weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

1.353 Beiträge, Schlüsselwörter: Urteil, Obst, Halle (westfalen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.03.2014 um 13:40
@Balu64
Du unterstellst damit auch keinem was, das ist und kann auch nur die logische Konsequenz sein.


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.03.2014 um 13:45
Nur was soll ein Rechtsanwalt gegen ein rechtskräftiges Urteil ausrichten? Es ist zum Verzweifeln...


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.03.2014 um 16:13
Ärgere mich sehr über die Entscheidung.

@Balu64
Für die Angehörigen ist es sehr schwer. Wichtig ist, jetzt nicht aufzugeben. Es gibt den Verein Monte Christo e.V., auf den hier bereits hingewiesen wurde. Das wäre eine Möglichkeit, um Unterstützung zu bekommen.

Im Fall Peggy Knobloch hat es trotz abgeschmetterter Revision eine Wiederaufnahme der Ermittlung gegeben, weil eine Anwältin eine Bürgerinitiative gegründet hat, die an die Unschuld des Inhaftierten und schuldig gesprochenen Ulvi K. glaubten. Es hat viele Jahre gedauert, aber aktuell waren neue Nachrichten zu vernehmen, dass sie Erfolg hatten und die Ermittlungen nun erneut aufgenommen wurden.

Vielleicht weiss jemand in dem entsprechenden Thread etwas darüber, wie man eine solche Aktion beginnt und vor allem mit wem.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.03.2014 um 00:32
@all

Habe die neuesten Nachrichten gerade gelesen und bin total geschockt - wo leben wir denn. In diese oder ähnliche Situationen kann theoretisch jeder von uns gelangen, wie soll man denn eine "Nichttat" beweisen?????

Ich habe morgens um die Zeit auch kein Alibi, lebe und schlafe oftmals allein und woher nehme ich dann Zeugen??? Es ist unfassbar!

Ich weiss nicht ob es GO war oder nicht, aber wenn, dann sollte man es auch wenigstens einigermassen begründen und nicht Vermutungen dem Urteil zugrunde legen!!!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.03.2014 um 06:46
Ganz schlimm... bin echt erschrocken !!!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.03.2014 um 09:32
Ja, es ist sehr unbefriedigend, dieses Ergebnis.
Meiner Meinung nach hat dieser Fall zuwenig Lobby, verschwand viel zu schnell
aus der öffentlichen Wahrnehmung bzw. wurde von Vielen als "geklärt" abgehakt
ohne zu hinterfragen.
Ein Pflichtverteidiger ist ebenfalls suboptimal. Alle Faktoren führen dazu, dass dieser
Fall wahrscheinlich als "geklärt" zu den Akten gelegt wird. Und DAS macht mich nicht
nur traurig - es macht mich regelrecht wütend! :(


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.03.2014 um 09:40
@fortylicks
Mich auch!!!

Was für Möglichkeiten gibt es denn rein rechtlich gesehen jetzt noch? Weiß das hier jemand? Revision abgeschmettert was bleibt. Selbst wenn man jetzt einen anderen Anwalt nimmt... es würde doch nur noch eine Wiederaufnahmeverfahren in Frage kommen und dafür braucht man neue entlasstende Beweise, was sicherlich einen langen Atem braucht.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.03.2014 um 15:08
@obskur

Es ist schwierig, denn jetzt kann nur noch jemand helfen, der sich richtig reinhängt und auch entsprechende Erfahrung hat.

Habe gerade das Buch zum Fall Peggy Knobloch gelesen, da hat sich eine Anwältin stark gemacht, die Lücken und Fehler bei der Ermittlungsarbeit auftat. So wurde laut dem Buch in den Zeugenvernehmungen während der Ermittlung die Tatzeit falsch eingegrenzt, wodurch der schuldig gesprochene Ulvi K. kein Alibi vorweisen konnte. Ausserdem sollen Zeugenaussagen, die der "ermittelten" Tatzeit entgegen sprachen verändert worden sein. Da braucht es natürlich Akribi und Geduld, denn es müssen Akten zugänglich gemacht werden, alles genauestens dokumentiert werden.

Erst wenn es eine Wiederaufnahme gäbe, dürfte auch wieder ermittelt werden, denn ohne Fall kein Ermittlungsauftrag der Behörden. Vllt kann die Rechtsanwältin aus dem Peggy-Fall einen Tipp geben, an wen man sich wenden kann.

Bestimmt findet sich die Adresse irgendwo, sie heisst meines Wissens Frau Rödel.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.03.2014 um 15:15
Möchte diesen Link noch anführen, dann bekommt man eine Vorstellung, wie viel Zeit vergangen ist, und welche Hürden im Fall Peggy genommen werden mussten.

http://www.ulvi-kulac.de/html/aktuelles.html


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.03.2014 um 15:52
@Udvarias Frau Rödel ist keine Anwältin, sondern die gerichtlich bestellte Betreuerin von Ulvi K.

Und die Vorgehensweise die Frau R. so an den Tag legt, um die Unschuld von Ulvi K. zu "beweisen", ist mehr als grenzwertig! Besser mal den Fall "Peggy Knobloch" und die Kommentare von Frau R. in der Öffentlichkeit lesen.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.03.2014 um 18:37
Mal ganz abgesehen von den Hintergründen des Falles Peggy... ich meine, dass dies doch sehr sehr langwierig war und noch ist, seit wie vielen Jahren läuft das jetzt? Wenn man das Strafmaß bedenkt und ein frühzeitige Entlassung wegen guter Führung in Betracht zieht, kommt man wohl auf die gleiche Zeit. Soll jetzt für die Familie nicht entmutigend sein, aber all das was jetzt noch kommen könnte dauert einfach ewig. Doppelmord Babenhausen, wie lange die schon kämpfen und ein Ende ist nicht in Sicht oder andere Fälle, wo der Kampf zwar igend wann belohnt wurde, aber alle haben Jahre gedauert.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.03.2014 um 09:10
@Nitro, danke für den Hinweis. Konnte dem Buch nur die schwammige Beschreibung entnehmen, dass Frau R. viele Jahre in einer RAKanzlei gearbeitet hat und habe den falschen Schluss daraus gezogen. Sie war Sekretärin und hat den RA Euler gewinnen können, mit ihr zu kämpfen.

Wie genau sie gearbeitet hat ist mir nicht bekannt. Bemerkenswert ist aber, dass man ein Wiederaufnahmeverfahren erreicht hat. Dass diese Wege lang und beschwerlich sind, liegt in der Natur der Sache, da es keine Ermittlungen mehr gibt, wenn so ein Fall als abgeschlossen gilt, bedeutet auch, dass die Medien nicht mehr berichten und auch der Fall Obst langsam aus dem Gedächtnis der Menschen verschwindet. Schlimm genug.

In Anbetracht des Alters von GüO wünsche ich mir, dass sich schnell jemand findet, der Willens ist, zu kämpfen - nicht nur wegen des Verdienstes.


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.03.2014 um 10:53
Hallo auch wir arbeiten daran das es ein wiederaufnahmeverfahren gib denn so kann es nicht bleiben nur weil es da menschen gibt die den einfachsten weg wählen obwohl sie wenn sie 1und 1 zusammenzählen eigendlich wissen müsten das das alles so nicht sein kann, doch diese müssen ausgetauscht werden und es müssen da welche hin die mal richtig überlegen müssen und dann auch mal alles in betracht ziehen und vieleicht sich den schweren weg wählen denn ,meine Herren dafür werdet ihr bezahlt ,aber wie gesagt es dauert alles noch ein wenig und günter hat diese kraft zurzeit noch, ich soll alle menschen grüssen die an ihn glauben und danke sagen ja und das natürlich auch von mir aus


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.03.2014 um 11:28
@Balu64

Ich finde es gut und mutig, dass Ihr Euch diesen Kampf zutraut und wünsche Euch Erfolg und auch Kraft dazu. Bitte grüsse Günter von mir, sowie seine Kinder. Ich hoffe, dass Ihr jemanden findet, der an EurerSeite mit Euch und für Euch kämpft.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

23.03.2014 um 13:34
@obskur
obskur schrieb:Doppelmord Babenhausen, wie lange die schon kämpfen und ein Ende ist nicht in Sicht oder andere Fälle, wo der Kampf zwar igend wann belohnt wurde, aber alle haben Jahre gedauert.
Der Unterschied zum Fall Babenhausen, wie ich ihn sehe, ist, daß dort das Urteil richtig Wellen geschlagen hat und sich Freunde, aber vor allem auch wildfremde Menschen, ob der hanebüchenen Begründung an den Kopf gefaßt haben, woraufhin sie mit der Ehefrau zu Felde zogen und eben den Verein Montechristo gegründet haben.

Im Fall von Herrn Obst spricht "Volkes Stimme" eine andere, eindeutige Sprache, Motto hier: Der Richtige sitzt, wer soll es denn sonst gemacht haben? Ich erinnere nur an die dümmlichen Kommentare auf FB nach dem Urteil.

Was in Babenhausen aber jetzt zum hoffentlichen Erfolg führt, war sicherlich vor allem die unbedingte Öffentlichkeitsarbeit. Die führte dazu, daß sich einer der profiliertesten Strafverteidiger der Sache annimmt. Übrigens kommt es in solchen Fällen nicht selten vor, daß die Anwälte dann auch auf einen Großteil ihres sonst üblichen Honorars verzichten. Nur müssen es die Akten hergeben und sehr dicke Bretter gebohrt werden.

Für Herrn Obst hieße das: Einige von uns müßten sich in die Fußgängerzone von Halle oder Bielefeld stellen und offensiv das Fehlurteil benennen. Und somit für die Unschuld von Herrn Obst eintreten. Wer hat diese Traute? Ich bin ehrlich, ich nicht. Denn die Menschen in wenigen Sätzen von unseren Zweifeln zu überzeugen, dürfte sehr schwer fallen. Siehe oben. Frau Obst kann nur von ihrem Mann getötet worden sein. So hat es der Richter schließlich verkündet.

@Balu64
Ich wünsche Euch alle Kraft, die ihr braucht! Und Grüße zurück!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

23.03.2014 um 16:18
@Balu64
Auch von mir alle guten Wünsche und viel Kraft für Euer Vorhaben und liebe Grüße auch von mir an Euch und Eurem Onkel.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.03.2014 um 21:14
Thorhardt schrieb:Der Unterschied zum Fall Babenhausen, wie ich ihn sehe, ist, daß dort das Urteil richtig Wellen geschlagen hat und sich Freunde, aber vor allem auch wildfremde Menschen, ob der hanebüchenen Begründung an den Kopf gefaßt haben, woraufhin sie mit der Ehefrau zu Felde zogen und eben den Verein Montechristo gegründet haben.
Ich habe mich mit dem Fall nicht ausreichend genug eingelesen, eben nur so viel, dass sie schon lang und wie du schon sagst an ganz anderen Fronten kämpfen. Ich seh dass sogar als Vorteil, weil die immer wieder in den Medien erscheinen, nur so kann man glaube ich was erreichen und selbst das dauert nun schon 4 Jahre lang, trotz der Medienpräsenz. Wenn man sich so ein paar Fehlurteile anschaut, dauert es bei allen doch eine Ewigkeit,bis die Wahrheit ans Licht kommt oder der vermeintliche Täter frei kommt.

In dem Fall Bence Toth, der auch für Wideraufnahme kämpft, ob berechtigt oder nicht sei mal dahin gestellt, kämpft man auch mit allen Mitteln, Medien, beste Anwälte und es verzögert sich immer wieder, zuletzt mit der Begründung, die Gerichte sind überlastet und die einmal verurteilten stehen da hinten an.

Man kann glaube ich, wenn überhaupt, nur auf so einem Weg was erreichen, Medien, beste Anwälte und so. Ich kann auch nur noch mal auf diesen Montechristo Verein hinweisen... vielleicht bekommt man da eine Art Starthilfe und Kontakte, die schneller helfen.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.03.2014 um 11:40
Es ist zwar OT, für Euch @Balu64 aber sicher interessant und wichtig:

Der Doppelmord von Babenhausen war gestern Thema einer ZDF-Doku. Wer interessiert ist, findet hier den Link zur Mediathek

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2119408/Mein-Mann-ist-kein-Moerder?bc=saz;saz8;kua402&ipad=true


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.03.2014 um 15:34
In der Dokumentation wurde ein RA vorgestellt, der sich auf "aussichtslose" Fälle und deren Wiederaufnahme spezialisiert hat, Dr. Strate aus Hamburg. Es wäre toll, wenn er sich auch in diesem Fall bemühen würde.

Als ich gestern durch Halle fuhr, bin ich an der MWStr entlang gefahren und habe noch einmal gesehen, wie unmöglich es eigentlich ist, von der MWStr schnell per PKW zu dem Waldweg zu gelangen, auf dem das Fahrrad gefunden wurde. Auch dass die Häuser so dicht beieinander stehen, war mir im letzten Jahr anders vorgekommen. Mich wundert erneut, dass niemand sonst Rufe gehört hat, Motorengeräusch, Türenschlagen.

Aber damit bin ich wohl allein, weder StAnw, noch Richter, noch Schöffen scheint das aufgefallen zu sein. Und wieder denke ich, dass Herr Kammel, so sympathisch er ist, an diesen Punkten zu wenig interveniert und gekämpft hat. Das darf man als Anwalt in Deutschland doch, oder ?!


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.03.2014 um 16:01
@Udvarias
Richter Korte hat die Fragen deines Posts in seiner Begründung sinngemäß wie folgt beantwortet:

Herr Obst hat seine Frau an eben diesem Haus aufgelauert. NACH dem Streit reifte in ihm der Entschluß, sie umzubringen. Da sie noch weitere Zeitungen ausgetragen hatte, konnte er in Ruhe den etwas weiteren Weg mit dem Auto zurücklegen, um sie dann schlußendlich an eben dieser Stelle zu stellen. Allerdings war sich das Gericht (natürlich, wie denn auch?) nicht sicher, ob er die Waffe schon zum Zeitpunkt des Streits dabei hatte, oder er sie erst von zu Hause geholt hatte.

Es ist in der Tat erstaunlich, daß weder in der M.-W.-Straße noch in der Nachbarschaft der Obsts irgendjemand etwas gehört hat. Ein rasender Ehemann, der seine Waffe holt, wird sich nicht gerade geräuscharm verhalten. Denke ich mal.


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden