Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott

301 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gott

30.12.2003 um 23:33
Wäre ja langweilig ;)

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Gott

31.12.2003 um 02:18
DragonMike@

»A Du bist immer so schön von Gott überzeugt, das bewundere ich direkt«br>
Sind eigentlich relativ viele Menschen, aber viele halten sich eher zurück von solchen Disskusionen.



»Hm. Undwie immer schreibst du einen ewig langen Text. Na dann, ans Werk!«br>
- Die Wahrheit ist ist manchmal kurz, aber manchmal benötigt es viel Arbeit.


»Ich ignoriere ihn? Nein, ich zweifle an einem Gott, sow ie in sich ein mensch vorstellt«br>
- Du sagtest: "Sogar wenn er dies wäre, ich würde ihn weiter leben. Lieber dieses Hirngespinnst, als einer Person zu dienen, die einen als raudigen Bettvorleger abstempelt.".



»Denn Gott, an den ich glaube, der hat ichts mit deinem oder einen anderen gepredigten gemeinsam! Er ist der wahre Gott.«br>
- Ich kann deine vorstellung von Gott widerlegen indem ich dir die Masse zeige wo die Menschen jeder sich einen eigenen Gott zusammen gebastelt haben. Von solchen persönlich erschaffene Göttern halte ich nichts. Allein das es fast bei jedem verschieden ist (der eigen gebastelte Gott) beweist das nieman richtig liegt. Woher leiten sie denn Gott ab, natürlich von den Relligionen, die nehmen also eine Wahrheit von etwas das sie für falsch halten.
Die vorstellung davon das Menschen einfach so alleine auf die Idee eines Gottes kommen ist ebenfals absurd, solche Menschen die sich ihr Gott selber zusammen basteln, nehmen als Grundkonstrukt die wahre Gegebenheit (die existenz eines Gottes) und geben dem ganzen ein anderes aussehen, eine art manupulation. Der Gott der von den Relligionen (ich meine den Judentum, Islam und Christentum) beschrieben wird gefällt ihnen nicht daher manupulieren sie das ganze, und betrügen sich so selber, unbewusst.


»Die Hölle ist nur ein Wort, sie existiert bei mir nicht. Genausowenig wie ich an einen Himmel glaube, glaube ich an die Hölle.«br>
- Siehst du, ein sehr guter beispiel, der teil mit der Hölle und Paradies gefällt einem nicht, weil man genau weiß das die eigenen taten/verhalten meist die Hölle bedeuten. Also schneiden sie sich diesen teil unter andereem raus. Eine selbstbetrügerei, der Gesamte Konstrukt wird den eigenen wünschen angepasst.


»Es tut mir Leid, aber du bist ein erbärmlicher Heuchler.«br>
- Es heißt das wer Gott folgt nur weil er Angst vor der Hölle hat ist keine wahrer Moslem. Ich weiß das.
Ich gehorche Gott nicht weil ich Angst vor der Hölle habe, sondern weil ich mich ihm unterwerfe, er hat mich erschaffen er will mich beschenken wenn ich das tue was er macht. Das ist so wie bei Schülern, wenn sie lernen bzw. das tun was ihre Lehrer ihnen sagen dann werden sie später dafür belohnt.
Sind die Schüler, also wir alle nur Heuchler ?.
Glaube nicht.
So folge ich Gott weil ich seine Sache gut finde und nicht weil ich Angst vor der Hölle habe. Aberdie Existenz eines Gottes zu wissen und absichtlich ihm nicht gehorchen ist dumm, verstehst du eigentlich was der resultat davon ist ?.
Nicht der tod, sondern der ewige schmerz, der dich nicht töten wird.


»ott hat kein Recht, mich wegen meines Freheitssinnes zu bestrafen.«br>
- Gott hat über dich alle Recht, nur du willst es nicht verstehen.
Wenn du etwas mit deinen Händen erschaffen hast dann hast du alle Rechte darüber, du kannst es zerstören oder sonst was damit machen.
So kann Gott der dich erschaffen hat auch alles mit dir machen.
Was du sagst ist einfach nur falsch.
Er hat alle RECHTE über dich weil er dich erschaffen hat.


»Tut er es dennoch, dann ist jeder Glaube an ihn falsch.
Dann ist es kein Gott, sondern ein Tyrann.«br>
- Er könnte es tun, und das würde sogar nicht ungerecht sein, er besitzt alle Rechte über dich.
Aber du solltest dankbar sein, denn er behandelt uns gut.
Er ist dabei die Guten vom Bösen zu trennen.
Mit prüfung wird entschieden wer zu wehm gehört.
Nach dieser prüfung werden die jenigen im Paradies frei vom Bösen leben können. Er tut gutes, un nicht schlechtes, also ist er keine Tyrann.
Dein problem ist nur du meinst du würdest es besser als Gott wissen.


»Es ist sehr naiv, was DU mir hier gerade vorlegst!
Du hoffst auf ein erbamen.
Aber glaube mir, der Tod kennt kein Erbamen.«br>
- Ich weiß wenigstens was der tod wirklich ist.
Es ist nur dieaktion wo deine Seele inaktiv gelegt wird und vom Dieseits entfernt wird. Du denkst das Gott uns schlechtbehandelt. Nacher am jüngsten Tag wenn ich in den Paradies gehe und die fähigkeit bekomme alle meine Wünsche zu erfühlen, wirst du vieleicht in die Hölle gehen, du wirst warscheinlich denken das Gott dich schlecht behandelt hat. Ich habe werde denken das meine ergeben an Gott mir großes und schönes gebracht hat.


»Ich bin nicht habgierig und finde es sinnlos, das mir jeder Wunsch erfüllt wird. Wenn man das tut wird man gierig und verdorben. So möchte ich niemals enden! Weder im Leben noch im Tode!«br>
- Eines sollten wir klar stellen, wer will das das Gute mit dem Bösen zusammen lebt ist keiner von den Guten. Das entscheidet, enweder du akzeptierst das das Böse vom Guten getrennt wird, oder du versucht die Bösen zu schützen und bist somit auf der Seite der Bösen. Somit hättest du das vortbestehen des Bösen unterstützt. Daher muss getrennt werden.
Zu den Wünschen, zuerst werden sie sich darüber sehr erfreuen, nachdem sie aber alles Materiele erreichen werden sie sicher genug davon haben, man ist ja im Paradies nicht alleine, dort werden wir weiterhin Geistig wachsen, ich bedenke vieles zu tun und zu lernen im Paradies, das Materiele ist nur nebensächlich zu betrachten.




»Außerdem, ich unterwefe mich NIEMANDEN!«br>
- Viele Menschen wollen auch nicht arbeiten wollen aber gleichzeitig das sie sich schöne und viele Sachen kaufen können. Du musst was geben bevor du was bekommst.
Gibt du schlechts, dazu gehört unter anderem das du dich Gott nicht unterwirfst, dann wirst du auch schlechtes zurück bekommen von Gott.
Gibst du gutes, dazu gehört unter anderem sich Gott zu unterwerfen, dann bekommst du auch gutes zurück. Den Paradies.


»Ich will frei sein«br>
- Du würdest klauen wenn du das verlangen würdest ohne was zu geben.
Gott bietet dir die ewige größte Freiheit, die Freiheit im Paradies ist zu der Freiheit hier nichts. Gehorche Gott und du bekommst deine große freiheit.
Aber rebelieren und versuchen die Freiheit zu klauen wird mit der Hölle bestraft.
Jedes aspekt Freiheit, Unterdtückung oder sonst was gehört Gott.
Man denkst jeder hat die Freiheit. Das ist eine misverständiss, wo hat man denn gesehen das es richtig ist das der Kunstwerk sich gegene seinem Künstler erhebt. Außerdem selbst wenn du dich gegen Gott erhebst, wirst du keine erfolg haben, Gott ist kein Wesen der eine bestimmen Wert an Kraft hat, Gott kann niemand besiegen, wenn du dich gegen Gott erhebst, besiegelst du nur damit dein Schicksal, obwohl Gott nur dein bestes wollte.
Und wieso eigentlich, wenn du dich Gott ergibst wirst du nicht schlecht behandelt, im geegnsatz wenn du dich gegen ihn wärst.


»Frei wie ein Adler der durch die Lüfte gleitet. Wenn du nicht freui sein willst, lieber einem etwas Dinnen willst wie ein räudiger Bettvorleger, dann tu dies.«br>
- Wenn ich das tue bekomme ich die Freiheit die du dir wünschst.
Und du das geegnteil, du darfst nicht klauen, gib Gott was damit er dir die Freiheut schenckt, und nichtdie Hölle. Klauen tut nur das Böse.


»Aber durch dies wirst du das Leben niemals bemerken, was man dir angeblich schenkte«br>
- Ich bin dich glücklich mit den Gesetzen Gottes.
Ich werde so oder so gewinnen.
Ich bin im Leben glücklich mit Gottes Gesetzen, du siehst diese hingabe als schlecht an ich aber als gutes.
Ich werde so oder so gewinnen weil ich nach dem tod ebenfals glücklich im Paradies sein werde, wenn Gott will.
Du wärstauch mit deinem Leben hier zufrieden, aber im gegensatz zu mir würdest du nach dem tod dich schlecht fühlen, wegen der Hölle.
Der Gläubige kann also so oder so nicht verlieren der Ungläubige aber schon.
Und dieses Risiko wird sie direkt in die Hölle führen.


»Ich bin hier und jetzt frei, was will ich mehr«br>
- Du bist jetzt frei das wird aber nach dem tod ganz anders aussehen.


»Weil dies keiner Liebe entspricht! In einer Liebe ist NIEMAND der dominante, sondern beide sind gleich.«br>
- Ob es dir gefällt oder nicht, Gott ist höher als du, und wenn du das nicht akzeptierst wirst du niemals frei sein.
Wieso soll in einer Liebe beide gleich sein ?.
Das ist kein Grundgesetzt, sondern den du dir erschaffen hast.


»Nach deinen Worten, ja.«br>
- Nein ich liebe die Gesetze Gottes.
Der Teufel hatte sich Gott auch gewährt, sage mir was ist aus ihm geworden ?.
DEr Teufel ist frei gelassen, wenn du das nicht weißt.
Der Teufel wetete das er die Menschen in dieser Prüfung von Gott entfernen könnte. Gott lies ihn dann hier frei. Einzige rettung von ihm ist Gott zu folgen, und das tust du nicht. Somit bist du für den Teufel ein leichtes.


»Nein und diese ist mir auch egal. Wenn er es nötig hat euch zu testen, dann frage ich mich wirklich, was ihr beweisen müsst um zu bestehen. Ein fromes Leben? Das hat keiner. Möglichst keine Sünde? Das schafft niemand.«br>
- Das habe ich schon tausend mal gesagt.
Es dient dazu das der Mensch das richtige lernt und vor allem damit der Böse von dem Guten rausgefiltert wird.



»Aber egal was es ist, es ist ein vertrauensbruch. Verstehst du, was ich meine?«br>
- Ja ich verstehe dich, aber das ist das falsche.
Dies ist keine Vertrauensbruch sondern filtert das Böse, wenn dieser test nicht durchgeführt würde, so würde das Böse mit dir im Jenseits wohnen, und Gott duldet das Böse nicht, ich auch nicht und die meisten der Menschen auch nicht.


»Sondern? Ein höheres Wesen, stimmts?«br>
- Gott ist das absulute, keine ding den man weg machen kann.
Zuerst war Gott da dann der Raum und alles was ihn ihm ist.
Gott kann natürlich formen annehmen aber er ist und bleibst der übermchtige er kann so existieren das seine Existenzart für und eine Nicht Existenz ist.


»Dies hast du dir schon lange vorher beantwortet und du würdest es verstehen, würdest du näher drauf eingehen.«br>
- Nein ich fühle mich von Gott gut behandelt.
Nur du beschwerst dich.


»Das Leben ist von Leid gespickt voll! Dieser Satz ist so sinnlos wie der versuch Gott zu sehen. So zu sehen, das ihn jeder sieht.«br>
- Ja liest du denn nicht oder was ?.
Du lebst und erlebst schlimmes.
Doe Menschen die dieses schlechte verursachen werden alle in die Hölle kommen, würdest du Gott gehorchen dann kämmst du mit den guten in den Paradies. Verstehst du, du lebst damit Gott weiß wie du bist und damit im wirklichen Leben die bis in die ewigkeit dauert die Menschen nicht leiden.


»Ich bin bereit dem Bösen entgegenzutreten.«br>
- Du hast die fähigkeit nicht Seelen zu vernichten.
Du verstehst es einfach nicht.
Der tod ihr vernichtet jemanden nicht, verstehst du das ?.
Du aber bist nur in der lage nur so zu vernichten, im bereich der Seele also wenn du der Seele gegenüber stehst kannst du ihn nicht töten.
Du bist einer der redet "ich habe die Waffe an der Hand".
Aber in wirklichkeit kann diese Waffe niemanden töten, gegen wir mal vom Dieseits von der prüfung weg, so wirst du so etwas wie einen tod nicht kennen weil du niemanden töten kannst. Wie würdestdu also das Böse dort bekämpfen, du kannst es nicht. Deshalb diese prüfung damit Gott sie trennen kann, allein Gott ist im stande gegen Seelen wirklich vorzugehen.


»Das Böse hat keine Macht über mich, denn ich lasse es nicht an mich.«br>
- Oh glaube mir das Böse der Teufel ist stärker als du, dem Teufel sind möglichkeiten gegeben die dir nicht gegeben wurden, denn der Teufel passt genau zu der prüfung, mal sehen wer sich ablenken lässt.



»Außerdem, ich lebe bereits im Bösen. Die Welt ist beispiel genug dafür.«br>
- Ja, deshalb lebst du auch, diese Bösen werden registriet und nach prüfungsende vom guten getrennt.

»Nun sage mir, wie will mich Gott da raus holen?«br>
- Ganz einfach, wenn du eine Guter Mensch bist.
Dann wirst du irgendwann sterben, deine Seel wird inaktiv am jüngsten Tag wird es wieder aktiviert, und es wird entschieden wo hin zu kommst, wenn du in den Paradies kommst bist du somit vom Bösen geretet.
So wird dich Gott wenn du Gutt bist vom Bösen befreien.


»Mich töten?«br>
- Dein wirkliches ICH ist deine Seele.
Der Vorgang des sterbens ist nur die lahmlegung deiner Seele und die trennung vom Dieseits, mehr ist der tod nicht. Wenn Gott dich strafen will, so wird er deine Seele nicht vernichten sondern in die Hölle stecken.


»Außerdem, mir passt mein Leben.«br>
- Wenn du nichts dagegen hast mit dem Bösen zu leben, dann hast du eine Eigenschaft des Bösen, so gelangst du ein wenig mehr in die katokorie "böse" Menschen. Ja du denkst "ich bin doch eine guter Mensch".
Wenn du ein guter Mensch bist, so wirst du was dagegen haben das du mit dem Bösen zusammen lebst, fals du nicht, musst du als eine Guter Mensch was dagegen haben das andere Gute Menschen mit dem Bösen zusammen leben müssen. Wenn du diese Eigenschaften hast, bist du nicht wirklich ein Guter Mensch. Vieleicht ein Guter Mensch nur für sich und für bestimmte Menschen, sonst müsstet du was dagegen haben das viele Menschen unter dem Bösen leben.


»Will er es mir wegnehmen?«br>
- Junge wach auf.
Das ist nicht das wirkliche Leben, du wirst nichts verlieren wenn du diesen Ort verlässt.
Willst mit gewissen Menschne zusammen sein so sind sie im Paradies vorzufinden, es sei denn einige sind ind die Hölle gesteckt worden.
Willst du die gleiche umgebung denn kriegst du im Paradies auch, dort gehen alle deine Wünsche in Erfühlung.

Er will wir wirklich was wegnehmen, das Böse will er weghaben.
Du lebst hier und wirkstso dazu mit damit du mal in deinem heim Paradies keine Bösen Menschen hast.


»Will er mir mein Geschenk einfach so wegnehmen?«br>
- Er wird dir eine Geschenck geben, du musst nie wieder arbeiten um dir was zu kaufen, du musst niemals weit reisen um zu bestimmten Menschen zu gelangen, du wirst nichts schlechtes finden. Keiner wird durch einen unfall oder durch alterung sterben, weil es keine alterung geben wird und und und und und und ... du wirrst beschenckt.

»Sage mir, was macht dann diese Geschenk für einen Sinn«br>
- Lese vorhige Antwort dann weißt du was für einen Sinn das macht.


»Ein Gott sieht sich nicht als höheres Wesen«br>
- DAs muss er nicht, er ist es.
Nur du willst eine Wahrheit nicht akzeptieren, wieso kannst du nicht akzeptieren das es eine Macht gibt die stärker als deine ist ?.

»... und stellt sich auf die gleiche Stufe«br>
- Das würdest du wohl gerne haben.
Dann denk mal kräftig nach, wenn Gott so wie du wäre würde niemand das Böse wirklich aufhalten können.
Alle wären verloren und niemals für immer befreit.


»allein deshalb, weil diese Stufe das einzige ist, was einen Gott ausmacht.«br>
- Nein es gibt keine Götter sondern nur den einen Gott, akzeptiere seine Eigenschaft versuch ihn nicht deinen Wünschen anzupassen.


». Ein Wesen, was den scheid hat sich seiner Schöpfung zu stellen, sowas ist ein wahrer Gott.«br>
- Ja damit das Böse ihn kontrolieren kann und alle verecken.
Du bedenkst garnicht mit bei deinen Wünschen wie Gott sein soll.


»emand, der sich nicht als höher sieht, das ist ein Gott!«br>
- Er muss sich nicht als höher sehen er ist höher, wenn ich meinen Kind ansehe (wenn ich einen hätte) würde ich mich nicht höher als er sehen sondern ich wäre höher (stärker) als er.
Das sind begebenheiten, und du willst sie nicht akzeotieren.
Du versucht die Wahrheit damit zu manupulieren.

»Jemand der uns vor dem Bösen schützt und uns immer hilft, sollte etwas sein, das ist ein Gott!«br>
- Ja du schlaumeier, wie soll er das Böse schützen und anderen helfen wenn er selber beschützt werden muss und selber hilfe braucht, denn du willst ja das er auf deine stufe ist.


»Doch Gott ist nichts. Dein Gott ist nichts.«br>
- Im gegensatz zu deinem Wunschgott den es nicht gibt, kann meine Gott das Böse vernichten und mir helfen, nur deshalb weil er höher als ich ist, im gegensatz zu deinem Wunschgott.



»Wennd ein Gott die Freheit nicht würdigt und nicht bereit ist eins mit seinem Kunstwerk zu werden, der ist ein Stümper!«br>
- Ebenfals falsch. wenn Gott so wäre würde das Böse niemals besigt und Gott würde nur so viel hilfe leisten können wie eine normaler einziger Mensch.
Denk nach, du opferst dich damit dem Teufel (dem Bösen).
Vieleicht ist das sogar die wirkung des Teufels.
Ja der Teufel ist näher als du denkst, oft ist er in unserem unterbewustsein.
Dein Wunsch spiegelt die Interessen des Teufels.
Der Teufel versucht durch dich Gott anders zu machen anders aussehen zu lassen, in der hoffnung Gott würde solchen Menschne hören und ihr Wunsch erfühlen.
Pass auf du denkst das du vom Bösen frei bist., aber wenn ich das so höre tust du genau das was der Teufel will. Gott von seinem Tron zu kicken.



»Seine Werke sind Gefühlslos und nur dummes gekritzel aufweißem Papier! Blattverschwendung.«br>
- *Gähn*

»Du kannst sicher sein, ich zweifle nicht an Gott, weil ich verbotenes tun möchte. Auch wird jemand nicht homosexuell, nur weil er nicht an Gott glaubt. Außerdem ist dies sexistisch.«br>
- Du findest aber seine Gesetze falsch und siehst darin die wiederlegung seiner Existenz.
Damit würden die eigenen Interessen die verbotenen dinge dafür gesorgt haben das du daran die wiederlegung Gottes Existenz siehst bzw. die wiederlegung des Gottes der offenbart wird.


»Das unbewusste ist so bewusst, das nur der es sieht, der das unbewusste erkennt. Kannst du es erkennen?«br>
- Auf jeden fall sehe ich in deinem unterbewustsein die Interessen des Teufels.
Damit meine ich deine vorstellung von einem Gott.
Wirklich da würde der Teufel dir 100% zustimmen.


»Was bist du doch für ein Grünschnabel.
Vergleiche dich nicht mit der Welt! Außerdem bist du DU und niemand anderes ist deinesgleichen! Du bist und lebst damit einzigartig.«br>
- [Du findest aber seine Gesetze falsch und siehst darin die wiederlegung seiner Existenz.
Damit würden die eigenen Interessen die verbotenen dinge dafür gesorgt haben das du daran die wiederlegung Gottes Existenz siehst bzw. die wiederlegung des Gottes der offenbart wird.]


»Deine Arrgumentation war absolut absurd. Man lehnt oder kritisiert Gott NICHT weil man etwas verbotenes tun will, so wie DU und nur DU alleine es tatest.«br>
- [Du findest aber seine Gesetze falsch und siehst darin die wiederlegung seiner Existenz.
Damit würden die eigenen Interessen die verbotenen dinge dafür gesorgt haben das du daran die wiederlegung Gottes Existenz siehst bzw. die wiederlegung des Gottes der offenbart wird.]



»Was würde es mir schon bringen, etwas verbotenes zu tun?
Wer der Vrsuchung nicht wiederstehen kann, ist ein sellenloser Schwächling der seinen Urtrieben unterlegen ist.«br>
- Viele Menschen sehen in seinen Gesetzen mitsamt seinen verboten die wiederlegung seine deratigen Existenz. So ist es.
Daher sind die verbote dafür mitverantwortlich das man an seine wirkliche beschreibung nicht glaubt.
Weil man seine verbite für richtig hält und sie deshalb auch ausüben will.



»Nicht die Regeln von Gott sind falsch, sondern Gott selbst ist es«br>
- Wir kennen Gott durch seine eigenbeschreibung durch seine Gesetze und durch seine Verbote. Diese dinge die Gesetze die verbotenne dinge, und die eigenbeschreibung werden als falsch abgestempelt.
Dadurch kommt man zum entschluss das so ein gott warscheinlich nicht eixsitert.
Die Verbote haben mitgewirkt.




»Du willst also weiter an etwas unerklärliches Glauben, wodurch du nur um ein anderes Leben heuchelst. Der Glaube ist nur eines:

Heucheln für ein besseres Leben.«br>
- Ich lebe das Leben das Gott mir vorschreibt.
Du siehst das als Heuchelei, aber ich nicht.



»Einen solch sinnlosen Glauben findet man nicht alle Tage.«br>
- Sinnlos ist er ganz bestimmt nicht.
Daher ist diese Aussage von dir 100% falsch.



»Wollen wir hier so weiter machen, oder kommt endlich was interessantes? Was bringt mir die ablehnung Gottes den für eine Macht?«br>
- Die Menschen als Tiere ansehen.
Nicht alle, aber einige behandeln dann die Menschen schlecht.
Was weiß ich zb. der herzlose Kapitalismus, würden sie wirklich an den richtigen Gott oder überhaupt an einen Gott glauben würden sie den Menschen vorziehen als das Geld.


»Ich lebe deshalb ganuso, wie ich es vorher tat. Und eigentlich ist es umgedreht. Sie dir unseren Herrn Bush an. Na? Wer gibt hier wem die Macht?!«br>
- Bush handelt Unreligiös, er sagt er mache das im namen Gottes, genau die Arschlücher meine ich die im namen der Relligion handeln aber voll den gegenteil tun was ihre Relligion ihnen sagt.
Außerdem Bush tut das nicht wirklich wegen Gott.
Er ist nur der mittel zum zweck, die aktuele US Politik verdanken wir der Gruppe "Das Neue Amerikanische Jahhundert". Dessen Sicherheitspolitik wird gerade umgesetzt, Bush sagt nur "ja ok wir machen es". nebenbei "im namen Gottes, wir sind ja die guten".


»Klar, die hat der DHL-Engelservice zu uns runtergebracht«br>
- Wieder *gähn?


»Und dann werde ich in seine große Villa in Schlumpfhausen eingeladen, was?

Ich halte nichts von Prüfungen. Entweder er erscheint mir, oder Schicht im Schacht. Ich habe keine Lust an etwas zu glauben, was nur Forderungen stellt und erwartungen hat, ohne das ich eine Wahl habe, ob ich diese überhaupt erfülllen will.«br>
Du willst ja irgendwi leben.
Der Dieseits exisitetrt nur bis die Prüfung beendet ist dann gibt es nur den Orte Hölle und Paradies zu verfügung.
In den Paradies zu kommen müssen viele anfordrungen erfühlt werden.
Wie auch bei der Hölle.
Einen anderen Ort gibt es für dich nicht.
Also MUSST DU durch diese prüfung.
Es muss weil du leben willst.
Und damit das Böse sich nicht breit macht muss Gott bei der erschaffung bzw. nach der erschaffung eingreifen damit seine schöpfung friedlich leben kann.
Diese prüfung ist ein muss um dich vor dem bösen zu schützen, glaube mir wäre es anders, würdest du meckern das Gott gegenb das Böse nicht getan hätte. Nun tut er mit dieser prüfung was und du meckerst.




»Das ich lebe ist Zufall, also soll es auch zufall bleiben ob man Gottes Willen lebt.«br>
- Sowas wie Zufall oder Glück gibt es nicht.
Du wirst total getäuscht, merkst es aber nur nicht.



»Wie gesagt, nichts Leben, was du sowieso für falsch hälst. Und es ist nicht arm, eher ist es der Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit. Wenn der arm ist, dann bist du eine schlechte Witzfigur.«br>
- Dann wenn dich jemand fragt musst du antworten "ich weiß nicht ob es einen Gott gibt".
Denn wenn du keine Materielien darüber gelesen hast kannst du dir nicht wirklich eine richtige Meinung bilden.
Und noch was Freiheit und Unabhängigkeit bestehen ebenfals aus schlechtem und gutem. Du bezeichnest in diesem moment den schlechten teil davon als gut.
Du denkst man könne einfach so richtig urteilen ohne die offenbarung gelesen zu haben. Ja das ist Freiheit, aber der teil davon der schlecht ist.
Jeder weiß es das das eigentlich nicht richtig ist.
Nur zugeben muss man es.



»Ich kann mich nur wiederholen, du hast keine Ahnung wie du antworten sollst.«br>
- Ich weiß wie ich antworten soll.
Punkt!.



»Es kommt immer auf den Menschen selbst an. Das Tier retten? Nein, ich denke der Tod befreit es vom Leid dieser Welt. Aber ich würde darüber nachdenken, es zu wählen.«br>
- Dann korigiere ich dich, du würdest also das Tier "vieleicht" retten als den Menschen. Ok.


»Beantwortet hast du es dir selbst, aber würde jeder Gott gehorchen, die Freiheit des einzelnen wäre nicht vorhanden. Außerdem äre das Leben ohne jeglichen Sinn, wenn du verstehst.«br>
- Wie ich schon sagte, eine teil der Freiheit ist schlecht, die verlorene Freiheit die du in diesem Text meinst ist schlecht, nur ein großer teil der Menschheit findet es als gut. Das Leben wäre erst recht mit Sinn wenn man Gott gehorchen würde, weil man der Prüfung sich richtig stellt. Der derzeitige Sinn ist die prüfung.




»Jede erklärung wäre sinnlos.
Du musst es leider selbst verstehen, um alles zu verstehen.
Aber keine Sorge, du schaffst das schon «br>
- Verstehe ich nicht. :)



»Mieser Herarchist!
Alles ist Gleich gestellt, NICHTS ist höher!
Du bist nicht mehr wert, als ein Tier!«br>
- Wenn es so wäre wenn nichts höher wäre dann würdest du nicht exisiteren wie das Universum auch. Damit das Universum funktioniert sind höhere Kräfte/Werte immer mötig, ohne die funktioniert die Materie nicht.



»Außerdem stelle ich das Tier weniger über einen Menschen, eher stelle ich es auf die gleiche Stufe. Und das Tier hätte eine höhere Position bei weitem mehr verdient, als der Mensch.«br>
- Wieso hätte das Tier mehr Wert verdeint ?.
Nicht alle Menschen tun schlechtes.


»Wenn dein Horizont so mickrig ist, das nichtmal das Tier darin Platz hat, wie kannst du dann sagen, du weißt was Gott ist?«br>
- Mein Horizont hat damit nichts zu tun auf welche stufe ich ein Tier stelle.
Außerdem sagst was voll falsches.
Du sagst ich stelle dem Tier keine platz, das mache ich kommt direkt nach dem Menschen.



»Nein! Beides ist Leben, beides ist gleich!
Du bist nicht mehr wert, nur weil du das denkst!
Denken kann nur der der auch versteht.«br>
- Ich kann denken und verstehen.




»Na und? Wo steht bitte das eine mit dem anderen in Verbindung? Auf was willst du hinaus? Was soll der schmarn hier?«br>
- Naja du sagtest das du einen Menschen voziehen würdest.
Das wirkt sich natürlich aus.
Daher würde ich es mir zwei mal überlegen ob ich mit dir mich in eine Abenteuer begebe, verstehste ?.
Ich müsste ja angst haben das du nicht mich sondern eine Tier bei einem entsprechendem Fall retten würdest.


»u unsterstellst dich also einem Wesen,w as dich höher setzt? Tja, wie winzig doch dein Horizont doch ist. Wie weit kannst du sehen? Kannst du sehen, wo ich mich befinde? Siehst du, auf welcher mickrigen Insel du stehst? Bemerkst du, wie sie langsam versinkt?«br>
- Mein Horizont hat nichts damit zu tun wehm ich mich unterstelle.
Durch den Glauben an Gott erweitern viele Menschen ihr Horizont und Geist.
Das mit dem Insel verstehe ich nicht, sorry.


»JA SAG MAL, hast du meinen Post auch nur im entfährtesten Sinne gelesen und auch verstanden?!?! Du hast wohl überhaupt nicht bemerkt, das dies nur ein Beispiel deines verhaltens war, du interepretations Genie! Ich habe niemal sgesagt, du würdest persönlich Juden hassen. Es war ein BEISPIEL, Junge!«br>
- Dann habe ich es falsch verstanden, sorry.


»Du hast nicht verstanden, was ich meinte.
Ich stellst dich selbst höher als das Tier. Soll ich dich auchnoch zitieren? Bei dir kommst vor dem Tier der Mensch. Nun? Wo stellst du hier das Tier gleich?«br>
- Ich weiß nicht mit wehm ich das Tier gleichsetze, fällt mir grad nichts ein.


»Dann hat diese Tier eben das Leben verdient. Das ist mir ehrlich gesagt egal. wenn es vorbei ist, na und. Ich würde dich nicht hassen, nur weil du ein Tier wähltest. Meine Gefühle wären nicht auf dich konzentriert, eher auf den Tod. Das weiterleben bringt mir Leid. Gut. Nun sehe ich ja was der Tod bringt.«br>
- Der Mensch ist immer mehr Wert als ein Tier.
Aber wie würdest du entscheiden wenn du zwischen einem Tier und einem geliebten Menschen entscheiden würdest ?.



»Sie lassen sich jedoch nicht kontrollieren, allein deshalb hast u wiedermal nicht viel verstanden. Du musst mit ihnen Leben, ein leben lang. Angst ist ein Tierinstinkt. Kannst du die Angst kontrollieren? Wenn ja, ich würde dich bemitleiden. Vielleicht verstehst du ja, warum.«br>
- Gott sagt uns das wir nur vor Gott Angst haben sollen und vor niemanden sonst. Jemand der seine Angst kontroliert ist ein starker Mensch und kein bemitleidenswerter.


»Das Tier in ihnen ist nicht ein Tier sondern ein unintelligentes Wesen. Der Urmensch. Dumm und sinnlos, würde man heute sagen.«br>
- Daher sollte man den Urmenschen kontrolieren/beherschen.


melden

Gott

31.12.2003 um 02:26
Dragonmike@

Ich muss hiermit diese Disskusion meinerseits beenden.
Es nimmt mir wirklich zu viel Zeit weg.,
Dafür habe ich 2 std und ca. 20min gebraucht.
Das dauer einfach zu lange, kleiner kann ich es nicht fassen, außer das ich in vielen beeichen nichtmehr antworte.

Daher wir lassen es endweder ganz oder wir lassen 50% oder 60% der Argumente fallen, also gehen nur auf Antworten ein diue wir wollen.
Denn so dauert es zu lange, ich will mich wirklich nicht drücken, aber es nimmt mir meine freie Zeit, ich will nicht zwei std. an einem Beitrag hängen.


melden

Gott

31.12.2003 um 07:20
@ dragon mike

man wird nicht schlau daraus an welche art gott du glaubst bzw ob du überhaupt an gott glaubst .
du greifst das thema immer wieder auf aber deine persönliche haltung dazu wechselt und ist voller wiedersprüche.
vielleicht solltest du es mal ehrlich und mit weniger markigen sprüchen probieren.
oder ganz einfach mal fragen ohne jeden sarkasmus und ironie,so als wüßtest du ohnehin schon alles besser. denn das ist nun nicht der fall und das wissen wir beide oder wie sonst erklärst du dir deine wiedersprüchlichen aussagen bezüglich deines glaubens und gott ?
ich zweifle allerdings daran, daß dein maßloser stolz eine einfache und bescheidene frage zulassen würde.
man könnte friedlich über dies und jenes diskutieren,ohne daß du dabei den anderen angreifst sondern einfach nur sachlich bleiben ohne ansehen der person.
meinst du ,du kriegst das irgendwann einmal hin ?
immerhin dafür ist ein forum eigentlich da ......der idealfall ,sozusagen :)

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Gott

31.12.2003 um 07:27
@ lightstorm

ich weiß ,du willst das beste für dragon mike .
aber die art und weise wie du ihm gott näher zu bringen versuchst bewirkt bei ihm das genaue gegenteil .
deshalb solltest du bei ihm damit aufhören . du tust weder gott noch mike einen gefallen damit.
du merkst selbst,daß du nicht mehr die kraft dazu bekommst .

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Gott

31.12.2003 um 10:28
Ich versuchs mal ein bisschen kürzer zu beschreiben...
...mit einem Zitat von Bertrand Russell,


Die meisten und schlimmsten Übel, die der Mensch dem Menschen zugefügt hat,
entsprangen dem felsenfesten Glauben an die Richtigkeit falscher Überzeugungen.


Wer mal eine andere und wirklich gute Sichtweise von Gott erlangen möchte, den
kann ich wirklich nur die Bücher ( Gespräche mit Gott, Neale Donald Walsch ) ans Herz
legen !

mfG

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden

Gott

31.12.2003 um 11:11
ich würde sagen die jeweilige sichtweise von gott ist stark von dem jeweiligen menschen und dessen charakter geprägt .
er versucht in ständig ,seinem begrenzten wahrnehmungsvermögen gemäß, in eine bestimmte form zu pressen .
darin liegt der hauptfehler .
ein hochmütiger mensch kann keinen gott erkennen bzw anerkennen weil es nicht mit seinem hochmut vereinbar wäre wenn es da noch etwas gäbe was über ihm steht.
damit aber hat er die ihm gegebene fähigkeit zur gotterkenntnis ausser kraft gesetzt . und ist "auf diesem auge blind" sozusagen.
es ist müßig sich mit so einem menschen über gott unterhalten zu wollen, denn das ergebnis steht schon von vorneherein fest.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Gott

31.12.2003 um 11:39
@all
Also ich muß Dragonmike uneingeschränkt zustimmen aber ist es nicht so dass die meisten Menschen glauben wollen sei es an was auch immer fakt ist wir haben in unserer Welt verschiedene Religionen die alle ihren Glauben und ihr Interesse durchsetzen wollen.
Ist das denn richtig???
Gott sollte es auf der Welt nur einmal geben ist aber nicht so also wer bitte ist der Richtige oder ist es dann überhaupt ein Gott oder ist es jemand der nach der Macht strebt um uns am Ende des Leben in ein Paradies zu entführen?
Wirsollten lieber unsere Probleme selber lösen und nicht auf ERLÖSUNG HOFFEN.
Denn beantwortet mir die Fragen
Wenn es einen Gott gibt - warum läßt er all diese Kriege und Nöte zu ?
Jetzt kommt mir nicht mit "Wir müssen uns vor Gott beweisen" Schwachsinn.
Das zeigt mir nur das wir auch ohne Gott alleine auskommen müssen.Das ist eben so findet Euch damit ab.
Ich persönlich meine beten + predigen ist nichts anderes als lautes denken .
Also Ärmel hoch und Sorgen und Probleme selber lösen.

@scatman
versuche nicht uns zu verkaufen wir liegen falsch wir haben nur unsere eigene Meinung ,die nicht verlangt auf das große Erwachen zu warten.
Erlich ich respektiere Deinen und andere Glauben wenn Dir das die Stärke gibt das täglich Leben zu meistern dann bitte .

Ich hoffe das war interessant Grüße Marco


melden

Gott

31.12.2003 um 12:01
hi @ all

Das Gute und das Böse findet sich in einem jedem Menschen wieder, 'sein' Glaube stärkt auch 'sein' Handeln. Es wäre falsch, in einer Welt die wir vielfach als Böse deklarieren, das Gute immer wieder tot zu reden oder zu verleugnen.

Ein Blick mit offenen Augen lässt sofort erkennen, was der 'Mensch' ohne einen Glauben an einem Erlöser wert ist. Warum müssen in der Welt immer noch Kinder an Ihrem Hunger sterben? Warum setzen wir Bomben gegen Menschen ein? Wieso beuten wir diesen Planeten so gnadenlos mit unserem 'Raubbau' aus? Warum setzen wir nicht "Umweltverträglichere" Technologien ein um unsere Sucht nach materiellem zu befriedigen? Wer will diese gottverdammten Atombomben denn überhaupt haben und einsetzen?

Mir wird Angst und Bange wenn ich lesen muss, das Leute sich gegen das Böse stellen wollen... gar dagegen kämpfen möchten... aber im gleichen Atemzug Gottes existenz verleugnen! Wann wird es endlich ein Bewusstsein geben, das uns erkennen lässt; das wir für die Welt in der wir leben selbst verantwortlich sind? Kein Gott kann etwas dafür, das sich in unserer Realität die Menschen über den Menschen stellen und Angriffskriege mit lügen beginnen!

Dabei ist die religiöse Botschaft unserer heiligen Schriften doch so einfach zu verstehen... Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst und finde dabei zur inneren Ruhe! Wer sucht, kann unter dem folgendem Link ("Ein Brief von Deinem Vater") vielleicht eine kleine Hilfe finden.

http://www.tolzin.de/channel/brief1.htm (Archiv-Version vom 02.01.2004)

Ich habe die Hoffnung an Frieden und mehr Menschlichkeit nicht aufgegeben. Ich glaube an GOTT, er wird unsere Tränen abwischen und uns lieben... so wie wir ihn lieben...

für das neue Jahr wünsche ich uns allen Liebe, Gerechtigkeit und eine gesündere Umwelt. In diesem Sinne,

mit liebem Gruß
Volker

Ein Krieger des Lichts glaubt.
Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch Wunder.
Weil er sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können,
verändert sich sein Leben.
Weil er sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird,
begegnet ihm diese Liebe auch.
Manchmal wird er enttäuscht, manchmal verletzt.
Aber der Krieger weiß, daß es sich lohnt zu glauben.

Coelho / Brangs



melden

Gott

31.12.2003 um 12:37
@ volker

gut und wahr gesprochen , es wäre schön wenn es viele geben würde die wie du denken .

ich schließe mich deinem gruß sowie deinen wünschen an


schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Gott

31.12.2003 um 12:43
Ich glaube auch sehr an Gott. Seit einem halben Jahr ist mein Glaube sehr stark geworden. Seitdem geht es mir besser als lange Zeit zuvor. Ich kann die Liebe fühlen und das hätte ich ehrlichgesagt nie für möglich gehalten. Ich bete auch oft und es hilft mir sehr.


melden

Gott

31.12.2003 um 12:49
ich kann mich volker auch nur anschließen, "gut und wahr gesprochen", wie taothustra1 schon bemerkte.

und auch ich grüße zurück


@marc-mason
"Gott sollte es auf der Welt nur einmal geben" - sollte nicht, es ist so!

Mein Leben muss nicht interessant sein, es muss mir gefallen!


melden

Gott

31.12.2003 um 12:50
Selbst für Gott wären das zuviele Worte...man...man...was gibt es denn da
soviel zu schreiben?

..sorry, das musste raus

Ich bin Gott, so wie ihr es auch seid...daran gibt es keine Zweifel! Und wer
zweifelt weiss es einfach nicht.

...leben heisst lieben!


melden

Gott

31.12.2003 um 15:41
marc-mason@

»Wirsollten lieber unsere Probleme selber lösen und nicht auf ERLÖSUNG HOFFEN.«br>
- Der Mensch ist nicht in der Lage das Böse das schlechte zu besiegen, auch wenn man das denkt. Die Menschheit wird alleine auf sein Ende zusteuern, würde Gott nicht eingreifen, das ist nun mal so.


»Denn beantwortet mir die Fragen
Wenn es einen Gott gibt - warum läßt er all diese Kriege und Nöte zu ?
Jetzt kommt mir nicht mit "Wir müssen uns vor Gott beweisen" Schwachsinn.«br>
- Das ist keine schwachsinn, das ist eine logische Antwort darauf der diese Frage sehr gut beantwortet. Wassoll daran schwachsinnig sein ?.

»Das zeigt mir nur das wir auch ohne Gott alleine auskommen müssen.Das ist eben so findet Euch damit ab«br>
- Du hast vom Prinzip her garnichts verstanden, was ?.


melden

Gott

31.12.2003 um 15:43
tao@

Ich weiß eigentlich wie solche disskusionen enden.
Beide Seiten bleiben bei dem was sie glauben.
Ich muss diese Disskusion sowieso aufgaben bzw. extrem verkürzen, weil mir zu sehr zeit nimmt.


melden

Gott

31.12.2003 um 17:23
@tao

Ein hochmütiger mensch kann keinen gott erkennen bzw anerkennen weil es nicht mit
seinem hochmut vereinbar wäre wenn es da noch etwas gäbe was über ihm steht.
damit aber hat er die ihm gegebene Fähigkeit zur gotterkenntnis ausser kraft gesetzt .
und ist "auf diesem auge blind ( das 3te geistige Auge ) " sozusagen.

Absolut super formuliert, den es Entspricht tatsächlich einer Funktionsweise unserem
Universums.





In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden

Gott

31.12.2003 um 18:53
@ nemo

hi , du scheinst mit deiner suche nach gott und der wahrheit ein ganzes stück vorangekommen zu sein .
das freut mich !

wenn ich dir irgendwie helfen kann.lass es mich wissen .


schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Gott

01.01.2004 um 04:02
Ich persönlich gehöre zu den 5% die nicht an Gott glauben, ich mein Adam und Eva? Hallo? Das schnall ich nicht, woher sollen dann die Dinosaurier kommen? Das ist so Schwachsinn daran zu glauben, ich verurteile aber niemanden, ich bin nur der Meinung, das man sich mit realen/greifbaren Dingen beschäftigen sollte. Natürlich ist die Vorstellung sehr erstrebenswert als Engel weiterzuleben oder im ewigen Fegefeuer zu schmoren (wie geil *mfg*). Aber sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich.

Und wenn ich an die ganzen Religionskriege denke wird mir schlecht, wie kann man nur so dumm und intolerant sein und sich selbt mit Bomben hochjagen? tze???

Also, wie gesagt, ich sehe alles realistisch, wenn man Religion und die heutige Wissenschaft vergleicht, wird man schnallen, das alles nur Humbug ist. Irgendjemand hat sich da nur alles ausgedacht (vor langer Zeit versteht sich).
Aber das werde ich bzw. wir ja früher oder später eh herausfinden, ihr wisst was ich meine.

Wenn es einen Gott geben würde, würde er sicher verhindern, das diese Welt nicht vor die Hunde geht (wie jetzt, globale Erderwärmung, Hunger, Aids, Vergewaltigung und und und).

Viel spass noch... und ciao.

» » do what you want, if you don't hurt somebody « «


melden

Gott

02.01.2004 um 00:58
@marieling

Die Welt geht doch nicht vor die Hunde, wo denkst du hin? ich denke du
siehst das alles realistisch :)

Wenn sich irgendein Mensch wegen seiner Glaubensrichtung mit anderen
Menschen in die Haare bekommt, dann zeigt das doch bloss dass ihr Glaube
auf dem falschen Sockel steht.

Religion ist für mich eine Weisheit alter Kulturen, natürlich haben sie nichts
mehr mit uns gemein, doch der Kern aller Religionen ist universell anwendbar
auf das Leben und überdauert bekanntlich alle Zeit!
Kriege entstehen nicht wegen diesen Religionen, das Nichtverstandene Wort
lässt Kriege entbrennen. Und das nicht bloss unter Völkern, auch unter
einzelnen Menschen kennt man das. Es handelt sich bei den Überbleibseln
dieser alten Texte also eher um eine Enzyklopädie der menschlichen Psyche.
Wer sie also braucht, sollte aber auch verstehen wieso er sie braucht und
erkennen dass er sie eigentlich nicht braucht!
Denn wo wäre die Weiterentwicklung im Leben wenn man sich davor erst mal
über seine geistigen Fähigkeiten und seine Schattenseiten informieren
müsste?

Und du wirst es nicht glauben, aber gerade du glaubst sehr stark an Gott,
marieling, das erkennt man in deinen Worten! Man kann sich für Gott natürlich
auch auf jede andere Bezeichnung einigen, es bleibt aber immer das selbe,
der Glaube ist mit der Realität untrennbar verbunden.


Das sind allein meine Gedanken darüber, dies steht nirgendwo geschrieben.

...leben heisst lieben!


melden

Gott

02.01.2004 um 23:16
Okay, machen wir den Würfel mal rund.

@Lighstorm
Wieder einmal ein wunderbarer Buchstabenwald. Dicht, lang und man sollte ein paar Bäumchen fällen ;)

»Ich muss hiermit diese Disskusion meinerseits beenden.
Es nimmt mir wirklich zu viel Zeit weg.,
Dafür habe ich 2 std und ca. 20min gebraucht.
Das dauer einfach zu lange, kleiner kann ich es nicht fassen, außer das ich in vielen beeichen nichtmehr antworte. «br>
Schon klar. Wenn dir die Zeit zu schade ist, dann verstehe ich das. Auch ich hänge lange an diesen Texten und wenn man dann auf die Uhr schaut, naja, dann braucht man erstmal einen seeeeeeeehr starken Kaffee ;)

»Daher wir lassen es endweder ganz oder wir lassen 50% oder 60% der Argumente fallen, also gehen nur auf Antworten ein diue wir wollen. «br>
Gut, ich werde dann gleich mal sehen, was man weglassen kann. Schauen wir mal, wie weit woir ihn runterkürzen können.

»Denn so dauert es zu lange, ich will mich wirklich nicht drücken, aber es nimmt mir meine freie Zeit, ich will nicht zwei std. an einem Beitrag hängen. «br>
Du dich drücken? Ha! Das müsstest du nichtmal erwähnen, denn ich weiß, du bist die Speerpitze in der Verteidigung Gottes. Gotteskrieger, was? ;) (Wortspiel ;) )



@taothustra1 (auf dsich habe ich auch schon sehensüchtig gewartet :) )
»man wird nicht schlau daraus an welche art gott du glaubst bzw ob du überhaupt an gott glaubst . «br>
Ja, nur was nutzt mir Klugheit? Junge, es geht hier nicht um schlauer oder dümmer, es geht hier um Gott. Um den wahren Gott!

»du greifst das thema immer wieder auf aber deine persönliche haltung dazu wechselt und ist voller wiedersprüche. «br>
Wenn es dir Spaß macht, dann nenn es Taktik. Setz das dann in den Bereich Verschwörung ein. Ich erklär dir die Verschwörung das du auch was zum schreiben hast. Ich wechsle immer wieder meine Worte und Richtungen das mein Verfolger sich im Labyrint verirrt, bis er im nichts gefangen ist und alle Wände gegen ihn stehen. Eingemauert im Sumpf der Intrige. Na? Wäre doch guter Stoff für eine Geschichte, was?

Weißt du, Gott ist ein einziger Wiederspruch. Und wenn du mal hebräisch ihrgendwo siehst, ich sage dir gleich, der Name Michael bedeutet "Wer ist Gott?". Langsam mache ich es mir zu einem Lebensmott diese Frage zu beantworten.

Gott ist alles und nichts!

»vielleicht solltest du es mal ehrlich und mit weniger markigen sprüchen probieren. «br>
Dann rede ich mir hier den Mund fusslig, wenn ich versuche meine Sicht Gottes hier zu erläutern, weil die keiner beführwortet. Jeder glaubt an die absolut kranke Kirche, an ihrgendwelche Religionen die man einem Vorkaut und vor die Füße kotzt, doch keiner sieht das, was Gott ist.

»oder ganz einfach mal fragen ohne jeden sarkasmus und ironie,so als wüßtest du ohnehin schon alles besser. «br>
Meinung gegen Meinung.

Was soll ich den Fragen? Ich fragte, wie Gitt entstand und was bekam ich aus Antwort? Schwachsinn! Etwas komplett idiotisches von angeblicher Anwesenheit ohne jegliche Geburt oder Entstehung. Es hört sich für mich wie ein Ausflucht oder eine Lüge an, allein schon deshalb, weil dies keiner beantworten kann. Was soll ich Fragen? Sage es mir! Jede Frage wird beantwortet, als wäre es eine Ausflucht. Jeder Schwachsinn wird genommen, ist ja Gott. Keiner kann Gott erklären, doch alle gleuben es zu können. Was soll der Quark?

». denn das ist nun nicht der fall und das wissen wir beide oder wie sonst erklärst du dir deine wiedersprüchlichen aussagen bezüglich deines glaubens und gott ? «br>
Das Herz weiß alles! Öffne es und du bekommst antworten auf das unmögliche.

Gott ist ein einziger Wiederspruch. Man kann sich nur wiedersprechen, denn sogar die Bibel und die Kirche wiederspricht sich, biegt den Balken dann aber wieder so hin, das man nicht merkt, er ist bereits durchgebrochen.

Man könnte es so erkläre, nicht ich will wissen wer Gott ist, sondern ein Wesen, was der Realität verfallen ist. Etwas, was die Wahrheit erkennt die doch so wiedersprüchig wie jede Religion der Welt ist.

»ich zweifle allerdings daran, daß dein maßloser stolz eine einfache und bescheidene frage zulassen würde. «br>
HAHAHA! Ich glaube es nicht! Das höre ich von DIR?!? Bist du plötzlich der Einsicht verfallen, oder was ist mit dir los? Wer war den hier unser ewig Stolzer Gockel der den Hals hochstreckt, so weit es nur ging? Na? Du oder ich? Sage mir, wer hat dich so bekehrt, das du plötzlich zum Menschen geworden bist? Hast du endlich eingesehen, das deine Schale nur die Hülle der verblödung war und hast sie endlich von dir abgestriffen? Bist du nun ewig vernünpftig, oder erleidest du gleich einen Rückfall?

Ich und stolz? Nein. Auf was soll ich stolz sein? Auf mich? Nein, ich kann bei weitem mehr leisten bin jedoch zu dumm dafür.

»man könnte friedlich über dies und jenes diskutieren,ohne daß du dabei den anderen angreifst sondern einfach nur sachlich bleiben ohne ansehen der person. «br>
Erstens greife ich niemanden an, denn nur weil ich etwas sage, muss es nicht so gemeint sein, das dürftest du bereits zu genüge wissen.

Zweitens, ich sehe meinem Gesprächspartner direkt in die Augen und wende mich nicht unhöflich von diesem ab, denn auch ich beitze höflichkeit die du anscheinend zu verdrehen vermagst.

»meinst du ,du kriegst das irgendwann einmal hin ? «br>
Was für ein Satz.
Respekt! :)
Das meine ich ernst.

Was soll ich groß antworten? Wie willst du mich den haben? Backfrisch? Tiefgekühlt? Am Spieß?

Sage mir, was du velangst. Aber hast du schonmal davon gehört, das man eine andere Person nicht ändern kann, wenn diese es nicht will? Du hast nun ein paar Tage Zeit, bis Montag, sollange höre ich dir zu und so lange hast du Zeit bei mir etwas zu bewirken. Du wolltest Einsicht, du bekommst sie. Nutze sie, jedoch solltest du sie richtig nutzen.

»immerhin dafür ist ein forum eigentlich da ......der idealfall ,sozusagen «br>
Nun Majestro, du hast bis Montag die Macht, mich zu ändern. Dirigiere mich in die richige Richtung und Forme mich wie einen billigen Kuchen. Dafür sind wir Kidnerchen dpoch da. Im 1. Weltkrieg formte man uns für den Krieg. Heute formt man uns nach Lust und Laune. Verstehst du?

Aber nun gut, Ende der Ironie und den Sakastischen Bemerkungen.

Du willst Einsicht meinerseits? Dann hilf mir auf den richtigen Weg! Sorge dafür, das ich einen Weg gehe, denn du dir vor stellst.

Eines kann ich mir jedoc nicht verkneifen:
Bist du jetzt glücklich?



@kafu
»Ich kann die Liebe fühlen und das hätte ich ehrlichgesagt nie für möglich gehalten«br>
Liebe zu fühlen ist nicht nur durch Gott möglich. Öffne dein Herz und du fühlst die Liebe der Welt. Ich ühle die Liebe der Welt, auch ohne das ich Bete oder dergleichen. Aber im eigentlichen kannst du die Liebe der Welt nicht fühlen, sollange du dich nicht fühlst. Schwöre den Hass ab, den dann kannst du nurnoch die Liebe zu dir den Eingang finden.



@tshingis
»"Gott sollte es auf der Welt nur einmal geben" - sollte nicht, es ist so! «br>
Indirekt stimmen deine Worte, doch nur indirekt. Jede Religion hat eine andere Art von Gott. Es ist symbolisch der gleich, doch eigentlich sind sie alles andere als gleich. Der Glaube formt die Gestalt Gottes. Jeder glaube ist anders vertreten, obwohl alle Glaubensrichtungen gleich sind. Naja, bis auf ein paar grobe Ausnahmen.



@rebornspecies
»Selbst für Gott wären das zuviele Worte...man...man...was gibt es denn da
soviel zu schreiben? «br>
Je mehr man schreibt, um so neugieriger wird man auf den Inhalt.
Aber wie bekannt, ist neugier der Katze tod.




@lighstorm
»Der Mensch ist nicht in der Lage das Böse das schlechte zu besiegen, auch wenn man das denkt. Die Menschheit wird alleine auf sein Ende zusteuern, würde Gott nicht eingreifen, das ist nun mal so. «br>
Der Mensch ist fähig das böse zu verdrängen, es auszusperren. Wenn du das noch nicht gelernt hast, dann hast du wirklich was in deinem Leben verpasst. Allein deshalb würde ich sdagen, weiche niemals von Gottes seit, den schon ein Bakterium kann dich in die Krankheit des Bösen zerren.

Der Mensch ist nicht in der Lage, gegen die anderen Bösen Menschen vor zu treten, denn diese könnte man nur durch mittel verdrängen die böse Menschen verwenden. Doch verwendet man das böse, verwendet man Besitz, was von einem selbst besitz ergreift.

»Das ist keine schwachsinn, das ist eine logische Antwort darauf der diese Frage sehr gut beantwortet. Wassoll daran schwachsinnig sein ?. «br>
Es ist und bleibt Schwachsinn. Sage mir, warum sterben immer die guten Leute im Krieg und nie die schlechten, oder diese eher selten? Sage es mir!

»Du hast vom Prinzip her garnichts verstanden, was ?. «br>
Er hat sehr vieles verstanden, leider stößt er gegen dich, eine lebendige Mauer die Gott schützen soll. Lass dies, den Gott ist allmächtig, damit kann er sich auch selbst gegen einen winzigen Menschen wehren.

»Ich weiß eigentlich wie solche disskusionen enden.
Beide Seiten bleiben bei dem was sie glauben. «br>
Bei weitem nicht. Beide lernen nachzudenken über die Worte des anderen. Jeder wird durch diese Worte beeinflusst, leider hast du das noch nicht begriffen.

Adios.

PS: Ich habe so manche Beiträge beantwortet, seht mal, ob und wie oft ihr dabei seid :)


------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden