weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

355 Beiträge, Schlüsselwörter: Frau, Mann

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

09.01.2013 um 21:54
Kehna schrieb:Empfändest du es nicht als Qual mit einer Person zusammen zu sein, für der du keine Gefühle mehr hast?
Stell mir bitte keine Fragen. Wenn ich auf alles eine Antwort hätte, wäre ich nicht hier im Forum.


melden
Anzeige

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

09.01.2013 um 21:56
@KillingTime

Dann versuch dir die Frage so ehrlich wie möglich selbst zu beantworten!


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

09.01.2013 um 21:57
@Kehna
Ich habe in meiner eigenen Abstimmung noch kein Kreuz gesetzt. Beantwortet das deine Frage?

Umfrage: Trennung der Eltern - was tun?


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

09.01.2013 um 22:02
Zeo schrieb: In meiner Familie haben sich früher oder später alle scheiden lassen.
In meiner Familie war meine Mutter die erste, die sich hat scheiden lassen. In Russland ist es nicht üblich, oder war bis vor einiger Zeit zumindest noch so, dass die Frau den Mann verlässt. Geheiratet wurde nur einmal und dann für den Rest des Lebens. Auch wenn der Mann fremdging, trank, gewalttätig oder sonst was war - die Frau hatte das alles zu erdulden und zu ertragen.

Meine Großeltern haben sich sehr geliebt, mein Großvater ging ihr nie fremd, war nie handgreiflich. Er versorgte seine Familie stets verantwortungsvoll. Aber er trank leider zuviel und bereitete meiner Oma sehr viel Kummer deswegen. Sie haben zwar ein ganzes Leben in Liebe zusammen verbracht und waren kurz nacheinander gestorben, aber dieses Zusammenleben hat meine Oma sehr viel Energie, Nerven und Gesundheit gekostet. Ich würde so ein Leben und so eine Beziehung nicht haben wollen. Ist mir zu selbstlos und masochistisch...


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

09.01.2013 um 22:07
@KillingTime

versuch dich einfach mal in diese Situation hinein zu versetzen.
Du und Deine Partnerin, ihr habt Kinder und die Beziehung geht aus, welchen Gründen auch immer, zu Grunde.
Was wäre deiner Meinung nach die beste Lösung. Ihr beide seid in der Lage euch liebevoll um die Kinder zu kümmern und wollt es auch. Die Kinder wollen zu euch beiden Kontakt halten. Du und deine Expartnerin, seid, wenn ihr euch zusammenreist, in der Lage miteinander zu Kommunizieren und Diplomatisch umzugehen. Selbst gemeinsame Ausflüge mit den Kindern sind möglich.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

09.01.2013 um 22:15
Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

Wer es so haben muss gerne aber ich finde es sinnlos. Es gibt genug Beispiele in denen Männer dinge besser können als so manche Frauen und umgekehrt.

Auch müssen Mütter nicht jahrelang daheim mit dem Kind herumglucken und meinen es wird dadurch automatisch besser erzogen. Kinderkrippe ist ab spätestens 1 Jahr auch nicht verkehrt. Und ob jetzt nun der Mann oder die Frau mehr putzt/kocht/Wäsche wäscht, spielt doch für das Kind gar keine Rolle. Kindern kann es ja auch bei alleinerziehenden oder homosexuellen Eltern gut gehen.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

09.01.2013 um 22:15
Kehna schrieb:versuch dich einfach mal in diese Situation hinein zu versetzen.
Ich kann mich in diese Situation nicht hineinversetzen. Schon der Versuch ist zu schmerzhaft.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

09.01.2013 um 22:20
@KillingTime

weniger schmerzhaft, als wenn die Beziehung aus gewaltätigen Gründen auseinander geht.
Warum bist du nicht in der Lage, dich in die Schicksale anderer zu versetzten? Mangelt es dir an Vorstellungsvermögen?


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

09.01.2013 um 22:41
Kehna schrieb:Warum bist du nicht in der Lage, dich in die Schicksale anderer zu versetzten? Mangelt es dir an Vorstellungsvermögen?
Rede ich hier mit Chat-Bots? Seid ihr NPCs? Hört mir jemand zu? Hallo!


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

10.01.2013 um 01:43
KillingTime schrieb:Ich kann mich in diese Situation nicht hineinversetzen. Schon der Versuch ist zu schmerzhaft.
Das leben ist kein Ponyhof und zu sagen man will keine Kinder, weil eventuell eine Trennung eintreten kann ist lächerlich, da IMMER etwas unvorhergesehenes passieren kann, es gibt im Leben keine Garantie! Eine Trennung ist nicht das Ende der Welt, ich bin z.B. froh, dass meine Eltern sich getrennt haben und dass ich bei meiner Mutter aufgewachsen bin ist nicht tragisch, ich empfinde das als gut und richtig wie es war. Dass mein Vater nach der Scheidung kein allzu großes Interesse für mich gezeigt hat ist sein Problem.
KillingTime schrieb:Nein, das können auch gern Pflegeeltern sein, oder Personen in einer ähnlichen Rollenverteilung (Tante und Onkel, aber nicht Bruder und Schwester).
Müssen es denn immer zwei sein die genau diese Rolle haben? Du bist da so beschenkt in deiner Weltsicht.
KillingTime schrieb:Anhand des Nachmittagsunterschichtenfernsehen sehen wir, dass die Qualität tatsächlich nicht immer gleich ist.
Anhand des Fernsehprogramms Schlüsse über Erziehungsmethoden zu ziehen disqualifiziert dich sowieso bei dieser Argumentation.
KillingTime schrieb:Ja, ich betrachte eine ideale theoretische Beziehung. Natürlich muss diese, wie jede andere Beziehung auch, erst "aufgebaut" werden, keine Frage, dies erreicht man jedoch nicht, indem man das Kind vor dem Fernseher absetzt, oder nur 1 Stunde am Tag sieht. Das ist ein ständiger Prozess, der ab Geburt gelebt werden sollte.
Und kann nicht auch zwischen Vater und Kind diese Bindung entstehen. Du bist so eingeschenkt in deiner Sichtweise, wohl weil du selber - solltest du mal welche haben - deine Kinder zu Mutti abschieben würdest um den "Gut-Wetter-(teilzeit)-Vater" zu spielen - schön die Hauptverantwortung bei der Mutter parken, denn die hat eine Bindung zu dem Kind, die DU NIEEE aufbauen könntest, weil du ein Penis hat: Eine sehr bequeme Ausrede! :P:
KillingTime schrieb:http://www.gofeminin.de/leben-als-mutter/mutterinstinkt-f57566.html
Mutter zu sein, muss auch erlernt werden. Also nix Fernseher, und nix nur 1 Stunde/Tag.
Ja, danke, dass du mir zustimmst, das ist doch mal schön, dass du dir auch mal widersprichst
KillingTime schrieb: Und eine $Mutter weiß das auch, rein instinktiv.
KillingTime schrieb:Dagegen spricht absolut gar nichts, aber du liest dich, als wäre das Kind besser bei $Fremden aufgehoben, als bei der eigenen Family!
Das würde ich nie behaupten - außer die Familie misshandelt es o.ä. aber das sind extreme Fälle- es geht mir nur darum, dass ein Kind nicht Verhaltensgestört wird, wenn es mal Zeitweise wo anders unterkommt. Ich sage außerdem, dass es ebenso wichtig ist, dass das Kind lernt auch anderen Menschen zu vertrauen.
KillingTime schrieb:Wenn das mein Kind ist, dann möchte ich auch Bezugsperson sein, und zwar nicht aus Ego-Gründen, oder weil ich "glucken" möchte, wie du sicher gern vermutest, sondern weil ich dem Kind *meine* Ideale und Wertvorstellungen mitgeben möchte. Ich möchte, dass sich mein Kind so entwickelt, wie ich das für richtig halte. Und wenn dann ein malevolenter Nachbar als Bezugsperson in Erscheinung tritt, dann ist das durch nichts zu rechtfertigen.
Ich würde in erster Linie wollen, dass mein Kind glücklich ist und gesund und die Ziele erreicht, die es möchte. Ich sage lediglich, dass man nicht 24/7 oder 23/7 da sein muss um eine wichtige Bezugsperson für ein Kind zu sein! Als "primäre" Bezugsperson und Vormund, kann man ja durchaus Einfluss nehmen wer als sekundäre oder tertiäre Bezugsperson in betracht kommt ;)
Und was zur Hölle hast du mit dem Nachbarn, ich wurde nicht bei irgendwelchen Nachbarn gelassen O.o
KillingTime schrieb:Das ist ganz und gar nicht befremdlich für mich. Ich finde ungebildete Frauen schrecklich. Aber abgesehen davon, wenn Frauen gern so "unabhängig" von ihrem Mann sein wollen, wie HardcorefeministInnen dies propagieren, sollten sie auch in ihre Ausbildung investieren.
Ja, die Frauen können sich bilden, aber wenn sie dann den Männern die Arbeitsplätze wegnehmen, weil sie Zuhause nicht mehr putzen wollen geht das NATÜRLICH zu weit :P:

Denk doch mal wie es der (Haus-)Frau geht, was ist nach 25 Jahren Ehe. Vielleicht sucht sich der Mann 'ne Jüngere und dann sitzt die Frau da mit NICHTS. Das Leben drehte sich um die Familie, aber jetzt sind die Kinder groß, der Mann ist weg und nur wenige soziale Kontakte vorhanden. Ja ein Job sorgt auch für regelmäßige soziale Kontakte, die unabhängig von der Familie und den Kindern sind. Auch wenn man seine Familie liebt, hat man doch gern einen ausgleich.
Es ist einfach eine reelle Gefahr - die Scheidungsrate ist ein Eindeutiger Hinweis - wie kann man da Frauen vorwerfen, wenn sich sich mit Berufstätigkeit davor schützen wollen.
KillingTime schrieb:Ich habe explizit geschrieben, dass sich auch der Vater kümmern muss. Wenn du mich schon quoten musst, dann bitte kontextbezogen.
Ich habe dich nicht zitiert, ich habe Bezug auf deine Aussagen genommen, du hast nämlich betont, dass die Mutter eine bessere Bindung zum Kind hat, wegen den "Instinkten" usw.


melden
Isya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

08.02.2013 um 17:47
Ich kann es auch nicht verstehen das "Hausfrauen" oft schlecht angesehen werden.
Ich hab nur einen kleinen Minijob, den Rest verdient mein Verlobter für uns beide.
Für ihn und auch für mich ist das einfach selbstverständlich das der Mann das Geld macht.
Mein Minijobgeld ist übrigens nur für mich. Er will und würde davon nie etwas anfassen, auch wenn ich damit kein Problem hätte. Er ist also der, der alles bezahlt für mich und auch für sich selbst.

Ich finde wenn man Kinder hat ist es perfekt als Hausfrau, denn so hat man genug Zeit für die Kinder.
Finde ich 100 mal besser so,als wenn die Mutter schnell wieder arbeiten geht. Es sei denn eine Frau ist allein erziehend, da bleibt ihr nichts anderes übrig, oder wenn der Mann eben nicht genug Geld verdient um alle am leben zu halten,aber wenn man die Möglichkeit hat als Hausfrau, finde ich es gut.


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

08.02.2013 um 18:18
@Isya
wenn man die Möglichkeit hat und das auch so will.....


melden

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

08.02.2013 um 18:25
So war es früher selbstverständlich.

Heute ist das nicht mehr so. Ich weiß aber nicht wie das begonnen hat.

Sind zuerst die Frauen selbstbewusst und eigenständg geworden, oder sind zuerst die Lebenserhaltungskosten zu hoch geworden, als dass es reichen würde wenn nur der Mann arbeitet?

Denke das geht Hand in Hand.


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

08.02.2013 um 18:56
@insideman
wie das begonnen hat?
vielleicht einfach, weil die frauen wussten, dass hausfrau sein, kinder großziehen etc., einfach mehr arbeit macht und meistens anstrengender ist, als sich in nem netten job ein paar mäuse zu verdienen.

ich könnte mir das jedenfalls vorstellen, ich kann einen vergleich ziehen, ich hab zuerst gearbeitet, trotz baby, hatte sogar 3 jobs zeitweise.
haushalt und alles andere war meine sache:/

gut, hab doppelt soviel verdient, wie mein mann, obwohl der schon gut verdient hat.
als meine tochter in den kindergarten kam, beschloss ich, meinen "erziehungsurlaub" nachzuholen.

die zeit war toll, genauso wie mein job, aber wenn man als frau zuhause ist und sich um alles kümmert, bleibt irgendwie überhaupt keine zeit mehr für sich selbst.

ich fand das viel stressiger, als 3 jobs gleichzeitig!

ok, die lebenserhaltungkosten sind natürlich gestiegen, keine frage.
spielt auch mit rein...


melden
Anzeige

Wie findet ihr die klassische Rollenverteilung bei Mann und Frau

08.02.2013 um 19:19
Auf Hausfrauen wurde und wird, in meinen Augen völlig zurecht, herabgesehen weil es sich dabei auf ein Modell bezieht und dieses Modell nicht selten auch noch als was besseres angepriesen wird. Das ganze wäre gar kein Problem, ginge es hier um ein alternatives Einpartnerhaushaltsführungsmodell. Klingt lang und doof aber kein Mensch würde sich großartig darüber aufregen. Das Hausfrauenmodell reduziert aber die Frau auf eine unproduktive, nutzlose Geschlechterrolle, die zu dem zu einem Abhängigkeitsverhältnis zum anderen Geschlecht und mangelhafter Bildung führt. Natürlich ist es gemein der liebevollen Mutter gegenüber, die den Haushalt schmeisst, ahrt buckelt und einen guten Schulabschluß hat aber ein Problem kann man schwerlich angehen, wenn man nicht eine oft auch etwas überspritzte Grundposition hat, um den Prozess der Veränderung herbeizuführen und am Laufen zu halten, bis er irgendwann abgeschlossen oder weit genug gegangen ist. Letzteres wäre der Fall, würden wir nicht mehr von Hausfrauen, sondern von Hausfrauen- und Männern sprechen und anerkennen, dass Kinder völlig gesund und normal mit Kindergarten und Schule aufwachsen.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

232 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden