Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

545 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Atlantis, Mythos, Wirklichkeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

10.04.2008 um 00:26
Atlantis hat existiert.


1x zitiertmelden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

10.04.2008 um 00:26
Als Idee so wie Sonnenstaat oder Utopia,mehr aber auch nicht


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

10.04.2008 um 00:26
und du bist dir so sicher weil?


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

10.04.2008 um 00:27
@sexorzist


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

10.04.2008 um 00:32
Zitat von avatarxtc17avatarxtc17 schrieb:Atlantis hat existiert.
Wo gibts denn bitte hierfür eindeutige Beweise?
Jedesmal wenn irgendwelche Ruinen auf dem Meeresgrund gefunden werden wird als erstes Atlantis damit in Verbundung gebracht..
Bewiesen ist da noch gar nichts..


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

10.04.2008 um 00:51
Atlantis hat auch existiert auch wenn es letzendlich nur in der fantasie oder in einer Gutenachtgeschichte einger Menschen den ursprung hatte oder hat :)


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

10.04.2008 um 13:38
Die Begründungen hauen mich wie üblich völlig um ;-)

Ein gediegenes "WEIL HALT!" hat noch jede Diskussion fundiert beendet ;-)


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

10.04.2008 um 23:12
Beweise für Atlantis - keine Chance, nur Vermutungen, auch wenn einige hiervon wahrscheinlich sind.
Aber außer den Berichten von Plato und einigen Chanelings gibt es keine Info´s darüber.
Mal von (angeblichen) Pyramiden Funden in der Nähe von Bimini abgesehen.
Die Merkwürdigkeiten des Bermuda Dreiecks sollen auch auf Atlantis zurückzuführen sein, was mir auch plausibel erscheint, aber Beweise im Sinne von "wissenschaftlich" wird es keine geben können.

Namaste


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

10.04.2008 um 23:50
hm es gibt schon funde die auf einige zivilisationen hin deuten die kaum spuren hinterlassen haben. eine davon kann durchaus das vorbild für den mythos gewesen sein.


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

11.04.2008 um 10:35
Link: www.atlantia.de (extern)

was haltet ihr von dieser seite?


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

11.04.2008 um 11:10
Nunja...beweisen kann niemand was.
Aber man kann es auch nicht wirklich widerlegen. :P

Ich denke, so abwegig dass es Atlantis gab, ist es garnicht. Vlt. war es ja tatsächlich eine Insel in den tiefen Weiten der Meere, die komplett von allem andrem Leben ausgeschlossen war. (So...mehr oder weniger, sonst wüsste man ja garnichts davon :P)
Doch durch eine Katastrophe (vlt. eine Klimakatastrophe?) verschwand dies. Stellen wir uns mal vor, wir hätten auch so eine Klimakatastrophe und die Meeresspiegel würden drastisch dauerhaft ansteigen. Dann wäre z.B. Holland futsch. Und in 1000 Jahren erzählen sich dann auch alle (wenn denn dann noch was exisitiert :P) "Die Legende des versunkenen Hollandes, wo man rauchen konnte, bis man ins Koma fiel."
Übertriebenes Beispiel, aber so könnte es auch heute passieren.

Wie ich schon schrieb, beweisen kann ich Atlantis nicht, glauben tu ich aber dran.

Wie Atlantis denn aussah...hm. Vlt. waren sie wirklich ein sehr intelligentes Völkchen. Aufgrund der Abgeschiedenheit, hatte man sich wirklich stark auf Forschung und Co. konzentriert und deshalb war man halt schneller als der Rest der Welt.
Aber ob sie weiter waren als wir, das bezweifle ich. Denn sonst hätten sie sicher auch mit Fluggeräten die Welt unsicher gemacht und DAS wüsste man sicher. Denn von sowas hätten uns unsere Vorfahren sicher erzählt. Oder es sind Dinge, die man damals als UFO abstempelte. Es ist viel möglich und man kann viel spekulieren. Wissen wird man es vlt. aber nie.


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

11.04.2008 um 18:59
Zitat von despoinadespoina schrieb:Da fängts aber schon an, Platon war kein Historiker und wer sich mit Politeia und den Dialogen auseinandergesetzt hat, kann nur zu den Entschluss kommen das Atlantis nicht existiert hat.
Genau die Seriösität eines Platon dürfte doch vielmehr ein Hinweis für einen wahren Kern in der Atlantislegende sein, wie es doch mit im Grunde alle Mythen und Sagen der Fall ist, warum also sollte es bei Platon anders gewesen sein? Er ist nicht ohne Grund bis heute bekannt und als großer Philosoph seiner Zeit geschätzt.
War gerade er doch für seine Genauigkeit und seinen kritischen Scharfsinn bekannt, so daß man annehmen kann, seine Atlantisberichte beinhalten doch mehr als nur reine Fiktion. Eine so detaillierte Beschreibung des atlantischen Reiches wie man sie bei Platon vorfindet, läßt meiner Beurteilung nach eher auf einen realen Hintergrund schließen, denn wenn man eines über ihn sagen kann dann, daß er für seine Sachlichkeit und die beeindruckende Philosophie schon zu Lebzeiten bekannt war – reine Fiktionen hätten sich vermutlich nicht derart halten und durchsetzen können, es muß durchaus Ernsthaftigkeit hinter dieser Sache liegen.

Platon war kein Utopist, hinter seine Beschreibung des idealen Staates muß mehr stecken als oberflächlich angenommen wird.

Nicht sicher ist, woher Platon sein Wissen empfangen hat, möglicherweise war Atlantis schon zu seinen Lebzeiten eine Legende, doch ist in diesem Sinne von einem uns heute noch nicht bekanntem Volk von Urägyptern die Rede, welches seinerseits atlantische Überlieferungen besessen haben könnte. [Wem sich bei „Urägyptern“ die Haare kräuseln, der beschäftige sich einfach mal interessehalber mit den noch nicht geklärten Rätseln der großen Pyramide sowie der Sphinx.]

Bekannt ist uns bis heute seine geographische Beschreibung vom Standort Atlantis’, „westlich der Säulen des Herakles“, die heute als die Felsen der Meerenge von Gibraltar bekannt sind welche bekanntlich im Atlantik liegen, was wiederum den Namen Atlantis schlüssig erklärt und zugleich als Abdeckung mit Platons Titulierung eines Kontinentes zusammenpaßt. Die Theorie, Atlantis sei kein eigener Kontinent sondern eine Insel im Mittelmerraum gewesen, halte ich für an den Haaren herbei gezogen, denn laut der Legende soll Atlantis äußerst plötzlich aufgrund eines endzeitlichen Geschehens aus eigener Schuld der Atlanter im Meer versunken sein – aber eine Kultur wie sie Platon als die der Atlanter in ihrer Größe, ihrem Fortschritt und der Überlegenheit anderen Völkern gegenüber beschreibt, hätte, wäre ihr Standort im Mittelmeer gelegen, 100%ig Spuren auf den benachbarten, sehr naheliegenden, Kontinenten Europa und Afrika hinterlassen. Doch von Überresten dieser Art fehlt jede Spur und die scheinbare Legende, Atlantis sei tatsächlich mit Maus und Mann im Meer versunken, beginnt wieder mehr zu greifen.
Zudem: woher hat der Atlantik seinen Namen?
Läge Atlantis im Mittelmeer, hieße es sicherlich anders... wie wäre es mit Mittelmerantis?? *g*
Nein diese Theorie ist bei genauerem Prüfen unhaltbar.


Hochgradig interessant ist auch die geographische Betrachtung der Kontinente, denn wenn man von dem Urkontinent Pangea ausgeht, welcher sich nach und nach in die uns heute bekannten Kontinentalformen gespalten hat, sieht man die Teile der Erde wie ein Puzzlestück zusammenpassen (haben wir ja auch alle im Erdkundeunterricht gelernt ;) ) – bis an einer Stelle nämlich der zwischen Nordamerika und Europa, obwohl Südamerika und Westafrika noch ganz eindeutig vor Urzeiten einmal Eines waren.
Dazwischen liegt der Atlantik aber es ist keine Spur von zusammengehörigen geographischen Formen, es sieht aus als würde einfach ein riesiges Stück fehlen. Was könnte dort einst gewesen sein?!

Diese örtliche Begrenzung im Atlantik erscheint mir als die passendste wenn man sie mit den Angaben, die zur Verfügung stehen, abgleicht.
Sehr verblüffend finde ich auch, daß Grönland auch in den Sommermonaten unter Eis liegt, es in den wärmeren Monaten auf den exakt selbigen Breitengraden westlich (Kanada) und östlich (Sibirien) davon immer taut und teilweise sogar eisfreie Monate herrschen. Wie passt das wieder zusammen? Und warum ist ein Land, daß seinem Namen nach „Grünland“ heißt, nicht diesem entsprechend grün sondern permanent unter Eis?
Für die Einen mag es wie Spekulation klingen, aber unter logischer Betrachtungsweise erscheinen mir diese Beobachtungen zusammen als alles andere als ein Zufall. Meine Annahmen gehen insofern weiter, als daß Atlantis’ Teile von Grönland (oder ganz Grönland?) mitumfaßt haben könnte und der südliche Teil des Kontinentes untergegangen ist, wo man unter Wasser weitergehend nämlich auf den atlantischen Rücken, eine Gebirgskette, stößt;
und wenn man bedenkt, daß Gebirge aus dem Zusammenprall von Kontinenten entstehen stellt sich mir die Frage, wo denn dort ein Kontinent sein könnte der dieses bewirkt haben könnte??
Tiefer finden wir dann die Azoren, deren geologischer Ursprung noch nicht gänzlich dem amerikanischen oder europäischen Kontinent zugeordnet werden konnte, und dafür, daß diese Inselgruppe nicht gerade klein ist, liegt sie ziemlich weit draußen im Atlantik – woher kommt sie nun wieder? Vielleicht auch ein Überbleibsel?


Einer alten Legende nach soll der atlantische Kontinent zu einer bestimmten Zeit, nämlich der des sog. letzten Gerichtes, der Endzeit oder wie man es immer nennen mag, wieder auftauchen, der berühmte Seher Edgar Cayce prophezeite dies, aus anderen Prophezeiungen kann man soweit ich mich erinnern kann, ähnliches entnehmen, als daß vorausgesagt wurde, es gäbe an den amerikanischen und europäischen Küsten verheerende Überflutungen, was weiter in das Bild eines wieder auftauchenden Kontinentes passen würde.

Wissenschaftler beobachten übrigens seit Jahren mit rascher werdender Geschwindigkeit eine aus ihrer Sicht nicht erklärbare Abschmelzung des grönländischen Eises, die viel viel schneller voran geht als es ihre Meßdaten vorausberechnet haben...


Für mich sind das alles zu viele genaue Angaben und Überlegungen die sich mit geologischen Fakten vergleichen lassen, als daß ich Atlantis als Legende abtun könnte. Schade, daß die Forschung hier entweder nicht 2 und 2 zusammen zählen kann/mal vernünftige Gelder für eine richtige Forschungsaktion bekommt, oder gar keine Lust dazu hat. Aber wer weiß, was Militär und Geheimdienste schon alles wissen von dem der Normalsterbliche keinen blassen Schimmer hat...... wir werden es ja sehen, so oder so.


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

11.04.2008 um 22:25
sidhe, da hast du dir ja fast die Finger wundgetippt.
Das Problem, welches die heutige Wissenschaft mit Platos schriften hat, ist daß seine Berichte über Atlantis nicht aus erster Hand stammten.
Seine Schilderungen berufen sich (sofern sowas übergaupt rekonstruierbar ist) auf eine Erzählung von Sokrates, der sie wahrscheinlich von Kritias hatte.
Kritias hat diese Erzählung von seinem Großvater, und dieser wiederum von seinem Vater, Dropides.
Dropides hat die Atlantis-Erzählungen von Solon, der sie in Ägypten von einem Priester erzählt bekommen hat.
Da ich ie Plato´s Timaios oder Kritias gelsesn habe, vermag ich mir kein Urtel über seine Atlantis Schilderunegn zu machen.
Davon mal abgesehen glaube ich das dieser Kontinent, bzw. diese große Insel im Atlantik existiert hat, und nicht nur die Azoren, auch die Kanaren sowie einige der Karibik Inseln rund um die Bermudas werden als Überbleibsel diskutiert.
Laut einer Prophezeiung von Edgar Cayce, nach welcher ein Teil von Atlantis wieder aus den Fluten aufsteigen sollte, wurde sowas (angeblich) tatsächlich in den 80er oder 90ern beobachet. Diese (wieder)-aufgestiegenen Inselnn sind aber bald danach wieder versunken. (Muß noch mal nachlesen, wann und wo das war).
Außer in einem Buch konnte ich dazu leider nichts finden.

Desweiteren soll die altägyptische Mysterienschule aus Altantischem Wissen entsatanden sein, sowie die Pyramiden von Giese von Atlantern (Arlich Vomalites, in Ägyten Thot genannt u.a.) gebaut worden sein.
Nur, wie du sicher mitbekommst, ist uns die Wissenschaft bei der Lösung dieses Rätsels nicht wirklich hilfreich, und alle anderen Quellen werden nur als "EsoGeschwalle" abgetan oder durch "fachliche wissenschaftliche oder archäologische Tatsachen" wiederlegt.

Namaste


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

12.04.2008 um 16:49
@ OneLove2

Danke für die interessanten Ergänzungen :)
Natürlich ist dies ein Thema das unter die Rubrik Grenzwissen fällt und deshalb schnell bar aller Seriösität behandelt wird, was ich schade und sehr fahrlässig finde, denn ich frage mich was "ernste" Forscher wirklich davon abhält, diesen Informationen einmal nachdrücklich auf den Grund zu gehen.

Ob altes atlantisches Wissen übriggeblieben ist, kann ich dir nicht genau sagen, eines aber mit Gewißheit: die Theorie manche Atlanter hätten die Katastrophe überlebt und hätten so ihr Wissen weitergegeben, ist nicht der Wahrheit entsprechend, kein Einziger von ihnen überlebte das damalige Gericht.
Wenn es dann doch Informationen gibt, müßte es sich bei den Informanten um reinkarnierte Atlanter gehandelt haben, denn flüchten konnte keiner von ihnen.

Zeitangaben würde ich nicht so genau nehmen, sie sind meistens eher ein kleiner Hinweis auf Unseriösität (ohne das Medium als solches gleich verunglimpfen zu wollen), die Zukunft ist ein fluktuierender Prozeß und nicht starr. Aber darüber, daß etwas geschieht, ist man sich in vielen Kreisen einig. Schau'n mer mal ;)


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

12.04.2008 um 21:21
Ich denke, man sollte die Möglichkeit nicht außer acht lassen, dass Platon (427 v. Chr. - 347 v.Chr.), der sich ja in erster Linie als Philosoph sah und sich nicht wie z.B. Herodot (um 485 v. Chr. - 425 v. Chr.) als Historiker betrachtete, bei seinen Dialogen das Mythos Atlantis aus verschiedenen ihm überlieferten Sagen und Erzählungen der damaligen bekannten griechisch dominierten Welt zusammensetzte. Sicherlich enthalten alle diese Erzählunge einen wahren Kern, aber ob das Endprodukt diesen Kern noch erkennen lässt ist aus meiner Sicht doch fraglich.

Naturkatastrophen, bei denen ganze Städte mit samt allen Einwohnern untergingen hat es während der Bronzezeit im Mittelmerraum mehrere gegeben. Auch verschwand wahrscheinlich infolge einer solchen die das östliche Mittelmeer beherrschende Kultur der Minoer um 1600 v.Chr plötzlich aus der Geschichte.

Platon beschreibt u.a. eine militärische Auseinandersetzung zwischen Athen und Atlantis, bei der Athen siegreich war, was vermuten lässt dass er dabei als Vorbild den Kampf der Athener gegen ihre Tributpflicht an die Minoer auf der Insel Kreta vor Augen hatte, wie er ja auch in der griechischen Sage des Theseus im Labyrint des Minotaurus beschrieben wird.

Der Atlantik wurde auch nicht nach Atlantis benannt sondern nach dem Titanen Atlas der seinen Sitz im Atlasgebirge hatte, für die Griechen Teil der westlichen Grenze der ihnen bekannten Welt, das Meer jenseits davon nannten sie "Meer des Atlas".

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das Mittelmeer von den Griechen nicht Mittelmeer genannt wurde. Den Namen bekam es erst später, werde da aber noch mal genauer nachforschen.

Und Grönland heißt erst seit den Wikingern "Grünland", das hatte eher werbetechnische Gründe als dass es als reale Landschaftsbeschreibung gedacht war. Die Ureinwohner (Inuit) nannten Grönland sicherlich nicht "grünes Land". Werde mich da aber auch noch mal kundig machen.

Gruß greenkeeper


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

26.04.2008 um 13:26
Es gibt ja recht wenige Hinweise auf eine untergegangene Kultur im Atlantik. Die Bimini Unterwasserstraße ist evetuell so einer...

Nach Otto Mucks Meinung gibt es einen Zusammenhang zwischen einem existierten Atlantis, dem Golfstrom und die Eiszeit. Der Golfstrom soll den nördlichen Atlantik deshalb nicht erreicht haben, weil sich die Landmasse eines Atlantis wir eine Barriere ausgewirkt hatte. Als es unterging drang der Golfstrom in den Norden vor und beendete die letzte Eiszeit, Wassermassen überfluteten Mittelmeerregionen und so entstand die frühantike Sintlut, von der auch die Sumerer Aufzeichnungen haben.

Wenn man Mucks These heranzieht, fragt sich der Informierte, ja was ist dann mit den anderen Eiszeiten und deren Ursachen? Da muß man wohl ähnlich recherchieren, da man immer von tektonischen Plattenverschiebungen und einhergehenden starken Vulkanismusperioden ausgehen muß. Das sind die heutigen gängigen Thesen.
Mucks These ist praktisch logisch fundiert, weiß doch jeder was passiert, wenn der Golfstrom gekappt wird und die Temperaturen dann auf der Nordhalbkugel in den Keller fallen...


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

27.04.2008 um 22:41
Atlantis hat existiert.


Wo gibts denn bitte hierfür eindeutige Beweise?
das weiss man einfach. es gibt so viele hinweise. hier eine meiner lieblingsseiten: www.atlantia.de


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

27.04.2008 um 23:01
"ernste" Forscher hält es ab, daß nicht gefunden werden darf, was für eine Änderung unseres alt etablierten Weltbildes sorgen müßte.
Wenn Atlantis wirklich bewiesen werden könnte, würde auch bewiesen werden könne, daß es sich um eine (nach unseren Maßstäben) sehr fortgeschrittene Zivilisation (oder Kultur?) gehandelt haben müsste. Aber in dieser fernen Vergangenheit muß so etwas unmöglich bleiben.

Meines Erachtens nach hat sich Atlantisches Wissen erhaltenn, Über eine altägyptische Mysterienschule, die Tat-Bruderschaft. In Tibet und auch bei den Mittelamerikanischen Indianern. Schätze mal die Altchinesische Magie dürfte dort auch ihren Ursprung haben.
Und auch die Freimaurer haben wohl altägyptisches (atlantisches) Mysterienwissen in ihre Schule eingebaut.

HippieDeluxe,
wäre schön, wenn du ein wenig erläutern könntest, warum man (Du) das einfach weiß.

Namaste


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

27.04.2008 um 23:24
ich weiss nicht, manchmal glaubt man ja sachen einfach. alle hinweise.... nur weil die menschheit noch keine eindeutigen beweise gefunden hat, heisst es nicht das es nicht existiert hat. ausserdem vermutet man zypern wären die reste von atlantis.. und, wieso sollte plato atlantis erfunden haben?

man braucht beweise, fakten: ja. aber ich denke wenn es so viele hinweise gibt, dann braucht man keine fakten mehr um sich 100% sicher zu sein!


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

27.04.2008 um 23:33
hmm, würde mal sagen für gut-gläubige Leute braucht man keine Beweise.

Ich für meinen Teil halte Atlantis acuh für "bewiesen", nur halt nicht nach wissenschaftlichen Standards.
Und, nee, nicht Zypern. Und auch nicht Kreta. Das passt schon mal gar nicht zu "jenseits der Säulen des Herakles".

Der ägypische "Gott" Thot, soll ein atlantischer König gewesen sein, danach in Griechenland als Hermes rumgegeistert, um den Menschen ein wenig Weisheit zu bringen.

Was die Hinweise betrifft, kann ich dir nur beistimmen.
Aber Skeptiker wollen halt nunmal 100%ige Fakten, welche wiederum nicht auftauchen dürfen, weil nicht sein kann, was nicht in die gängige Lehrmeinung der Menschheitsentwicklung reinpasst,

Was sind denn deine "lieblings Hinweise"?

Namaste


melden