Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

545 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Atlantis, Mythos, Wirklichkeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

02.05.2008 um 22:57
Also mich stört an einem uralten Atlantis nichts, wenn es wenigstens die Eiszeit erklärt. Was dann Platon aus diesen Hinweisen konstruiert hat, denn auch er hat auch nur jahrtausende alte Hinweise verarbeitet (wie auch immer), ist eher nebensächlich.
Wichtig ist zuerst nur der Beweis, daß es dort eine alte Landmasse gab, auf der Menschen siedelten. Hellhäutige Menschen.
Nordamerikanische und mittelamerikanische Überlieferungen (Azteken) haben alle die gleiche Geschichte - ihre Vorfahren kamen aus dem Osten, über dem Meer. Noch zu Kolumbus Zeiten soll im karibischen Raum ein "weißer" Indiostamm mit hellen Haaren und blauen Augen existiert haben.
Besonders die Azteken waren weniger überrascht, als Schiffe aus Europa an ihren Küsten landeten, sie wurden prophezeit als eine Art Wiederkehr ihrer "Götter". Bei den Mayas das gleiche, auch sie wissen, daß ihre Vorfahren aus dem Osten kamen. Auf den Kanaren sollen die früheren Eingeborenen eine seltsame den Vogellauten ähnelnde Sprache beherrscht haben. Manche glauben es wäre eine überlieferte Sprache des untergegangenen Atlantis. Angeblich sollen einige Menschen dort diese Sprache noch immer beherrschen...


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

05.05.2008 um 21:46
Link: www.atlantia.de (extern)

Um nochmal auf Platon zurück zukommen, die Schriften wurden auch ein paar mal übersetzt. Zum Beispiel aus dem ägyptischen ins Griechische usw...

Ich finde die Schriften Timaios-Dialog und Kritias-Dialog sehr interessant. Ich finde es auch sehr schade das der letzte Dialog mit der Zeit abhanden gekommen ist, denn im letzten Satz des Kritias-Dialoges bricht der Text einfach ab. Wenn es diesen Dialog noch geben würde, denke ich das wir bestimmt etwas mehr erfahren hätten.


"Der Gott der Götter aber, Zeus, welcher nach den Gesetzen herrscht und solches wohl zu erkennen vermag, beschloss, als er ein treffliches Geschlecht schmählich herunterkommen sah, ihnen Strafe dafür aufzuerlegen, damit sie, durch dieselbe zur Besinnung gebracht, zu einer edleren Lebensweise zurückkehrten. Er berief daher alle Götter in ihren ehrwürdigsten Wohnsitzen zusammen, welcher in der Mitte des Weltalls liegt und eine Überschau aller Dinge gewährt, welche je des Werdens teilhaftig wurden, und nachdem er sie zusammengerufen hatte, sprach er...''


an dieser Stelle bricht der Dialog Abrupt ab. (letzter Absatz des Kritias-Dialogs)


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

05.05.2008 um 21:48
Zitat von JPhysJPhys schrieb am 02.05.2008:Glaubst du wirklich dass die Menschen damals Jahrtausende Alt wurden?
Nein. Und das behaupte ich auch nirgends. Es sind, NOCHMAL, Nachfahren der Atlanter gewesen!


1x zitiertmelden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 12:50
Hast recht , JPhys - hatte eine "0" vergessen !!!
Zitat von JPhysJPhys schrieb am 02.05.2008:Jetzt liegt Bolivien natuerlich in Suedamerika und Altiplano ist eine Hocheben soweit davon entfernt ist im Meer zu versinken wie man es sein kann...
.....für uns - in unserer Denkweise bzw. Sichtweite - gesehen , richtig -----aber es befinden sich dort Meeresbodenablagerungen (nicht Millionen von Jahren alt ) die auf ein Alter von 12 - 16000 Jahren bestimmt worden sind . Es handelt sich dabei um Korallenreste und Muschelschalen ......
Das es sich um Salzwasser gehandelt hat , ist auch bewiesen - denn diese gefundenen Überreste kommen heute nur im Salzwasser vor .

So , das Plato keine genauen Angaben gemacht hat - entspricht nicht ganz der Wahrheit .
Denn er schrieb z.B. die Entfernung zwischen dem Stadtkern und dem Hafen , der exakten Länge der Stadtbefestigungen und der konkreten Bemessung des inneren Hafens !
Und das alles in Stadien (zu Platons Zeit ein gängiges Maß) - jetzt aber das Koriosum : die Ureinwohner auf dem Altiplano kennen den genauen 12ten Teil eines Stadions !!!
Bis 4 Stellen nach dem Komma !!! Einzigartig in der Übereinstimmung von Längenmaßen auf eine solche Entfernung !!!


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 13:13
Achja , das hatte ich aber schon mal erwähnt :

Der Name "Atlantis" Kommt aus dem griechisch-lateinischen bzw. altgriechischen
und bedeutet soviel wie Insel Atlantis .
Nun beschreibt Platon aber auch , das die "Atlanter" sehr viele Kupfervorkommen haben und auch abbauten .
Die bolivianische Urbevölkerung hat auch das Wort "Atlantis" in ihrem Wortschatz .
Und zwar als "ein" Wort , wobei ``Atl`` für Kupfer und ``antis`` für Wasser steht !!!
Auf dem Altiplano hat man auch Abbaustätten gefunden , die man auf 8000 Jahre und älter schätzt .


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 13:53
@Hope08
Du glaubst also das Atlantis im Meer versunken ist und dann mitten in Suedamerika wieder aufgetaucht ist?
Oder soll ganz Suedamerika abgesoffen sein?
Das alles innehalb von 15000 Jahren?
Solche Veraenderungen brauchen viel mehr Zeit auserdem mueesste es dann im Rest von Suedamerika auch entsprechende Hinweise geben...

Man nimmt wissenschaftlich die einfachste Erklaehrung fuer ein Phaenomen nicht die phantasievollste...

Selbst wenn es besagte Ubereinstimmungen geben sollte, waere es immer noch einfacher anzunehmen das Athlantis tatsaechlich versunken ist, und Fkuechtlinge etwas an ihre Heimatstadt erinnerndes wiedr aufgebaut haben.
Als das eine Hochlandebene versinkt.
Korralenreste und Muschelarten?,
was weis ich womit die Leute frueher Handel getrieben haben bei manchen Kulturen waren Muscheln Offizieles Zahlungsmittel...
Vielleicht gab es auch einen Ausgetrockneten See?
Was du da als Fakten aufzaehlst sind teilweise bestenfalls Vemutungen.

Die einzige Tatsache die von dem was du nennst, die mir historisch halbwegs gesichert erscheint, ist das zuminest die Atzteken einen Mythos von hellhaeutigen Goettern kannten die sie angeblich in ihr damalige Siedlungsgebiet brachten. Die ganze Geschichten mit Cortes ist ohne diesen Hintergrund kaum denkbar, aber dafuer gibt es tausend andere Erklaehrungen als Athlantis.

Aus den Tierkoepfen der Aegyptischen Goetter folgert ja auch keiner das Menschen frueher Tierkoepfe hatten...


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 14:10
@JPhys :
1.-"Du glaubst also das Atlantis im Meer versunken ist und dann mitten in Suedamerika wieder aufgetaucht ist?" Habe ich das behauptet ?
2.-"Oder soll ganz Suedamerika abgesoffen sein?" Habe ich das geschrieben ?
3.-"Als das eine Hochlandebene versinkt.
Korralenreste und Muschelarten?,
was weis ich womit die Leute frueher Handel getrieben haben bei manchen Kulturen waren Muscheln Offizieles Zahlungsmittel..." Wenn das so wäre , hätte ich es auch erwäht!!! Die Muschel- und Korallenreste befinden sich in Bodensedimenten - es handelt sich nicht um bearbeitete Fundstücke !!!
4."Vielleicht gab es auch einen Ausgetrockneten See?" Ich wiederhole mich :Das es sich um Salzwasser gehandelt hat , ist auch bewiesen - denn diese gefundenen Überreste kommen heute nur im Salzwasser vor .`---- hätte vielleicht dazu schreiben sollen - pazifische Lebensräume !!!

Naja , da du die Längenmaße und die Sprache nicht erwähnst - nehme ich an , das sie für dich nicht "realitätsnah" sind........


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 14:43
Was glaubst du den wenn du behauptest dass sich ein Paar tausend meter ueber dem Meersespiegel 16000Jahre alte Sedimente aus dem Meer befinden.
Das passt zu nichts was man aus der Geologie weiss, wie ist den deine Quellenlage dass du dir da so sicher sein kannst?

Das Tote Meer hat auch keinen Kontakt zum Ozean und ist Salzwasser.
Das kann bei Seen ohne Abfluss durchaus passieren.
Besiedlung von Meereslebensformen von solchen Seen ist ebenfalls nicht ausgeschlossen

Laengenmass 12 Teil eines Stadien auf 4 Nachkomma Stellen genau..
Ich bezweifle das das Stadium ueberhaupt auf 4 Nachkomma stellen Exakt war.
Die Elle im Mittelalte war nicht mal in der 2ten Exakt. Keine Frage die Griechen konnten das besser aber gleich um den Faktor 100?
Hat mal Jemand die Griechischen Laengenangaben nachgemessen um festzustellen wie exakt das Stadium als Einheit eigentlich war? Laengenmessungen sind nicht so einfach wie viele Menschen glauben.

Was die Sprache angeht bin ich kaum qualifiziert das zu beureteilen.
Ich gebe nur zu bedenken dass es hunderte von Sprachen gibt und man sich hier mit verlaub eine der unwahrscheinlicheren rausgesucht hat.
In den hunderten von Sprachen muessen frueher oder spaeter aehnliche worte auftauchen.


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 15:02
Zitat von me262me262 schrieb:Es sind, NOCHMAL, Nachfahren der Atlanter gewesen!
Den Untergang Atlantis' hat kein einziger Atlanter überlebt, der Kontinent ging während des Kataklysmus mit Mann und Maus unter.
Wenn also atlantische Sagen in späterer Zeit auftauchten, wurden diese von reinkarnierten Atlantern verfaßt, denn körperlich überlebte niemand.


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 15:13
@Sidhe

Und das weisst du woher?
Ich gaub ja nicht mal das es Atlantis gegeben hat.
Aber wenn hatten die dann keien Schiffe ?
Keine Haendler die gerade im Ausland waren als es passiert ist?


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 15:17
@JPhys :
Was glaubst du den wenn du behauptest dass sich ein Paar tausend meter ueber dem Meersespiegel 16000Jahre alte Sedimente aus dem Meer befinden.
Das passt zu nichts was man aus der Geologie weiss, wie ist den deine Quellenlage dass du dir da so sicher sein kannst?

Ja , als Quellenlage kann man es auch bezeichnen , ich war mit Jim Allen (2x) auf dem Altiplano und haben dort auch Bodenproben genommen - diese dann in Mexiko untersuchen lassen ( Dank an Dr. Pablo Nehres !) --- das dazu .


"Das Tote Meer hat auch keinen Kontakt zum Ozean und ist Salzwasser."-- die Unterwasserflora und -fauna ist mit der des Pazifiks identisch ?

Kann es sein , das du Platon`s Niederschriften nicht gelesen hast ?
Wenn nicht , kann ich dir ja mal ein paar Auszüge daraus , was Atlantis betrifft ,
hier wiedergeben .

Gruß Hope


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 15:28
Die Sprache ist übrigens "Aymara" - sie wird heute noch gesprochen , ist als Sprache anerkannt und zählt zu den ältesten Sprachen ( ist mit höchster Wahrscheinlichkeit eine Ursprache )


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

06.05.2008 um 17:10
@ JPhys

Laut Überlieferung soll es sich beim Untergang von Atlantis um ein Gottesgericht gehandelt haben, da die Atlanter ein habgieriges und böses Geschlecht geworden waren und von anderen Völkern nicht aufgehalten hätten werden können, weil sie allen anderen überlegen waren.

Die Katastrophe brach quasi über Nacht herein, es konnte sich niemand so schnell retten. Sie wurden früh genug gewarnt, aber niemand wollte hören. So mußten sie also fühlen...

Und daß niemand überlebt hat, weiß ich eben - woher ist nicht so wichtig.


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

07.05.2008 um 12:13
@Sidhe
Nicht alles was jemand schreibt muss umbedingt auch wahr sein.
Und wenn es ein Gottesgericht fuer Arroganz gaebe waere Europa spaetstens 1914 dran gewesen.
Wenn du die Menschen heute fuer Arrogant Haelst... Das war die Namensgebende Epoche fuer den Begriff Imperialismus...

"Weiss ich eben und woher ist nicht so wichtig"
Wenn man etwas absurdes behauptet muss man schon angeben wie man darauf kommt, wenn man will dass irgendjemand einen Ernst nimmt.
Selbst wenn du tatsaechlich ein reinkanierter Athlanter waerst wuesstest du das nicht so genau.
Was unser Freund Hope08 behauptet ist auch nicht weniger absurd, aber wenigstens, diskursionsfaehig, weil er naemlich Gruende dafuer hat.

@Hope08
"Das Tote Meer hat auch keinen Kontakt zum Ozean und ist Salzwasser."-- die Unterwasserflora und -fauna ist mit der des Pazifiks identisch ?

Wenn ein Versalzter See von Meereslebewesen besiedelt wird dann am Wahrscheinlichsten von Lebewesen aus einem der Benachbarten Meere...
Stell dir eine Moewe oder eine andere Seevogelart an deren Feder Fischleich haengen belibt oder die ensprechung von Muscheln und die von einem Ort zum anderen Fliegt(Zugvoegel sind die einfachste Erklaehrung) meistes ueberlebt das Fischleich die Reise natuerlich nicht, aber manchmal eben doch und in ein paar tausend Jahren....
Auf jeden Fall wahrscheinlicher als eine Absenkung und ein Anstieg um 1000 Meter in 16000 Jahren
Ausser ma hat es mit direktem Vulkanismus zu tu was deine Sedimente aber nicht ueberstanden haetten.

"Kann es sein , das du Platon`s Niederschriften nicht gelesen hast ?
Wenn nicht , kann ich dir ja mal ein paar Auszüge daraus , was Atlantis betrifft ,
hier wiedergeben ."
Kannst du gerne tun was ich kenne ist mehr eine Inhaltsangabe.
Ich muss dich aber warnen ich kann kein Altgriechisch.
Gerade das uebersetzen aus dem Altgriechischen ins Deutsche hat aber immer viel mit Interpretation zu tun, weil das Altgriechische Grammatik hat die bei uns verloren gegengen ist.
Ich selbst kenne das Problem als entschaerfet Version aus Latein.Was man liest haengt bei einem solchen Text immer davon ab was man lesen will. (Ich war wirklich gut in Latein dieses Urteil liegt nicht an meiner eigenen Unfaehigkeit)


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

07.05.2008 um 14:56
@JPhys
Na , du bezeichnest mich nun als Freund - hoffe stark , das es nicht ironisch gemeint ist...........;-)

Du kennst also den Dialog - den Plato niedeschrieb . Also sind dir sicher die Maßangaben auch aufgefallen :
Nämlich gruben sie einen Kanal von drei Plethren (92,5m) Breite, hundert Fuß (30,8m) Tiefe und fünfzig Stadien (9,25km) Länge vom Meer aus bis zu dem äußersten Ringe hin, und machten so eine Einfahrt von der See in denselben wie in einen Hafen möglich, indem sie die Einmündung in ihn weit genug zum Einlaufen für die größten Schiffe brachen.
Sodann durchbrachen sie aber auch die Kreiswälle von Erde, welche die Wasserringe von einander trennten, unterhalb der Brücken in einer solchen Breite, dass für einen einzelnen Dreiruderer die Durchfahrt von dem einen durch den anderen möglich ward, und unterbrückten dann wieder dann wieder den Durchstich, so dass die Schifffahrt hier eine unterirdische war, die Ränder der Erdwälle hatten nämlich eine Höhe, welche hinlänglich über das Meer emporragte.
Es war aber der weiteste von den Ringen, welche einst aus dem Meere gebildet waren, drei Stadien (555m) breit, und eben so der zunächst auf ihn folgende Wallring, von den beiden nächsten Ringen aber der aus Wasser bestehende zwei, und eben so war ihm wiederum der aus Erde aufgehäufte an Breite gleich, endlich der unmittelbar um die Insel herumlaufende ein Stadium, und die Insel selbst, auf welcher die Königsburg stand, hatte fünf Stadien (925m) im Durchmesser.
---Übersetzung von F.Susemihl 1856--- gilt weitläufig als beste Übersetzung !!!

Das zu den Maßen und Schiffen.
Man beachte hierbei , es wird von "Ringen" gesprochen - mit "Maßangaben"......

Findet man soetwas nicht ?????????????????????????????


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

07.05.2008 um 15:29
"Kannst du gerne tun was ich kenne ist mehr eine Inhaltsangabe."
Das heisst nein ich kenne den Dialog im Detail nicht.

Tenochtiklan war auch in einem See im Ringschema erbaut, bis die Spanier es Plattgemacht haben...
Ob man sowas findet haengt davon ab ob es das je gegeben hat und ob und wie es zerstoert wurde.
Wie soll die Haffenstadt den deiner Meinung nach mitten in die Anden gekommen sein ohne das solche feinen Strukturen dabei kaputtgegenagen waeren.?

Woher will Palton diese Angaben eigentlich so genau gewuss haben, kannte er die Bauplaene, oder hatte er einfach eine Beschreibung zu verfuegung?
Normalerweise geht man in der Wissenschaft davon aus das die letzte Stelle die Genaugkeit der Angabe beschreibt.
3 Stadien waeren also 3 Stadien plusminus 0,5Stadien...
Wenn das alles kunstilch angelgt wurde mag es auch mehr oder weniger exakt gewesen sein.
Haengt aber alles mit der damaligen Vermessungstechnik zusammen.
Und wie gesagt wie genau war ein Stadium eigentlich bestimmt. Die Mittelalterliche Elle war zum Beispiel eine Messtechnische Katastrophe


Freund ist durchaus ironisch gemeint, ich kenn dich ja gar nicht. Es gibt aber verschieden Arten der Ironie diesmal ist es durchaus positiv gemeint.
Du vertritts zwar meines erachtens eine irrationale Meinung aber mit Rationalen Argumenten. Und damit kann ich selbst wenn ich dir nicht zustimme aus der Diskursion etwas lernen, zumal du ueber deine besondere These natuerlich besser informiert bist als ich. Da dir die ganze Sache anscheined durchaus am Herzen liegt solltest du dich umgekehrt auf Fragen wie ich sie Stelle vorbereiten weil das sicher auch andere tun werden, und wenn man will dass die eigene These irgendwann oeffenrlich anerkannt wird sollte man darauf vorbereitet sein.
In jedem Fall ist eine solche Diskursion wesentlich sinnvoller als wenn beide bei" ich weiss es einfach verharren"


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

07.05.2008 um 15:46
Na dann , ich kenne dich auch nicht - aber ich glaube ,das du hier einer der wenigen bist , die über ein gewisses Quantum an Intelligenz verfügen um neue Sachlagen zu verstehen.

Du kennst also Jim Allen nicht ?

Ich hoffe das du spanisch kannst , ansonsten müsste ich dir mal den Text übersetzen .
Es geht auch in englisch .

http://www.atlantisbolivia.org/atlantisboliviapart1.htm

Da wir nicht alle Fotos reinsetzen wollten , ist nur Jim vertreten.......

Ich hoffe es macht dir Spaß -die Seite zu lesen !!!


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

07.05.2008 um 15:53
und hier Links zu den Texten :

http://www.erste-philosophie.de/PlatonLinks.html (Archiv-Version vom 23.05.2008)


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

07.05.2008 um 16:38
Was für ein Unsinn - klar, die Anden entstanden währen der letzten paar 1000 Jahre...

Gib mal ne Quelle für Deine Analysen, Du wirst sie doch sicher in nem Fachmagazin publiziert haben?

Außerdem frage ich mich, was Siedlungen aus nachchristlicher Zeit, wie z.B. Tiwanaku, mit Atlantis zu tun haben sollen...


melden

Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?

07.05.2008 um 17:11
Ich habe die Englische Version der Internetseite gelesen.
Nach der dortigen These war das Hochland immer genau das ein Hochland und der besagte Kanal bestand zwischen Atlantis und dem Binnenmeer und nicht zum Pazifik. Ohne direkte Vebindung zu den Weltmeeren.
hoechstens vielleicht in form eines Flusses, der aber bei der kurzen Entfernung und des Hoehenuterschied wahrscheinlich ohnehin nicht Schiffbar gewesen waere.
Meine Vermutung dass es sich bei dem was da Ausgetrocknet ist eher um einen See handelt ist also durchaus mit deren These kompatibel

Die Internetseite verzichtet offensichtlich auch auf eine Athlantische Invasion, Europas was damals technisch beinahe unmoeglich gewesen waere, und wofuer es vor allem Quellen haette geben muessen.

Was einen blossen Besuch oder Handel der Atlanter mit Europa angeht, warum sollten die Atlanter nicht koenne was die Wikinger oder diverse Pazifikvoelker konnten...

Es wuerde auch die duenne Quellenlage erlaehren, alzu viele Europaer werden diesen Atlantern wohl nicht begegnet sein.

Interessante Fragestellungen waeren:
Dieses Atlantis braucht aber noch einen vorgelagerten Ozeanhafen der das Vernindungsglied zu Griechenland darstellen wuerde.
Gab es in Rom ja zum Beispiel auch: Ostia

Wenn es da tatsaechlich im Hochland Meereskorallen gab wie ist das Salzwasser da hingekommen. Die Zufluesse muessten Salz enthalten..

Bist du dir wirklich so sicher was die Korallen angeht, wenn ich mir die Bilder von diesem Atlantis angucke stell ich fest dass die Felder unmoeglich zu bewaessern gewesen waeren wenn das umgebende Land Salzwasser ist. Macht es nicht ohnehin mehr Sinn die ganze Ebene mit einem Schachbrettmuster von Kanaaelen zu durchziehen wenn man damit bewaessern will, und nicht nur zum Transport.
Vielleicht ist auch erst das Wasser der Ueberflutung Salzhaltig gwesen(Verbindung zwischen 2 Seen eine mit Salz einer ohne) Wuerde auch erklaeren warum die Atlanter die doch Seefahrer waren die Katasrophe nicht uebersatnden..
Danach waere dann an den Ufern des neuen Sees keine Landwirtschaft mehr moeglich gewesen weil Wasser und Boden versalzen waren
Waer nicht die einzige Zivilisation die im Salz erstickt ist..
da faellt mir ein wenn da ein Salzssevertrocknet ist gibt es nicht nur Muscheln und Korallen sondern vor allem jede Menge Salz. Das ist doch ein wunderbarer Test ob die Theorie was taugt es laesst sich doch sicher feststellen ob das Hochland jetzt wie eine Wueste aussieht weil es versalzen ist

Wenn man darauf verzichtet dass Hochland im Meer sondern nur eine Stadt in eine See versinken zu zulassen macht da ganze auf jeden Fall deutlich mehr Sinn.

Ich moechte nochmal darauf hinweisen dass diese Bilder Tenochtiklan sehr aehnlich sehen, was aber nicht umbedingt gegen die These sprechen muss. Nur weil spaeter die roemer den Stil der Griechen Kopiert haben bedeutet dass ja auch nicht das es die Griechen nicht gegeben hat.

Die Theorie ist durchaus plausibel aber von Beweisen wuerde ich nicht sprechen.
wenn es da eine Jahrtausende alte Hochkultur gab laesst sich sicher der ein oder andere Hinweis finden. Ich wuerde zunaechst einfach verscuchen zu beweisen dass die beobachteten Strukturen und Graeben von Menschen geschaffen wurden und das entsprechnde Alter haben, das waere auch ohne den Namen Atlantis eine Sensation. Und mich dann Schritt fuer Schritt vorarbeiten
Von Anfang an den NAmen Atlanis zu vewenden halte ich in diesem Zusammenhang fuer taktisch unklug, einfach weil man da sehr leicht in die Spinnerecke abgeschoben werden kann


1x zitiertmelden