Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sprache in der geistigen Welt

Sprache in der geistigen Welt

19.08.2020 um 18:38
Götze
schrieb:
Wenn du weiter oben liest, würde ich mich ja verstricken. Tatsachenbehauptungen wie "es gibt Geister" müssten ja angeblich belegt werden. Um trotzdem ohne Beweise zu diskutieren, müssen wir sowieso das ignorieren. Es ist die Voraussetzung.
Fangen wir vorne an.
Prämisse: es gibt Geister
Wie nimmst du sie wahr?
Oder kann man sie garnicht wahrnehmen?
Götze
schrieb:
Es wurde auch nie bewiesen, dass es die Realität gibt oder den Menschen. Trotzdem gibt es den Menschen. Beweise mir doch, dass das so ist.
Naturwissenschaftlich ist das kein Thema.
Höchstens Philosophisch.
Wenn du Geister auf rein philosophischer Ebene siehst, ist das hier der falsche Thread. Hier geht es um reale Geisterkommunikation.
Götze
schrieb:
Antwort ist: Nein. Es wurde auch Gott nicht bewiesen
Deswegen nennt man das auch Glaube.



melden

Sprache in der geistigen Welt

19.08.2020 um 21:22
FlamingO
schrieb:
Nehmen wir mal an, die Seele ist ein Synonym für Empfindungen, die ihren Sitz im Gehirn haben. Sollte man angesichts dessen nicht aufhören, seine Ergüsse, die man sich im Schwurbler-Kurs für Einsteiger reingepfiffen hat, in den Äther zu kippen?
Cachalot
schrieb:
Prämisse: es gibt Geister
Wie nimmst du sie wahr?
Oder kann man sie garnicht wahrnehmen?
Oh, das ist jetzt aber nur der allergrößte Versuch von mir, auf solche völlig schwierigen Fragen eine Gegenantwort zu finden. Das Problem, das ich habe, fängt schon dabei an, gar nicht genau unterscheiden zu können, was eine Seele in Abgrenzung zu Geist sein soll. Flamingo hat durchaus Recht, das sehr viel, was unser Innenleben angeht sich in unserem Gehirn abspielt. Aber ich sehe es so, dass ich diese esoterisch oft "Feinstoffliches" genannten Anteile der Seele in dem eben Ungreifbaren und Unfassbaren des Charakters eines Menschen sehe. Ihr seht schon, das ist wieder Rumgeschwurbel, aber außer "Unfassbarkeit", "Unbegreiflichkeit" und "Unsichtbarkeit" fällt mir kein Übergang ein.

Damit ist schon klar, dass man die "Seele an sich" und den "Geist an sich" nicht sehen kann. Er/sie ist unsichtbar, aber komischerweise können wir mit Worten manchmal konkret die Seele einer anderen Person berühren, wir könnten aber nicht mal mit allen zur Verfügung stehenden Worten eine konkrete Seele beschreiben. Ich könnte alle Worte der Welt benutzen und ich könnte trotzdem nicht das PSI von Flamingo und Cachalot beschreiben und "fassbar" machen, ohne dass ich aus Ihnen ein Cliché machen würde, das sie nicht sind und nicht bedienen werden möchten, vermute ich.

Naja, als Mittel stünde mir also die ganze Sprache zur Verfügung und ich könnte mit keinem anderen Mittel sonst die beiden beschreiben, auch nicht komplett mathematisch, dabei handelt es sich hier bei Flamingo und Cachalot um zwei konkrete, lebende, spezielle, voneinander unterscheidbare Seelen (und "Geister"). Wie also könnte ich Geist und Seele an sich beschreiben!? Das endet eh im unendlichen Geschwurbel. Ganz ehrlich, diese Fragen sind zu groß, um hier in 3 Absätzen sonderlich weit gekommen zu sein, nein, wir sind sogar ein Stück zurück gefallen und ich schrieb zwei Absätze, nur um zu sagen, dass ich darauf nie antworten könnte; bei Cachelot versuche ich es im folgenden Absatz trotzdem, aber das ist nur eine Meinung, damit ich mal eine Position zu einem seiner Punkte da lasse.

Ja, wie nehme ich Geister wahr? Das ist übersetzt doch die Frage: Wie nehme ich das Unsichtbare, Unfassbare und Unbegriffene wahr?

1. mit einer Theorie, z.B. dass sie Verstorbene sind, die sich zwischen Leben und Tod nach einem vorherigen Leben im Überall der Ewigkeit zwar befinden, aber an einem Ort bei einer Person sich durch Stimmen, paranormale Erscheinungen oder Gefühle in einem Lebenden bemerkbar machen können. Warum glaube ich das? Weil das nahe liegt, auch dass Geister auf eher Geistiges resonieren, Resonanz also durch Emotionen, Worte und Ideen erzeugen sowie durch den Versuch, Bewegungen (wie Lebende) auszuführen, unternehmen, also es simulieren, wieder zu leben, weil sie selber mal lebendig waren

2. durch Erinnerung, durch Ableitung von dem Geistigen, was ich als Lebender habe. Geister müssten ja eine Ähnlichkeit mit dem Denken haben, das ich als Mensch ausübe. Also leite ich mir ab, dass sie ähnliche Gefühle und Ideen haben müssten als ich.

3a) Das ist jetzt sehr speziell, aber ich stelle mir sie entweder wie einen nicht ganz räumlichen Schatten/eine Silhouette, oder wie ein Lichtwesen vor, das menschlichen Gestalt hat, durchsichtig ist, durch die man greifen könnte, die eher höchstens ein ("elektrisches") Kribbeln erzeugen, aber auch Jucken oder Zupfen erzeugen könnten zum Beispiel, die irgendwie wie eingefroren an einem Ort hocken, stehen oder fliegen. (Evokation). Dann kann es sein, dass ich sie auch gar nicht richtig bemerke und sehe, sondern durch sie hindurch oder wie von weiter weg, also dass sie zum Beispiel zwei Häuser weiter weg sind und ich kann dann wie durch die beiden Häuser durch sehen, um sie zu finden, als ob ich auf einmal die Gabe habe, durch Häuser zu sehen, nur um den Geist zu finden.

3b) Manchmal stelle ich mir auch vor, dass sie eher in mir oder um mich herum sind, wie ein Licht, eine Aura oder ein "Heiligenschein", schwer zu erklären, dann höre ich nur zum Beispiel Stimmen aus dem jenseits oder fühle sie in mir, was sie fühlen oder fühlten und habe plötzlich Erinnerungen oder Gedanken, die ich ne hatte zuvor (Invokation). Dann habe ich eher innere Visionen.
skagerak
schrieb:
Was heißt genau „einen Geist zerstören“?
Naja, Geister müsste man ja eh verstoßen, wegjagen oder loswerden, alleine mindestens, indem man sie irgendwann ignoriert. Das reicht vielleicht schon in den meisten Fällen oder indem man sich ablenkt. Aber um sie zu analysieren müsste man ihnen was nehmen, zum Beispiel die Freiheit.
Alleine einem Feist, einem Geschöpf. dass eigentlich, freier ist als wir, die Freiheit zu nehmen, ist zerstörerisch. Klar, man denkt immer, Geister sind eigentlich armselige Kreaturen, die an einen Ort gebunden sind, an eine Person oder wie hier an eine Puppe. Aber das ist nicht so extrem. Guckt mal, der Geist von Lebenden ist strikt an den lebenden Körper gebunden, also weitaus mehr gebunden an ein Objekt. Der Geist der Puppe könnte ja theoretisch eine neue Puppe suchen, sich von der Puppe befreien, wie unsere Seele von unserem Leib nach dem Tod.
Ich gehe prinzipiell davon aus, dass Geister eigentlich freier sind, versteht ihr? Um sich überhaupt zu manifestieren, müssen sie sich mal zwischenzeitlich irgendwo dran binden: an eine Puppe (the Haunted Doll), an einen Spukort oder an eine Person, die besessen wird. Ansonsten fliegen sie glücklich wie flatterhafte Wesen, wie Flamingo das nennt, friedlich durch das Universum und chillen beim Sternenlicht, bis sie auf der Erde für die Wiedergeburt landen und können überall in der Ewigkeit sich ausdehnen. Nur wenn sie spuken, binden sie sich kurzfristig mal. Unser geist als Lebender ist aber bis zu Tod ganz fest und fix und fertig an unseren Körper gebunden und kann nur durch Telepathie springen oder durch Telekinese sich ausdehnen. Okay, wer nicht an TP und TK glaubt, ignoriert die Bemerkung bitte. Aber ich will darauf hinaus, dass einen Geist zu halten eigentlich schon Beraubung seines Merkmals ist, eigentlich völlig ungebunden und frei und glücklich und in Frieden durch Zeit und Raum im Licht zu sein, mal ungeachtet der verbannten und verfluchten Geister, die in einer Puppe leben müssen oder in einem Haunted House...



melden

Sprache in der geistigen Welt

19.08.2020 um 22:41
Götze
schrieb:
Telepathie springen oder durch Telekinese
Also willst Du wortreich mitteilen, dass höchstwahrscheinlich nicht existierende Wesen sich mittels höchstwahrscheinlich nicht existenten Fähigkeiten bewegen? Bemerkenswerte Art zu argumentieren. Weit entfernt von sinnvoll, aber bemerkenswert.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 00:55
CptTrips
schrieb:
Also willst Du wortreich mitteilen, dass höchstwahrscheinlich nicht existierende Wesen sich mittels höchstwahrscheinlich nicht existenten Fähigkeiten bewegen? Bemerkenswerte Art zu argumentieren. Weit entfernt von sinnvoll, aber bemerkenswert.
Zumindest wäre es logisch, dass nicht existenten Wesen nicht existente Fähigkeiten vorbehalten blieben, ja. Auch wäre es logisch, dass alles eine Ebene verzerrt ist, dass Telepathie tatsächlich die Aufgabe hat, Menschen zu spüren, Telekinese den Raum zu spüren.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 05:31
Götze
schrieb:
Naja, Geister müsste man ja eh verstoßen, wegjagen oder loswerden, alleine mindestens, indem man sie irgendwann ignoriert. Das reicht vielleicht schon in den meisten Fällen oder indem man sich ablenkt. Aber um sie zu analysieren müsste man ihnen was nehmen, zum Beispiel die Freiheit.
Alleine einem Feist, einem Geschöpf. dass eigentlich, freier ist als wir, die Freiheit zu nehmen, ist zerstörerisch. Klar, man denkt immer, Geister sind eigentlich armselige Kreaturen, die an einen Ort gebunden sind, an eine Person oder wie hier an eine Puppe. Aber das ist nicht so extrem. Guckt mal, der Geist von Lebenden ist strikt an den lebenden Körper gebunden, also weitaus mehr gebunden an ein Objekt. Der Geist der Puppe könnte ja theoretisch eine neue Puppe suchen, sich von der Puppe befreien, wie unsere Seele von unserem Leib nach dem Tod.
Ich gehe prinzipiell davon aus, dass Geister eigentlich freier sind, versteht ihr? Um sich überhaupt zu manifestieren, müssen sie sich mal zwischenzeitlich irgendwo dran binden: an eine Puppe (the Haunted Doll), an einen Spukort oder an eine Person, die besessen wird. Ansonsten fliegen sie glücklich wie flatterhafte Wesen, wie Flamingo das nennt, friedlich durch das Universum und chillen beim Sternenlicht, bis sie auf der Erde für die Wiedergeburt landen und können überall in der Ewigkeit sich ausdehnen. Nur wenn sie spuken, binden sie sich kurzfristig mal. Unser geist als Lebender ist aber bis zu Tod ganz fest und fix und fertig an unseren Körper gebunden und kann nur durch Telepathie springen oder durch Telekinese sich ausdehnen. Okay, wer nicht an TP und TK glaubt, ignoriert die Bemerkung bitte. Aber ich will darauf hinaus, dass einen Geist zu halten eigentlich schon Beraubung seines Merkmals ist, eigentlich völlig ungebunden und frei und glücklich und in Frieden durch Zeit und Raum im Licht zu sein, mal ungeachtet der verbannten und verfluchten Geister, die in einer Puppe leben müssen oder in einem Haunted House...
Das war jetzt viel geschriebenes Geschwafel das überhaupt nicht meine Frage beantwortet hat.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 06:19
Götze
schrieb:
Zumindest wäre es logisch, dass nicht existenten Wesen nicht existente Fähigkeiten vorbehalten blieben, ja. Auch wäre es logisch, dass alles eine Ebene verzerrt ist, dass Telepathie tatsächlich die Aufgabe hat, Menschen zu spüren, Telekinese den Raum zu spüren.
Erstaunlich, Du hast auch keine Ahnung von Logik.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 13:48
@Götze

Am Anfang - als du noch über Sprachphilosophie geschrieben hattest - waren deine Beiträge ja noch interessant. Aber mittlerweile muss man schon - mit großem Respekt - halluzinogene Substanzen eingenommen haben, um sich halbwegs durch deine ausgeschweiften Beträge durchwälzen zu können. Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass deine Beiträge eine Aneinanderreihung von Sätzen sind, in denen aus willkürlichen pseudo-realen Annahmen andere pseudo-reale Schlussfolgerungen gezogen werden.

Deine Beiträge könnten damit auch folgendermaßen zusammengefasst werden:
Jedes Mal, wenn ich auf einem Einhorn reite, habe ich telepathischen Kontakt mit Geistern und spreche mit den Seelen der Verstorbenen.
Diese Aussage ist zwar (mathematisch und logisch) völlig korrekt und wahr, aber trotzdem irrelevant und absoluter Bullshit, da ich noch nie auf einem Einhorn geritten bin.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 17:06
futureman
schrieb:
da ich noch nie auf einem Einhorn geritten bin
Nur weil dich die Einhörner immer abgeworfen haben und du deswegen nicht darauf reiten konntest, zeugt das noch lange nicht davon, dass es sie nicht gibt. Ihre Nichtexistenz ist nicht bewiesen! Insbesondere die des unsichtbaren rosafarbenen Einhorns nicht. Das Bekenntnis zu ihm sollte eigentlich selbstverständlich sein.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 18:09
FlamingO
schrieb:
Insbesondere die des unsichtbaren rosafarbenen Einhorns nicht.
Wie kann ein unsichtbares Einhorn rosa sein? ;)



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 18:17
@FlamingO

Mancher Wortwitz hier dient wohl nur dazu, dieses Thema, dazu interessante Kommentare, ins lächerliche ziehen zu wollen.
Schon mal drüber nachgedacht, dass es hier User geben könnte, denen Lust und Laune vergeht, wenn es nicht mehr um das Thema geht, sondern nur noch um empfundene verbale Attacken? So abgestumpft, das keiner das mehr merkt, sich damit abgefunden hat oder die Befürchtung hat, hier gemaßregelt zu werden.

Nur konstruktive Kritik von mir.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 18:27
AgathaChristo
schrieb:
Mancher Wortwitz hier dient wohl nur dazu, dieses Thema, dazu interessante Kommentare, ins lächerliche ziehen zu wollen.
Natürlich. Die Gespräche mit Geistern - leider nicht auf Tonband vorhanden :( - sind ein Thema, das die seriöse Masse zutiefst bewegt.
AgathaChristo
schrieb:
Schon mal drüber nachgedacht, dass es hier User geben könnte, denen Lust und Laune vergeht, wenn es nicht mehr um das Thema geht, sondern nur noch um empfundene verbale Attacken?
Ernsthaft: Schon mal darüber nachdacht, über welchen Mumpitz hier ein "Austausch" stattfindet?

Aber du @AgathaChristo bist jetzt die Glühbirne der Stunde - komm, erhelle nun alle Unwissenden in Sachen Geister-Kommunikation!
Bitte, wenn möglich, mit nachvollziehbaren Quellen. Da bin ich gespannt wie ein Flitzebogen!



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 18:49
Naja, wenn ihr Fragen stellt, auf die ich und niemand eine bessere Antwort hat, seid ihr doch keine intelligenteren Menschen. Ganz schön eingebildet sind hier manche User, wenn sie mich dafür beleidigen, dass ich ihre Fragen versuche zu beantworten.

Ich frage mich, wieso die sich für intelligentere, bessere Menschen halten... Immerhin habt ihr die Fragen gestellt.

Das Thema Geister ist wohl etwas komplizierter, als sie es wahrhaben KÖNNEN und WOLLEN! Existenzkritik, ein für alle mal, gehört nicht einfach ins Schema JA und Nein, Ja oder Nein, denn so etwas ist primitiv. Man sollte vom Positivismus ausgehen, ja, aber davon sollte man mangels besseren Wissen ausgehen, nicht ihn umgehen!



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 19:00
FlamingO
schrieb:
Aber du @AgathaChristo bist jetzt die Glühbirne der Stunde - komm, erhelle nun alle Unwissenden in Sachen Geister-Kommunikation!
Bitte, wenn möglich, mit nachvollziehbaren Quellen. Da bin ich gespannt wie ein Flitzebogen!
Ich werde mich nicht mit dir anlegen. Ziehe eh den kürzeren, das möchte ich meiner Seele nicht zumuten.
Möchte hier weder Prellbock sein, noch mit meinen Kommentaren dir Anlass geben, verbale Attacken von dir zu begünstigen.
Also, spute dich. Danke.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 19:09
Götze
schrieb:
Naja, wenn ihr Fragen stellt, auf die ich und niemand eine bessere Antwort hat,
Da haben wir hier ja dann doch noch ein open end ...
Der Weisheit letzter Schluss steht noch aus.
Götze
schrieb:
ich frage mich, wieso die sich für intelligentere, bessere Menschen halten
Na, sich Fragen zu stellen und Introspektion generell - das waren ja immer schon selbstkritische Ansätze mit Perspektiven, ne?



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 19:13
Ab irgendeinem Punkt ist es echt Kindergartenniveau von Seiten der Kritiker. Bitte unterlasst das:
Kindergartenniveau beginnt hier
- Es ist langweilig
- Das gibt es nicht, was du sagst
- Du sagst nicht das, was ich wissen/hören wollte
Um hier weiter zu kommen, bitte ich um Einhaltung dieser Regeln. Alles andere ist unter der Gürellinie.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 19:33
Götze
schrieb:
Kindergartenniveau beginnt hier
- Es ist langweilig
- Das gibt es nicht, was du sagst
- Du sagst nicht das, was ich wissen/hören wollte
Um hier weiter zu kommen, bitte ich um Einhaltung dieser Regeln.
Du verlangst also, dass wir dir kritiklos glauben müssen, dass es die Dinge, über die du schreibst, auch wirklich gibt, und dass wir sie nicht hinterfragen dürfen? Begibst du dich damit nicht selbst auf das von dir definierte Kindergartenniveau, indem du uns verbietest, das zu sagen, was du nicht hören möchtest?

Super! Weiter so... :Y:



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 19:38
@Götze

Du willst hier also jetzt die Regeln diktieren?
Du denkst, Dein Niveau wäre höher als Kindergarten?

Du bist ja echt ein Hero

:Popcorn:



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 20:05
CptTrips
schrieb:
Du willst hier also jetzt die Regeln diktieren?
Du denkst, Dein Niveau wäre höher als Kindergarten?
Es gibt hier keine Regeln über das Thema? Oder bin ich auf einem falschen Dampfer?



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 21:13
futureman
schrieb:
Du verlangst also, dass wir dir kritiklos glauben müssen, dass es die Dinge, über die du schreibst, auch wirklich gibt, und dass wir sie nicht hinterfragen dürfen? Begibst du dich damit nicht selbst auf das von dir definierte Kindergartenniveau, indem du uns verbietest, das zu sagen, was du nicht hören möchtest?
Hä? Es ist ein Unterschied, ob du mir nicht glaubst oder mir etwas zu entgegnen hast. Es ist Kindergartenniveau, einfach zu sagen:
- Du bist langweilig
- Das gibt es nicht
- Ich möchte nicht, dass du so schreibst

Es ist meine Sache und mein Recht auf freie Meinungsäußerung. Davon mache ich per Grundgesetz Gebrauch.



melden

Sprache in der geistigen Welt

20.08.2020 um 22:11
@Götze
Ich kann mich nicht daran erinnern, dich in deiner Meinungsfreiheit eingegrenzt zu haben. Ich glaube, der einzige, der hier versucht hat, seine eigenen Regeln zu diktieren und damit in gewisser Weise die Meinungsfreiheit der anderen Teilnehmer einschränken wollte, warst bisher du.



melden