weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die letzten Rätsel der Menschheit

2.782 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Menschheit, Rätsel, Phänomene

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:03
@Keysibuna

Ahmose I. nahm zunächst die Kalksteinsteinbrüche von Tura wieder in Betrieb und ordnete Verschönerungen am Tempel des Ptah und zugleich am Amuntempel in Theben an, womit er die Gleichwertigkeit beider Gottheiten betonte. Zudem sorgte er dafür, dass die Hauptgötter der religiösen Zentren in Unterägypten, Memphis und Heliopolis, gleichwertig behandelt wurden.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:05
@KlausBärbel

Auf einer Felsstele in Tura zeigte er sich mit den Titeln:

„König von Ober- und Unterägypten Neb-pehti-Ra, beschenkt mit Leben, geliebt von Atum, dem Herrn von Heliopolis, geliebt von Ptah südlich seiner Mauer, dem Herrn der Wahrheit“
– Urkunden IV, 24


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:09
@Keysibuna

In der 18. Dynastie wurde es üblich, dass die Kronprinzen ihre militärische Ausbildung in memphitischen Kasernen erlangten. Memphis wurde somit zur „Kronprinzenresidenz“, da die Kronprinzen begannen eigene Domänen und sogar Palastanlagen einzurichten.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:10
@KlausBärbel

Einer der ersten war Amunmose, der Sohn von Thutmosis I., der in Memphis als Armeegeneral diente, wo auch die Feldzüge von Thutmosis I. ihren Ausgang nahmen. Auch Thutmosis III. befehligte bereits gegen Ende der Regierung von Königin Hatschepsut die ägyptische Armee in Memphis und leitete dort einige kleinere militärische Unternehmungen.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:12
@Keysibuna

Ebenso absolvierten Amenhotep II. und Thutmosis IV. ihre Militärausbildung als Prinzen in Memphis und übten sich auf Schießübungsplätzen für Bogenschützen auf dem Gizeh-Plateau nördlich der Stadt.

Auf dem Tagesprogramm stand auch die Jagd nach Löwen und Wildstieren in der Wüste. In Memphis wurden nun spezielle Werkstätten für Waffenschmiede und Streitwagenbauer errichtet und damit eine Waffenindustrie aufgebaut, die zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor der Stadt wurde


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:14
@KlausBärbel

Thutmosis III. baute den Hafen von Memphis (peru nefer) aus und richtete Schiffswerften ein, um eine moderne Flotte für die Fluss- und Seeschifffahrt aufzubauen.
Er stellte dort vor allem syrische Schiffszimmerer ein, die bereits Erfahrungen mit dem Bau von Seeschiffen in ihrer Heimat hatten.
Die Flotte diente zum schnellen Transport der Truppenkontingente, der Waffen und der Versorgungsgüter für die Soldaten in Vorderasien.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:15
@Keysibuna

Durch die günstige Lage zog Memphis viele Menschen aus den Nachbarländern an, Kaufleute, Handwerker und Musiker, die sich in der Stadt niederließen und ihre Kultur und Religion mitbrachten. Memphis wuchs somit mehr und mehr zu einer blühenden und weltoffenen Metropole heran.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:19
@KlausBärbel

Amenophis III. setzte die Arbeit seiner Vorgänger fort und versuchte Memphis eine führende Rolle als zweite Hauptstadt des Landes zu geben. In erster Linie wollte er jedoch die Übermacht Thebens schwächen und Memphis erneut als bedeutendes religiöses Zentrum etablieren.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:20
@Keysibuna

Als erster Herrscher schickte er seinen ältesten Sohn Thutmosis nicht wie üblich zum Militär, sondern ließ ihn eine Priesterausbildung im Ptahtempel von Memphis beginnen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:22
@KlausBärbel

Thutmosis sollte dort den Rang eines Hohepriesters und das höchste ägyptische Priesteramt eines „Prophetenvorstehers von Ober- und Unterägypten“ bekleiden, das bis dahin von den Hohepriestern des Amun in Karnak ausgeübt wurde.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:23
@Keysibuna

Amenophis III. gründete die früheste Apis-Kapelle in Memphis und ließ einen eigenen Verehrungstempel Hut Neb-Maat-Re („Tempel des Neb-Maat-Re“) errichten, den er mit einer umfangreichen Opferstiftung versah.

Gleichzeitig setzte er einen hohen Würdenträger namens Amenhotep in die Vermögensverwaltung von Memphis ein und vertraute ihm viele weitere wichtige Ämter an.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:27
@KlausBärbel

Nach der Regierung Echnatons, der die Landeshauptstadt nach Mittelägypten verlegte, wurde die Reichsverwaltung unter Tutanchamun nun vollständig nach Memphis überführt, während Theben nur noch Sitz der königlichen Residenz blieb.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:30
@Keysibuna

Haremhab, der seine militärische Laufbahn bereits unter Amenophis III. begonnen hatte, nahm Memphis wieder als Ausgangspunkt für Feldzüge nach Vorderasien und ließ sich ein Beamtengrab in der memphitischen Nekropole von Sakkara einrichten.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:31
@KlausBärbel

Unter den Ramessiden blieb Memphis Sitz der Zentralverwaltung und Kommandozentrale für die Armee.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:32
@Keysibuna

Es wurden alte und neu hinzugekommene Königs- und Götterfeste gefeiert und die Stadt als heiliger Kultort erneut in den Vordergrund gerückt. Der Hauptgott Ptah verschmolz nun mit Re aus Heliopolis und dem thebanischen Amun zur Dreiergottheit Amun-Ra-Ptah, wobei alle drei religiösen Zentren gleichwertig blieben.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:35
@KlausBärbel

Im Papyrus Leiden I 350 heißt es:

„Drei sind alle Götter: Amun, Re und Ptah, keinen gibt es ihresgleichen.
Verborgen ist sein („Gottes“) Name als Amun, als Ra wird er wahrgenommen, sein Leib ist Ptah. Ihre Städte auf Erden bleiben immerdar: Theben, Heliopolis und Memphis, bis ans Ende der Zeit.“
– Papyrus Leiden I 350


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:36
@Keysibuna

Unter Ramses II. wurde die neue Delta-Hauptstadt Pi-Ramesse gebaut, doch behielt Memphis seine herausragende Rolle als zweite Landeshauptstadt bei. Ramses II. setzte seinen Sohn Chaemwaset als Hohepriester des Ptah ein, der zahlreiche Bauvorhaben seines Vaters in Memphis beaufsichtigte und auch sein erstes traditionelles Regierungsjubiläum in der Stadt ausrichtete.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:38
@KlausBärbel

Zudem restaurierte Chaemwaset die Pyramiden in den Nekropolen von Memphis. Ramses II. ließ viele verschiedene Denkmäler in Memphis errichten, darunter die Westhalle des Ptahtempels, einen Pylon und einen kleinen Tempel der Hathor.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:39
@Keysibuna

Der steigende Wohlstand der Stadt brachte auch viele bedeutende Beamte und Priester hervor, die in der nahegelegenen Nekropole aufwendige und künstlerisch ausgewogen gestaltete Gräber anlegten und in ihrer Ausschmückung den thebanischen Beamtengräbern glichen.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

27.11.2010 um 22:44
@KlausBärbel

In der Dritten Zwischenzeit, als Ägypten wieder geteilt war, wurde Memphis von verschiedenen Fremdherrschern eingenommen. Die neuen Machthaber verschonten allerdings die heiligen Stätten und errichteten sogar eigene neue Kultanlagen. So baute der Libyer-König Scheschonq I. (22. Dynastie) ein neues Balsamierungshaus für die Apis-Stiere.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden