Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 10:44
@Optimist
Optimist schrieb: Oder warum war es den Kindern Israels im AT verboten die Geister der Toten zu beschwören und zu befragen, wenn diese gar nicht mehr existieren könnten?"
Gemäss 5. Mose 18:9 -12 war es dem Volk Gottes verboten, Spiritismus ( Verkehr mit Geistern ) zu betreiben und somit dem Brauch anderer Völker zu folgen, die Toten zu beschwören.
Gemäss 3. Mose 20:27 wurde Totenbeschwörung mit dem Tod bestraft!

Warum?

Unser lieber Vater im Himmel ist doch ein Gott der Liebe!

Kann er nicht verstehen, dass z. B. jemand einen Menschen, den er sehr geliebt hat und durch den Tod verloren hat, und dieser in einem Jenseits noch am Leben wäre, sprechen möchte?

Das er wissen möchte, wie es ihm dort geht, etc.?

Warum war die Totenbeschwörung im alten Israel ein Kapitalverbrechen mit Todesstrafe?

Überlegung:

Spiritismus ist Verkehr mit Geistern!
Mit welchen Geistern?
Besteht die Möglichkeit, dass auch andere Geister, nicht verstorbene Menschen, den Kontakt zum Menschen suchen?

Wenn in der Offenbarung K. 12 steht, dass Satan und seine Engel die ganze bewohnte Erde irreführen, wie machen sie das?
Geben sie sich unter anderem als etwas aus, was sie gar nicht sind?

Möchten sie die Lüge Satans in Eden aufrechterhalten?, der ja zu Eva sagte:

"Mitnichten werdet ihr sterben, wenn ihr von der Frucht esst!"

Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 10:53
@Tommy57
Sehr gutes Argument, kann ich gelten lassen.
Nun bin ich gespannt, was Andere dazu sagen. Werde mal noch 2 bis 3 dazu freischalten. :)

Alle noch nicht, damit es nicht wieder so durcheinander geht wie letztens.

Und Diejenigen, welche ich jetzt freischalte möchte ich auch bitten, dass wir jetzt erst mal nur ganz systematisch die 4 Punkte abarbeiten, also im Moment erst mal keine neuen Aspekte mit einbringen. Danke :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 10:56
Damit nicht erst geblättert und gesucht werden muss, hier mal die Antwort von @Sideshow-Bob
zu meinen 4 Punkten:
Beitrag von Sideshow-Bob, Seite 12

-> und hier meine Antwort dazu:
Beitrag von Optimist, Seite 12

Bitte auch die guten Argumente von @Tommy57 beachten.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 12:21
@domitian
domitian schrieb:Du scheinst mir ein ziemlicher Hardliner zu sein, was deine These von der Sterblichkeit der Seele anbetrifft. Deine ganzen Bibelsellen sind für mich in dem Sinne aufzufassen, dass hier der Mensch als solches gemeint ist und zwar in seiner materiellen Leibesbeschaffenheit!
Ja, da gebe ich dir absolut Recht, damit ist der gesamte Mensch gemeint!

In unserer Diskussion haben wir ja die Frage erörtert, was lehrt die Bibel über die Seele?

Diese von mir zitierten Texte zeigen, das die Bibel das hebräische Wort für Seele "nephesh" auf den ganzen Menschen anwendet!
Das ist schon einmal ein wichtiges Verständnis!

Das Wort "nephesch" wird aber auch auf das "Leben", das ein Mensch oder Tier als Geschöpf besitzt, angewandt!

Die Frage, die aber hierzu offen ist, ist folgende: Lehrt die Bibel irgendwo, wo sie für Seele die Worte in den Ursprachen hebr. "nephesch und in griechisch "Psyche" gebraucht, dass die Seele getrennt vom Körper nach dem physischen Tod einer Person irgendwo weiterexistiert?
Lehrt die Bibel, dass die Seele unsterblich ist?

Dafür brauchen wir jetzt biblische Belege!

Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 14:38
@Tommy57
5. Mo 4,29 Aber ihr werdet von dort den HERRN, deinen Gott, suchen; und du wirst ihn finden, wenn du mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele nach ihm fragen wirst
Wenn man hier, anstatt "Seele" das Wort "Leben" einsetzt, gemäß dieser Vorraussetzung von dir:
Tommy57 schrieb:Das Wort "nephesch" wird aber auch auf das "Leben", das ein Mensch oder Tier als Geschöpf besitzt, angewandt!
... dann klingt das nicht gut ;)
->
"5. Mo 4,29 Aber ihr werdet von dort den HERRN, deinen Gott, suchen; und du wirst ihn finden, wenn du mit deinem ganzen Herzen und mit deinem ganzen Leben nach ihm fragen wirst"

-> wofür steht Deiner Meinung nach HIER der Begriff "Seele"?


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 14:41
@Tommy57

Wenn die Bibel von Seele spricht, dann meint sie in den meisten Fällen damit den Menschen als solches, man spricht ja auch in genau diesem Sinne von einer Menschenseele, wenn man einen Menschen meint. Wobei diese Darstellung weitestgehend im AT zu finden ist. Im NT ist das nicht mehr grundsätzlich so der Fall.

Ich spreche gerne von der Dreiheit des Menschen, man könnte es auch die menschliche Trinität nennen, bestehend aus Körper, Seele und Geist. Das ist der Mensch in seiner Gesamtheit betrachtet. Geist ist nach meiner Ansicht sowieso unsterblich, denn Geist kommt von Gott. Über die Seele kann man sich in der Tat streiten. Und beim Körper ist es ganz offensichtlich, dass dieser irgendwann stirbt.

Es ist für mich aber in keinster Weise nachvollziehbar, wenn der Körper stirbt, dass deswegen der ganze Mensch an sich dann auch nicht mehr existieren soll, also dass dann auch seine Seele und sein Geist ausgelöscht sein sollen. Einen Ruhezustand bis zum jüngsten Tag könnte ich mir ja noch vorstellen, aber ein gänzlicher Tod des Menschen samt Körper, Seele und Geist und am jüngsten Tage dann wie von Zauberhand dann eine Wiedererschaffung eben genau derselben Wesenheit um diese dann nach ihren Taten zu richten und ggf. dann wieder in die Nichtexistenz zu befördern? Was macht das für einen Sinn?

Wenn ein Gott aufgrund seiner Allmacht in der Lage wäre, einen Menschen durch den Tod vollkommen zu vernichten und dann irgendwann genauso wieder neu zu erschaffen um ihn dann zu richten und dann wieder auf Ewig zu vernichten, wegen seiner Sünden - dann frage ich mich: Wieso erschafft Gott denn dann den alten sündigen Menschen noch einmal? Dann könnte er ja auch stattdessen einen neuen Menschen ohne Sünde neu erschaffen, den er folglich dann auch nicht richten braucht? Durch den Tod ist doch sowieso jeder Mensch schon gerichtet? Wieso dann nochmal eine Wiederneuerschaffung des alten sündigen Menschen um ihn dann zu richten und erneut wieder auszulöschen? Der Mensch selbst hat gar nichts davon. Und Gott auch nicht. Das macht für mich alles überhaupt keinen Sinn!

Die Bibel lehrt zumindest, dass es zwei Orte gibt, in denen die Menschen nach dem Tode sein können, entweder in der Hölle oder im Himmel. Und Jesus spricht davon, dass er hin gehe um für uns Menschen eine Stätte zu bereiten. Sagt auch an einer Stelle, in des Vaters Haus sind viele Wohungen. Also irgend eine zukünftige Bleibe wird es wohl geben müssen für die Menschen und also muss auch der Mensch ein Weiterleben nach seinem irdischen Tode in irgend einer Form haben, sonst sind Wohnungen und eine Stätte beim Vater im Himmel nicht notwendig. Für mich ist daher eher die Frage: Gibt es zwischen Tod und Auferweckung eine Zwischenzeit des Ruhens, des Schlafens oder lebt das, was nach dem leiblichen Tode des Menschen noch übrig bleibt sofort irgendwo jenseitig weiter? Über den Körper brauchen wir uns nicht zu unterhalten, dass der irgendwann stirbt, lehrt uns das Leben selbst. Wenn damit aber auch der Geist und die Seele gleichermaßen ihre Existenz verlieren, dann bedarf es weder irgendwelcher Stätten noch Wohnungen die Jesus den Menschen bereiten würde, für wen denn, wenn alle Menschen tot sind?


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 14:53
@domitian
domitian schrieb:Es ist für mich aber in keinster Weise nachvollziehbar, wenn der Körper stirbt, dass deswegen der ganze Mensch an sich dann auch nicht mehr existieren soll, also dass dann auch seine Seele und sein Geist ausgelöscht sein sollen. Einen Ruhezustand bis zum jüngsten Tag könnte ich mir ja noch vorstellen, aber ein gänzlicher Tod des Menschen samt Körper, Seele und Geist und am jüngsten Tage dann wie von Zauberhand dann eine Wiedererschaffung eben genau derselben Wesenheit um diese dann nach ihren Taten zu richten und ggf. dann wieder in die Nichtexistenz zu befördern? Was macht das für einen Sinn?
@Tommy57
Das Fette finde ich ein sehr wichtiges und plausibles Argument.
Das frage ich mich auch gerade, warum das Wesen eines Menschen (was ja in Seele und Geist Ausdruck findet) beim Gericht sozusagen "geklont" werden soll, nur um es dann evtl. danach zu vernichten?
Da wäre es doch logischer, wenn es nach dem Tod gleich vernichtet BLEIBT (wenn man nun davon ausgeht wie Du, nach dem Tod existiert nichts mehr von dem Menschen außer in Gottes Gedächtnis).

Die Menschen welche gottgefällig gelebt hatten und nicht vernichtet werden, können wir jetzt bei unserer Argumentation mal außen vor lassen. Es interessieren jetzt nur diejenigen, welche vernichtet werden müssen.

Die Auffassung welche Du vertrittst wäre also auf den Punkt gebracht:
Auferstehung der Toten bzw. ein Klonen der Toten -> eigens zu dem Zweck, diese danach WIEDER der Nicht-Existenz zuzuführen (denn er war ja deiner Meinung nach vorher auch schon nicht mehr existent.)
domitian schrieb:Wenn ein Gott aufgrund seiner Allmacht in der Lage wäre, einen Menschen durch den Tod vollkommen zu vernichten und dann irgendwann genauso wieder neu zu erschaffen um ihn dann zu richten und dann wieder auf Ewig zu vernichten, wegen seiner Sünden - dann frage ich mich: Wieso erschafft Gott denn dann den alten sündigen Menschen noch einmal?
Genau. Er wird ihn doch nicht in Vollkommenheit erschaffen. Denn wenn er vollkommen wäre, wäre es doch widersinnig, ihn nach dem Gericht zu vernichten.
domitian schrieb:Dann könnte er ja auch stattdessen einen neuen Menschen ohne Sünde neu erschaffen, den er folglich dann auch nicht richten braucht?
Genau das meinte ich - hatte ich jetzt erst gelesen :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 15:02
@domitian
domitian schrieb:Die Bibel lehrt zumindest, dass es zwei Orte gibt, in denen die Menschen nach dem Tode sein können, entweder in der Hölle oder im Himmel. Und Jesus spricht davon, dass er hin gehe um für uns Menschen eine Stätte zu bereiten.
Das kann sich doch auch auf die Zeit NACH dem Gericht beziehen. Muss also NICHT für die Toten welche bis zum Gericht warten oder nichtexistent sind, gelten.

Aber das gehört nun erst mal noch nicht zu den 4 Punkten, würde ich deshalb gerne jetzt erst mal noch nicht weiter ausbauen, nicht dass wir uns alle dann wieder zu sehr verzetteln.
Ich würde gerne erst mal nur die 4 Punkte abklären. Hoffe Du verstehst mich da?
domitian schrieb: Für mich ist daher eher die Frage: Gibt es zwischen Tod und Auferweckung eine Zwischenzeit des Ruhens, des Schlafens oder lebt das, was nach dem leiblichen Tode des Menschen noch übrig bleibt sofort irgendwo jenseitig weiter?
Ja die Frage ist gut. Aber wo dieses Jenseitige ist, würde ich im Moment - wie gesagt - gerne mal noch außen vorlassen.
Wir können uns ja darauf einigen, dass es etwas Jenseitiges GIBT - egal wie auch immer dieses beschaffen sein mag - okay?
domitian schrieb:Über den Körper brauchen wir uns nicht zu unterhalten, dass der irgendwann stirbt, lehrt uns das Leben selbst. Wenn damit aber auch der Geist und die Seele gleichermaßen ihre Existenz verlieren, dann bedarf es weder irgendwelcher Stätten noch Wohnungen die Jesus den Menschen bereiten würde, für wen denn, wenn alle Menschen tot sind?
Ja wie gesagt, das mit den Stätten und Wohnungen kann sich auf "nach dem Gericht" beziehen.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 15:08
@Optimist

Ja natürlich, die bereiteten Wohnstätten können sich auch auf die Zeit nach dem Gericht beziehen. Und die Frage: Ist da eine Zeit dazwischen, dessen sich der verstorbene quasi gar nicht bewusst ist, können wir auch gerne zurück stellen, kein Problem :D

Würdest du denn die vier Punkte nochmal kurz wiederholen, um was geht es Dir denn jetzt ganz konkret? Ich hab glaube ich etwas den Faden verloren...


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 15:11
@domitian
domitian schrieb:Ja natürlich, die bereiteten Wohnstätten können sich auch auf die Zeit nach dem Gericht beziehen. Und die Frage: Ist da eine Zeit dazwischen, dessen sich der verstorbene quasi gar nicht bewusst ist, können wir auch gerne zurück stellen, kein Problem :D
Nein, Du hast mich falsch verstanden.
Diese Frage: "Ist da eine Zeit dazwischen dessen sich der verstorbene quasi gar nicht bewusst ist..." ist doch vollkommen okay.
Es geht mir nur um die Art der Orte, diese sind für mich im Moment nicht relevant.

Also die Zeit BIS zum Gericht ist sehr wohl relevant und eben NUR darüber möchte ich im Moment mit Euch diskutieren :)

Die Punkte wiederhole ich gleich noch mal.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 15:12
@domitian
hier noch mal meine Punkte:
Beitrag von Optimist, Seite 12


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 15:15
@Optimist
Optimist schrieb:-> wofür steht Deiner Meinung nach HIER der Begriff "Seele"?
Hier steht er für unseren ganzen Körper! Unserem gesamten physischen Sein.

Das "Herz" steht für den inneren Menschen mit seine Wünschen, Neigungen, Gefühlen, Leidenschaften, Absichten, Gedanken, Auffassungen und Vorstellungen, seine Weisheit und Erkenntnis, seine Fähigkeiten, Ansichten und Überlegungen, sein Erinnerungsvermögen und Bewusstsein.

Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 15:20
@Tommy57
5. Mo 4,29 Aber ihr werdet von dort den HERRN, deinen Gott, suchen; und du wirst ihn finden, wenn du mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele nach ihm fragen wirst

Wenn man hier, anstatt "Seele" das Wort "Leben" einsetzt, gemäß dieser Vorraussetzung von dir:

Tommy57 schrieb:
Das Wort "nephesch" wird aber auch auf das "Leben", das ein Mensch oder Tier als Geschöpf besitzt, angewandt!

... dann klingt das nicht gut ;)
->
"5. Mo 4,29 Aber ihr werdet von dort den HERRN, deinen Gott, suchen; und du wirst ihn finden, wenn du mit deinem ganzen Herzen und mit deinem ganzen Leben nach ihm fragen wirst"

-> wofür steht Deiner Meinung nach HIER der Begriff "Seele"?


-->T:
Hier steht er für unseren ganzen Körper! Unserem gesamten physischen Sein.

Das "Herz" steht für den inneren Menschen mit seine Wünschen, Neigungen, Gefühlen, Leidenschaften, Absichten, Gedanken, Auffassungen und Vorstellungen, seine Weisheit und Erkenntnis, seine Fähigkeiten, Ansichten und Überlegungen, sein Erinnerungsvermögen und Bewusstsein.
Steht also demnach für das Wesen/Persönlichkeit des Menschen?
-> dann könnte man anstelle von Seele "Wesen/Persönlichkeit" in den Satz einsetzen und dann klingt das so:

"5. Mo 4,29 Aber ihr werdet von dort den HERRN, deinen Gott, suchen; und du wirst ihn finden, wenn du mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Persönlichkeit nach ihm fragen wirst."

-> Macht das Sinn? Könnt sein. :)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 15:28
@Optimist

In Kurzform, du möchtest also über folgende Punkte diskutueren:


1.: Der Begriff Seele wird in der Bibel doppeldeutig gebraucht
2.: Die Seele ist sterblich
3: Der Geist muss nicht zwangsläufig sterblich sein
4.:Seele, Geist und Körper sind von einander trennbar


Also zu Punkt 1 kann ich nur sagen, ja ist so. Der Begriff Seele ist da Mehrdeutig. Da gibt es eigentlich nichts weiter drüber zu diskutieren, das ist so.

Zu Punkt 2 Ob das so ist, sollte erst mal geklärt werden, das ist eine Aussage! Ich würde es eher als Frage konstruieren und dann durch die Diskussion eine Antwort versuchen zu finden. Die kann ich dir aber anhand von Bibelstellen so jetzt hier nicht geben.

Zu Punkt 3 Sehe ich auch so. Gleiches gilt für Punkt 2 die Seele. Das einzige, wovon wir überhaupt sicher wissen, dass es sterblich ist, ist der Körper. Ob die Seele sterblich ist, wissen wir nicht, ob der Geist sterblich ist, wissen wir auch nicht.

Zu Punkt 4 Seele, Geist und Körper sind zunächst erst einmal eine Einheit, solange der Mensch auf der Erde lebt und da ist das nicht trennbar! Man kann von einem lebenden Menschen weder den Geist, noch die Seele oder dessen Körper extrahieren.

Durch den Tod des Körpers können wir aber daraus schließen, dass eine grundsätzliche Trennung denkbar wäre, denn sonst müsste der ganze Mensch mitsamt Seele und Geist auch sterben, wenn der Körper stirbt, was allerdings auch prinzipiell denkbar wäre. Das ganze geht letztlich in die Frage über: Gibt es überhaupt ein Weiterleben direkt nach dem Tod des Menschen? Oder ist dieser dann erst einmal komplett in eine Nichtexistenz übergegangen? (Die Frage, ob er später neu Wiedererschaffen würde, lasse ich bewusst mal raus).


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 15:32
@Optimist
Optimist schrieb:5. Mo 4,29 Aber ihr werdet von dort den HERRN, deinen Gott, suchen; und du wirst ihn finden, wenn du mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Persönlichkeit nach ihm fragen wirst."

-> Macht das Sinn? Könnt sein. :)
Lieber Optimist!

Bitte nichts am Wortlaut der Bibel verändern!

Herz = innerer Mensch

Des weiteren lass dir Mal diese Erklärung durch den Kopf gehen

Bibellexikon:

"Mit ganzer Seele dienen. Wie gezeigt wurde, ist mit der „Seele“ grundsätzlich die ganze Person gemeint. Doch gewisse Texte enthalten die Ermahnung, Gott mit ‘unserem ganzen Herzen und unserer ganzen Seele’ zu suchen, zu lieben und zu dienen (5Mo 4:29; 11:13, 18), und in 5. Mose 6:5 heißt es: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele und deiner ganzen Tatkraft.“ Jesus sagte, es sei erforderlich, mit ganzer Seele und ganzer Kraft und außerdem ‘mit ganzem Sinn’ zu dienen (Mar 12:30; Luk 10:27).

Es erhebt sich die Frage, warum diese anderen Dinge zusammen mit der Seele erwähnt werden, da doch die Seele sie alle einschließt.

Folgende Veranschaulichung ( füge ich ein: Aus dem Leben zu biblischer Zeit! ) soll den wahrscheinlichen Grund erklären: Jemand mag sich (seine Seele) an eine Person als Sklave verkaufen, wodurch er das Eigentum seines Besitzers und Herrn wird.

Aber es ist möglich, daß er seinem Herrn nicht ganzherzig, nicht mit ganzer Triebkraft und nicht mit dem Wunsch dient, ihm zu gefallen, und somit nicht seine ganze Kraft oder seine ganzen Fähigkeiten einsetzt, um die Interessen seines Herrn zu fördern. (Vgl. Eph 6:5; Kol 3:22.)

Diese anderen Aspekte werden also offensichtlich erwähnt, um die Aufmerksamkeit auf sie zu lenken, damit wir uns in unserem Dienst für Gott, dem wir gehören, und im Dienst für seinen Sohn, dessen Leben unser Loskaufspreis war, daran erinnern und sie beachten.

Gott „mit ganzer Seele“ zu dienen schließt die ganze Person ein, wobei kein Körperteil, keine Körperfunktion, keine Fähigkeit und kein Wunsch ausgenommen ist. (Vgl. Mat 5:28-30; Luk 21:34-36; Eph 6:6-9; Php 3:19; Kol 3:23, 24.)"


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 15:36
@Tommy57
Finde ich gut, Deine Erklärungen, danke :)

@domitian
domitian schrieb:Zu Punkt 4 Seele, Geist und Körper sind zunächst erst einmal eine Einheit, solange der Mensch auf der Erde lebt und da ist das nicht trennbar! Man kann von einem lebenden Menschen weder den Geist, noch die Seele oder dessen Körper extrahieren.
Richtig.
Hatte mich da auch ungenau ausgedrückt - ich meinte auch nur abspaltbar NACH dem Tod. ;)

Und Pkt. 2 ist noch nicht geklärt, da hast Du Recht.
Zu diesem Zeitpunkt als ich die Punkte aufgestellt hatte, glaubte ich, es stünde fest, bin inzwischen aber auch anderer Ansicht.
domitian schrieb:Das ganze geht letztlich in die Frage über: Gibt es überhaupt ein Weiterleben direkt nach dem Tod des Menschen? Oder ist dieser dann erst einmal komplett in eine Nichtexistenz übergegangen?
Diese Frage ist korrekt.
domitian schrieb:Die Frage, ob er später neu Wiedererschaffen würde, lasse ich bewusst mal raus).
Diese Frage würde aber schon einmal eine Antwort auf die Frage zuvor liefern. :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 16:22
@Optimist
@domitian
am jüngsten Tage dann wie von Zauberhand dann eine Wiedererschaffung eben genau derselben Wesenheit um diese dann nach ihren Taten zu richten und ggf. dann wieder in die Nichtexistenz zu befördern? Was macht das für einen Sinn?
@Tommy57
Das Fette finde ich ein sehr wichtiges und plausibles Argument.
Das frage ich mich auch gerade, warum das Wesen eines Menschen (was ja in Seele und Geist Ausdruck findet) beim Gericht sozusagen "geklont" werden soll, nur um es dann evtl. danach zu vernichten?
Da wäre es doch logischer, wenn es nach dem Tod gleich vernichtet BLEIBT (wenn man nun davon ausgeht wie Du, nach dem Tod existiert nichts mehr von dem Menschen außer in Gottes Gedächtnis).
Hallo ihr beiden!

Grundsätzlich sei dazu schon einmal folgendes gesagt:

Was ihr zu dieser Angelegenheit aus eurer momentanen Sichtweise ausführt ist absolut logisch und deswegen kann ich euch nur zustimmen!
Das ihr mich aber jetzt nicht falsch versteht, ich meine aus eurer momentanen Sichtweise oder Verständnis.

Was lehrt die Bibel zu diesem Punkt:

Also zuerst einmal zur Auferstehung: Die Auferstehung ist kein "Klonen", sondern die Wiederherstellung des gesamten Menschen.
Beispiel: Auferstehung des Lazarus:
Johannes K. 11


Lazarus, den Jesus auferweckte, war bereits 4 Tage Tod, der Bibelbericht sagt, das der Körper bereits in Verwesung übergegangen war.

Das bedeutet: Obwohl im Fall Lazarus noch ein Körper vorhanden war, musste er trotzdem völlig wiederhergestellt werden.
Bei einem Menschen, der gestorben ist, wird also in der Auferstehung der gesamte Körper wiederhergestellt. Das ist für Gott und Jesus kein Problem! Jesus sagte in Verbindung mit der Auferstehung: Johannes 5:28: "Wundert euch nicht...."


Die Toten werden natürlich nicht erschaffen um dann gleich wieder vernichtet zu werden, das wäre Unsinn!


Wenn wir in die Visionen der Offenbarung einsteigen und einmal davon ausgehen, das die 1000jährige Herrschaft des Reiches Gottes mit dem Herrscher Jesus Christus noch in der Zukunft liegen und diese 1000jährige Herrschaft Jesu dazu dienen soll, die Menschheit wieder herzustellen( letztendlich wieder in den Zustand bringen, wie vor dem Sündenfall! ) und die Toten, die noch keine Gelegenheit hatten, die gute Botschaft anzunehmen, werden auferstehen und Gelegenheit erhalten, während der Zeit der Herrschaft Christi zu zeigen, dass sie Gott dienen wollen, dann wäre ihre Auferstehung am Ende der Tausend Jahre, beim Gericht, eine Auferstehung, die zum Leben führt, wohingegen andere, die auferstanden sind und nicht bereit sind Gott zu dienen, Ihnen dann die Auferstehung zu einer Auferstehung zum Gericht werden wird.

Das hast du richtig gesehen, Optimist, das ein Sünder, Ungläubiger durch seinen Tod schon für seine Sünden bezahlt hat, also braucht er nicht mehr gerichtet zu werden und deswegen auferweckt werden.

Doch warum wird er dann überhaupt noch einmal auferweckt?


Das hat mit Gottes Gerechtigkeit zu tun.

Die Bibel erwähnt die Auferstehung der "Gerechten" (Gläubige ) und der "Ungerechten" ( Ungläubige ). Apg. 24:15

Alle Menschen, die gestorben sind, bevor der Loskaufspreis für die Menschheit erbracht war und auch danach und die wahre Anbetung (biblisch jüdisches oder später biblisch christliches System ) nicht kannten, weil sie damit nicht in Berührung kamen, werden aus rechtlicher Sicht auferstehen!
WARUM? Sie waren zwar sündig doch sie konnten nichts dafür, das sie sündig waren, weil sie ihre sündigen Neigungen von Adam ererbt haben.
Außerdem kamen sie nicht mit der wahren Anbetung in Berührung oder hatten nicht genug Gelegenheit sich zu entscheiden, falls sie Berührungspunkte hatten.
Deswegen bekommen sie von unserem liebevollen Vater nochmal eine 2. Chance durch eine Auferstehung während der Tausendjahrherrschaft Jesu Christi !
( Nach den Visionen in der Offenbarung! )


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 16:39
@domitian
@Optimist
domitian schrieb:Zu Punkt 2 Ob das so ist, sollte erst mal geklärt werden, das ist eine Aussage! Ich würde es eher als Frage konstruieren und dann durch die Diskussion eine Antwort versuchen zu finden. Die kann ich dir aber anhand von Bibelstellen so jetzt hier nicht geben.
Wenn in der Bibel gelehrt werden würde, dass wir auch eine "unsterbliche Seele" haben, dann müsste man im Bibelbericht Schriftstellen finden, wo das Wort für "Seele" steht (nephesch,psyche ) und dann im Kontext von Unsterblichkeit gesprochen wird.

Mir ist keine einzige bekannt!
Könnt ihr etwas finden?

Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 16:40
@Tommy57
Und hier noch etwas zur unsterblichen Seele.
Johannes 5, 25: Wahrlich, wahrlich ich( Jesus) sage euch:Es kommt die Stunde und ist schon jetzt, daß die Toten werden die Stimme des Sohnes Gottes hören; und die sie hören werden , die werden leben.
Hier ist nicht von geistlich Toten die Rede..
Was meinst Du dazu?
Tommy57 schrieb:Also zuerst einmal zur Auferstehung: Die Auferstehung ist kein "Klonen" , sondern die Wiederherstellung des gesamten Menschen.
Ist es nicht egal, welchen "Namen das Kind hat"? Im Sinne von Wiederherstellung meinte ich es auch ;)
Tommy57 schrieb:Beispiel: Auferstehung des Lazarus:
Johannes K. 11

-->
Lazarus, den Jesus auferweckte, war bereits 4 Tage Tod, der Bibelbericht sagt, das der Körper bereits in Verwesung übergegangen war.
Ja, der KÖRPER, das ist klar. :)
Tommy57 schrieb:Das bedeutet: Obwohl im Fall Lazarus noch ein Körper vorhanden war, musste er trotzdem völlig wiederhergestellt werden.
Bei einem Menschen, der gestorben ist, wird also in der Auferstehung der gesamte Körper wiederhergestellt.
Ja, aber hier gehst Du davon aus, dass die Seele/Geist/Odem... auch mit wiederhergestellt werden. Das kann man doch aber - biblisch gesehen - gar nicht genau wissen.
Wie gesagt, es geht hier erst mal vorrangig um den Körper.
Vor allem setzt Du vorraus, dass Seele/Geist/Odem.. beim Tod nicht abspaltbar sind. Aber gerade DAS bezweifle ich aufgrund mancher Bibelstellen. Somit kannst Du DAS bei Deiner Argumentation nicht still und leise vorraussetzen. :)
Die Toten werden natürlich nicht erschaffen um dann gleich wieder vernichtet zu werden, das wäre Unsinn!
....
dann wäre ihre Auferstehung am Ende der Tausend Jahre, beim Gericht, eine Auferstehung, die zum Leben führt wohingegen andere, die auferstanden sind und nicht bereit sind Gott zu dienen, Ihnen dann die Auferstehung zu einer Auferstehung zum Gericht werden wird....
Ich hatte weiter oben geschrieben, dass ich bei unseren Argumenten DIESE Menschen jetzt erst mal außen vor lassen möchte - also die Menschen, welchen noch eine Chance gegeben werden soll - falls das überhaupt biblisch ist.
Ob das biblisch ist, bitte jetzt auch mal noch außen vor lassen.

Mir geht es jetzt NUR um DIE Menschen, welche Jesus und das Evangelium kannten, Jesus aber nicht nachfolgen wollten und in ihren Sünden gestorben waren. Diese bekommen keine Zweite Chance.
Deiner Meinung nach werden AUCH solche Menschen eigens dazu wiederhergestellt um gleich nach dem Gericht wieder vernichtet zu werden. Wo liegt da der Sinn?
Tommy57 schrieb:Das hast du richtig gesehen, Optimist, das ein Sünder, Ungläubiger durch seinen Tod schon für seine Sünden bezahlt hat, also braucht er nicht mehr gerichtet zu werden und deswegen auferweckt werden.
Das hatte domitian so gesehen ;)
Tommy57 schrieb:Doch warum wird er dann überhaupt noch einmal auferweckt?
Das hat mit Gottes Gerechtigkeit zu tun.

Die Bibel erwähnt die Auferstehung der "Gerechten" (Gläubige ) und der "Ungerechten" ( Ungläubige ). Apg. 24:15
Ja wie gesagt, mir geht es NUR um diese hier:
welche Jesus und das Evangelium kannten, Jesus aber nicht nachfolgen wollten und in ihren Sünden gestorben waren
Die noch mal aufzerwecken oder wiederherzustellen wie Du es nennst, macht in meinen Augen keinen Sinn.
Es werden aber lt. Bibel ALLE Toten auferstehen - also auch DIESE, für die das ja gar keinen Sinn machen würde, wenn sie im Hades NICHT existent wären, wenn sie also erst wiederhergestellt (geklont ;) ) werden müssten.

Weißt jetzt was ich meine?


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

26.02.2014 um 16:46
@Optimist
Johannes 5, 25: Wahrlich, wahrlich ich( Jesus) sage euch:Es kommt die Stunde und ist schon jetzt, daß die Toten werden die Stimme des Sohnes Gottes hören; und die sie hören werden , die werden leben.
Hier ist nicht von geistlich Toten die Rede..
Was meinst Du dazu?
Ja, hier ist von geistig Toten die Rede! Weil er vom JETZT spricht.

Die Verse danach sind aber zukunftsgerichtet und sprechen dann ab V.28 von der physischen Auferstehung während der Herrschaft Christi.

Gruß, Tommy


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Familienthread69 Beiträge
Anzeigen ausblenden