Gruppen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

501 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Spiel, Fantasy, RPG ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

27.11.2014 um 21:59
Die Wache wurde mit einem K.O. Schlag Getötet! Vargas hat seinen Schädel in Stücke gehauen!


1x zitiertmelden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

27.11.2014 um 22:05
Ich lasse die kampfuntaugliche Hacke fallen und hebe, nachdem ich den zertrümmerten Schädel begutachtet habe, Schwert und Fackel der Wache auf.
"Guter Schlag..." sage ich zu dem Engel.


1x zitiertmelden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

27.11.2014 um 22:13
Gefangennahme, Kerker, Minenarbeit. Das alles hatte Medraut geduldig über sich ergehen lassen. "Selbstbeherrschung ist das A und das O." hatte sein Ritter ihn einst gelehrt. Als die Sklaven sich erhoben, kribbelte es ihm in den Fingern das Kommando zu übernehmen, aber er sah, es war nicht nötig. "Schone Deine Kräfte, mein Junge." klang ihm wieder die Stimme im Ohr. "Solange noch nicht alles verloren ist, schaue und taktiere." das hatte er getan und so war er, mit der Spitzhacke in der Hand den anderen gefolgt. Nun stand er da und besah sich die Schweinerei, die angerichtet worden war. Viel zu viel Kraft vergeudet.
Sein Blick wanderte über die Gruppe. Immerhin war einer so schlau, sich mit den Waffen des Wächsters zu bewaffnen.
Kannst Du damit umgehen?" fragte er das Echsenwesen.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

29.11.2014 um 06:37
Glindur von Faugot stand direkt neben Medraut Belfionn, anscheinend nahm dieser kaum Notiz von ihm, genauso wie die restlichen Gruppenmitglieder. Jedoch spürte er eine Aura jugendlicher Vitalität im Körper von Medraut, eine Art wachsender Macht die sich noch in der Blüte befand, das erinnerte ihn an seine Lebzeiten als ein ein aufstrebender Adliger und Paladin war, ja - ohne Zweifel, dieser Junge Mann war ein Paladin, so wie er selbst einst. Nun ein Todfeind, unter normalen Umstanden ...
Auf seinen Schultern sass der erschöpfte Gucci, ein Ratanga, Rattenmensch, das ungleiche Paar schlug sich schon eine gereuame Zeit durch die Lande, ihre Andersartigkeit schweisste sie zusammen. Gucci fiepte ängstlich und schien nach seinem Pet "Shakira" zu rufen, jedoich erstmal ohne Erfolg.
Der Todesritter Glindur schaute in die Runde und zu Boden auf ds Blutbad. Er hatte sich bereit seit der Flucht aus den Bergwerken eines der Schwerter genommen. Jedoch hatte er bisher nicht eingegriffen. Die Präsenz eines anderen übernatürlichen Wesens war ihm ins Auge gesprungen.
Einer der Engel für die er einst in die Schlacht zog als er noch ein junger Paladin war. Er konnte sich nur nicht an seinen Namen erinnern, aber die Aura war einzigartig...auch nach Jahrtausenden. Sein bleiches Gesicht verzerrte sich als er den Engel lachen sa- so als wollte auch er lachen (was einem UNtoten recht selten passiert) - die Situation war auch urkomisch. Er konnte sich niteinmal mehr daran erinnern wie er hierher gekommen war.

Wäghrend er nochh am grübeln war merkte Gucci, sein Begleiter dass dieser nicht vion sich aus das Wort erheben würde, daher begann er der Gesellschaft zuzufiepen "Hallii halloo *fiepp!*, ich möchte mich vorstellen, mein Name ist Guicci bin ein Mausbieb..ähm ein "Ratonga"", und das ist mein Begleiter Glindur von Faugot, einst ein Heerer Adliger heute nurnoch eine Leere Existenz, keine Angst das macht ihm Nichts aus er ist bereits tot und fühlt sich nicht beleidigt oder so. Solltet ihn aber nicht Zombie nennen, dafür hat er schon getÖtet *fiep!!!*
Glindur räusperte sich um den Ratonga zu unterbrechen und machte eine Bewegung damit sich dieser von seinen Schultern auf den Boden hinabbegab.
Nun sprach er: "Mein kleiner Begleiter hat Recht, ich bin nicht mehr und doch bin ich... Ich verstehe ehrlich gesagt nicht was ich hier mache, vor wenigen Stunden noch sass ich auf meinem Ross in voller Rüstung, aber dass soll uns nun nicht aufhalten, zuerst einmal müssen wir von diesem Ort entfliehen, ich gehe jedoch nicht ohne meine Waffen, ausserdem soll die Bruderschaft hier unermessliche Schätze lagern !" Dabei schienen die UNtoten Augen kurz aufzuleuchten und Leben zu gewinnen..."Die Bruderschaft sucht hier nicht nach Erzen, das Vorrangige Ziel sind mächtige Geheimnisse alter Zeiten die hier verborgen wurden !!
Wir sollten eine Alianz schmieden solange sich unsere INteressen überschneiden ! :) "
Der Ratonga nickte zustimmend.


melden
29.11.2014 um 06:37AK-47Kalaschnk hat gewürfelt: 1

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

29.11.2014 um 17:38
Zitat von Charlie806Charlie806 schrieb:"Guter Schlag..." sage ich zu dem Engel.
Vargas nickte im zu @Charlie806
"Danke, es wahr der Zorn eines Engels!"


Vargas schaute sich um und sprach zu sich selbst.
"Wo ist es den die Waffenkammer? Ich könnte meine Waffen und Ausrüstung gebrauchen, es gibt nichst beseres als Engels Eigentum."

@Buhmann0815
@Cerberus_
@Charlie806
@Jack9
@GAldur
Vargas schaute jeden an und hatte ein Wissendes lächeln auf gesetzt er stralte eine Macht aus die die Gruppe Mut machen sollte.
Er sprach
"Ich würde gerne zwar so einiges von euch wissen, doch es scheint mir als haben wir wenig Zeit hier zu verweilen. Wie sind eure Namen und warum seit ihr gefangene?"


Vargas schaute sich wieder um und durchsuchte den Toten Wächter genauer.
Er fand nur seine Rüstung und sein total kaputten Helm.
Sonst nichts.

Vargas schaute sich den Plakat an und lachte wieder.
Er dachte an Lydia ob sie ihn sicherheit ist?
Sie ist geblieben um alte Bücher zu Lesen und zu studieren, eventuel alte Magische Magie zu lernen. Doch jetzt sollte er sich auf die Gruppe zu konzentrieren. Er musste auf sie aufpassen.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 01:27
Medraut verkniff sich grad noch ein aufstöhnen. Fragen, plündern, sich mit etwas anderem beschäftigen. Komischer Knabe.

"Was? Willst Du nun unsere Namen oder beschäftigst Du Dich doch lieber mit anderen Dingen?"

Unwillkürlich rückte er bei der Frage ein wenig von diesem Ungeziefer, das sich als Ratonga vorgestellt hatte, ab. Auch sein angeblicher Herr gefiel ihm nicht. Soetwas konnte der Herrin des Kampfes nicht wohlgefällig sein.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 15:24
Ich drehe mich zu dem Mann der mich angesprochen hat: "Ich bin zwar besser gefertigte Schwerter gewohnt aber das sollte schon gehen."
Zu dem Engel sage ich: "Ich habe mich bereits vorgestellt, aber was ist euer Name?"


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 17:18
@Charlie806
Vargas drehte sich zu im um und lächelte.
"Ich bin Vargas der Wächter." Schalte es mehrfach so als würde mehrere Stimmen sprechen.

Vargas schaute @Cerberus_ an und schaute im nur an.


Vargas schaute alle an und meditierte dan er schwebt in der Luft und leuchtete leicht.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 17:41
"Sehr erfreut, @Division."
Nur weil er unsterblich ist muss er nicht mit seinen albernen Tricks angeben...
"Und was genau bewachst du wenn du nicht grade im Gefängnis sitzt?"


melden
30.11.2014 um 17:41Charlie806 hat gewürfelt: 6

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 18:07
Glindur von Faugot merkt dass seine Leidensgenossen beschäftigt sind und untterbricht seinen Redeschwall.

Gucci stellt seine Lauscher auf um ein Lebenzeichen von Shakira (seinem Pet) zu vernehmen ...


melden
30.11.2014 um 18:07AK-47Kalaschnk hat gewürfelt: 8

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 22:08
Paolo guckt einmal in die Runde. Der Todesritter und der Rattenmann schienen irgendwie zusammen zu gehöhren. Die beiden Echsenmenschen schienen sich nicht zu kennen. Dann waren da noch ein Mädchen und ein Paladin. Eine Dämonin, zwei Nehalem und dieser Engel. Paolo hatte vorhin beobachtet Er eine hilflose Wache tötete.
Zitat von DivisionDivision schrieb am 27.11.2014:Vargas stürmte vor und ging zu der Wache die grade bewustlos wahr und nahm mal schnell seine Waffe. Er brachte ihn damit um das Schwert lies er fallen. ER brauchte hier keins.
Der anderen Wache hat er einfach den Schädel zerkloppt.
Zitat von VillainessVillainess schrieb am 27.11.2014:Die Wache wurde mit einem K.O. Schlag Getötet! Vargas hat seinen Schädel in Stücke gehauen!
Die männer waren chancenlos. So etwas kaltblütiges hatte Paolo lange nicht mehr gesehen. Und jetzt schwebte der Engel da einfach in der Luft und glühte vor sich hin. Der typ sieht nach Ärger aus.

Paolo trat vor und sprach: "Ich bin Paolo. Warum ich hier bin erzähl ich euch gerne später. Sollten wir nicht machen das wir hier weg kommen, bevor wir wieder einwandern, oder schlimmeres?!" Paolo blickte, fast flehend in die Runde.


1x zitiertmelden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 22:17
@mistaz
(da sind keine Nephalem)


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 22:20
Zitat von mistazmistaz schrieb:"Ich bin Paolo. Warum ich hier bin erzähl ich euch gerne später. Sollten wir nicht machen das wir hier weg kommen, bevor wir wieder einwandern, oder schlimmeres?!"
"Fürchtet euch nicht, Sterbliches Wesen. Ihr seid sicher....vorerst." :D


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 22:22
Erzähler:

Unsere Helden standen sich nun gegenüber, und musterten sich gegenseitig, einige stellten sich vor.
In der Ferne konnten sie die rufe ihrer Pets hören..
Wachen waren keine mehr da, und sie waren allein. Was sollten sie jetzt tun?


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 22:26
@Villainess
@mistaz
@Buhmann0815
@Charlie806
@Cerberus_
@Jack9
@GAldur
Vargas wartete geduldig wofür sich die Gruppe entscheiden würde.

Doch Vargas dachte an die Waffenkammer und Ausurüstungskammer und an seine Drachen.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 22:34
@Division
"Ich bin dafür dass wir die Waffenkammer aufsuchen, nicht dass das Teil" Sayd hab die Spitzhake "wirkungslos sei, aber meine Ausrüstung ist mir lieber und wer weiß was dir sonst noch alles dort lagern haben"


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

30.11.2014 um 22:42
@Division
@GAldur


Paolo wendet sich dem Echsenmenschen mit der Spitzhacke zu und sagt: "Ich helfe dir deine Waffen zu finden, wenn du mir hilfst mein pet zu befreien."


melden