weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 04:06
Anhang: (78 KB)Sodele - hier noch ein paar weitere Details zu David Payne


5. David Payne's Besuch bei Kate (am Nachmittag des 03.05.2007) - Teil 2


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 08:31
Guten Morgen an uns Hobbydetektive

Vielen Dank für die Zusammenstellungen, sehr hilfreich.

Über die Timeline des Abends mache ich mir noch so meine Gedanken. Ich denke Diskussionen , ob jemand 5 Minuten später oder früher etwas erledigte führt nicht zum Ziel. Wir haben einerseits die schnelle erledigte Timeline der Tapas (es gab ja zwei Versionen) noch am Abend, sowie Aussagen von Zeugen, die deutlich andere Uhrzeiten beinhalten.

Kleine Einstiegshilfe : Ich esse auch sehr gerne Tapas beim Spanier. Mit Bestellung, Getränke, Unterhaltung und schliessliche Lieferung der einzelnen Schälchen vergeht eine gewisse Zeit. Wie darf man sich nun diese illustre Runde an dem Abend vorstellen ?

- die McCann kommen als erstes Paar gegen 20.30 - 20.35 Uhr , korrekt
- nach und nach trudeln die anderen gegen 20.45 - 21.00 Uhr ein , um dann wieder zu verschwinden zu den ersten Rundgängen wie JT und Gerry es tat ??

Meine Frage (hier gibt es sicherlich Belege und Aussagen der Kellner), wann haben die alle ihr Essen bestellt ?

- Gemeinsam ?
- Unterschiedlich ?

Zu meiner Einstiegshilfe : Ich benötige mit Freunden mindestens 2 Stunden für solch eine Runde.

Weitere Frage:

- waren die Tapas 9 bei der Alarmauslösung von Kate gegen 22.00 Uhr mit dem Essen fertig ? Standen noch Gerichte auf dem Tisch ?
Bemerkung: Es war gerade mal knapp eine Stunde nach der Bestellung ?

- nehmen wir die Timeline der Zeugenaussagen, dann muss um 21.30 Uhr (nach deren Version) mit Sicherheit noch Essen auf dem Tisch gestanden haben bzw noch nicht alles geliefert.

Gibt es irgendwo eine Aussage , ob die Tapas mit dem Essen fertig waren?

Bei einem schuldhaften Verhalten der Eltern macht die Timeline nur wirklich Sinn, wenn Gerry erhebliche Zeit (mind 20 - 25 Minuten) hatte seine Tochter verschwinden zu lassen.
Vielleicht habe ich es übersehen, haben wir eine tabellarische Gegenüberstellung der 3 Timelines in einem PDF Dokument? Zwei von Gerry und die der anderen Zeugen ?

Im Fall der Zeugentimeline erhält natürlich die Smithsichtung (die jahrelang nicht erwähnt wurde) ein anderes Gewicht. Bei der McCann Timeline wäre sie tatsächlich nicht erheblich, da Gerry unmöglich diese Sichtung sein kann. Ich möchte hier auf einen möglichen Gedankenfehler von Gerry hinarbeiten. Gerry und sein Buddy erstellen eine Timeline adhoc um Gerry zu entlasten, nicht um auf einen Entführter hinzuweisen Es könnte eine Entlastungsmassnahme gewesen sein, ohne dabei zu beachten einen möglichen anderen Täter zu belasten.
Die McCann haben der Smithsichtung nie große Beachtung geschenkt, diese wird auch nicht auf ihrer McCann Page erwähnt. Es stand immer nur die Tannersichtung im Fokus. Hier hat Gerry ein perfektes Alibi mit seinem Tennispartner. An dieser Stelle die Bitte: kann jemand alle 3 Timelines in einem PDF Dokument gegenüber stellen ? (mir fehlt leider die Zeit) Danke :-)

Nochmal der Einwurf: es macht wirklich keinen Sinn über wenige Minuten zu diskutieren. Es muss ein größeres Zeitfenster ersichtlich sein.

Übrigens: Stellt Euch vor , ihr seid einer der Tapas von dem Abend. Plötzlich kommt Gerry und zeugt Euch die Timeline. Wie verhaltet ihr Euch ? Ich würde drauf schauen und es vermutlich bestätigen. Eine Vorgabe manipuliert immer.

Der Knoten des Ablaufes muss gelöst werden. Wenn sich aber die Timeline der Tapas bestätigen sollte, kann Gerry nicht die Smithsichtung sein.

Auch die Bitte : nicht unter allen Umständen etwas konstruieren, was mit der Realität nichts zu hat.

-------------

Auch die Aussagen von Kate , ob sie nun duschte oder badete, es ist irrelevant für einen Vorfall. Relevant ist der tatsächliche Aufenthalt von Payne. Relevant ist seine Aussage dahingehend, er war an dem Abend im Appartment. Kate sagte , er war draussen. Payne sagte , sie "sah sehr relaxed aus". Sehr charmant ausgedrückt, sie trug fast nichts, da sie aus dem Bad kam. Aber der eigentliche Kern in Paynes Aussagen liegt darin, er sah alle drei Kinder.

Kate sagte aber aus , er blieb draussen und wurde nach 30 Sekunden wieder weggeschickt. Somit hätte er die Kinder nicht sehen können.

Anmerkung:

Falls Maddie aber zu diesem Zeitpunkt lebte, gab es m.E kein Verbrechen oder eine Schuld seitens der Eltern. Der komplette Ablauf mit den Twins, sowie der kurze Zeitraum insgesamt bis 20.30 Uhr passt dann nicht in das Konzept.
Egal wie man zu Amaral steht: Seine Frage warum Payne gegen 19 Uhr zum Tenniscourt zurückkehrte, obwohl der Platz nur bis 19 Uhr gemietet war, ist gerechtfertigt. Insgesamt war Payne aber laut Gerry 30 Minuten weg. Haben das die anderen Tennispartner auch so bezeugt oder nur Gerry ?

Fussweg zum Appartment , kurz mit Kate reden, summieren sich aber vielleicht auf 10 Minuten. An Gerrys Stelle hätte ich mich aber schon gewundert verbunden mit der Aussage von Kate (vielleicht 30 Sekunden). Payne muss aber dort gewesen sein, da Kate vom Duschen kam und Payne dieses auch charmant erwähnte. Ausnahmsweise nahm man an diesem Abend nicht das "Recreation Center" für die Kids wahr. Das war doch der eigentliche Grund von Gerry Bitte an Payne seine Frau unterstützen.

Warum gibt es hier so unterschiedliche Aussagen von Payne und Kate?


melden
Bambus1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 12:24
Das habe ich gefunden:
http://www.mccannpjfiles.co.uk/PJ/RICARDO-A-D-L-OLIVEIRA.htm
On 3rd May the witness arrived at his place of work as usual at 16.00 and that he first saw Madeleine's parents at dinner that night at about 20.45....
When asked, he says that he was one of the waiters who served at the table, but he does not remember whether he served Madeleine's parents....
When asked, he says that on 3rd May he only remembers that one guest from the table left for about 10 minutes, given that when he was about to serve the respective plate he was told to hold the food back for a few minutes, and that it was about 15 minutes before the guest returned, at about 21.45. ...
He does not remember having seen Madeleine's parents leave the table for short instances, but it is possible that someone could have left the table without the witness having noticed. ...
Dinner would end at about 21.45, a few minutes later the witness looked at the table and saw that there was nobody there and one of his colleagues told them that all the guests had left the table in a hurry. In any case, he remembers having heard shouts from the direction of Madeleine's parents' apartment.
http://www.mccannpjfiles.co.uk/PJ/ARLINDO-PELEGA.htm
When he arrived there, by vehicle, at around 21:10, he remembers that next to the Tapas reception, he saw a vehicle, dark blue in colour, with Portuguese license plates. Although he cannot be definite, he believes it was a Fiesta or Focus. The deponent furthers that is was not a small car, and for this reason it could very well have been a Focus and not a Fiesta. He tells that he does not remember any sticker indicating that it was a rental car. Inside the vehicle he saw no one....
...he had seen the same table occupied by the three couples, empty, who had left in the meanwhile various items, principally clothing. He was told by his colleagues that the child who had disappeared was a child of one of those couples; ...
...When he left, he noticed that the dark blue vehicle was no longer in its location (previously noted) and does not know of the existence or any connection between the presence of that vehicle and the disappearance of the child;


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 13:45
@Enterprise1701
waren die Tapas 9 bei der Alarmauslösung von Kate gegen 22.00 Uhr mit dem Essen fertig ? Standen noch Gerichte auf dem Tisch ?
Bemerkung: Es war gerade mal knapp eine Stunde nach der Bestellung ?

- nehmen wir die Timeline der Zeugenaussagen, dann muss um 21.30 Uhr (nach deren Version) mit Sicherheit noch Essen auf dem Tisch gestanden haben bzw noch nicht alles geliefert.

Gibt es irgendwo eine Aussage , ob die Tapas mit dem Essen fertig waren?
Nun, Russell war wohl gerade dabei sein Steak zu essen als Kate das Appartment aufsuchte.
Er kam ja etwas verspätet zu seinem Essen weil er sich um das kränkelnde Kind gekümmert hat!
Dazu meint Dianne Webster:
Russell could come and have his dinner and, and this must have been getting on for, I don’t know, maybe ten to ten or something like that. Again I wasn’t looking at the time but just thinking to what happened is that err Russell came back to table and err they’d actually cooked him a fresh steak and he was just starting to tuck into it when err Kate had obviously gone back to check on the children, came running in you know, as far as I can recollect she said you know she’s gone, Gerry, Madeleine’s gone, screaming you know.”


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 14:16
@Kältezeit
Kältezeit schrieb:Ich gehe gerade nochmal die Zeugenaussagen von Dianne Webster durch. Sehr interessant.
Sie kann sich an den Zeitpunkt von Kates Alarm nicht erinnern bzw. keine genaue Zeit nennen. Sie blieb noch 5 Minuten nach dem Alarm am Tisch sitzen, bevor sie selbst das McCann'sche App. betrat. Sie kann sich nicht daran erinnern, Mr. McCann gesehen zu haben.
Hier noch einmal ihre erste Aussage:
That, at that time, the whole group were at the restaurant. The witness did not recall, but thinks that perhaps Gerald and MATT had not been in the restaurant along with the other members of the group.
In ihrer 2. Aussage revidiert sie dann die Aussage über Matt, nur über Matt.
Nun stellt sie also klar, dass sie Matt sehr wohl gesehen hat
Well we arrived about, I don’t know, ten to nine, five to nine, which was very late. Err and the thing that I didn’t mention at the original err interview in Portugal was that I do vaguely remember seeing Matt, he was coming up because I think he made some joke about coming up to see where we were because we were so late, but he was actually on his way to check err check the children.”
I think in my original statement I thought maybe Gerry wasn’t there, but maybe he was, you know, I don’t know.”
Was GM betrifft, bleibt sie anscheinend bei ihrer Meinung.
Wenn ein Mitglied den ganzen Abend über nicht im Restaurant erscheint, fällt einem das doch sofort auf! Dieses "vielleicht war er, vielleicht aber auch nicht" deutet für mich eindeutig darauf hin, sie meint damit eigentlich, dass er nicht da war.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 14:23
@Enterprise1701

Hier die zweite, ziemlich detaillierte Aussage von einer der beiden Tapas-Bedienungen (Ricardo Oliveira) vom 7.9.2007

http://www.mccannpjfiles.co.uk/PJ/RICARDO-A-D-L-OLIVEIRA.htm#p11p2941



The appetiser/starters were served by one of his colleagues. After 25 to 30 minutes, it was the witness who served the main dishes. He remembers that at this moment, the taller male, whom he now knows to be Russell, had left the table. He did not know where he had gone. The witness was asked to keep Russell´s meal warm. After a certain amount of time (he is not able to be exact), he was asked to serve Russell, who had returned to the table. He remembers that the rest of the group had practically finished their main courses. Asked if he remembers having seen all the elements of the group at this time, he cannot remember exactly. He also cannot state the length of time Russell was away from the table. The witness states that he had already served all the clients of the bar and for this reason, believes that Russell was away for some time.

He served Russell and shortly thereafter, he was alerted to strange movements in the restaurant perimeters. He refers to the movements of two men from said group? David Payne and Matthew, who appeared to be searching the gardens the areas near the bar. The witness went to the esplanade zone and saw that the table that had previously been occupied by nine adults was now occupied only by the older woman, called Dianne Webster. It was also at this time that he saw that Russell's food was only half eaten and that the others had all finished their dinner.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 14:29
Die Diskussionen und PDF Files der letzten Stunden zeigten mir auf, dass eine Schuld der Eltern nicht bewiesen oder nachweisbar ist.

Wir verrennen uns teilweise in kurze Minutenabstände der Timeline, diskutieren sachlich über Duschen oder Baden...aber das sind keine entscheidene Hinweise , "stop hier haben die Eltern etwas verheimlicht oder ein Unglück ist geschehen". Auch beim xten Durchlesen der Timeline sehe ich keine Möglichkeit in annehmbarer Zeit ein Kind verschwinden zu lassen.

Auch die Payne/Kate Diskussion zeigt nichts Ungewöhnliches hinsichtlich Maddie. Im Gegenteil. Gerry hat ein "spielendes" Tennisalibi. Kate war joggen und kümmerte sich um die Kinder. Allen Anschein nach lebte auch Maddie noch zu dem Zeitpunkt.

Um 19 Uhr verliess Gerry den Tennisplatz. Mit Ankunft in dem Appartment und 20.30 Uhr hätte demnach etwas passieren müssen, jemand noch eingeweiht werden , dazu einen Plan für den späteren Abend entwerfen ?

Ich steige an dieser Stelle bewusst mit den Gedankengängen gegen die McCann aus, weil es in dieser bisherigen Darstellung nicht passt. Solange ein Unglück nicht schlüssig ist an dieser Stelle, solange macht auch die Timeline Diskussion wenig Sinn

In irgendeiner Art und Weise wären die McCann auch verstört an der Tapas Bar erschienen.

Ich frage nun bewusst diese Runde (vergesst bitte einen Augenblick die Timeline), wann hätte ein tödliches Unglück geschehen können ?? Gerry war vielleicht gegen 19.10 im Appartment. Vielleicht auch später. Dann duscht auch er. In einem angenommen Zeitraum von 19.30 - 20.30 bricht die Welt der McCann auseinander und es wird so perfekt geplant, das nichts auffällt ??

Um 21.05 macht Gerry seinen Kontrollgang, sieht die vorher verstorbene Tochter im Bett liegen, vergiest keine Träne und redet dann draussen mit seinem Tennispartner ? Zurück zum Tisch und um 21.30 geht Matt los, der unglücklicherweise nicht richtig schaute ?

Leuter never ever.

Bevor ich nicht weiß wann es geschah, kann ich keine Timeline diskutieren mit Haken und Ösen , um es passend zu machen. Auf welcher Basis denn ? Das ist nicht fair.

@J.Watson argumentierte gestern auch hier , dass ein Unglück erst nach 18 Uhr geschah. Kate wäre ausgeflippt, sie hätte Gerry vom Tennisplatz geholt , anstatt zu baden oder zu duschen. Also wann und wie nach 18 Uhr ?


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 14:46
@Enterprise1701

Du scheinst mein pdf-Dokument zu den Kontrollen entweder nicht richtig gelesen oder nicht verstanden zu haben (ist kein Vorwurf !) :D

Dort enthalten ist doch eine nahezu minutiöse Timeline - und die habe ich mir nicht etwa aus den Fingern gesogen, sondern den Zeugenaussagen der dort genannten Personen entnommen. Die Timelines, die die Tapas kurz vor Eintreffen der Polizei erstellt haben, ist in den PJ Files nachzulesen bzw. sogar dort als Bild einzusehen - braucht man also nur zu vergleichen. Wobei ja keine dieser Tapas-Timelines wirklich viel hergibt, weil dort etliche Zeiten fehlen - was man schon auf einem Blick erkennt :)

In der 1. Tapas-Timeline kehrte MO z.B. gegen 21.00/21.05 h zurück - in der 2. Tapas-Timeline horchte er hingegen ca. 21.00 h noch an den Fenstern 5A, 5B + 5C...

Auch ging es in meiner Aufstellung nicht darum, sich an 5 Minuten Differenz *hochzuziehen*, sondern man muss/sollte die Zeitangaben für Aufbruch und Rückkehr miteinander vergleichen. Und hier gab es z.T. Zeitunterschiede (Abwesenheiten) von bis zu 30 Minuten - aus diesem Grund habe ich einige Zeiten blau markiert, um darauf explizit hinzuweisen.

Aber auch 15 Minuten Differenz in den Zeitangaben der Zeugen für Aufbruch ODER Rückkehr sind durchaus nicht als Kleinigkeit zu werten. 10 - 15 Minuten Zeitdifferenz gerechnet für insgesamt 4 Kontrollen würde am Ende eine Zeitdifferenz von 40 - 60 Minuten machen, in denen eine Abwesenheit nicht wirklich belegt ist.

Gerry sagte aus, er ging ca. 21.00/21.05 h los und kam ca. 21.10/21.15 h zurück - Hallo ??!! Um 21.15 h will JT den Bundleman gesehen haben, als sie obendrein an Gerry + Wilkins vorbei lief und da waren Gerry + Wilkins noch mitten im Gespräch - und das ist nicht meine Erfindung :D. Demgegenüber stehen außerdem 2 Zeugenaussagen, die angaben, Gerry kam erst ca. 21.25/21.30 h zurück.... Alles nur *Kleinigkeiten*, die keine Bedeutung haben, schon klar.... :D

Mein Dokument enthält ferner den Hinweis, dass das Abendessen nicht - wie ursprünglich geplant - um 20.30 h begann, sondern erst um 21.00 h. Bedeutet, um 21.00 h wurden Vorspeisen und Getränke bestellt - und zwar von ALLEN, weil zu dieser Zeit (noch) ALLE am Tisch waren.

Als ROB zurück kam (ca. 21.45 h / 21.55 h) waren alle anderen mit dem Essen fertig. Sein Essen wurde warm gehalten, weil er so lange bei seinem kranken Kind blieb, bis JT ihn ablöste. Das ist die einzige Info, die in diesem Dokument nicht enthalten ist.

Nicht uninteressant sind auch die Hinweise, die ich gelb hinterlegt und nicht ohne Grund dazu geschrieben habe.
Enterprise1701 schrieb:Auch die Bitte : nicht unter allen Umständen etwas konstruieren, was mit der Realität nichts zu hat.
Wer konstruiert hier unter allen Umständen etwas, was mit der Realität nichts zu tun hat ??? Die Angaben entstammen den jeweiligen Zeugenaussagen - aber die hatten natürlich keinen Grund, etwas *zu konstruieren* [Ironie off].....

Übrigens - schönen Gruß an Helga - ich hoffe, sie hat schon kräftig in den Maddie-Fond gespendet :D :D


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 14:49
wer ist Helga?


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 14:55
@Ocelot
Ocelot schrieb:wer ist Helga?
Eine Pro-McCann-Hardlinerin, die mehrere User unseres Threads per PN gestalked hat - in welcher Richtung, kann man sich denken. Zumindest in einem Fall scheint sie damit Erfolg gehabt zu haben, wie mir scheint - wird sie freuen :D....


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 15:01
@Enterprise1701
Bevor ich nicht weiß wann es geschah, kann ich keine Timeline diskutieren mit Haken und Ösen , um es passend zu machen. Auf welcher Basis denn ? Das ist nicht fair.
Das wüssten die Ermittler auch gerne - warum wohl sonst haben sie alle mehrfach vernommen ?

Ansonsten zwingt dich doch hier niemand, an dieser Diskussion weiter teilzunehmen :D. Aber ich sehe absolut keinen Grund, die Diskussion nun plötzlich zu beenden, weil du - als einziger - darin keinen Sinn mehr siehst.

Was für dich nicht (mehr) schlüssig ist und somit ja wohl ausgeschlossen, ist für andere längst noch nicht klar, sondern weiterhin mit etlichen Zweifeln behaftet. Und diesen Zweifeln werden wir auch weiterhin nachgehen. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.... :D :D


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 15:03
@J.Watson

Spare dir den Sarkasmus, sonst leg ich mal los. Sachte. :-)
Dein Gedankengang 4 mit 15 zu multiplizieren ist unlogisch, da die Gesamtsumme von 60 Minuten nicht in der Gesamtheit zu stehen hat. Es handelt sich ja um verschiedene Abwesenheiten , somit bleibt die partitielle Zeitdifferenz.

Wie du richtig schreibst, ob hier oder das 5 Minuten spielt keine große Rolle, daher kannst du in der Gsamtsumme keine Differenz von 60 Minuten erstellen, da diese nicht für eine Person zutrifft. Die Tannersichtung ist wie wir wissen ein schlechtes Beispiel. Niemand sah JT, die Tannersichtung spielt auch keine Rolle, wenn es um die Schuld der Eltern geht :-)

Als Rob gegen 21.55 zurück kam waren alle am Tisch wie du schreibst. Wer war dann der Smith Mann ? Gerry nicht , oder ?

Der Hinweis mit Essen ist die Antwort auf meine Frage. Danke. Das macht auch Sinn. Gerry bestellt und geht dann nach den Kids schauen, es dauert auch eine Weile bis das Essen kommt.

Deine Aussage nun gegenüber mir löst nicht das Problem der Timeline mit einem Verbrechen der Eltern.



Übrigens hat Helga damit nichts zu tun.

Die einzige Unklarheit in beiden Timelines ist der Faktor JT mit Gerry und Jerry. Aber spielt das eine Rolle für Maddies Verschwinden ?


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 15:07
@J.Watson

Deine Art nervt, da du scheinbar damit nicht umgehen kannst, wenn jemand etwas kritisch sieht.

Dann erkläre doch für alle sinnvoll und logisch, wann das Unglück seitens der Eltern mit Maddie geschah ?

Wenn du aber es nicht 100% logisch darstellen kannst lieber Watson , dann gibt es immer noch die Möglichkeit eines Entführers.

Die Diskussion muss nicht beendet werden, war auch nicht meine Forderung. Aber es sollte wie von dir auch gewünscht fair diskutiert werden, da es vielleicht doch eine andere Variante gibt. Ich muss nicht mit Gedeih und Verderb die McCann an das Kreuz nageln.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 15:08
@J.Watson
haha :D es war schon klar, dass einigen Leuten dieser Thread so garnicht schmeckt, aber dass man sich die Mühe macht mehreren PN's zu verschicken in der Hoffnung die Diskussion hier zu beenden ist mega komisch :D

Um nur noch die Entführungstheorie in Betracht zu ziehen muss man zwingend sämtliche Unklarheiten als Zufälle oder gar als Verschwörung gegen die Eltern abtun.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 15:08
@Enterprise1701

1. Wo bitte liest du bei mir Sarkasmus ? Unterlasse bitte derartige Unterstellungen und lese meine Beiträge ebenso sachlich wie sie von mir geschrieben sind !

2. Du drohst mir ? Ich glaube, jetzt geht's los LOL


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 15:13
@Ocelot

Na, Helga ist ja offenbar nicht mehr alleine mit ihrer Hoffnung, das diese Diskussion beendet wird - nur leider wird sich diese Hoffnung nicht erfüllen, fürchte ich :D

Also - Ei drüber und einfach weiter machen !! :)


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 15:16
"Ich steige an dieser Stelle bewusst mit den Gedankengängen gegen die McCann aus, weil es in dieser bisherigen Darstellung nicht passt. Solange ein Unglück nicht schlüssig ist an dieser Stelle, solange macht auch die Timeline Diskussion wenig Sinn"

Das Zitat war nur meine Meinung an dieser Stelle, da ein vernünftiger Nachweis gegenüber den McCann fehlt. Das ist nunmal Fakt.

Ich habe auch nirgends behauptet es war ein Entführer. Aber es sollte erlaubt sein festzustellen, dass derzeit noch nichts für eine Tat der Eltern spricht.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 16:41
http://lhro.wordpress.com/2013/07/05/195-leads-for-scotland-yard-in-mccann-investigation/

Auf dieser Seite sind einige Anhaltspunkte noch einmal recht übersichtlich zusammengestellt worden.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 16:42
@enterprise

Niemand kann dir eine logische, nachvollziehbare und nachweisbare Tatvariante liefern. Wie auch. Vielleicht war alles ganz anders als alles was bisher geschrieben und gedacht wurde.

Was wir hier betreiben, ist doch Fragen zu stellen und Ungereimtheiten und Unwahrheiten aufzuzeigen. Davon gibt es eine ganze Menge. Dann stellt sich automatisch die Frage nach dem WARUM.

Ich für meinen Teil erwarte hier keine Antworten, aber ich möchte mir einfach Gedanken machen, was nicht zueinander passt.

Eine fertige Theorie habe ich schon gar nicht, jedoch den Verdacht, dass vieles nicht stimmt an der Entführer-Theorie. Das reicht ja auch schon um die Eltern in den Fokus zu nehmen. Wenn kein Fremdverschulden – na was dann?

Maddie ist nicht aus eigenem Antrieb verschwunden, also gibt es einen Verursacher/Schuldigen.

Ohne weitere Beweise werden wir das hier nicht aufdröseln können, es haben sich in mehr als 6 Jahren schon genug Köpfe damit beschäftigt.

Die Arbeit, die J. Watson hier einbringt ist nicht selbstverständlich und ich finde, dass hier alles sachlich dargestellt und diskutiert wird.

Selbstverständlich sind Zweifel erlaubt, aber ich finde dass das Zusammentragen von Aussagen, und diese zu vergleichen enorm hilft, diesen Wust an Informationen, den dieser Fall durch die Veröffentlichung der Polizeiakten nun mal hat, ansatzweise zu bewältigen.

Die Tatsache, dass wir mit der Recherche keinen Schuldbeweis liefern können, heißt ja im Umkehrschluss nicht, dass sie unschuldig sind. Selbstverständlich sind sie das in juristischem Sinne, kein Thema.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

18.12.2013 um 16:44
@Käsepizza

Huch, da brauche ich ja eine Lupe :). Kann es mir erst später anschauen, muss gleich wieder weg - ist jedenfalls eine ganze Menge und bin mal gespannt, was man dort so zusammengetragen hat. Hast du schon was nachgelesen ?


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
1 Beitrag