Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

52 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, Paranormales, Nachts ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 13:30
Hallo zusammen,
ich lese schon lange auf Allmystery und habe mir nun extra ein Konto erstellt, um eine Frage zu stellen über die ich schon lange nachdenke: Habt ihr auch Angst vor Dingen, an die ihr eigentlich nicht glaubt?

Vorab – ich glaube nicht an sowas wie Dämonen oder „gestaltliche Geister“, ich hoffe nur, dass das Leben nicht wirklich mit dem Tod endet. Ich liebe Paranormale Horrorfilme oder Geschichten. Ich grusel mich zu Tode bei annähernd Menschlichen „Kreaturen“, vor allem, wenn sie so halb auf allen vieren rumkriechen und eben irgendwie annähernd menschlich sind. Ich rede von Kreaturen wie aus „Lights Out“, „Mama“ o.ä. Obwohl ich nicht glaube, dass es solche Wesen wirklich gibt, gibt es Momente wo mich die Angst vor genau solchen Dingen, an die ich NICHT glaube, wortwörtlich erstarren lässt. Ich schildere euch mal 1-2 Beispiele, um zu erklären was ich meine.

Letzten August hatten wir ein wunderschönes Ferienhaus an der Nordsee gemietet. Der Ort war klein und das Haus abgelegen, es war herrlich ruhig und toll für einen entspannten Urlaub. Das Haus lag wie erwähnt außerhalb und war von 2 Seiten von 2 Meter hohem Mais umgeben. Das Schlafzimmer war unterm Dach, überm Zimmer gab es aber noch eine kleine Luke zu einem Mini Dachboden. Tagsüber fand ich das Haus traumhaft, aber sobald es dunkel war konnte ich nicht mehr raus Richtung Mais schauen, in der festen Überzeugung, da „etwas“ stehen zu sehen. Abends im Bett hatte ich die ersten beiden Nächte so eine Angst, dass etwas die Treppe zum Schlafzimmer hoch kommt oder aus der Dachluke runter kommt, dass ich nach Gründen gesucht habe den Urlaub früher zu beenden und abzureisen. Ich konnte vor Angst wirklich nicht einschlafen. Tagsüber konnte ich dann nur den Kopf schütteln über mich selbst.

Andere, kleinere Beispiele: Ich bin vor 3 Jahren umgezogen, bin aber noch 2-3 die Woche zuhause. Die Strecke ist kurz, nur wenige Dörfer auseinander, es geht fast nur durch Wald. Ich bin die Strecke hunderte Male gefahren, auch nachts, ich fahre gerne Nachts. Beim 101 Mal hatte ich auf einmal wahnsinnige Angst, dass gleich eine Art Slenderman oder was ähnliches vor mir aus dem Wald kommt oder hinter der Kurve auf der Straße steht. Ich war komplett verkrampft vor Angst, ich hatte wohl im Unterbewusstsein über irgendwas ähnliches nachgedacht und bekam den Gedanken nicht mehr aus dem Kopf. Bei der nächsten nächtlichen Fahrt nichts dergleichen.

Generell habe ich sowas immer mal nachts, dass ich wach werde und krampfhaft die Augen geschlossen halte in der festen Überzeugung, dass ich irgendwas sehe, neben dem Bett oder im Türrahmen, sobald ich die Augen öffne.

Viel Geschwafel um nichts – Geht auch das ähnlich? Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt? Ich verstehe mich da selbst nicht. Ich weiß, dass nichts am Bett oder im Wald steht, ich glaube es auch nicht aber bekomme gelegentlich panische Angst davor. Gerade im Urlaub habe ich wirklich kurz an meiner geistigen Gesundheit gezweifelt, zu überlegen deswegen den Urlaub abzubrechen…

Wieso habe ich / wieso haben vielleicht auch andere so eine Angst vor dem Paranormalen?


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 13:52
@Lidili
Hallo erstmal und ein herzliches Willkommen im Forum.
Ich denke dein unterbewusstsein macht dir Angst weil du die Horrorfilme nicht verträgst. Diese Filme spielen mit den Urängsten und Urgefühle wie Fluchtinstinkt etc
Dein Geist kann da schwer echte Erlebnisse und fiktive wie diese Filme schwer ausseinanderhalten weil die Angst etc du ja tatsächlich fühlst.
Ich rate dir weniger oder garkeine mehr zu schauen.

Mani wastete yo


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 14:23
Hallo Wanagi, vielen Dank und auch danke für deine Einschätzung. Dieser Gedanke kam mir natürlich auch schon, gerade bei bspw. der Autofahrt bin ich mir auch fast sicher, dass ich an irgendwas in der Richtung gedacht habe. Vor dem Urlaub habe ich mich allerdings ewig nicht mit paranormalen Dingen beschäftigt oder einen Film in der Richtung gesehen. Es hat mich sehr gewundert, dass diese Gedanken so scheinbar aus dem nichts kamen. Auch hier bei uns im Bett, solche Gedanken kommen total random, ohne Vorwarnung.

Kommt sowas wirklich so unerwartet aus dem Unterbewusstsein, ohne erkennbaren trigger? Das ist wirklich interessant


2x zitiertmelden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 14:39
@Lidili
Das Gehirn speichert solche Dinge leider sehr lange, gerade Dinge die Furcht oder Angst verursachen das sieht man ja bei Traumata manchmal bleiben solche Erlebnisse also Aufblitzen der Erlebnisse ein leben lang.


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 14:54
So geht es glaube ich vielen, wenn auch nicht so ausgeprägt.

Ich habe dazu mal einen Comicstrip gesehen, bei dem es um Angst vor bösen Monstern geht. Wenn man einen Fuß aus dem Bett hängen lässt, dann kann das Monster jeden Augenblick zuschlagen. Wenn man den Fuß unter die Bettdecke packt, dann ist man sicher.
Kann ich voll und ganz bestätigen, solche Gedanken habe ich auch ab und zu.

Mit Logik ist das nicht zu erklären, den würde es Monster oder sonst was geben, die würden sich von einer Bettdecke bestimmt nicht abhalten lassen.

Ich kann mir auch vorstellen, dass wie von @wanagi beschrieben, die Horrorfilme das Unterbewusstsein beeinflussen. Ich merke auch, dass ich insgesamt etwas ängstlicher werde, je älter ich werde. Da hängen bestimmt eine Menge psychische und physische Mechanismen dahinter, vielleicht wird einem mit zunehmendem Alter auch die eigene Sterblichkeit und Verletzlichkeit bewusster.
Als junger Mensch fühlt man sich ja fast unzerstörbar. Hat wohl u.a. was mit dem Dopaminlevel zu tun, wie risikobereit man ist.

So kann es vorkommen, dass man plötzlich Angst in Situationen bekommt, die man vorher viele Mal angstfrei erlebt hat.


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 17:55
Andererseits gab es ja schon seit Menschengedenken Gruselgeschichten von Schwarzen Männern, von Sagengestalten usw.

Um so eine Angst auszulösen, braucht es sicher nicht erst unsere Horrorfilme. Ich würde es andersherum sehen, diese Filme springen auf die Urangst der Menschheit auf und sorgen für einen "angenehmen" Grusel, weil man in der Regel ja in Sicherheit auf dem Sofa sitzt.

Dunkelheit und Hilflosikeit lassen diese Urängste aufkommen. Denn wenn man schläft, ist man nicht wehrhaft.


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 18:29
Es ist doch auch so, dass früher die generelle Angststimmung sinnvoll war, weil man nie wusste, kommt ein Räuber, ein Bär oder was auch immer. Es war also nicht so entscheidend, WAS alles kommen kann, sondern eher, DASS etwas passieren kann.
Daher würde ich eine erhöhte Alarmbereitschaft und erhöhte Wachsamkeit einfach als wichtiges Überlebensprogramm einordnen.


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 18:36
Vielen Dank, das sind wirklich interessante Punkte, allein das älter werden hatte ich nicht bedacht. Mir 13/14/15 haben wir am laufenden Band Horrorfilme geschaut, ohne "Nachwehen".

Ich finde es wirklich spannend eure Meinungen zu lesen, man sieht manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 18:58
Zitat von LidiliLidili schrieb:ohne erkennbaren trigger
Die Trigger in deinen Beispielen sind genau die Szenen die man immer im Film sieht: dunkle Landstraße, Haus welches allein steht, Maisfelder usw


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

09.05.2022 um 22:21
@Lidili
Hallo, also ich muss zugeben, mir geht es da genauso wie dir. Ich habe als Kind/Teenager sehr viele Horrorfilme angeschaut und mich danach dann teilweise so extrem gefürchtet. Nach dem Film „Mirrors“ hab ich mein Schlafzimmer komplett umgestellt, um nicht direkt vom Bett auf den Kleiderschrank schauen zu können, auf dem ein großer Spiegel war. Eigentlich voll bescheuert, weil man im Grunde ja weiss dass es nur ein Film ist.
Ab da hab ich beschlossen keine Horrorfilme mehr zu schauen, bzw. nurnoch sehr sehr selten, weil es meiner Psyche anscheinend echt nicht gut tut.
Die Angst im Dunklen ist leider geblieben, deshalb muss die Türe vom Wandschrank immer geschlossen sein Nachts lol.

Es ist wirklich ein komisches Gefühl, weil ich weiß dass mir nichts passiert, aber die Angst ist trotzdem immer noch da, als hätte es sich in meinem Gehirn eingebrannt.


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 11:05
Haha, mit dem Thema hast du mich erwischt. Ich bin eigentlich auch nicht abergläubisch, aber wenn ich z.B. nur mal eine kurze Runde zum Aufwärmen auf meinem Fitness-Bike mache und dann aufhören will und die Zeitanzeige bei 13 Minuten irgendwas steht, mach ich weiter, bis da eine 14 vorne steht.
Mag irgendwie nicht absteigen und die "13" da so stehen lassen. Nur für alle Fälle.
(Auch wenn es ein bisschen peinlich ist, das zuzugeben).

Ansonsten bin ich relativ angstfrei. Glaube zwar an einen Gott, aber nicht an irgendwelche satanischen Mächte/Dämonen/Geister und hab dementsprechend auch keine Angst davor.


2x zitiertmelden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 11:09
Zitat von RachelCreedRachelCreed schrieb:Mag irgendwie nicht absteigen und die "13" da so stehen lassen. Nur für alle Fälle.
(Auch wenn es ein bisschen peinlich ist, das zuzugeben).
Haha, ich glaube, da sind sehr viele bei dir. Man macht ja auch nicht viel für der Aberglauben. Aber wenn es im Grunde egal ist ob 13 oder 14, warum ein Risiko eingehen :lolcry:
Ist es nicht in Japan (??) so, dass sogar ganze Stockwerksnummern ausgelassen werden, weil es die Pechzahl ist?
Gut, wenn nicht gleich das ganze Stockwerk fehlt :troll:


1x zitiertmelden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 11:35
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Ist es nicht in Japan (??) so, dass sogar ganze Stockwerksnummern ausgelassen werden, weil es die Pechzahl ist?
Das weiß ich nicht, aber in Flugzeugen gibt es in der Regel auch keine Reihe 13. Allerdings fehlt auch die 17, denn das ist die Unglückszahl in Italien...
Bei einigen Airlines gibt es tatsächlich keine dreizehnte Reihe, da diese Zahl in einigen Kulturkreisen als Unglückszahl gilt. In den Flugzeugen der Lufthansa fehlt aber nicht nur die 13. Sitzreihe, sondern auch die Reihe 17, weil diese unter Italienern und Brasilianern Unglück und Pech bringen soll. Auch Hotels überspringen gerne den 13. Stock oder verwenden ihn für spezielle Einrichtungen, wie das Restaurant oder den Pool, und benennen den Stock danach. Manche Unterkünfte gehen sogar noch einen Schritt weiter und vermeiden einen Raum 13. Haltet einfach beim nächsten Urlaub selbst die Augen offen und checkt ob eure Unterkunft einen 13. Stock oder Raum hat!
Quelle: https://www.skyscanner.de/nachrichten/9-reise-mythen-was-ihr-schon-immer-wissen-wolltet


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 12:09
Also ich habe nicht sehr viel Angst, bin auch nicht abergläubig oder ähnliches. Ob nun der 13. ist, der 17. oder der 31. Februar kratzt mich gar nicht. Ich sag immer: "Das Schicksal hat keinen Kalender und keine Uhr.", weiß aber nicht, ob es wirklich nicht beeinflussbar ist.

Wenn ich z.B. mit Leuten, die mich noch nicht näher kennen, einen Thriller oder Horrorfilm schaue, wundern die sich meistens, weil ich mich fast nie erschrecke. Um mich herum fallen die Leute buchstäblich vor Angst vom Schemel, ich grinse dann oft. Oft werde ich angeschaut: "Sag mal, hast Du Dich denn gar nicht erschreckt?"
Ich sag dann meist: "Nö, warum auch?"

Ich weiß nicht, warum das so ist, es gilt nicht nur für Filme, sondern auch im RL.
Selbst in Situationen, in denen es eng wird, wie z.B. eine Vollbremsung, weil jemand aus ´ner Einfahrt geschossen kommt oder so, tangieren mich im Moment des Auftretens fast nie. Erst, wenn die Situation klar ist, sag ich dann: "Puuuh.... Glück gehabt..."
Nur einmal bekam ich wirklich Angst. Es war die klassische Kind - Ball - Strasse - Ich Situation, bloß, dass nach dem Ball und dem Kind noch dessen Mutter mit einem Baby auf dem Arm hinterher gerannt kam.
Ich mit meinem ganzen Gewicht in die Eisen und gehofft, das ABS lässt mich nicht im Stich. Es war SEHR (!) knapp und mein ABS hat einen klasse Job gemacht. Ich stieg anfangs in aller Ruhe aus, kümmerte mich um die drei, bat die Frau, ihren Sohn nicht zu bestrafen, weil er an sich nichts falsch gemacht hatte, außer seinem Ball nachzulaufen. GOTTLOB (!) war nichts passiert. Dann fuhr ich mein Auto an den Straßenrand und erst da fing das Herzflattern an. Schön fand ich, als die Mutter der Kinder dann nochmal zurück kam und sich um mich kümmerte. Sie besorgte etwas zum Trinken und wir unterhielten uns. Sehr schnell war bei mir wieder alles ok und ich war wieder dir Ruhe selbst. Sie fragte, wie das sein könnte, dass ich so schnell wieder absolut ruhig sein kann? Ich sagte zu ihr, dass ja nichts passiert sei und es daher keinen Grund mehr zur Aufregung gibt.

Kleiner Fun Fact:
Einen Tag säter tat mir der rechte Fuß sauweh, mit dem ich gebremst hatte. Der Arzt meinte, es wäre nichts schlimmes, nur eine Überanstrengung der Sehnen. Er gab mir ´ne Salbe ;)

Das war sicherlich eine extreme Schocksituation, aber so geht das bei mir irgendwie immer. Erst Ruhe, nachdenken, handeln, gucken, denken, solange Zeit ist und dann vielleicht erschrecken, wenn es nicht bis dahin unnötig ist.

Das ist eine Situation, die ich nie wieder erleben möchte und es auch niemand anderem wünsche.

Gucky.


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 12:16
@Lidili
Ich glaube so geht es wirklich fast jedem. :) Ich bin ein riesengrosser Skeptiker, aber nachdem ich "The Ring" geschaut hatte, bin ich sieben Tage lang nicht in den Keller gegangen. Und Spiegel im Dunkel sind prinzipiell scheisse. :D


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 13:45
Hallo an alle ! Ich bin wirklich froh zu lesen, dass es euch auch so geht! Mich ärgern diese Situationen immer maßlos weil ich genau weiß, dass da nichts ist, aber ich mich in dem Moment einfach nicht aus der Angst "befreien" kann. Aber schön zu hören, dass es euch ähnlich geht

@Stan_Marsh - das mit dem Alter ist ein guter Punkt, war mir im ersten Moment gar nicht so bewusst, aber es stimmt, je älter ich werde desto länger beschäftigen mich solche sachen.

@Gucky87 - Das ist wirklich beeindruckend. Ich bin extrem schreckhaft, nicht nur bei Horrorfilmen sondern generell. Selbst wenn ich weiß, dass es gleich bspw. einen Knall gibt erschrecke ich oder wenn ich einen Film schon 8 Mal gesehen habe und weiß was passiert, erschrecke ich beim 9. Mal immernoch

Und ich stimme allen zu, Keller und Spiegel sind doof! :D Ich hasse es, wenn in Horrorfilmen jemand vor einem Spiegel steht, zu 99% steht gleich was hinter der Person. Am besten ein Spiegelschrank, der kurz auf und wieder zu geklappt wird. Da halte ich mir meistens präventiv schon die Augen zu :D


2x zitiertmelden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 13:53
Zitat von LidiliLidili schrieb:Mich ärgern diese Situationen immer maßlos weil ich genau weiß, dass da nichts ist, aber ich mich in dem Moment einfach nicht aus der Angst "befreien" kann
Wenn es zur Belastung im täglichen Leben kommt, dann solltest Du vielleicht Trigger wie Horrorfilme meiden, zumindest eine Zeit lang.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass diese irrationalen Ängste auch stark mit dem eigenen Selbstbewusstsein und der persönlichen Situation zusammen hängen. Wenn man "fest im Sattel sitzt" und das Gefühl hat, dass man sein Leben selbst steuern kann, dann ist man vielleicht weniger anfällig ggü. solchen Ängsten.

Wenn man oft das Gefühl der Hilflosig- oder Machtlosigkeit hat, mag sich das auch auf diese Ängste auswirken.

Im Auto ist es ja auch oft so. Als Fahrer haben die meisten Leute keine Angst, weil sie das Gefühl der Kontrolle haben (wie gut sie das Auto bei Tempo 150 auf regennasser Bahn dann tatsächlich unter Kontrolle haben, ist dafür nicht relevant)
Im Flugzeug oder als Beifahrer ist diesen Leuten dann schon mulmiger, weil sie selbst keine Kontrolle und Eingriffsmöglichkeit haben.


1x zitiertmelden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 16:47
Zitat von LidiliLidili schrieb:Ich hasse es, wenn in Horrorfilmen jemand vor einem Spiegel steht, zu 99% steht gleich was hinter der Person. Am besten ein Spiegelschrank, der kurz auf und wieder zu geklappt wird. Da halte ich mir meistens präventiv schon die Augen zu
Das kenne ich bei vielen. Selbst wenn die den Film kennen, halten sie sich die Augen zu. Ich verstehe das sogar, weil es an sich ein Instikt ist, der das auslöst.
Mir selber passiert das eher selten und dann in Momenten, wo man sich eigentlich nicht so doll erschreckt.
Wenn ich z.B. einen Film schaue, weiß dass mich jemand anruft, weil abgesprochen, und dann klingelt das Telefon. Da kanns mich schon mal aus dem Sessel heben, aber nur für einen kurzen Moment.

Gucky.


melden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 18:44
@Lidili

Wenn Horrorfilme bei Dir Ängste auslösen, dann guck' Dir doch lieber etwas harmloseres an. Niedliche Katzenvideos vielleicht, obwohl es Leute geben soll, die dann eine Katzenallergie kriegen.

Natürlich kann man sich selbst in alle möglichen und unmöglichen Angstzustände hinein steigern - aber für die Lebensqualität ist es schon besser, wenn man das lässt.


1x zitiertmelden

Habt ihr Angst vor Dingen, an die ihr nicht glaubt?

10.05.2022 um 20:02
KANN man überhaupt Angst haben vor Dingen, an die man nicht (wenigstens ein bisschen) glaubt?
Vor Dingen, von denen man nicht glaubt, dass sie existieren/ passieren, hätte man doch keine Angst?


1x zitiertmelden