Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

23.02.2014 um 23:19
@Suchhund
Optimist schrieb: physisch Toten


Ich stehe da auf dem Schlauch.
Ich denke @Optimist meint einfach Tote, zb. wie dein Ur- Ur- Opa.


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

23.02.2014 um 23:20
ja, @Etta hats einfacher und besser erklärt :)


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

23.02.2014 um 23:22
@Optimist
Optimist schrieb:Ich meine NICHT "geistig" Tote, sondern richtig Tote, Verstorbene Verwandtschaft z.B. die von uns gegangen ist, denen wir Lebenden nachtrauern. Jetzt klarer?
Ja schon,aber denen geht es doch jetzt besser als uns,Paulus sagte so was.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

23.02.2014 um 23:24
@Suchhund
Ich meine NICHT "geistig" Tote, sondern richtig Tote, Verstorbene Verwandtschaft z.B. die von uns gegangen ist, denen wir Lebenden nachtrauern. Jetzt klarer?

-->
Ja schon,aber denen geht es doch jetzt besser als uns,Paulus sagte so was.
Hmm, da bräuchte ich erst mal den Vers um das zu glauben. :)

So, jetzt wo klar ist, was gemeint ist, frag ich das noch mal :)
Man muss sich Zeit seines irdischen Lebens zu Jesus bekennen. Wenn man stirbt "sind die Messen gelesen" (also alles zu spät), dann kann man sich nicht mehr für oder gegen Jesus entscheiden - denke zumindest dass es so ist.
Oder gibt es einen Bibelvers, der besagt, dass physisch Tote sich noch mal entscheiden können?
Die Kinder mal bitte außen vor lassen. :)

Und das Argument, dass im Hades gepredigt wird, ist ja auch noch nicht ganz bewiesen, da gabs ja von uns auch unterschiedliche Ansichten WAS da wirklich gepredigt worden sein wird... (aber das hatten wir ja im anderen Faden schon ausführlich durchgenommen).


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

23.02.2014 um 23:31
@Optimist
ich sehe da durchaus noch Möglichkeiten,nicht nur Kinder , menschen sterben zu allen Lebensaltern , er weis ob man noch mit 70 zu Gott finden kann, wenn man früher starb.Ich bin da kein Richter.
Eine Bibelstelle ist auch nur aus dem jeweiligen Blickwinkel zu sehen.Aber was soll mich das angehen,ich muß mir nur Sorgen um mich machen.
Die Bibelstelle suche ich noch *g*


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

23.02.2014 um 23:52
Kopie vopn Domitian:
suchhund: falls einer meint , da stehen Auferstandene aus dem Gedächnis Gottes,frag ich mich wieso kann ein Replikat oder ein Klon (denn was anderes wäre es nicht) verantwortlich gerichtet werden für das Original was nicht mehr existiert


-->d:
Auch wenn ich dir dahingehend zustimme, so kann man verschiedener Ansicht darüber sein. Warum zB. sollte eine, sagen wir mal wiederhergestellte Seele aus dem Gedächtnis Gottes denn ein Replikat sein und nicht das Original selbst?

Wenn man davon ausgeht, dass Gott Allmächtig ist, dann dürfte für diesen eine Wiederherstellung einer Seele im Original doch an sich kein Problem darstellen, oder? Allerdings würde ich mich dann fragen: Wozu dann erst eine Vernichtung durch den Tod und dann eine Wiederherstellung aus dem Gedächtnis Gottes? Dann kann man die Seele auch gleich existent lassen, oder?

Für unmöglich halte ich es zwar nicht, aber es ist an sich nutzlos, erst etwas zu erschaffen um es dann durch den Tod seiner Existenz wieder zu berauben und dann, um es zu richten nochmals wieder herzustellen aus dem Gedächtnis um es dann ggf. nach dem richten erneut wieder zu vernichten... Das ist eine Art der Willkür von erschaffen, vernichten, wieder neu erschaffen und dann ggf. wieder zu vernichten, die ich diesem Gott so nicht andichten will aus meinem Glauben heraus. Es wäre schlichtweg unsinnig. Und etwas unsinniges macht Gott nicht. Was für einen Sinn sollte es also für die Seele eines Menschen haben, sie zunächst zu erschaffen, dann durch den Tod zu vernichten, dann wieder neu zu erschaffen um sie dann zu richten und nach dem Gericht ggf. wieder zu vernichten? Weder Gott hätte etwas davon, noch die Seele eines Menschen. Insofern stimme ich dir zu. Nur, für unmöglich hielte ich es nicht, dass einem Allmächtigen eine Wiederherstellung einer Seele aus seinem Gedächtnis im Original möglich wäre - Ausser Gott ist gar nicht so Allmächtig wie wir das glauben!

Denn irgendwie ist das auf menschlicher Ebene nicht vorstellbar, dass das Original, sobald es vernichtet worden ist, als Original auch wieder hergestellt werden kann. Dann wären wir ja nicht einmalig! Dann wäre es prinzipiell auch denkbar, dass Gott tausende genau gleicher Seelen zur gleichen Zeit erschaffen könnte. Das geht aber logisch betrachtet gar nicht, denn wenn es zB. mich selbst gleich tausendmal gäbe, welche dieser tausend Seelen wäre dann wirklich ich? Entweder wir sind einmalig, jede einzelne Menschenseele und damit nicht einfach aus dem Nichts nochmals genauso im Original wiederherstellbar, oder wir sind eben nicht einmalig. Und letzteres glaube ich einfach nicht.


-> suchhund:
Du hast es ziemlich ausführlich dargelegt :)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 00:11
@Optimist

Danke für die Einladung :D

Also ich muss auch hier @Suchhund wieder mal zustimmen, ich glaube nicht, dass eine Menschenseele im Jenseits, also nach dem Tode keine Möglichkeit einer Entscheidung für oder gegen Gott/Jesus mehr haben wird. Wo nimmst du das her? Hättest du eine eindeutige Bibelstelle als Beleg dafür?

Warum soll die Messe nach dem Tode gelesen sein, die Würfel gefallen sein? - wohl gemerkt für den ganzen Rest der vor einem liegenden Ewigkeit!!!

Was ist mit denen, die in ihrem Leben noch nie etwas von Jesus gehört haben? Ich weiß, das kann man heute kaum noch sagen, denn das Evangelium ist bereits weitestgehend überall verkündet worden, aber es gibt dennoch einige Stämme von Ureinwohnern, bei denen das alles noch nicht angekommen ist - sind die nun bis in alle Ewigkeit verdammt? Denn die können sich zu Lebzeiten ja gar nicht entscheiden!

Kinder willst du schon ausnehmen... Ja bis zu welchem Alter? Oder hat das nicht viel mehr etwas mit der geistigen Reife zutun, als mit dem biologischen Alter? Wenn Kinder noch eine Chance erhalten, auch nach dem Tode, warum dann Erwachsene nicht mehr? Jeder Mensch ist ein Individuum, nur Gott kann beurteilen, ob und in wie weit mit einer verstorbenen Menschenseele noch etwas anzufangen ist!
Und Gott macht das sicher nicht am Alter eines Menschen fest...

Was hätte denn auch ein Gott davon, wenn eine Menschenseele sich zu Lebzeiten auf der Erde nicht für ihn entschieden hätte und es dann nach dem Tode nicht mehr anders darf oder kann und folglich für den Rest der Ewigkeit dann verloren wäre oder in der Verdammnis bliebe, wohl gemerkt bis in alle Ewigkeit!!!

Das kann ich so einfach nicht glauben! Da Gott Allwissend ist, hätte er dies auch schon bei Erschaffung dieser solcher Seelen gewusst und damit deren Verdammnis auch in Kauf genommen! Das passt mir nicht ins Bild von einem Allgütigen und Liebenden Gott! Dann hätte Gott solche Seelen doch von vorne herein besser erst gar nicht erschaffen, oder?

Auch kann ich mir eine Seelenstarre in Bezug auf ihren Zustand, ihre innere Haltung zu Gott/Jesus nach dem Tode, die als unveränderlich einfach hin gestellt wird, nicht vorstellen. Eine Seele ist etwas lebendiges! Eine Unveränderlichkeit in Bezug auf ihre Gesinnung, ihre Haltung und ihren Zustand nach dem Tode wäre ja quasi schon eine Art Tod der Seele selbst! Das passt für mich irgendwie alles nicht recht zusammen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 00:38
@domitian
domitian schrieb:ich glaube nicht, dass eine Menschenseele im Jenseits, also nach dem Tode keine Möglichkeit einer Entscheidung für oder gegen Gott/Jesus mehr haben wird. Wo nimmst du das her? Hättest du eine eindeutige Bibelstelle als Beleg dafür?
Ich glaube BiblicalTruth, Citral, pere oder Tommy hatten diesbezüglich mal was gepostet.
Da müssen wir mal warten bis Derjenige sich hier meldet. :)
domitian schrieb:Was ist mit denen, die in ihrem Leben noch nie etwas von Jesus gehört haben?
Die werden nach ihrem - ins Herz geschriebene Gesetz (vermutlich wohl das Gewissen) gerichtet.
Und ich glaube, das gilt wohl auch für Kinder.
domitian schrieb:Da Gott Allwissend ist, hätte er dies auch schon bei Erschaffung dieser solcher Seelen gewusst und damit deren Verdammnis auch in Kauf genommen!
Ja so ist es im Grunde. So geht es aus der Bibel hervor (kann Dir jetzt aber keinen Vers nennen und hoffe, es kommt morgen jemand der es kann.
Gott sieht alles im Vorraus (wie ein Hellseher), aber ein Hellseher lässt Dir doch trotzdem noch die Entscheidung was Du machen wirst und sagt nicht: Ich weiß was kommt und nun werde ich das verhindern, auch wenn es etwas ganz Schlimmes ist.
Denke daran, dass wir den freien Willen haben.
domitian schrieb:Das passt mir nicht ins Bild von einem Allgütigen und Liebenden Gott! Dann hätte Gott solche Seelen doch von vorne herein besser erst gar nicht erschaffen, oder?
Darauf weiß ich jetzt keine passende Antwort ;)
Vielleicht jemand anderes?
domitian schrieb:Auch kann ich mir eine Seelenstarre in Bezug auf ihren Zustand, ihre innere Haltung zu Gott/Jesus nach dem Tode, die als unveränderlich einfach hin gestellt wird, nicht vorstellen. Eine Seele ist etwas lebendiges!
Nö, bei einem Verstorbenen ist sie lt. Bibel eben gar nicht mehr so lebendig.
Ich lese da raus, dass sie zumindest wie in einem komatösen Zustand ist. :)

So für heute muss ich mich erst mal verabschieden.
Gute Nacht :)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 01:02
@Optimist
Optimist schrieb:Ich glaube BiblicalTruth, Citral, pere oder Tommy hatten diesbezüglich mal was gepostet.
Kann ja sein. Ich glaube das, was ich glaube und nicht das was andere hier posten :D
Optimist schrieb:Die werden nach ihrem - ins Herz geschriebene Gesetz (vermutlich wohl das Gewissen) gerichtet. Und ich glaube, das gilt wohl auch für Kinder.
Und ich glaube JEDER wird nach seinem ins Herz geschriebenen Gesetzen, ihrem Gewissen gerichtet, nicht nur Ureinwohner und Kinder, sondern JEDER!
Optimist schrieb:Gott sieht alles im Vorraus (wie ein Hellseher), aber ein Hellseher lässt Dir doch trotzdem noch die Entscheidung was Du machen wirst und sagt nicht: Ich weiß was kommt und nun werde ich das verhindern, auch wenn es etwas ganz Schlimmes ist.
Denke daran, dass wir den freien Willen haben.
Gott ist aber nicht nur ein All-Seher, sondern meiner Ansicht nach auch ein All-Handelnder :D
Er sieht nicht nur Heil oder Unheil, sondern er greift zuweilen auch ein, um Unheil zu verhindern. Er weiß nicht nur was kommt, er lässt es aber auch nicht einfach geschehen! Mein Glaube sagt mir, dass jede Seele vorher eine Warnung bekommt, in irgend einer Form, die für sie fassbar ist, einen Hinweis oder irgend etwas, eine Ahnung oder ein ungutes Gefühl bei einer Entscheidung, um ein mögliches Unheil von ihr abzuwenden. Er greift in den freien Willen zwar nicht ein, also ob die Menschen dann darauf hören, acht geben oder es verwerfen, das lässt er sie selbst entscheiden, aber so ganz ohne jegliche Vorwarnung lässt er keine Seele einfach sich ins Unheil stürzen, das ist mein Glaube!
Optimist schrieb:Nö, bei einem Verstorbenen ist sie lt. Bibel eben gar nicht mehr so lebendig.
Ich lese da raus, dass sie zumindest wie in einem komatösen Zustand ist. :)
Da müssen wir unterscheiden zwischen dem Menschen wie er leibt und lebte und dem Zustand der Seele nach dem Tode. Wenn die Seele nach dem Tode nicht mehr lebendig ist, dann ist sie also tot. Eine tote Seele ist so gut wie nicht mehr vorhanden. Dann hätten wir wieder diese Sache mit der Wiederherstellung einer toten Seele am jüngsten Tage...

Wenn eine Seele aber sogleich nach ihrem Dahinscheiden des Leibes doch weiter lebt und nicht tot ist, dann haben wir es mit derselben Seele zutun, die auch schon zu Lebzeiten im Menschenkörper war! Und dann ist sie alles andere als tot! Und warum sollte sich eine solche lebendige Seele nach dem Tode nicht mehr für oder gegen etwas entscheiden können? Das wäre ja so als würde Gott ihr nach dem Tode die Willensfreiheit wegnehmen? Und damit einhergehend auch jegliche weitere Entwicklung!

Meinst du, eine Seele eines Verstorbenen sei schon perfekt und fertig ausgebildet und bedarf keiner weiteren Entwicklung mehr? Was für ein unermesslicher Zeitraum der Ewigkeit noch vor einem liegt, ohne jegliche weitere Entwicklungsmöglichkeit hin zur Vollkommenheit ginge ihr dadurch verloren?

Wie war das noch mit der Geschichte wo Jesus dem einen Schächer am Kreuz sagte: Noch heute wirst du mit mir im Paradiese sein? - Nun, ich weiß, dass die ZJ´ler diese Stelle umdeuten und behaupten, es sei falsch übersetzt. Ich bin da aber anderer Meinung. Nirgendwo hat Jesus so gesprochen: Wahrlich, ich sage dir heute.... Ja wann sonst, wenn nicht heute? Insofern wurde die Seele des einen Schächers auch zum selbigen Tage noch ins Paradies geführt! Und da wird sich sicherlich nicht tot oder halbtot angekommen sein, sondern höchst lebendig!

Ich lese daraus alles andere als einen komatösen Zustand der Seele nach dem Tode. Was hätte die Seele dieses Schächers am Kreuz von einem komatösen Zustand seiner Seele im Paradies? So gut wie gar nichts!

Dann diese Begegnung Jesu und einigen seiner Jünger laut Bibel auf dem Berg der Verklärung mit den bereits verstorbenen Seelen von Moses und Elias! - Wären diese Seelen auch in einem komatösen Zustand, so wären sie weder Jesus noch seinen Jüngern da auf dem Berge so lebendig erschienen!

Dann diese Geschichte vom Reichen und vom armen Lazarus... Da bin ich auch der Ansicht, dass es sich eben nicht um ein Gleichnis handelt, wie es die ZJ´ler behaupten. Denn wenn Jesus ein Gleichnis gab, dann wurde dies von ihm auch ansonsten immer als solches angekündigt! Hier aber eben nicht! Also kann man davon ausgehen, dass es sich auch nicht um ein Gleichnis handelte, sondern um eine wahre Begebenheit!

So komatös sind also die Toten gar nicht, wenn denn mal von ihnen in der Bibel die Rede ist!

Gute Nacht :D


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 01:09
@domitian
auch wenn ich schon weg sein wollte und auch noch nicht alles gelesen habe.
Aber hier muss ich ganz schnell noch mal ein Veto einlegen:
Ich glaube BiblicalTruth, Citral, pere oder Tommy hatten diesbezüglich mal was gepostet.
-->
Kann ja sein. Ich glaube das, was ich glaube und nicht das was andere hier posten :D
Das waren Bibelverse - um DIESE geht es hier.


Optimist schrieb:
Die werden nach ihrem - ins Herz geschriebene Gesetz (vermutlich wohl das Gewissen) gerichtet. Und ich glaube, das gilt wohl auch für Kinder.

-->
Und ich glaube JEDER wird nach seinem ins Herz geschriebenen Gesetzen, ihrem Gewissen gerichtet, nicht nur Ureinwohner und Kinder, sondern JEDER!
In diesem Thread geht es darum, was in der Bibel steht. Beachte das bitte.
Nicht bös gemeint, aber zu DIESEM Zweck hatte ich diesen Faden aufgezogen und nicht dafür, was jeder - abseits von der Bibel glaubt.
Bitte belege Deine Meinung biblisch.

Wenn Du HIER nicht auf DIESER Basis diskutieren möchtest, dann fänd ich das sehr schade.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 01:16
@Optimist

Gut, aber dann schreibe auch du bitte nie mehr, du glaubst, du denkst usw... :D

Denn entweder hast du einen Bibelvers, der das belegt oder du lässt es einfach bleiben zu schreiben, du glaubst, du denkst das es so oder so wäre...

Gleiches Recht für alle! :D


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 01:21
@Optimist

PS: Die Geschichte vom Schächer am Kreuz IST biblisch, auch wenn ich die Stelle jetzt nicht im Kopf habe.

Die Geschichte vom Berg der Verklärung mit der Begegnung des bereits verstorbenen Moses und Elia IST biblisch, auch wenn ich die Stelle jetzt nicht im Kopf habe.

Die Geschichte vom armen Lazarus IST biblisch, auch wenn ich die Stelle jetzt nicht im Kopf habe.


Das sind alles BIBLISCHE Belege dafür, dass eine Seele nach ihrem Leibesleben hier auf Erden alles andere als in einem komatösen Zustand ist!

Wenn du das nicht gelten lässt, und du lieber nur solche Bibelstellen hören willst, die deinem GLAUBEN gemäß das wiedergeben, was du gern lesen möchtest, dann schmeiß mich halt wieder raus aus dem Thread...


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 02:32
@domitian
ich hatte nicht vor, mich hier mit irgendjemanden zu streiten.
Wollte mich nur ganz freundlich und sachlich darüber austauschen wie dieses und jenes in der Bibel gemeint sein könnte.

z.B. die Sache mit Lazarus, da sagen ja Viele das sei nur ein Gleichnis und kann deshalb nicht als Argument für eine lebende Seele/Geist im Hades herangezogen werden.
Darüber wurde ja sogar auch mal diskutiert.

Und deswegen, weil es zu einigen Bibelstellen unterschiedliche Sichtweisen gibt, wollte ich mich mit Euch gerne darüber unterhalten, damit jeder für sich das Pro- und Contra abwägen und sich dann seine eigene Meinung dazu bilden kann.
Man kann ja am Ende dann ruhig unterschiedlicher Meinung bleiben. Mir geht es nur um eine mögliche Horizonterweiterung - im besten Falle für ALLE Beteiligten. :)
domitian schrieb:Gut, aber dann schreibe auch du bitte nie mehr, du glaubst, du denkst usw... :D

Denn entweder hast du einen Bibelvers, der das belegt oder du lässt es einfach bleiben zu schreiben, du glaubst, du denkst das es so oder so wäre...

Gleiches Recht für alle! :D
Vom Prinzip her in Ordnung.

Aber man kann doch eine Meinung über einen bestimmten Sachverhalt haben, weil man glaubt, es so in der Bibel gelesen zu haben - man kann es jedoch im Moment nicht belegen ... -> warum sollte das nicht erlaubt sein? Man könnte es doch später (zeitnah) nachholen.
Natürlich kann man dann auf unbewiesene Behauptungen hin, keine weiteren Argumente aufbauen, das sehe ich auch ein.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 15:23
JENSEITS
Zweck: Es soll gezeigt werden, daß der Mensch aus zweierlei besteht, nämlich Leib und Geist, und daß zwischen dem Tod und der Auferstehung der Geist in einer Geisterwelt weiterhin ein aktives, bewußtes Dasein führt, wenn auch der Leib ruht.
1. Abraham starb und wurde „zu seinen Vätern versammelt". (Die lagen in Ur und Haran, 1. Mose 11:32 und 1. Mose 12:1-5.) ...
1. Mose 25:8 Und Abraham verschied und starb in einem guten Alter, als er alt und lebenssatt war, und wurde zu seinen Vätern versammelt.

2. Ihr entwich die Seele ......................... 1. Mose 35:18 Da ihr aber die Seele ausging, daß sie sterben mußte, hieß sie ihn Ben-Oni, aber sein Vater hieß ihn Ben-Jamin.

3. Isaak wurde „zu seinen Vätern versammelt" ..... 1. Mose 35:29 Und Isaak verschied und starb und wurde versammelt zu seinen Vätern, alt und lebenssatt. Und seine Söhne Esau und Jakob begruben ihn.

4. Gott des Lebensgeistes für alles Fleisch (G) ....... 4. Mose 16:22 Sie fielen aber auf ihr Angesicht und sprachen: Ach Gott, der du bist der Gott des Lebensgeistes für alles Fleisch, wenn ein einziger Mann gesündigt hat, willst du darum gegen die ganze Gemeinde wüten?

5. Samuel (oder ein Geist, der ihn personifizierte) verurteilt Saul zum Tode. Er erklärt: „Morgen wirst du bei mir sein" (Vers 19). (Vergl. 1. Sam. 31:2.) ........................ 1. Sam. 28:3-25 b.

6. Die Seele kehrte in das Kind zurück ........ 1. Kön. 17:17-24 17.
Und nach diesen Geschichten ward des Weibes, seiner Hauswirtin, Sohn krank, und seine Krankheit war so sehr hart, daß kein Odem mehr in ihm blieb. 18. Und sie sprach zu Elia: Was habe ich mit dir zu schaffen, du Mann Gottes? Du bist zu mir hereingekommen, daß meiner Missetat gedacht, und mein Sohn getötet würde. 19. Er sprach zu ihr: Gib mir her deinen Sohn! Und er nahm ihn von ihrem Schoß, und ging hinauf auf den Söller, da er wohnte, und legte ihn auf sein Bett, 20. und rief den Herrn an und sprach: Herr, mein Gott, hast du auch der Witwe, bei der ich ein Gast bin, so übel getan, daß du 9'ihren Sohn tötest? 21. Und er maß sich über dem Kinde dreimal, und rief den Herrn an und sprach- Herr, mein Gott, laß die Seele dieses Kindes wieder zu ihm kommen! 22. Und der Herr erhörte die Stimme Elias; und die Seele des Kindes kam wieder zu ihm, und er ward lebendig. 23. Und Elia nahm das Kind, und brachte es hinab vom Söller ins Haus, und gab's seiner Mutter, und sprach: Siehe da, dein Sohn lebt. 24. Und das Weib sprach zu Elia: Nun erkenne ich, daß du ein Mann Gottes bist, und des Herrn Wort in deinem Munde ist Wahrheit.

7. Aber der Geist in den Menschen ................. Hiob 32:8 Aber der Geist ist es in den Menschen und der Odem des Allmächti­gen, der sie verständig macht.

8. Des Menschen Geist ....................... Hiob 34:12-15 12. Ohne Zweifel, Gott tut niemals Unrecht, und der Allmächtige beugt das Recht nicht. - 13. Wer hat ihm die Erde anvertraut? Und wer hat den ganzen Erdkreis hingestellt? 14. Wenn er nur an

sich dächte, seinen Geist und Odem an sich zöge, 15. so würde alles Fleisch miteinander vergehen, und der Mensch würde wieder zu Staub werden.

9. Der Geist muß wieder zu Gott .................. Pred. 12:7 Denn der Staub muß wieder zur Erde kommen, wie er gewesen ist, und der Geist wieder zu Gott, der ihn gegeben hat.
10. Von ihm werden sagen in der Hölle ............. Hes. 32:21 ~Von ihm werden sagen in der Hölle die starken Helden mit ihren Gehilfen, die alle hinuntergefahren sind und liegen da unter den Unbeschnittenen und mit dem Schwert Erschlagenen.

11. Der erschlagene Pharao wird sein erschlagenes Heer sehen ... Hes. 32:31 ~ Diese alle wird der Pharao sehen und sich trösten über sein stolzes _ Volk. Mit dem Schwert erschlagen ist der Pharao und sein ganzes r Heer, spricht Gott der Herr.

12. Der Odem des Menschen in ihm ................. Sach. 12:1 Dies ist die Last, die der Herr ankündigt. Von Israel spricht der Herr, der den Himmel ausbreitet und die Erde gründet und den Odem des Menschen in ihm macht.

13. Jesus deutet an, daß der Leib von Menschen getötet werden kann, die Seele aber nicht . ........................................ Matth.10:28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und die Seele nicht können töten; fürchtet euch aber vielmehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.

14. Die unaufgeklärten Apostel halten Jesus, als er auf dem Wasser wandelte, fälschlich für einen Geist . (Daß er sie damals nicht auf­klärte, daß ihr Glaube an das Dasein von Geistern falsch sei, gehtx aus Lukas 24:37 hervor.) ........................ Matth. 14:26 Und da ihn die jünger sahen auf dem Meer gehen, erschraken sie und sprachen: Es ist ein Gespenst! und schrien vor Furcht.
15. Noch war keine Auferstehung geschehen, aber Jesus deutet an, daß Abraham, Isaak und Jakob am Leben sind ...... Matth. 22:32 Ich bin der Gott Abrahams und der Gott Isaaks und der Gott Jakobs? Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebendigen.

16. Der Wille des Geistes und das Fleisch ........... Matth. 2b:41 Wachet und betet, daß ihr nicht in Anfechtung fallet! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.

17. Der reiche Mann und Lazarus - eine Geschichte, die auf einem nachirdischen Leben der Geister beruht. (Jesus überbrückte später die in Vers 26 genannte „Kluft".) .......... . .... Luk. 16:19-31 18. Heute wirst du mit mir im Paradiese sein (G). (Vergleiche 1. Petr. 3:18-20.) ...........................
18. Luk. 23:39-43 39. Aber der Übeltäter einer, die da gehenkt waren, lästerte ihn und sprach: Bist du nicht der Christus? Hilf dir selbst und uns! 40. Da antwortete der andere, strafte ihn und sprach: Fürchtest du dich auch nicht vor Gott, der du doch in gleicher Verdammnis bist? 41. Und wir zwar sind mit Recht darin, denn wir empfangen, was unsere Taten wert sind; dieser aber hat nichts Unrechtes getan. 42. Und er sprach:
Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst! 43. Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradiese sein19. Ich befehle meinen Geist in deine Hände (G) ......
19.Luk. 23:46 Und Jesus rief laut und sprach: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt, verschied er.

20. Dasein von Geistern angedeutet. „Ein Geist hat nicht Fleisch und \ Bein" ....................................... Luk.24:36-43 36. Da sie aber davon redeten, trat er selbst, Jesus, mitten unter sie und sprach zu ihnen: Friede sei mit euch! 37. Sie erschraken aber und fürchteten sich, meinten, sie sähen einen Geist. 38. Und er sprach zu ihnen: Was seid ihr so erschrocken, und warum kommen solche Gedan­ken in euer Herz? 39. Sehet meine Hände und meine Füße, ich bin's selber. Fühlet mich an und sehet; denn ein Geist hat nicht Fleisch und Bein, wie ihr sehet, das ich habe. 40. Und als der das gesagt hatte, zeigte er ihnen die Hände und die Füße. 41. Da sie aber noch nicht glaubten vor Freuden und sich verwunderten, sprach er zu ihnen: Habt ihr hier etwas zu essen? 42. Und sie legten ihm vor ein Stück von gebratenem Fisch und Honigseim. 43. Und er nahm's und aß vor ihnen.

21. Herr Jesus, nimm meinen Geist auf ........... Apg. 7:58 ' Und steinigten Stephanus, der betete und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf!

22. „Ob in dem Leibe oder außer dem Leibe, weiß ich nicht." Hier ist angedeutet, daß der Geist auch ohne den Körper ein Bewußtsein , besitzt ...................................... 2. Kor. 12:2-4 2. Ich kenne einen Menschen in Christus; vor vierzehn Jahren - ist er in dem Leibe gewesen, so weiß ich's nicht; oder ist er außer dem Leibe gewesen, so weiß ich's auch nicht; Gott weiß es - da ward derselbe entrückt bis an den dritten Himmel. 3. Und ich kenne denselben Menschen - ob er in dem Leibe oder außer dem Leibe gewesen ist, weiß ich nicht; Gott weiß es -, 4. der ward entrückt in das Para­dies und hörte unaussprechliche Worte, welche ein Mensch nicht sagen darf.

23. Vor der Himmelfahrt fuhr Jesus zuerst hinunter „in die unter­sten örter der Erde". (Vgl. 1. Petr. 3:18-20.) ...... Eph. 4:9-10 '' 9. Daß er aber aufgefahren ist, was ist das andres, als daß er auch ~ hinuntergefahren ist in die untersten Örter der Erde?
10. Der hinuntergefahren ist, das ist derselbe, der aufgefahren ist über alle Him­mel, auf daß er alles erfülle.

@Optimist nun sie STELLE WO PAULUS LIEBER GLEICH STERBEN WOLLE

24. Paulus begehrte zu sterben und bei Christus zu sein . . .
Phil. 1:21-24x
21. Denn Christus ist mein Leben, und sterben ist mein Gewinn.~ 22. Wenn aber das Leben im Fleisch mir dazu dient, mehr Frucht zu schaffen, so weiß ich nicht, was ich erwählen soll. 23. Beides liegt mir hart an: Ich habe Lust, abzuscheiden und bei Christus zu sein, was auch
viel besser wäre; 24. aber es ist nötiger, im Fleisch zu bleiben, um euretwillen.

25. Jesus predigte den Geistern im Gefängnis ... 1. Petr. 3:18-20 18. Denn auch Christus ist einmal für eure Sünden gestorben, der Gerechte für die Ungerechten, auf daß er euch zu Gott führte, und ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist. 19. In demselben ist er auch hingegangen und hat gepredigt den Geistern im Gefängnis, 20. die vorzeiten nicht glaubten, da Gott harrte und Geduld hatte zu den Zeiten Noahs, da man die Arche zu­rüstete, in welcher wenige, das ist acht Seelen, gerettet wurden durchs Wasser hindurch.

26. Auch den Toten das Evangelium verkündigt ...... 1. Petr.
4:6 Denn dazu ist auch den Toten das Evangelium verkündigt, auf daß sie zwar nach der Menschen Weise am Fleisch gerichtet werden, aber nach Gottes Weise im Geist das Leben haben.

27. Ich (der lebendige Petrus) muß meine Hütte verlassen ...
2. Petr. 1:14
Denn ich weiß, daß ich meine Hütte bald verlassen muß, wie mir denn auch unser Herr Jesus Christus kundgetan hat. ' 28. Der Leib ohne Geist ist tot. (Jakobus sagt nichts davon, daß
der Geist tot sein könnte.) ......................... , Jak. 2:26 f Denn gleichwie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne \ Werke tot.

­29. Alle, die ihn durchbohrt haben (wenngleich sie schon lange tot sind), werden ihn kommen sehen ..................... Offb. 1:7 Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen,., und alle, die ihn durchbohrt haben, und es werden wehklagen um sei netwillen alle Geschlechter der Erde. Ja, amen.

30. Johannes sah die „Seelen derer, die getötet waren" .
Offb. 6:9-1 r 9. Und da es das fünfte Siegel auftat, sah ich unten am Altar die Sec len derer, die getötet waren um des Wortes Gottes und um ihres Zeug nisses willen. 10. Und sie schirien mit großer Stimme und sprachen Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, wie lange richtest du nicht un rächest nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen? 11. Un ihnen wurde gegeben einem jeglichen ein weißes Kleid, und ward z ihnen gesagt, daß sie ruhen müßten noch eine kleine Zeit, bis daß vollends dazu kämen ihre Mitknechte und Brüder, die auch noch sollte getötet werden gleichwie sie.


ZWISCHEN TOD UND AUFERSTEHUNG
Zweck: Es soll gezeigt werden, daß nach dem Tod die Unge­rechten einen Zustand der Qual in der Geisterwelt ererben. Aus diesem Zustand werden mit Ausnahme einiger weniger alle zur rechten Zeit erlöst werden, nachdem sie die volle Strafe für ihre Sünden gezahlt haben.

i. Du wirst mich nicht dem Tode überlassen ..... Psalm 16:9-11 9. Darum freut sich mein Herz, und meine Seele ist fröhlich; auch mein Leib wird sicher liegen. 10. Denn du wirst mich nicht dem Tode überlassen und nicht zugeben, daß dein Heiliger verwese. 11. Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.

2. Bis der letzte Heller bezahlt ist .............. Matth. 5:25-26 25. Sei willfährig deinem Widersacher bald, solange du noch mit ihm auf dem Wege bist, auf daß dich der Widersacher nicht überantworte dem Richter und der Richter dem Diener und werdest in den Kerker geworfen. 26. Wahrlich, ich sage dir: Du wirst nicht von dannen herauskommen, bis du auch den letzten Heller bezahlest.

3.Einige werden viel Streiche leiden müssen ..... Luk. 12:47-48 47. Der Knecht aber, der seines Herrn Willen weiß, hat aber nichts bereitet noch nach seinem Willen getan, der wird viel Streiche leiden müsset, 48. Der ihn aber nicht weiß und hat getan, was der Streiche wert ist, wird wenig Streiche leiden. Denn welchem viel gegeben ist, bei dem w.rd man viel suchen; und welchem viel anbefohlen ist, von dem wird mal viel fordern.

4. Der reiche Mann und Lazarus. (Christus überbrückte die in Vers 26 genannte rKluft".) .................... Luk. 16:19-315. Tod und Hölle (deren bei der letzten Auferstehung noch un­erlöste Bewohner) geben die Toten, die darin waren, und werden in den zweiten Tod geworfen

.................... Offb. 20:12-15 12. Und ich sah die Toten, beide, groß und klein, stehen vor Gott; und Bücher wurden aufgetan, und ein anderes Buch ward aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach der Schrift in den Büchern, nach ihren Werken. 13. Und das Meer gab die Toten, die darin waren; und der Tod und die Hölle gaben die Toten, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeglicher nach seinen Werken. 14. Und der Tod und die Hölle wurden geworfen
in den feurigen Pfuhl. Das ist der andere Tod. 15. Und so jemand nicht ward gefunden geschrieben in dem Buch des Lebens, der ward geworfen in den feurigen Pfuhl.



ANMERKUNG : Der zweite („andere") Tod ist nicht die Aus­löschung der Seele, sondern ein Tod „in Dingen, die zur Gerechtigkeit gehören".Als solcher wird er teilweise von allen Gottlosen während ihres Geister­zustandes vor der endgültigen Auferstehung erlebt werden.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 15:31
@Suchhund
Sehr schöne lange Liste. Vielen Dank für Deine Mühe. :)

Ich halte mich als neutraler Beobachter vorerst zurück.

Eine kleine, vorbeugende Bitte an Diejenigen, welche auf die Verse eingehen wollen:
Wenn Ihr Euch auf einen Vers bezieht, bitte nicht nur Suchhund's Nummerierung, sondern die jeweiligen Verse mit angeben (noch schöner wäre es, die Verse gleich mit zu zitieren) ...
... damit man nicht im Posting von suchhund nach den Versen suchen muss, sondern diese in der Bibel gleich selbst nachschlagen kann.

Danke. :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 15:42
wie wärs denn erstmal mit der quellenangabe ,oder möchte @Suchhund uns das als seinen text verkaufen?


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 15:45
@pere_ubu
Das sind Bibelstellen und ein paar Anmerkungen


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 15:45
ja aber woher ,oder willst mir erzählen du hast das selbst geschrieben? @Suchhund
weisst du nicht was eine quellenangabe ist?


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 15:46
Texte der Bibel in einer Zusammenstellung,weiter ist da nichts zu Quellen


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 15:48
glaub ich dir nicht ,dass das von dir kommt

zumal du noch nie nirgends solch ausführliche texte gepostet hast. @Suchhund

also : woher ist es kopiert?


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden