Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Minutenerlebnis

88 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Traum, Alien, Entführung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Minutenerlebnis

30.03.2015 um 19:37
@Dawnclaude
Mir ist klar, dass du alles sagen könntest, da dein Fehlen an Argumentation deine Aussagen absolut beliebig und austauschbar macht. Du hast keine Axiome, auf die du dich beziehen kannst, welche nicht nur dann gelten, wenn man unbedingt daran glauben möchte.

Während Hypnagogie ein wissenschaftlich untersuchtes Phänomen ist, berufen sich angebliche Astralreisende nur darauf, dass sie dies angeblich könnten, ermöglichen aber keine klarte Differenzierung.
Wenn doch, dann wärst du der erste, der im Folgenden den Präzedenzfall schaffen kann.
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Immerhin ist mein Argument dass Astralreisen diese Erfahrungswerte haben und Hypnagogie nicht. Man sollte also vielleicht zu Antworten tendieren, bei denen auch die Indizien dafür sprechen und nicht dagegen.
Das macht man bei Medikamenten genauso und es geht um Erfahrungswerte.
Ein Argument besteht aus Prämisse und Konklusion, du stellst nur eine Behauptung in den Raum.
Auch vor Gericht helfen Indizien nichts - du brauchst schon etwas handfestes.

Deine Erfahrungswerte sind vollkommen für die Katze, wenn du sie nicht belastbar machen kannst.


melden

Minutenerlebnis

30.03.2015 um 19:44
@Dawnclaude


soso, ich halt die Leute für blöd?
Wer versucht hier an den Haaren herbeigezogene fakten den Leuten unter zu bringen?
Wenn du dir selbst aber einen Verstand zuschreibst dann nutze ihn mal und du wirst erkennen das du ziemlich komische Sachen von dir gibst.

Man ist nicht schlau oder intelligent wenn man Wissenschaftliche fakten ausser acht lässt.


melden

Minutenerlebnis

30.03.2015 um 19:52
@MaryMarie

Bitte glaub diesen Astralreisen Schwachfug nicht.
Dieses Vibrieren ist ein ganz typisches zeichen für Wikipedia: Hypnagogie
Ernst Jünger erwähnt etwa ein gelegentliches morgendliches Geschütteltwerden, das er als „frisson“ bezeichnet und das ihm als Nachweis für das Erreichen eines hypnagogen Zustands dient
Ich kenne dieses Gefühl gut und auch bei mir waren diese Hypnagogischen Zustände in den ersten Jahren immer wie die typischen Szenen aus Filmen in denen Menschen von Aliens entführt werden. Licht das den Raum erleuchtet, Das gefühl von Schwerelosigkeit und gleichzeitig aber das Gefühl von einer Art Kraftfeld fixiert und gelähmt zu werden und natürlich dieses Vibrieren/ Brummen das den Körper durchdringt und nicht zu vergessen die Panik und das nicht Schreien können.

Erst als ich die (natürlichen) Ursachen für diese Zustände erkannt und begriffen habe, haben diese Zustände ihren Horror verloren.

Man kann natürlich aber auch daran festhalten, dass es was "übernatürliches" ist, dann läuft man aber Gefahr sich so sehr darin hineinzusteigern, dass man am Ende an paranoiden Wahnvorstellungen leidet.

Dann meint man halt man würde Astralreisen machen und mit Aliens sprechen und am ende sitzt man in der Klapse.
Hab ich genau so schon gesehen.
Ich hab mich dann doch lieber für die Realität entschieden.


melden

Minutenerlebnis

30.03.2015 um 19:53
Entsprechende Übereinstimmung der Phänomene mit Hypnagogie sind augenfällig.
Von etwas anderem auszugehen würde erfordern, dies auszuschließen und stringent herzuleiten.

Huber (2010) hat die aktuelle Fachliteratur zu Hypnagogie wie folgt zusammengefasst (S. 21), um charakteristische Merkmale zu nennen:

Bezüglich der Aufmerksamkeit:
- Erhöhte Distraktabilität
- Höhere Suggestibilität
- Gesteigerte Empfindlichkeit für sensorischen Input

Bezüglich der Kontrolle:
- Verminderung der Umgebungswahrnehmung
- Verringerung der willentlichen Kontrolle über mentale Aktivitäten
- Verstärkte Affektdurchlässigkeit
- Vermindertes Reality-testing
- Verminderung der Ich-Aktivität

Bezüglich des Denkens:
- Zurücktreten des abstrakten Denkens
- Auftreten eines bildhaften Denkens
- Veränderte Assoziationsstruktur

Bezüglich der Autonomie der Imagination:
- Autonomie der Inhalte
- Rapide Wandlung der Imaginationen

Bezüglich der Qualität der Imaginationen:
- Lebendigkeit und relative Klarheit der Imaginationen
- Synästhetische Episoden

Ferner heißt es auf S. 23:

"Neben dem hypnagogiformen Bewusstseinszustand, der auf pharmakogenem und nichtpharmakogenem
Weg induziert werden kann, gibt es noch weitere, die ebenfalls mit ihm verwandt zu sein scheinen. Diese anderen Zustände können durch eine systematische sensorische bzw. perzeptive Isolation induziert werden. Sensorische Isolation meint dabei die Abwesenheit oder beträchtliche Reduzierung von äußeren Stimuli."

Wie das eben auf dem Sofa oder auf dem Bett so sein kann...

Huber, A. (2010): Über die Autonomie von Imaginationen. Wien.


melden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 00:03
Ob es nun Astralreisen gibt oder nicht ist mir eigentlich egal, meine Frage wäre aber folgende:


Syco schrieb:
Wie willst du beweisen das es kein Traum ist? beweise erstmal das du nicht einschläfst bei deien "Astralreisen"

Dawnclaude schrieb:
Ich denke das schafft man gerade noch so mit ein bisschen Intelligenz zu unterscheiden, man muss nicht mal die Augen zu machen, wow ...
Muss man die Augen nicht zu machen oder kann man es nicht ?
Syco schrieb:
und auch dann.... man kann auch im Wachzustand Träumen, dies ist allerdings Wissenschaftlich belegt....

Dawnclaude schrieb:
Auch hier schafft man es gerade noch mit ein bisschen Verstand von einem Tragtraum zu unterscheiden und einem Wechsel in einer Dimension in dem man Abenteuer erlebt ohne mal eben die Augen öffnen zu können...
Was ist nun richtig, kann man die Augen dabei nicht öffnen oder hat man sie offen ? Oder geht Beides ?

Wenn nicht, warum kann man sie nicht öffnen, aber schließen könnte man sie ?

Oder kann man die Augen dabei nicht öffnen und auch nicht schließen ? Welcher Bereich im Gehirn sorgt dann dafür ?


1x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 00:21
Zitat von Mrs.FloppyMrs.Floppy schrieb:Was ist nun richtig, kann man die Augen dabei nicht öffnen oder hat man sie offen ? Oder geht Beides ?

Wenn nicht, warum kann man sie nicht öffnen, aber schließen könnte man sie ?

Oder kann man die Augen dabei nicht öffnen und auch nicht schließen ? Welcher Bereich im Gehirn sorgt dann dafür ?
Okay das war etwas missverständlich ausgedrückt.
Mit "Augen öffnen" war gemeint, dass nicht mal so eben einfach aus dem Geschehnis entfliehen kann, indem man "aufwacht", da man eh schon wach ist, muss man abwarten bis das ganze vorbei ist oder lernt auf eine spezielle weise sich dem ganzen zu entziehen, z.b. an den Körper zu denken.
Der Punkt ist einfach der, man schläft nicht und häufig ist die Umgebung eine völlig andere.
Das wird allerdings auch bei dem hypnagogen Zustand erklärt. (das ist der Witz ^^)
Die astralreisen sind quasi das paranormale Gegenstück zu dem gewöhnlicheren Hypnagogen Zustand.
Allerdings wird hier vieles miteinander vermischt. Astralreisen können auch z.b. auf andere Art und weise passieren als im bett zu liegen. Und als hypnagoger Zustand werden eigentlich mehr Erscheinungen im Raum beschieben als ganze welten, die bei astralreisen vorkommen können.


2x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 00:39
Missverständlich ist dabei nur, dass man angehalten ist etwas zu glauben.

Es gibt für Astralreisen überhaupt keinen Anhaltspunkt außer dem subjektiven Dafürhalten.

Keine logische Herleitung, keine innere Stringenz, keine Argumente - nur postulierte Behauptungen.

"Es ist wahr, weil ich es so sage"

Auch das hypnagoge Zustände nur Erscheinungen im Raum wären ist aus der Luft gegriffene Beliebigkeit - ebenso beliebig, wie zu postulieren, dass Astralreisen als ganze Welten vorkommen - was zudem nicht mit dem hier vom TE gegebenen Beispiel übereinkommt, in welchem er im Schlafzimmer zu schweben scheint.

Wir können also festhalten, dass diese objektiv nicht von reiner Fabulierung zu differenzierende "Darstellung" dem Umstand widerspricht, dass es sich beim Thema des TEs um eine Astralreise handelt, oder Dwanclaude selber nicht weiß, wovon er redet, da er sich dann widersprechen würde.

Um Seite 24 des von mir eben aufgeführten Textes zu zitieren, auch der Hypnagoge Zustand geschieht in Fällen, in welchen die Augen offen sind:

"All diese Zustände haben gemeinsam, dass sie mehrheitlich bei geschlossenen Augen erlebt werden.
Es gibt jedoch auch hypnagogiforme Erscheinungen, die mit offenen Augen erfahren werden
können. Dies führt zu der Annahme, dass das eidetische15 Bilddenken (Richardson, 1969; Jaensch,
1909) dem hypnagogen Bilddenken sehr nahe steht (vgl. Leuner und Wilke, 2005; Mavromatis,
1987)."


melden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 01:01
Der Punkt ist nun mal dass bei AStralreisen die Vibrationen wichtig sind, weil sie das Eintauchen in die andere Dimension miteinbeziehen. Evtl als Nebenprodukt.
Zitat von MaryMarieMaryMarie schrieb am 26.03.2015:Mache die Augen zu und plötzlich (es vergingen nicht mal eine Sekunde) befinde ich mich in der Mitte des Raumes zwischen den beiden Betten
und schwebe in der Luft mit zur Brust gezogenen Beinen, die ich umklammere. Mein Herz rast und ich spüre es deutlich in der Brust. Mei Atem panisch
durch meine Angst. Überall so weißes, ganz leicht blaues Licht (Licht kommt vom Fenster aber es ist alles weiß und kann nichts draußen erkennen)
und sehr starkes Vibrieren einfach überall, dass auch in den Ohren dröhnt. Aus Angst versuch ich
nach meiner Schwester zu rufen aber verzerre dabei nur meinen Mund. Innerlich denke ich: Nein ich will das nicht und wiederhol das auch ständig bis ich
mich zurück ins Bett drehe und in die Schlafpostion zurück. Dann schlage ich meine Augen auf und schreie direkt hinüber zu meiner Schwester, die absulut nichts
mit bekommen hat und auch wach war. Ich schaue auf die Uhr und es sind nur ein paar Minuten vergangen.
Wie man hier erkennt, sind zwar die Augen zu, aber nach einer Sekunde kann man nicht einschlafen.
Was ändert sich? Die Position und Haltung, heißt sie ist wach, aber an einem anderen Ort. Das Licht verändert das Szenario. Und die vibrationen sind sehr stark und unheimlich.
Anderer Punkt ist, dass sie nicht einfach aus der Situation rauskommt, zuerst muss sie in die ursprüngliche Position zurückgehen.

Diese hypgnaogen Zustände sind immer leicht erzählt, weil sie nicht auf die Details eingehen, die mit dem Erlebnis zu tun haben. Wie kann das alles z.b. entstehen, warum die plötzliche neue Position, warum die Lichter usw. Auch wenn es kein langes Erlebnis war, sind einige Punkte eben schon besonders.
Wenn ihr diese Sache nun in einem Film gesehen hättet, hättet ihr jetzt bestimmt nicht sofort gedacht "ach das war nur ein hypnagoger Zustand, alles ganz normal." Nur in Allmy, da ist das alles ganz normal. :D


2x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 03:50
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Die astralreisen sind quasi das paranormale Gegenstück zu dem gewöhnlicheren Hypnagogen Zustand.
Das Gegenstück zur Hypnagogie sind luzide Träume.
Dort kann man selber bestimmen was man macht, also auch zu anderen Planeten reisen wenn man will.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man diese luziden Zustände auch aus dem Wachzustand heraus einleiten kann wenn man dieses übt.
Dann wird man sich wahrscheinlich in einer Art Trance befinden.

Ungesund wird es allerdings, wenn man diese so gemachten Erfahrungen als "real" empfindet/ bezeichnet.
Und mit real meine ich jetzt, dass man z.B wirklich meint, dass die besuchten Planeten tasächlich genau so im Universum (außerhalb des eigenen Kopfes) existieren.

Das scheint bei dir ja der Fall zu sein...

Damit ziehst du deinem klaren Verstand und auch deinem Unterbewusstsein aber den Boden unter den Füßen weg.
Du beraubst dich damit selbst der Fähigkeit zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden was Folgen wie schwere Wahnvorstellungen nach sich ziehen kann.

Du meinst vieleicht im Moment, dass diese "Astralreisen" dein Leben bereichern, aber du wärst nicht der Erste, bei dem diese Bereicherung in schwere Probleme psychischer Natur mündet.

Im Gegensatz dazu können luzide Träume dein Leben genau so bereichern aber alleine der Unterschied, dass du begreifst, dass das was du da erlebst sich ausschließlich in deinem Kopf abspielt, macht die ganze Sache weitaus weniger gefährlich bzw. gesünder.

Also warum daran festhalten, dass es real ist?
Zumal du das ja höchst wahrscheinlich nichtmal beweisen kannst?

Ich meine wenn du reale Astralreisen beweisen kannst, was nicht schwer sein dürfte wenn man es denn tut, dann hole dir deine Millionen ab die auf den Beweis für "übernatürliches" geboten wird und tue der Menschheit damit außerdem einen riesen gefallen.

Alles was du dafür tun müsstest wäre z.B jemanden die genaue Position eines bewohnbaren oder sogar bewohnten Planeten zu verraten...

Ist es dir schlichtweg nicht möglich irgendeinen Beweis dieser Art zu bringen, dann solltest du jedoch vieleicht doch überlegen, ob du diese "Astralreisen" in Zukunft nicht doch lieber luzide Träume nennst und damit dir selbst und auch den Leuten denen du von deinen Erfahrungen berichtest einen Gefallen tust.


melden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 09:50
@22FoX22
Ich weiß ja nicht ,was du negatives erlebt hast, aber bei mir ging es weder um Aliens noch sonst was gruseliges, sondern um die höchstwahrscheinliche Wahrheit.
Das große Ganze, das "Bigger Picture" , die "Matrix" und wie alles zusammenhängt.
Es geht darum, dass es fatal wäre, wenn bewiesen werden würde, das alles existiert.

Ich habs mir längst bewiesen, aber der objektive Beweis wird verwehrt und das aus gutem grund. Dementsprechend werde ich dich nicht missionieren, denn für dich scheint das Thema eben negativ zu sein, aber den Standpunkt zu vertreten dass Astralreisen real sind, werde ich trotzdem. Es ist gar nicht so schwierig, sich selbst zu beweisen, dass Astralreisen real sind. Du brauchst nur Informationen herausfinden, die du nicht wissen kannst und dann hast du die Befriedigung. Ich bin da nicht der Einzige im Forum aber das interessiert die Gegner logischer Weise nicht die Bohne, was auch völlig okay ist. Sagen kann man ja viel.
Nur wenn man das einmal geschafft hat, sieht man das ganz entspannt.

Und wenn du wirklich im Detail die sachen durchgehen würdest, was da genau abläuft, würdest du auch verstehen, dass so ein Beispiel wie bei der TE nicht mal so eben Peng erschaffen werden kann von einer Sekunde auf die Nächsten. Alles was erschaffen wird benötigt Impulse und Energie. Probier das mal dich bei eine "hypnagogen Zustand" plötzlich innerhalb einer Sekunde in der Mitte des Raumes zu befinden. Das will ich sehen. ^^


2x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 09:58
Korrektur:
Und wenn du wirklich im Detail die sachen durchgehen würdest, was da genau abläuft, würdest du auch verstehen, dass so ein Beispiel wie bei der TE nicht mal so eben Peng AUS DEM NICHTS erschaffen werden kann von einer Sekunde auf die Nächsten. Alles was erschaffen wird benötigt Impulse und Energie, es braucht Kreativität. Und wen du meinst das stammt alles aus deinem eigenen Gehirn. Probier dann mal dich bei eine "hypnagogen Zustand" plötzlich innerhalb einer Sekunde in der Mitte des Raumes zu befinden. Das will ich sehen. ^^


melden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 10:07
@Dawnclaude
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Es geht darum, dass es fatal wäre, wenn bewiesen werden würde, das alles existiert.
Verstehe ich nicht.
Mal angenommen alle Menschen lernen irgendwann astral zu reisen. Dann wäre es ja allen bewiesen. Wäre das auch fatal?
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Es ist gar nicht so schwierig, sich selbst zu beweisen, dass Astralreisen real sind. Du brauchst nur Informationen herausfinden, die du nicht wissen kannst und dann hast du die Befriedigung.
Also damit könnte man es doch auch Außenstehenden beweisen oder nicht? Oder meinst du etwa Fantasie-Informationen die nur dir dann bekannt wären?


1x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 10:38
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Verstehe ich nicht.
Mal angenommen alle Menschen lernen irgendwann astral zu reisen. Dann wäre es ja allen bewiesen. Wäre das auch fatal?
Das scheitert aber schon daran, dass es nicht so viele gibt, die es überhaupt machen wollen. ;)
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Also damit könnte man es doch auch Außenstehenden beweisen oder nicht? Oder meinst du etwa Fantasie-Informationen die nur dir dann bekannt wären?
Es können private Informationen sein, die nur bestimmte Leute wissen.
Als beispiel njay hatte hier im Forum herausgefunden, was sich so in der Garage seines Nachbarn befindet. Natürlich hätte er damit auch dem Nachbarn sagen können, was sich da alles befindet, aber im Endeffekt weiß er am Besten was er vorher nicht wußte und was er danach wusste.
Und ich hab mir Informationen rangeholt von einer Person hier im Forum, die ich nicht wissen konnte. Aber ich weiß auch, dass ich diese Dinge nicht ständig wiederholen könnte, denn daran sind eben auch die Geistwesen beteiligt. Und die unterstützen oder verwehren einen Beweis. Mit dieser Bevormundung muss man leben und viele Menschen hassen nun mal die Bevormundung allein das ist schon ein Grund, warum diese Sachen weiterhin als unreal gelten sollen.
Außerdem kann es manchen Menschen auch schlecht gehen, wie es @22FoX22 ja schon sagte. Weiß ja nicht was da genau vorgefallen ist, aber nicht alles im Astralen ist nett.


2x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 13:05
@Dawnclaude
Ich habe jetzt gerade nicht viel Zeit, würde mich aber gerne bei nächster Gelegenheit, wenn du denn Lust hast, weiter mit dir unterhalten.
Das machen wir aber dann wohl besser über PN, da es hier sonst wahrscheinlich zu oT wird.

Was mich aber schonmal interessiert ist:
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Es ist gar nicht so schwierig, sich selbst zu beweisen, dass Astralreisen real sind. Du brauchst nur Informationen herausfinden, die du nicht wissen kannst und dann hast du die Befriedigung.
Wie sieht das denn dann aus? Du kriegst dann Informationen, über welche du eigentlich nichts wissen kannst, aber hast du denn auch in der "Realität" den Beweis dafür erlangen können, dass diese Informationen auch tatsächlich der Wahreit entsprechen?


melden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 13:14
@Dawnclaude
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Natürlich hätte er damit auch dem Nachbarn sagen können, was sich da alles befindet, aber im Endeffekt weiß er am Besten was er vorher nicht wußte und was er danach wusste.
Ich weiß das hörst du oft, aber war ja klar 😉
Und woher hatte er denn die Bestätigung dass er wusste was in der Garage ist wenn er das gar nicht mit seinem Nachbarn besprochen hatte? Oder war er dann selber drin im Nachhinein?
Glaube kaum dass er dann mit dem Nachbarn drin war und immer zeigte:" ah ja, das wusste ich dass es hier drin ist!"😉
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Und die unterstützen oder verwehren einen Beweis.
Du nennst es Bevormunden, ich nenne es schlicht vorenthalten 😉 und ja, hörst du auch oft, kann ja jeder sagen 😉

Da hättet ihr deiner Beschreibung nach den ultimativen Beweis liefern können aber verweigert es??!!?
Angenommen es gibt astralreisen und ich könnte dies bewerkstelligen, ich würde diese Gelegenheit zur Beweisführung sowas von Nutzen statt mich "bevormunden" zu lassen und das ewige fingerwundgetippe um darüber zu diskutieren hätte ein Ende 😉


1x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 13:22
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Der Punkt ist nun mal dass bei AStralreisen die Vibrationen wichtig sind, weil sie das Eintauchen in die andere Dimension miteinbeziehen. Evtl als Nebenprodukt.
Wie bisher einfach alles andere lediglich eine Behauptung. Nach Belegen frage ich ja gerade nicht mal, aber eine logische Herleitung scheint bereits unmöglich zu sein. Mal sind es angeblich Fakten, dann besteht wieder Unklarheit, wie in diesem Zitat. Absolut haltlos.
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Wie man hier erkennt, sind zwar die Augen zu, aber nach einer Sekunde kann man nicht einschlafen.
Was ändert sich? Die Position und Haltung, heißt sie ist wach, aber an einem anderen Ort. Das Licht verändert das Szenario. Und die vibrationen sind sehr stark und unheimlich.
Anderer Punkt ist, dass sie nicht einfach aus der Situation rauskommt, zuerst muss sie in die ursprüngliche Position zurückgehen.
Ich habe auch schon geträumt, ich würde durch die Gegend streifen und in Häuser gehen usw usw. Da müsste ich nach der Logik auch wach gewesen sein - besonders weil ich vorher nicht instant eingeschlafen bin. Und hey, alls die Träume unheimlich wurden konnte ich auch nicht einfach so aufwachen... ja, ich hatte auch schon mal eine Schlafstarre... ist "ungemütlich", aber hat nichts mit übernatürlichem zu tun.


Die Sache mit der Garage ist, wie Skagerak verdeutlichte ebenfalls haltlos - so wie alles andere, was bisher kam - nur um das noch mal zu nennen.


1x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 13:40
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Ich weiß das hörst du oft, aber war ja klar 😉
Und woher hatte er denn die Bestätigung dass er wusste was in der Garage ist wenn er das gar nicht mit seinem Nachbarn besprochen hatte? Oder war er dann selber drin im Nachhinein?
Glaube kaum dass er dann mit dem Nachbarn drin war und immer zeigte:" ah ja, das wusste ich dass es hier drin ist!"
Ich hab noch mal geguckt wie es ablief hier sein Original Text aus seinem Astralwelt Thread:
Meine Erfahrungen mit der Traum/Astralen Welt
Zb beispiel in der realebene ist es so wie in der realen welt. Der vorteil ich kann mich durch wände/böden/ und die luft bewegen. Ich kann die orte beliebig weckseln also in der realebene. Ich muss nur daran denken. Dazu brauch ich nur einen anhaltspunkt. Zb hab ich das selbst getestet und zwar bin ich in meiner stadt wo ich wohne in der realebene 5 straßen weiter einfach in eine garage spaziert wo ich zuvor noch nicht wahr und ich denjenige auch nicht kenne der dort wohnt. In der garage stand ein alter grauer 280d mercedes. 2 tage später bin ich dahin und klingelte an dem haus. Es machte mir ein junger kerl auf und fragte was ich denn möchte. Ich fragte ob er einen 280er mercedes in grau in seiner garage hat. Er meinte ja er ist nicht grau sondern blau. Und er steht schon ein halbes jahr in der garage da er seinem opa gehört. Er fragte woher ich das wüsste. Und ganz ehrlich ich war dann total buff und stand wie ein idiot da :-) denn ich konnte ihm nicht antworten. Haha
Er hatte später @the_georg auch eine beschreibung von seinem Haus glaub ich gegeben. Die relativ gut war, zwar nicht kristallklar aber schon mehr als eine allgemeine Beschreibung. Einige Details waren interessant.
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Angenommen es gibt astralreisen und ich könnte dies bewerkstelligen, ich würde diese Gelegenheit zur Beweisführung sowas von Nutzen statt mich "bevormunden" zu lassen und das ewige fingerwundgetippe um darüber zu diskutieren hätte ein Ende 😉
Das kannst du nicht, weil du nicht die volle Kontrolle darüber hast, wo du landest Du hast geistige Helfer dabei und die kontrolliern auch die Informationen über das was du erlangst.
Nehmen wir mal an, du denkst an einen bestimmten Ort und beamst dich dann da hin. Woher willst du eigentlich den Weg bis dort hin wissen?
Und weil du es nicht weißt, gibt es eben Hilfe. Das System bietet so ein gewisses Maß an Freiheit aber unter Einhaltung gewisser Regeln und Möglichkeiten.
Z.b. weil ich es mir schon längst bewiesen habe, werde ich diese Möglichkeit wahrscheinlich nicht mehr hinbekommen.
Ich hatte auch schon länger keine Astralreise mehr, aber nicht weil ich mich nicht mehr damit beschäftige, sondern weil ichs momentan nicht brauche. mit dieser Bevormundung muss man Leben, manche haben mehr Freiheiten als andere.
Zitat von LefuetLefuet schrieb:Ich habe auch schon geträumt, ich würde durch die Gegend streifen und in Häuser gehen usw usw. Da müsste ich nach der Logik auch wach gewesen sein - besonders weil ich vorher nicht instant eingeschlafen bin.
Wie gesagt eine Sekunde nachdem du die Augen schließt , bist du nicht eingeschlafen, außer bei extremer Müdigkeit. Ich denke, dass @MaryMarie natürlich selbst erkennen muss, ob sie eingeschlafen ist oder nicht. Aber es klingt wenig danach, es ist einfach unrealistisch.


2x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 13:46
Wie gesagt eine Sekunde nachdem du die Augen schließt , bist du nicht eingeschlafen. Ich denke, dass @MaryMarie natürlich selbst erkennen muss, ob sie eingeschlafen ist oder nicht. Aber es klingt wenig danach, es ist einfach unrealistisch.
Unrealistisch ist anzunehmen, dass es eine Astralreise war, wenn man diese nicht logisch und schlüssig herleiten kann.
Es ist kein Einzellfall, wenn man nicht augenblicklich und bewusst wahrnimmt, das man eingeschlafen ist. Es spricht also im Umkehrschluss absolut nichts für eine sogenannte Astralreise.

Hypnagogie mit Schlaf gleichzusetzen ist zudem sachlich falsch.


"Er hatte später @the_georg auch eine beschreibung von seinem Haus glaub ich gegeben. Die relativ gut war, zwar nicht kristallklar aber schon mehr als eine allgemeine Beschreibung. Einige Details waren interessant."

Glauben =/= Wissen
Daraus folgt, dass auch über den Rest der Aussage keine Sicherheit besteht.


melden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 18:59
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Wie man hier erkennt, sind zwar die Augen zu, aber nach einer Sekunde kann man nicht einschlafen.
Haha, genial :-D

Natürlich schläft niemand innerhalb einer Sekunde ein, aber innerhalb einer Minute locker, du legst dich hin, schläfst ein, beginnst sofort zu träumen und bildest dir ein das nicht mal eine Sekunde vergangen ist, im Traum ist die subjektive Wahrnehmung stark verfälscht, du kannst 2 Minuten Träumen, aber im Traum 10 Jahre gelebt haben.
Das man da verwirrt sein kann verstehe ich vollkommen, aber deswegen sich immer neue Paranormale Geschichten ausdenken und Esoterikquatsch erfinden ist Blödsinn, das musst sogar du zu geben ;-)


1x zitiertmelden

Minutenerlebnis

31.03.2015 um 19:13
Zitat von SycoSyco schrieb:Natürlich schläft niemand innerhalb einer Sekunde ein, aber innerhalb einer Minute locker
Die Aussage von MaryMarie
war diese hier:
Zitat von MaryMarieMaryMarie schrieb am 26.03.2015:Schaue nochmal auf die Wanduhr - ein paar Minuten vor 24 Uhr.
Mache die Augen zu und plötzlich (es vergingen nicht mal eine Sekunde) befinde ich mich in der Mitte des Raumes zwischen den beiden Betten
und schwebe in der Luft mit zur Brust gezogenen Beinen, die ich umklammere.
Zitat von SycoSyco schrieb:im Traum ist die subjektive Wahrnehmung stark verfälscht, du kannst 2 Minuten Träumen, aber im Traum 10 Jahre gelebt haben.
Anderes Thema was schon wieder paranormal sein kann. Gerne auch @Lefuet
:D
Wenn du darüber diskutieren möchtest:
Erfahrungsaustausch/Hilfe

Hier geht es um jemanden der mindestens mehrere Stundenlang geträumt hatte, bei dem aber nur ein paar Minuten vergangen sind. Rein logisch betrachtet ist das tatsächlich unmöglich und wäre nach dem aktuellen Kenntnisstand paranormal. Aber Diskussion bitte dazu in dem Thread.


1x zitiertmelden