Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Grins

72 Beiträge, Schlüsselwörter: Alpträume, Schattenmänner

Die Grins

14.07.2016 um 08:39
Moin,

wer mich kennt weiß in der Regel ja dass ich "paranormale" Geschichten nicht so den Glauben schenke.
Umso kurioser sind dementsprechend meine Erlebnisse.

Versuche mal abzukürzen.

Ca 2 Monate nachdem meine Frau und ich zusammengezogen sind (damals noch ich zu Ihr und ihrem Sohn in der alten Wohnung) erfuhr ich mehr oder minder dass Sie Schlafwandelt (hier ein anderer Fall davon Diskussion: Horror Alptraum Szenario) .

Das war lange Zeit, bis auf die eine Sache überhaupt kein Problem, und ich fand/finde das interessant. Da es mitunter sehr lustig oder spannend ist. In der meisten Zeit jedoch unspektakulär und ich leg Sie einfach ins Bett zurück.

Irgendwann begannen wir darüber zu reden und dann fing Sie an zu erzählen, was Sie dabei erlebt.

Ich versuche mal richtig zu zitieren:

"
Wenn Sie kommen, dann stehen Sie zuerst in der Ecke.
Sie sind komplett schwarz und ohne Gesichter, manchmal mit roten Augen.
Sie haben große Augen und selten grinsende abscheuliche Gesichter.
Ich kenne Die ja schon sehr lange und Sie kommen auch immer wieder.
Meistens sind es 7 manchmal aber auch nur 3. Sie stehen in der Ecke und schauen mich an.
Es sieht so aus wenn Sie sich bewegen, als wäre das abgehackt, so wie als ob sich jemand im Stroboskop Licht bewegt.
Einer von Ihnen trägt eine Krone und einen langen Mantel oder sowas, er ist Ihr Chef.

Wenn Sie nicht nur in der Ecke stehen und mich angucken dann kommen Sie und halten mich fest, kitzeln mich an den Füßen, lecken mich an den Füßen, würgen mich oder schreien mich an.

Manchmal nehmen Sie auch die Gestalt an von Menschen die Ich kenne, und lassen diese dann die schrecklichsten Dinge tun und sagen.

Ich nenne Sie selber die "Grins" (Ein Grin ist auf Rheinisch der Name für die Wasserspeier Fratzen an Kirchen etc).
Sie haben ganz lange dünne spitze Finger und sprechen in einem SingSang mit mir.

"


Soweit erstmal.

Als aufgeklärter Mensch der Ich bin, nahm ich die Erzählungen meiner Frau (Sie hat es vorher niemanden erzählt) natürlich sensibel auf.
Ich hielt es für eine Art der Psyche mit nicht aufgearbeiteten Erlebnissen fertig zu werden.
Sprich, dass sich diese "Grins" als negative Erscheinung von bewusst verdrängten Ängsten und Erlebtem im Traum projizieren.

Also habe ich diese Alpträume die meine Frau öfters hat für mich damit erklärt.
Und mir persönlich reichte auch diese Erklärung.

Also lebten wir unser Leben, zogen um in ne größere Wohnung da bald Nachwuchs kommt usw usw.... alles ziemlich normal.

Und vorgestern hab ich uns ne Doku rausgesucht über Schlafparalysen "The Nightmare".

Und da ist uns beinahe die Kinnlade runtergeklappt.
In diesem Dokumentarfilm sprechen 8 Menschen die unter Schlafparalyse leiden von ihren Erlebnissen.

Und sie beschreiben alle, exakt die selben Gestalten wie meine Frau.
Mit einem "Chef" - der in den Erzählungen meistens einen "Hut" (Kopfbedeckung - Krone) und Mantel trägt.
Und dass diese (dort genannt Schattenmänner) würgen, kitzeln, schreien etc... würden.

Das fand ich persönlich heftig, meine Frau ebenso - wir dachten ja beide dass es sich nur um eine Alptraum Erscheinung von Ihr handelt.

Aber laut der Doku haben Menschen weltweit die selben Erscheinungen mit den selben peripheren Effekten (schmerzen, würgen, schreien, lange dünne finger, Chef mit Kopfbedeckung etc)
Was das ganze mittlerweile für mich zu einem "Phänomen" macht als nur einem Alptraum.

Dem Fass den Boden ausgeschlagen hat allerdings gestern Ihr Sohn.
Als wir uns auf der Couch nochmal darüber unterhielten und Er es mitbekam und sagte: " Ja, ich hab auch manchmal Freunde die mich Nachts besuchten"

Ganz Ohr hörten wir dem kleinen zu als er erzählte, er beschreibt alles Gott sei Dank als sehr positive Erfahrung von seinen "Besuchern". Und ich fragte Ihn ob er mir ein Bild zeichnen würde (Er hatte vorher keine Details gehört sondern nur das Gespräch über nächtliche Schattenmann besuche im Schlaf).

Daraufhin malte er seinen "Freund" der ihn des Nächtens mal besuchen kommt

Spoilerd9064c IMAG0449

Und malte mehr oder minder den Kronenmann von meiner Frau.
Wir sagten ihm noch, dass das vollkommen in Ordnung ist und wenn er Sie mag, er sich keine Gedanken machen muss. Dann war das für Ihn schon wieder uninteressant und beendet.
Hach, Kind müsst man nochmal sein.


Also, ich finde das ganze ja echt interessant.
Schattenmann mit Hut und Mantel ergibt auch bei Google eine größere Ergebnisliste mit vielen Erfahrungsberichten, gleich der meiner Frau und der der Menschen aus dieser Doku.


Wie könnt ihr euch sowas erklären?
Was denkt Ihr könnte der Ursprung sein, dass weltweit Menschen vom selben Alptraumtypus träumen und das nicht erst seit der moderne.

Habt Ihr selbe oder ähneliche Erfahrungen schonmal gemacht?


melden
Anzeige

Die Grins

14.07.2016 um 08:56
@Hammelbein

Krasse Erlebnisse, da hätte ich echt die Hosen gestrichen voll.
Beim lesen der Zeilen:
Hammelbein schrieb:Wenn Sie kommen, dann stehen Sie zuerst in der Ecke.
Sie sind komplett schwarz und ohne Gesichter, manchmal mit roten Augen.
Sie haben große Augen und selten grinsende abscheuliche Gesichter.
habe ich auch sofort an die "Doku" (das ist eigentlich garkeine echte Doku) The Nightmare gedacht, da wurde ja echt fast das Selbe berichtet, dunkle Typen, lange Arme, große Augen, breites Grinsen (oft mit spitzen Zähnen), Krone oder Cowboyhut auf dem Kopf.

Das ist ja mittlerweile so weit bekannt da kann man glaube ich, schon von einem Phänomen sprechen, ich habe das immer für Spinnerei oder, ... naja so ein Schlafparalyse Ding gehalten. Mittlerweile denke ich da anders, da steckt mehr dahinter ... nur was?
Kann das eine Art Massenpsychose (wie auch immer ausgelöst) sein?
Also ich will sagen, ich glaube nicht das da wirklich schattenhafte Wesen aus der 9. Dimension in den Schlafzimmern ihr Unwesen treiben, ich glaube aber sehr wohl daran, das die Betroffenen wirklich echte Angst haben und sich auch körperlich bedroht fühlen. Und die Beschreibungen dieser "Wesen" ähneln sich weltweit so sehr, das kann man sich ja eigentlich garnicht ausdenken.

Ich für meinen Teil bin froh das ich derlei Gestalten nicht sehe oder spüre, ich schlaf wie ein Baby ^^


melden

Die Grins

14.07.2016 um 08:59
@Hammelbein
E. T. A. Hoffmanns Sandmann? Könnte er das Vorbild sein?

x ill san 033


melden

Die Grins

14.07.2016 um 09:00
Hammelbein schrieb:Als aufgeklärter Mensch der Ich bin, nahm ich die Erzählungen meiner Frau (Sie hat es vorher niemanden erzählt) natürlich sensibel auf.
Ich hielt es für eine Art der Psyche mit nicht aufgearbeiteten Erlebnissen fertig zu werden.
Sprich, dass sich diese "Grins" als negative Erscheinung von bewusst verdrängten Ängsten und Erlebtem im Traum projizieren.
Das war auch ungefähr mein Gedanke beim Lesen bis dahin.

Hat Deine Frau womöglich in jungen Jahren das Motiv des Schattenmanns mit Krone irgendwo aufgeschnappt? - Gab es womöglich in Ihrer Generation einen Film/Buch etc dazu? Dann könnten mehrere Personen logischerweise die selbe Gestalt sehen, weil Sie das gleiche Buch gelesen haben, den gleichen Film gesehen, etc?


melden

Die Grins

14.07.2016 um 09:17
@Spukulatius

Ja, ich glaube auch nicht dass dämonische Wesen in Schlafzimmern nach der Angst und dem Tod der schlafenden trachten.

Aber ich weiss wie meine Frau aussieht wenn Sie aufwacht nach einem "Besuch" und wie Sie sonst nach einem "Alptraum" aussieht.

Und genau da ist für mich der springende Punkt.
Die Menschen erleiden Todesängste, die sie durchstehen.
Und empfinden alles als "real".

Massenpsychose, wäre ja ein interessanter Anhaltspunkt.
Jedoch finde ich den Aspekt zu krass, dass das Weltweit geschieht, also viel zu entzerrt.

Was mich zu

@H.W.Flieh
bringt.

Ich denke es kann durchaus möglich sein, dass eingebrannte visuelle Erinnerungen (Bilder aus Büchern etc) durchaus zu Projektion im Traum nach Jahren führen können.
Aber weltweit und über so einen langen Zeitraum hinweg und so detailliert?

Und dazu kommt das Bild von ihrem Sohn, der never einen Horrorfilm gesehen hat oder ein Buch mit so einem Bild las.


@Zyklotrop
Wie meinst Du das mit Vorbild?


melden

Die Grins

14.07.2016 um 09:20
@Hammelbein
Man kann die Tür in beide Richtungen schwingen lassen.
Waren die schwarzen Männer ein Vorbild für Hoffmanns Sandmann, dann gibts das Phänomen schon länger, oder hat deine Frau früher mal den Sandmann gelesen (o. Ä.) und verarbeitet das jetzt in ihren Träumen?

Andere Möglichkeit, es manifestieren sich irgendwelche Urängste in diesen schwarzen Männern.


melden

Die Grins

14.07.2016 um 09:24
@Zyklotrop

Verstehe, ja. Interessant.

Ich frage Sie gleich mal per Whatsapp. Und schreibs dann rein.
Aber wenn mann bedenkt, wie alt die Legende vom "Schwarzen Mann" ist.
Kann ich mir durchaus vorstellen das es älter als "Der Sandmann" ist.

Dazu noch, wie ist es möglich dass genau der selbe Typus weltweit verbreitet ist und auch bei Ihrem Sohn, der den Sandmann garantiert nicht gelesen hat.


melden

Die Grins

14.07.2016 um 09:49
Hammelbein schrieb:Ich denke es kann durchaus möglich sein, dass eingebrannte visuelle Erinnerungen (Bilder aus Büchern etc) durchaus zu Projektion im Traum nach Jahren führen können.
Aber weltweit und über so einen langen Zeitraum hinweg und so detailliert?

Und dazu kommt das Bild von ihrem Sohn, der never einen Horrorfilm gesehen hat oder ein Buch mit so einem Bild las.
Wenn viele das selbe Buch gelesen haben, haben u.U. viele die selben Ängste entwickelt denke ich.

Deine Frau hat diese Erfahrungen mit dem Kronenmann schon länger, es muss nicht zwangsweise ein Horrofilm gewesen sein.
Hat Dein Sohn ein Märchen erzählt bekommen, z.B. von den Eltern Deiner Frau, oder aus einem Buch vorgelesen bekommen? Es kann ja durchaus auch aus einem Kinderbuch kommen - ich kenne einige mittlerweile Erwachsene Menschen, die als Kind Angst vor Graf Zahl aus der Sesamstrasse hatten. Oder ein Spielzeug aus Kindertagen Deiner Frau erinnert an etwas mit Krone?


melden

Die Grins

14.07.2016 um 09:52
Es gibt ja Ängste, die lernt man im Laufe der Zeit (Angst vor Mäusen z.B.) und Ängste, die angeboren sind (Angst vor tiefen Abgründen, Dunkelheit, Schlangen).
Falls jetzt der Nacht-Mann auch zu den angeborenen Ängsten gehört, könnte das erklären, weshalb dieser von verschiedenen Menschen an unterschiedlichsten Orten geträumt wird.


melden

Die Grins

14.07.2016 um 09:56
@H.W.Flieh


Also bewusst, meint Sie, erinnert Sie nichts an den Kronenmann aus der Vergangenheit.

Und ob Sie oder jemand aus Ihrer Familie ihrem Sohn eine Geschichte mit einer vergleichbaren Figur erzählt hat, werde ich fragen.
Wüsste ich auf Anhieb nicht.

Aber findest Du es nicht seltsam, dass die Erlebnisse der Menschen mit diesem Phänomen, gerade zu erschreckend gleich sind.

Natürlich kann eine Erzählung, Buch, Film dafür verantwortlich sein.
Aber irgendwie ist mir das zu einfach und erscheint mir aufgrund der Anzahl und geografischen Vorkommen nicht all zu schlüssig.

@SergeyFärlich
Ich nehme tatsächlich an dass Menschen eine UrAngst vor Schattenwesen in Träumen haben.

Interessieren würde mich nur, der Ursprung der immer zu gleichen Abläufe, weltweit.
Wir sprechen ja immerhin nicht von wagen Ähnlichkeiten sondern tatsächlich von selben Beschreibungen und Abläufen.

Was ist da in unserem Gehirn, dass genau die selben Bilder und Abläufe verursacht bei Menschen


melden

Die Grins

14.07.2016 um 10:04
@Hammelbein
Hammelbein schrieb:Was ist da in unserem Gehirn, dass genau die selben Bilder und Abläufe verursacht bei Menschen
Das kann ich dir leider nicht beantworten, es muss aber etwas sein, das bei allen oder zumindest bei vielen Menschen gleich ist. Hierzu möchte ich mal ganz kurz das "Schlangen-Experiment" erzählen:
Kleinen Kindern (so um die drei Jahre) wurden verschiedene Bilder gezeigt. Eines bestand aus einer Blumenwiese, in der sich eine Schlange versteckt hatte, das andere aus einem Haufen an Schlangen, in dem eine Blume versteckt war.

Die Kinder entdeckten die versteckte Schlange um einiges schneller als die versteckte Blume. Und das war auch bei den Kindern so, die z.B. aus Mitteleuropa stammten und die eigentlich keine Angst vor Schlangen haben müssten, da es hier einfach kaum giftige gibt.

Daraus konnte man schließen, dass die Angst vor Schlangen oder zumindest das Erkennen der Schlange, der möglichen Gefahr, angeboren ist und nicht anerzogen.


melden

Die Grins

14.07.2016 um 10:05
@Hammelbein
Meine Theorie ist, dass diese aehnlichen Albtraeume bei so vielen Menschen vorkommen, weil das menschliche Gehirn eben aehnlich funktioniert, und viele Dinge auf dieselbe Art verarbeitet werden. Es traeumt ja auch fast jeder ab und zu, dass er fliegt, oder dass er rennt und nicht vorwaerts kommt. Auch ist es nicht moeglich, im Traum zu lesen oder Licht an- oder auszuschalten.

Allerdings denke ich gerade bei diesen Schattengestalten eventuell an ein verdraengtes Trauma. War Deine Frau mal beim Arzt wegen dieser Traeume?


melden

Die Grins

14.07.2016 um 10:06
@Hammelbein
Ängste vor schwarzen Männern hat wohl fast jedes Kind. Ich kenne zumindest genug Erwachsene, die einen als Kind gesehen haben wollen. Dass der rote Augen hat, ist für mich nicht seltsam. Warum aber die Krone, das ist das vermeintlich Seltsame.
Daher tippe ich ja auf etwas das eine gewisse Verbreitung hat. Buch, Film, Märchen. Etwas, das viele kennen können, und wohl kaum einer drauf kommt, dass das daher ist. Und da Euer Sohn damit nun auch angefangen hat, könnte es etwas sein, dass über seine Großeltern oder Deine Frau an ihn weitergegeben wurde - Buch, Spielzeug, Geschichte, Märchen,...


melden

Die Grins

14.07.2016 um 10:09
@H.W.Flieh
Es koennte auch noch eine Art Urangst sein. Ein Schatten im Dunkeln, dann fluoreszeierende Augen, wie bei einem Raubtier....klar macht das Angst!


melden

Die Grins

14.07.2016 um 10:10
@Hammelbein
Sieht deine Frau die Männer bereits seit ihrer Kindheit?
Was ich sehr interessant finde ist, dass ihr Sohn die Gestalten nicht als negativ empfindet. Hat er erzählt was seine Freunde tun wenn sie ihn besuchen? Sprechen sie nur mit ihm?


melden

Die Grins

14.07.2016 um 10:12
@Alari, klar, auch das kann sein. Nur irgendwie wurde der Urangst die Krone aufgesetzt. Keine Ahnung - vermutlich ist der kleine noch zu jung um Nazgúls zu kennen?


melden

Die Grins

14.07.2016 um 10:16
@Hammelbein
Es könnte ein sogenannter Archetypus sein. Schon mal in diese Richtung geschaut? C.G. Jung hat da einiges zu geschrieben.


melden

Die Grins

14.07.2016 um 10:25
@SergeyFärlich

So in etwa erklärte und erkläre ich mir das ganze auch.

Eine rein schwarze Gestalt die nicht identifizierbar ist und schlimme Dinge tut, wäre typisch für eine Urangst.
Was ich allerdings immer noch spannend finde, ist mein nicht verstehen bzgl der Intensität und der immer gleichen Abläufe bei den Menschen.

@Alari
Nein war Sie noch nicht.
Und ja, dadurch erklärte ich mir das auch.
Bis ich darauf kam dass es etliche Menschen mit denselben Erlebnissen mit den selben Gestalten gibt.

Natürlich kann es sein, dass alle das selbe erlebt haben und es nun so verarbeiten, aber die Wahrscheinlichkeit nimmt mit der Menge ab. Verblüffend finde ich das momentan nach wie vor.

@H.W.Flieh
Nicht nur meine Frau sieht diese "Krone"
Sondern so gut wie alle die von diesen "Schattenmännern" besucht werden, berichten von mindestens einem mit "Kopfbedeckung" der die Kommandos gibt.

Dabei sind die Kopfbedeckungen variabel in den Erzählungen - Panama Hut, Cowboy Hut, Krone, Zylinder, Melone, Spitzhut usw....

Und PS: Es ist nicht mein Sohn, das ist Ihr Sohn, mein Stiefsohn ja, aber mein Sohn ist noch unterwegs :D

@Spookywoman
Ja, seit ihrer Kindheit.

Naja, er beschreibt Sie als nett, freundlich und nicht angsteinflössend. Um den kleinen nicht zu verunsichern und da er dass nur positiv genommen hat, haben wir weitere Fragen die zu evtl. negativ Assoziationen führen könnten, sein gelassen. Aber er selbst beschreibt alles als sehr positiv mit seinen Träumen.

@absurdus
Ja, habe den Link dazu in nem Thread auf ner anderen Seite gesehen.
Natürlich kann der Schattenmann mit Kopfbedeckung und seinen Untergebenen ein Archetypus sein.

Allerdings ist dann natürlich auch Interessant wieso sich derselbe Archetypus weltweit auf die selbe Art und Weise bemerkbar macht.

Für mich nicht unbedingt die eindeutige Antwort auf die Frage,.


melden

Die Grins

14.07.2016 um 10:34
Hammelbein schrieb:Nicht nur meine Frau sieht diese "Krone"
Sondern so gut wie alle die von diesen "Schattenmännern" besucht werden, berichten von mindestens einem mit "Kopfbedeckung" der die Kommandos gibt.

Dabei sind die Kopfbedeckungen variabel in den Erzählungen - Panama Hut, Cowboy Hut, Krone, Zylinder, Melone, Spitzhut usw....
Was zu der Redewendung passt "Er hat den Hut auf" im Sinne von "Er ist der Chef"


melden
Anzeige

Die Grins

14.07.2016 um 10:35
Hallo@Hammelbein!
Das ist für mich sehr interessant.
Ich bin Altenpflegerin gewesen,und sehr viele Frauen haben im Laufe meiner Arbeitsjahre ganz genau
diese,von dir oder deiner Frau,beschriebenen Gestalten gesehen.
Teilweise riesiges Geschrei,und wenn man nachfragte,dann eben dieser schwarze Mann.
Oder sie waren absolut bewegungsunfähig und haben mit großen Augen an eine Stelle geblickt.
Meistens hinter der Tür,oder in eine Zimmerecke.
Und IMMER diese schwarze Gestalt!
Und immer Frauen!
Und auch waren sie meistens am Anfang,oder mitten drin in einer Demenz.


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt