Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zur Sache, Skeptiker!

481 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Paranormales, Skeptiker, Weltanschauung

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 19:54
@Strigoaica
Strigoaica schrieb:So manches Mal hab ich mich schon gefragt, ob eine rationale Erklärung das Übernatürliche zwingend ausschließen muss.
Richtig, das eine muss das andere nicht unbedingt ausschließen. So wie man z. B. gleichzeitig die biblische Schöpfungsgeschichte in ihrem mythologischen und ideellen Kontext anerkennen und dennoch die Evolutionstheorie Darwins als faktische Beschreibung der Entwicklung der Lebewesen begreifen kann. Darüber gibt es ja zuweilen auch recht abstruse Streitigkeiten, bei denen Gläubige beider Seiten meinen, ihren Ausschließlichkeitsanspruch proklamieren zu müssen.


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:01
@DerKlassiker
ist das Licht der Aufklärung inzwischen auch in mein abergläubisches Hirn vorgedrungen. Ich weiß nun, dass es nichts, aber auch gar nichts Paranormales gibt und dass alles absolut "rational" und rein wissenschaftlich zu erklären ist.
...
In Afrika habe ich einen Berg gesehen, von dem die Einheimischen erzählen, dort würden sich die bösen Geister aufhalten und oben würde es spuken – keine zehn Pferde würden mich da hinaufkriegen, schon gar nicht nachts. Auch in einem Gebäude, von dem gewisse Dinge erzählt werden, würde ich lieber nicht nächtigen wollen.
Ich weiß nicht, aber irgendwie kommst Du mir innerlich zweigeteilt von.
Zum Einen WEIßT Du, daß es nichts Paranormales gibt, und sich alles rational auf wissenschaftliche Weise erklären läßt.
Zum Anderen GLAUBST Du aber dennoch an Gespuke auf einem Berg, oder einem Gebäude allein deshalb, weil dort von Gespuke erzählt/behauptet wird.

Komme irgendwie nicht darauf klar, Dich einzuschätzen.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:11
@DerKlassiker
DerKlassiker schrieb:Darüber gibt es ja zuweilen auch recht abstruse Streitigkeiten, bei denen Gläubige beider Seiten
Sorry, aber Gläubige gibt es hier in Deinem Beispiel nur auf einer Seite. Denn die Evolutionstheorie ist ja eine " faktische Beschreibung der Entwicklung der Lebewesen " und somit keine Glaubenssache mehr (sprich: Fakten kann man nicht 'glauben', weil Fakten, Fakten sind). So kannst Du zwar glauben, daß 3+3=6,01 ist, faktisch ist es aber nicht.


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:14
@Micha007

Naja gut, diejenigen, die ausschließlich die Evolution akzeptieren, können aber auch nur vermuten - oder glauben - dass kein höherer Wille oder tieferer Sinn dahinter steckt, wenn sich sowas Erstaunliches entwickelt. ^^


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:27
@Strigoaica
Ich bin zum Beispiel Atheist.
Aber dennoch bin ich überzeugt, dass wir nicht die Welt verstanden haben. Mit all seinen Mysterien.


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:29
Bei mir persönlich ist es so. Ich liebe Horrorfilme (nicht insidious. ... sondern die richtigen wo man das Licht an macht und die Tür zusperrt vor lauter paranoia), Horror Bücher, Geschichten und erlebnissberichte. ALSO ALLES.

Ich glaube nicht an Gott oder. Ä. Lasse mir aber den Freiraum nach dem Motto zu denken "Solange man es nicht sicher beweisen kann oder wiederlegen besteht immer die Möglichkeit.

Bei jeder Story hab ich den funken Hoffnung das es was wahres ist.... Aber genauso spannend ist es auch zu analysiere und Ursprünge zu erforschen


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:31
@Strigoaica
Strigoaica schrieb:diejenigen, die ausschließlich die Evolution akzeptieren, können aber auch nur vermuten - oder glauben - dass kein höherer Wille oder tieferer Sinn dahinter steckt, wenn sich sowas Erstaunliches entwickelt. ^^
Eben nicht da die ET ja auf Fakten beruht und somit ein 'daran glauben' überflüssig macht.


Möchte den Thread hier aber nicht durch die Erklärung der ET ins OT führen. Gerne aber im entsprechenden Thread (obwohl da ja bereits auch schon alles bis in Detail ausdiskutiert wurde, wenn Du da mal nachlesen möchtest, wirst Du (vielleicht) verstehen, warum es eben kein Glabe ist).


Und jetzt weiter im Thema - Danke.


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:35
@Micha007
Micha007 schrieb:Ich weiß nicht, aber irgendwie kommst Du mir innerlich zweigeteilt von.
Aber darum geht es mir doch mit dem Thread, um die Zwiespältigkeit bei diesem Thema. Kann man sich gruseln ohne an Übernatürliches zu glauben? Ich habe ja auch nicht wirklich geschrieben, dass ich Paranormales ausschließe.
DerKlassiker schrieb:Möglicherweise sprechen wir hier von zwei Ebenen, der gedanklichen und der Gefühlsebene. Es kann zwar nicht sein, aber irgendwie ist da doch was. Ich persönlich halte mir das offen für alle Fälle, warum sollte es denn nicht etwas geben, das sich unsere Schulweisheit und so weiter.
Das dürfte doch für einigermaßen Klarheit in der Frage nach meiner Sichtweise sorgen, oder?

PS: Die erste Passage des EP ist auch nicht ganz ohne ironischen Grundton zu verstehen.
Denn die Evolutionstheorie ist ja eine " faktische Beschreibung der Entwicklung der Lebewesen " und somit keine Glaubenssache mehr
Ob das Darwin'sche Modell der Weisheit letzter Schluss ist, ist wohl kaum gesichert. Mir leuchtet es absolut ein, aber ich bin auch ein Kind meiner Zeit. Annahmen dessen, was Fakt ist, haben sich im Laufe der Geschichte schon so oft gewandelt, möglicherweise bietet uns die Zukunft noch ganz andere Aspekte, die uns derzeit verschlossen sind.


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:39
@DerKlassiker

Hahaha, das find ich super das du mal nachfragst. Aber denke da hast dich auf was eingelassen. Könnte anstrengend werden! :)

Und die Psychosen die man von jetzt auf dann kriegen kann und dann urplötzlich seltsame Dinge macht, die find ich ja auch immer so hammer als Erklärung.

Vielleicht brauchen se das als Trost weil se sich wenn sie mal was erleben oder erlebt haben ins Hemd kacken.


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:49
@Micha007

Es ging mir weniger darum, ob jemand an die Fakten nach derzeitigem Erkenntnisstand glaubt. Aber die Anhänger der Theorie glauben, was die Auslöser für all die Entwicklungen angeht. Sie glauben, dass das alles dem "Zufall" geschuldet ist, das ist ihr erster Glaube. Und sie glauben, dass Zufall nicht nur bedeutet, dass wir keinen Einfluss haben, sondern, dass nichts und niemand Einfluss genommen hat. Das ist ihr zweiter Glaube. Dadurch glauben sie auch, dass das Ganze hier, hart ausgedrückt, null Sinn hat, keine Bedeutung. Das alles seh ich nicht als Fakt.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 20:57
@DerKlassiker
DerKlassiker schrieb:Ob das Darwin'sche Modell der Weisheit letzter Schluss ist, ist wohl kaum gesichert.
Seit Darwin gab es aber keine bessere Alternative.
DerKlassiker schrieb:Annahmen dessen, was Fakt ist, haben sich im Laufe der Geschichte schon so oft gewandelt,
Ich nehme da gern immer das Atommodell nach Bohr. War sein Modell denn faktisch falsch? Nein. Denn schließlich haben Chemiker jahrzehntelang nach seinem Modell, Verbindungen, Emulsionen, Arzeien, etc. hergestellt.
Unser heutiges Atommodell ist zwar anders, aber es lassen sich noch immer Verbindungen, Emulsionen, Arzeien, etc. nach dem Bohr'schen Modell herstellen.
DerKlassiker schrieb:möglicherweise bietet uns die Zukunft noch ganz andere Aspekte, die uns derzeit verschlossen sind.
Sicher, dem stelle ich auch nichts entgegen. Allerdings bauen auch diese auf den heutigen Erkenntnissen auf. So wird auch in 100'000 Jahren das Licht noch immer die Geschwindigkeit haben, die wir heute gemessen haben, die Erdbeschleunigung auch noch immer 9,81 m/s² haben und die Sonne om Osten aufgehen.
Die physikalischen Gesetzmäßigkeiten ändern sich nicht, werden lediglich erweitert.


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 21:07
Ich glaube auch, dass theoretisch eventuell vielleicht die Möglichkeit für fast alles besteht.
Aber, wenn ich hier Geschichten lese wie: "Bei mir in der Küche fallen ständig Dinge runter" oder "Ich höre jede Nacht ein Klopfgeräusch aus dem Nebenzimmer", dann frage ich mich, warum die etwaigen Geister ihre Zeit mit solchem Blödsinn verschwenden sollten.
Es gibt für vieles rationale Erklärungen, oft kann man es nicht mit 100%tiger Sicherheit herausfinden, manchmal gibt es auch keine Erklärung für irgendwelche Phänomene - Na und? Ist auch gut so. Wir Menschen müssen nun wirklich nicht alles erklären können, das stünde unserem Ego wirklich nicht gut. ^^

Zur Frage aus dem EP: Mit Ouijabrettern, Anrufungen oder Ähnlichem hätte ich kein Problem, als ab da je was passieren würde. An einem einsamen Ort würde ich mir eher Sorgen über das Alleinsein machen, also um menschliche Bösewichte. Ich glaube kaum, dass da großartig was passieren würde - oder es rührt vom großartigen Placebo-Effekt her.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 21:12
@Strigoaica
Strigoaica schrieb:Aber die Anhänger der Theorie glauben, was die Auslöser für all die Entwicklungen angeht.
Wissenschaftler glauben aber nicht (wie deren Titel ja bereits erahnen läßt Wissenschaftler) und in den Wissenschaften geht es auch nicht um persönliche Annahmen, was sie momentan als Forschungsobjekt bearbeiten.
Ergebnisse, die in einem Forscherteam erbracht wurden, müssen für alle Wissenschaftler (dieser Disziplin und weltweit) verstanden und reproduzierbar sein. Mit glauben, das es so und so funktionieren könnte können andere Wissenschaftler nichts anfangen und so funktionieren halt Naturwissenschaften nicht auf glauben, sondern nur auf Beobachten, Wissen und Fakten.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 21:24
ackey schrieb:Das alles was man "uns Skeptikern" vorwirft, von wegen, wir hätten keine Ahnung, da nichts ausprobiert, stimmt nicht. Ich kann natürlich nur von meiner Warte aus sprechen, aber las es auch schon von anderen.
Ich warte zumindest noch drauf, dass mal ein paar mehr Skeptiker sich selbst und wirklich selbst an den Astralreisen versuchen. @onuba hatte ja mal erzählt, dass er es probierte aber nichts passierte. Okay muss man so akzeptieren , aber muss ja nicht bei allen Skeptikern so sein.
Amsvarianer hatte damals ja einmal ein bisschen was gemacht und auch ne kleinigkeit erlebt aber noch nicht das, was man eine Astralreise nennt.
Klar man müsste schon Motivation dazu aufbringen, ganz einfach ist es nicht, aber es wäre auf jeden Fall interessant.
Anleitung hier z.b.:
http://www.getastral.de/anleitung/


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 21:27
@Micha007

Ja natürlich. Die Schöpfungsverfechter sagen, es geschah aus einem Willen heraus, die Evolutionstheoretiker sagen, es war Zufall. Und da hat doch keine Partei mehr Fakten vorzuweisen als die andere, oder?


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 21:41
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Ich warte zumindest noch drauf, dass mal ein paar mehr Skeptiker sich selbst und wirklich selbst an den Astralreisen versuchen.
Da wir (die Sketiker) bereits seit einigen Jahrzehnten wissen, wie und wo diese entstehen, erübrigt sich der Rest.


@Strigoaica
Strigoaica schrieb:Und da hat doch keine Partei mehr Fakten vorzuweisen als die andere, oder?
Kann mich täuschen, aber ich meine, das die Schöpfungsgeschichte bis dato nicht einen einzigen Fakt vorzuweisen hat.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 22:08
Micha007 schrieb:Da wir (die Sketiker) bereits seit einigen Jahrzehnten wissen, wie und wo diese entstehen, erübrigt sich der Rest.
Mit wissen hat das nix zu tun, eher mit vermuten, zeig mir da mal bitte irgendwelche Beweise.
zumal die AWARE studie auch so eine astralreise sogar wissenschaftlicher beweisen konnte.
Selbst wenn man das nun so noch nicht als beweis akzeptieren mag , was ja okay ist, da es schwer ist zu reproduzieren, sollte klar sein, dass hier eine dicke fettte wissenschaftliche grauzone ist.

Ich kann nur sagen, es wäre nicht so klug anzunehmen nur weil man mit ein paar Vorurteilen glaubt das zu wissen, gar nix auszuprobieren.

Und ernsthaft, ich kann dir versichern,wenn du erstmal so eine Reise machen würdest, würde deine Antwort wahrscheinlich anders ausfalllen...


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 22:09
@Micha007

Du verstehst mich nicht. Letzter Versuch:
Ich meine, dass sich die beiden nicht notwendigerweise ausschließen. Es kann sich alles genau so entwickelt haben, wie die Evolutionstheorie besagt, ohne, dass das aber einen Willen, eine treibende Kraft dahinter ausschließt.
Hardcore-Schöpfungstheoretiker sagen: Wie in der Bibel und nich anders.
Evolutionstheoretiker sagen: Zufall, Mutationen, natürliche Selektion und nich anders.
Wenn sie aber nun entgegenhalten, dass sich das alles rein zufällig ergeben hat, glauben auch sie an diesem Punkt bloß. Urknalltheorie - ganz ähnliches Spiel. Mag sein. Widerlegt das "Gott" als Initiator? Nein. Wer das behauptet, glaubt auch nur.


melden

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 22:31
@Strigoaica
Strigoaica schrieb:Naja gut, diejenigen, die ausschließlich die Evolution akzeptieren, können aber auch nur vermuten - oder glauben
Nein, die wissen. Die ET ist keine Vermutung, kein Glauben und keine Meinung, sondern durch Artefakte belegt.

DerKlassiker
DerKlassiker schrieb:Ob das Darwin'sche Modell der Weisheit letzter Schluss ist, ist wohl kaum gesichert.
Doch, genau das ist es. Es ist durch Beelge gesichert.

Ist der Unterschied zwischen Wissen/Fakten/Belegen und Glauben denn echt so schwer zu verstehen?


melden
Anzeige

Zur Sache, Skeptiker!

29.10.2016 um 22:41
@Strigoaica
Strigoaica schrieb:Die Schöpfungsverfechter sagen, es geschah aus einem Willen heraus, die Evolutionstheoretiker sagen, es war Zufall.
Die Schöpfungslehre behandelt die Entstehung der Welt. Und die ET klärt die Entstehung der Arten, die Weiterentwicklung von bereits Bestehendem.
Das sind zwei paar Schuhe.
Strigoaica schrieb:Es kann sich alles genau so entwickelt haben, wie die Evolutionstheorie besagt, ohne, dass das aber einen Willen, eine treibende Kraft dahinter ausschließt.
Da aber die Schöpfungslehre keine Belege hat, gehört ins Gebiet des Glaubens. Alleine schon an dem "es könnte ja sein" erkennbar.
Da die ET Belege hat, ist sie faktisch abgesichert, und darf als Wissen betrachtet werden. Was sich auch in "ja, die ET funktioniert" niederschlägt. Es gibt kein "die ET könnte wahr sein, sondern nur: sie ist wahr"

Es handelt sich hier qualitativ nicht um gleichwertige Erklärungsmodelle.


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden