Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

128 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geister, Dämonen, Drogen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

11.07.2021 um 23:32
Nachdem ich letztes Jahr mit LSD und Cannabis rumexperementierte sind mir Schattengestallten erschienen. Ich lag im Bett und es fühlte sich an als ob sich jemand an mich kuschelt mich leicht berührt, Finger die sich über meine Haut bewegten, fast wie eine Massage. Auf Cannabis konnte ich das immer wieder reproduzieren. Meistens nur mit geschlossenen Augen aber ein paar mal sah ich auch mit offenen Augen einen Schatten in menschlicher Gestalt der sich bewegte.

Nun ist das alles viele Monate her aber ich schaffe es mich immer noch mit Meditation in diesen Zustand zu bringen. Sprich ich spüre mit geschlossenen Augen eine Gestalt neben mir, wenn auch wesentlich leichter und ohne Berührungen. Ich frage mich einfach ist das echt, oder habe ich irgendeinen Schaden davongetragen? Mich ängstigt das nicht, eher im Gegenteil.


3x zitiertmelden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

12.07.2021 um 09:25
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:Ich frage mich einfach ist das echt, oder habe ich irgendeinen Schaden davongetragen?
Das klingt nach einer milden Form einer durch Halluzinogen induzierten persistierenden Wahrnehmungsstörung (HPPD vom Englischen). Dabei ist wahrscheinlicher das LSD der Auslöser. Sei froh und glücklich, dass du eine gewisse Kontrolle hast und es dich offensichtlich nicht belastet.
Halluzinogene Drogen werden zwar schon lange in verschiedenen spirituellen Traditionen genutzt, aber dort geschieht das gelenkt, vorbereitet und begleitet. Im Selbstversuch erzeugt man nur einen traurigen Abklatsch einer spirituellen Erfahrung - im besten Fall. Im schlechtesten handelt man sich eine handfeste Psychose ein.
Von daher: keine Macht den Drogen!


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

12.07.2021 um 13:01
Da es keine Schattenmenschen gibt, müssen solche Wahrnehmungen entweder kurzfristige optische Täuschungen, länger andauernde Pareidolien oder eben Halluzinationen sein. Letztere wiederum könne auch durch andere gesundheitliche Probleme als nur Drogen hervor gerufen werden. Schlaf- und Sauerstoffmangel, zB.


2x zitiertmelden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 12:02
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb am 11.07.2021:Ich frage mich einfach ist das echt, oder habe ich irgendeinen Schaden davongetragen?
Bei hohem Fieber beginnt der Erkrankte zu halluzinieren. Was er als Halluzination sieht, sieht die Medizin so an, als ob's wie ein Fehler oder ein Defekt einer Maschine wäre. Fieber, Drogen und andere Zustände können das Bewusstsein zwar in eine Geistwelt transportieren, doch dafür ist es nicht reif genug.


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 12:51
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Da es keine Schattenmenschen gibt
Woher weisst du das?


2x zitiertmelden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 13:09
Zitat von eiieueiieu schrieb:Woher weisst du das?
Ich kenne keine Belege für die Existenz von Schattenmenschen.
Wenn du da aushelfen kannst, gerne.
Wenn du da auch keine hast ist das zwar nicht der Beleg der Nichtexistenz, aber die Wahrscheinlichkeit geht immer weiter gegen Null.


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 13:51
@LookAtTheMoon
Bist du Single und suchst evtl nach einem/r Partner/in?
Könnte ja sein, dass dir "gezeigt" oder "bewusst" gemacht wurde was dir "fehlt".
Wenn es dir gefällt diesen Zustand durch Meditation oder ähnliches zu "reproduzieren", dann mach das.
Solltest du aber diesen "Zustand" Realität werden lassen wollen, dann wäre meine Empfehlung es zu versuchen ihn komplett zu vergessen und nicht immer wieder herbeizuführen, sonst kann er sich nicht "materialisieren".


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 15:48
Zitat von eiieueiieu schrieb:Woher weisst du das?
Ich finde es erstaunlich, dass Du zwar jemanden, der sagt, dass es keine gibt, nach Belegen fragst, aber die, die behaupten, das es sie gebe, nicht. denen glaubst Du ohne die geringsten Zweifel.

Was veranlasst Dich also zu diesem nur einseitigem Hinterfragen? Diese einseitige Sichtweise, unbelegte, reichlich unwahrscheinliche Behauptungen kritiklos zu akzeptieren, aber, oder genauer gesagt, nur die, wahrscheinlichere, Gegenmeinung zu hinterfragen?


1x zitiertmelden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 16:22
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Ich finde es erstaunlich, dass Du zwar jemanden, der sagt, dass es keine gibt, nach Belegen fragst, aber die, die behaupten, das es sie gebe, nicht. denen glaubst Du ohne die geringsten Zweifel.
Lehm offpeak hier im Thread ist keiner der die Existenz von Schattenmenschen als sicher angesehen hätte. Wen hätte er da also fragen sollen?


1x zitiertmelden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 17:35
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wen hätte er da also fragen sollen?
Jeden der meinte, einen solchen gesehen oder vermutet zu haben.


1x zitiertmelden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 17:39
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Jeden der meinte, einen solchen gesehen oder vermutet zu haben.
Der Einzige mit Schattenmenschenerfahrung hier ist der TE. Und der formuliert das ja als Frage. Okay, threadübergreifend gibts da ein paar mehr, aber hier? Dein Vorwurf läuft da ein bissl ins Lehre, da kaum von dir so genannten „Believer“ im Thread sind.


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 19:24
Es ist erschreckend, wenn man erkennt, dass einige Hallus tatsächlich eine Realität darstellen. Was du wahrnimmst mit deinen Sinnen ist die Spitze eines Eisberges, nur weil man etwas nicht gleich sieht oder wahrnimmt heißt es noch lange nicht, dass es auch nicht da ist.
Ich habe im Koma höllenähnliche Erfahrungen gemacht, ganz klar durch meinen Suizidversuch und ich habe ehemalige Patienten im Zimmer gesehen, die dort von Dämonen drangsaliert wurden. Ich sah beispielsweise einen Kopf von einem älteren Herren, wie er von der Decke baumelte und mir versuchte Dinge zu flüstern aber ich ihn nicht verstand. Nachdem ich aus dem Koma erwacht war spürte ich die Welt immernoch wie eine Art Nachklang und ich habe eine Art "zweite Sicht" wenn ich stark auf etwas mich konzentriere kommt es vor, dass ich eine graue Welt/ Schattenrealität sehe, wie du sagst du auch die schattenmenschen. Habe keine Angst, sie tuen dir nichts, sie manifestieren sich durch deine bewusstseinserweiternden Maßnahmen, man könnte sogar sagen, dass es ein Segen ist, dass du in bestimmten Momenten diese wahrnimmst.

Versuche dich mal am Räuchern mit Beifuß, damit kannst du alten Bewusstseinsfragmenten in eine bessere Welt helfen und irgendwann wirst du dann auch dort keine mehr wahrnehmen.
Es sei denn dass deine Geist so frei geworden ist, dass diese Wesen es spüren, dass du sie siehst, du sagtest auch etwas von Berührungen, zarten Massagen das sind Zeichen von Zuwendung, Liebe, ja auch diese Wesen waren mal Menschen nur können die wenigsten sie wahrnehmen.
Versuche doch mehr über sie zu erfahren aber ich rate dir von Glässchenrücken ab oder Ouja da ziehst du nur Schattenreflektionen und niedere dimensionale Wesen an, die dir Lügen erzählen um dich ihnen näher zu bringen.


1x zitiertmelden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 19:35
Zitat von wanagiwanagi schrieb:Habe keine Angst, sie tuen dir nichts, sie manifestieren sich durch deine bewusstseinserweiternden Maßnahmen, man könnte sogar sagen, dass es ein Segen ist, dass du in bestimmten Momenten diese wahrnimmst.
Sorry @wanagi aber gerade du müsstest doch wissen wie belastend diese Wahrnehmungen sind. Das ist kein Segen, dass ist ein Fluch, auch wenn du dich damit arrangiert hast. Und auch das ja mehr schlecht als recht, ich respektiere dich und deine Spiritualität, aber ein Segen stellen deine Trips in die Schattenwelt nicht dar oder?
Zitat von wanagiwanagi schrieb:Versuche doch mehr über sie zu erfahren
Aber bitte nicht im Selbstversuch.

@off-peak
Ignorier was ich schrieb.


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 20:37
@paxito
Nein ich meine damit nicht, dass er mehr Drogen nehmen soll. Man kann , was er ja schon macht, durch Meditation viele Zusammenhänge und Welten ergründen, die dem Wachbewusstsein, was du und ich jetzt gerade an den Tag legen, sich entziehen.
Den Phänomenen ist es egal ob sie auf Zustimmung(Segen) oder auf Abneigung(Fluch) stoßen, je nachdem wie man es interpretiert.
In den vielen Jahren meiner Erkrankung habe ich erfahren, dass man die Phänomene annehmen sollte, sie nicht ohne Grund passieren.
Das Schicksal ist nicht vorhersehbar, wenn der TE sowas erfährt, dann weil es in ihm geschlummert hat, weil es verborgen vorher schon da war, die Drogen haben seinen Geist nur erweitert. Natürlich kann man wie ich 10 Medikamente nehmen, um es einzugrenzen aber trotzdem annehmen, weil es ein Teil von mir ist. Du musst da sehen, dass ich vorher 20 Medikamente genommen habe, um alles abzuwehren, meinen Geist zu leeren, die Dinge wegzuschieben aber ich habe sie, mit meiner Psychiaterin zusammen, auf ein MInimum reduziert, so nämlich, dass ich für mich und andere keine Gefahr darstelle aber trotzdem einen Willen habe und Träumen kann, ohne die Höllenträume unter 10 verschiedenen Neuroleptika, die nur Leid durchlassen, die Begrenzung des Lebenswillens.


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 22:44
@LookAtTheMoon
von welchen dosierungen sprechen wir hier denn überhaupt? und wie häufig hast du das vergangenes jahr konsumiert?


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 22:59
LSD nur dreimal 2 x 150ug und 1 x 300ug. Cannabis erst nach der LSD Erfahrung immer maximal 0,5g am Tag aber auch nur über einen Zeitraum von drei Monaten. Seit dem nichts mehr.

Aber die Geistererfahrung kamen erst nach dem Cannabis.


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

15.07.2021 um 23:19
puih...na da haste dir aber schon ordentlich was gegönnt...hoffe hast dir genug zeit zwischen den reisen gelassen. gibt erfahrene leute die geben sich soviel noch nichma in zwei jahren, also zusammengerechnet. klar gibt auch leute die geben sich jeden monat nen trip...aber die sind meißt auch ziemlich verstrahlt und verballert. die wirkliche erfahrung beim lsd kommt ja eigentlich nicht während des trips sondern meist viel später. und naja beim cannabis...das zeug heute is oftmals so hochpotent, dass man da durchaus eher "einen weg bekommt" als zb vom lsd. oder oft ist es auch gestreckt (ja wirklich! in der heutigen zeit gibts gestrecktes oder gepushtes cannabis. früher undenkbar). will sagen, es kann auch sein das du irgendwas in dem cannabis nich vertragen hast. kenne langjährige dauerkonsumenten die auf dem zeug von heute nicht mehr klarkommen oder durchaus ne psychose entwickelt haben.
Ich will hier ausdrücklich nichts verharmlosen oder zu drogenkonsum verleiten!!! nur damit das geklärt ist!
schau einfach mal wann, in welchen momenten und situationen die nicht herbeigerufen wurden durch zb meditation, diese hallus auftreten. das wäre jetz so mein vorschlag.
hast du "damals" alleine konsumiert oder mit freunden/vertrauenswürdigen leuten? hat set und setting gestimmt?
gibt mit sicherheit "bessere" foren zu deinem thema, zumindest was die drogen und ihren eventuellen neben/-langzeitwirkungen betrifft.
und sonst zu den gestalten...sie scheinen ja nicht wirklich beängstigend zu sein. sind sie dir willkommen? heißt du sie willkommen?
willst du sie "loswerden" oder willst du lernen damit umzugehen? kannst auch gerne pn schreiben.


melden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

16.07.2021 um 01:51
Ich hab natürlich schon ziemlich viel gesucht ob jemand ähnliche Erfahrungen mit Cannabis gemacht hat, habe aber im Netz nichts gefunden. Ich glaube eher das ich dafür eine Veranlagung habe die aber im Hintergrund lag und erst durch Cannabis nahm ich es erstmals wahr, und jetzt bin ich immer wieder in der Lage dazu.

Ich habe komplett alleine an an einen sicheren Ort konsumiert, mir ging es Mental allerdings nicht so gut.
Das es gestreckt war kann ich komplett auschließen.

und die gestalten sind nicht wirklich beängstigend sie stehen ja nur neben mir und machen sehr langsame Bewegungen.
Nur letztes mal war es zuviel wo ich wirklich das Gefühl hatte eine läuft mir die ganze Zeit hinterher.
Und ich denke immer Panik oder Angst macht in solch einer Situation nur alles schlimmer.

Ebenfalls kann ich eine gewisse Faszination für die Gestalten nicht leugnen.
Weil eine Psychose ist das glaube ich nicht, hatte ich auch schon mal fühlte sich aber komplett anders an und war die Hölle dagegen außerdem ist man dabei ja auch überzeugt, dass das was mann gerade wahrnimmt 100% der Realität entspricht.


5x zitiertmelden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

16.07.2021 um 09:49
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:Ich hab natürlich schon ziemlich viel gesucht ob jemand ähnliche Erfahrungen mit Cannabis gemacht hat, habe aber im Netz nichts gefunden.
Ich könnte dir ne ganze Reihe von Beispielen nennen, wo der Konsum von THC zu langanhaltende und/oder wiederkehrende Halluzinationen auslöste. Dabei bestand mit Sicherheit immer eine Veranlagung zu einer psychischen Störung oder sie war bereits ausgebrochen. Nicht selten ist THC dann eine misslungen Form der Selbstmedikation. Und über Patienten die LSD genommen haben, da fang ich lieber nicht mit an.
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:Weil eine Psychose ist das glaube ich nicht, hatte ich auch schon mal fühlte sich aber komplett anders an und war die Hölle dagegen außerdem ist man dabei ja auch überzeugt, dass das was mann gerade wahrnimmt 100% der Realität entspricht.
Zum einen müssen Psychosen nicht immer grauenvoll sein, sie können durchaus mit dem Gefühl von Glück und tiefer Zufriedenheit einhergehen. Zum anderen muss nicht bei jeder Halluzination die drogeninduziert ist sofort eine Psychose vorliegen. Ich kannte mal einen jungen Mann, der wies sich selbst ein und erschien völlig klar. Angeblich wegen Angstzuständen. Langjähriger Cannabiskonsument. Nach ner Weile kam raus, das er eine Stimme hörte, die ihm sagte er solle seine Freundin töten. Der wusste, das diese Stimme nicht echt war, eine Halluzination.
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:Ebenfalls kann ich eine gewisse Faszination für die Gestalten nicht leugnen.
Ich kann dir nur dringend davon abraten dich auf einer spirituellen oder esoterischen Ebene näher mit diesen Wesen befassen zu wollen. Du scheinst da tatsächlich eher eine Veranlagung für bestimmte Krankheiten zu haben und nicht für eine tiefere Sicht der Wirklichkeit. Damit will ich dich nicht abwerten oder für verrückt erklären, nur eindringlich warnen. Solche Experimente und spirituelle Erfahrungen sollten nie allein, nie ohne Führung und immer mit einer äußerst gefestigten Psyche gemacht werden.


6x zitiertmelden

Schattenmenschen, Drogenschaden oder sensibilisiert?

16.07.2021 um 10:18
Zitat von paxitopaxito schrieb:Zum einen müssen Psychosen nicht immer grauenvoll sein, sie können durchaus mit dem Gefühl von Glück und tiefer Zufriedenheit einhergehen.
Dann mal analog zum Wahn die Frage.
Ist eine Psychose, die mit Glücksgefühlen einhergeht, eine Psychose oder brauchts auch hier zur Diagnose den Leidensdruck?


1x zitiertmelden