Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jürgen Bartsch

305 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wuppertal, Berg, Stollen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Jürgen Bartsch

15.03.2010 um 22:34
@devinette
Gleich 'n neuer Thread muss wohl nicht sein. Aber wenn jemand an diesem Interview interessiert ist, kann ich gerne mal schau'n, wo ich das überhaupt habe. Ich wollte es mir auch selbst eh noch mal anschau'n. Schau'n wir mal ... Wenn ich es finde, stell ich es gerne hier rein.


melden

Jürgen Bartsch

15.03.2010 um 23:25
Stell es doch bitte rein das Interview würde mich interessieren. Da ich auf der Finkenstr
aufgewachsen bin wo er früher ein paar Meter weiter mit seinen Eltern gewohnt hat.
Ich würde mir auch gerne das Interview mit meinem Vater ansehen der früher mit Jürgen Bartsch zur Berufsschule gegangen ist.

Danke Dir im vorraus


melden

Jürgen Bartsch

16.03.2010 um 12:50
@Mutierteparkuh
Hast du deinen Vater denn mittlerweile schonmal gefragt??


melden

Jürgen Bartsch

16.03.2010 um 16:54
@Mutierteparkuh
Ich werd's versuchen. Ich schreib, Dir morgen noch mal, ob ich es gefunden hab.


melden

Jürgen Bartsch

16.03.2010 um 20:31
mein vater hatte bis jetzt leider keine zeit kommt aber diese woche noch

mfg

mutierteparkuh


melden

Jürgen Bartsch

17.03.2010 um 20:22
ich habe meinen vater gefragt er weiß aber leider nicht was aus den opferfamilien geworden ist die waren ganz schnell aus der gegend verschwunden.
und bartsch sollen wohl nach bochum oder so gezogen sein weil sie dort einen neuen laden aufgemacht haben.
aber ich bleibe dran vielleicht bekomme ich noch was raus
mein vater und jürgen waren nicht nur zusammen auf der berufsschule sondern sie
arbeitete auch zusammen auf dem gleichen schlachthof wie mein vater mir erzählte.
ich bleibe dran vielleicht erfahre ich noch was.


melden

Jürgen Bartsch

17.03.2010 um 23:42
@Mutierteparkuh
Hab das Interview leider noch nicht gefunden ... Aber ich such weiter.


melden

Jürgen Bartsch

18.03.2010 um 12:09
danke das du weiter suchst


melden

Jürgen Bartsch

18.03.2010 um 13:19
Ja die Interviews würden mich auch sehr interessieren.
Bin schon gespannt, auch auf hoffentlich interessante Informationen Deines Vaters.

Toll das hier noch mal ein bißchen Leben reinkommt. Auf YouTube kann man den ganzen Hergang von Jürgen Bartsch nachsehen.
Vielen Dank an Euch alle.


melden

Jürgen Bartsch

19.03.2010 um 14:30
Immerhin kurbelt "allmy" die Volkswirtschaft an; habe mir gestern beim weltgrößten Buchhandelsunternehmen die DVD "Ein Leben lang kurze Hosen..." bestellt. Wurde heute verschickt und wird wohl morgen hier eintreffen... ;)
Den Fall selbst habe ich als damals 10-jähriger und auch seinerzeit schon mit Interesse an mysteriösen, grausamen und ungelösten Kriminalfällen, recht bewußt erlebt - auch das Ende des Täters gemäß dem Motto "Narkose in´s Jenseits". Jetzt, über 40 Jahre nach den Geschehnissen ist es wieder spannend, aus dem Blickwinkel der heutigen Zeit und insbesondere auch unter den in dieser Community möglichen Schilderungen von Zeitzeugen, einen erweiterten Einblick in das Leben (und Sterben) von Opfern und Mörder zu bekommen. Dafür auch von meiner Seite aus ein "Dankeschön" an die Beteiligten.
Bei aller Grausamkeit der Tat und auch den Folgen für die Hinterbliebenen der Getöteten - zum Thema "Todesstrafe" habe ich eine ganz klare Meinung: Nein - nie wieder! Denn wenn sich schon Verbrecher soweit herablassen (in sicherlich unmenschlicher Weise, keine Frage!) anderes menschliches Leben zu vernichten - dann muß der Staat nicht auch noch in der gleichen schrecklichen Weise dieses (versuchen zu) sühnen...


melden

Jürgen Bartsch

19.03.2010 um 14:38
meine mutter kannte jürgen bartsch, denn sie haben in einem haus gewohnt. es war ein absolut unauffälliger mensch aus einer metzgerfamilie, die bis dato sehr angesehen war und es ist unfassbar gewesen, was dieser mensch hinter dieser netten fassade verborgen hat. man kann nur danken, dass es einem opfer gelungen ist zu fliehen, denn sonst hätte man wohl nie rausgefunden, was grausames in diesem berg geschehen ist.


melden

Jürgen Bartsch

20.03.2010 um 13:31
"Ein leben lang kurze Hosen tragen" kann man sich auch auf youtube anschauen ob es der komplette Film ist weiß ich nicht, sind aber mehrere Teile.


melden

Jürgen Bartsch

20.03.2010 um 13:44
@teenwitch
"youtube" ist bei lediglich ISDN-Verbindung schon so ein Abenteuer... - Gleichwohl ein Dankeschön für den freundlichen Hinweis... - ist aber gerade vor 2 Stunden bei mir angekommen. Schau´ ich mir evtl. dann heute Abend an. Was mir an den Kritiken über den Film gut gefallen hat, daß er -trotz des spektakulären Themas- nicht allzu "reißerisch" gestaltet worden ist. Auch der m.E. eher "harmlose" Titel läßt ja nicht unbedingt auf einen Streifen über einen grausamen Serien-Kindesmörder schließen. Von daher habe ich also schon mal eine positive Erwartungshaltung... :)


melden

Jürgen Bartsch

20.03.2010 um 19:48
es ist wirklich ein unauffälliger junge später junger mann gewesen sagt mein vater dem hätte man es nie zugetraut. weil er ja mit ihm in der berufsschule und auf dem schlachthof zusammen gearbeitet haben. den film ein leben lang in kurzen hosen finde ich gut gemacht aber die großen kriminalfälle sind auch nicht schlecht über jürgen bartsch
aber es ist schon richtig das es hier keine todesstrafe mehr gibt man sollte sich nicht auf die gleiche stufe stellen wie er. und das mit der narkose bei der op war absichtlich davon bin ich überzeugt. der polizist rechts in dem film hätte ihn zu gerne steinigen lassen von der bevölkerung aber er durfte es ja nicht aber er hat es bartsch angedrohn das hört man aber im film nicht mein vater war aber dabei auch als sie den stollen geöffnet haben.


melden

Jürgen Bartsch

22.03.2010 um 22:05
Mutierteparkuh erst mal vielen Dank für Deine Bemühungen. Ich glaube tiefergehende Informationen werden Deinem Vater vermutlich erst im Laufe von Wochen oder Monaten wieder einfallen. Man muss manchmal in der Stimmung dazu sein. Wenn Dein alter Herr vielleicht noch mal das Eine oder Andere von sich erzählt bezüglich Bartsch, würde mich das natürlich interessieren. Du sollst ja Dein Vater nicht vernehmen :-).

Die Einstellung von Dir zur Todesstrafe teile ich mit Dir. Klar, wenn man ein Angehöriger eines Opfer ist, dann sieht die Sache anders aus. Er war auch Opfer....wenigsten ist mir noch nie zu Ohren gekommen, dass dies ursächlich wissenschaftlich nachgewiesene schlechte Gene seien könnten. Danke...hoffe noch mehr zu hören.


melden

Jürgen Bartsch

01.07.2010 um 21:09
/dateien/mt38845,1278011375,langenberg12grOriginal anzeigen (0,2 MB)

weiß nicht, ob es schon gepostet wurde, wenn ja tut's mir leid, aber das ist der eingang zu dem luftschutzbunker, in dem die morde passiert sind. das ist aber nicht in wuppertal, sondern in velbert...


melden

Jürgen Bartsch

07.07.2010 um 19:30
@excilia
Hmmm, kann man da nun doch noch rein? Der sollte doch zugemacht worden sein!??


melden

Jürgen Bartsch

08.07.2010 um 10:33
@einfach-ich
zumindest schauts offen aus, war aber noch nicht da


1x zitiertmelden

Jürgen Bartsch

08.07.2010 um 11:35
Schon gruselig..
Ich öffne hier das Thema und lese "Jürgen Bartsch"..
was ein Zufall das ich Jens Bartsch heiße..


melden

Jürgen Bartsch

08.07.2010 um 12:09
@excilia
Zitat von exciliaexcilia schrieb:"...zumindest schauts offen aus..."
Möglicherweise -von der Größe her- ein "Notausgang" für Katzen die sich dorthin verirrt haben und an anderer Stelle hineingegangen sind. Wir Katzenfreunde denken an sowas...


melden