Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott

301 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
ghost_walker Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gott

28.12.2003 um 23:01
Gibt es Gott eurer Meinung nach? Ich meine Geister gibt es nach den meisten von euch ja auch...

Alle sagten es ginge nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.


melden

Gott

28.12.2003 um 23:15
Gott ist ein Hirngespinnst der Menschheit.
Wir wollen durch Gott mehr wert sein, mehr ist es nicht. Wir behaupten von uns, wir wären ein Auserwähltes Volk, doch eigentlich sind wir nur Machtgeil. Wir kennen das ja. Der Mensch würde alles für Macht tun.

Vermutlich wurde Gott geschaffen, das wir nicht mit Tieren gleichzusetzen sind, die wir aber eigentlich sind. Der Mensch ist nur ein Tier, nichts mehr.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Gott

28.12.2003 um 23:31
@dragonmike
Leider ist es so dass es so menschen wie dich gibt die keine Ahnung haben, und keinen Glauben. Somit ist für die meisten Menschen auch Macht sehr wichtig. Ich denke du wirst noch eines besseren belehrt werden. Und anderen Menschen weis machen zu wollen Gott sei ein hirngespinst ist auch nicht gerade sehr gut. Ich will nicht in der Haut stecken wenn es soweit ist.
Aber jedem das seine. Tu was du nicht lassen kannst....

@ghost_walker
Natürlich gibt es gott. Jeder ist in der Lage seine Liebe zu spüren. Bist du auf der Suche wirst du merken dass es ihn gibt. Es ist schon ein guter anfang wenn du nachfragst und nicht alles als humbug abstempelst. Glaub mir ich weiss wovon ich rede.

mfg Scatman

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand
ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen...



melden

Gott

29.12.2003 um 00:01
@scatman
»Leider ist es so dass es so menschen wie dich gibt die keine Ahnung haben, und keinen Glauben. «br>
Du brauchst mich nicht anzufahren nur weil du etwas falsch interpretierst.

Ich habe einen Glauben, auch an einen Gott. Aber ich sagte nur das, was meine ehrliche Meinung über Gott ist. Das wir ihn brauchen um Mächtig zu sein.

Außerdem, bist du Gott schonmal begegenet? Dies bezweifle ich.

»Somit ist für die meisten Menschen auch Macht sehr wichtig.«br>
Der Mensch ist Machtgeil, verschließ die Augen nicht vor etwas, was du nicht hören oder akzeptieren willst. Die Machtgeilheit bewiss der Mensch schon so oft und er tut es täglich wieder. Wieso wiedersprichst du einer Tatsache?

Außerdem, nur weil jemand den Glauben in frage stellt, deshalb hat er noch lange kein Interesse an verstärkter Macht.

Eine Madaille hat zwei Seiten. Eine betrachtest du, doch eine ist keine Medaille.

»Ich denke du wirst noch eines besseren belehrt werden«br>
Da bin ich gespannt.

». Und anderen Menschen weis machen zu wollen Gott sei ein hirngespinst ist auch nicht gerade sehr gut«br>
Jeder kann glauben was er will, das wirst auch du nicht verhindern.
Und was soll daran falsch sein?
Das man plötzlich der Wahrheit ins Auge blickt?

» Ich will nicht in der Haut stecken wenn es soweit ist. «br>
Heuchle du einem Gott weiter, das er sich im Tode zu dir erbarmt. Ich finde dies einfach nur schwach. Wenn mich ein Gott verurteilt, nur weil ich ihn in frage stelle, dann ist dieser nicht besser als ein dreckiger Mensch. Wenn ein Gott wegen sowas gekränkt ist und mich dann sieht, als wäre ich wie ein Verbrecher, dann sage ich dir, dann kann ich auf einen sollch eitlen Herrscher verzichten, dem es nicht passt, das auch ich meine Freiheit lebe.

Außerdem lebe ich einen freien Glauben. MEINEN Glauben. Gott? Was soll Gott groß sein? Er ist eine Marionette der Religionen. mehr nicht. Den wahren Gott wirst du nur in deinem Herzen finden oder bei deinem nächsten.

»Aber jedem das seine. Tu was du nicht lassen kannst.... «br>
Ich bin ich und niemand anders. Damit mache ich, was ich für richtig halte, sollange es niemand anderes schadet.


»Glaub mir ich weiss wovon ich rede. «br>
Wissen ist Macht, doch bist du auch fähig diese Macht zu kontollieren und sie zu verstehen?

Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Gott

29.12.2003 um 00:02
Manchmal wünschte ich mir auch das es einen Gott gäbe.
Einfach das ganze Leben lang Fromm sein und nach dem Tode im Paradies abfeiern^^. Des wäre wirklich schön.
Aber dann schaue ich mich um was auf der erde Abgeht und was ich da sehe kann ich ma net vorstellen das da unser gott wenn er doch so barmherzig ist noch net eingegriffen hätte.
Versteht mich net falsch auch mich interresiert es ob es gott gibt.
Aber meine jetzige Theorie ist das Gott von irgendwelchen Machtgeilen erfunden worden ist um das nieder Volk zu blenden so das sie net aufständig
werden.
Ich mein mit Gott lässt sich ja auch viel Geld machen wenn ma da mal in die Vergangenheit schaut.(ablasshandel)

Nichts ist real, alles ist möglich.


melden

Gott

29.12.2003 um 00:12
hi,

ich glaube es gibt keinen gott.ich glaube auch nicht an die bibel und was sie erzählt , z.B das gott die menschen und die erde erschaffen hat......


lg.
mausi

PS:@DragonMike..ich bin da deiner meinung.

«Was man sehen und greifen kann,
ist das Vergängliche.
Dahinter wirkt das Ewige,
strömt das unendliche Meer des Lebens.»



melden

Gott

29.12.2003 um 00:13
@dragonmike
Irgendwie hab ich das gefühl dass du glaubst ich wolle dich anfahren. Du hast deinen freien willen von gott bekommen. Um eins mit gott zu werden musst du nunmal an ihn glauben und ihn lieben können. Was du mir sicher nicht erklären kannst wieso es überhaupt etwas gibt! Das kann kein Wissenschaftler. Ich habe eine, die kannst du dir ja denken. Wir sehen ja wohin die Welt gekommen ist, ohne glauben. Es ist nunmal so dass du dich zu Gott bekennen musst. Du wirst zu nichts gezwungen. Was du allerdings bekommst von Gott wenn du es tust ist von hohem Wert.

»Außerdem, bist du Gott schonmal begegenet? Dies bezweifle ich«br>wenn ich das wäre, dann würde ich nicht sagen ich glaube an gott, sondern ich weiss dass es ihn gibt.

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand
ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen...



melden

Gott

29.12.2003 um 00:30
@scatman
»rgendwie hab ich das gefühl dass du glaubst ich wolle dich anfahren. «br>
Da liegst du nicht falsch. Aber egal.

»Du hast deinen freien willen von gott bekommen«br>
Der freie Wille ist ein Menschenrecht. Früher sah das jedoch ganz anders aus. Gott gab mir nichts. Wieso wurde dies den dann im Mittelalter mit Füßen getreten, obwohl Gott uns dies gab?

»Um eins mit gott zu werden musst du nunmal an ihn glauben und ihn lieben können. «br>
Also ich soll den ersten Schritt führen in einen Raum, der so dunkel ist, das ich nichtmal weiß, ob er einen Boden hat? Nein, das ist mir zu unsicher. Ich begebe mich nicht unnütze in eine Gefahr, die eventuell hinter einem Schatten lauern könnte.

» Was du mir sicher nicht erklären kannst wieso es überhaupt etwas gibt! «br>
Dies verstehe ich nicht. Meinst du, warum es überhaupt leben gibt?

»Wir sehen ja wohin die Welt gekommen ist, ohne glauben«br>
Wo sind wir den?

Wir sahen auch, wohin uns der Glaube im Mittelalter führte. Erinnerst du dich zurück? Geschicht? Kreuzzüge? Morde? Massaker?

»Du wirst zu nichts gezwungen«br>
Doch. Wenn ich nicht an ihn glaube, dann sagtest du selbst, ich werde etwas begenen, was mir schaden wird.

Zitat:
Ich will nicht in der Haut stecken wenn es soweit ist.


Du drohst mir. Wie kannst du behaupten, ich werde zu nichts gezwungen?

»Was du allerdings bekommst von Gott wenn du es tust ist von hohem Wert. «br>
Heißt also, wenn ich frei bleiben will, dann werde ich benachteiligt. Weißt du, du machst mir langsam Gott zu einer Gestalt, die einem in Alpträumen begegnet.

»wenn ich das wäre, dann würde ich nicht sagen ich glaube an gott, sondern ich weiss dass es ihn gibt. «br>
Wie kannst du dann überzeugt von ihm sein?



@raupi
Schön das auch du die Wahrheit siehst.
Vielleicht gibt es ja ein wesen was über uns wacht, doch zwischen wachen und erschaffen liegt eine weite Kluft.

Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Gott

29.12.2003 um 00:42
@dragonmike
du stellst jeden meiner Sätze in Frage. Im Mittelalter wer war denn da der Übeltäter? Die Kirche! Sie hatten den freien willen. Und sie haben Gott als eine Gestalt dargestellt die nicht der Wahrheit entspricht. Genauso ein Schwachsinn war, mit den Ablassbriefen. All das liegt auf der Basis was der MEnsch aus seinem freien willen macht. Denk mal drüber nach.

Ich meine, wieso gibt es überhaupt IRGENDETWAS. Wenn ich nciht an gott glauben würde, würde mir keine andere erklärung einfallen

Ich meine mit "ich will nicht in deiner haut stecken" dass gott versuchen wird, dir irgendwann klar zu machen dass es ihn gibt. Er will dich ja nicht verlieren. Allerdings verstehen es die meisten Menschen erst durch irgendwelche schlimmen dinge und begreifen es letzendlich. Man kann auch dazu sagen er möchte dir dadurch helfen, es ist aber nicht angenehm.

Ich bin nunmal schon seit ich ein kleines Kind war sehr überzeugt von ihm. Ohne jeglichen einfluss durch eltern oder sonst welchen menschen. Ich habe meinen glauben einfach selbst gefunden mit der ein oder anderen hilfe. Meine Eltern sind absolut ungläubig was ich nicht gut finde, aber ich kann sie auch nicht umstimmen. Das muss jeder selbst.

mfg Scatman


Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand
ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen...



melden
ghost_walker Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gott

29.12.2003 um 00:47
hmm, ich glaube eher Gott ist ein mächtiger Geist der in der Lage ist sich in den Köpfen der Menschen festzusetzen und ihnen eben einzureden das zu glauben. Nur klappt das eben nicht bei jedem Menschen und bei anderen besonders (siehe Pfarrer)

Alle sagten es ginge nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.


melden

Gott

29.12.2003 um 01:14
@scatman
»du stellst jeden meiner Sätze in Frage. «br>
Ich war noch nie jemand, der sich vorgekautes einfach in den Mund schieben lies.

». Im Mittelalter wer war denn da der Übeltäter? Die Kirche! «br>
Ähm..., die Kirche predigt den Glauben, damit war die predigung des Glaubens schuld?

Nein,s ehen wir es mal mit den richtigen Augen. Der Glaube wurde von anfang nur dafür benutzt, andere einzuschüchtern und sie gefügig zu machen. Das ist das Geheimniss von Gott.

». Und sie haben Gott als eine Gestalt dargestellt die nicht der Wahrheit entspricht. «br>
Gott entsprach noch nie der Wahrheit. Deshalb konnte man ihn auch immer für seine Zwecke nutzen.

»All das liegt auf der Basis was der MEnsch aus seinem freien willen macht. Denk mal drüber nach. «br>
Die Basis ist der Glaube. Der Glaube ist das Fundament der Unterdrückung.

»Ich meine, wieso gibt es überhaupt IRGENDETWAS. Wenn ich nciht an gott glauben würde, würde mir keine andere erklärung einfallen «br>
Urknall.
Außerdem, das Leben findet immer einen Weg. Wir rechnen und denken in menschlichen Maßstäben, aber diese sind mickrige versuche dinge einzuordnen um sie zu verstehen.

Achja, und wer hat Gott erschaffen?

»Ich meine mit "ich will nicht in deiner haut stecken" dass gott versuchen wird, dir irgendwann klar zu machen dass es ihn gibt. Er will dich ja nicht verlieren. Allerdings verstehen es die meisten Menschen erst durch irgendwelche schlimmen dinge und begreifen es letzendlich. Man kann auch dazu sagen er möchte dir dadurch helfen, es ist aber nicht angenehm. «br>
Er bestraft mich, das ich an ihn glaube? Ist sowas nicht krank?
Seine übersteigerte Führsorge neigt zur absoluten Übertreibung.

»Ich bin nunmal schon seit ich ein kleines Kind war sehr überzeugt von ihm«br>
Fanatiker?

»Ich habe meinen glauben einfach selbst gefunden mit der ein oder anderen hilfe«br>
Wenn du ihn selbst gefunden hast, wieso orientierst du dich dann an mundgerechte Stückchen, die du liebend gerne schluckst?

»Das muss jeder selbst. «br>
Jeder muss an seine Überzeugung glauben.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Gott

29.12.2003 um 16:56
Ghost_Walke@

Eine gegenfrage: Wieso sollte es Gott nicht geben ?.



deathsend@

Du zweifels also an Gott weil du siehst das er nicht eingreift ?.
Glaube mir, ich habe das von so vielen gehört, selbst von mir, als ich an Gott nicht glaubte. Damals dachte ich mir auch, wenn es einen Gott gibt,wieso tut er nichts gegen das leid auf der Erde.
Ich kann jetzt vom Islam zu dir sprechen, als ein Moslem.
Damals als das ein Argument für mich war das Gottes existenz wiederlegte, kannte ich mich nichtso gut aus mit meiner ehmaligen Glaubensreligion, den Islam. Dann als ich mich damit näher beschäftige, verstand ich endlich warum Gott nichts gegen den leid auf der Erde tut.
Der Islam sagt das diese Welt der Dieseits nur ein Test ist, dieser Test ist erforderlich, damit Gott uns eintelen kann, die jenigen die in die Hölle gehen und die jenigen die ins Paradies gehen. Und da Gott uns ein freien willen gegeben hat, können wir sozusagen alles mögliche hier tun. Alles wird aber mitbewertet.
Wenn Gott einen Menschen vor einem Mod abhalten würde, so würde er ihm sein freien Willen nehmen. Und der Sinn würde ja damit nicht erfühlt, der Sinn das Gott sieht wie wir sind, um uns dann einzuordnen. Verstehst du ?.
Wenn Gott es also zulässt ,weiß er was der Mensch getan hat, ensprechend fällt der urteil über ihm am jüngsten Tag.
Du musst dir diese Welt als eine Simmulation vorstellen.
Wenn jemand hier stirbt, ist seine Existenz nicht verloren, nur seine Seele ist bis zum jüngsten Tag inaktiv. Daher solltest du niemals angst haben jemanden den du liebstfür immer zu verlieren.
Du bist in dieser unechten Welt, wo alles echt ist wie bei einer 100% Virtuelen Welt, aber es geschieht nicht wirklich.
Das was wirklich existiert, und der einzig und allein von Gott vernichtet werden kann ist deine Seele. Niemand aber wirklich auch niemand, nicht mal der Teufel kann deine Seele töten auser Gott. Daher habe auch von niemanden angst auser vor Gott.
Das Gott nicht unternimmt istein beweis dafür das er was unternimt.
Mit diesem Spiel hier, mit diesem Dieseits filtert er das Böse vom Guten.
Er weiß wer wie handelt wer was gemacht hat wer wie ist.
So wirst du wenn du gläubig bist und ein guter Mensch im Paradies nur gute Mesnchen vorfinden. Dein Wunsch danach das Gott was unternehmen sollte wird dann erfühlt sein. Und du wirst dich zurück erinern wie naiv du doch warst als du glaubtest, das er nicht unternimmt, obowhl ermit dem Dieseits die ganze Zeit was unternommen hat.

Und nach den Aussagen den Propheten Moahmmads wird Gott bald eingreifen.
Denn er wird Mahdi und Jesus wieder zu der Menschheit schicken, gemeinsam werden sie die verkörperung des Bösen vernichten. Das wird in der Endzeit passieren. Die Endzeit kommt bevorder jüngste Tag eintritt.
Nach den Weltgeschenissen zu urteilen dürfte die Endzeit nicht mehr lange aufsich warten, aber wir könne nuns auch täuschen.




















DragonMike@

»Gott ist ein Hirngespinnst der Menschheit.«br>
- Was spricht dagegen das Unglaube keine Hirngespinnst der Menschheit ist ?.

»Wir wollen durch Gott mehr wert sein, mehr ist es nicht.«br>
- Du veralgemeinerst sehr.
Wir haben uns also Gott ausgedacht weil wir mehr wert sein wollen.
Dann überleg man, genauso kann ich doch sagen das die Menschen sich vom Glauben deshalb entfernen weil sie sich einige verbotene dinge genießen wollen.
Das ist sehr narrenhaft und schwach.


»Wir behaupten von uns, wir wären ein Auserwähltes Volk, doch eigentlich sind wir nur Machtgeil.«br>
- Ja geil nach Lust.
Die geilheit eingier Menschen ist so groß das sie vom Glauben abfallen.


»Wir kennen das ja. Der Mensch würde alles für Macht tun.«br>
- Wissen wir.
Aber zu glauben das alle Relligionen nur einem zweck dienen, das ist einfach nur blöd. Ich will dich ja nicht beleidigen, aber ein Inteligentes Wesen würde niemals zu so einem schluss kommen. Denn überleg dochmal, Religionen sind so komplex und manchmal so geheimnisvoll, da zu denken Menschen hätten es erfunden, ist einfach nur daneben. Viele Religionen stimmen wirklich nicht.
Aber die drei großen Christentum, Islam und Judentum, überleg.
Studiere die Schriften nochmal. Du wirst erkennen das da viel mehr drin ist als es scheint.


»Vermutlich wurde Gott geschaffen, das wir nicht mit Tieren gleichzusetzen sind«br>
- Siehst du, anscheinend weißt du einfach viel zu wenig über Gott.
Denn du meinst "Vermutlich".
Du wirfst diesen Gedanken einfach so hin.
Vermutlich kann es ja sein, und vermutlich kann dies und jenes sein.
Genau das ist die blindheit der Ungläubigen, sich was einzureden ohne wirklich darüber nachgedacht zu haben.



»Der Mensch ist nur ein Tier, nichts mehr.«br>
- Solche wie du sind es, die Menschen nur bloß als Tiere sehen.
Und du willst mir erzählen das wenn es um Gefühle geht das du da bist.
Hast du doch mal gesagt.
Du stufst dich so runter das du dich mit dem Tier gleichsetzt.
Was würdest du denn entscheiden wenn du könntest ?.
Würdest du lieber ein Wesen sein der seinem Tierinstinkten untertan ist oder ein Wesen dessen Inteligenz über seinen Tierinstinkten steht ?.
Aber stimmt schon so was du sagst, man denkt die ungläubige Geselschaft wäre Zivilisierter. Man spricht ja auch gerne von der Zivilisierten Welt.
Schade das die Zivilisierte Welt nicht bemerkt das sie weit davon entfernt ist ein Wesen mit Inteligenz zu sein, denn die unterliegen dem Tier in ihnen.
Sex, lust und drogen (jeglicher Art). Ja einige Menschen sind wirklich Tiere.


melden

Gott

29.12.2003 um 17:46
@Lightstorm
Ich hatte dich schon vermisst ;)

»Was spricht dagegen das Unglaube keine Hirngespinnst der Menschheit ist ?. «br>
Sage mir, was spricht dafür?
Das man realistisch ist?

Sogar wenn er dies wäre, ich würde ihn weiter leben. Lieber dieses Hirngespinnst, als einer Person zu dienen, die einen als raudigen Bettvorleger abstempelt.

Zitat eines Religionslehrers:
Der Mensch ist nichts, Gott ist alles!
Der Mensch steht unter Gott!


»Wir haben uns also Gott ausgedacht weil wir mehr wert sein wollen.
Dann überleg man, genauso kann ich doch sagen das die Menschen sich vom Glauben deshalb entfernen weil sie sich einige verbotene dinge genießen wollen. «br>
Verbotene Dinge? Nein, sie sind realistisch.
Was ist daran verboten, den Glauben abzulehnen?

»Das ist sehr narrenhaft und schwach. «br>
Es ist also narrenhaft und schwach an die Realität zu glauben?

»Ja geil nach Lust.
Die geilheit eingier Menschen ist so groß das sie vom Glauben abfallen. «br>
Welche Lust? Die Lust zur freien Unhabhängigkeit?

»Aber zu glauben das alle Relligionen nur einem zweck dienen, das ist einfach nur blöd. «br>
Es ist blöde, einen Göauben zu glauben, den man nicht bestätigen kann. Wie willst du mir den Glaube erklären?

»Ich will dich ja nicht beleidigen, aber ein Inteligentes Wesen würde niemals zu so einem schluss kommen. «br>
Ein intelligentes Wesen stellt dies in Frage. Ein intelligentes Wesen hat es nicht nötig, sich mächtiger durch ein höheres Wesen zu machen! Jemand intelligentes glaubt nicht an etwas, das es sich einmal für einen erbarmt!

»Denn überleg dochmal, Religionen sind so komplex und manchmal so geheimnisvoll, da zu denken Menschen hätten es erfunden, ist einfach nur daneben. «br>
Wer soll es den sonst gemacht haben? Marsmännchen?
Ich weiß, nun kommen die Theorien, Gott hätte die Menschen kontrolliert und so die Bibel und ähnliches niedergeschrieben, doch was soll dies? Wenn er will, das wir ihm glauben, dann soll er doch zum Cafeklatsch runter kommen.

»Studiere die Schriften nochmal. Du wirst erkennen das da viel mehr drin ist als es scheint. «br>
Wer das flasche studiert, der lernt das falsche. Wer das falsche lernt,d er lebt das falsche. Nun, willst du falsch leben? Ich nicht, und du?

»Siehst du, anscheinend weißt du einfach viel zu wenig über Gott.
Denn du meinst "Vermutlich".
Du wirfst diesen Gedanken einfach so hin.
Vermutlich kann es ja sein, und vermutlich kann dies und jenes sein.
Genau das ist die blindheit der Ungläubigen, sich was einzureden ohne wirklich darüber nachgedacht zu haben.
«br>
Im Klartext, du hast keine Ahnung wie du mir dies beantworten sollst.

»Solche wie du sind es, die Menschen nur bloß als Tiere sehen. «br>
Sollche Menschen wie du, kapieren nicht, das Tier ist mehr wert als ein Mensch. Das alles nur, weil wir uns weniger Wert machen.

»Und du willst mir erzählen das wenn es um Gefühle geht das du da bist. «br>
Es gehthier um keine Herarchie, mein Freund! Du kannst nicht Tatsache mit einer Mutmaßung wiederlegen. Hast du jemals über diesen Satz nachgedacht? Ich vermute nicht.

Ich bin ein Mensch, daran kann ich nichts ändern, doch ich kann versuchen die Menschen zu ändern. Außerdem, ich bin ein Mensch und damit bin ich für andere da, weil dies meine Überzeugung ist, nicht weil ich an Gott glaube!

Der Mensch unterscheidet sich vom Tier, daswissen wir ja alle, aber was soll nun dein Satz? Fällt dir nichtsmehr ein?

»Du stufst dich so runter das du dich mit dem Tier gleichsetzt. «br>
Das ist keine herabstezung, sondern das ist, wa einen Menschen ausmacht. Der Gleichheitssinn. Aber Bibelfanatiker wie du werde dies nie kapieren, das das Leben so gleich ist, das man sich nichtmal höher stellen kann. Das ier ist bei weitem mehr wert, als so mancher Mensch.

Dies was du hier predigst, ist das gleiche wie Rassismus. Du verachtest beispielsweise einen Juden, weil er als Jude geboren wurde. Dies ist das selbe, wie mit den Tieren und dich. Du diskriminierst Wesen, die einfach mehr wert sind als du. Du versuchst Macht über sie auszuüben, die dir nicht zu steht. Sage mir, wie kannst du ein guter Mensch sein?

»Was würdest du denn entscheiden wenn du könntest ?. «br>
Das Tier würde ich wählen.

»Würdest du lieber ein Wesen sein der seinem Tierinstinkten untertan ist oder ein Wesen dessen Inteligenz über seinen Tierinstinkten steht ?. «br>
Du hast keine Ahnung, wovon du redest. Ein Tier ist nicht seinen Instinken unterlegen, das ist nur der Irrglaube des Menschen.

»Schade das die Zivilisierte Welt nicht bemerkt das sie weit davon entfernt ist ein Wesen mit Inteligenz zu sein, denn die unterliegen dem Tier in ihnen.
Sex, lust und drogen (jeglicher Art). Ja einige Menschen sind wirklich Tiere. «br>
Du Grünschnabel!
Du redest von Dingen, dennen du selbst unterlegen bist. Nun willst du wieder Macht ausüben und dich als besser hinstellen willst.

Leider muss ich jetzt dringend weg.

Ich hätte diesen Post ausführlicher gestaltet, aber nun,

Adios.

PS: Die Zeit ist unser größter Gegner.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Gott

29.12.2003 um 17:48
@Lightstorm
Ich hatte dich schon vermisst ;)

»Was spricht dagegen das Unglaube keine Hirngespinnst der Menschheit ist ?. «br>
Sage mir, was spricht dafür?
Das man realistisch ist?

Sogar wenn er dies wäre, ich würde ihn weiter leben. Lieber dieses Hirngespinnst, als einer Person zu dienen, die einen als raudigen Bettvorleger abstempelt.

Zitat eines Religionslehrers:
Der Mensch ist nichts, Gott ist alles!
Der Mensch steht unter Gott!


»Wir haben uns also Gott ausgedacht weil wir mehr wert sein wollen.
Dann überleg man, genauso kann ich doch sagen das die Menschen sich vom Glauben deshalb entfernen weil sie sich einige verbotene dinge genießen wollen. «br>
Verbotene Dinge? Nein, sie sind realistisch.
Was ist daran verboten, den Glauben abzulehnen?

»Das ist sehr narrenhaft und schwach. «br>
Es ist also narrenhaft und schwach an die Realität zu glauben?

»Ja geil nach Lust.
Die geilheit eingier Menschen ist so groß das sie vom Glauben abfallen. «br>
Welche Lust? Die Lust zur freien Unhabhängigkeit?

»Aber zu glauben das alle Relligionen nur einem zweck dienen, das ist einfach nur blöd. «br>
Es ist blöde, einen Göauben zu glauben, den man nicht bestätigen kann. Wie willst du mir den Glaube erklären?

»Ich will dich ja nicht beleidigen, aber ein Inteligentes Wesen würde niemals zu so einem schluss kommen. «br>
Ein intelligentes Wesen stellt dies in Frage. Ein intelligentes Wesen hat es nicht nötig, sich mächtiger durch ein höheres Wesen zu machen! Jemand intelligentes glaubt nicht an etwas, das es sich einmal für einen erbarmt!

»Denn überleg dochmal, Religionen sind so komplex und manchmal so geheimnisvoll, da zu denken Menschen hätten es erfunden, ist einfach nur daneben. «br>
Wer soll es den sonst gemacht haben? Marsmännchen?
Ich weiß, nun kommen die Theorien, Gott hätte die Menschen kontrolliert und so die Bibel und ähnliches niedergeschrieben, doch was soll dies? Wenn er will, das wir ihm glauben, dann soll er doch zum Cafeklatsch runter kommen.

»Studiere die Schriften nochmal. Du wirst erkennen das da viel mehr drin ist als es scheint. «br>
Wer das flasche studiert, der lernt das falsche. Wer das falsche lernt,d er lebt das falsche. Nun, willst du falsch leben? Ich nicht, und du?

»Siehst du, anscheinend weißt du einfach viel zu wenig über Gott.
Denn du meinst "Vermutlich".
Du wirfst diesen Gedanken einfach so hin.
Vermutlich kann es ja sein, und vermutlich kann dies und jenes sein.
Genau das ist die blindheit der Ungläubigen, sich was einzureden ohne wirklich darüber nachgedacht zu haben.
«br>
Im Klartext, du hast keine Ahnung wie du mir dies beantworten sollst.

»Solche wie du sind es, die Menschen nur bloß als Tiere sehen. «br>
Sollche Menschen wie du, kapieren nicht, das Tier ist mehr wert als ein Mensch. Das alles nur, weil wir uns weniger Wert machen.

»Und du willst mir erzählen das wenn es um Gefühle geht das du da bist. «br>
Es gehthier um keine Herarchie, mein Freund! Du kannst nicht Tatsache mit einer Mutmaßung wiederlegen. Hast du jemals über diesen Satz nachgedacht? Ich vermute nicht.

Ich bin ein Mensch, daran kann ich nichts ändern, doch ich kann versuchen die Menschen zu ändern. Außerdem, ich bin ein Mensch und damit bin ich für andere da, weil dies meine Überzeugung ist, nicht weil ich an Gott glaube!

Der Mensch unterscheidet sich vom Tier, daswissen wir ja alle, aber was soll nun dein Satz? Fällt dir nichtsmehr ein?

»Du stufst dich so runter das du dich mit dem Tier gleichsetzt. «br>
Das ist keine herabstezung, sondern das ist, wa einen Menschen ausmacht. Der Gleichheitssinn. Aber Bibelfanatiker wie du werde dies nie kapieren, das das Leben so gleich ist, das man sich nichtmal höher stellen kann. Das ier ist bei weitem mehr wert, als so mancher Mensch.

Dies was du hier predigst, ist das gleiche wie Rassismus. Du verachtest beispielsweise einen Juden, weil er als Jude geboren wurde. Dies ist das selbe, wie mit den Tieren und dich. Du diskriminierst Wesen, die einfach mehr wert sind als du. Du versuchst Macht über sie auszuüben, die dir nicht zu steht. Sage mir, wie kannst du ein guter Mensch sein?

»Was würdest du denn entscheiden wenn du könntest ?. «br>
Das Tier würde ich wählen.

»Würdest du lieber ein Wesen sein der seinem Tierinstinkten untertan ist oder ein Wesen dessen Inteligenz über seinen Tierinstinkten steht ?. «br>
Du hast keine Ahnung, wovon du redest. Ein Tier ist nicht seinen Instinken unterlegen, das ist nur der Irrglaube des Menschen.

»Schade das die Zivilisierte Welt nicht bemerkt das sie weit davon entfernt ist ein Wesen mit Inteligenz zu sein, denn die unterliegen dem Tier in ihnen.
Sex, lust und drogen (jeglicher Art). Ja einige Menschen sind wirklich Tiere. «br>
Du Grünschnabel!
Du redest von Dingen, dennen du selbst unterlegen bist. Nun willst du wieder Macht ausüben und dich als besser hinstellen willst.

Leider muss ich jetzt dringend weg.

Ich hätte diesen Post ausführlicher gestaltet, aber nun,

Adios.

PS: Die Zeit ist unser größter Gegner.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Gott

29.12.2003 um 18:11
Das ist ja der reinste Hahnenkampf hier!
Aber gut, hier ist meine Meinung:
Ich schließe nicht aus, dass es da irgendwo irgendein mächtiges Schöpferwesen gibt, halte es jedoch für unwahrscheinlich.
An Gott, wie es ihn im Christentum, Judentum und im Islam gibt,kann ich nicht glauben - man muss nur die Bibel lesen, und man merkt schnell, dass Gott sich im laufe der Zeit von einem Rachsüchtigen Kriegsgott in einen harmlosen Universalgott verwandelt hat. Damit will ich verdeutlichen, dass nicht Gott die Menschen, sondern die Menschen Gott geschaffen und verändert haben, so wie ihn die sich verändernte Gesellschaft gerade brauchte.
Und heute? Heute ist Gott so liberal wie nie zuvor!
Darf man den Predigern glauben, reicht es, sich zu ihm zu bekennen - und alle Sünden werden vergeben.

Naja, soviel erstmal - ich könnte da noch stundenlange Abhandlungen halten...

in diesem Sinne:

Ciao

P.S.: Ach ja, @Lightstorm - man hört doch dauernd, Gott sei allmächtig, allwissend u.s.w. Wozu dann dieser Test? Er müsste doch genau spüren, wie gut und wie böse jeder Mensch ist - oder nicht?!!?


melden

Gott

29.12.2003 um 18:29
Also leude, meiner Meinung nach existiert kein Gott, vielleicht hat mal einer existiert, aber jetzt nicht mehr.

So wie ich glaube, dass es Gott gab, is n bissl kompliziert und zu langwidrig, also lass ich lieber den Versuch es zu erklären...

Naja, so wie alle Gott meinen, wenn sie von Gott reden, also so ein übernatürliches Wesen, welches alles erschaffen hat, ist schwach - sinn!
Menschen sind zu schwach, um allein zu leben.
Für diesen Satz werd ich wahrscheinlich ne Menge Gegenargumente und eventuell Beschimpfungen entgegennehmen müssen, aber so seh ich die Dinge nunmal.

Früher hab ich mal an Gott geglaubt, sehr sogar.
Tja, irgendwann hab ich aufgehört zu glauben.
Es hat sich nichts in meinem Leben geändert, nichts!
Abgesehen davon, dass ich vielleicht unbewusst selbstbewusster geworden bin, mehr auf eigenen Beinen stehe etc.

Ohne Gott sind die Menschen besser dran, und Gott ist nur Zeitverschwendung.

Hoffe ihr nehmt mir diese offene Äußerung nicht übel, ist ja nur meine Meinung.

Hab euch trotzdem alle lieb! *grins*

@scatman
warum bist du der Meinung jeder Mensch ist in der Lage Gottes Liebe zu spüren, wenn man sie nur sucht?
Meine Suche ist fehlgeschlagen, dass habe ich irgendwann glücklicherweise erkannt.
Sonst würde ich immernoch jeden Tag 10 Minuten fürs beten verschwenden und jeden Sonntag über eine Stunde für die Kirche.
Aber - vielleicht kannst du mich ja wieder gläubig machen :-)



Du bist was du warst
und du wirst sein was du tust



melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gott

29.12.2003 um 21:19
hi :)
hab gestern stundenlang einen text über die drei vermeintlich monotheistischen religionen judentum, christentum und islam gelesen. war sehr interessant :)
wie ihr gott sich bis zum altarabischen mondgott sin (noch enthalten in sinai) und dessen frau zurückverfolgen lässt :) sin selbst stammt aus dem sumerischen, das der arabischen kultur zugrunde liegt. bei den sumerern gab es ursprünglich ein mit dem mond assoziiertes götterpaar, die sich ergänzten und analog zu yin und yang bei den chinesen, shiva und shakti bei den indern oder thoth und hathor bei den ägyptern zu sehen sind. die sonne war damals noch unwichtig, dieser aspekt, sonne, krieg, aggression kam erst mit dem einfluss des canaanitischen berg- und wettergottes (womöglich indo-arischen ursprungs), den die späteren juden nach dem exodus aus ägypten auf dem weg nach norden entdeckten und mit dem ursprünglich ägyptischen thoth und einigen lokalgottheiten zu jahwe verschmolzen. insofern sind alle 3 götter zusammen, jahwe, gott und allah allesamt verstümmlte und entstellte mondgötter, ihrer frau beraubt.
generell kann man sagen, dass ein bruch in den religionen stattgefunden hat, weg vom mond hin zur sonne, von der kreation hin zur zerstörung, vom mondkalender (mit 13 monaten, entsprechend der inneren uhr der frau) zu unserem heutigen mit 12 monaten, weshalb die 13 jetzt als unglückszahl gilt, als zeichen des alten systems, in dem fruchtbarkeit geschätzt wurde. das gegenteil findet man bei den gnostikern, die der sexualität und dem leben als solchem ziemlich feindlich gegenüberstehen und voll auf erleuchtung (sonne?) setzen - und dabei paradoxerweise nicht selten ins okkulte verfallen.
kurzum, wenn man in europa schon fremden göttern nachläuft, wieso nicht thoth und hathor, den göttern der weisheit und liebe, bzw. den sumerischen oder indischen äquivalenten, also den originalen? oder noch weiter zurück, als die ganze welt an eine göttin glaubte? stattdessen haben die menschen angst vor der strafe des fiesen und eitlen jüdischen mischgottes, traurig... der islam verschweigt wenigstens nicht die herkunft seines gottes (halbmond und mondkalender), leider aber ebenfalls die mondgöttin.
hier die url des texts: http://www.dhushara.com/book/orsin/origsin.htm , sind 5 seiten, pentateuch ;)
yo


melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gott

29.12.2003 um 21:21
Link: www.dhushara.com (extern)

ooops, der link ging ja mächtig daneben :| lieber extern


melden

Gott

29.12.2003 um 21:59
DragonMike@

»Ich hatte dich schon vermisst«br>
- Wo Gott derart kritisiert wird von einem Argument starken Person (soll ein kompliment sein) da muss ich doch irgendwie entgegensetzen. :)


»Sage mir, was spricht dafür?
Das man realistisch ist?«br>
- Das du nicht das gegenteil beweisen kannst.
Nur weil Gott nicht messbar ist, heißt das nicht das es ihn nicht gibt.
Denn ich weiß es von meinem Glauben, das Gott sowieso nicht messbar ist.
Gott sagt sozusagen das man ihn nicht normalerweise messen kann, daher zählt seine nicht existenz auf messbarer eben nicht als beweis.
Gott ist schon zu spühren, aber das können die wenigsten.
Mann muss die Existenz eines Gottes verstehen.
Wenn ich all über das ganze nachdenke, ist es für mich schlüssig und logisch das es ein Gott gibt, wie es bei die umgekehrt ist.


»Sogar wenn er dies wäre, ich würde ihn weiter leben. Lieber dieses Hirngespinnst, als einer Person zu dienen, die einen als raudigen Bettvorleger abstempelt.«br>
- Es ist sehr naiv, wenn man weiß das Gott existiert, aber man denoch ihn absichtlich ignoriert. Denn wenn du weiß das es ihn gibt, dann kennst du die Hölle auch. Es sehr naiv wenn man lieber die Hölle wählt als sich zu unterwerfen um so in freiheut zu leben. Wenn du dich in diesem Leben Gott unterwirfst wirst du große freiheit im Jenseitds vorfinden, so groß das jeder deine wünsche in erfühlung geht. Kann man sich eine höhere Freiheit wünschen ?. Warum würdest du dich lieber gegen Gottes liebe währen. Glaubst du denn das all deine pflichten Gott gegenüber nutzlos sind ?.
Glaubst du Gott behandelt dich schlecht in dieser Welt ?.
Dann kennst du nicht wirklich die bedeutung des Test`s.
Und Gott ist keine Person.
Wieso soll dich Gott als einen Bettvorleger benutzen ?.
Denke mal nach du wirst schon die lokig darin finden.
Du lebst weil Gott nicht will das du leidest.
Ja würde er diesen Test nicht durchführen so würdest du für die ewigkeit mit dem Bösen zusammen leben.



»itat eines Religionslehrers:
Der Mensch ist nichts, Gott ist alles!
Der Mensch steht unter Gott!«br>
- Es stimmt nicht das der Mensch nichts ist, da muss ich dem wiedersprechen.
Der Mensch ist eine große schöpfung Gottes. Aber es stimmt das wir unter Gott stehen. Wie wäre es auch zu erwarten. Du steht oder standest auch unter deinen Eltern, sie hatten das sage, oder haben es immer noch, wie auch immer.
So wie ein Künstler das volle Recht und überhand über seine Kunstwerk hat, so hat auch Gott über dich seiner schöpfung die überhand. Anders wäre es ja auch absurd.



»Verbotene Dinge? Nein, sie sind realistisch.
Was ist daran verboten, den Glauben abzulehnen?«br>
- Nein so meine ich das nicht.
mit dem ablehnen zb. eines der drei großen Relligionen verschafft man sich gleichzeitig viele möglichkeiten die für einem verboten waren.
Zb. eine der vieleicht größten freiheiten die man sich dann nimmt ist die perwersion, die homosexualität und und und.
Ja, ich glaube das viele Menschen einfach das verbotene wollen und deshalb an Gott sehr stark zweifeln, auch wenn das unbewusst geschieht. Die verlockung des verbotenen lässt zweifeln, man fragt sich wieso das verboten sein soll.
So was meinte ich damit.



»Es ist also narrenhaft und schwach an die Realität zu glauben?«br>
- Nein es ist narrenhaft wegen lust und laune Gott zu kritisieren und abzulehnen.
Ach ich kenne es doch von mir selber, die verbotenen dinge locken so was von stark das das einen Menschne richtig Antigotthaft formt.


»Welche Lust? Die Lust zur freien Unhabhängigkeit?«br>
- Du meinst ja das die Menschen so Machtgeil sind das sie sich Relligionen ausgedacht haben. Und ich meine das einige Menschen so geil nach verknügen sind das sie die vorstellung eines Gottes lachhaft finden.
Es ist doch so, es gibt viele Menschen die glauben an Gott aber bei den gibt es keine Regeln, die Regeln basteln sie sich selbst.
Ein sehr deutliches zeichen das Menschen oft an Gott nichtglauben können weil sie die Regeln zu streng finden.



»Es ist blöde, einen Göauben zu glauben, den man nicht bestätigen kann«br>
Und es auch blöd zu glauben das man nur weil man Gott nicht beweisen kann das man ihne deswegen ablehnen kann.


»in intelligentes Wesen stellt dies in Frage. Ein intelligentes Wesen hat es nicht nötig, sich mächtiger durch ein höheres Wesen zu machen!«br>
- Ich glaube nicht das ich mächtiger werde wenn ich an Gott glaube.
Im Islam ist es sogarso das du dich voll und ganz Gott unterwefen musst, um von der Hölle verschont zu werden um im Jenseits die große Freiheit zu genießen. Es ist eher andersrum, Menschen die nicht an Gott glauben würde ich alles zutrauen, sie verschaffen sich große Macht indem sie Gott ablehnen.


»Wer soll es den sonst gemacht haben? Marsmännchen?«br>
- Ganz logisch, ein teil von Relligionen stammen wirklich von Menschen, und einige stammen mehr oder weniger von Gott.
Ein bespiel, der Bushismus ist reine Menschenreligion.
Es ist einfach nur extrem klar zu erkennen wieso Buddah so eine Religion gemacht hat.
Aber einige, da ist kein Zeichen von Menschenhand.



»Ich weiß, nun kommen die Theorien, Gott hätte die Menschen kontrolliert und so die Bibel und ähnliches niedergeschrieben, doch was soll dies? Wenn er will, das wir ihm glauben, dann soll er doch zum Cafeklatsch runter kommen.«br>
- Es will dich doch prüfen.
Er will prüfen ob du an ihn glaubst und wie du dich im Dieseits verhälst.
Es geht nicht nur darum das du an ihn Glaubst, du musst seine Regeln befolgen.



»Wer das flasche studiert, der lernt das falsche. Wer das falsche lernt,d er lebt das falsche. Nun, willst du falsch leben? Ich nicht, und du?«br>
- Sehr naiv, wirklich sehr!
Ich kann es einfach nicht, ich muss es sein, das ist absurd.
Gehen wir doch ganz logisch.
Du hast von Gott gehört aber hast nicht seine Schriften gelesen.
Wie kannst du da wissen das es falsch ist ?.
Jemand der zb. nicht an den Urknall glaubt kann seine Meinung sowort ändern wenn er Bücher darüber liest oder aber vieleicht auch nicht.
Aber es nicht zu lesen nur weil man glaubt es sei sowieso falsch ist voll arm.
Und das weißt du sicherlich selber auch.


»Im Klartext, du hast keine Ahnung wie du mir dies beantworten sollst.«br>
- Du hast nichts gefragt, du hast nur gesagt:"Vermutlich wurde Gott geschaffen, das wir nicht mit Tieren gleichzusetzen sind".
Das ist keine Frage, und meine reaktion darauf ist das du denkst das es vermutlich so war, aber du bist dir nicht wirklich sicher.


»Sollche Menschen wie du, kapieren nicht, das Tier ist mehr wert als ein Mensch. Das alles nur, weil wir uns weniger Wert machen.«br>
- Auch so eine absurde Sache.
Mal erlich wenn du nur einen Retten vor dem tod retten könntest, würdest du das Tier retten und den Menschen ?.
Nach deiner Aussage nach müsstest du den Tier retten weil ja sein Wert höher sein soll als der des Menschen.
Ich liebe ja Tiere von Herzen, aber wenn ich zwischen Mensch und Tier entscheiden müsste würde ich den Menschen retten.
Wieso machen wir denn uns weniger Wert ?.
Ich weiß, die Menschheit baut viel scheisse.
Aber würde sie wirklich Gott gehorchen würde kein Mensch unschuldig sterben.



»Es gehthier um keine Herarchie, mein Freund! Du kannst nicht Tatsache mit einer Mutmaßung wiederlegen. Hast du jemals über diesen Satz nachgedacht? Ich vermute nicht.«br>
- Ich kann da mit meinem Deutsch nicht mehr drauf antworten.
Was meinst du ?.


»Ich bin ein Mensch, daran kann ich nichts ändern, doch ich kann versuchen die Menschen zu ändern. Außerdem, ich bin ein Mensch und damit bin ich für andere da, weil dies meine Überzeugung ist, nicht weil ich an Gott glaube!«br>
- Trotzdem kann ich einen Menschen nicht wirklich gut finden der das Tier über den Menschen stellt. Bei mir kommt zuerst Gott, dann der Mensch und dann das Tier.


»Der Mensch unterscheidet sich vom Tier, daswissen wir ja alle, aber was soll nun dein Satz? Fällt dir nichtsmehr ein?«br>
- Ja der Mensch unterscheidet sich vom Tier, der Mensch ist nicht wie ein Tier und ist mehr Wert als ein Tier.
Wieso soll mir nichts mehr einfallen ?.
Ich habe mnal von dir gelesen das du dabei bist wenn es um Gefühle geht usw.
Das du für andere da bist, ich habe das gelesen.
Und nun höre ich von dir das das Tier mehr Wert ist als der Mensch.
Das wiederspricht sich irgendwie.


»Das ist keine herabstezung, sondern das ist, wa einen Menschen ausmacht. Der Gleichheitssinn. Aber Bibelfanatiker wie du werde dies nie kapieren, das das Leben so gleich ist, das man sich nichtmal höher stellen kann.«br>
- Ich bin kein Bibelfanatiker ?.
Typisch, immer wenn einerso sehr an Gott hängt, wird er sowort als Fanatiker abgestempelt, mit deiner verbissenheit bist du doch auch so ein Fanatiker wie ich, der Gott ablehnt.
Ich unterstelle mich nur Gott und keinem Tier.


»Dies was du hier predigst, ist das gleiche wie Rassismus.«br>
- Das wollen wir doch mal sehen.


»Du verachtest beispielsweise einen Juden, weil er als Jude geboren wurde«br>
- Spinnst du ?. sorry aber wirklich.
Ich verachte keinen Juden, ich habe nichts gegen Juden.
Juden und Moslems haben mal sehr früher brüderlich miteinander gelebt.
Du denkst falsch mein Freund.
Moslems hassen grünstzlich keine Juden, aber es gibt immer welche die es tun.
Sie sind blind vor hass, musst man auch irgendwie auch verstehen ,auch wenn es falsch ist. Stell dir mal vor das eine Jüdische Regierung deine gesamte Familie auslöscht. Ja da ist der Hass groß und allgemein.
Aber als ein richtiger Moslems muss man sich beherschen und darf nicht ein ganzes Volk als schuldigen sehen.
Nein ich hasse keine Juden, im gegenteil, wie schön wäre es wenn Moslems und Juden wieder zusammen friedlich leben könnten, wirklich.


»Dies ist das selbe, wie mit den Tieren und dich. Du diskriminierst Wesen, die einfach mehr wert sind als du. Du versuchst Macht über sie auszuüben, die dir nicht zu steht.«br>
Wie kannst du das wissen ohne mich zu kennen ?.
Denn es stimmt nicht was du sagst.
Ich versuche keine Macht über die aushzuüben.
Ich liebe Tiere, wir haben einen Wellensitich.
Und ich beschäftige mich mit ihm damit ihm nicht so langweilig wird.
Ja du kennst mich nicht.
Wenn ich im tv sehe wie die Menschen Tiere bei ihrem vergnügen benutzen werde ich oft wütend. Zb. diese Stierkämpfe oder wo die Menschen vor Stieren weglaufen. Die Tiere werden dabei sehr verletz.
Ich schwöre bei Gott wäre ich in einem hohen Amt, würde ich so was auf der Erde stark krisieren, da so eine Kultur ihre Existenz.
Es ist mir egal ob das zu ihrer Kultur gehört oder nicht.
Tiere dürfen nicht mishandelt werden !
Punkt, und Kultur steht unter dem.
Wir essen Tiere, ok.
Wir halten Tiere, nur ok wenn dass für das Tier nicht tragisch ist.
Das ok, aber Tiere als DINGE zu ETWAS zu BENUTZEN ist unmenschlich und gehört verboten.

Das gehört nicht zum Thema Gott.
Aber damit wollte ich meinen stand zu tieren zeugen.
Ich stell Menschen über Tiere, aber ich ignoriere sie deswegen nicht.
Boa wirklich Menschen die Tiere mishandeln könnte ich glat umhauen!.



»Das Tier würde ich wählen.«br>
- Dann will ich mal deine Gefühle sehen wenn ich das Tier wähle um dich fallen zu lasse.


»Du hast keine Ahnung, wovon du redest. Ein Tier ist nicht seinen Instinken unterlegen, das ist nur der Irrglaube des Menschen.«br>
- Ich habe sehr wohl eine Ahnung wo von ich da rede.
Vieleicht habe ich es etwas falsch ausgedrückt.
Mann muss seine Tierinstikte kontrolieren, man darf sich nicht von dem kontrolieren lassen.



»Du Grünschnabel!
Du redest von Dingen, dennen du selbst unterlegen bist. Nun willst du wieder Macht ausüben und dich als besser hinstellen willst.«br>
- Einige denken sie würden mit ihrer Inteligenz handeln.
Aber oft ist das Tier in ihnen der ihr handeln beeinflusst.
Und genau das habe ich kritisiert, und nicht mehr.


melden

Gott

29.12.2003 um 23:45
@Lightstorm
»Wo Gott derart kritisiert wird von einem Argument starken Person (soll ein kompliment sein) da muss ich doch irgendwie entgegensetzen«br>
Auch du kannst sehr gut Argumentieren, deshalb habe ich dich ja auch vermisst. Du bist immer so schön von Gott überzeugt, das bewundere ich direkt :)

Hm. Undwie immer schreibst du einen ewig langen Text. Na dann, ans Werk!

»Das du nicht das gegenteil beweisen kannst. «br>
Du ja auch nicht.
:)

»Es ist sehr naiv, wenn man weiß das Gott existiert, aber man denoch ihn absichtlich ignoriert.«br>
Ich ignoriere ihn? Nein, ich zweifle an einem Gott, sow ie in sich ein mensch vorstellt. Denn Gott, an den ich glaube, der hat ichts mit deinem oder einen anderen gepredigten gemeinsam! Er ist der wahre Gott.

Dieser Gott ist alles und nichts. Vielleicht verstehst du.

»Denn wenn du weiß das es ihn gibt, dann kennst du die Hölle auch.«br>
Die Hölle ist nur ein Wort, sie existiert bei mir nicht. Genausowenig wie ich an einen Himmel glaube, glaube ich an die Hölle.

» Es sehr naiv wenn man lieber die Hölle wählt als sich zu unterwerfen um so in freiheut zu leben.

Es tut mir Leid, aber du bist ein erbärmlicher Heuchler.
Gott hat kein Recht, mich wegen meines Freheitssinnes zu bestrafen.
Tut er es dennoch, dann ist jeder Glaube an ihn falsch.
Dann ist es kein Gott, sondern ein Tyrann.

Es ist sehr naiv, was DU mir hier gerade vorlegst!
Du hoffst auf ein erbamen.
Aber glaube mir, der Tod kennt kein Erbamen.

» Wenn du dich in diesem Leben Gott unterwirfst wirst du große freiheit im Jenseitds vorfinden, so groß das jeder deine wünsche in erfühlung geht.«br>
Ich bin nicht habgierig und finde es sinnlos, das mir jeder Wunsch erfüllt wird. Wenn man das tut wird man gierig und verdorben. So möchte ich niemals enden! Weder im Leben noch im Tode!

Außerdem, ich unterwefe mich NIEMANDEN! Ich will frei sein. Frei wie ein Adler der durch die Lüfte gleitet. Wenn du nicht freui sein willst, lieber einem etwas Dinnen willst wie ein räudiger Bettvorleger, dann tu dies. Aber durch dies wirst du das Leben niemals bemerken, was man dir angeblich schenkte.

» Kann man sich eine höhere Freiheit wünschen ?. «br>
Ich bin hier und jetzt frei, was will ich mehr?

»Warum würdest du dich lieber gegen Gottes liebe währen.«br>
Weil dies keiner Liebe entspricht! In einer Liebe ist NIEMAND der dominante, sondern beide sind gleich. Sie respektieren und vertrauen sich. Doch Gott ist etwas höheres und wie soll ich Gott vertrauen? Was lässt er nicht alles in der Welt geschehen, was absoluter vertrauensmissbrauch ist?

» Glaubst du denn das all deine pflichten Gott gegenüber nutzlos sind ?. «br>
Ja.

»Glaubst du Gott behandelt dich schlecht in dieser Welt ?. «br>
Nach deinen Worten, ja.

»Dann kennst du nicht wirklich die bedeutung des Test`s. «br>
Nein und diese ist mir auch egal. Wenn er es nötig hat euch zu testen, dann frage ich mich wirklich, was ihr beweisen müsst um zu bestehen. Ein fromes Leben? Das hat keiner. Möglichst keine Sünde? Das schafft niemand.

Aber egal was es ist, es ist ein vertrauensbruch. Verstehst du, was ich meine?

»Und Gott ist keine Person. «br>
Sondern? Ein höheres Wesen, stimmts?

»Wieso soll dich Gott als einen Bettvorleger benutzen ?. «br>
Dies hast du dir schon lange vorher beantwortet und du würdest es verstehen, würdest du näher drauf eingehen.
.
»Du lebst weil Gott nicht will das du leidest. «br>
Das Leben ist von Leid gespickt voll! Dieser Satz ist so sinnlos wie der versuch Gott zu sehen. So zu sehen, das ihn jeder sieht.

»Ja würde er diesen Test nicht durchführen so würdest du für die ewigkeit mit de Bösen zusammen leben. «br>
Ich bin bereit dem Bösen entgegenzutreten.
Das Böse hat keine Macht über mich, denn ich lasse es nicht an mich.
Außerdem, ich lebe bereits im Bösen. Die Welt ist beispiel genug dafür.
Nun sage mir, wie will mich Gott da raus holen?
Mich töten?
Nein, ich sehe den Tod nicht als eine Bereieung.
Außerdem, mir passt mein Leben.
Will er es mir wegnehmen?
Will er mir mein Geschenk einfach so wegnehmen?
Sage mir, was macht dann diese Geschenk für einen Sinn?

»So wie ein Künstler das volle Recht und überhand über seine Kunstwerk hat, so hat auch Gott über dich seiner schöpfung die überhand. Anders wäre es ja auch absurd. «br>
Die Geichheit wäre nicht absurd, sie wäre wahrlich göttlich.
Ein Gott sieht sich nicht als höheres Wesen. Diese Wesen versucht sein erschaffenes Leben zu schützen und stellt sich auf die gleiche Stufe, allein deshalb, weil diese Stufe das einzige ist, was einen Gott ausmacht. Ein Wesen, was den scheid hat sich seiner Schöpfung zu stellen, sowas ist ein wahrer Gott. Jemand, der sich nicht als höher sieht, das ist ein Gott! Jemand der uns vor dem Bösen schützt und uns immer hilft, sollte etwas sein, das ist ein Gott!

Doch Gott ist nichts. Dein Gott ist nichts.

Wennd ein Gott die Freheit nicht würdigt und nicht bereit ist eins mit seinem Kunstwerk zu werden, der ist ein Stümper! Seine Werke sind Gefühlslos und nur dummes gekritzel aufweißem Papier! Blattverschwendung.

»Ja, ich glaube das viele Menschen einfach das verbotene wollen und deshalb an Gott sehr stark zweifeln, auch wenn das unbewusst geschieht«br>
Du kannst sicher sein, ich zweifle nicht an Gott, weil ich verbotenes tun möchte. Auch wird jemand nicht homosexuell, nur weil er nicht an Gott glaubt. Außerdem ist dies sexistisch.

Das unbewusste ist so bewusst, das nur der es sieht, der das unbewusste erkennt. Kannst du es erkennen?

»Nein es ist narrenhaft wegen lust und laune Gott zu kritisieren und abzulehnen.
Ach ich kenne es doch von mir selber, die verbotenen dinge locken so was von stark das das einen Menschne richtig Antigotthaft formt. «br>
Was bist du doch für ein Grünschnabel.
Vergleiche dich nicht mit der Welt! Außerdem bist du DU und niemand anderes ist deinesgleichen! Du bist und lebst damit einzigartig.

Deine Arrgumentation war absolut absurd. Man lehnt oder kritisiert Gott NICHT weil man etwas verbotenes tun will, so wie DU und nur DU alleine es tatest.

Was würde es mir schon bringen, etwas verbotenes zu tun?
Wer der Vrsuchung nicht wiederstehen kann, ist ein sellenloser Schwächling der seinen Urtrieben unterlegen ist.

»Ein sehr deutliches zeichen das Menschen oft an Gott nichtglauben können weil sie die Regeln zu streng finden. «br>
Wieder etwas sinnloses *seufz*

Nicht die Regeln von Gott sind falsch, sondern Gott selbst ist es. Vergleiche dich selbst, nicht ewig mit anderen! Außerdem, ich kenne keinen der nach den Regeln Gottes lebt, obwohl er gläubig ist. Naja, mein Pfarrer und andere Religionsprediger, aber sonst kenne ich neimanden.

»Und es auch blöd zu glauben das man nur weil man Gott nicht beweisen kann das man ihne deswegen ablehnen kann. «br>
Du willst also weiter an etwas unerklärliches Glauben, wodurch du nur um ein anderes Leben heuchelst. Der Glaube ist nur eines:

Heucheln für ein besseres Leben.

»Im Islam ist es sogarso das du dich voll und ganz Gott unterwefen musst, um von der Hölle verschont zu werden um im Jenseits die große Freiheit zu genießen.«br>
Einen solch sinnlosen Glauben findet man nicht alle Tage.

» Es ist eher andersrum, Menschen die nicht an Gott glauben würde ich alles zutrauen, sie verschaffen sich große Macht indem sie Gott ablehnen. «br>
Wollen wir hier so weiter machen, oder kommt endlich was interessantes? Was bringt mir die ablehnung Gottes den für eine Macht? Ich lebe deshalb ganuso, wie ich es vorher tat. Und eigentlich ist es umgedreht. Sie dir unseren Herrn Bush an. Na? Wer gibt hier wem die Macht?!

»Aber einige, da ist kein Zeichen von Menschenhand. «br>
Klar, die hat der DHL-Engelservice zu uns runtergebracht
-.-

»Es will dich doch prüfen.
Er will prüfen ob du an ihn glaubst und wie du dich im Dieseits verhälst.
Es geht nicht nur darum das du an ihn Glaubst, du musst seine Regeln befolgen. «br>
Und dann werde ich in seine große Villa in Schlumpfhausen eingeladen, was?

Ich halte nichts von Prüfungen. Entweder er erscheint mir, oder Schicht im Schacht. Ich habe keine Lust an etwas zu glauben, was nur Forderungen stellt und erwartungen hat, ohne das ich eine Wahl habe, ob ich diese überhaupt erfülllen will.

Das ich lebe ist Zufall, also soll es auch zufall bleiben ob man Gottes Willen lebt.

»Aber es nicht zu lesen nur weil man glaubt es sei sowieso falsch ist voll arm. «br>
Wie gesagt, nichts Leben, was du sowieso für falsch hälst. Und es ist nicht arm, eher ist es der Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit. Wenn der arm ist, dann bist du eine schlechte Witzfigur.

»Du hast nichts gefragt, du hast nur gesagt:"Vermutlich wurde Gott geschaffen, das wir nicht mit Tieren gleichzusetzen sind".
Das ist keine Frage, und meine reaktion darauf ist das du denkst das es vermutlich so war, aber du bist dir nicht wirklich sicher. «br>
Ich kann mich nur wiederholen, du hast keine Ahnung wie du antworten sollst.

»Mal erlich wenn du nur einen Retten vor dem tod retten könntest, würdest du das Tier retten und den Menschen ?.
Nach deiner Aussage nach müsstest du den Tier retten weil ja sein Wert höher sein soll als der des Menschen. «br>
Es kommt immer auf den Menschen selbst an. Das Tier retten? Nein, ich denke der Tod befreit es vom Leid dieser Welt. Aber ich würde darüber nachdenken, es zu wählen.

»Wieso machen wir denn uns weniger Wert ?.
Ich weiß, die Menschheit baut viel scheisse.
Aber würde sie wirklich Gott gehorchen würde kein Mensch unschuldig sterben.«br>
Beantwortet hast du es dir selbst, aber würde jeder Gott gehorchen, die Freiheit des einzelnen wäre nicht vorhanden. Außerdem äre das Leben ohne jeglichen Sinn, wenn du verstehst.

»Was meinst du ?. «br>
Jede erklärung wäre sinnlos.
Du musst es leider selbst verstehen, um alles zu verstehen.
Aber keine Sorge, du schaffst das schon :)

»Trotzdem kann ich einen Menschen nicht wirklich gut finden der das Tier über den Menschen stellt. Bei mir kommt zuerst Gott, dann der Mensch und dann das Tier. «br>
Mieser Herarchist!
Alles ist Gleich gestellt, NICHTS ist höher!
Du bist nicht mehr wert, als ein Tier!

Außerdem stelle ich das Tier weniger über einen Menschen, eher stelle ich es auf die gleiche Stufe. Und das Tier hätte eine höhere Position bei weitem mehr verdient, als der Mensch.

Wenn dein Horizont so mickrig ist, das nichtmal das Tier darin Platz hat, wie kannst du dann sagen, du weißt was Gott ist?

»Ja der Mensch unterscheidet sich vom Tier, der Mensch ist nicht wie ein Tier und ist mehr Wert als ein Tier. «br>
Nein! Beides ist Leben, beides ist gleich!
Du bist nicht mehr wert, nur weil du das denkst!
Denken kann nur der der auch versteht.

»Ich habe mnal von dir gelesen das du dabei bist wenn es um Gefühle geht usw.
Das du für andere da bist, ich habe das gelesen.
Und nun höre ich von dir das das Tier mehr Wert ist als der Mensch.
«br>
Na und? Wo steht bitte das eine mit dem anderen in Verbindung? Auf was willst du hinaus? Was soll der schmarn hier?

»Ich bin kein Bibelfanatiker ?.
Typisch, immer wenn einerso sehr an Gott hängt, wird er sowort als Fanatiker abgestempelt, mit deiner verbissenheit bist du doch auch so ein Fanatiker wie ich, der Gott ablehnt.
Ich unterstelle mich nur Gott und keinem Tier. «br>
Dann nenn mich doch einen Atheisten, das ist mir ehrlich gesagt egal.

Du unsterstellst dich also einem Wesen,w as dich höher setzt? Tja, wie winzig doch dein Horizont doch ist. Wie weit kannst du sehen? Kannst du sehen, wo ich mich befinde? Siehst du, auf welcher mickrigen Insel du stehst? Bemerkst du, wie sie langsam versinkt?

»Das wollen wir doch mal sehen. «br>
Das haben wir bereits.

»Spinnst du ?. sorry aber wirklich.
Ich verachte keinen Juden, ich habe nichts gegen Juden.
Juden und Moslems haben mal sehr früher brüderlich miteinander gelebt.
Du denkst falsch mein Freund. «br>
JA SAG MAL, hast du meinen Post auch nur im entfährtesten Sinne gelesen und auch verstanden?!?! Du hast wohl überhaupt nicht bemerkt, das dies nur ein Beispiel deines verhaltens war, du interepretations Genie! Ich habe niemal sgesagt, du würdest persönlich Juden hassen. Es war ein BEISPIEL, Junge!

»Das gehört nicht zum Thema Gott.
Aber damit wollte ich meinen stand zu tieren zeugen.
Ich stell Menschen über Tiere, aber ich ignoriere sie deswegen nicht. «br>
Du hast nicht verstanden, was ich meinte.
Ich stellst dich selbst höher als das Tier. Soll ich dich auchnoch zitieren? Bei dir kommst vor dem Tier der Mensch. Nun? Wo stellst du hier das Tier gleich?

»Dann will ich mal deine Gefühle sehen wenn ich das Tier wähle um dich fallen zu lasse. «br>
Dann hat diese Tier eben das Leben verdient. Das ist mir ehrlich gesagt egal. wenn es vorbei ist, na und. Ich würde dich nicht hassen, nur weil du ein Tier wähltest. Meine Gefühle wären nicht auf dich konzentriert, eher auf den Tod. Das weiterleben bringt mir Leid. Gut. Nun sehe ich ja was der Tod bringt.

»Ich habe sehr wohl eine Ahnung wo von ich da rede.
Vieleicht habe ich es etwas falsch ausgedrückt.
Mann muss seine Tierinstikte kontrolieren, man darf sich nicht von dem kontrolieren lassen. «br>
Sie lassen sich jedoch nicht kontrollieren, allein deshalb hast u wiedermal nicht viel verstanden. Du musst mit ihnen Leben, ein leben lang. Angst ist ein Tierinstinkt. Kannst du die Angst kontrollieren? Wenn ja, ich würde dich bemitleiden. Vielleicht verstehst du ja, warum.

»Einige denken sie würden mit ihrer Inteligenz handeln.
Aber oft ist das Tier in ihnen der ihr handeln beeinflusst.
Und genau das habe ich kritisiert, und nicht mehr. «br>
Ein Tier ist nichtmal fähig wie ein Mensch zu handeln, deshalb kann ein Mensch niemals wie ein Tier handeln. Das Tier kann sich nicht so dumm aufführen, weil es keienn Sinn darin sieht. Der Mensch hingegen kann ja alles. Nur er wird niemals wie ein Tier sich verhalten, denn dann wäre dieser Mensch sogar fromer als Gott selbst.

Das Tier in ihnen ist nicht ein Tier sondern ein unintelligentes Wesen. Der Urmensch. Dumm und sinnlos, würde man heute sagen.

Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Gott

30.12.2003 um 21:28
müsst ihr eigendlich immer alles so lang schreiben?
Gehts net ein klein wenig kürzer...

Du bist was du warst
und du wirst sein was du tust



melden