Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

68 Jahre ohne Nahrung

220 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nahrung, 68 Jahre Ohne Nahrung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

68 Jahre ohne Nahrung

07.01.2004 um 21:51
Ok, offensichtlich versteht mich hier niemand. Aber ich bin geduldig und erkläre alles nochmal.
Evolution bedeutet, dass eine zufällig auftretende Mutation sich als vorteilhaft erweist und so eine Bessere Anpassung an die Umwelt ermöglicht. Das bedeutet, dass das Tier, oder das Lebewesen gegenüber seinen Artgenossen einen so großen Vorteil hat, dass es sich schneller und besser vermehren kann als diese. Über kurz oder lang verschwindet nun die Art, mit den unvorteilhafteren Merkmalen, da ja beide Arten immer noch die selbe Ökologische Niesche (schlagt das Wort mal nach) besetzen. Eine Art wird so aussterben, da sie gegenüber der anderen im Nachteil ist, diesen Vorgang nennt man natürliche Selektion (schlagt auch das mal nach).
Der Grund, wieso es beim Menschen nicht mehr zur Evolution kommt und auch nicht mehr kommen wird, ist ganz einfach der, dass natürliche Selektion, die wesentlicher Bestandteil der Evolution ist(zumindest nach der modernen Theorie darwinistischen Theorie), bei Menschen ausgeschlossen ist.
Keine Mutation bringt einem heute lebenden Menschen einen Vorteil, dafür ist die Welt zu zivilisiert, so kann sich diese ''Art'' auch nicht vermewhren, schon gar nciht schneller als die anderen Menschen. Außerdem gibt es beim Menschen auch keine ökölogischen Nieschen mehr. Seht es doch ein, bis auf ein paar minimale Größenveränderungen und vielleicht ein Jahrtausende andauerndes weiteres Wachstum des Großhirns, wird es beim Mesnchen keien Evolution mehr geben.
Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zu Verfügung


melden

68 Jahre ohne Nahrung

07.01.2004 um 22:05
ok... ich habs verstanden.... und das mit dem nichtmehrvorhandensein der natürlichen selektion beim heutigen menschen ist auch klar.... damit ist dann natürlich auch eine evolution nach darwin nicht mehr möglich....

aber eine so große veränderung gab es auch in den letzten tausend oder vielleicht noch mehr jahren nicht....

als letzte große "neuerung" beim menschen kann man doch den aufrechten gang bezeichnen? danach wurden die menschen nur noch größer und das was du sagst mit dem wachsen des großhirns.....

deshalb weiß ich nicht, ob das mit der industrialisierten und zivilisierten welt zu tun hat.... das kommt natürlich drauf an, ab wann man eine welt als zivilisiert bezeichnet....

große veränderungen wird es daher nicht in den nächsten jahrhunderten nicht geben.... so wie du gesagt hast...

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

68 Jahre ohne Nahrung

07.01.2004 um 22:10
Hmmm, seh ich auch so, ... ja kann man sagen.
Das Ausbleiben des Fellwachstums hast du noch vergessen :-)


melden

68 Jahre ohne Nahrung

07.01.2004 um 22:18
das ist allerdngs auch schon ein paar jahrtausende her..... aber könnte nach dem aufrechten gang gewesen sein.... letzteres hatte sich doch dann nach dem aussterben der neanderthaler durchgesetzt oder? die liefen doch nicht ganz so aufrecht, wie der homo sapiens sapiens? seh ich auf bildern jedenfalls so vor mir.... und das kann man doch eigentlich als letzte station auf seinem weg zur nummer eins unter den menschen ansehen...so blöd das auch klingen mag.....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

68 Jahre ohne Nahrung

07.01.2004 um 22:50
Seh ich aber irgendwie auch so,

der Neanderthaler und der homo sapiens haben beide die selbe ökologische Nische besetzt, so ist es unvermeidlich, dass irgendwann eine Art ausstirbt. Vermutlich war der aufrechte Gang auch Schuld daran, abgesehen von geistiger Überlegenheit.


melden

68 Jahre ohne Nahrung

08.01.2004 um 11:50
Körperlich waren die Neanderthaler dem Homo Sapiens jedenfalls weit überlegen.
Und verstandesmäßig? - Obschon sie die Voraussetzung hatten und ihr Hirn im
Vergleich sogar größer war, fehlte ihnen offenbar das, was einen Menschen
menschlich macht, sie kamen nicht weit über das Tier hinaus.
Gut, auch sie hatten Werkzeuge, verarbeiteten Felle und bedienten sich des Feuers,
aber irgendwo waren ihnen Grenzen gesetzt, die für den Homo Sapiens so nicht galten.
Denn trotz dessen körperlicher Unterlegenheit überlebte dieser.
Mmh vielleicht wäre grade das eine Überlegung wert .... ich meine, wenn eine Rasse
einer anderen körperlich unterlegen ist, muß sie dies kompensieren können und um das
zu können, muß sie sich im Verstand entwickeln, um bestimmte Faktoren wett zu
machen.

Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

68 Jahre ohne Nahrung

08.01.2004 um 17:15
Nur, weil der Neanderthaler größer und breiter war, heißt das doch nciht, dass eher dem Menschen überlegen war. Soweit ich weiß, war der Neanderthaler extrem anfällig gegen Kälte. Außerdem hat die Hirngröße nichts mit Intelligenz zu tun.


melden

68 Jahre ohne Nahrung

11.01.2004 um 02:17
also... ich würde spontan sagen: *quak quak* eine ente ;)

Von Sonnenlicht ernähren? War die frau vielleicht... ein Baum? ^^

also... ich brauch mehr als nen nur-text bericht um sowas zu glauben :)

Und wenn alles versagt fangen wir an zu raten und zu spekulieren...


melden

68 Jahre ohne Nahrung

11.01.2004 um 17:18
Ob man es glauben will oder nicht, ein Phänomen grassiert in Deutschland, das es nach wissenschaftlichen und medizinischen Gesichtspunkten nicht gibt...
Immer mehr Menschen behaupten, kein Essen mehr zu brauchen und stattdessen nur von Licht bzw. Prana zu leben. Durch einen speziellen 21-Tage-Prozeß hätten sie ihre Zellen "umprogrammiert" und könnten nun ganz auf Nahrung verzichten, ja sogar auf Trinken - wenn sie es wollten. Wie eine Woge rollt dieses Phänomen durch die hiesige Esoterik-Szene (und erreichte auch schon RTL und Bild). Überfüllte Vortragssäle mit über 400, Seminare mit bis zu 300 Teilnehmern, 3 Bücher, eigene Zeitung, Internet-Home-Page.
Eine Frau hat diese "Bewegung" ins Rollen gebracht. Ihr Name: JASMUHEEN, was soviel heißt wie "Duft der Ewigkeit" Was will diese Frau erreichen, die von sich behauptet, selbst seit 5 Jahren fast nichts mehr zu essen und nur noch aus sozialen Gründen und wegen dem Geschmack gelegentlich etwas trinkt?
Der Ernährungswissenschafter die von Prama propagierte Hungerkur als extremst gefährlich....
Nahrungs- und Flüssigkeitsentzug während Tagen kann folgenschwere Auswirkungen auf den Flüssigkeits-, Mineral-, Vitamin-, Hormon- und Immunstoffwechsel haben.
Schon nach einem Tag Nahrungsentzug setzt der Prozess der so genannten Katabolie ein - der Körper baut neben Fett auch Körpereiweiss ab und frisst sich sozusagen von innen auf...
Mögliche Folgen sind neben diesen Stoffwechselstörungen auch Organverkleinerungen.
Auf keinen Fall dürfe man das Hungern der Pranier als Fasten bezeichnen, das «medizinisch begleitet auch positive Aspekte aufweisen kann». Den Ernährungsexperten stört auch die Vermarktung des Buches:
«Da verkündet jemand ohne Rücksicht auf menschliche Verluste eine Glaubens- und Heilslehre, mit der nebenbei noch gutes Geld zu verdienen ist....


melden

68 Jahre ohne Nahrung

11.01.2004 um 20:23
Boah Leute, denkt doch mal nach, was für ein riesen Scheiß, ich kanns nicht mehr hören. Wie kann man überhaupt eine Sekunde darüber nachdenken, dass so etwas stimmen könnte. Allein deine Verweise auf RTL und Bild sagen jawohl alles.


melden

68 Jahre ohne Nahrung

11.01.2004 um 20:23
Boah Leute, denkt doch mal nach, was für ein riesen Scheiß, ich kanns nicht mehr hören. Wie kann man überhaupt eine Sekunde darüber nachdenken, dass so etwas stimmen könnte. Allein deine Verweise auf RTL und Bild sagen jawohl alles.


melden

68 Jahre ohne Nahrung

23.02.2004 um 22:53
Hahaaaaaa *kicher* da habt ihr euch aber mal ein ulkiges Thema ausgedacht, mnochdazu sehr fantasie und diskutierfreudig. Also, Klar gibts solche Menschen die nix mehr essen! Ich kene welche persönlich, unter anderem meine Mum, die bald damit anfangen will, nachdem ihr dieser ganze Tamtam ums Essen zum Halss raushängt und sie die erfolge bei unserer bekannten gesehen hat. Sie sagt, das sie nächsten Urlaub damit anfängt.
Naja, mal sehen ob sie es wirlklich schafft. Unsere bekannte hat das mit viel Meditation und verinnerlichung hinbekommen. Soweit ich weis, dauert der ganze prozess 5 tage. Man muss es wirklich wollen, und den verzicht aufs essen nicht als strafe oder verkust ansehen.
Joa, mehr weis ich auch nicht darüber.
mfg & peeeeeeeeeeeeeeze

When Menkind begins to understand, to love as a child loves and when this love is understood, there will be everlasting peace


melden

68 Jahre ohne Nahrung

23.02.2004 um 22:55
Achja, und unsere Bekannte inicht eingeschrumpft, hat kein loch im Gaumen oder sonst irgendwelche abnormitäten durch den prozess bekommen.

When Menkind begins to understand, to love as a child loves and when this love is understood, there will be everlasting peace


melden

68 Jahre ohne Nahrung

14.03.2004 um 17:05
Wie soll das gehen?
Leben bedeutet Energieverbrauch und ohne Essen keine Energie.
Schließlich sind wir keine Pflanzen, die Sonnenlicht durch Phtosynthese in
Energie umwandeln.

Also ich sage: Einfach nur Blödsinn.

Nichts ist so, wie es auf den ersten Blick aussieht


melden

68 Jahre ohne Nahrung

14.03.2004 um 18:51

was es alles giebt



Wenn du 8 Jahre, 7 Monate und 6 Tage schreien würdest, hättest du genug Energie produziert um eine Tasse Kaffee zu erwärmen.




melden

68 Jahre ohne Nahrung

26.03.2004 um 20:30
ich habe auch schon von soetwas gehört, man nennt es lichtnahrung! man zieht also seine engergie aus dem licht und aus der liebe!
meine schwester kennt eine frau die so lebt! mir ist es auch schon passiert das ich 3-4 tage gar nichts gegessen habe und kein bedürfnis verspürt habe!

tu was du willst, solange es keinem schadet


melden

68 Jahre ohne Nahrung

26.03.2004 um 20:45
Des ist echt havy Kost nur durch a lebens elixsir


Keep Cool


melden

68 Jahre ohne Nahrung

26.03.2004 um 20:45
Des ist echt havy Kost nur durch a lebens elixsir


Keep Cool


melden

68 Jahre ohne Nahrung

27.03.2004 um 08:37
Es ist auf jeden Fall möglich!

...leben heisst lieben!


melden

68 Jahre ohne Nahrung

27.03.2004 um 09:13
@miskira

>>mir ist es auch schon passiert das ich 3-4 tage gar nichts gegessen habe und kein bedürfnis verspürt habe!´>>

3 - 4 Tage ist auch nicht lange - Heilfasten dauert ja länger und der Körper stellt sich darauf ein, so dass man kein Hungergefühl hat.

Ich fände es klasse wenn wir uns nur von Licht ernähren könnten. Allerdings geriete dann einiges aus dem Gleichgewicht. Es sei denn, es würde ausreichen wenn die Tiere weiterhin Nahrung zu sich nehmen...



CARPE DIEM



melden

68 Jahre ohne Nahrung

27.03.2004 um 09:26
ihr solltet mal mit ein paar gewissen afrikaner reden vielleicht würde ihnen das mehr helfen als blöde spenden wo nur scheiss brunnen gebaut werden und noch die allerletzen wasserreserven ausgebuetet werden bis gar nix mer da ist

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden