weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schatzkarte?

3.208 Beiträge, Schlüsselwörter: Schatzkarte

Schatzkarte?

27.09.2013 um 00:41
@EDGARallanPOE
gibts dazu ne Quelle das die der Hersteller sind?


melden
Anzeige

Schatzkarte?

27.09.2013 um 00:45
@Pajerro

Ich habe Jupiter zündhölzer plus hersteller gegoogelt.

Ich bitte um Nachsicht....ich bin ein computertechnischer Depp. Wenn ich einen Link einstellen möchte vermurkse ich das immer.

Und zitieren kann ich auch nicht.......Schande über mein Haupt..............


melden
Tettenbura
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 00:58
Moin @andi81

die seltsamen Ovalen Formen unten,die eher undeutlich sind,erinnern mich etwas an Landkarten,
in denen die Meeresspiegelerhöhungen der Landschaft angedeutet sind ...

gibt es in der nähe des Fundortes eine Erhebung oder Senke in der Landschaft,
die du mit alten Karten vergleichen könntest?

vielleicht könnte man damit eine bestimmung und zuordnung in der Gegend ausfindig machen?

ansonsten tippe ich auch auf unterirdische Bunker oder so,bei dem die Bauten oberflächlich nicht zuzuordnen sind.

interessante sache ... viel Erfolg beim Suchen!


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 01:04
@Tettenbura

vielen Dank.

So einen Hügel oder sogar Senke gibt es hier, so weit ich weiß, in der ganzen Gegend nicht.


melden

Schatzkarte?

27.09.2013 um 01:05
macht es Sinn eine Bunkerkarte einzunorden?


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 01:06
ich denke, dass es keine solchen Karten von Bunkern gibt. Warum sollte ein "Laie" einen Plan von einem Bunker machen? Sicher sind das Gebäue (Burg/Schloß/Klosteranlage/Militärgebäude)


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 01:08
Noch eine Frage: funktioniert das wirklich - wie z.B. bei "Name der Rose" - dass man eine unsichtbare Schrift wieder sichtbar machen kann über einer Kerze oder sowas??

Ich frage, wei das ganze obere Drittel der Karte leer ist.


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 01:20
hier die Zusammenfassung aller Übersetzungsversuche:



"zugänglich" ist doch nur etwas, wie ein Gebäude oder ein Stollen/Höhle, oder?An der Stelleist kein Gebäude eingezeichnet, dafür aber so komische Striche (Gitter??) - noch dazu an einem Hang (wenn es denn Höhenlinien sind).


melden
Tettenbura
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 01:30
andi81 schrieb:So einen Hügel oder sogar Senke gibt es hier, so weit ich weiß, in der ganzen Gegend nicht.
es muss nicht unbedingt mit dem Auge sichtlich sein ... dabei geht es nicht um Meter sondern cm ...
ich wohne auch im Flachland,aber auf Papier-Land-Karten sind dennoch die leichten gefälle der Landschaft eingezeichnet.

aber nicht bei Google Maps oder Satelitenkarten,sondern in Papier-Landkarten :)


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 01:34
@Tettenbura

... kann sein. Aber die "leichten" Hügel (die ich nicht mal als Hügel bezeichnen würde) kenne ich eigentlich alle im Umkreis. Also muss es etwas weiter von hier entfernt sein.


melden
MadameVastra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 01:57
Ich würde die Karte einmal auf ihr Alter hin untersuchen. Ergo ins Museum geben. Die Streichholzschachtel ist schon interessant. Ich habe jetzt nicht alles dazu gelesen, aber wurde das Alter, die Marke etc. schon entschlüsselt?


melden
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:06
@andi81
Ne Schatzkarte, hätte ich hier nicht gepostet, hier gibt es sicher den einen oder anderen der das heimlich weiß was das bedeutet, und dieser wird den Schatz bergen.


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:14
@Nightshot

Das meinte meine Frau auch. Aber ich glaube nicht, dass sich dahinter ein wertvoller Schatz verbirgt. Meine Recherche hatte bisher überhaupt nichts gebracht. und so machte ich mich online auf die Suche und entdeckte dieses Forum hier.
Mir geht´s nicht um einen "Schatz", sondern um die Suche danach.

Wahrscheinlich bezeichnet die Karte irgendeine Stelle, die im 2. Weltkrieg von Bedeutung war... oder so etwas ähnliches.


melden
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:23
Ich Persönlich sehe da einen See oder großes tiefes Loch hunderte Meter breit, an diesem Rand Gebäude stehen, eventuell eine Seilbahn die von unten dort hinauf fährt.


melden

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:23
Wenn ich das richtig sehe, haben wir uns erstmal grob auf 1930 bis 1950 auf die Ablage des Glases eingeschossen.

Ich habe die Abkürzungen, die auf der Karte identifiziert wurden, mal abgeklopft inwieweit sie in einen logischen Kontext,mit einem Lageplan zu bringen sind.


Jupiter Steichholzschachtel.

Sie scheint auf den ersten Blick nicht ins Bild zu passen.

Wahrscheinlich befanden sich in der Schachtel einmal Reisszwecken mit der man die Karte zur beseren Anschauung an einer Wand befestigen konnte.

Sollte aber der Ableger des Glases einen versteckten Hinweis beabsichtigt haben,könnte man auf folgenden Zusammenhang mit der Kriegszeit stoßen:

Es gab das Wohnschiff DS Jupiter. 1915 in Dienst gestellt wurde es 1940 von der Deutschen Marine beschlagnahmt und als Wohnschiff für norwegische Kriegsgefangene verwendet. Zum Kriegsende fuhr es kurzzeitig unter deutscher Flagge. 1960 in Südeuropa verschrottet.

Zu folgenden Abkürzungen habe ich etwas gefunden:



W.b.g.

Wohnungsbaugenossenschaft.

Diese Abkürzung könnte bedeuten, das diese Karte, für den Architekten einer Wohnungsbaugenossenschaft bestimmt war.

WBGs entstanden noch im "alten Preussen" um 1860 und waren nach dem 2.Weltkrieg stark in den Wiederaufbau involviert.
Unzählige Gebäude und Wohnanlagen lagen in Schutt und Asche. Zerstörungen wurden verursacht durch Bombenangriffe oder militärische Kampfhandlungen.

Man brauchte unbedingt die Pläne der alten Häuser und Gebäude um in den Schuttwüsten die Keller lokalisieren zu können.

Zum einen, weil sich in den Kellern oftmals noch Leichen befanden, die bei den Bombardierungen der Städte ums Leben kamen, oder die bei Kampfhandlungen im einstürzenden Haus, im Keller verschüttet wurden.

Zum anderen weil viele Bomben in bereits zerstörte Häuser bis in den Keller durchschlugen und dort als Blindgänger nicht explodierten.

Auch war es nicht unüblich in der letzten Phase des Krieges Munition in Kellern einzulagern.


F.b.g.

Forstbetriebsgemeinschaft

Privatrechtlicher Zusammenschluss von Waldbesitzern zur Verbesserung der Waldbewirtschaftung.
Entstanden Ende der 40er Jahre bis 1960.

In diesem Fall hätten wir einen Plan von Landwirtschaftlichen Gebäuden die als Betriebsgebäude für eine FBG genutzt werden sollen.


s.a.f oder s.a.s


SAS (Special Air Forces) ist der Name einer Spezialeinheit des britischen Militärs gegründet im Jahre 1941.


So das soll erstmal reichen. Wenn wir uns schon den Kopf zerbrechen........dann mit allen in Frage kommenden Aspekten.


By the way........dieser Thread ist für mich Anwärter auf den Thread des Jahres in der Rubrik Mystery


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:34
@Nightshot

scheint im ersten Augenblick auch ziemlich plausibel! Danke für die Idee. Du hast recht: es gehen von der Blattmitte zwei Striche nach unten und links unten.
Vielleicht bedeuten sie aber auch Wege oder Bäche oder sowas.
hmm...

Doch es bleibt ziemlich rätselhaft, das Ganze.

@ EDGAR...

scheint mir ebenso sinnvoll. Super Hinweise! Danke.
Vielleicht sollte die Karte auch in die kleine Schachtel wandern - es war jedoch keine Zeit mehr für das Gefriemel..?!..
Das Papier lag etwas zerknickt, fast zerknüllt im Glas (auf der Schachtel).


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:37
Noch ne Idee für eine These:

Ein Kreuz bedeutet doch auch Tod. Vielleicht ist das eine Stelle, wo ein Kriegskamerade gefallen ist, oder sein könnte. Die Striche könnten eventuell einen Graben darstellen.


melden
MadameVastra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:43
Bei Ebay bietet einer Jupiter- Streichholzschachteln an (zumindest eine). Ich weiß nicht, ob es die Gleiche ist, aber wenn man sich mit ihm in Kontakt setzt, könnte er vielleicht verraten von welchen Jahr sie sind. Ich versuche das mal zu verlinken (bin neu hier, könnte also schief gehen :D )

http://dsa.ebay.de/csc/i.html?_kw=3+leere+Streichholzschachteln&LH_Complete=1&_fln=1&_itemId=320700275100

Und das Bild davon einzeln:
... funktioniert nicht xD


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:48
@MadameVastra

Danke für den Hinweis.
Ich schrieb schon der Herstellerfirma Arnold André GmbH.... Die können sicher sagen, ab wann es diese Schächteln (dieses Cover) gegeben hat.


melden
andi81
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:48
Was die Leute alles bei Ebay verkaufen! :-)


melden
MadameVastra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:52
@andi81

Da bin ich extrem gespannt, was dabei heraus kommt. Das ist ja richtig spannend, was du gefunden hast. Ich hatte auch erst überlegt, ob es vielleicht der Bauplan eines technischen Gerätes wäre, zumindest einige mechanische Komponennten, denn das würde auch die Schachtel (eventuell mit den Reißzwecken) erklären. Doch warum packt man das alles in eine Flasche und wirft es weg?

Ich wüsste zu gerne wer der Mensch hinter dieser Aktion war. Alles ist alt, ja fast schon historisch und jeder Gegenstand hat seine Geschichte. Die hier ist besonders spannend und es ist beinahe wie ein abenteuerlicher Krimi auf dem Weg der Enthüllung. Ich bleib auf jeden Fall dran und mal sehen, was du noch so herausfindest über deinen Fund. Und wer weiß... vielleicht zahlt dir im Endeffekt ein Museum eine ordentliche Summe dafür ;)


melden

Schatzkarte?

27.09.2013 um 02:59
Da wir es mit der Sütterlin Schrift und der Epoche des 2. Weltkriegs zu tun haben ist folgende Information nicht unwichtig.

Die Nationalsozialisten vermuteten einen jüdischen Einfluss auf die Entstehung dieser Schriftform.

Daraufhin wurde im September 1941 die Verwendung der Sütterlin - Schrift in Deutschland verboten.


melden
Halbu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 05:47
S.A.S-Special Air Service.Aber das kann man getrost ausschliessen.
Taktische Karte eines feindlichen Bunkers,ebenfalls.
Das ist mal eine spannende Geschichte:-)


melden
Halbu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzkarte?

27.09.2013 um 06:35
Was auch sein könnte.Das es eine Karte der Organistion Todt ist.Die waren damals für zivile und militärische Bauten zuständig.Also könnte es sich um die Skizze eines Luftschutzbunkers,Verteidigungsbunkers,oder das Versteck von Nazi-Gold handeln.
Die Lokalisierung des Ortes könnte schwierig werden.
Wichtig wäre,die Datierung der Karte und des Glases.


melden
Anzeige

Schatzkarte?

27.09.2013 um 07:21
FBG könnte aber auch Fernleitungsbetriebsgesellschaft heißen. Da gibt es noch ein Gelände der Bundeswehr bei uns.
Die 10“ Fernleitung von Aalen nach Neuburg hat eine Gesamtlänge von 86 km. Sie verbindet die beiden bestehenden NATO-Tanklager (TL) Aalen (bei Lauchheim) in Baden-Württemberg und Neuburg/ Weichering (bei Neuburg/Donau) in Bayern und hat den Zweck, die für die Landesverteidigung erforderlichen Mineralölprodukte Benzin, Düsentreibstoff und Dieselkraftstoff in beide Richtungen zu befördern, im Verbund mit dem bestehenden zentraleuropäischen NATO-Pipelinesystem (CEPS).
Wikipedia: Central_Europe_Pipeline_System

Eine Zeitliche Datierung würde wirklich viel Helfen. Da es die CEPS erst seit 1950 gibt.

Interessant ist natürlich:
Am 11. Dezember 1984 verübten Terroristen der belgischen Cellules Communistes Combattantes mehrere Anschläge auf das Pipeline-Netz.

Am 4. Mai 1985 bekannten sich Illegale Militante, Sympathisanten der Rote Armee Fraktion (RAF), zu einem Sprengstoffanschlag auf die NATO-Pipeline bei Ehringhausen und am 10. Mai 1985 erneut zu einem Anschlag bei Badbergen.

Am 23. September 1985 wurde ein Sprengstoffanschlag auf eine CEPS-Pipeline bei Limburg an der Lahn verübt, bei dem mehr als 10.000 Liter ausliefen. Der Anschlag wurde der RAF zugeschrieben.[6]
Am 8. November 1985 versuchten vermutliche Sympathisanten der RAF erneut einen Sprengstoffanschlag auf die NATO-Pipeline bei Hückelhoven-Baal zu verüben.[7]
Vielleicht war auf die Anlage ja ein Anschlag geplant. Die geraden Linien auf der Zeichnung könnten demnach vielleicht Pipelines sein.


Persönlich glaube ich auch, dass das ganze älter ist. Aber ich wollte das nur mal mit einbringen. Man muss ja in alle Richtungen schauen :)


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden