weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

10.356 Beiträge, Schlüsselwörter: Ostsee, Kreisstruktur

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

06.09.2013 um 12:52
hmh.... möglich wäre es. Aber hätten die Russen dann nicht was dagegen wenn die da unten rum suchen?

Von allen bisherigen Ideen gefällt mir die eigentlich ganz gut.

UFO = Nö

Nazi UFO= Nö

Natürliche Anomalie ( Vulkan)= Langweilig

Altes Russisches Uboot= Klingt ok


melden
Anzeige
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

06.09.2013 um 15:59
@phenix
"Altes Russisches Utom-UBoot" ist zumindest um Kommastellen realistischer als "Nazi-UFO" a.ä.
Aber auch hier gibt es Bedenken.
Bei einer Tiefe von 80 Metern hätten die Russen wahrscheinlich einen Bergungsversuch unternommen.
Außerdem ist so ein U-Boot ein länglicher Körper und nicht kreisrund und es ist auch größer (höher) als vier Meter. Der Turm würde herausschauen.
Beim 1. Tauchgang ist keine Radioaktivität gemessen worden.
Das Material ist offenbar kein Zement/Sandgemisch (Beton).
Sieht also schlecht aus mit der Theorie.
Die Kreisstruktur liegt offenbar in internationalen Gewässern - sonst hätte sich die schwedische Marine dafür nicht interessiert. Wahrscheinlich nördlich der Äland-Inseln, die zu Finnland gehören.
Hat jemand eine Seekarte von dem Gebiet? Zumindest der "unterseeische Berg" müsste drauf sein.
Für Leute mit Zeit (habe ich z.Z. leider nicht): Vielleicht gibt es ja auch eine Seekarte/geologische Karte im Netz?


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

06.09.2013 um 19:10
@Lupo1954
Lupo1954 schrieb:Beim 1. Tauchgang ist keine Radioaktivität gemessen worden.
Muss nicht zwingend ausgetreten sein.
Lupo1954 schrieb: ist so ein U-Boot ein länglicher Körper
Da wird einfach Material in der Mitte drauf gepackt. Das verteilt sich dann nahezu kreisrund auf dem Grund. Gut ist, dass die Form eines UBootes damit nicht mehr zu erkennen ist.
Lupo1954 schrieb:Bei einer Tiefe von 80 Metern hätten die Russen wahrscheinlich einen Bergungsversuch...
Im 'Kalten Krieg' da mit einer Armee aufzutauchen und noch die eigene Schwäche zugeben zu müssen? Der Krieg hat eine andere Logik.

Die Theorie muss nicht richtig sein, wäre allerdings schon logisch und wenn die zufällig an der falschen Stelle gekratzt haben, wo nur wenig Beton war, dann sind die einfach auf Bruchstücke von oxidiertem Stahl gestoßen.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

06.09.2013 um 19:29
Ein interessanter Gerdanke.

Was damals so gut funktioniert hat sollte auch mit der Estonia so gemacht werden.

Wieder soll etwas einfach nur vertuscht werden. Gibt es da eine Verbindung?

Beton und gut is?!


melden
Flugvektor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

07.09.2013 um 20:47
@Baanause

Mich würde mal interessieren, ob ein Fall bekannt ist, indem ein U-Boot einen Berg durchbohrt hat.

Beste Grüße
--
Flugvektor


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

07.09.2013 um 22:30
@Baanause

Trotzdem sehr unwahrscheinlich! Wäre ich einer der Wissenschaftler, dann hätte ich aus Neugierde Grabungsarbeiten veranlasst. Oder mit Sonar drübergescannt. Aber da weder das eine noch das andere wohl geschehen ist, ist dies auch eher unwahrscheinlich. Aber mal angenommen, es wäre so, wie du sagtest. Dann wäre das trotzdem sicher irgendwo verzeichnet worden.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

08.09.2013 um 06:26
Das Material ist außerdem ja nicht einfach verlaufen in Form eines Fladens oder Pfannkuchens, sondern es soll auf einer Art Unterkonstruktion stehen, die sich sogar noch etwas verjüngt.
Meiner Meinung nach einer der stärksten Hinweise für eine künstliche Entstehung nach der Eiszeit. Die Natur kriegt zwar "große runde Objekte" hin, auch und besonders durch Gletschereinwirkung, aber damit es "unten" schmaler wird als "oben" (auch das gibt es), ist eine längere Zeit in schnell fließenden Wasser erforderlich: Das Objekt liegt in einem Fluß oberhalb der Wasserhöhe und unten schleift die Stömung langsam (in hunderten, tausenden von Jahren) den Sockel allmächlich ab.
Hier ist dass Problem, dass das Zeitfenster für eine solche Strömung durch Schmelzwasser am Ende der Eiszeit viel zu klein ist. Außerdem muß sich der Wasserspiegel damals schnell erhöht haben.
Jetzt könnte natürlich jemand daher kommen und sagen: hatten wir vielleicht in der letzten Zwischeneiszeit. Dann muß das Objekt aber sehr hart sein und förmlich auf dem Untergrund kleben, sonst hätte es der Gletscher versetzt und es stände heute irgendwo in Norddeutschland.
Fazit: die Sache ist und bleibt geheimnisvoll.
Alle Überlegungen setzten natürlich voraus, dass die grundsätzlichen Angaben stimmen. Es gibt immer noch die Möglichkeit, dass zwei Nasen mit finanziellen Problemen Anno 2011 die Sache ganz einfach erfunden haben (zumindest die aufregenden Einzelheiten), um an Sponsorengeld heranzukonnen.


melden
Flugvektor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

08.09.2013 um 11:44
Guckstu hier:
Wikipedia: Flache_Erde
Es geht nicht darum, ab welchen Jahrhundert man nicht mehr mehrheitlich an eine Erdscheibe glaubte, sondern darum, dass hier beispielhaft gezeigt wird, wie sehr Andersdenkende herabgewürdigt bzw. verfolgt wurden.

Beste Grüße
--
Flugvektor


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

10.09.2013 um 19:36
auf
http://www.oceanexplorer.se/test-results/
sind übrigens die Untersuchungsergebnisse der Proben vom oder auf dem Objekt veröffentlicht. Leider ohne jeden Kommentar. Vielleicht kennt sich jemand mit solchen Untersuchungen aus und kann dazu etwas sagen.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

15.09.2013 um 20:09
Um den Ort der Kreisstruktur einzugrenzen, habe ich mich mal auf die Suche nach einer Bodenrelief-Karte der Ostsee gemacht.
Überraschendes Ergebnis: Es gibt keine im Netz. Nur ein Institut in Warnemünde bietet so etwas an
http://www.io-warnemuende.de
, aber es ist eine dat - Datei. Keine Ahnung, wie man dieses nie gehörte Dateiformat aufbekommt.
Vielleicht kann jemand helfen.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 04:33
Ich bin jetzt aus Versehen wieder auf den Fall gestoßen , stimmt, da war ja was...
Was ist nun der Stand der Dinge? Ich frage mich, wieso die Sache so wenig Beachtung bekommt und wieso man das Teil nicht bergen will/kann, was da unten liegen soll?
Bin vorhin auch auf ein Video gestoßen wo Anders oder wie der heißt sagt, dass das schwedische Millitär sich nun der Sache angenommen hat, das ist aber auch schon n Jahr her, ich finde, jetzt könnte man ruhig mal Ergebnisse liefern was das sein soll.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 14:49
Wollten die OX nicht Mitte September noch mal dahin?... und wenn ja, was ist daraus geworden oder sind die grad noch unterwegs?


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 16:45
ich glaub eher die wollten nochmal da hin, wenn ihre kickstarter kampagne was georden wäre ^^


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 20:49
@Lupo1954

Benenne die Datei um: Statt dat schreibst du doc.
Dann versuche sie mit Word oder Bild- und Fax-Anzeige oder Power Point zu öffnen.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 20:59
@Tajna
Soweit war ich auch schon. Es soll aber kein Text dabei herauskommen, sondern ein Bild (Seekarte).
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das mit den genannten Programmen gelingt.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 22:29
Steht da doch, wie man die Dateien öffnet:
Die Daten werden in 2 Formaten bereitgestellt. Die netCDF Dateien (*.nc) sind selbstbeschreibend und können mit vielen Werkzeugen direkt visualisiert und verarbeitet werden, wie z. B: Ferret, Grads, Matlab. Außerdem sind einfache ASCII-Dateien (*.dat) verfügbar, die nach 2 Beschreibungszeilen am Dateianfang zeilenweise folgende Daten enthalten:...
Mit den .dat Dateien kann man als Normaluser nix anfangen.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 22:35
@poipoi
klar, ohne Probleme
http://www.chip.de/downloads/DAT-Datei-oeffnen_42093596.html


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 22:38
@pajerro

Ja, klar. Eine ASCII Datei mit einem Editor öffnen. Und dann? Es geht um die Visualisierung von topografischen Daten. Erklär das dem Editor mal...


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 22:43
@poipoi
dann hab ich wohl den Zusammenhang falsch verstanden.
Lupo1954 schrieb:aber es ist eine dat - Datei. Keine Ahnung, wie man dieses nie gehörte Dateiformat aufbekommt.
Vielleicht kann jemand helfen.
poipoi schrieb:Mit den .dat Dateien kann man als Normaluser nix anfangen.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

20.09.2013 um 23:38
@Lupo1954

Damit könnte es gelingen, eine netCDF Datei zu öffnen:

http://www.solvusoft.com/de/file-extensions/file-extension-netcdf/


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

04.10.2013 um 10:16
@Lupo1954
In der mitgelieferten Textdatei steht folgendes, vielleicht kommst Du da weiter

Die netCDF Dateien (*.nc)
sind selbstbeschreibend und können mit vielen Werkzeugen direkt
visualisiert und verarbeitet werden, siehe z.B.:

Ferret ferret.wrc.noaa.gov/Ferret/
Grads grads.iges.org/grads/
Matlab www.mathworks.de

mfg


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

04.10.2013 um 16:11
Gibt es eigentlich mittlerweile Neuigkeiten zu dem Fall?


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

04.10.2013 um 17:12
@shooterdoctor
Tote Hose. Da wird sich auch dieses Jahr nichts mehr tun, da da oben Ende Oktober schon Winter ist. Vielleicht gibt es bis zum Jahresende noch den 2. Teil des Videos.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

05.10.2013 um 00:05
Überraschung: Es gibt doch was neues, nämlich ein neues Video auf
Jan_Tenner schrieb:http://www.oceanexplorer.se/
36 Minuten. Ich habe es mir mal angeschaut.
Irgendwie etwas strange. Die Aufnahmen kannte ich schon, mindestens 80% waren in dem Video zu sehen, dass vor einigen Wochen auf einem baltischen Fernsehsender zu sehen war und dann nach wenigen Stunden - wohl wegen Urheberrechtsproblemem - aus dem Netz verschwunden war. Die x-Leute haben diese Probleme dadurch umgangen, dass sie etwa 95 % des Orginaltons (in Englisch) durch Klaviergeklimper und elektronisches Gedudel ersetzt haben. Der Informationsgehalt ist dadurch nicht besser geworden. Die Filmqulität ist mies (pixelig). Irgendwie sieht das ganze Werk aus, als ob es die Schüler-AG "Film für Anfänger" produziert hätte. Die ersten 15 Minuten kann man sich komplett ersparen. Unsere beiden Protaganisten scheinen ernste Probleme zu haben, auf den neuereren Aufnahmen (wohl aus diesem Jahr), die dort vom Bordleben gezeigt werden, sind sie kaum wiederzuerkennen, so alt und irgendwie aufgeschwennt sehen sie aus.
Um 12.29 ein Standfoto des Objektes, dass ich noch nicht kannte. Bei 17.66 dann die große Ankündigung: "Dennis want to told the World". Leider ist die Message dann wieder dem Urheberrecht zum Opfer gefallen. Etwa bei 25.40 eine schöne Fahrt mit dem Rover über das Objekt. Leider bekommen wir wie immer auch hier nur vom Bildschirm abgefilmte Material zu sehen. Bei 28 dann wunderschöne Animationen, vonn denen nur die Götter (und Asberg und Lindberg) wissen, ob und wie weit sie mit der Wirklichkeit übereinstimmt. Immerhin wird auf den fiktiven Inhalt hingewiesen.
Das war´s. Der Rest (90%) ist ein Zusammenschnitt alter Presseberichte und Videos ohne O-Ton. Wen wollen sie mit diesem Werk hinter dem Ofen hervorlocken?


melden
Anzeige

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

05.10.2013 um 09:41
@Lupo1954
Super, danke. So muss man sich das nicht selber geben ^^


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden