Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

1.612 Beiträge, Schlüsselwörter: Anneliese Michel, Teufelsaustreibung

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

11.02.2018 um 13:07
@Chu
Chu schrieb:Vielleicht kann man irgendwann alles davon beweisen?
Man kann ja heute kaum mehr feststellen, was damals wirklich vorgefallen ist.

Es gibt aber einige Details, die meiner Meinung nach dagegen sprechen, dass Anneliese von Dämonen besessen war.

Ihre Besessenheit soll Anneliese zur Sühne unserer Sünden freiwillig auf sich genommen haben.
Hier verstehe ich nicht, wieso sich Dämonen an so einem Vorhaben beteiligen sollten?

Es wird auch nicht erklärt, was die Dämonen mit einer Besetzung von Anneliese erreichen wollten.

Annelieses Dämonen traten nur in Gegenwart von in den Exorzismus eingeweihten Personen in Erscheinung.
Das passt eigentlich weder zu einer Psychose noch zu Dämonen (die kaum so rücksichtsvoll wären).

Wieso sollten sich Dämonen zu solchen kirchenpolitischen Aussagen hinreissen lassen:

ZITAT:

Viele Inhalte der „Aussagen der Dämonen“ richten sich gegen die Neuerungen des Zweiten Vatikanischen Konzils, so zum Beispiel die Handkommunion, die Abschaffung der Kommunionbänke, den Volksaltar und andere.[118]
Aber auch politische Themen wie die Reform des Abtreibungsrechts sind Gegenstand der Äußerungen.[119][120][121]
Da Renz von Anfang an beabsichtigte, die Tonaufnahmen zu veröffentlichen,[122] liegt die Vermutung nahe, dass Michel von den beteiligten Priestern lediglich als Demonstrationsobjekt für die Existenz des Teufels und zur Verbreitung religionspolitischer Botschaften missbraucht wurde.[123]

Wikipedia: Anneliese_Michel#Kirchenpolitische_Deutung


melden
Anzeige
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

11.02.2018 um 13:18
Tajna schrieb:Man kann ja heute kaum mehr feststellen, was damals wirklich vorgefallen ist.
Wart mal ab, in 1000 Jahren können wir bestimmt die Zeit zurück drehen und uns das alles nochmal genauer anschauen :D
Tajna schrieb:Ihre Besessenheit soll Anneliese zur Sühne unserer Sünden freiwillig auf sich genommen haben.
Hier verstehe ich nicht, wieso sich Dämonen an so einem Vorhaben beteiligen sollten?
Sagt wer?
Das macht auch keinen Sinn. Das macht alles keinen Sinn.
Ich denke, das arme Mädchen würde instrumentalisiert. Evtl wurden ihr manche Dinge sogar so hart eingeredet, bis sie selbst dran glaubte. Unabdingbar für eine authentische "Vorstellung".
Tajna schrieb:Annelieses Dämonen traten nur in Gegenwart von in den Exorzismus eingeweihten Personen in Erscheinung
Naja, wann denn sonst? Am Ende hin waren das die einzigen Menschen, die sie überhaupt gesehen haben.
Gut, sie hatte ja schon vorher Anfälle. Ich meine sogar in ganz alltäglichen und öffentlichen Situationen.
Aber die zählen dann natürlich nicht. (das ist Ironie, das finde ich immer irgebdwie belustigend).

Generell wurde das alles irgendwie so gedreht und gewendet, bis es passt. Und am Schluss war das Beweisen für einen Exorzismus natürlich besonders wichtig, um das Gericht zu überzeugen, dass man nichts unrechtes getan hat.

Ich frage mich nach der Intention. Was sollte damit geschaffen werden?


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

11.02.2018 um 13:51
@Chu
Chu schrieb:Ich frage mich nach der Intention. Was sollte damit geschaffen werden?
Anneliese wollte vielleicht Anerkennung, als eine Art Heilige.

Bei den beteiligten Geistlichen hat man das Gefühl, dass sie alles nicht richtig durchdacht hatten.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

11.02.2018 um 13:55
Tajna schrieb:Anneliese wollte vielleicht Anerkennung, als eine Art Heilige.
Das habe ich auch überlegt, allerdings recht schnell wieder verworfen. Ich denke nicht, dass sie von sich heraus dazu hingearbeitet hat. Eher denke ich, dass ihr das ihr Umfeld einredete und sie schlussendlich dermaßen davon indoktriniert war, dass sie es wirklich selbst glaubte - ohne die Intention von Anerkennung und Berühmtheit oder so.
Tajna schrieb:Bei den beteiligten Geistlichen hat man das Gefühl, dass sie alles nicht richtig durchdacht hatten.
Hier sehe ich eher die Schuldigen. Ich denke nämlich, dass sich da jeder reingesteigert hat. Der Fall ist ein Goldschatz, was Forderungen betrifft. Wer stellt sich schon gegen das personifizierte böse? Blöd nur, wenn das Medium dann wegstirbt


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

15.04.2018 um 14:25
@absimiljard

Leider nicht. Für mich ist die Katholische Kirche verlogen und in der Steinzeit stehen geblieben. Ich nenne sie auch falsche heilige.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

15.04.2018 um 14:33
@Chu ......alle zum Teufel jagen diese Pfaffen. Anneliese Michel war sehr krank und keinesfalls besessen. Wenn man sich das alte Material anschaut kann einem die Hutkrempe hochgehen. So etwas wäre heute undenkbar.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

15.04.2018 um 14:35
@Tajna
Ich hatte das Gefühl das die nicht sauber ticken . Das war doch Lachhaft . Die Frau war sehr krank und nicht besessen.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

27.04.2018 um 20:48
Neues zum Fall Anneliese Michel:

http://www.kathpedia.com/index.php?title=Anneliese_Michel


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

28.04.2018 um 01:37
@Lothar

Vielleicht auch neu für dich:

Prof. Goodman war Kulturanthropologin (das gehört zur Volkskunde und beinhaltet kein medizinisches oder psychiatrisches Wissen).
Sie hat Anneliese Michel nie persönlich kennengelernt, geschweige denn sie untersucht und trotzdem will sie wissen, dass Anneliese keine Epilepsie und keine Psychose-Symptome hatte.
Ist das nicht unseriös?

Dann hätte angeblich ein Bestatter bei der Exhumierung 1978 gesehen, dass Anneliese unverwest gewesen sei, aber die Staatsanwaltschaft hätte ihn gezwungen zu schweigen.
Wie hätten sie ihn dazu zwingen können?

Leider fehlt auch der Name dieses Bestatters und es wird auch nicht angegeben, mit wem er darüber gesprochen haben soll und der Link, der als Beleg angeführt wird, existiert nicht.
Das erweckt den Eindruck einer erfundenen Geschichte.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

07.05.2018 um 16:18
@Tajna
Total unseriös das sehe ich genauso. Ich kann bei sowas gravierendes doch keine Ferndiagnose stellen das geht doch gar nicht. Das der Leichnam angeblich noch gut erhalten war kann doch wirklich kein Mensch glauben. Man kann nur hoffen daß sich so ein Fall nie wieder in der Zeitung steht.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

07.05.2018 um 19:05
RüdigerPeterse schrieb am 15.04.2018: Anneliese Michel war sehr krank und keinesfalls besessen. Wenn man sich das alte Material anschaut kann einem die Hutkrempe hochgehen.
Ich habe da tatsächlich den Eindruck, daß die Geistlichen während der Exorzismen ihr „Opfer“ quasi aushorchen und völlig wissensdurstig und fanatisch auf deren Antworten warten.


Gut, die Kirche stand damals im Hinblick auf Satan und dessen Existenz wohl an einer Art Scheideweg. Und eine „Besessene“ war den Altkonservativen wie ein Segen. Arnold Renz der die Exorzismen aufnahm soll die Tonbänder ja sogar seinen Kommunionkinder vorgespielt haben. In den YouTube-Dokumentationen über Anneliese Michel gewann ich für mich den Eindruck das er fest von seiner Sache überzeugt war und an die Besessenheit geglaubt hat. Anneliese war damals ja bereits volljährig und soll das zunächst selbst so gewollt haben. Sie hat wie ihre Eltern auch die Diagnose Epilepsie nicht annehmen können oder wollen- auch heute schämen sich noch Patienten dafür.
RüdigerPeterse schrieb am 15.04.2018: Für mich ist die Katholische Kirche verlogen und in der Steinzeit stehen geblieben.
Mittelalter ;D
Im Mittelalter wurde ein Anfall häufig als „Angriff von oben“, als göttliche Strafe oder „dämonische Besessenheit“ interpretiert und konnte für den Betroffenen schwerwiegende Konsequenzen haben, beispielsweise einen Exorzismus (Contra caducum morbum). Im Fall der Anneliese Michel geschah dies in Deutschland noch 1976. Paracelsus (1493–1541) betonte allerdings, dass keine unnatürliche, mystische Ursache vorliege, und verwies darauf, dass auch Tiere („vih“) an Epilepsie erkranken können. Es sei zwar nicht immer möglich, die Ursache („wurzen“) zu heilen, doch könne man die Symptome mildern („das die wurzen nimmer wachs“).
Wikipedia: Epilepsie#Geschichte
Wikipedia: Contra_caducum_morbum


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

23.05.2018 um 16:51
@margaretha
margaretha schrieb am 07.05.2018:In den YouTube-Dokumentationen über Anneliese Michel gewann ich für mich den Eindruck das er fest von seiner Sache überzeugt war und an die Besessenheit geglaubt hat.
Sonst hätte er ja wohl kaum den Exorzismus vollzogen, wenn er nicht davon überzeugt gewesen wäre.


melden
Anzeige

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

10.05.2019 um 22:18
Mystery-Lady28

Nein, weder das Dach noch das Familienhaus haben gebrannt.
Die Schreinerei der Michels ist abgebrannt. Und die liegt auf der gegenüberliegenden Straßenseite.
Auch haben die Eltern bis zu ihrem Ableben in diesem Haus gelebt. Jetzt wohnen dort immer noch Verwandte der Familie.
Nur mal zur Richtigstellung


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
232am 21.09.2015 »
Mystery: Wirkt Exorzismus?
salome77 am 29.03.2004, Seite: 1 2
24am 24.07.2007 »
von Co
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tarot/Pendeln46 Beiträge