Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Versuche zum Nachweis von Telekinese

69 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Telekinese, Experimente ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Versuche zum Nachweis von Telekinese

28.07.2022 um 12:10
Zitat von H.W.FliehH.W.Flieh schrieb:Jein, Du kannst das Rauschen in eines Transistors oder einer Diode als Zufallswert nutzen o.ä. Das basiert nicht auf Algorithmen sondern wäre ein echter zufälliger Wert.
Wirklich? Ein echter Zufallswert?
Ich schalte in dem Moment, in dem ich eine "Eins" brauche, das Licht an oder aus. Dadurch erzeuge ich im Schalter einen Funken. Dieser erzeugt ein recht starkes und weitereichendes Magnetfeld und man kann das z.B. im Radio hören. Dieses Signel würde das Transistorrauschen um ein 10.000 oder sogar 100.000 faches übertreffen und, voila, ich hätte meine "Eins", wann ich sie brauche.

Das gleiche passiert, wenn ein Nachbar sein Licht einschaltet. Der Unterschied ist nur, der weiß nichts davon, dass ich gerade jetzt eine "Eins" brauche, ich bekomme sie aber trotzdem. Ist das aber wirklich Zufall?

Nun kann man darüber streiten, inwieweit Ereignisse zufällig sind oder nicht, klar. Darum soll es hier auch jetzt nicht gehen. Ich wollte aber nur aufzeigen, die Zuhilfenahme eines Transistors nicht mehr oder weniger zufällig ist, als der Reissack, der gerade irgendwo umfällt oder die Coladose, die gerade jetzt einer öffnet.

Aber generell ist das Rauschen eines Transistors schon sehr zufällig, das ist wohl wahr.

Gucky.


1x zitiertmelden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

28.07.2022 um 12:35
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Wirklich? Ein echter Zufallswert?
Ja.
Wenn Du Deine Schaltung im dichten Metallgehäuse hast, dann ist der Schalterdruck egal.
Ebenso unwahrscheinlich, wenn Du die Samplingrate und Samplingzeitpunkt nicht offen kommunizierst genau den Zeitpunkt zu treffen, auf den Schalter zu drücken.

Oder nimm einfach gleich einen Radioaktiven Zerfall. Oder eines der anderen physikalischen Verfahren aus den Links.

Aber ja, Du kannst mit einem Halbleiterrauschen oder physikalischem Prozess einen echten Zufallswert erzeugen. Wird auch gemacht.


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

29.07.2022 um 12:33
Das weiß ich und die Werte sind sicherlich mehr als zufällig genug, aber ich denke, dass es dennoch mit einer Gewissen Chance, mah sie auch noch so gering sein, vorausseh-, oder ahnbar ist.
einen wirklich 100.00000000000~ %igen Zufall gibt es bei technischen Geräten nicht.

Gucky.


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

29.07.2022 um 16:07
Ist nicht der radioaktive Zerfall ein guter Zufallsgenerator?


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

06.08.2022 um 23:19
@Lupo54
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb am 24.07.2022:Es gibt äußerst empfindliche mechanische Waagen, sog. Apothekerwaagen. Da wird ein zehntausendstel Gramm zuverlässig angezeigt.
Ich habe noch nie gehört , dass die jemand mit Gedankenkraft beeinflußt hat.
Deshalb halte ich Telekinese für unwahrscheinlich.
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb am 25.07.2022:Nun gut, die Geräte gibt es inzwischen natürlich auch "in elektronisch"
https://waagen-schmitt.de/products/radwag-asr2-plus
Meßbereich und damit wohl auch Empfindlichkeit 1/10.000 Gramm. Da kann sich der arrivierte Telekineur dann an der Elektronik abarbeiten. Ist doch bestimmt viel leichter als einen fallenden Würfel zu beeinflussen (Ironie aus).
Eine solche Waage wäre immer noch zu unempfindlich, vielleicht kann es ein guter Telekinet wie Uri Geller schaffen, oder ganz wenige der Milliarden Menschen.

Jedoch wovon ich spreche, telekinetisch bzw. psychokinetisch zu beeinflussen für die Breite Masse bzw. Mehrheit der Menschen oder Durchschnittsmensch das muss noch viel geringer an Gewicht bzw. Masse sein.

Da befinden wir uns schon im Bereich des Gewichts eines oder etwas mehrerer Atome. Es reicht schon um einen zufallsgenerieten Prozess zu verändern wenige Atome durch reine Gedankenkraft zu manipulieren.

Die absolute Masse eines Atoms liegt im Bereich von 10-27 kg (0,000 000 000 000 000 000 000 000 001 kg).

Weiters ist auch interessant, dass es für mich scheinbar leichter war einen etwas schwereren Gegenstand wie zB. einen kleinen Würfel während des roll bzw. Bewegungszustandes durch Gedankenkraft zu beeinflussen, satt einen kleinen Brösel einfach so zu bewegen. Ich habe es mit einem Brösel und anderen minimalen Gegenständen probiert aber nie geschafft etwas aus dem Ruhezustand durch Gedankenkraft in Bewegung zu versetzen, nichtmals so ein Psi-Rad.

Alles muss sich zumindest für mich schon in einem gewissen Bewegungszustand befinden um es durch Gedankenkraft (Telekinese) gewissermaßen beeinflussen zu können.


Wenn ich es mit Zufallsgeneratoren am Computer oder Handy schaffe, dann überlege ich mir davor nicht wie sondern konzentriere mich einfach durch extreme Glaubenskraft darauf und es funktioniert in der Mehrheit der Fälle der möglichen durchschnittlichen Wahrscheinlichkeit.

Es ist eine Feststellung die Jahrhunderte, vielleicht sogar Jahrtausende Leute vor mir auch schon viele gemacht haben, aber nun hätten wir neben dieser Erkenntnis, auch technische Möglichkeit somit die Wissenschaft um Meilensteine voran zu treiben.

Und das ist nur das einzige was ich hier als meine Aufgabe sehe, ich will das dieser 6 Sinn anerkannt wird und von der breiten Masse der Menschheit somit erfolgreich in der Menschheitsgeschichte anerkannt wird und uns so ein neues goldenes Zeitalter bescheren würde!


2x zitiertmelden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

07.08.2022 um 01:24
Eigentlich ist nichts "Zufall" alle möglichen Reaktionen folgen bestimmten Gesetzen und Regeln, physikalischen, kosmischen z.b.
Telekinese scheint es mMn nach zu geben, es wurde beobachtet und geschildert aber wie bei allem paranormalen Ansichtssache, ich denke Evidenz ist gegeben, auch physikalisch erklärbar, natürlich nur meine Vermutung. Diese "ÜBertragung" wäre an sich garkeine Übertragung an sich, sondern es passiert gleichzeitig, bei diesen Individuen und es ist steuerbar , vermutlich durch elektromagnetische Prozesse, winzige Energiemengen reichen dabei aus um diese "Muster" gleichzeitig zu beeinflussen, also es simultan arbeitet.
Burkard Heims Theorie ist dabei sehr interessant und auch ähnliche Wissenschaftler bieten mögliche Erklärungsmodelle.
Bis man das alles tatsächlich als "Quatsch" abtun kann, ist noch viel Gegenevidenz nötig, also Erklärung, ein oder mehrere Gesetze, die diese These widerlegen.


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

08.08.2022 um 00:11
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:sondern konzentriere mich einfach durch extreme Glaubenskraft darauf und es funktioniert in der Mehrheit der Fälle der möglichen durchschnittlichen Wahrscheinlichkeit.
Na dann führe diese tolle Fähigkeit doch mal öffentlich vor. Ich bin da etwas skeptisch ob das gelingen wird.


1x zitiertmelden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

08.08.2022 um 22:32
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Na dann führe diese tolle Fähigkeit doch mal öffentlich vor. Ich bin da etwas skeptisch ob das gelingen wird.
Es ist wirklich nicht so schwer, ich glaub, dass auch du das können könntest wenn du der Sache einfach gläubiger entgegen kommen würdest. Man muss geistig dafür nur offen sein und die Konzentration und Glaubenskraft dafür entwickeln.


6x zitiertmelden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

10.09.2022 um 20:05
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb am 08.08.2022:Es ist wirklich nicht so schwer, ich glaub, dass auch du das können könntest wenn du der Sache einfach gläubiger entgegen kommen würdest. Man muss geistig dafür nur offen sein und die Konzentration und Glaubenskraft dafür entwickeln.
So sehe ich das auch.
Die Frage wäre allerdings bei sporadischen Treffern zu Telekinese, welchen Nutzen und Zweck sie haben sollten? Keinen mm, denn verwirrt nur, nicht beweisbar und die Folge wären aussichtslose Fragen danach.


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

10.09.2022 um 23:57
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb am 08.08.2022:, ich glaub, dass auch du das können könntest wenn du der Sache einfach gläubiger entgegen kommen würdest. Man muss geistig dafür nur offen sein und die Konzentration und Glaubenskraft dafür entwickeln.
Ich habe - ist schon viele Jahre her - tatsächlich damit experimentiert. Hat aber nicht gebracht. An fehlenden Glauben lag das aber nicht.


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

11.09.2022 um 06:26
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb am 08.08.2022:Es ist wirklich nicht so schwer, ich glaub, dass auch du das können könntest wenn du der Sache einfach gläubiger entgegen kommen würdest. Man muss geistig dafür nur offen sein und die Konzentration und Glaubenskraft dafür entwickeln.
Ganz genau, deshalb gibt es ja auch so viele die das nachweislich können, oder? *ironie off*


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

11.09.2022 um 09:07
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb am 08.08.2022:Man muss geistig dafür nur offen sein und die Konzentration und Glaubenskraft dafür entwickeln.
Warum schaffen es die "geistig Offenen", ich nehme mal an du wähnst dich da zugehörig, es nicht mal endlich dem traurigen Rest der staunenden Menschheit präsentieren?
Warum kommen da dann Ausreden auf einem Level, dass man aus dem Fremdschämen gar nicht mehr herauskommt?
Ist das vielleicht ein Ausdruck dafür, dass die postulierten Fähigkeiten auf den Einbildungshorizont der "Telekineten" beschränkt sind?
Für mich deutet alles darauf hin.


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

11.09.2022 um 16:00
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb am 08.08.2022:Man muss geistig dafür nur offen sein
Was man freilich auch paraphrasieren könnte mit "alle rationalen Schleusentüren offen".

Geistig offen sein ... wo fängt das an, und noch viel bedeutsamer: WO hört das auf?
Ist ein geistiges Offensein für UFOs normal? Ist es für den Glauben an Trolle, Wichtel, Waldgeister normal?
Ist (und/oder war) das Fürwahrhalten vom Klabautermann normal? Ist es normal, zu meinem, der Heilige Geist sei über einen gekommen oder die Stimme Manitus in einen gefahren?
Spricht für eine Öffnung des Geistes, dass man dann wähnt, die Wiederfleischwerdung von Xerxes I. zu sein?

Wenn du es recht bedenkst anhand dieser Beispiele: eher nicht, oder?


1x zitiertmelden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

11.09.2022 um 19:30
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Was man freilich auch paraphrasieren könnte mit "alle rationalen Schleusentüren offen".

Geistig offen sein ... wo fängt das an, und noch viel bedeutsamer: WO hört das auf?
Ist ein geistiges Offensein für UFOs normal? Ist es für den Glauben an Trolle, Wichtel, Waldgeister normal?
Ist (und/oder war) das Fürwahrhalten vom Klabautermann normal? Ist es normal, zu meinem, der Heilige Geist sei über einen gekommen oder die Stimme Manitus in einen gefahren?
Spricht für eine Öffnung des Geistes, dass man dann wähnt, die Wiederfleischwerdung von Xerxes I. zu sein?

Wenn du es recht bedenkst anhand dieser Beispiele: eher nicht, oder?
Du bringst mich auf ein gutes Stichwort, einen der Hauptgründe die ich fast schon wieder vergessen hätte.

Als ich es mit 14 Jahren das erste mal schaffte bei einem Brettspiel, immer wieder die von mir vorher geistig vorher fokussierte Zahl würfelte. Weit über der normalen Wahrscheinlichkeit.

Der Grund aber warum ich damals so oft würfeln konnte war meine telekinetische Gedankenkraft.

Jetzt sehr wichtig für alle die es lernen wollen, aufpassen: Das wusste ich aber damals noch nicht, denn ich dachte dass dies ein überirdisches Wesen, nennen wir es zB. Geist für mich würfelte und ich nur durch diese Konzentration den Geist kontaktiere. Letztendlich kam ich jedoch drauf, dass ich es immer war und kein übersinnliches Wesen, aber der Grund warum ich es so oft würfeln konnt, war anfangs der, dass ich dachte ein Geist würde es so steuern.

Vielleicht hätte ich es nie selber können wenn ich immer von Anfang an gedacht hätte, dass ich es nur zwangshalber selber bewirkten wolle. Erzwingen kann man nichts, auch dann wenn man selber glaubt, dass man eh schon sehr stark daran glaubt.

Über die Unrationalität der Unendlichkeit, des Lebens über unserer Welt hinaus und dass es sowas wie Beschwörungen gibt wo überirdische Wesen angebetet werden, war ich mir damals schon klar, aus vertraulichen Quellen.

Und glaubt mir, ich wollte nicht das die jeweilige Zahl gewürfelt wird, im Gegenteil, während des Brettspieles tat ich das nur, weil ich mich davon überzeugen wollte, dass es eh nicht funktioniert, damit ich wieder beruhigt sein kann.

Aber es kam nun mal immer wieder, so oft, dass sich andere Spielteilnehmer auch schon wunderten.


Bei jemand anderem wiederum, mit dem ich Mensch ärgere dich nicht spielte der auch ziemlich oft hintereinander die Sechs würfelte war die Überzeugungskraft wieder aus einem anderen Grund gegeben.
Er war damals erst 11 und ihm half scheinbar der Glaube an einen Spruch den er immer vor dem würfeln aufsagt. "Wurzelwei". Jeder hat einen anderen Zugang um seinen Glauben daran zu stärken und es so zu schaffen die telekinetischen Kräfte wie ich es nenne tatsächlich heraus zu lassen und so die vorher geglaubte fokussierte Zahl zu würfeln.

Nochmals zum Verständnis, es lag natürlich tatsächlich bei ihm nicht an seinem dämlichen Spruch den er vorher aufsagte, sondern daran dass er für sich selber durch diesen Spruch an den er glaubte diese Telekinese entfalten konnte.

Jeder hat einen anderen Zugang dafür wenn er nicht stark genug anfangs an sich selber glaubt. Und wenn jemand mein wie du erwähnt hast Flamingo, dass irgendwelche Wichtel oder anderes das es nicht gibt, jemand aber nur durch den Glauben an diese erst so seine telekinetischen Fähigkeiten zur Geltung bringen kann, ja dann wird genau dies ihm dazu bringen eine solch hohe Glaubenskraft für die mysteriöse Telekinese zu entwickeln und es in einigen Fällen tatsächlich schaffen etwas durch deren eigene Gedankenkraft zu beeinflussen.


3x zitiertmelden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

11.09.2022 um 22:55
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Als ich es mit 14 Jahren das erste mal schaffte bei einem Brettspiel, immer wieder die von mir vorher geistig vorher fokussierte Zahl würfelte. Weit über der normalen Wahrscheinlichkeit.
Was erachtest Du denn als "über der normalen Wahrscheinlichkeit"?
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Der Grund aber warum ich damals so oft würfeln konnte war meine telekinetische Gedankenkraft.
Achso, na dann ...
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Jetzt sehr wichtig für alle die es lernen wollen, aufpassen: Das wusste ich aber damals noch nicht, denn ich dachte dass dies ein überirdisches Wesen, nennen wir es zB. Geist für mich würfelte und ich nur durch diese Konzentration den Geist kontaktiere. Letztendlich kam ich jedoch drauf, dass ich es immer war und kein übersinnliches Wesen, aber der Grund warum ich es so oft würfeln konnt, war anfangs der, dass ich dachte ein Geist würde es so steuern.

Vielleicht hätte ich es nie selber können wenn ich immer von Anfang an gedacht hätte, dass ich es nur zwangshalber selber bewirkten wolle. Erzwingen kann man nichts, auch dann wenn man selber glaubt, dass man eh schon sehr stark daran glaubt.
Ja was denn nu? Man darf es nicht wollen damit es funktioniert, aber damit es funktioniert, muss man dran glauben, also doch irgendwie wollen. Muss man also nur so tun als wenn man es nicht will, oder muss man so tun als wenn man es will?
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Über die Unrationalität der Unendlichkeit, des Lebens über unserer Welt hinaus und dass es sowas wie Beschwörungen gibt wo überirdische Wesen angebetet werden, war ich mir damals schon klar, aus vertraulichen Quellen.
Ach, jetzt sind´s doch wieder überirdische Wesen?
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Und glaubt mir, ich wollte nicht das die jeweilige Zahl gewürfelt wird, im Gegenteil, während des Brettspieles tat ich das nur, weil ich mich davon überzeugen wollte, dass es eh nicht funktioniert, damit ich wieder beruhigt sein kann.
Schon wieder redest Du von Tatsachen die völlig unbelegt und noch nicht mal erörtert wurden. Ich frage noch mal, was erachtest Du als signifikant über eine gewisse Wahrscheinlichkeit hinaus? Und könntest Du es nicht ganz einfach mal dokumentieren und mit Videobeweis hier demonstrieren?
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Bei jemand anderem wiederum, mit dem ich Mensch ärgere dich nicht spielte der auch ziemlich oft hintereinander die Sechs würfelte war die Überzeugungskraft wieder aus einem anderen Grund gegeben.
Er war damals erst 11 und ihm half scheinbar der Glaube an einen Spruch den er immer vor dem würfeln aufsagt. "Wurzelwei". Jeder hat einen anderen Zugang um seinen Glauben daran zu stärken und es so zu schaffen die telekinetischen Kräfte wie ich es nenne tatsächlich heraus zu lassen und so die vorher geglaubte fokussierte Zahl zu würfeln.
Glaube mir, ich kenne mich aus mit dem Würfeln mit Würfeln. Ich spiele schon seit ein paar Jahren merhmals in der Woche mit meinem Kumpel Kniffel, bzw. Extrem Kniffel (da ist denn ein sechster, zehnseitiger Würfel mit im Spiel, dadurch können diverse zu erwürfelnde Ziele erweitert und mit höheren Punktzahlen erreicht und zusätzlich addiert werden).
Wir können bisher nur feststellen, manchmal hat man mal ein gutes Händchen, und manchmal nicht. Wir brechen sogar ganz oft ab wenn wir merken dass einer von uns nur schlechte Würfe hat. Das kann man denn schon so einigermaßen vorherberechnen (es sei denn man macht denn doch noch mal ein, zwei oder drei gute Würfe, aber denn muss der andere im Gegenzug auch ein, zwei oder drei schlechte haben, naja, man kann auf jeden Fall immer einigermaßen "sehen" wo man ungefähr liegt (man kann bei dem Spiel halt jeweils den Block des anderen einsehen, ist kein Geheimnis)).

Zugegeben, wir haben festgestellt, dass wenn wir grad mal unbedingt etwas bestimmtes brauchen, es grad dann nicht kommt. Andersrum, wenn wir so ganz nebenbei beim miteinander quatschen würfeln, denn schon mal echt so Hammerdinge kommen. Sowas wie: (also fünf normale Würfel und ein zehnseitiger Würfel) Sechs Würfel. Davon ein Paar, und vier verschiedene andere Zahlen (man darf drei Mal würfeln wenn man dran ist (plus einem Chip den man pro Runde als Bonus Wurf anwenden kann, also theorethisch vier Würfe)).
Ich setzte also mit vier Würfeln zum zweiten Wurf an. Und PAFF!, ich werfe einen sogenannten extrem Kniffel (alle Würfel dieselbe Zahl).
Das ist bisher nur drei oder vier mal vorgekommen, aber halt irgendwie spektakulär in dem Moment. Kann ja auch mal passieren wenn man schon so oft gespielt hat, Wahrscheinlichkeiten halt, die nicht unmöglich sind.
Es ist aber auch oft so dass man am Anfang die ganzen gut bepunkteten Kombis würfelt, dann aber zum Ende hin nur noch schlecht würfelt, bishin zum Streichen eines Zieles (man muss etwas streichen auf dem Block, wenn man keines der zu erwürfelnden Ziele gewürfelt hat, also bekommt man faktisch null Punkte, es geht halt darum so viele Punkte wie möglich zu haben).

Soll nur heißen, man kann sich schnell einbilden dass man irgendwie Einfluss darauf nimmt. Ich hab sogar eher das Talent dass ich auffallend oft meinem Kumpel seine guten Würfe vorhersagen kann. Meine eigenen guten Würfe hingegen kann ich eher nicht so gut vorhersagen. Zumindest dachten wir das eine Zeit lang, stellte sich aber mittlerweile als Irrtum heraus, da es mittlerweile nicht mehr so auffällig oft ist. Es ist halt echt immer unterschiedlich. Also keine Signifikanz dabei.
Ich spiele manchmal sogar mit Leidenschaft. Aber auch wenn ich nicht mit Leidenschaft spiele, hab ich auch mal kein Glück, genauso wie mein Kumpel. Also siehste, alles relativ und nicht signifikant.
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Nochmals zum Verständnis, es lag natürlich tatsächlich bei ihm nicht an seinem dämlichen Spruch den er vorher aufsagte, sondern daran dass er für sich selber durch diesen Spruch an den er glaubte diese Telekinese entfalten konnte.
Und Du weißt auch genauso wie oft das nicht bei ihm geklappt hat? Ich vergesse z.B. nicht all die miesen Spiele die ich und mein Kumpel schon gewürfelt haben, da erscheint mein Glückswurf schon arg relativ.
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Aber es kam nun mal immer wieder, so oft, dass sich andere Spielteilnehmer auch schon wunderten.
Ja, wir wundern uns auch oft, wie eben durch meine Beispiele dargestellt. Sagt aber nichts aus.


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

12.09.2022 um 11:31
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Der Grund aber warum ich damals so oft würfeln konnte war meine telekinetische Gedankenkraft.
Is klar.
Und die kannst du nicht demonstrieren, weil ... ?
Wo wohnst du? Bestimmt fänden sich Mitglieder hier im Forum, die so eine Vorführung gerne mal begleiten würden.
Möchtest du nicht?
Machen dir 10.000.-€ die Sache vielleicht schmackhafter? Die kannst du dir bei der GWUP abholen, die führen jährlich Tests mit solch Sonderbegabten durch.
10.000.-€ reizen dich auch nicht? Inklusive des weltweiten Ruhmes als Erster eine weitere Stufe der Menschheitsgeschichte erklommen zu haben.
Dir reicht es in einem anonymen Forum zu fabulieren bis der Arzt kommt?
OK, auch so etwas muss es anscheinend geben.
Was du hier von dir gibst, ist derart abstrus, dass es sich wahrscheinlich noch nicht einmal lohnt, dich darauf hinzuweisen, dass Tatsachenbehauptungen (s. o.) belegpflichtig sind.


2x zitiertmelden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

12.09.2022 um 13:12
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb am 06.08.2022:Und das ist nur das einzige was ich hier als meine Aufgabe sehe, ich will das dieser 6 Sinn anerkannt wird und von der breiten Masse der Menschheit somit erfolgreich in der Menschheitsgeschichte anerkannt wird und uns so ein neues goldenes Zeitalter bescheren würde!
Was wird Menschen wohl eher überzeugen, belegloses Fabulieren in einem anonymen Forum, oder eine Demonstration unter wissenschaftlichen Bedingungen? Ich muss da gar nicht lang überlegen, aber gerne höre ich deine Meinung dazu.

Da du es dir ja zur Aufgabe gemacht hast, die Menschheit in ein goldenes Zeitalter zu führen, wirst du doch gewiss die beste und verlässlichste Methode wählen.
Meines Wissens ist Allmystery, was eigentlich eine Schande ist, nicht dafür bekannt, die Mehrheit der Menschen weltweit zu erreichen. Da hat man mit dokumentierten Versuchen unter wissenschaftlichen Bedingungen schon bessere Aussicht auf Erfolg. Die werden unabhängig überprüft, publiziert, von den Medien geteilt usw.
Welchen Grund gibt es für dich diesen Weg nicht zu gehen?


1x zitiertmelden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

12.09.2022 um 15:07
@6Sinn

Das ist ja alles schön und gut (oder auch nicht), was du geschrieben hast, doch ich habe leider, leider in deinen Zeilen keinen Nachweis von Telekinese finden können. Und genau darum geht es ja, wenn man kurz einen Blick auf den Thread-Titel wirft.
So bleibt's ne Mär.


melden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

12.09.2022 um 21:22
@FlamingO
Der Thread Titels schließt nicht aus wie ich es beschrieben habe, dass jeder von euch selber nach meiner Beschreibung und Gedankengang die "Versuche zum Nachweis von Telekinese" erfolgreich durchführen kann. Aber nur wenn sich genauestens an all meine Beschreibungen und Emotionen als auch Hilfestellungen der Unterstützung des Glaubens daran gehalten wird.

@emanon
Ich bin schon lange darüber hinaus mühsame Videos von Versuchen zu machen, worauf es am Ende dann wieder viele unglaubwürdige Aussagen gibt. Man kann genau durch ein derartiges hinein leben in die Sache, wie ich es hier beschrieben habe einen Nachweis für Telekinese finden indem man es selber schafft statt andere zu beurteilen. Kein Nachweis ist besser, hätte ich selber diese Fähigkeit der Telekinese nie selbst bewusst gemacht durch mein tatsächliches können, so hätte ich es von anderen auch nie geglaubt, egal mit welchen Versuchen sie es auch hätten nachgewiesen, man muss selber drauf kommen um sich von diesem sehr unrationalen und unlogischen Phänomen überzeugen zu können. Als auch über gewisse Wahrscheinlichkeiten muss man bescheid wissen, ab wann eine in folge gewürfelte Zahl zB. nicht mehr in die normale Wahrscheinlichkeit passt. Aber wenn viele Versuche und Studien über Telekinese, wie in dem Video beschrieben das ich auf meinem Profil habe, die meist über der normalen Wahrscheinlichkeit zu trafen, euch und viele andere auch nicht überzeugen, ja was muss man denn dann noch alles finden? Dann gibt es bald keine Möglichkeit mehr zu beweisen oder nach zu weisen, wenn nicht mal das anerkannt wird. Gebt doch eure Statements zu diesem Video, ich habe es seit ich hier angemeldet bin in meinem Profil und die interessanten Stellen sogar beschrieben.

@skagerak
Ich habe ein Video das Nachweise für Telekinese beschreibt, auf meinem Profil, jedoch wird es immer wieder noch genauere Kritiker geben denen diese Nachweise nicht genug erscheinen. Wichtig ist die Wahrscheinlichkeit. Wenn man sich während dessen konzentriert und über einen gewissen Prozentsatz zu oft hintereinander zB. ein Sechser gewürfelt wird (über der normalen Wahrscheinlichkeit) und das täglich über Monate auch wieder bei Zb. 100 Versuchen über 60 Prozent, immer wieder so kann man von Telekinese ausgehen.


5x zitiertmelden

Versuche zum Nachweis von Telekinese

12.09.2022 um 21:40
@6Sinn
du erwartest also von anderen, dass sie für sich einen Nachweis erbringen, willst aber selber keine Nachweise für dein Können erbringen. Also an deiner Unglaubwürdigkeit wird das so nichts verbessern…. Und erzählen kann man viel wenn der Tag lang ist, ob es objektiv so stimmt ist eine andere Geschichte.
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb am 08.08.2022:Es ist wirklich nicht so schwer, ich glaub, dass auch du das können könntest wenn du der Sache einfach gläubiger entgegen kommen würdest. Man muss geistig dafür nur offen sein und die Konzentration und Glaubenskraft dafür entwickeln.
Diese Argumente sind auch schon hart ausgelutscht.


melden