Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kiffen und Autofahren

257 Beiträge, Schlüsselwörter: Kiffen, Autofahren, THC
purple_haze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

10.04.2013 um 21:25
@Doors
wenn man beim thema drogen von chemie spricht..


melden
Anzeige

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 07:37
Doors schrieb:Stimmt. THC ist natürlich keine chemische Verbindung, sondern ein Naturereignis.
Also darf man nichtmal Wasser trinken, ist doch auch pure Chemie?


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 10:16
Das hier immer jedes Wort im Mund rumgedreht werden muss.

Jemand der mit Drogen zu tun hat, assoziiert "Chemie" mit Amphetaminen, Pillen etc.. aber kein THC.
Für Doors und einigen Anderen (denn damit steht er nicht allein da) sind alle Drogen eine Art Chemie.. Ihr wisst genau wie´s gemeint ist.
Der Vergleich mit Wasser ist purer Schwachsinn.
Doors schrieb:Man muss sich entscheiden zwischen Chemiekonsum und Autofahren
Geh ich vollkommen mit. Beides geht auf die Dauer gesehen nicht gut.
Sicher gibts hier welche die sagen :öööhhh ich mach auch beides und wurde noch nie erwischt.
Glück gehabt..noch..


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 12:04
Einigen wir uns auf chemische Substanzen, die konsumiert werden, um auf das Bewusstsein einzuwirken. Das schliesst von Muttis Aspirin bis Heroin, vom Spiesser-Bier zum Spiesser-Joint alles ein.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 12:24
klar. natürliche chemie ist auch bloss chemie.. manchmal sogar um ein vielfaches stärker, weil ganze wirkstoffcoktails am werk sind. probier mal einer stechapfel, und vergleiche es mit zb. ibuprophen, dann wird der unterschied schnell klar


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 12:29
Kenne jemanden der musste deswegen schon zwei mal zur MPU. Hat weiter geraucht und immer zwei Wochen vor der MPU aufgehört - er war dauerkonsument. Jedesmal ohne probleme durch die MPU gekommen.


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 12:37
Wenig tröstlich für die anderen VerkehrsteilnehmerInnen.


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 16:44
Doors schrieb:Einigen wir uns auf chemische Substanzen, die konsumiert werden, um auf das Bewusstsein einzuwirken. Das schliesst von Muttis Aspirin bis Heroin, vom Spiesser-Bier zum Spiesser-Joint alles ein.
Wenn man, unter Einfluss von Substanzen die beeinträchtigend wirken, am Straßenverkehr teilnimmt, soll und muss dagegen vorgegangen werden. Das ist auch vollkommen richtig so!

Was aber nicht richtig ist, das ein Kiffer der am Samstag abend 2 Joints zu sich genommen hat, am Montag wegen der ABBAUPRODUKTE, die nicht psychoaktiv wirken, aus dem Verkehr gezogen wird, bei Kokain findet man nach dieser Zeit üblicherweise nichts mehr im Schnelltest.
Schlafmittel und andere Medikamente haben auch diverseste Zwischen und Endstufen auch wenn sie nicht mehr wirken, sind aber trotzdem da.

So wird der THC user für etwas bestraft, nämlich für eine Verkehrsteilnahme unter THC einfluss, die gar keine ist weil nur mehr das Abbauprodukt bestimmt wird.


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 16:45
Darauf gönnen wir uns ein Gläschen Restalkohol.


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 20:08
ich halte Kiffen allgemein für nicht gut. Es muss aber jeder selber wissen, ob er kifft oder nicht. Dennoch halte ich es für ziemlich riskant und unvrantwortlich Autozufahren, wenn man gekifft hat. es ist einfach unfair gegenüber andere Verkehrteilnehmer, darunter auch Kinder.

Also Klares Nein zum KIffen sowie unter bekifften Zustand Auto zufahren


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 23:09
@Annemaeuschen

das problem ist man verliert unter umständen den lappen auch wenn man den letzten joint vor 3-4 tagen geraucht hat, obwohl der rausch an sich nur paar stunden dauert ;)


@alliswrong
alliswrong schrieb:Kenne jemanden der musste deswegen schon zwei mal zur MPU. Hat weiter geraucht und immer zwei Wochen vor der MPU aufgehört - er war dauerkonsument. Jedesmal ohne probleme durch die MPU gekommen.
ja schon klar und wie hat er dann seine Abstinenznachweise geschafft ? ohne ist eine MPU IMMER negativ... bei der 1. mpu reicht es in besonderen Fällen 6 Monate abstinenz nachzuweisen. Sei es durch 3-4 unangekündigte Urinscreenings oder ne haaranalyse. Bei der 2. MPU muss man schon 1 Jahr nachweisen weil Wiederholungstäter. Ah ja und am Tag der MPU wird der Urin nochmal auf Drogen untersucht und der Urin eines Dauerkonsumenten ist nach 2 wochen niemals sauber...


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 23:19
@KellerTroll
KellerTroll schrieb:So wird der THC user für etwas bestraft, nämlich für eine Verkehrsteilnahme unter THC einfluss, die gar keine ist weil nur mehr das Abbauprodukt bestimmt wird.
Nur wenn das Abbauprodukt enorm hoch ist reicht das aus um den lappen zu verlieren. Den anhand dieses Wertes wird das Konsummuster bestimmt.

Probierkonsument, Gelegenheitskonsument oder Regelmäßiger Konsument.

Probierkonsumenten und Gelegenheitskonsumenten passiert nix solange der aktive THC Wert <2,0 ng ist...

Denn sie beweisen dass sie Konsum und Fahren trennen können und das ist erlaubt. Regelmäßige Konsumenten allerdings verlieren den Lappen sofort , da brauchen sie nichtmal am Steuer erwischt zu werden. Sie gelten sofort als untauglich ein KFZ zu führen...


melden
vii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 23:32
@DerBobo

Trotzdem ist diese Regelung unsinnig.
DerBobo schrieb:Denn sie beweisen dass sie Konsum und Fahren trennen können und das ist erlaubt
So ein Schwachsinn, wer denkt sich sowas nur aus :D

Auch die Regelmäßigen Konsumenten können ohne weiteres ein KFZ sicher fahren ^^


melden

Kiffen und Autofahren

11.04.2013 um 23:35
@vii

Da stimmte ich dir zu , aufgrund dieser Regelung hab ich 3000 bezahlt um meinen lappen wieder zu bekommen ^^

und ich war nüchtern ;) Hätte ich nen Bier getrunken wäre ich leicht beschwippst gewesen da ich wenig alkohol trinke, aber ich hätte fahren dürfen ;)
vii schrieb:Auch die Regelmäßigen Konsumenten können ohne weiteres ein KFZ sicher fahren ^^
Solange man den Joint nicht im Aschenbecher des Autos ausmacht und sofort losfährt stimme ich dir da zu. Mind. 12 std pause nach dem Joint sollten schon reichen.


melden

Kiffen und Autofahren

13.04.2013 um 12:23
@DerBobo
genau er musste bei der mpu pissen wie jeder andere auch. hat er gemacht, und ist durchgekommen. er hat nur 2 wochen vorher mit dem kiffen aufgehört.

Hier ein kurzer auszug über thc im urin:
Im Urin ist THC ebenfalls nachweisbar. Allerdings wird THC im Urin überwiegend als THC-COOH ausgeschieden. Dieses ist in einer wesentlich höheren Konzentration und auch wesentlich länger nach dem letzten Konsum nachweisbar, sodass in den meisten Labors nur THC-COOH im Urin nachgewiesen wird. Nach dem Rauchen einer Cannabis-Zigarette kann THC-COOH im Allgemeinen drei bis fünf Tage lang im Urin gefunden werden, gelegentlich auch ein wenig länger. Wenn regelmäßige Cannabis-Konsumenten ihren Konsum einstellen, so ist dieser durch Urinkontrollen im Durchschnitt noch einen Monat lang nachweisbar. Die Nachweisbarkeitsdauer variiert allerdings sehr stark, von zwei Wochen bis zu zwei Monaten, in seltenen Fällen auch bis zu drei Monaten. Die Ursache für diese Variation ist nicht bekannt.
Quelle: http://www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2005/06/s11_franjo.php


melden
LimpMuffin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

13.04.2013 um 13:57
Hm...ich finde man sollte erst gar nicht kiffen. Dann kann man sich die Zeit sparen die Antwort auf diese Frage zu finden.


melden

Kiffen und Autofahren

13.04.2013 um 14:34
@Annemaeuschen
Ich denke, im Thread ging es nicht um "bekifft Auto fahren", sondern, ganz im Gegenteil, viel mehr um das korrekte Trennen des Cannabiskonsums vom Führen eines Fahrzeugs ohne strafrechtliche Konsequenzen erfahren zu müssen ;)


melden

Kiffen und Autofahren

13.04.2013 um 16:32
@alliswrong

er musste sicherlich auch eine einjährige abstinenz nachweisen wie hat er das geschaft ?


das er nach 2 Wochen schon clean war ist ungewöhnlich, vor allem wenn er dauerkonsument war. da hat er Glück gehabt. ich haette es nicht riskiert , vor allem wenn man bedenkt wie teuer so eine mpu ist...


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiffen und Autofahren

13.04.2013 um 16:50
LimpMuffin schrieb:Hm...ich finde man sollte erst gar nicht kiffen.
Das hat jeder selbst zu entscheiden...außerdem geht es hier nicht darum, ob man man kiffen sollte
oder nicht sondern wie lange es dauert, bis keine Abbauprodukte mehr nachzuweisen sind.

Da hier etwas Verwirrung zum Thema herrscht, zitier ich mich mal selbst:
Wenn du nur einmal gekifft hast, ist nach 1-7 Tagen nichts mehr im Urin nachzuweisen.
Bei häufigerem Konsum (alle paar Tage) dauert es bereits 1-4 Wochen und wenn
du ein richtiger Dauerkiffer bist (jeden Tag), kann man vielleicht noch nach 3 Monaten
THC-COOH finden.
Hängt aber alles sehr davon ab, wie schnell dein Kreislauf ist und wie viel Körperfettanteil du hast.
Wenn du viel Wasser trinkst, kannst du das rausschwemmen der Abbauprodukte etwas beschleunigen.


melden
Anzeige

Kiffen und Autofahren

13.04.2013 um 21:26
@kushsmoke
kushsmoke schrieb:Wenn du viel Wasser trinkst, kannst du das rausschwemmen der Abbauprodukte etwas beschleunigen.
das ist glaub ich so nicht richtig da thc nicht wasserlöslich ist ... was man machen kann ist kurz vorm test viel wasser zu trinken um den urin zu verdünnen.


melden
184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt