weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die letzten Rätsel der Menschheit

2.782 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Menschheit, Rätsel, Phänomene

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 19:04
actionTV Tutanchamun Event
Premiere der Erlebnisausstellung Tutanchamun
Zürich, 7. März 08 -- Im Toni Areal fand die spektakuläre Ausstellung des ägyptischen Pharaos Tutanchamun statt und actionTV war dabei.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 19:05
@CosmicQueen

Killekille :D

Die waren doch einige Zeit mit Binden verbunden und vorher getrocknet, das ist nicht besonders verwunderlich.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 19:08
@Keysibuna
Ob der noch kitzlig an den Füßen war? :D

Ja aber an der Fußaußenseite sieht das doch sehr verformt aus, da sind ja richtige Beulen dran, dass hat bestimmt was mit dierser Krankheit zu tun gehabt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 19:10
@CosmicQueen

Ich weiß nicht ab er Kitzlig war, aber ich killere immer wenn ich Füße so vor mir hab :D

Das kann ich nicht sagen, aber möglich ist alles.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 19:14
@Keysibuna
Ah ein Fußkitzler bist du.. :D

Ja könnte möglich sein, wer weiß wie viel Zeug die da noch um die Füße gewickelt hatten bei der Mumifizierung.

So, ich mach mal kleines Päuschen, muss noch was tun..bis später dann.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 19:14
@CosmicQueen

Ok. Bis Baldi^^


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 19:22
@CosmicQueen
@KlausBärbel
@Keysibuna



Gentests lösen Rätsel um Pharao Tutanchamun
Der legendäre ägyptische Pharao Tutanchamun ist wahrscheinlich an Malaria gestorben - und er ist der Sohn des Pharaos Echnaton und dessen Schwester: Dies haben Gentests ergeben, an denen auch ein Forscher aus Tübingen beteiligt war. Demnach litt der berühmte Tutanchamun auch unter einer Knochenkrankheit.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 19:30
Ein sehr interessantes Video ... geht zwar nicht speziell um Tutanchamun ...


Auf den Spuren einer Mumie - W wie Wissen - DAS ERSTE
Asru war Tempeltänzerin und Priesterin, ihre Mumie gibt Ägyptologen heute Rätsel auf. Sie starb im für ihre Zeit hohen Alter von 60 Jahren, obwohl sie sehr krank war. Wie konnte Asru so alt werden?


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:09
@Keysibuna

Die Hunnen

Hunnen ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe zentralasiatischer Reitervölker mit nomadischer, später halbnomadischer Lebensweise. Ihre genaue Herkunft und Ethnizität ist nicht genau bekannt bzw. in der modernen Forschung umstritten. Ebenso ist nicht sicher, dass der Begriff Hunnen eine klar umrissene Gruppe von Stämmen bezeichnete; in der modernen Forschung wird vielmehr oft angenommen, dass dies eher als prestigeträchtige Bezeichnung für eine heterogen zusammengesetzte Gruppe zu verstehen ist.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:11
@KlausBärbel

Fest steht nur, dass die in spätantiken Quellen als „Hunnen“ bezeichneten Stämme um die Mitte des 4. Jahrhunderts n. Chr. im Raum zwischen den Flüssen Don und Wolga lebten und schließlich nach Westen vorstießen, wobei sie nicht unter einheitlicher Führung agierten.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:12
@Keysibuna
Sie fielen ab 375/76 n. Chr. mit dort unbekannter Reiterkampftechnik in Europa ein (siehe Völkerwanderung) und spielten in der spätantiken Geschichte noch bis ins späte 5. Jahrhundert eine bedeutende Rolle. Allerdings zerstreuten sich die Hunnen nach dem Tod Attilas 453 und dem Zerfall seines Reichs wieder weitgehend. Hunnische Hilfstruppen in oströmischen Diensten sind jedoch noch im 6. Jahrhundert belegt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:13
@KlausBärbel

Wusstest du das Wort Hunne wird in der Regel vom chinesischen Begriff für das Volk der Xiongnu abgeleitet wird?


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:16
@Keysibuna
Habe ich mal im TV gehört :D

Die Bezeichnung Hunnen taucht in abgewandelter Form als Ounnoi (lat. Chunni bzw. Hunni) im 2. Jahrhundert n. Chr. in der Geographie des Griechen Ptolemaios auf; allerdings sind diese Hunnen kaum mit den um 375 nach Westen vordringenden Gruppen identisch


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:18
@KlausBärbel

Die moderne Forschung geht auch nicht mehr davon aus, dass Hunnen und Xiongnu in einer Beziehung zueinander stehen, wie zuerst im 18. Jahrhundert angenommen wurde.

Letztendlich handelte es sich bei den zentralasiatischen Stämmen um Nomadengruppen, die sich je nach politischen Umständen in rudimentären Herrschaftsbereichen organisierten, trennten und neu organisierten, so dass einige Fragen zu ihrer jeweiligen Zusammensetzung immer offen bleiben werden.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:20
@Keysibuna

Ich glaube, der Name der Xiongnu bürgte wohl für ein gewisses Prestige, weshalb dies als ein möglicher Grund für die Namensübertragung angenommen wird, auch wenn die Hunnen des 4. Jahrhunderts nach Ansicht vieler Forscher nicht mit den Xiongnu verwandt waren.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:22
@KlausBärbel



In der spätantiken Geschichtsschreibung bezeichnet der Begriff Hunne schließlich oft nur ein Volk, welches aus der gewaltigen Steppenregion Zentralasiens stammte, ohne dass damit eine Aussage über die ethnische Zugehörigkeit verbunden wäre.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:24
@Keysibuna
Ja, da hast du Recht.

Von der Sprache der Hunnen sind nur einige spärliche Überreste erhalten. Einige Forscher vertreten dabei die Ansicht, dass die Hunnen des 4. und 5. Jahrhunderts kein altaisches Idiom (wie bisweilen angenommen), sondern eine inzwischen ausgestorbene Sprache gesprochen haben.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:26
@KlausBärbel

Im Deutschen hat die Bedeutung von Hunne eine ähnliche Entwicklung wie in der Spätantike genommen;
Das heißt, dass sich die Bedeutung vom Ursprung löste, so dass Hunne im 10. Jahrhundert sowohl Ungar wie auch Aware bedeuten konnte, wie zum Beispiel aus Kapitel 17 und 18 in Buch 1 der Sachsengeschichte von Widukind von Corvey hervorgeht.

Im Mittelhochdeutschen wurde Hunne dann darüber hinaus auch zu "hiune", was Hüne oder Riese bedeutet und in Hünengrab enthalten ist.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:28
@Keysibuna

Im 19. Jahrhundert wurde über das Nibelungenlied als Nationalepos der Deutschen Hunne zu einem Begriff, der fortan alle vermeintlichen oder realen Bedrohungen aus dem asiatischen Raum kennzeichnen sollte und etwa von Hans Naumann 1933 im Vergleich mit dem Nibelungenlied über den Braunschweiger Löwen als Abwehrfigur bereits auf die Slawen als „wimmelndes, rattengraues Gezücht der leeren Steppe“ übertragen wird.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

10.11.2010 um 22:29
@KlausBärbel

Aufgrund der sogenannten Hunnenrede Kaiser Wilhelms II. wird der Begriff Hunne (engl. Hun) im englischen Sprachraum als Schimpfwort für Deutsche benutzt.^^


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tolkiens Welt122 Beiträge
Anzeigen ausblenden