags Party In einem Turm. Ich war irgendwie weggetreten, und als ich aufwachte waren alle weg und ich war alleine. Ich wollte nicht heimlaufen, weil ich Angst hatte alleine im Dunkeln Wald und überlegte mir, wen ich anrufen könnte. Doch mir fiel keiner ein.


melden

Was ist los mit mir?

15.02.2013 um 16:59
Lass das Licht an wenn du einschläfst, ist ganz ehrlich gemeint. Oder zumindenst in einem Nebenraum, oder eine kleine Nachttischlampe, damit du sofort die Umgebung im Überblick hast, wenn du einschläfst.
Das wird dich beruhigen, da du weisst das du die Umgebung sofort sehen kannst, wenn du aufwachst und da nichts bedrohliches ist.
Dein Unterbewusstsein nimmt diese Information mit in den Schlaf.

Falls es dir irgendwie möglich ist, ev. mal Urlaub nehmen oder an Wochenende, versuche deinen Schlafstyl zu ändern.
Bleibe die ganze Nacht munter und schlafe erst ein, wenn es draussen hell wird.
Wichtig ist, dass du wieder aufstehst wenn es draussen noch hell ist.

Ich weiß das hört ich komisch an, aber probiere es einmal.

Bring einfach mal das ganze gewohnte System durcheinander und schau was passiert.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist los mit mir?

15.02.2013 um 17:32
@Böni
diegrundstruktur deiner träume entspricht nicht unbedingt dem, was man bei einem pränatalen trauma erwarten würde. kalte hände die einen aus dem gemütlichen bett zerren dagegen sprechen für ein natales trauma.
die schemenhafte begleiterin scheint so etwas wie eine zukunftserinnerung an deine große liebe sein, sprich: die verkörperung eines verlässlichen partners, der wunsch nach unterstützung und rückhalt im umgang mit stress. vielleicht sogar die verkörperung des helfenden unterbewusstseins ansich.
insgesamt klingen mir deine träume nicht unbedingt nach horror sondern mehr nach abenteuer.
zum beispiel die monströsen unterwelten des büroalltags. das könnte deine sehnsucht nach mehr ehrlichkeit vonseiten deiner kollegen verkörpern.
das aufschrecken in der nacht mag seine ursprünge darin haben, dass du einen sehr leichten schlaf hast und deine actiongeladenen träume dich in kampfbereitschaft versetzen sprich adrenalin.
placebos wie die steine mögen die stabilisierung deines seelenlebens unterstützen, sind aber kein erfolgsgarant.
mir scheint ausserdem, dass du den zweiten wichtigen schritt zur leidüberwindung nicht (mehr) machst: an die hoffnung auf heilung glauben und innerlich auch darauf einstellen.
vielleicht hat sich ein teil von dir bereits mit der rolle des leidenden alpträumers angefreundet. stichwort todessehnsucht. löse dich vom eifer, individuell zu sein. sich definieren zu wollen (oder sich einreden zu lassen, dass man das will) ist zum einen paradox und kontraproduktiv und zum anderen entspricht das überhaupt nicht unserer natur. der apathische versuch, die welt der ideen in die welt der worte einzusperren, ist zum scheitern verurteilt und in meinen augen nur größenwahnsinnig. lass dich nicht wahnsinnig machen vom schein der worte.
die träume, in denen du weisst, dass du träumst, nennt man übrigens "luzide". ein sehr spannendes feld, in dem sich wohl auch viele verrückte sachen machen lassen. (ich rechne ja damit, dass wir bald auch im traum büros haben und uns dem materialismus unterwerfen).
meine luziden träume kommen meist wenn ich im alltag etwas bewältigt oder überwunden habe und sind verbunden mit superkräften wie dem fliegen und hundeflüstern. aber je bewusster ich mir dessen bin, desto seltener kommen sie. ist halt das unterbewusstsein, was da seinen schabernack mit uns treibt.
sowas wie angstlosigkeit gibt es nicht: "mut ist nur die angst, die man nicht zeigt." hat bruce lee gesagt, glaube ich.
gute besserung. ;)


melden

Was ist los mit mir?

15.02.2013 um 21:16
Vielen dank fürs Antworten. Zu Punkt 1: ich bin erst im November von einem 1 monatigem Urlaub aus Brasilien gekommen. (Ich hatte dort nur etwa mal einen Albtraum) und das mit licht mach ich schon. Also nicht licht von der Lampe, sondern einfach die Rollos und Vorhänge offen. Wenns ganz dunkel war, hatt ich nämlich Panik beim aufwachen und konnte mich Null orientieren (auch im Elternhaus, wo ich 15 Jahre lebte, fand ich kein Lichtschalter)
Zu Kommentar 2: was soll ich den genau machen? Ich hab die Strategie mit: bevor ich schlafen geh, mir 10 Minuten lang sagen "ich bin sicher, ich schlafe gut..." Mit gerader Körperhaltung und beide Füsse aufm Boden, Drei Monate lang probiert. Hast du einen Tipp für mich?


melden

Was ist los mit mir?

15.02.2013 um 21:28
Was mir jetzt langsam wieder einfällt, wo ich meine Texte lese: früher als Kind "träumte" ich immer von einem geheimgang in meinem Zimmer.. Aber ich weiss nicht mehr wo der hinführte. Aber ich hatte Angst, weil da drin etwas war. Und manchmal kam es fast raus. Stimmt irgend sowas war da. Ich erinnere mich langsam..


melden

Was ist los mit mir?

16.02.2013 um 17:34
Ich würde villeicht mal folgendes probieren:
Versuche mal, auf Biegen und Brechen wach zu bleiben. Also zwing dich, nicht zu schlafen, auch wenn du hundemüde bist. Eine komplette Nacht sollte kein Problem sein. Am folgenden Tag wirds villeicht kritisch. Doch zwing dich wirklich, solange wach zu bleiben, wie du kannst.
Was soll das bewirken? Wenn du dann irgendwann ins Bette gehst, und sich dein Körper so richtig nach Schlaf sehnt, hilft dies villeicht, die Träume positiv zu beeinflussen.

Probieren kannst dus ja mal, denn zu verlieren hast du dabei nichts. Du hast ja weiß Gott schon alles probiert, da kann man auch mal zu solchen Maßnahmen greifen.

Ich drück dir weiterhin die Daumen!


melden

Was ist los mit mir?

16.02.2013 um 21:06
Vielen dank! Es ist echt lieb von euch, mir so viele tolle Ideen vorzuschlagen. Und ich dumme muss auch hierzu sagen: wach-Therapie hatte ich schonmal:-) aber ich werde es nochmal versuchen, sobald ich nächste woche 3 Tage frei hab. Vielen dank!


melden

Was ist los mit mir?

19.02.2013 um 20:35
Ich habe gestern irgendwas von einem laaangen weg geträumt, der sehr steil bergab ging. Mit Felsen und Bodenwellen. Aber ich musste dringend und schnell nach unten..


melden

Was ist los mit mir?

19.02.2013 um 21:55
@Böni
ich habe gehört da Amethyst hilft bei schlafstörungen,einfach unter dem Kopfkissen legen,oder alls anhänger tragen.


melden

Was ist los mit mir?

19.02.2013 um 22:03
@Böni
Kannst du kein Muster in deine Träumen entdecken?


melden

Was ist los mit mir?

27.02.2013 um 20:25
Nein. Du schon?
Amethyst probier ich gleich mal:-)


melden

Was ist los mit mir?

27.02.2013 um 20:44
Wichtig ist die träume positiv umzustetzen.
Auch wenn sie dir als ein alptraum vorkommen müssen sie nicht so sein wie sie scheinen.

Wenn du von angst wach wirst, denke kurz drüber nach, und suche eine logisch erklärung mit positiven ausgang, .
Übungssache sehr wahrscheinlich..


melden

Was ist los mit mir?

28.02.2013 um 01:20
ich persönlich wäre auch für den tipp mit weed.. da schläfste sicher wie'n baby..


melden
blackpony
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist los mit mir?

28.02.2013 um 13:55
@Böni
Es gibt auch Beruhigungstee am besten du liest vorm schlafen etwas schönes denkst dran was du gerade gelesen hast und schläfst dann ein vielleicht wirds ja so besser...


melden

Was ist los mit mir?

28.02.2013 um 16:08
Also das kann ich doch mal üben! Ich muss mich einfach sammeln, wenn ich aufwache und dann darüber nachdenken.
Weed? Hatten wir schon;-)
Gestern träumte ich, das ich ausm Fenster guckte und plötzlich war das Auto meines nachbarns weiss. Witzig ist; ich hab ihm das heute erzählt und er meinte, dass er's im Sommer weiss umlackieren will:-)
Und vor 2 Tagen träumte ich, dass eine Mitarbeiterin meiner Chefin sagte, dass sie nicht mehr mitfahren darf (sie gehen zus. Mit dem Auto zur Arbeit)


melden

Was ist los mit mir?

28.02.2013 um 20:41
@Böni
Ich möchte ja nicht indiskret werden. Aber es wäre einen Versuch wert, kurz vorm Einschlafen sexuell zu werden... Ich kann immer wunderbar einschlafen, wenn ich gerade Sex hatte.
Das meine ich ernst, und falls du keinen Partner zur Hand hast, hast du ja noch deine Hände ;)

Also echt, ich mach keinen Spruch, es ist mein Ernst! :Y:


melden

Was ist los mit mir?

28.02.2013 um 22:29
Ich hab auch mein Leben lang schon Probleme mit dem Träumen und was mir bis jetzt am meisten geholfen hat, ist das Schlafen bei kühler bzw. richtig kalter Raumtemperatur. Das hat bei mir wirklich Wunder bewirkt! Einfach mit offenem Fenster schlafen und dafür ne richtig dicke Decke. Man darf halt nicht anfällig sein für Erkältungen und Co. Ich selbst hab mich jetzt an eine Optimaltemperatur von ca. 12 Grad gewöhnt, und es hat meine Lebensqualität immens gesteigert. Kein Scherz!!!

mfg


melden
Anzeige

Was ist los mit mir?

01.03.2013 um 22:59
Ok werd ich auch mal probieren! Danke für den Tipp:-) gestern wusste ich nicht was ich träumte, bis ich heute aufschnappte, das wir Herrn xy verlegt haben. Da fiel mir ein, dass ich von ihm träumte diese Nacht. Und zwar war ich im Supermarkt und er stand da am Regal und spuckte auf'n Boden. (Was er hin und wieder Tat auf unsrer Abteilung) aber ich schien ihn nicht zu kennen und dachte mir, was das wohl für ein verrückter Typ sei..


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden