Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vom Verschwinden der Dinge...

348 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwinden, Kurios, Objekte

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 00:27
@ackey
In diesem Bereich gibt es kaum eine Geschichte, die ich nicht glaube. Dazu habe ich selbst schon so verrückte Sachen erlebt, also mich schockt da nichts mehr

@Ilvareth
Das mit dem Werkzeug kenne ich auch. Ich habe mir das mal so erklärt, du nimmst einen Schraubenzieher, der passt aber nicht so richtig, nimmst einen anderen Schraubenzieher, und schon ist Schraubenzieher Nummer eins beleidigt und macht sich unsichtbar.


melden
Anzeige

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 00:32
emz schrieb:In diesem Bereich gibt es kaum eine Geschichte, die ich nicht glaube
Jo, also der Bereich gefällt mir, da ist auch meist jede Geschichte in sich abgeschlossen.
Gnupf schrieb:DAS kenn ich jetzt aber auch. Ich saß schon darauf, hab um mich herum gesuuuuucht und mich mächtig geärgert :D
Das ist ja noch harmlos....ich suchte mein Handy verzweifelt, dachte ich habs bei meiner Freundin vergessen, rief sie an und sie meinte bloß, na du telefonierst doch grade mit mir mit deinem Handy.. °O° :D
Edit: glaube ich war noch net ganz munter... :{


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 00:36
Ich habe für einen Umzug eingepackt. Es waren unzweifelhaft 6 Sektgläser. Ein Glas fiel mir runter, auf den Teppich, es blieb heil, wie ich sehen konnte. Ich packte die auf dem Tisch stehenden 5 Gläser ein, bücke mich, um das hinuntergefallene Glas aufzuheben, es war weg. Ich habe mich auf den Boden gelegt, über den Teppich geschaut, hätte dabei das Glas ja sehen müssen, nichts. Es gab dort keine Glassplitter und ich habe auch nicht unbewusst dieses Teil eingepackt, es blieb bei 5 verbliebenen Gläsern.


melden
SuK4
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 00:38
Ich stecke gerne die Fernbedienung ein (ab in die Hosentasche damit) wenn jemand klingelt oder so...nachher suche ich wie ein bekloppter :D

Nach elendlangem suchen finde ich sie dann doch, in der Tasche


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 00:40
Meine Freundin suchte verzweifelt ihre Schuhe, meinte nur, sie sei doch nicht barfuß nach Hause gekommen. Alles abgesucht, nichts. Dann die Aufklärung, sie war nicht ganz nüchtern gewesen und hatte die Schuhe in der Schmutzwäsche verbuddelt.


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 01:41
@deja-vu.

Meistens ist ein "Nicht auffinden können" der eigenen Schusseligkeit zu verdanken. Oft spielt auch das Kurzzeitgedächtnis eine Rolle. Informationen werden überlagert wenn sie aktuell nicht so wichtig erscheinen.
Und wenn man dann einen Gegenstand ausnahmsweise mal an einen anderen Platz legt als normalerweise üblich.... darf man stundenlang suchen.

Es ist aber noch zu toppen:
Wenn mehrere Leute im selben Haushalt wohnen steigert sich die Möglichkeit des aktuellen Standortes eines Gegenstandes ins Unermessliche.
Vor allem dann, wenn einer etwas verräumt und der andere nichts davon weiß.

Zusätzlich ein weiterer wichtiger Punkt:
Unser Kopf ist tagein tagaus voller Informationen die verarbeitet werden vom Gehirn.
Wenn nun verschiedene Aktionen gleichzeitig geschehen, geht unter Umständen auch eine gewohnte Handlung unter (wird durchgeführt, aber nicht aktiv registriert).
Beispiel: Das Abschließen der Haustür bzw. Autotür.
Da kann es passieren das der Schlüssel aussen an der Haustür stecken bleibt, da man beide Hände voller Einkaufstüten hatte und dann das Telefon bimmelte (während der Nachwuchs herummault er wolle endlich dies oder jenes ganz dringend erledigen).

Und auf diesem Wege verräumt man Gebrauchsgegenstände oder Lebensmittel oder Kleidungsstücke ohne es wirklich aktiv zu registrieren.

Es hilft beim Nachdenken, wenn man versucht sich zu entspannen, versucht die Gedanken etwas zu leeren, sich darauf konzentriert wo man den Gegenstand als letztes benutzt hatte/ gesehen hatte/ wer ihn benutzt hat/ was zu dem Zeitpunkt sonst noch so los war an großen äußeren Änderungen.

Da kann es passieren das man plötzlich die Eingebung hat "Ach ja, Männe fiel der Standbilderrahmen runter als er ihn vor der kleinen Nichte in Sicherheit bringen wollte, und versprach dann diesen zu reparieren sobald er Zeit hat". Und siehe da, der Bilderrahmen liegt im Keller auf der Werkbank (möglicherweise unter anderem Zeug begraben), nebendran die Flasche Ponal und ist noch genauso kaputt wie damals.



Zweite Teilfrage:
Ich hab schon meine Autoscheinwerfer angelassen und wurde beim Verlassen des Parkplatzes darauf angesprochen (fiel mir vorher einfach nicht auf da der Parkplatz so hell beleuchtet war und ich ein Date hatte).
Vor einigen Jahren klingelte mal ein Spaziergänger an der Haustür, wies mich darauf hin das aussen noch der Haustürschlüssel steckt.
Meine Mom hat vor Jahren im Stress mal die grade gekauften Erbsendosen in den Gefrierschrank gestellt.
Mein Schlüssel lag schon im Badezimmer, hinter der Flurheizung, im Küchenschrank, in der Spielzeugkiste des Nachwuchses... Frag nicht wie oft ich mein Handy suche :)

Aktuell suche ich 1 bestimmtes Stofftier und 1 bestimmtes Kissen. Beides hat unser Zuhause nie verlassen, nur habe ich wohl bisher noch nicht gründlich genug überall gesucht.
Es löst sich ja nicht in Luft auf. Also ists noch irgendwo.


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 06:45
erster comment!


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 09:48
Siboah schrieb:Jahh, das Socken- Phänomen!
Mein Vater vermisst immer mehr seiner Wollsocken und meckert dann immer "ich kauf mir neue und markiere sie!".
Aber die sind ja schon durch seine Schuhgröße eindeutig gekennzeichnet :D und keiner aus der Familie will oder hat die.^^
Countie schrieb:Das Haus stand nicht am Hang.
Muss auch gar nicht. bei mir in der Wohnung ist alles krum und schief. An der Balkontür ist die Deckenhöhe noch 2,49. An der Zimmertür an der nächsten Wand, nur noch 2,44.
alles runde, was ich auf den Boden lege rollt Richtung Sofa oder wenn es klein ist, unter das Sofa. Tschüs Nagellack! Tschüs Holzperlen! Tschüs Stift! Tschüs Labello!
SuK4 schrieb:Ich stecke gerne die Fernbedienung ein
Mein Partner hat letztens die Fernbedienung seiner Eltern auf einem Besuch eingesteckt. Die haben sich dann auch sehr gefreut! :D


melden
Countie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 09:53
Akkordeonistin schrieb:Muss auch gar nicht. bei mir in der Wohnung ist alles krum und schief. An der Balkontür ist die Deckenhöhe noch 2,49. An der Zimmertür an der nächsten Wand, nur noch 2,44.
Das, was du beschreibst, tritt meistens bei Häusern ein, die schon älter sind.
Das Haus, in dem ich wohnte, war keine 30 Jahre alt.
Und ausserdem, gehen die Geschehnisse, in meiner jetzigen Wohnung lustig weiter, nur nicht ganz in dem Ausmass, wie in der ehemaligen Wohnung


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 10:04
Das merkwürdige bei mir ist ,sobald ich mir einen "Ersatz" für verschwundene Dinge besorgt habe, tauchen die alten Sachen urplötzlich wieder auf und meist sogar dort, wo sie hingehören (und da habe ich vorher mehrmals nachgesehen und nichts gefunden).


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 10:54
Rumpelstein schrieb:Das merkwürdige bei mir ist ,sobald ich mir einen "Ersatz" für verschwundene Dinge besorgt habe, tauchen die alten Sachen urplötzlich wieder auf und meist sogar dort, wo sie hingehören (und da habe ich vorher mehrmals nachgesehen und nichts gefunden).
Davon leben doch die Handyhersteller :)


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 11:04
Da fällt mir gerade die lustige "Sockengeschichte" ein, die mein Lebensgefährte erzählt hat.

Er hat damals, als junger Mann, noch zu Hause gewohnt und auf Montage gearbeitet und seine schmutzige Wäsche immer nach Hause, zu seiner Mutter, geschickt.

Diese hat dann Alles frisch gewaschen, geflickt und gebügelt zurück geschickt. Alles.. bis auf die Socken!
Mein Lebensgefährte rief daraufhin seine Mutter an, um zu fragen wieso sie seine Socken
nicht mit geschickt hat, sie hätten sich in einer Extratüte befunden.
Die Mutter wusste aber nichts von dieser Tüte und hatte sich ihrerseits gewundert, wieso keine dreckigen Socken in dem Paket waren.

Kurz und gut, beide suchten nun nach der Tüte mit den Stinkesocken, konnten sie aber nirgends finden. Also wurden von beiden Seiten neue Strümpfe besorgt.

Nächstes Paket mit Schmutzwäsche..das gleiche Spiel, wieder waren die Socken verschwunden. So ging das noch ein paar mal.

Eines Tages im Frühjahr will die Mutter etwas im Garten pflanzen, gräbt das Beet um..und was findet sie? Berge von Schmutzsocken! Wie die dahin gekommen sein sollen, bleibt aber vorerst ein Rätsel.

Irgendwann hatte mein Lebensgefährte Urlaub und das Erste was er tat, er ließ sich Badewasser ein, um ein ausgiebiges Bad zu nehmen, als Abwechslung zum ständigen Duschen auf der Baustelle.

Die Wäsche nebst Socken lag im Flur, weil seine Mutter später waschen wollte und noch andere Sachen zusammen suchte, die mit in die Waschmaschine sollten.

Als er aus der Wanne steigt, hört er die Mutter rufen :"Wo hast du denn schon wieder deine Socken hingeräumt? Nicht das die Stinkedinger in der guten Stube liegen?"
Vorsichtshalber ging sie aber gleich nachschauen.

Da sieht sie durch die offene


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 11:16
@Rumpelstein

dann darf man aber keine "herkömmlichen" Haustiere haben...Hunde und Katzen stehen voll auf Stinkesocken


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 11:16
Balkontüre wie der Hund der Familie ihr schönes neues Beet "umgräbt".
Und als sie nach draussen rennt, um weiteren Schaden zu verhindern, entdeckt sie ein neues "Sockengrab".

Der Hund hatte die Stinkesocken (wahrscheinlich ging der voll auf den "tollen Duft" ab) als seine besonderen Schätze aus den offenen, im Waschkeller abgestellten Paketen, geklaut und verbuddelt.


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 11:17
@Rumpelstein
Hund mit Sockenfetisch :D


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 11:21
@slobber hat eigentlich alles perfekt erklärt.

Es ist vollkommen normal das Objekt X plötzlich nicht mehr da ist wo es hingehört.

Beispiel:
War am fernsehen. Postbote klingelt.
Nehme die Post an und setz mich wieder vor den Fernseher. Fernbedienung (FB) weg...

Alles abgesucht...nichts...

Wo lag sie?
Im Altpapier. Dort hatte ich die Werbung entsorgt und hatte wohl die FB in der Hand...


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 11:23
Was für ein herrlicher Thread... :D

Also, ich vermisse meinen Fotoapparat (war noch so einer, wo man einen Film einlegen musste), welcher mindestens 15 Jahre am selben Platz im Wohnzimmerschrank sein Dauerquartier hatte.

Er hat sich in Luft aufgelöst.


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 11:24
@amsivarier
Im Altpapier. Dort hatte ich die Werbung entsorgt und hatte wohl die FB in der Had...
Kennt man doch: man sucht die Autoschlüsse obwohl man se in der Hand hat... Schon praktisch, dass der Kopf und der Pimmel angewachsen sind...würde man sonst auch vergessen :)

@Casa_blanca

eventuell im Pfandleihhaus ? :)


melden

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 11:29
Meine Mutter hat mal ihre neu erworbene Unterwäsche (die von der teureren Sorte) gesucht, aber Alles was sie fand, war die ordentlich zusammengefaltete Verpackung im Nachtschrank.

Die Wäsche war an Stelle des Papiers in den Ofen "gewandert". :D


melden
Anzeige

Vom Verschwinden der Dinge...

30.12.2014 um 11:31
Hmm hätt etz auf essbare Unterwäsche getippt und hungrige Kids ...*duck*


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mystery-Analyse42 Beiträge
Anzeigen ausblenden