weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

13.538 Beiträge, Schlüsselwörter: Prozess, Pistorius, Trial, Steenkamp

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 14:53
@Nanush

Und ausgerechnet in der verhängnisvollen Nacht, da bleibt er lieber vulnerable on hin stumps...es ist wirklich alles absurd, was OP von sich gibt.


melden
Anzeige
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:12
@Rabenfeder

Schau dir doch mal dieses Video die ersten Minuten wenigstens an. So ab Min 1:45
Genauso stelle ich mir vor, nur etwas tiefer gebeugt, könnte Oscar doch auch auf Prothesen geschossen haben! Finde das überhaupt nicht abwegig.



melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:13
@sterntaucher
die Staatsanwaltschaft und Verteidigung sind sich einig, dass er auf Prothesen geschossen hat


melden
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:21
@Tussinelda

Das ist mir nie entgangen. Vor allem weist du mich ja ohne Unterlass darauf hin.

Und ich schreib dir immer wieder gerne zurück: Die Anklage hält es für sehr unwahrscheinlich, aber dennoch für möglich. Die Anklage schließt es aber aus. Nicht mehr und nicht weniger.

Aber wenn es dich beruhigt: Man kann auch ohne Prothesen streiten, das halte ich für möglich, aber für eher unwahrscheinlich. Es geht hier um meine Meinung.

Wenn ich bloß das Gehörte und Gelesene wiederkaue, schlägt das auf meinen geistigen Magen.
Brauch manchmal geistige Abwechslung.
Das kannst vielleicht nicht nachvollziehen.
Ist aber so.


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:24
@sterntaucher
Für mich ist da keine Frage offen, er war trainiert, konnte sich auch auf Stümpfen gut bewegen
war in wenigen Sekunden in seinen Prothesen und wieder raus, konnte mMn aus ziemlich vielen Positionen geschossen haben...
Die Annahme dass er keine anhatte kommt auch nur aufgrund dieser (an anderer Stelle) immer wieder hinterfragten mehr oder weniger großen Wahrscheinlichkeit zustande.
Oder wo ist der ultimative Beweis? Also ich seh keinen...

@Tussinelda
Tussinelda schrieb:die Staatsanwaltschaft und Verteidigung sind sich einig, dass er auf Prothesen geschossen hat
das war wohl ein Versprecher, aber kein Freudscher...?


melden
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:25
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:die Staatsanwaltschaft und Verteidigung sind sich einig, dass er auf Prothesen geschossen hat
Hab ich was anderes behauptet? :-) :-) :-)


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:36
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:http://abcnews.go.com/International/defense-make-oscar-pistorius-believable/story?id=23559189
Can Defense Make Oscar Pistorius Believable?
Das zweite Video ist besonders interessant: "Pistorius caught in a lie?"


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:39
@Tussinelda

Ich habe nicht behauptet, dass mir die Aussage des Ballistikers nicht reicht, sondern nur deren Inhalt in verkürzter Form mit eigenen Worten wiedergegeben. Es ist nachvollziehbar, dass die Anklage der Version ihres Experten folgt und daher mit größerer Wahrscheinlichkeit von Schüssen ohne Prothesen ausgeht. Aus demselben Grund nimmt sie ja auch an, dass es wahrscheinlich (auch) Schläge gegen die Klotür ohne Prothesen gab, was OPs Version widerspricht.

Dass die Polizeiarbeit in Teilen recht schlampig war, ist unbestritten. Derzeit kann ich aber nicht erkennen, dass dadurch die Bewertung des Falles in den zentralen Punkten beeinflusst wird.

Für die Beschädigungen im Haus kann es unterschiedliche Erklärungen geben. Kein Experte wird mit absoluter Sicherheit feststellen können, wodurch sie verursacht wurden. Ich kann mir vorstellen, dass die Anklage aus diesem Grund auf umfangreiche Untersuchungen verzichtet hat und sich auf die Kernpunkte des Falles konzentriert. Schon an anderer Stelle hatte ich geschrieben, dass ich es für denkbar halte, dass man im Rahmen einer Kosten-Nutzen-Analyse darauf verzichtet hat, Recherchen anzustellen, wo es ungewiss ist, ob man zu einem klaren Ergebnis kommt. Evtl. wurde es daher für nicht nötig erachtet, sich in Detailfragen, die sich auf die juristische Bewertung nicht elementar auswirken, zu verstricken, sofern diese nicht bewiesen werden können, z.B. weil OP sich raus reden kann oder weil es auch zwischen Sachverständigen/Experten unterschiedliche Auffassungen gibt.

Die unbestrittene Faktenlage spricht zunächst einmal für die Version der Anklage:
Auf Reeva Steenkamp wurde 4mal durch die geschlossene Klotür geschossen. Sie wurde 3mal tödlich getroffen. Oscar Pistorius hat gestanden, dass er der Schütze war. Ihm war bekannt, dass Reeva sich zusammen mit ihm im Haus aufhielt. Das sind meiner Ansicht nach die wichtigsten Punkte.
Wenn OP nun behauptet, dass es sich um einen Irrtum bzw. Unfall handelt, ist es zunächst an ihm, diese Version glaubhaft darzulegen, um an der Faktenlage, die klar gegen ihn spricht, angemessene Zweifel zu begründen. Nach meiner Einschätzung ist ihm das nicht gelungen. Die Zeugenaussagen der bisher gehörten Nachbarn widersprechen seiner Version. Es wurden Schreie einer Frau vor und während der Schüsse gehört. Der Ballistik-Experte stellte fest, dass der erste Schuss Reeva Steenkamp in der Hüfte traf und sie zusammenbrechen ließ, aber nicht sofort töte. Sie hatte Zeit zu schreien und sich in eine Abwehrposition zu bringen. Auch der Pathologe geht davon aus, dass sie geschrien hat (alles andere wäre unnormal gewesen).


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:43
@sterntaucher

nochmal zur Erinnerung

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/4419988/oscar-pistorius-schlug-ohne-prothesen-gegen-die-badezimmertuer.html
 Danach trug der beidseitig beinamputierte Sportler - anders als von ihm behauptet - vermutlich keine Beinprothesen, als er nach den tödlichen Schüssen auf seine Freundin Reeva Steenkamp mit einem Cricketschläger gegen die verschlossene Toilettentür seines Hauses schlug. 


Vielmehr stimme die Höhe mit Pistorius' natürlicher Position ohne Prothesen überein.
Vermeulen meinte hier, er habe keine Prothesen getragen
was meine These bestätigen könnte, dass er bereits VOR den Schüssen
auf die Tür einschlug und dass eben erst die Bats kamen und dann die Schüsse..

Roux will das deswegen weghaben und kommt viel später bei einer zweiten Session mit einer "oberen" Schlagmarke an, von der noch dazu Vermeulen das Foto nicht in die Fotoreihe eingeordnet haben soll....
Der Verteidiger des 27-jährigen Sportlers, Barry Roux, entgegnete, Pistorius habe beim Schlagen gegen die Tür den Rücken gekrümmt. Die Spuren entsprächen einer solchen Körperhaltung


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:46
Oscar war auf Stümpfen als er auf die Tür schoss, das belegt die Einschusshöhe und der Einschusswinkel, der nicht von schräg oben nach unten erfolgte, sondern von schräg rechts in Schusshöhe der Person die geschossen hat.

140401 bullet holes 2 2


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:50
@sterntaucher
aber es kann ja auch alles mit Prothesen passiert sein.... why not?


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 15:58
Ich glaube kaum das O.P auf Stümpfen auf eine Tür mit voller Wucht hätte einschlagen können, die Balance und die Standfestigkeit fehlen hierzu einfach.
Oscaronstumps


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 16:14
Ich halte es für möglich, dass er auf Prothesen war, als er schoss, die Staatsanwaltschaft schliesst es auch nicht aus. Hier wird doch immer darauf hingewiesen, dass man Möglichkeiten aufzeigen wolle, besonders dann, wenn es um Pistorius unglaubwürdige, teils abstruse Version geht. Warum wird die Möglichkeit, dass er auf Prothesen schoss nicht akzeptiert? ;-)))
Ausserdem ändert das ja wenig an der Tatsache, dass er vorsätzlich durch die Türe geballert hat. Und es an ihm und seiner Verteidigng liegt, da Entlastendes vorzubringen.


melden
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 16:16
@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb:Oscar war auf Stümpfen als er auf die Tür schoss, das belegt die Einschusshöhe und der Einschusswinkel, der nicht von schräg oben nach unten erfolgte, sondern von schräg rechts in Schusshöhe der Person die geschossen hat.
Belegen tut es die Einschusshöhe nicht, aber nahelegen. Er kann auch auf Prothesen aus der Hüfte geschossen haben, ebenso leicht gehockt. Belegen tut es definitiv, dass Oscar nicht auf Prothesen und aufrecht stehend mit gestreckten Armen geschossen haben kann.

Aber lassen wir die Wortklaubereien.

Ich glaube auch nicht, dass Op auf Stümpfen auf die Tür eingeschlagen hat.

Nicht, weil er es nicht könnte (von Kindesbeinen an auf Stümpfen unterwegs, durchtrainierter Spitzensportler), sondern weil er nie ohne Prothesen unterwegs war in dieser Nacht.
Kann er gar nicht! Sonst passt doch meine Version nicht mehr! :-)

@Mauberzaus


Sollte es wirklich Streit gegeben haben, dann bestimmt nicht auf Stümpfen! Erstens hat er sie in Windeseile an, wenn es eilt ( da braucht er sich nicht zwei paar Socken überziehen vorher) und zweitens kann ich es mir einfach nicht vorstellen, dass ein Mann streitet und dabei zu einer Frau unnötigerweise aufschauen muss. Jeder Mensch, jedes Tier baut sich auf, macht sich groß, um sein Gegenüber einzuschüchtern. Einziger Grund wäre in meinen Augen, dass er Mitleid erregen wollte, aber so schätze ich ihn privat nicht ein. Ja, ich weiß, ich kenne ihn doch gar nicht usw.
So ist halt meine Einschätzung anhand der spärlichen Hinweise, die man aus den diversen Medien bekommt. Eine gewisse Lebenserfahrung spielt auch eine große Rolle (Stichwort: Vorurteil)


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 16:20


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 17:10
kommt jetzt ein anderer ton in den medien auf? freispruch möglich?
Aber der «Blade Runner» wollte sich doch verteidigen? Ist er dann trotzdem noch schuldig?
Nicht unbedingt. Wenn das Gericht zum Schluss kommt, dass er einen Einbrecher im WC wähnte und sich und Reeva vor einem Angriff verteidigen wollte, dann würde er freigesprochen.

Wird Pistorius also freigesprochen, wenn ihm die Richterin glaubt, dass er «nur» einen Einbrecher töten wollte?
Nein, das genügt nicht. Pistorius muss auch glaubwürdig darstellen, dass er sich tatsächlich gegen einen Angreifer verteidigen musste. Dazu gelten folgende Richtlinien: Selbstverteidigung kann man nur dann geltend machen, wenn man rechtswidrig angegriffen wird und der Angriff bereits stattfindet. Ausserdem muss das eigene Leben, die körperliche Unversehrtheit oder ein wertvoller Besitz oder jemand anders bedroht sein. Damit nicht genug: Die Gewalt, die man zur Selbstverteidigung ausübt, muss zudem gegen den Angreifer – und niemanden sonst – gerichtet sein. Und schliesslich muss die Gewalt, die man zur Selbstverteidigung ausübt, nötig und dem Angriff angemessen sein. Erst wenn alle diese Punkte zutreffen, wird man vom Tötungsvorwurf freigesprochen.
http://www.20min.ch/ausland/news/story/13270156


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 17:21
@FadingScreams
FadingScreams schrieb:kommt jetzt ein anderer ton in den medien auf? freispruch möglich?
Ein Freispruch ist ausgeschlossen.
Dein Text beantwortet ja die Frage schon selbst.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 17:23


melden

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 17:34
@KlaraFall
da hast du natürlich völlig recht :)


melden
Anzeige
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prozess Oscar Pistorius und der Tod von Reeva Steenkamp

04.05.2014 um 18:06
Ist zwar von einer Support Seite für Oscar, aber um nicht immer nur Negatives aufzuzeigen, hier ein Beitrag von einem MANN, also KEINE "Pistorias".


My similar experience to Oscar’s
Posted on April 14, 2014

I truly hope this email finds itself in the right hands. This is not to pick a side but merely to share my personal experience regarding an event different, yet very similar to Oscar’s.

It happened a few weeks ago. I was sitting in our dining room working late and my wife went off to bed. At about 1am in the morning I was done, I put off the lights and locked the security gate. I then walked quietly to the main bedroom where my wife was fast asleep for some time now. I slowly opened the door. My wife suddenly yelled my name, “Johan, Johan!!”. My first reaction was that someone must have entered the room via a window in the bathroom and is now in our bedroom. I didn’t respond and just peered through the slightly opened door to see if I could observe any movement (she can’t see me yet, the door opens away from the bed). I was dead quiet so that the intruder will not know where I am. The gut-wrenching fear and feeling of vulnerability is overwhelming. A split second thought to run and get a knife (my self-defense revolver is in the safe) was quickly abandoned because she shouted again. I barged in and there was no-one.

Misunderstanding of note! She thought that I was already asleep and that someone was entering our room, and I thought that an intruder was hiding in the room and moved when I entered and my wife saw him. This little misunderstanding shed new light on what Oscar must have felt. I too have a disability ie. I can’t see very well, and am completely reliant on glasses or lenses. I feel very vulnerable at night when I go to bed and always have my glasses very close. If they should get knocked off my face or I can’t get them when something is in my house I am rendered useless and fear for my wife’s safety.

In a country where we have the highest crime rates in the world 100% of criminals are armed and won’t hesitate to use it. If I first asked my wife if she is ok (knowing she was on the bed) when I knew the intruder was already in our room, he would have known where I was and could shoot. The thing is, if my gun was close and saw I something in the room/bathroom I would have probably shot. The fear is just too great. If I get hurt or killed they will rape my wife (this is how a South African man thinks). I want to put myself in between her and the danger. The fact is that she might have got up to hide in the room, I thought she was on the bed and if I saw something could have shot and mistakenly shot her…

You can’t think straight when you are overwhelmed with fear and everything happens so quickly. The reason I do not have my revolver close to me is because I know that mistakes like these can happen and has happened many times to South Africans who have to live in constant “security mode”. Eg. The dad who shot and killed his young daughter through the door mistaking her for an intruder. He by accidently killed the one he wanted to protect.

Justice will be served in this trial, but after some careful pondering and taking all elements of the South African man’s responsibilities into consideration with my own personal experience, I can easily see why Oscar might have done what he did.

Johan

http://supportforoscar.wordpress.com/tag/vulnerability/


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden