Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Allmys-Online-Hauskreis

9.482 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibelstudium, Studiumtreffen, Hauskreis

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 04:31
@Optimist
Optimist schrieb:Aber wie ist das damit zu vereinbaren, dass wir DIREKT mit Gott sprechen (sollen) – im Gebet? Weshalb nicht gleich NUR mit Jesus als dem Mittler reden?
Mit Gott sprechen heisst ja auch, ihn anbeten, und wenn wir beten, sagen wir ja immer "Im namen Jesu Christi". In dem Moment ist er unser Mittler.

Es gibt aber auch Theologen die sagen"wir können auch Jesus anbeten!
Optimist schrieb:Desweiteren was mich auch wundert:
Weshalb hatte Jesus es "nötig", seinen Vater um etwas zu bitten. Gerade z.B. als er darum bat, der Kelch möge an ihm vorrüber gehen?
Jesus war ja vollkommen Mensch, ich könnte mir vorstellen, das er, weil ja Mensch, grosse Angst hatte, vor dem was auf ihn zukam.
Optimist schrieb:Zum Einen wusste Jesus doch selbst, dass es so kommen musste, sein Gebet also gar nichts nützen wird.
Ja sicher, er wusste was kommen sollte, aber er hatte als "Mensch "auch seine Schwächen, in dem Fall "Angst.
Optimist schrieb:Zum Anderen, weshalb war Jesus - genau wie ein gewöhnlicher Mensch - darauf “angewiesen” zu beten, wo er doch vollkommen war und sozusagen das Wesen und den Geist Gottes in sich hatte?
Wie geschrieben, er war in dem Moment "Mensch".

Er war aber auch sehr "medial ", er holte sich durch sein Gebet ,Kraft bei seinem Vater.


melden
Anzeige

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 05:08
Nachtrag:

Was Hans Peter Royer über das Beten sagt, bin ich nicht seiner Meinung. Wenn ich bete, will ich mit meinen Gedanken ganz bei Gott sein. Sonst ist das für mich kein Gebet!


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 08:40
@morgenrot37
Deine Erklärungen zu meinen Fragen finde ich sehr gut. :)
morgenrot37 schrieb:Was Hans Peter Royer über das Beten sagt, bin ich nicht seiner Meinung. Wenn ich bete, will ich mit meinen Gedanken ganz bei Gott sein. Sonst ist das für mich kein Gebet!
Was genau meinst Du da jetzt? Dass er nur draußen beten kann?
Das ist ein Punkt, der mich auch etwas verwundert hatte. Ist für mich jedoch einfach nur eine persönliche Eigenart eines Menschen und er erhebt dies auch nicht zur Allgemeingültigkeit.

Aus der Bibel geht zumindest hervor, dass es egal ist, wo und wie man betet (Händefalten z.B. ist z.B. auch nicht vorgeschrieben).


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 08:55
@BibleIsTruth
Optimist schrieb:Falls Du oder jemand anderes zufällig eine Predigt oder Vortrag über das Thema mit den 1000 Jahren findet (nichts Schriftliches, nur Audio) ... darüber würde ich mich auch freuen.
Hab inzwischen auf Deiner Suchseite selbst was gefunden - hier :)
http://www.ccfg.de/index.php/predigten/suche/predigt/das-millenium


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 09:21
@Optimist
Optimist schrieb:Was genau meinst Du da jetzt? Dass er nur draußen beten kann?
Das ist ein Punkt, der mich auch etwas verwundert hatte.
Nein, das meinte ich nicht. Wenn ich Z.B. in einem Wald oder Park sitze, dann kann ich auch in Gedanken zu Gott beten.
So, wie er das erklärte, hörte sich das für mich ein bisschen gleichgültig an, so, wie wenn man sich mit Jemand unterhält.

Ich weiss, es gibt Menschen, die unterhalten sich mit Gott, und bitten ihn dann auch gleich um Etwas. Für mich, muss man auch nicht die Hände falten.

Ich muss da gerade an das Musicel "Anatevka" denken. Der Hauptdarsteller (ich weiss nicht mehr wie er heisst) der machte das auch. Das war spassig, lass ich auch mal durchgehen, aber für mich muss ein Gebet andächtig sein.


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 13:03
Hallo liebe Geschwister in Jesus Christus, der Herr segne euch überreich mit Seiner wundervollen Gnade!

@Optimist
Ja, mich hatte diese Predigt von Hans Peter Royer auch sehr bewegt, erst seit ich diese Predigt hörte wurde mir klar warum man niemals zu oft beten kann, nur zu selten. Wir sollen ja nicht die Gebete künstlich in die Länge ziehen sondern uns auf das Wesentliche beschränken aber Paulus sagt auch das wir ohne Unterlass beten sollen. Das bedeutet für mich in Kurzform:"Bete nicht unnötig lang aber oft!". Obwohl wenn Jesus sagt:"Ihr sollt nicht plappern wie die Heiden, denn sie meinen sie werden um ihrer vielen Worte erhört" es einen tieferen Sinn haben könnte (wie eigentlich alles was der Herr gesagt hat^^). Das es sich hier um Heiden handelt, zeigt schonmal das sie nicht zum Gott der Bibel beten, also beten diese zu Götzen und schon damals gab es nach Meinung vieler Theologen, das heute im Christentum immer weiter verbreitete Zungenreden, meine persönliche Ansicht ist das es in diese Richtung zielt.

Ich hoffe sehr das hier niemand in Zungen redet, das ist nämlich in fast allen Fällen unbiblisch und dämonischen Ursprungs!

Was es betrifft warum Jesus gebeten hat das der Kelch an Ihm vorrüber geht, geh ich gänzlich mit morgenrot37 konform. Er war auch vollkommen Mensch mit Seinen Schwächen aber ohne Sündennatur so wie wir und zudem ist Er Seinen Schwächen nie unterworfen gewesen, so wie wir manchmal, denn Er sagte ja dazu:"Nicht wie ich will, sondern wie Du willst, Vater!".

@morgenrot37
Ich meine das Hans Peter irgendwo sagt das es viele andere Ansichten zu dem Thema Gebet gibt und diese auch richtig sind (oder sein können), er legte seine eigene Ansicht dar. Ich selbst versuche übrigens immer zu Gott zu sprechen, oft zuhause im sitzen auf dem Sessel, manchmal auf den Knien und dabei gewohnheitsgemäß die Hände gefaltet, manchmal zum Himmel erhoben. Aber auch beim Spazierengehen, wenn ich meine das mir niemand zuhört dann mit dem Mund aber wenn mir andere Spaziergänger entgegenkommen setze ich es lieber in Gedanken fort oder unterbreche kurz, was wohl nachvollziehbar ist ;-) :-) Ich glaube nicht das es diese eine dogmatische Art zu beten gibt, die Beziehung zu Jesus ist was persönliches und kann bei jedem anders aussehen, hauptsache die Beziehung zum Herrn ist da!

Maranatha!


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 13:17
@BibleIsTruth
Sehe ich alles ganz genauso. :)

Mal was ganz anderes. Wie erklärst Du Dir Folgendes:

Eine Frau, sehr gläubig und auch von ihrem Wesen her sehr christlich handelnd (immer nur Gutes für Andere im Sinn ... "liebe Deinen Nächsten" immer in die Tat umgesetzt usw...). Eines Tages wurde bei ihr Krebs festgestellt (vermutlich u.a. stressbedingt - sie war Krankenschwester) .

Sie und auch ihre Freunde und Familie beteten natürlich dass es sich mit dem Tod noch lange hinausschiebt oder vielleicht sogar der Krebs zurückgedrängt werden kann usw.
Aber es ging dann alles recht schnell und sie starb.

Warum hatten die Gebete nicht genützt? Nun könnte man sagen: Gott hatte andere Aufgaben für sie ... aber nicht auf Erden.
Was meinst Du, wie man sich das bei solch einem Menschen erklären kann?


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 13:32
Gott kann heilen aber Er muss natürlich nicht. In der Bibel hat Er uns das Seelenheil versprochen aber findest Du nur eine einzige Bibelstelle im NT wo Er uns einen gesunden Körper verspricht?! Wir leben von der Hoffnung das wir mal in einem Reich leben werden, wo es Krankheit, Leid, Tod nicht mehr geben wird aber hier auf Erden müssen wir das alles noch ertragen. Gott hätte sie heilen können aber Er hielt es für besser sie zu sich zu holen, Er wird wissen warum und es kommt die Zeit wo auch wir es voll und ganz verstehen und IHN dann dafür preisen werden!


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 13:36
@BibleIsTruth
Schöne Worte. So wird es sicherlich sein. :)


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 13:37
@Optimist
Hat es Hiob zu recht getroffen?


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 13:40
@Citral
Citral schrieb:Hat es Hiob zu recht getroffen?
Das sehe ich als was Anderes an ;)
Da lief ja quasi wie eine Art Wette zwischen Gott und Satan.

Natürlich soll uns diese Geschichte evtl. nebenbei auch noch was anderes vermitteln, aber ob dieser Nebeneffekt vordergründig war und auch für die heutige Zeit gilt?
Von den Geschichten aus dem AT gilt ja Vieles nicht mehr in der Weise wie heutzutage.
Zum Beisp. die ganzen Opfer usw...

Und so bin ich mir da im Zweifel, ob es heutzutage auch noch direkte Prüfungen von Gott gibt? (weil wir doch nicht mehr unter dem Gesetz sondern unter der Gnade stehen...)


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 13:57
Bei Hiob war es nicht Gott sondern Satan der prüft, Gott brauch nicht prüfen denn Er ist allwissend. Hiob ist sehr lehrreich in dieser Frage, unterschätze es bitte nicht lieber @Optimist, dieses Buch zeigt uns das selbst der frommeste und gläubigste Mensch in ein tiefes Leid gestürzt werden kann. Die Freunde Hiobs waren dann der Meinung das er Sünde in seinem Leben haben muss, sonst würde das ganze nicht passieren, am Ende weißt Gott die Freunde Hiobs streng dafür zurecht.

Außerdem haben wir doch in Roger Liebi´s Vortrag über die reinen und unreinen Tiere gelernt wie sehr das AT auch zu der Gemeinde spricht, auch wir bringen heute noch Opfer im geistlichen Sinne zB das Gebet ist ein Opfer was wir durch unsere Lippen bringen (Hosea 14:3 , Hebräer 13:15). Es hat sehr vieles eine tiefe geistliche Bedeutung und Lehre für uns im AT, den Vergleich welcher Citral heranziehen wollte ist voll und ganz berechtigt wie ich finde.


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 13:59
Das Wort "Wette" find ich in Bezug zu Hiob auch fehl am Platz, Satan hat angeklagt und Gott hat dem Satan bewiesen das die Anklagen unberechtigt sind. Gott ist doch kein Gambler :-)


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 14:03
@BibleIsTruth
Hiob ist sehr lehrreich in dieser Frage, unterschätze es bitte nicht lieber @Optimist, dieses Buch zeigt uns das selbst der frommeste und gläubigste Mensch in ein tiefes Leid gestürzt werden kann.Die Freunde Hiobs waren dann der Meinung das er Sünde in seinem Leben haben muss, sonst würde das ganze nicht passieren, am Ende weißt Gott die Freunde Hiobs streng dafür zurecht.
Ja, das stimmt.
Das mit dem "Nebeneffekt" hatte ich auch nicht so gemeint, dass ich diese nützliche Lehre unterschätzen würde. :)
BibleIsTruth schrieb:Außerdem haben wir doch in Roger Liebi´s Vortrag über die reinen und unreinen Tiere gelernt wie sehr das AT auch zu der Gemeinde spricht, auch wir bringen heute noch Opfer im geistlichen Sinne zB das Gebet ist ein Opfer was wir durch unsere Lippen bringen (Hosea 14:3 , Hebräer 13:15). Es hat sehr vieles eine tiefe geistliche Bedeutung und Lehre für uns im AT, den Vergleich welcher Citral heranziehen wollte ist voll und ganz berechtigt wie ich finde.
So gesehen habt Ihr natürlich Recht. :)
BibleIsTruth schrieb:Das Wort "Wette" find ich in Bezug zu Hiob auch fehl am Platz, Satan hat angeklagt und Gott hat dem Satan bewiesen das die Anklagen unberechtigt sind. Gott ist doch kein Gambler :-)
War wohl dann ein falscher Zungenschlag von mir und ich nehme es zurück ;)
BibleIsTruth schrieb:Bei Hiob war es nicht Gott sondern Satan der prüft, Gott brauch nicht prüfen denn Er ist allwissend.
Ja das denke ich auch, dass Gott uns nicht prüft.
Aber wie ist es mit Satan, prüft er auch heutzutage noch und gestattet Gott ihm das?

Ich lese im NT zumindest nur, dass er verführt. Seht ihr das Verführen als "Prüfung" an?


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 14:14
Eine Prüfung kann auch beidseitig sein, wenn wir geprüft werden haben wir oft ein eigenes Bild davon wo wir selbst stehen. Mir fällt nämlich ein das es doch Stellen gibt in denen steht das Gott prüft :-) Ich glaube aber nicht das diese Prüfungen den Sinn haben das Gott Erkenntnis über etwas haben möchte, es gibt nichts was Gott noch erst erkennen müßte denn wie gesagt Er weiß ja alles aber wir müßen erkennen. Wenn Gott also sagt:"Ich habe Dich geprüft" dann war es sicher damit wir selbst etwas erkennen.

Warum der Teufel verführt weiß ich nicht, das macht er ja schon von Anfang an aber wieso er das tut, da habe ich keine Vorstellung.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 14:16
@BibleIsTruth
Wieso versuchte der Teufel den Herrn in der Wüste?

Er wollte den Sohn Gottes auf seiner Seite haben, so sieht es wohl bei uns Menschen auch aus.


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 14:20
@BibleIsTruth
BibleIsTruth schrieb:Warum der Teufel verführt weiß ich nicht, das macht er ja schon von Anfang an aber wieso er das tut, da habe ich keine Vorstellung.
Ich denke, weil er eifersüchtig auf die Menschen ist, eifersüchtig darauf, dass Gott uns mehr lieben könnte als ihn. Deshalb hasst er die Menschen und will sie ins Verderben ziehen, oder?

Aber mir ging es mehr um die Frage, ob man die "Verführung" des Satans als eine "Prüfung" von ihm betrachten kann, ob also Satan uns Menschen auch jetzt noch prüft, so wie er es bei Hiob tat?


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 16:42
@Optimist
Optimist schrieb:Warum hatten die Gebete nicht genützt? Nun könnte man sagen: Gott hatte andere Aufgaben für sie ... aber nicht auf Erden.
Was meinst Du, wie man sich das bei solch einem Menschen erklären kann?
Gott hilft nicht immer, das habe ich schon am eigenen Leib festgestellt. Man darf dadurch aber seinen Glauben nicht verlieren, was bei manchen Menschen leider passiert.
Optimist schrieb:Und so bin ich mir da im Zweifel, ob es heutzutage auch noch direkte Prüfungen von Gott gibt? (weil wir doch nicht mehr unter dem Gesetz sondern unter der Gnade stehen...)
Gott wird uns wohl nicht prüfen, aber er sieht, ob wir uns von Satan verführen lassen!
Optimist schrieb:Aber wie ist es mit Satan, prüft er auch heutzutage noch und gestattet Gott ihm das?
Ich glaube nicht, das man das Prüfung nennen kann, er will uns einfach nur verführen. Er will uns wegziehen von Gott.
Optimist schrieb:Ich denke, weil er eifersüchtig auf die Menschen ist, eifersüchtig darauf, dass Gott uns mehr lieben könnte als ihn.
Das trifft es auf jeden Fall. Satan will, das wir IHN anbeten und nicht Gott.


melden

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 16:59
@BibleIsTruth
BibleIsTruth schrieb:Ich glaube nicht das es diese eine dogmatische Art zu beten gibt, die Beziehung zu Jesus ist was persönliches und kann bei jedem anders aussehen, hauptsache die Beziehung zum Herrn ist da!
Ich glaube auch nicht, dass das Gebet dogmatisch sein muss. Ich mache es so ähnlich wie du, aber ich bete überwiegend konzentriert und innig zu Gott.
BibleIsTruth schrieb:Warum der Teufel verführt weiß ich nicht, das macht er ja schon von Anfang an aber wieso er das tut, da habe ich keine Vorstellung.
Der Teufel will doch Gottgleich sein, deshalb ist er doch von Gott auf die Erde geschleudert worden.

Er will Gott Konkurenz machen, also soviel Gäubige wie möglich, auf seine Seite ziehen.

Habe ich da was falsch in Erinnerung?


melden
Anzeige

Allmys-Online-Hauskreis

06.01.2014 um 17:14
@BibleIsTruth

kannst du mir mal bitte erklären, was Zungenreden ist? Ich weiss, es steht in der Bibel, konnte mir aber bis jetzt keine Vorstellung davon machen.


melden
151 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt