Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mym - Fantasy RPG

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 18:37
Hymir guckte Haviir überrascht und beeindruckt an.Schau an, der hat Eier in der Hose...

Hymir schätzte, dass es mittlerweile stark auf den Mittag zuging, vermutlich würde der Markt bereits aufgebaut."Gut, bring uns dort hin!", forderte Hymir den mittlerweile stark angetrunkenen Piraten auf."Immer mit der Ruhe, es geht ja schon los", palaverte der Pirat.

Die Gefährten und der Pirat machten sich auf an die östliche Seite des Hafens, hier war weitaus weniger los.Hier und dort standen einige Holzgerüste, an denen Fische zum Trocknen aufgehängt waren.Irgendwie sahen sie appetitlich aus, aber als Hymir das alte Fischerweib sah, verging ihm der Appetit wieder.Unterwegs wisperte er Haviir noch zu:"Sei wachsam, falls es ein Hinterhalt ist."

Etwas weiter an der der Stadtmauer war eine Art Gulli in den Bopden gesenkt worden, einige Kratzspuren wiesen darauf hin, dass der Gullideckel öfter mal bewegt worden ist.Der Pirat sprach:"Da wären wir." Nachdem er sich umsah und feststellte, dass sie alleine waren zog er ein kurzes Gestaänge aus der Jackeninnenseite und setzte sie am Gullideckel an.Der Deckel hob sich an und Hymir half ihn zur Seite zu schieben.

Nachdem die drei in die Kanalisation geklettert waren beherrschte Gestank und Dunkelheit die Szenerei.Hier unten waren die Gänge in sich verschachtelt, eine Art Labyrinth ähnlich wie in dem Wolsbau vor einiger Zeit.Moose und eigenartige blaue Flechten klebten an den Wänden.Dann wurde es heller und in am Ende des Ganges hörte man bereits das Stimmgewirr eines Marktes, die drei waren am Ziel.Hymir dachte bei sich und war froh, das wider erwarten kein Hinterhalt vorhanden war.

Hymir sprach zu Haviir:"Ich wette, wir finden hier zwei schöne Dolche und einen Kerl, dem ich gerne den Arsch versohlen würde."


melden
Anzeige

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 19:06
Haviir lächelte, "Kann ich mir vorstellen, aber ich habe nicht unbedingt Lust in Stücken hier wieder rausgetragen zu werden."
Der Pirat verabschiedete sich - wieder breit grinsend - von den beiden und verschwand.
Die beiden Gefährten sahen sich etwas um und gingen dann den Gang hinunter, es dauert nicht mal lange bis Hymir seine Dolche auf dem Tisch einer der Händler erspähte, die beiden gingen zum stand und der Händler wandte sich sofort seinen beiden möglichen Kunden zu.
"Ah, habt ihr villeicht interesse an ein paar guten Waffen? einen Bogen, Armbrust oder vielleicht ein paar gute und scharfe Klingen?"


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 19:33
Der brief ,den manisha verloren hatte ,war inzwischen "abgelaufen" .
der vater dachte ,das manisha das kidn entführt hatte .
sie musste überlegen ,wohin es geht ...


melden

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 20:15
Hymir wurde innerlich wütend, aber er dachte an die Worte des Piraten, sie würden hier zerfetzt werden, wenn einer eine falsche Bewegung machte.Und angesichts der Menge an obskuren Figuren zog die Eche es vor, die Finger still zu halten.

Hymir wandte sich an den Verkäufer:"Die Dolche da, solche hatte ich auch mal, interessieren mich." Er konnte nicht wiederstehen eine solche Bemerkung loszulassen, doch wurde sie von dem Verkäufer nicht weiter beachtet."Oh, eine vortreffliche Wahl.Einer kostet 50 Goldstücke und beide zusammen kosten 75 Goldstucke."

Hymir kramte in seiner Tasche.Nach kurzer billanzierung des Geldes kam er grade mal auf 40 Golödstücke, das war alles was er hatte."Ich gebe dir 30 Goldstücke für einen Dolch.Und..(Hymir seufzte tief)..meine Axt." Der Verkäufer beäugte die wertvolle Axt mit trüben Augen."Nun mein Herr...so kommen wir ins Geschäft."

Axt und Dolche wechselten so ihren Besitzer und Hymir war plötzlich sehr erleichtert, nicht nur, weil seine Kopsschmerzen verschwanden, sondern auch weil seine wertvollsten Stücke wieder zu ihm zurückgekehrt waren.

Hymir wandte sich zu Haviir..und nach einigen Sekunden des Schweigens gab er dem Wolfsmenschen einer seiner Dolche als Dank dafür, dass er ihm geholfen hatte.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 20:24
Inzwischen in Cyrus auf dem Marktplatz .
es waren viele wolfsmenschen ,echsen und elfen da ,aber manisha wusste nicht ,über was sie redeten .
Einige tuschelten "Ein kind wurde entführt ,aber jemand hat sie gerettet!" ,andere "Habt ihr gehört ,die tocher des Dorfschefs wurde gerettet !" .
Manisha erschrak ,und ritt dann vorsichtig zu den anderen .
sie sagte "Von welchem Dorfchef?" ,da sagte eine echse "Der Dorfchef aus Belaras ,es ist in der nähe von Cyrus ."
Die Leute wussten nicht ,das manisha sie tocher gerettet hat ,aber sie fragte "Wo ist der dorfchef im moment?"
"Er ist in Belaras ."
Manisha ritt dann langsam aus cyrus .
----
ahja ,so sieht manisha aus:
http://static.allmystery.de/upics/vsKw2z_AngelWolf.jpg


melden

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 20:28
Haviir nahm den Dolch entgegen und schaute ihn an, dann wandte er sich an Hymir, "...Danke..., ich werde gut auf ihn aufpassen." Er hielt den Dolch vorerst in der Hand, da ihm die möglichkeit fehlte ihn zu verstauen, wurde jedoch recht schnell fündig, für 20 Goldstücke kaufte er sich eine neue Scheide für den Dolch, und band ihn sich um sein linkes Bein.

Nachdem dies eledigt war verließen die beiden die Kanalisation wieder.
Draußen angekommen atmete Haviir ersteinmal tief ein und wandte sich dann an die Echse.
"Hymir....ich würde gerne so schnell wie möglich aufbrechen in richtung Norden um dieser Monstersache auf den Grund zu gehen, einerseits wegen Manisha, gut wir kennen sie kaum und andererseits...." Haviir stoppte.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 20:30
Kaum wolken waren zu sehen ,dies hieß ,manisha könnte schnell in Belaras ankommen .
ihre skizze ,die sie sich erhandelt hat ,war inzwischen wieder in ihrer hand .
"Wo geht es nur lang" ,sagte sie


melden

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 20:39
...ich würde gerne so schnell wie möglich aufbrechen in richtung Norden um dieser Monstersache auf den Grund zu gehen, einerseits wegen Manisha, gut wir kennen sie kaum und andererseits...."

"Andererseits Neugier und Abendteuerlust," unterbrach Hymir und sprach dann weiter:"..geht mir genauso, wir haben hier schon viel zu viel Zeit verloren.Hymir erinnerte sich an den Brief, den sie im Wald vor der Höhle fanden.

Hallo Manisha ,
ich habe sehr lange auf deine rückkehr gewartet
entweder kommst du nach cyrus
oder du wirst sterben .


Hymir gab an:"Lass uns noch Gurnor abholen und dann auf nach Cyrus, ich hörte, die Wolfsmenschen dort sind sehr eigen..entschuldige Haviir, nichts gegen dich, das Gleiche sagt man auch über uns." Hymir zuckte mit den Schultern.

Nachdem sich Gurnor der der Gruppe wieder angeschlossen hatte, begann die Reise in Richtung des dichtbewaldeten Cyrus.Haviir schien erleichtert, dass es jetzt endlich losging.Hymir hatte vor ihn zu fragen, was mit ihm los sei, denn seit einigen Stunden wirkte der Wolfsmensch abwesend und in sich gekehrt.

Inzwischen zogen einige Wolken auf, aber der Regen blieb zum Glück aus.


melden

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 20:53
Haviir war etwas wohler zumute, jetzt wo sie auf den Weg in seine Heimat waren, wirklich wohlfühlen würde er sich aber erst wenn er sicher war das es seiner Familie gut ging.
Er lief stumm neben den anderen beiden her, so ging dies viele Stunden lang die sie - ohne irgendwelche besonderen ereignisse - unterwegs waren.
(mache mal einen sprung ;))

Schließlich dämmerte es wieder und die 3 beschlossen am Wegesrand ihr Lager aufzuschlagen, Hymir schaute nach Feuerholz, während Haviir sich darum kümmerte etwas zum Abendessen zu haben und kam mit einem Reh zum Lager wo inzwischen das Feuer brannte.

Der Wolf zog sich hinter einen großen Felsen zurück um das Tier zu häuten und auszunehmen und Zerkleinerte es in handlichere Stücke.

Auch beim essen blieb Haviir weiter stumm, den bohrenden blicken Hymirs bewusst, schließlich, als der Mond wieder am Himmel stand und sich Haviir hinter den Felsen zurückgezogen hatte stieß Hymir zu ihm.

Haviir ließ einen seufzer hören, er konnte nicht ewig so stumm bleiben. "Ich will vorallem nach Cyrus um nach meiner Familie zu sehen...ich habe eine Frau und zwei Kinder, ich mache mir sorgen das, was auch immer es ist was wir dort in der Höhle erlebt haben, besitz von meinem Volk ergreifen könnte und damit auch von meiner Familie, ich muss wissen ob es ihnen gut geht."

Er rieb sich die Stirn, er hatte immernoch kopfschmerzen.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 20:58
Ein schöner Tag war es in Belaras ,die Tocher des Dorfschefs spielte mit ihrer puppe ,und die frau strickte etwas .
Inzwischen war manisha da ,sie sah die tocher des dorfchefs


melden

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 21:41
Hymir war froh, dass Haviir ihm von sich aus mitteilte, was mit ihm los war.Nachdem Haviir ihm alles erzählt hatte, entgegnete Hymir:"Ich verstehe.Nun...das ist leicht nachzuvollziehen.Ich habe keine Eltern, geschweige denn Geschwister...doch hätte ich sie, würde ich sie ebenfalls aufsuchen, wer weiß schon, ob dieser mysteriöse Zauber oder Fluch nicht bald von allen Kreaturen dieser Welt besitz ergreift...", Hymir fügte noch hinzu:"...wir brechen morgen früh auf."

Hymir wandte sich wieder dem Fleisch zu, es duftete herrlich und Hymir schlang das zweite Stück schnell herunter.

Dann legten sich all zum Schlafen hin.

Am nächsten Tag wachte Gurnor als erstes auf und weckte die anderen.Die Nacht verlief ohne weitere Schwierigkeiten und so meisterten die anderen auch die letzte Etappe auf dem beschwerlichen Weg hinein in das Waldgebiet.In den Baumkronen sah man einige Wolfsmenschen herumspringen, das Blattwerk war hier dicht und einige Lianen hingen hier und dort, wohl um als Transportmittel genutzt zu werden.In einigen Baumkronen konnte man hölzerne Hütten erkennen.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 21:47
Manisha ging langsam zu dem kind ,das kind erschrak und lächelte dann .
"Boah ,hast du mich erschreckt ." ,sagte sie lächelnd .
"Wie ist dein Name?" ,fragte daraufhin Manisha ."Ich heiße Lucia ." sagte das kind daraufhin .
"Warum bist du gekommen ?"
"Ich will hier erstmal rasten .",sagte manisha daraufhin .
"Darf ich beieuch die nacht schlafen ?"
Lucia antwortete "Ja ."


melden

Mym - Fantasy RPG

07.10.2011 um 23:37
Als die Gruppe die Wälder Cyrus betrat entspannte sich Haviir erneut, er hatte die dichten Wälder vermisst und das ein Wolfsmenschen sie seit dem betreten beobachteten genoss er regelrecht, seitdem sich die Monster in Mym herumtrieben sicherten die Wolfsmenschen ihre Grenzen durch Spähtrupps, dies lies ihn hoffen das nach wie vor alles in ordung war.
Es vergingen noch gut 2 Stunden bis sie die Dorfgrenze Feodor's erreichten, sein Dorf war eines der wenigen die sich so dicht an der Landesgrenze befanden.

Kurz bevor sie in Sichtweite kamen drehte sich der Wolfsmensch zu seinen Begleitern um, "Mein dorf bekommt nicht oft Besuch von anderen Völkern, auch wenn es sich so dicht an der Grenze befindet," er sah Hymir an, "Einen Echsenmensch haben sie übrigens noch nie gesehen, also mach dir keine Gedanken über die Blicke die du vielleicht auf dich ziehen wirst."
Haviir lächelte und ging dann weiter, gefolgt von Gurnor und Hymir. Wie von Haviir vorrausgesagt zogen seine Begleiter Blicke auf sich, vorallem bei den "Welpen" Hymir wurde regelrecht von einer Gruppe Kinder "belagert" stellten ihm Fragen und wollten von ihm auf seinen Schultern getragen werden, einige wollten sogar das er mit ihnen fliegt. Haviir konnte sich ein grinsen nicht verkneifen.

Schließlich waren sie an Haviir's Hütte angelangt, zu klopfen konnte sich der Wolfsmensch sparen, seine Frau hatte die ganze aufregung mitbekommen und die Lage beobachtet. Haviir umarmte seine Frau herzlich und gab ihr einen Kuss, es war schon ewig her das er sie gesehen hatte.
Im nächsten Augenblick kam ein im Chor geschrienes "Papa!" und 2, 6 Jahre alte Welpen - ein Junge und ein Mädchen - kamen aus der Hütte gestürmt um ihrem Vater um den Hals zu fallen.

Haviir drehte sich zu seinen begleitern ihm, Hymir war seine Bewunderer mittlerweile losgeworden, "Hymir, Gurnor.....", er nahm seine Tochter auf die Schulter, welche an seinem Fell zupfte, "Das hier ist Elora." das Mädchen schaute die beiden fremden misstrauisch, aber gleichzeitig fasziniert an.
Dann stellte er seinen Sohn vor, "Der kleine Mann hier ist Thor'al", im Gegensatz zu seiner Schwester kam von Thor'al ein lockeres "Hallo".
Dann wandte er sich seiner Frau zu "Und das ist Ayne." Ayne verbeugte sich freundlich.


melden

Mym - Fantasy RPG

08.10.2011 um 00:01
Nachdem Hymir erfolgreich der Belagerung der Kinder standhielt, guckte er hilfesuchend zu Haviir, dieser ließ per Mimik andeuten, dass er an diesem Szenario durchaus Freude hatte.Hymir traf das erste Mal auf einige Welpen, er schien sichtlich überfordert, aber gab der Geduld den Vorrang.Ein Welpe hielt sich an seinem Bein fest und ließ sich ein paar Schritte mittragen, bevor es jubelnd in die Gruppe der anderen Kinder zurückkehrte.

Etwas weiter im Dorf merkte Hymir an, dass diese Welpen erstaunlich mutig waren, einem Wesen wie ihm selbst so nahe zu kommen.Er sagte weiterhin:"Ihr seid ein erstaunliches Völkchen, ein Volk von Kriegern mit Ehre."

Als sie an Haviirs Hütte ankamen wurde derselbe überschwenglich willkommen geheißen von Frau und Kindern.Hymir näherte sich etwas unsicher der Frau von Haviir.Sie nannte ihren Namen und Hymir lernte auch Haviirs Kinder kennen.

"Siehst du Haviir, hier ist zum Glück noch alles in Ordnung, ich hoffe du bist zufrieden", bemerkte Hymir.

Der Nachmittag verlief dann auch recht harmonisch und feierlich.Ayne tischte einige Spezialitäten dieses speziellen Landes auf und hin und wieder schaute mal ein Wolfsmesnch zur Tür rein.Es war klar, dass die Kinder von der ominösen Eche erzählten und das Haviir wieder da war, nun wollten einige von ihnen mal einen Blick riskieren.

Haviir und Hymir erzählten, was sie bis dato alles erlebt hatten...erzählten von von der ersten Zusammenkunft in der Taverne, wie sie im Unwetter loszogen, wie sie in den Wald vordrangen und von dort aus in die Höhle hinein und wie sie dem Wolf gegenüberstanden.Wie sie zurückkehrten und Geld und Ruhm aus Gondora mitzunehmen und vieles mehr.

Auch über den Zauber oder Fluch wurde berichtet.


melden

Mym - Fantasy RPG

08.10.2011 um 00:24
Bevor die beiden von dem möglichen Fluch erzählten bat Haviir seine Kinder speilen zu gehen, was nicht gerade einfach war, da auch die beiden großes interesse an Hymir zeigte. Schlussendlich gelang es ihm jedoch und die beiden erzählten Ayne, alles darüber. "Das klingt schrecklich, ich hoffe das sich das bald aufklärt." Ayne stand auf und schenkte den Männer neuen Blütensaft ein.
"Das werden wir sehen, meine beiden Freunde und ich möchten der Sache auf den Grund gehen." Nachdem diese Worte aus Haviirs Mund kamen, knallte seine Frau den Krug auf den Tisch.
ooh,verdammt... war das einzige das Haviir durch den Kopf schoss.

"Das wirst du nicht tun! Was ist wenn es stimmt was du sagst und es möglich wäre das dieses etwas Besitz von allem ergreifen könnte!", Haviir versuchte vergeblich seine Frau wieder zu beruhigen, "Willst du das deine Kinder ohne Vater aufwachsen!" - " Nein...natürlich ni..." - "Und wann willst du wieder weiter?!" Diesesmal war es Haviir der Hilfesuchend zu Hymir sah, dieser hielt sich aber lieber aus der Diskussion raus. "Ayne, Schatz, beruhige dich wieder, ich verspreche ich werde aufpassen und ich werde ein paar tage lang hier im Dorf bleiben, keine Sorge."

Haviir wusste das vermutlich jede sekunde zählte, sowohl in Sachen Fluch als auch Manisha, gefährlicher war jedoch seine Frau.
Nachdem dies geklärt war entspannte sich die Situation wieder, Haviir stattete ersteinmal verschiedenen Leuten einen lange überfälligen besuch ab, zwischenzeitlich erklärte er seinen kindern Hymir und Gurnor künftig mit "Onkel" anzusprechen.
____
Thor'al saß mit seiner Schwester zuhause vor der Feuerstelle wo Hymir vergeblich versuchte zu meditieren, "Duuuu, Onkel Hymir!" kam es von Thoral der direkt vor der Echse hockte, "Haben eigentlich, alle Flügel so wie du?"


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

08.10.2011 um 08:50
Wärend inBelaras die Leute schliefen ,näherte sich ein Hauptmann mit seiner Gruppe .
"Das ist dafür ,das ihr die Steuern nicht bezahlt." ,rief er ,zündete die Fackeln an ,und zündete mit seiner Gruppe die Häuser an .
kurze zeit später waren sie auch weder weg .
Von dem Rauchgeruch wachte manisha auf ,sie sah wie das Haus langsam anfing abzufackeln .
Sie versuchte ,Lucia ,den Dorfchef und seine Frau aufzuwecken ,aber es klappte nicht .
Aber dann wachte das Kind auf ,es sah ,wie das haus begann zu brennen ."Flüchte aus dem haus!" ,rief manisha .
"Aber meine Eltern ..." ,sagte lucia daraufhin ."Ich versuche sie aufzuwecken." ,sagte sie daraufhin .
Von der unglaublichen wärme wachten auch beide auf .
Als erstes rannten sie raus mitsamt ihrer Tochter ,manisha holte noch schnell ihr Pferd und kam dann .
"Warum hast du die Häuser angezündet?" ,rief der entstetzte dorfchef .Langsam kamen auch die anderen Wolfsmenschen .
Gähnend sagte sie "Ich war das nicht !" . der dorfchef rief "Jetzt reicht es aber !wer war es dann ?einer der Wolfsmenschen ier ?meine tocher ?Pah !Hau ab aus Belaras ."
Mnaisha ritt daraufhin weg ,sie war enttäuscht von den bewohnern von Belaras .
Die bewohner belaras machten sich daraufhin auf den weg nach cyrus .
Die ganze gegend brannte ,das konnte man bis nach cyrus sehen .


melden

Mym - Fantasy RPG

08.10.2011 um 09:17
Während Thor'al und Elora ihre Zeit mit ihrem neuen "Onkel" verbrachten, hatten sich Haviir und Ayne an den nahe gelegenen See zurückgezogen, sich weiter unterhalten, darüber was in der zwischenzeit passiert war - so erfuhr er beispielsweise das Thor'al sich inzwischen in den Kopf gesetzt hatte ein Abenteuerer zu werden, und der Dorfanführer in der Zwischenzeit verstorben war - und um sich etwas miteinander zu vergnügen.

Schließlich kehrten beide wieder nach Hause zurück um gerade mitzubekommen wie Thor'al, Hymir fragte ob alle Echsen Flügel hatten, während Elora daneben lag, ein Bild mit Fingerfarben malte und immerwieder zur Echse sah, was nur bedeuten konnte das sie versuchte ihn zu malen.
Haviir setzte sich stumm mit an die Feuerstelle während Ayne kurz in die Küche verschwand um nocheinmal etwas zu trinken zu holen.

Haviir kam nocheinmal auf den Dorfanführer zurück. "Steht schon ein Nachfolger fest?" - "Nein, du weißt ja er hatte keine Kinder, es gab verschiedene vorschläge, unter anderem dich."
Haviir seufzte und nahm ein schluck aus dem neben ihm stehenden Becher, "Das war deine Idee oder?" Ayne schüttelte den Kopf, "Die deiner Tochter....und es gab viel zustimmung", die Wölfin schaute eine weile auf ihre Tochter, "Sie vermisst dich von uns dreien am meisten, ihr wäre es am liebsten wenn ihr Vater im Dorf bleiben würde anstatt immer wieder wegzugehen und nur hin und wiedermal vorbei zu schauen."

Nun sah auch Haviir zu seiner Tochter, dann wieder zu seiner Frau. "Gut, hör zu....wenn wir dieser Fluchsache auf den Grund gegangen sind, werde ich wiederkommen und hierbleiben."
Ein lächeln huschte über das Gesicht von Ayne, verschwand aber schnell wieder, ihr war bewusst das es lange dauern könnte und ebenso die Möglichkeit bestand das er nicht zurückkam.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

08.10.2011 um 09:18
Es war ein toller tag ,aber manisha musste weiter reiten .
aber sie wusste nicht wohin .
---
beschäftigt nebenbei ,suche was


melden

Mym - Fantasy RPG

08.10.2011 um 17:46
"Duuuu, Onkel Hymir!" kam es von Thoral der direkt vor der Echse hockte, "Haben eigentlich, alle Flügel so wie du?"...

Insgeheim empfand Hymir etwas stolz, jetzt den "Onkel" ehrenhalber innezuhaben, denn da er ohen Familie aufgwachsen ist, kannte er sowas wie eine enge Verbindung nicht.Gut, sein Ausbilder der Schamane war so etwas wie sein Vater, aber die Bindung war dennoch immer sehr kalt gewesen, was auch an Hymir etwas abfärbte.

Hymir überlegt und sprach dann:"Die meisten von meiner Rasse haben Flügel und der kleine Teil kommt auch ohne Flügel aus, aber großes Ansehen und Ehre kann nur den Echsen zu teil werden, die Flügel haben.Manche von uns haben ihre Flügel beim Kampf verloren und jene werden dann verbannt, meist...Hymir sparte den Teil aus, denn die, die verbannt wurden ob dem Verlust ihrer Flügel, brachten sich meist um.Viele stürzten sich vom Zackenberg runter, um....aber das ist jetzt nicht so wichtig.Das allergrößte Ansehen und Macht genießen die weißen Dracos, das sind unsere Gebieter, ihr Wort steht schon in Stein gemeißelt noch bevor sie es aussprechen."

Thor'al und Elora hörten gebannt zu und schauten mit großen Augen Hymir an, der wieder versuchte, in sich zu kehren.Er verspürte etwas Heimweh, dachte an Wethos und den Zackenberg, der Ort an dem er in jungen Jahren das Fliegen lernte.

Dann drehte sich Hymir dem Feuer zu..in den Flammen sah er eine Art Vision vor seinem inneren Auge..er sah das ganze Land brennen..ganz Mym schien lichterloh zu brennen..er sah seinen Freund den Schamanen aufgespießt, Wolfsmenschen in Ketten gelegt und die Wikinger, die sich gegenseitig abschlachteten.Und obwohl es nur wie ein Tagtraum anmutete, wachte Hymir wieder auf und sah Haviir an.

Er sprach:"Haviir, wo sollen wir nur anfangen zu suchen?Sagtest du nicht mal, eure Rasse wäre mit Hilfe von Magiern entstanden?Wer könnte die Macht und die Zauberkräfte haben, derartige Flüche und Verwünschungen auf Lebewesen zu legen?"


melden
Anzeige

Mym - Fantasy RPG

08.10.2011 um 18:02
Haviir reagierte im ersten eigenblick garnicht auf die Frage seines Freundes, er war in Gedanken dabei ob er das zeug zum Anführer seines Dorfes hätte und schaute immer wieder zu seiner Tochter zu der er schließlich hinüber ging und sie auf seinen Schoß setzte, erst jetzt reagierte Haviir auf die Frage. "Ich fürchte da fragst du den falschen", er sah kurz so seiner Tochter die damit anfing abwechselnd ihm mit den Fingerfarben Stammeszeichen ins Fell zu malen und weiter an ihrem Bild zu arbeiten, "Aber vielleicht gibt es in Fenrus etwas das uns weiterhilft, dort wird alles was wir von unseren Anfängen wissen aufbewahrt, aber ich würde vermuten das es irgendein abtrünniger Magierorden ist."
Haviir rieb sich wieder die Stirn, die Kopfschmerzen schienen schlimmer zu werden, er hoffte sie würden bald aufhören.
____
Thor'al hörte dem gespräch der beiden zu, "Ich will mit nach Fenrus, Papa!" der kleine Wolf sprang auf und sah seinen Vater mit großen Augen an, dieser schüttelte aber den Kopf und meinte es sei viel zu gefährlich und seine Mutter würde es ohnehin nie erlauben. "Manno!" Thor'al setzte sich wieder auf den Boden und schaute grimmig mit verschränkten Armen ins Feuer.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden