weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cesar Millan

496 Beiträge, Schlüsselwörter: Kraft Der Gedanken, Hundeflüsterer, Hundeerziehung, Cesar Millan

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:26
Ich finde die Methoden die CM anwendet meist sehr brutal. Das ruckartige Ziehen an der Leine bspw. kann zu einem Schleudertrauma beim Hund führen.

Was ich am Rande erwähnen möchte: Habt ihr euch mal die Häuser/Villen angesehen, in denen die Leute alle wohnen?


melden
Anzeige
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:27
@Latebrae
Ja ok du hast ja recht , dann habe ich halt Softtraining gemacht ^^

Unter richtigem Training verstehe ich halt was manche mit ihren Hunden veranstalten , da ist ein Bootcamp ja noch harmlos gegen was ich da teilweise bei uns auf dem Hundeplatz sehe.

Ich bin da ein einziges mal gewesen , und mich entschieden sowas meinem Hund nicht anzutun .

Ich "trainiere " jetzt auf meine Art mit ihr .

Der ausdruck Training gefällt mir nicht


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:29
Latebrae schrieb:@Haret
Nönö, ist denke ich schon so richtig.
Das versteht er (ist doch 'n er oder nicht?) unter Training und das lehnt er ab.
Genau so war das gemeint .


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:30
@Heijopei
Dein vorletzter Beitrag verwirrt mich.
Ich verstehe deinen Standpunkt nicht.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:31
@Latebrae
Inwiefern ?


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:36
@Heijopei
Na, ich verstehe deinen Standpunkt zu dieser ganzen Sache nicht. Oder ich verstehe nur diesen einen Beitrag von dir nicht?
Erst war das, was ich von dir aufgenommen habe, dass dein Hund zu funktionieren hat und du nichts davon hälst da viel Zeit rein zu stecken und mit Spaß und Leckerchen an die Sache heran zu gehen.

Du hast geschieben, dass Training für dich ist, sich Zeit zu nehmen, dem Hund - was auch immer - mit Leckerchen und vielen Wiederholungen beizubringen. Und du sagtest, dass du diese Art von Training ablehnst.

Jetzt grade hast du geschrieben, dass du unter Training schlimmere Umstände als in 'nem Bootcamp verstehst und du deinem Hund das nicht antust.


Verstehe ich nicht.. ja was denn nun?


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:37
@Heijopei
Meinst Du diese "typischen" Schäferhundeplätze? Wo die Schutzhunde ausgebildet werden?


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:48
@Latebrae
ah jetzt verstehe ich was Du meinst .

Ich habe mich da vielleicht falsch ausgedrückt , ich würde das "Training " was ich mit meinem Hund mache eher als "zueinander finden" umschreiben .
ich verbringe auch jede freie Minute mit ihr , aber eben ohne diesen Drill und das kommt jedem zugute , ich habe dadurch einen komplett Stressfreien Hund der sogar gehorcht .
Klar gibts bei mir auch ne Belohnung zwischendurch.

Warum das so Funktioniert kann ich auch nicht genau sagen , ich habe mich halt damit beschäftigt und dann den in meinen Augen für beide Seiten angenehmsten Weg gewählt .

Ich muss dazusagen das ich von Kindesbeinen an mit Hunden umgegangen bin , vielleicht war das ja auch hilfreich im nachhinein.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:51
@Lorea
Schutzhunde nicht grade , da kommen halt Hinz und Kunz hin und bölkt mit seinem Hund rum , völlig irre .
Die meinen halt wenn sie einmal die Woche auf sonen Platz gehen haben sie ihren Pflichten dem Hund gegenüber erfüllt .


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 01:54
@Heijopei
:D
Ich versteh jetzt auch, was Du genau meinst. Ich hab's mit meiner vorherigen Hündin auch so gehandhabt wie Du. Mehr intuitiv. Zusammenwachsen durch Vertrauen.


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 07:38
Es ist wahrlich lustig, hier mitzulesen, da wissen die, einen Hund zu lesen, können es aber offensichtlich nicht, wenn es um den eigenen geht, da ist von Vertrauen die Rede, von Rücksicht auf das "Vorleben", von Leckerchen, von Verständnis........blablabla nur hat NICHTS davon damit zu tun, was ein Hund "begreifen" kann, denn der handelt nach Instinkt, nach Regeln, die ihm das Überleben sichern, aus seiner Sicht. Man ist nicht der Rudelführer, weil man füttert, man ist der Rudelführer, wenn man den Anspruch auf das Futter hat. Der Hund ist von uns abhängig, weil wir ihn abhängig gemacht haben, wir erwarten, dass ER versteht, wie alles zu funktionieren hat, damit wir ein schönes Leben mit ihm haben. Dabei sind WIR doch soooo intelligent.....aber "denken" soll der Hund. Im Grunde ist es so, wir haben zwar die Macht über den Hund, bestimmen Essen, Tagesablauf etc. aber wir sind aus Sicht des Hundes völlig verhaltensgestört (könnte er darüber nachdenken), wir haben die Pflicht, den Hund zu verstehen, nicht er uns.

Und wenn man sich DAS aus den Sendungen und Büchern von Millan rauszieht, dann ist das das, worauf es ankommt.

Jeder hier vermenschlicht den Hund, weil er es nicht schafft, auch nur einen Satz zu schreiben, der nicht aus menschlicher Sicht interpretiert.....und von der Art, wie Millan etwas macht, mal abgesehen, er vermenschlicht nicht, er versucht, es dem Hund leichter zu machen, mit dem Scheissbesitzer, den er nun einmal hat, leben zu können.

@Haret
und entschuldige, wenn ich Dich verärgert haben sollte, aber ein 3 monatiger Hund ist sicherlich geprägt, aber noch lange nicht fertig in seiner Entwicklung, kann noch Erfahrungen sammeln und auch lernen......auch mit dem Menschen leben zu können, mit Kindern gings ja auch.....warum nur?


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 10:20
So schnell geht es bei ihm ja mit den "Red Zone Hunden" dann doch nicht. Er hat diese doch teilweise wochenlang in seinem Center, und hilft danach noch eine Weile den Besitzern. Wirkt natürlich in 40 Minuten Sendung sehr rasant.
Ob ich alles von ihm gut finde könnte ich nur sagen, wenn ich live dabei sein könnte, aber diese kleineren Tipps, die eher den Menschen als den Hund verändern, die finde ich für meinen Teil super.

Gerade läuft auf Sky Dogtown, wo eine Gruppevon Kampfhunden, die für Hundekämpfe mißbraucht wurden, resozialisiert werden sollen. Dort wird wohl viel nur mit Zuneigung ausprobiert, scheint zu klappen,....aber wird da wirklich alles gezeigt ? Weiß man ja nie bei TV-Formaten, aber es geht ans Herz und ich hab schon ein - zwei Tränen vergossen heute.


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 10:39
@micah
@Tussinelda
@DeepThought

Ich fände es hier angenehmer, wenn man von der subjektiven Seite spricht, einige hier haben nen Objektfokus drauf, und sowas akzeptiere ich ungerne. Ich lasse mir sehr ungern aufdrücken wie und was ich sehe und wie ich dabei fühle, das kann immernoch am besten ich selber.

Mir gefällt ebenfalls nicht, wie @Latebrae angesprochen hat (ich glaub du warst es), dass er die Hunde zu sich holt oder in sein Center, oder kA was. Was lernt der Besitzer daraus? Schaut man sich Folgen an, scheint es, dass primär Cesar am Hund dran ist. Ich bin daher ziemlich überzeugt, dass einige Hunde, wenn sie wieder in die Familie kommen, in das ursprüngliche Verhalten fallen. Denn es ist einfach, etwas aus einer Situation zu nehmen, mit ihm dies und jenes zu tun, und es dann an den Ursprungsort zu geben - wo sich NICHTS verändert hat. Das schätze ich an "anderen" Trainern, da wird primär mit den Besitzern trainiert, und eben auch Training gemacht, ich komme in 1 Monat und bis dahin übt ihr dies und jenes zum Vertrauensaufbau oder weiss ich net was.

Und nein, ich hätte mich nicht beissen lassen, aber ich als Nichttrainer, habe es ziemlich vorausgesehen, dass der Labi irgendwann angreifen wird. Nach dem "Schubs" whatever wäre ich aus der Situation rausgegangen, denn man muss nicht auf Teufel komm raus bedrängen und stressen.

Konkret meine Argumente weswegen ich Cesar nicht supertoll finde :

- irgendwie habe ich wenn ich ihn sehe, das Gefühl, dass er selber n Problem mit dem Selbstbewusstsein hat und das an den Hunden "rauslässt"
- Oft scheinbar massives Bedrängen/massive Stresssituationen, auf mich wirkt das Handeln oft sehr brutal (rumgezerre, kicks etc.)
- "Hilfsmittel" (Würgehalsband etc, für mich nogo's)
- Für mich sehr starkes rausgehänge vom Alpha-Männlein, nach dem Motto "aha du beisst mich? Dann bedräng ich dich mal 5 minuten lang bis du dich nimmer getraust mich anzuschauen, mit MIR nicht!" Wirkt ziemlich ätzend auf mich
- Für mich zuwenig Einbezug von den Besitzern - denn die müssen es im Endeffekt draufhaben
- Die Sendung scheint so, als würde man meeegaschnellen Erfolg haben, was ich nicht als realistisch sehe
- Für mich zuwenig Lob/positive Bestätigung
- Wurde einige Male angegriffen/gebissen, ich deute das auf "Nicht sehen kommen" hin. Erwarte aber von einem HundeTRAINER (sogar "Flüsterer"), dass er die Körpersprache und Signale kennt und darauf entsprechend reagieren kann


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 10:45
@darkylein
naja, ich finde es auch nicht alles toll, was Millan macht, ich schrieb ja schon, man kann Dinge daraus übernehmen, lernen, aber sicherlich nicht alles, von KEINEM Hundetrainer.....man sollte auch nicht vergessen, dass diese keinerlei Referenzen brauchen und können trotzdem Hundetrainer sein, sich nennen

kein Mensch wird IMMER und in jeder SEKUNDE die teilweise komplexen "Signale" sofort erfassen können, auch kein Millan, es gibt meines Wissens keinen Hundetrainer, der noch nicht gebissen, angegangen wurde......


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 10:51
@darkylein
Ich drücke doch niemanden was auf, oder wurde ich irgendwo so verstanden ? Hab nur gesagt, was ich gut finde, aber es trotzdem auch nicht wirklich beurteilen kann, weil ich noch nie einen Hund hatte, oder live bei CM dabei sein konnte.

In dem Video hat er den Biss ja schon kommen sehen, konnte aber nichts dagegen machen, der Hund war wendiger als er.

Ich würde es so machen, wie meine Kollegin, deren Tochter (9) wollte unbedingt einen Hund, und es würde auch passen, schönes Haus mit Wald in der Nähe für lange Spaziergänge, und sie arbeitet nur 5 Stunden täglich.
Sie hat sich aber dann von einer Kollegin, die operiert wurde und 6 Wochen nicht laufen konnte, den Hund für diese Zeit genommen, und die Tochter musste alles machen.
FRüh aufstehen, damit der Hund morgens eine halbe Stunde rauskommt, Füttern, beschäftigen etc.
Schon nach drei Wochen fand es die Lütte nicht mehr schön, nicht den ganzen Tag verplanen zu können, da der Hund ja nicht zu lange alleine bleiben kann.
Der Hundewunsch war nach diesen 6 Wochen nicht mehr vorhanden.
Sollten alle Eltern machen, oder bereit sein wirklich selbst alle Opfer zu bringen, bevor sie die Wünsche ihrer Kinder blindlings erfüllen.


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 10:57
@micah
man schafft keinen Hund oder überhaupt ein Lebewesen an, weil es das Kind will, die Verantwortung bleibt immer beim Erwachsenen, zumal Kinder gar nicht alleine mit dem Hund spazieren gehen dürfen, ihn "halten" dürfen......


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 11:00
@Tussinelda
das finde ich so schwierig, "jeder" kann Hundetrainer sein. Es fehlt mir hier ein Zertifikat oder sonstwas, von einer seriösen Stelle. Denn ich denke, gerade als Anfänger, hat man wenig Ahnung, geht in die nächstgelegene Hundeschule und vertraut den Trainern blind. Schnell ist der eigene Hund dann sehr dominant (ist ja irgendwie so ein Trendwort) und dann wird einiges hochgeschaukelt und trainiert und weiss ich nicht was.

Ich gehe mit dir konform, ein Hund ist ein Hund. Aber er ist auch oft ein Familienmitglied und kein Roboter der nur funktionieren muss.

So als Beispiel : Ich sass in einer Runde und da waren das Thema Hunde (lol das reimt sich sogar). Irgendwann kam das Thema auf, vonwegen Alphatier und Futter wegnehmen. Dann wurden Szenen beschrieben, die der Labi-Dame von weiter vorne ähneln. Angeknurre etc. Ich frage mich hier aber ernsthaft, wieso muss man nach 8 Jahren Hundehaltung auf die Idee kommen ah ich nehme mal den NApf weg und bemerke dann, ich werde angeknurrt. Da schafft man sich selber Probleme. Entweder ist es mir "egal" und ich lasse meinen Hund fressen. Oder ich trainiere seit klein auf oder von Anfang an, dass ich jederzeit Zugriff auf den Napf habe. Und in dieser Szene kommt ein Cesar, also eine fremde Person und will dem Hund den Napf wegnehmen, soll er bzw. sie sich einfach so gefallen lassen? Wäre dies das richtige Verhalten gewesen?

@micah
deswegen habe ich keinen Hund, mein Job würde dies kaum zulassen (ausser ich würde ihn immer mitnehmen). Tägliches früh aufstehen, egal bei welchen Wetter und welchen Umständen, den Hund trainieren bzw. geistig und körperlich auslasten usw usf. Es ist schon sehr viel Verantwortung, habe ich auch bemerkt, als ich den Hund meiner Schwester zum ersten Mal bei mir hatte. Ich war nach 7 Tagen sehr kaputt und freute mich auf das Ausschlafen ;-) obwohl ich den Hund selber sehr bereichernd fand, halt jemand der immer da ist und knuddeln und tun.. irgendwann vielleicht, aber dann später, wenn ich genügend Zeit habe.


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 11:00
@Tussinelda
Ja sicher, aber leider halten sich sehr viele nicht daran, sie wollen das ihr Kind mit Tieren aufwächst, aber das war es auch schon, weiter wird leider nicht gedacht.


melden

Cesar Millan

17.03.2013 um 11:07


ab 2:40 schauen


melden
Anzeige

Cesar Millan

17.03.2013 um 11:14
@darkylein
ich kenne diese links alle schon von den Tierschützern.....deshalb schrieb ich ja eingangs, man muss im Hinterkopf behalten, es handelt sich um die USA, da wird vieles nicht so gesehen wie hier........und viele Hundezungen sind auch hier manchmal "blau", weil der Hund zieht wie ein Ochse, da er nie gelernt hat, an der Leine zu gehen....in dem Fall hat Millan ihn wohl zu oft in die Luft gezogen, was ich ablehnen würde, ich halte nichts von Zughalsbändern, Stachelhalsbändern, Teletakt, Antibellhalsband und wie der ganze Scheiss so genannt wird......ich benutze das nicht, finde ich auch nicht empfehlenswert


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden