Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Namensliste hingerichteter Hexen

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Hexen

Namensliste hingerichteter Hexen

12.11.2010 um 22:35
@seashellpeter
Das mit dem Kirchenrecht als Ursprung der heutigen Rechtssprechung ist ja korrekt (Karl IV glaub ich ), nur war das traurige das in den Hexenprozessen eben diese Regularien ad absurdum geführt und ausgehebelt wurden.

mfg
Eye


melden
Anzeige

Namensliste hingerichteter Hexen

12.11.2010 um 22:43
@Kaetzchen
Liebes Kätzchen - zu deiner Ehrenrettung - die Anna Göldi ist auf der Liste. (Als Schweizerin hats mich interessiert, ob du sie nennst)

Die Liste ist sicher nicht komplett erfunden: so gibt es zu den Hexenprozessen in Salem (1692) ausführliche Prozessakten.
Auch Susannah Martin kommt aus diesem Umkreis - über sie gibt es sogar eine Ballade:

Susannah Martin was a witch she dwelt in Amesbury
With brilliant eye and saucy tongue she worked her sorcery
And when into the judges' court the sheriffs brought her hither
The lilacs drooped as she passed by
And then were seen to wither

A witch she was though trim and neat with comely head held high
It did not seem that one like she with Satan so would vie
And when in court the afflicted ones proclaimed her evil ways
She laughed aloud and boldly then
Met Cotton Mather's gaze

"Who hath bewitched these maids," he asked and strong was her reply
"If they be dealing in black arts, ye know as well as I"
And then the stricken ones made moans as she approached near
They saw her shaped upon the beam
So no one could doubt that it was there

The neighbors round swore to the truth of her Satanic powers
That she could fly o'er land and stream and come dry shod
Showers
At night, t'was said, she appeard a cat of fearsome mien
"Avoid the she-devil", they had cried
To keep their spirits clean

The spectral evidence was weighed, then stern the parson spoke
"Thou shalt not suffer a witch to live, t'is written in the Book"
Susannah Martin so accused, spoke with flaming eyes
"I scorn these things for they are nought
But filthy gossip lies."

Now those bewitched they cried out and loud their voice did ring
They saw a bird above her head, an evil yellow thing
And so, beneath a summer sky, Susannah Martin died
Her comely head held high...

aus :www.folksongs.co.uk

Was mir auffällt: sie wird als hübsch und adrett beschrieben, mit glänzendem / flammendem Blick und einer losen Zunge (saucy tongue), auch verteidigt sie sich: diese Vorwürfe sind nichts als schmutziger Tratsch und Lügen.
Für das puritanische Amerika war das wohl zuviel des Guten:
1. hübsch, 2. sagt sie frei heraus, was sie denkt..
Ihre Hexenkünste bestanden ziemlich sicher darin, die jungen Mädchen zum Selberdenken zu animieren.

Cotton Mather war ein Geistlicher, der zwar nicht selber Schuldsprüche in den Hexenprozessen von Salem fällte, aber durch seine Beratertätigkeit und seinen Aberglauben viel zu den Verurteilungen beitrug (Quelle: Wikipedia, Cotton Mather)

Dass die Anwesenden einen gelben Vogel über ihr sehen ... hm, das riecht nach Massensuggestion. Auch wie die Nachbarn bezeugen, sie könne fliegen und trockenen Fusses durch Regen gehen - jeder will sich noch mehr hervortun mit Behauptungen. Und wer sie zuerst denunziert, erhält ihr Hab und Gut zur Belohnung...

Betrachtet man ein solches Schicksal, überfällt einem das blanke Grauen. Konformität als oberstes Ziel...


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

12.11.2010 um 22:52
@sadb
Also gerade zu den Prozessen von Salem gibt es doch auch die Meinung/Version von Massenhalluzinationen durch Mutterkornvergiftung oder ähnliches. Ausserdem war es damals ja auch eine Recht und Regierungslose Zeit. Später wurden die Prozesse ja eingestellt oder verboten mit der Begründung: Lieber eine Hexe laufen lassen als weitere 10 Unschuldige hinzurichten.. (oder so ähnlich) Selbst der Gendarm/Sheriff, welcher sich irgendwann weigerte weitere Festnahmen durchzuführen wurde inhaftiert.

mfg
Eye


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

13.11.2010 um 03:32
@PrivateEye

Natürlich weiß ich es! Ich habe 4 lange Kommentare zu diesem Thema geschrieben. Die ersten beiden beziehen sich vor allem auf den chronologischen Ablauf und auf die wahren Absichten dieser Hinrichtungen.

Da ich in einer Klosterschule war, wurde ich wahrscheinlich deshalb zu einem scharfen Kirchenkritiker. Das bedeutet jedoch nicht das ich Atheist bin, nur stehe ich der Institution Kirche teilweise sehr kritisch gegenüber. Die meisten "Verfehlungen" der Kirche sind kaum bekannt. Die Kirchengeschichte ist sehr komplex und es wurden abertausende Bücher darüber geschrieben. Keines ist vollständig, ohne Fehler oder entspricht immer den Tatsachen.

Um wieder auf das ursprüngliche Thema von "Kätzchen" zurückzukehren - eine vorsichtige Schätzung sämtlicher Personen, welche im Namen der Kirche hingerichtet wurden (13. Jahrhundert bis ins 19. Jahrhundert, Europa, Nord- und Südamerika, Afrika und Asien) belaufen sich auf mindestens 1 Mio. Opfer, davon wurden in Mittel- und Nordeuropa in erster Linie Frauen zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt oder einige wenige lebenslänglich inhaftiert. (das war wie lebendiges Begraben)

Gute Nacht - und schönes Wochenende!
Peter


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

14.11.2010 um 21:36
@seashellpeter
Eine Million Opfer? Das umf
asst aber wohl alle Aktivitäten etc und nicht nur die Hexenprozesse??? Sollt ja auch kein Gemecker von mir sein, lediglich eine Kurzversion. Ich denk mal jeder Glauben kann missbraucht werden und sich somit ins Gegenteil verkehren.

mfg
Eye


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

14.11.2010 um 23:46
seashellpeter schrieb:davon wurden in Mittel- und Nordeuropa in erster Linie Frauen zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt
Gerade auf Nordeuropa trifft dieses Klischee nicht zu. Der Anteil der verurteilten Männer reicht von 50% in Finnland bis zu 90% in Island.

Ob der Tod auf dem Scheiterhaufen wirklich so häufig war, wie man bisher dachte, wird in der Forschung zur Zeit noch heftig diskutiert, da Europa zur Zeit der "kleinen Eiszeit" so gut wie abgeholzt war, und die Holzknappheit ein häufiges Anwenden des Feuertodes eigentlich unmöglich gemacht haben sollte.

Wer nicht auf dem Wissensstand der Romantiker des 19. Jahrhunderts und der Nazis des 20. Jahrhunderts verharren möchte, sondern sich dafür interessiert, wie der Wissensstand der Hexenforschung heute (Stand 2009) aussieht, sollte sich das Buch "Hexen: Mythos oder Wirklichkeit" besorgen (kaufen oder leihen).


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 17:50
http://www.deutschland-im-mittelalter.de/foltermethoden.php#foltermethoden
Hier mal ein link zu foltermethoden.
Bei diesen Methoden ist jedes Baby zum grössten Menschenschlächter geworden.
Und es wurde auch darauf geachtet das die bei der Folter nicht starben,sonst wären sie ja ihrer "gerechten" Strafe entgangen.Wenn man gestand,wurde man gnädiger weise vorher evtl,erwürgt,und dann erst verbrannt.Nach der Folter konnte niemand mehr gehen oder sonstwas.Hat man das Geständniss zurückgezogen,wurde mit der Folter weitergemacht.Gerade bei Hexen galten die normalen regeln eines Prozesses nicht.Da wurde nach dem Geständniss mit der Folter aufgehört.Und wenn das geständniss zurückgenommen wurde,hat man weitergemacht mit der Folter.Viele haben schon gestanden wenn sie nur die geräte gesehen haben.Wie gesagt,jeder war dann eine hexe,ketzer oder sontwas.Und das ganz reiwillig.
In einem buch,Satans Braut, hat eine frau gesagt:Ihr seid alle hexen,Gott hat kein erbarmen!
und die Menschen damals waren nun mal sehr Gottesfürchtig,und hatten dann wahrscheinlich den glauben an gott verloren.
Aber ob nun verbrannt oder gehängt,ertränkt oder sontwas.Ich glaub die meisten ,egal ob hexen oder anderes,waren unschuldig.
Viele von meinen Vorfahren wurden auch als hexen hingerichtet.Und ganze familien deshalb,weil wenn die Mutter zb als hexe gerichtet wurde,könnte sie ja ihre Kinder und den rest der famileie auch behext haben.und vorsorglich sind dann alle hingerichet worden.Kinder sind zwar noch nicht so stark,aber wenn sie groß sind bedeutetn sie mehr gefahr....
Die Armen Seelen.Gott:Lass sie in frieden ruhen.
LG


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 18:07
ich finde das thema auch ziemlich interessant. beziehungsweise grausam.

gestern bei spiegel tv lief kurz auch etwas dazu. und heut hielt ich eine zeitschrift in den händen (name leider entfallen), die sich auch auf ein paar seiten dem hexenmythos und den verfolgungen widmete.


mich würde auch die herkunft der liste hier interessieren.
sie ist sprachlich sehr interessant - ich kenn mich da nicht detailliert aus, aber die namen scheinen zum teil noch in altem englisch zu sein: zb die endung "sam" wurde später zu "son" ("harrissam" statt "harrison", so auch "petersam" oder "wilsam"), und london heißt dort noch "lamdam".

und natürlich ist anna göldi dabei, sowie auch einige weitere bekannte namen.
(joan d'arc kennt wohl fast jeder)
anne boulay sagt mir auch was. uvm.


wenn man mal so überlegt, was für schicksale wohl hinter all diesen namen gesteckt haben...
sicher ging es nicht bei jedem explizit um hexerei oder die macht der kirche.
(vermeintliche "werwölfe" gab es da ja auch noch...)

und damals wurden ja auch behinderte oder entstellte menschen verfolgt oder auf
jahrmärkten "ausgestellt".
wenn ich dann zum bsp lese, dass ein taubstummer "durch den mob umgebracht" oder "zu tode getrampelt" wurde, finde ich das auch ziemlich schlimm.
der "mob" schien ohnehin oft über leben und tod entscheiden zu dürfen.





die geschichte der menschheit zeigt leider, dass solche fanatischen "bewegungen"
immer wieder auftreten...


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 20:01
@Filou
Das wirklich schlimme daran ist, das solche Sachen oder Gedankengänge selbst heutzutage auftreten, wo wir doch so "Hochzivilisiert" sind. Quasi "Back to the Roots" im negativen Sinne.

mfg
Eye


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 20:07
@PrivateEye

ja. ich habe vorhin mal die von @zaramanda
verlinkte seite über foltermethoden angeclickt.

unter den commentatoren gab es wirklich einige, die sich selbige foltermethoden in die heutige zeit und hierzulande zurück wünschen würden. und solche, die es "geil" oder "cool" fanden, was da so alles aufgezählt wird. finde ich ziemlich schockierend.


gruß, filou


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 20:20
@Filou
Ja es ist leider erstaunlich wie für manche " der Zweck die Mittel heiligt "...
Doch auch in den vergangenen Jahrzehnten wurde teils eifrig an der Perfektionierung mancher teils altüberlieferter Befragungsmethoden gearbeitet. Gab da mal eine sehr interessante Doku (ZDF glaub ich) die sich da mit Vorgängen nach dem 2ten Weltkrieg befassten. Wie Allierte Nachrichtendienste die "Arbeit" und teils das medizinische Personal aus Internierungslagern etc weiter beschäftigte. Ergebnis war ein "Handbuch" was wohl noch heute bekannt ist und dessen letzte Verwendung (bzw des Inhaltes) das Gefängnis von ABU-Grahib berühmt-berüchtigt machte.

mfg
Eye


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 20:46
@Konstanz
Stimmt, in den nördlichen Ländern gab es mehr männliche Opfer. Wäre zu vermuten ob generell damals Hexen und Werwölfe (Wie sie ja nun mal bezeichnet wurden) als eines behandelt und erfasst wurden.

mfg
Eye


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 21:50
@PrivateEye
@Konstanze

Schon mehrmals erklärte ich, daß sich diese Zahl von 1 Mio. nicht nur auf "Hexen" bezieht.
Ich habe am Anfang 4 lange Kommentare über diese Thematik geschrieben, ich will mich nicht ständig wiederholen. Bitte lest es, es sind viele Informationen darunter, welche nicht allgemein bekannt sind. (Man schätzt in Mitteleuropa rund 40.000 weibliche Personen welche zwischen dem 15.-18. Jhdt. durch den Feuertod hingerichtet wurden - im Namen der Heiligen Inquisition.)

(Die Kirche wollte ihre Macht beibehalten und keine Kritiker um sich haben. Außerdem war Geld sehr wichtig - von all den hingerichteten Personen wurden ihre Ersparnisse an den Vatikan weitergegeben - für den Bau des Petersdom, diverse Kathedralen, Klöster...usw.
Die allererste Goldlieferung von den Azteken um 1496 wurde an den Papst Alexander dem 6 geliefert, die erste Schiffladung mit Gold wurde zum Vergolden einiger Zimmer im Vatikan verwendet. Die erste Goldlieferung aus Mexiko ging nicht nach Spanien, sondern an die Kirche, das wird heute gerne verschwiegen. Abertausende Indios fanden den Tod durch die spanischen Konquistadores. Den Segen für die Hinrichtung der Indianer gab ein katholischer Kleriker.)

Ab dem 11. Jahrhundert bis zum 19. Jahrhundet wurden im Namen der Kirche über 1 Mio. Menschen hingerichtet. Dazu zähle ich auch die Azteken, Mayas, Inkas, die Spanische Inquisition, all die Juden, Moslems usw. und zu guter letzt auch all jene, welche in Mitteleuropa am Scheiterhaufen verbrannt wurden. Es wurden nicht nur "Hexen" hingerichet. Am Scheiterhaufen verbrannten auch viele Juden, Albigenser, Herätiker, Moslems usw usw - in Spanien zum Beispiel.
Außerdem ist der Begiff "Hexe" eine sehr wage Bezeichnung. Meistens wurden ganz normale Frauen beschuldigt, da sie sich angeblich mit dem Teufel trafen. Sobald der Inquisitor dies erfuhr, gab es keine Rettung mehr für sie. Es gab viele Menschen in einer Kleinstadt, welche gerne konkurrierende Familien-Clans aus dem Weg räumen wollten. Unter diesen Umständen war es ganz einfach. Dieser Bürger verleumdete seine Konkurrenten, wie auch Adelige. Natürlich mußte der Inquisitor an die Beschuldigungen glauben und forderte eine Folter, um das Geständnis zu erzwingen. Erzwungene Geständnisse mittels Folter wurden damals als eine legitime Wahrheitfindung bezeichnet.

Vorgestern laß ich in meinen Büchern nach. Ich kontrollierte, was ich in den ersten 4 Kommentaren schrieb. Ich befasse mich schon seit 30 Jahren mit dieser Thematik. Ich besuchte in den 60er Jahren eine Klosterschule und lernte auch die Kirchengeschichte. Doch all jenes, welches mir damals von den Patres verschwiegen wurde, erfuhr ich erst viele Jahre nach der Schule. Ich laß die unterschiedlichsten Bücher darüber (kirchenfreundliche wie auch kirchenkritische). Zwischen den Beiden gibt es sehr große Unterschiede. Auch die Zahl der Opfer ist sehr umstritten. Viele Unterlagen darüber gingen im Laufe der Zeit verloren.

Für diesen Artikel schrieb ich 4 lange Kommentare, bitte lest es - ich will mich nicht ständig wiederholen. Diese sind etwas weiter vorne.

Nordeuropa.....der Punkt war jener, da in Skandinavien selten Inquisitoren anwesend waren, wurde eine Art Hetzjagd auf "unbeliebte Frauen" unternommen. Ich kenne ein Beispiel: Falls Fischer nicht mehr vom Meer zurückkehrten, wurden gewisse Frauen im Dorf verdächtigt Hexen zu sein, welche am Tod der Männer schuld sein mußten. Natürlich wurden auch Männer hingerichtet, in Mittel- und Nordeuropa waren es weniger. Das ist belegt!
Während der Spanischen Inquisition wurden auch sehr viele Männer getötet, im Namen der Kirche.

Der Begriff "Hexe" ist sehr komplex - diese typische Hexe gibt es nicht. Natürlich wurden auch viele Männer verbrannt, geköpft oder lebenslänglich inhaftiert. Der wahre Grund war "Geld".

Welche Hintergründe diese Inquisition tatsächlich hatte, schrieb ich in den 4 Kommentaren. Ich will mich nicht ständig wiederholen. Man findet meinen ersten Kommentar weiter vorne.

Im Prinzip ging es, wie überall auch, um Macht und Geld. Beides brauchte die Kirche ab dem Mittelalter. Menschen hinzurichten und ihr Erspartes einzuziehen, das war die Spezialität der Römisch Katholischen Kirche seit dem späten Mittelalter. (Wer finanzierte all die Kathedralen, Petersdom, all die kirchlichen Gebäude. Die Bauern sicher nicht, sie hatten kaum Geld. Auch mit den bekannten "Ablaß-Briefe" wurde viel Geld aus den Taschen der Bürger entnommen und an den Papst weitergegeben.

Die Gründe dessen - "warum, wieso, weshalb" habe ich in meinen ersten 4 Kommentare bereits erwähnt. Bitte nachlesen, ich will mich nicht ständig wiederholen.
Vielen Dank und
herzliche Grüße von Peter aus Wien


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 22:03
@seashellpeter
Na das hatte ich doch gemeint mit alle. ;-) Wahrscheinlich nur etwas an einander vorbeigeredet. Wenn ich mich aber nicht irre gab es auch eine Belohnung für den Denunzianten aus dem Besitz des Beschuldigten (Falls es etwas zu holen gab). Womit wir auch wieder beim Thema Geld und Macht wären.

mfg
Eye


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 22:22
@PrivateEye
Ja gab es. Die Denunzianten haben einen teil aus dem Besitz bekommen.Natürlich mit dem hinweis noch mehr leute anzuklagen,wegen allem möglichen.
Wenn irgendjemand nicht konform mit der kirche ging,war er Ketzer.Galilei(ich glaub er wars) galt auch als ketzer weil er behauptete die welt ist eine Kugel.Womit er ja recht hatte.Und ich bin davon überzeugt das die kirche das damals auch schon wusste.Der Vatikan verschweigt auch heute noch über die hälfte von dem wahren wissen.Und wenn sie es preisgäben,würde auch alles ans Licht kommen,was sie natürlich nicht wollen.Denn dann würden sich die leute abwenden.Zumindestens sehr viele.Und das geld wäre weg.
Die wollen nur unser bestes:Nämlich unser Geld.


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 22:25
@Filou
Schon krass das einige das wieder haben wollen.Und das sind nicht mal alle Methoden.Aber so wie das dort beschrieben ist,...mir läufts echt eiskalt den Rücken runter.Ich würde alles gestehen was man mir vorwirft,wirklich alles.Nur um nicht gefoltert zu werden.


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 22:32
@zaramanda
Gerade zur Zeit der Kreuzzüge schwappte etliches an Wissen aus dem Fortschrittlichen Osten. Nicht umsonst wird ja auch vom "finsteren Mittelalter" gesprochen, da Entwicklung, Forschung etc brachlag. Bestes Beispiel die Zeit der Pestepedimien. Als da endlich etwas Aufklärung durchkam und so etwas wie erste Quarantänen eingerichtet wurden, gingen ja die Opferzahlen rapide zurück. Und als 18hundernochetwas (bin jetzt zu faul zum gucken) Dr. Semmelweis in Wien mit der ersten Art von Desinfektionsmitteln arbeitete auf den Wöchnerinnenstationen wurde langsam einiges wissenschaftlicher und fundierter. Aber selbst damals sprachen sich einige wenige Mutige gegen die Praxis der Hexenverfolgung aus, nur wurden sie wohl einfach übertönt.

mfg
Eye


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

15.11.2010 um 22:38
@zaramanda
Damals ging es nur um das "Gestehen", da nach dem damaligen Rechtssystem jemand nur verurteilt werden konnte der gesteht. Aber auch da wurde das damalige Recht gebeugt. Durfte glaub ich normal nur einmal "befragt" werden und auch das nur nach strengen Regeln. Und wer es bestanden hatte bewies damit seine Unschuld. Das wurde aber alles ausgehebelt so wie es gebraucht wurde. Und letztendlich, wie will man etwas beweisen was gar nicht geht???
Auch wenn es heute bei so etwas wohl eher um Informationsbeschaffung und Brechen des Willens geht ist das keinen Deut besser.

mfg
Eye


melden

Namensliste hingerichteter Hexen

16.11.2010 um 00:27
@PrivateEye

Wir haben tatsächlich aneinander vorbeigeredet - Ja, diese "Belohnung", wenn man jemanden beschuldig, das gab es tatsächlich. Es ist verständlich, wenn man sich in diese Zeit hineinversetzt.
Schau - die Kirche brauchte Geld, woher nehmen? Sie ließen sich viele Tricks einfallen.

In den 90er Jahre wurde ein Teil der Archive des Vatikans geöffnet (Heiliges Offizium), nur diese relativ kleine Datenmenge zeigt, daß die hohen christlichen Würdenträger nur an einem interessiert waren, an Geld und Macht. (Ab dem frühen Mittelalter - ca. ab Karl den Großen)

Alleine der Petersdom, was der kostete, unvorstellbar. Rundum nur arme Bauern und die Stadt Rom war die Stadt der Prostituierten. Es wurden Steuerlisten entdeckt, welche genau aufzeigen, daß vor allem Bischöfe, Kardinäle, Päpste die besten Kunden waren. Sie hatten vorallem das nötige Kleingeld. Als das in Europa bekannt wurde, kamen die Frauen aus allen Ländern nach Rom. Echte Römerinnen waren bereits eine Seltenheit, schreibt ein Zeitzeuge aus dem 16. Jahrhundert.
Eine deutsche und eine österr. Historikerin fanden in den römischen Stadtarchiven diese Steuerlisten. Auch die Nutten mußten Steuern bezahlen. Anhand der Höhe der Steuern erkennt man, wie hoch ihr monatlicher Verdienst war.
Manche von diesen "Vatikan Mätressen" verdienten monatlich mehr, als ein Handwerker in seinem ganzen Leben. Man kann sich das heute gar nicht mehr vorstellen.
Seit rund 100 Jahren haben wir nur noch fromme Kardinäle und Päpste. Das war jedoch in der Zeit zwischen 900-1700 nicht der Fall.

Außerdem wollte sich jeder Papst damit rühmen, daß unter seinem Pontivikat dieses Bauwerk entstanden ist.
Vor allem die Päpste der Renaissance 1450-1550 waren reine Machthaber. Sie führten ein weltliches Leben wie ein König - mit Mätressen, Ehefrauen, Prostituierten, sie gaben Mordbefehle und manche hatten auch eine Armee. All das nur um Geld zu beschaffen, für ihr lockeres Leben und ihre Bauwerke.
Papst Alexander der Sechste (Rodrigo Borgia) hatte neben seiner Geliebten auch noch eine minderjährige Geliebte. (Giulia Farnese lernte ihn um 1489 kennen). Sie war 15 und er war über 50 Jahre alt. Als er schließlich Papst wurde, konnte er auf seine "Bella Giulia" nicht verzichten. Sie bekam eine Tochter von ihm - der Skandal in Rom war perfekt.

Natürlich will die Kirche solch unliebsame Zeitgenossen am besten verdrängen. Ab Ende des 19. Jahrhundets kam der Druck von verschiedenen Seiten der Politik und der Vatikan verlor im Laufe der nächsten Jahrzehnte Macht und ihren Einfluß.

Es ist eine brutale aber auch schillernde Zeit. Wenn Dich dieses Thema interessiert, Du findest sehr gute Bücher daüber. Zum Beispiel von Hans Jürgen Wolf "Die Sünden der Kirche".

Ok - dieser spannende Schmöcker ist kirchenkritisch. Wenn man sich mit der Kirchengeschichte befasst, sollte man auch kirchenfreundliche Bücher lesen. Die Zeit der "Renaissance Päpste"ist wirklich eine unvorstellbare Epoche der Römisch Katholischen Kirche.

Vielleicht wurde ich deshalb so kirchenkritisch, da ich in dieser Klosterschule war. Zum Glück nur ein paar Jahre - im Gymnasium herrschte ein weltoffeneres Klima.
So - I have to jump into my bed!
Gute Nacht!
Peter - Wien


melden
Anzeige

Namensliste hingerichteter Hexen

16.11.2010 um 19:45
@seashellpeter

deine beiträge hier sind wirklich interessant und aufschlussreich! danke dafür. :)


melden
142 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden