Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kiffen und Autofahren

257 Beiträge, Schlüsselwörter: Kiffen, Autofahren, THC
konter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

14.04.2013 um 04:12
@Outsider

Fein. Hab ansonsten nix gegens Kiffen. Nur Autofahren sollte man damit nicht :)


melden
Anzeige
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

14.04.2013 um 04:16
konter schrieb:Nur Autofahren sollte man damit nicht :)
Was nie jemand in diesem Fred behauptet hat..erst lesen.
Gute Nacht! :P:


melden
konter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

14.04.2013 um 04:17
@kushsmoke
Gute Nacht!


melden

Kiffen und Autofahren

14.04.2013 um 04:20
@konter

mensch, klasse! :)
jetzt bin ich ja auf einmal viel schlauer als vorher.
danke.


melden
konter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

14.04.2013 um 04:22
@Outsider
klasse!


melden

Kiffen und Autofahren

06.07.2014 um 22:17
nein.das geht garnicht.wer sich schon mal ne fette tüte geraucht hat, weiss genau, dass er dann nicht mehr fahren kann.
da aber der rausch vom kiffen nicht solange anhält wie beim alkohol fände ichs nach 6 stunden ok


melden

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 11:24
Ich würde mindestens einen Tag nicht fahren. Wer (regelmäßig) kifft der weiß doch wie schwer es danach sein kann einigermaßen klar zu sein. Und wenn du erst mal erwischt wirst kann es das Ende deiner Ruzzer Zeit sein und das wäre echt das blödeste was du machen kannst.


melden

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 14:49
@pika
pika schrieb:Ich würde mindestens einen Tag nicht fahren.
Und was genau erhoffst du dir davon?
Um sich mental einreden zu können, jetzt wieder fahrbereit zu sein?

Das macht für die Offiziellen keinen Unterschied, ob du am Tag oder ne Woche zuvor konsumiert hast.


Wer regelmäßig konsumiert, hat für gewöhnlich so eine permanente Verstrahlung ja. Unter Kiff(aktiv) fahren bereitet den Meisten doch keine größeren Probleme.
Nur dieses "Wegdriften" bzw. Ablenken lassen durch Alles Mögliche, macht es relativ schwer.
Beim Kiff scheint die Hemmschwelle deutlich niedriger zu sein noch ins Auto zu steigen, andererseits fahren die Meisten durch die damit verbundene Paranoia dann doch sehr anständig.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 16:14
Flaky schrieb:Beim Kiff scheint die Hemmschwelle deutlich niedriger zu sein noch ins Auto zu steigen, andererseits fahren die Meisten durch die damit verbundene Paranoia dann doch sehr anständig.
hatten in nem anderen thread mal ne polizeistatistik laut der bekiffte fahranfänger besser fahren als nüchterne...


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 17:02
25h.nox schrieb:hatten in nem anderen thread mal ne polizeistatistik laut der bekiffte fahranfänger besser fahren als nüchterne...
Wie haben sie denn das angestellt?

In der Fahrschule Tüten verteilt und die armen Fahrschüler genötigt einen durchzuziehen?


melden

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 17:15
Konmmt sicher sttark darauf an, wie man "besser" definiert.

Ich kann ganz sicher nüchtern besser fahren oder rückwärts um die Ecke fahren oder sowas.


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 18:18
@klausbaerbel
25h.nox schrieb:
hatten in nem anderen thread mal ne polizeistatistik laut der bekiffte fahranfänger besser fahren als nüchterne...
Wie haben sie denn das angestellt?

In der Fahrschule Tüten verteilt und die armen Fahrschüler genötigt einen durchzuziehen?
Außerdem statistisch nicht darstellbar, da nicht jeder Fahranfänger kifft. Erwischt werden wenige, allerdings bei jeder Groskontrolle immer mal einer. Die lernens nicht.


melden

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 18:28
Ein Polizist hat mir mal gesagt, nach dem letzten Konsum sollte man 3 Tage nicht fahren, um keinen Ärger zu bekommen.


melden

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 18:52
Oh Gott, ich bin in meinem Leben schon tausende von Malen bei Leuten mitgefahren, die unter Cannabis- oder auch Heroineinfluss standen ...

Zu einem Besoffenen würde ich allerdings immer sagen, dass ich lieber zu Fuss gehe ...

Speziell beim Kiffen kriegt man ja führerscheintechnisch schon Probleme, wenn der Konsum nachgewiesen wird, selbst wenn man in dem Moment nicht mal akut "bekifft" ist ...


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 18:56
Ich habe früher ja gebarzt ohne Ende und bin immer breit Auto gefahren, und auch geheizt wie ein Wilder.
Trotz zahlreicher Kontrollen usw. wurde ich nie ertappt.

Ich dachte früher immer, dass ich auch breit recht gut fahren würde. Tat ich auch einerseits, denn ich hatte nie einen Unfall im breiten Zustand.

Aber eines Tages verließ ich einen Parkplatz (da hatte ich gekifft), und plötzlich war hinter mir mein älterer Bruder, der wütend Lichthupe machte. Ich habe ihn vorher nicht gesehen.
Er hielt mich an, kam zu meinem Fenster und klatschte mir eine in die Fresse, weil ich ihn fast reingefahren wäre, und ich es nicht bemerkt hatte.

Zudem wusste er, dass ich wieder breit war (und er hatte was dagegen).

Heutzutage würde ich nie wieder berauscht Auto fahren, zumal ich sowieso nicht mehr barze.


melden

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 18:58
Naja, ein alter Freund (ich meine damit nicht mich selber ^^)

Der hat regelmäßig gekifft und vor nem Jahr hat er Nachts um 12 Uhr nen Joint geraucht und am Mittag (am nächsten Tag) haben die Cops ihn angehalten und Urinprobe genommen aber er durfte weiter fahren wegen geringer Menge..

Und als ich damals gekifft hab, habe ich NIE dicht Auto gefahren aber ein Tag später schon...

Weisst du, wenn die Cops dich anhalten, dann machen die nicht gleich Urinprobe.. sie müssen erst den Verdacht haben... und wenn du am nächsten Tag sauber aussiehst dann passiert auch nix. Wenn du aber Unfall baust sieht das vll. anders aus.

EDIT: Ich habe aber mal besoffen Auto gefahren und hatte leider auch an einem Joint genuckelt und war auch am Silvester und bin ca. 15km gefahren aber hatte wirklich Angst, dass die Bullen mich anhalten..das war das 1. und das letzte mal.


melden

Kiffen und Autofahren

07.07.2014 um 19:11
Auch bei Substituierten auf Methadon oder Polamidion, sofern sie ihre täglich Dosis hatten und allgemein richtig vom Arzt "eingestellt" sind, hätte ich keine Probleme mich zu denen ins Auto zu setzen ...


melden

Kiffen und Autofahren

08.06.2017 um 17:35
„Kiffer“ am Steuer: Daran wird man sich gewöhnen müssen


Seit dem 10. März 2017 ist Cannabis nicht mehr ein (fast immer) verbotenes Betäubungsmittel. Sondern ein Medikament. Möglich wurde dies durch eine Änderung des Betäubungsmittelgesetzes. Cannabis ist jetzt in der Anlage III zu § 1 BtMG aufgeführt. Die Substanz hat somit den Sprung unter die „verkehrsfähigen und verschreibungsfähigen Betäubungsmittel“ geschafft. Mit anderen Worten: Wer ein ärztliches Rezept hat und Cannabis aus der Apotheke bezieht, macht sich nicht mehr strafbar und begeht auch keine Ordnungswidrigkeit.

Rumgesprochen hat sich das allerdings noch...
weiter geht es hier >

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2017/06/08/kiffer-am-steuer-daran-wird-man-sich-gewoehnen-muessen/


melden

Kiffen und Autofahren

08.06.2017 um 23:50
Jo, ist wohl doch nicht so schlimm mit dem Kiffen und fahren. :troll:


melden
Anzeige

Kiffen und Autofahren

08.06.2017 um 23:54
na da wuerd ich gerne mal wissen, wie die da den unterschied zw cannabis auf rezepr und cannabis vom strassendealer im strassenverkehr getestet haben


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt