weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 09:57
rockandroll schrieb:da bin ich mir nicht sicher, gibts dafür auch belege?

..schließlich ist die Kernbotschaft wie gesagt eine völlig andere, und hat mit einem sonst wie gearteten Anti nichts zu tun.
Die von mir genannten Zitate bedienen genau diese Ressentiments. Was willst du denn noch?
Und ob die Kernbotschaft tatsächlich etwas anderes ist, sei mal dahingestellt.


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 10:00
@Schleierbauer
nein, das interprätierst du nur da rein, weil du von einer judenfeindlichen Einstellung ausgehst. Es geht aber nicht um den Juden als Lebewesen, sondern um das Glaubende Individuum. Das ist ein Unterschied, den man bei einer differenzierten Betrachtung ganz klar benennen kann


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 10:37
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Hör auf hier mit OT. Ich habe nie bestritten, dass es andere, mitunter auch wichtigere Faktoren für den Nationalsozialismus gab. Ich sagte nur, dass AUCH die Theosophie diese Ideologie befeuert hat.
OT? Ja das sagst Du, aber es hat nichts mit der Realität zu tun! Es entspricxht nicht dem wissenschaftlichen Kenntnisstand. Entsprechende Zitate konntest Du auch nicht vorbringen. Du widerholst immernur den gleichen Unsinn.

@MissVenom
MissVenom schrieb:Blavatsky - Die geheime Lehre
Das Buch kann man nur noch als Antiquar kaufen, die Frau aus der Buchhandlung musste lange suchen und dabei hatte die Buchhandlung schon eine extra Etage nur für Antiquitäten.
Seit ein paar Tagen hab ich es jetzt zuhause.
Wissen über das keiner bescheid wissen sollt. Dieses Buch soll ganz bewusst in Vergessenheit geraten.
Das Buch wird natürlich nach wie vor veröffentlicht. Von wegen nur noch im Antiquariat. Lächerlich. Was für eine krude Aussage. Dann noch in ein paar Tagen alls gelesen und verstanden, ebenso lächerlich bei über 2.000 Seiten, aber Hauptsache was gesagt.

@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Die von mir genannten Zitate bedienen genau diese Ressentiments. Was willst du denn noch?
Und ob die Kernbotschaft tatsächlich etwas anderes ist, sei mal dahingestellt.
Dein Lügen ist uneträglich, ganz in guter katrholischer Tradition oder wie? Das stimmt einfachj nicht, was Du hier sagtst, widerlegt bist du außerdem und Du bringst nichts vor außer Deiner Meinung, die absolut nichts mit der Realität zu tun hat. Nochmal die Fakten, bist Du es kapierst:

Zitat: >> Der Antijudaismus war in den Bibelversen des Neuen Testaments geboren, wuchs heran zum Antisemitismus und fand seinen schrecklichen Höhepunkt in den Konzentrationslagern von Auschwitz.
Der Theologe Hans Küng kommt zu dem Schluss, "der Nationalsozialismus wäre unmöglich gewesen, ohne den jahrhundertealten Antisemitismus der christlichen Kirchen." etc. <<


s. auch: Wikipedia: Antijudaismus_im_Neuen_Testament

Theosophie lehrt hingegen das:

>>Wer nicht praktischen Altruismus pflegt, wer nicht bereit ist, seinen letzten Bissen mit einem anderen zu teilen, der schwächer oder ärmer ist als er, wer es verabsäumt, seinem Mitmenschen zu helfen, wo immer er ihn leiden sieht, und welcher Rasse, welchem Volk, welchem Glauben immer er angehören mag, wer sich dem Schrei des menschlichen Elends taub zeigt, wer hört, wie ein Unschuldiger verleumdet wird, und ihn nicht verteidigt, als wäre es er selbst, der ist kein Theosoph.<<
Quelle: Praktischer Okkultismus, Helena Petrovna Blavatsky, Adyar-Verlag Graz, 1. Aufl. 1977, S. 66 f.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 10:42
rockandroll schrieb:. Es geht aber nicht um den Juden als Lebewesen, sondern um das Glaubende Individuum.
Dann nochmal die schon mehrfach gestellte Frage: Woher kommt dieser Glaube?
Theosoph schrieb:Es entspricxht nicht dem wissenschaftlichen Kenntnisstand. Entsprechende Zitate konntest Du auch nicht vorbringen. Du widerholst immernur den gleichen Unsinn.
Es entspricht dem wissenschaftlichen Kenntnisstand, dass die Grüne für den Aufstieg des Nationalsozialismus vielfältig sind.
Katholizismus, wie du eingangs behauptet hast, kommt da relativ spät.
Die Mehrheit der Nationalsozialisten waren Protestanten, die sich auf Luther beriefen.
Daneben gab es aber eben auch esoterische Rechte. Einfach das eine auszuklammern, ist einfach falsch.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 10:45
@Schleierbauer
ich werd mich nicht weiter widerholen. Fakt ist, dass dieser Erbgut-Chauvinismus nicht gegeben ist, der Rest ist Interprätationssache, und höchst vermtulich dem damaligen Zeitgeist geschuldet, dass er so formouliert wurde. Also kein Grund zur Panik


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 10:48
rockandroll schrieb: Fakt ist, dass dieser Erbgut-Chauvinismus nicht gegeben ist,
Wo ist das Fakt? Das wird von dir und von Theosoph behauptet, allerdings völlig belegfrei. Woher kommen die miesen Charaktereigenschaften, die überhaupt erst zur miesen Religion führen?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 10:49
@Schleierbauer
willst du mich verarschen? Das hast du doch gestern selbst eingeräumt, also bitte

over and out


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 10:56
rockandroll schrieb:willst du mich verarschen? Das hast du doch gestern selbst eingeräumt, also bitte
Was habe ich gestern selbst eingeräumt?
Fakt ist, dass sie da Ressentiments bedient und Fakt ist auch, dass die miesen Charaktereigenschaften nicht von der Religion kommen, sondern "im Volk" (oder wie auch immer) schon vorher vorhanden waren.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 10:57
es wird nicht wahrer, wenn man es wiederholt


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 11:14
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Es entspricht dem wissenschaftlichen Kenntnisstand, dass die Grüne für den Aufstieg des Nationalsozialismus vielfältig sind.
Wenn Du Dich damit wissenschaftlich auseindergesetzt hättest, abseits Deiner unwahren Hetze, dann könntest Du uns doch hier auch entsprechende Zitate liefern, wie ich es getan habe! Aber da kommen nur Fantasiewerke irgendwelcher Philosophen oder direkt Deine Meinung, die aus nachvollziehbaren Gründen diesbez. absolut keinen Wert hat, schon gar nicht objektiven Wert.
Schleierbauer schrieb:Katholizismus, wie du eingangs behauptet hast, kommt da relativ spät.
Die Mehrheit der Nationalsozialisten waren Protestanten, die sich auf Luther beriefen.
Ja und? Das eine ist aus dem anderen hervorgegangen. Die Wurzeln des Antisemtismus findest Du nachweislich in der Kirche und die Protestanten haben das dann artig übernommen. Antisemtismus scheint also geradezu ein Dogma in dieser Institution zu sein.
Schleierbauer schrieb:Daneben gab es aber eben auch esoterische Rechte. Einfach das eine auszuklammern, ist einfach falsch.
Ach was? Wo ist denn dafür bitte der wissenschaftliche Beweis? Den schuldest Du uns hier schon seit Tagen. Ja, es gab Esoteriker, Katholen, Protestanten, Heiden und was weiß ich noch unter den Nazis, aber dass heißt eben nicht, dass Esoterik oder Heidentum, für den Antisemitismus oder Rassimsus des Nationalsozialismus verantwortlich gemacht werden können. Das ist wissenschaftlich betrachtet nichts als ein Mythos, denn die wirklichen und nachweislichen Wurzeln wissenschaftlich begründet findest Du hier:

Zitat: >> Der Antijudaismus war in den Bibelversen des Neuen Testaments geboren, wuchs heran zum Antisemitismus und fand seinen schrecklichen Höhepunkt in den Konzentrationslagern von Auschwitz. Der Theologe Hans Küng kommt zu dem Schluss, "der Nationalsozialismus wäre unmöglich gewesen, ohne den jahrhundertealten Antisemitismus der christlichen Kirchen." etc. << s. auch: Wikipedia: Antijudaismus_im_Neuen_Testament

Du solltest langsam mal konkret werden, d.h. wissenschftl. fundiert oder man muss Dein Geschreibe als Trollen oder Verschwörungstheorien einordnen, denn das was ich Dir hier schreibe und fordere, Deine Meinung auch ordentlich d.h. wissenschtl. zu begründen, schreibe ich Dir schon zum Xten male!!!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 12:25
Theosoph schrieb:dann könntest Du uns doch hier auch entsprechende Zitate liefern, wie ich es getan habe!
Seit wann ist Wikipedia Wissenschaft? Seit wann ist Hans Küng ein Historiker?
Theosoph schrieb:Die Wurzeln des Antisemtismus findest Du nachweislich in der Kirche und die Protestanten haben das dann artig übernommen.
Leider muss man sagen, dass die Verfolgung der Juden seit es die Juden gibt, gibt. Die Kirche hat da sicherlich mitgemacht, aber war leider nicht der Anfang.
Und Blavatsky hat dann auch eifrig mitgemacht, wie man an meinen Zitaten von ihr gesehen hat, auf die du ja irgendwie gar nicht eingehst.
Woher kommen denn deiner Meinung nach die Charaktereigenschaften, die letztendlich zum Erfinden dieser Religion führten? Da kommt von dir irgendwie gar nichts...
Theosoph schrieb:Ach was? Wo ist denn dafür bitte der wissenschaftliche Beweis? Den schuldest Du uns hier schon seit Tagen.
Da du ja Wikipedia für Wissenschaft hältst:
Wikipedia: Rechte_Esoterik

Deinen Hass auf die Kirche und die Bibel kannst du im Übrigen in einem dafür vorgesehenen Thread verbreiten. Ich dachte hier geht es um Blavatsky und ihre Schundschrift.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 12:52
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Seit wann ist Wikipedia Wissenschaft? Seit wann ist Hans Küng ein Historiker?
Was ist Wiki denn für Dich? Ne Verschwörungshteorieseite, weil sie Deine Meinung nicht stüzt? Der christliche Antijudaismus bereitete den neuzeitlichen Antisemitismus vor; beide ermöglichten den Holocaust an den europäischen Juden mit. Quelle: Wikipedia: Antijudaismus_im_Neuen_Testament
Schleierbauer schrieb:Leider muss man sagen, dass die Verfolgung der Juden seit es die Juden gibt, gibt. Die Kirche hat da sicherlich mitgemacht, aber war leider nicht der Anfang.
Welcher anerkannte Historiker sagt das denn? Oder ist das Deine persönliche Meinung, wie gesagt ist die hier nach Deinem Auftritt absolut nichts wert, weil Due es mit der Realität scheinbar ja nicht so hast.
Schleierbauer schrieb:Und Blavatsky hat dann auch eifrig mitgemacht, wie man an meinen Zitaten von ihr gesehen hat, auf die du ja irgendwie gar nicht eingehst.
Welcher anerkannte Historiker sagt das denn? Oder ist das Deine persönliche Meinung, wie gesagt ist die hier nach Deinem Auftritt absolut nichts wert, weil Due es mit der Realität scheinbar ja nicht so hast.
Deine Zitate haben dergleichen nicht belegt, denn sie haben absolut nmichts Antisemtisches enthalten, im Gegensatz zur Bibel oder Luther. Beitrag von Theosoph, Seite 98
Schleierbauer schrieb:Woher kommen denn deiner Meinung nach die Charaktereigenschaften, die letztendlich zum Erfinden dieser Religion führten? Da kommt von dir irgendwie gar nichts...
Blavatsky sagt nichts dergleichen. Erfinden der Religion? Wo sagt sie das? Im Gegenteil, sie macht klar, das jede Religion Wahrheit enthält, wenn auch nicht ausschließlich und nimmt sich das Recht raus, zu kritisieren, da mag man vlt. in kirchlichen Kreisen wütend werden, aber Kritik muss erlaubt sein.
Das hat nichts mit Antisemtismus oder Rassimsus zu tun. Wie oft ist Dir das jetzt hier schon gesagt worden.
Schleierbauer schrieb:Da du ja Wikipedia für Wissenschaft hältst:
Wikipedia: Rechte_Esoterik
Ja und? Es gibt esoterische Rechte (obwohl ein Widersprch in sich wie ich finde). Und weiter? Es gab Nazi-Esoteriker, Nazi-Heiden und Nazi-Katholiken und heute gibt es leider immernoch ebensoolche Nazis. Fakt ist, das die Ariosophie einige Begriffe aus der Theosophie übernommen hat und die Lehren nach ihren unmenschlichen Menschnebild fehlinterpretiert hat.
Wie auch anders, den Theosophie lehrt Menschliebe und Versöhnung! Und das ist ein sehr großer Unterschied bspw. zum offenen Judenhass, der im Rahmen der Kirche zu finden ist und der die Wurzel des NS- und sonstigen Antisemtismus darstellt.
Schleierbauer schrieb:Deinen Hass auf die Kirche und die Bibel kannst du im Übrigen in einem dafür vorgesehenen Thread verbreiten.
Siehst du, das ist eines Deiner Probleme, Du hälst Kritik für Hass.

Nur weil ich den Antisemitismus, denn Du ja wohl in Spiel gebracht hast, mit Wiki auf seine wahren Quellen zurückführe, nämlich die Kirche, meinst Du ich hasse die Kirche. Aber mir ist die Kirche egal, sie interessiert mich nicht.
Nur wenn ein Gläubiger aus der Richtung hier aufschlägt und meint, Theosophie als antisemitisch oder rassistisch zu brandmarken, was sie nunmal nicht ist und man ihm dann mit der Wahrheit konfrontiert, nämlich die Kirche als Wurzel des antisemitischen Übels das seinen schändlichen Höhepunkt im Katholiken Hitler fand, dann fühlt er sich angegriffen und meint ich würde hassen.
Kehre am besten vor Deiner eigenen Türe, da wirst Du genug braunen Dreck finden für die nächsten Jahrzehnte!!!
Schleierbauer schrieb:Ich dachte hier geht es um Blavatsky und ihre Schundschrift.
Schundschrift? Das hälst Du wohl für sachliche Kritik? Du tust mir wie gesagt sehr leid. Verbreite doch bitte woanders Deine Esoterikhetze, am besten im Bereich Verschwörungstheorie, denn dort gehören Leute wie Du noch am ehesten hin.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 13:21
Theosoph schrieb:Was ist Wiki denn für Dich?
Eine subjektive Aufzählung von für nützlich und wissenswert gehaltenen Inhalten. Frag dich mal selbst, wieso man in wissenschaftlichen Publikationen Wikipedia nicht zitieren darf.
Theosoph schrieb:Welcher anerkannte Historiker sagt das denn? Oder ist das Deine persönliche Meinung, wie gesagt ist die hier nach Deinem Auftritt absolut nichts wert, weil Due es mit der Realität scheinbar ja nicht so hast.
Schonmal was vom babylonischen Exil gehört?
Theosoph schrieb:Es gibt esoterische Rechte (obwohl ein Widersprch in sich wie ich finde). Und weiter? Es gab Nazi-Esoteriker, Nazi-Heiden und Nazi-Katholiken und heute gibt es leider immernoch ebensoolche Nazis.
Danke dafür. Nichts anderes habe ich die ganze Zeit gesagt, nur wollest du das in deinem Hass auf Kirche und mich nicht sehen.
Theosoph schrieb:Wie auch anders, den Theosophie lehrt Menschliebe und Versöhnung!
Christentum eigentlich auch. Blavatsky grenzte sich starr von anderen Menschen nur auf Grund ihres Glaubens ab. das ist nicht wirklich Menschenliebe. Geliebt wird nur, wer das gleiche glaubt wie sie. Und wer an dem alten Glauben hängenbleibt, der bleibt eben dumm und was auch immer.
Theosoph schrieb:Siehst du, das ist eines Deiner Probleme, Du hälst Kritik für Hass.
Nein :D
Ich halte Kritik für Kritik. Was du hier von dir gibst ist nur eben keine Kritik, sondern reiner Hass.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 13:39
@Schleierbauer

Also wieder mal keine konkreten Belege Deiner üblen Behauptungen, was sie wie immer zu Verleumdungen macht. Traurig und wie üblich bei Dir, nichts als unbegründete Hetze.
Schleierbauer schrieb:Eine subjektive Aufzählung von für nützlich und wissenswert gehaltenen Inhalten. Frag dich mal selbst, wieso man in wissenschaftlichen Publikationen Wikipedia nicht zitieren darf.
Dann solltest Du Dich mal in die Regeln von Wikipedia einlesen. Dort wird zuerst wissenschaftlich anerkannte Literatur gefodert, wenn vorhanden und über dieses Thema ist genug davon vorhanden.
Ich persönlich halte in jedem Fall mehr davon, als die unbegründete Hetze die Du hier leider ablässt.
Schleierbauer schrieb:Schonmal was vom babylonischen Exil gehört?
Nennt sich so der anerkannte Historiker nach dem ich Dich gefragt habe, der Deine realitätsfremden Behaupotungen stützt? Ein weiteres Problem ist, dass Du die Bibel wohl tatsächlich für unfehlbare Wahrheit hälst. aber lies doch mal hier Wikipedia: Babylonisches_Exil#Leben_im_Exil wie es damit steht.
Schleierbauer schrieb:Danke dafür. Nichts anderes habe ich die ganze Zeit gesagt, nur wollest du das in deinem Hass auf Kirche und mich nicht sehen.
Das es Nazis mit verschiedenen Glaiubenhintergrund gibt hat nie jemand bestritten. Du aber willst hier die ganze Zeit Theosophie in den Nazidreck ziehen, was Dir nicht gelingt, weil es absurd ist und nicht der Wahrheit entspricht.
Schleierbauer schrieb:Christentum eigentlich auch.
Ja sicher lehrt das Christentum, zumindest Jesus tat dies, Menschliebe und Versöhnung, aber was machten denn die, die sich so bezeichnen? Müssen wir nochmal die blutige Geschichte des "Chtistentums" besser Katholizismus und dessen Früchte" wie Menschenverbrennungen, Antisemitismus, Mord, Totschlag etc. pp. beprechen? Und wie steht es mit der heutigen Bigotterie?
Theosophie hat sich soilcher Verbrechen nie schuldig gemacht. Also solltest gerade Du diesbezüglich nicht den Finger heben und Dich um den braunen Dreck vor Deiner Tür kümmern, der sich in der Theosophie sicher nicht finden lässt.
Schleierbauer schrieb:Blavatsky grenzte sich starr von anderen Menschen nur auf Grund ihres Glaubens ab. das ist nicht wirklich Menschenliebe. Geliebt wird nur, wer das gleiche glaubt wie sie. Und wer an dem alten Glauben hängenbleibt, der bleibt eben dumm und was auch immer.
Wieder nur eine Fehleinschätzung bzw. Verleumdung Deiner Seits. krude Theorien. Wo sagt sie dass genau? Hast du da Zitate? Woran machst Du das denn konkret fest? Weil sie kritisiert? Meine Güte wie traurig ist das denn.
Schleierbauer schrieb:Ich halte Kritik für Kritik. Was du hier von dir gibst ist nur eben keine Kritik, sondern reiner Hass.
Woran genau machst Du das denn fest? Weil ich sage: Der christliche Antijudaismus bereitete den neuzeitlichen Antisemitismus vor; beide ermöglichten den Holocaust an den europäischen Juden mit. Quelle: Wikipedia: Antijudaismus_im_Neuen_Testament Ist das Hass für Dich? Weil ich die Machenschaften der Kriche schändlich finde? Ja wer denn bitte nicht, der bei klaren Verstand ist. Zeig mir doch bitte mal ein konkretes Bsp. für meinen angeblichen Hass, denn Du mir unterstellst.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 14:05
Theosoph schrieb:Also wieder mal keine konkreten Belege Deiner üblen Behauptungen, was sie wie immer zu Verleumdungen macht.
Ich habe schon gestern Zitate von Blavatsky selbst genannt, die eindeutig antisemitisch sind.
Theosoph schrieb:Dort wird zuerst wissenschaftlich anerkannte Literatur gefodert, wenn vorhanden und über dieses Thema ist genug davon vorhanden.
Ich persönlich halte in jedem Fall mehr davon, als die unbegründete Hetze die Du hier leider ablässt.
Mittlerweile. Viele Artikel sind noch aus einer Zeit, in der das nicht der Fall war. Gibt also gute und schlechte Artikel. Vor allem kann das nicht Vorhandensein von Artikeln nicht als Nichtrelevanz gewertet werden wie du es hier tust.
Theosoph schrieb:Das es Nazis mit verschiedenen Glaiubenhintergrund gibt hat nie jemand bestritten. Du aber willst hier die ganze Zeit Theosophie in den Nazidreck ziehen, was Dir nicht gelingt, weil es absurd ist und nicht der Wahrheit entspricht.
Nein will ich nicht, habe ich nie. Das liest du in deinem Hass in meine Postings hinein.
Ein Teil ist antisemitisch, ein anderer Teil unwissenschaftlich und ein weiterer ganz interessant.
Theosoph schrieb:Wo sagt sie dass genau? Hast du da Zitate? Woran machst Du das denn konkret fest? Weil sie kritisiert?
Ich habe Zitate von ihr genannt, auf die du nicht eingehst. Wieso eigentlich nicht? Weil sie das wahre Gesicht der Helena zeigen? Ihr ekliges Gesicht?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 14:15
@Schleierbauer

Also wieder mal keine konkreten Belege Deiner üblen verleumderischen Behauptungen, wie leider üblich bei Dir.
Schleierbauer schrieb:Ich habe schon gestern Zitate von Blavatsky selbst genannt, die eindeutig antisemitisch sind.
Nicht nur ich habe Dir wiederholt gesagt, dass dem ganz offensichtlich nicht so ist. Kritik am Judaismus ist kein Antisemitismus. Antismeitismus ist bspw. das: "Erstens soll man ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecken und, was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufen." Und das stammt von Luther und nicht von einem Theosophen.
Schleierbauer schrieb:Ein Teil ist antisemitisch, ein anderer Teil unwissenschaftlich und ein weiterer ganz interessant.
Antisemitisch ist es eben nicht. Es gibt viele ungerechtfertigte Vorwürfe gegen Theosophie aber Antisemitismus ist der der so gut wie gar nicht vorkommt. Du fantasierst, mehr ist das nicht. Du bringst ja auch nichts konkretes vor.
Schleierbauer schrieb:Ich habe Zitate von ihr genannt, auf die du nicht eingehst. Wieso eigentlich nicht? Weil sie das wahre Gesicht der Helena zeigen? Ihr ekliges Gesicht?
Wo denn bitteschön? Seit Tagen gehe ich jetzt schon auf Deinen sibstanzlosen Unsinn ein und ich frage Dich seit wieviel Seiten nach Beweisen für Deine Anschuldigungen? Nichts bringst Du vor!
Ich fragte Dich zum wiederhoilten male nach einer wissenschftl. fundierten Aussage, die Deine Behauptungen stützt. Nichts ist gekommen.
Du unterstellst mir Hass und ich fragte Dich nach einem konkreten Bsp. dafür und wieder kommt nichts, außer, ja außer natürlich wieder Beleidungen und unbegründete provozierende Hetze.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 14:44
Theosoph schrieb:Also wieder mal keine konkreten Belege Deiner üblen verleumderischen Behauptungen, wie leider üblich bei Dir.
Und wieder gehst du nicht auf die Zitate ein. Wirklich traurig.
Antismeitismus ist bspw. das: "Erstens soll man ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecken und, was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufen." Und das stammt von Luther und nicht von einem Theosophen.
Ja... natürlich. Und Juden zu beschimpfen ist immer nur nett gemeint :D
Theosoph schrieb:Wo denn bitteschön? Seit Tagen gehe ich jetzt schon auf Deinen sibstanzlosen Unsinn ein und ich frage Dich seit wieviel Seiten nach Beweisen für Deine Anschuldigungen? Nichts bringst Du vor!
Ich habe sie hier schon 2 mal reingeschrieben. Du hast sie sogar gelesen und darauf reagiert. Dann wirfst du mir Verleumdung vor, weil ich keine Belege habe.
Echt lachhaft dein Verhalten hier.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:11
@Schleierbauer

Wie immer keine konkreten Beweise für Deine Behauptungen.

Nicht nur ich habe Dir hier wiederholt gesagt, dass das, was die zwei Zitate von HPB vorgebracht hast, nur in Deiner Einbildung Antisemtismus ist.
Es handelte sich dabei lediglich um Kritk am Judentum und um nichts anderes, so wie sie mitunter auch andere kritisierst.

Hier mal ein Zitat von H.P. Blavatsky das zudem das Gegenteil von Deinen üblen Verleumdungen zeigt und Dich und Deine unbegründete verlumderische Hetze eindeutig widerlegt:

"Quite clear and unmistakeable this. The unfortunate, despoiled Israelites are plainly charged with abducting Christian children to behead and make oracular heads with them, for purposes of sorcery! Where will bigotry and intolerance with their odium theologicum land next, I wonder?" (H.P. Blavatsky, Theosophist, November, 1886)

Darin verteidigt sie öffentlich im 19. Jh. (manche meinen ja zu dieser Zeit war Judenhass und -verfolgung "normal", wohl aber nur in "christlichen", nicht in theosophischne Kreisen) eindeutig die wie sie wörtlich sagt "armen und beraubten Juden" gegenüber den "christlichen" Hetzern und Judenhassern, die in verschiedenen Schriften den Juden öffentlich das systematische entführen und Köpfen christlicher Kinder vorwerfen!

Du kannst Dich gerne hier http://www.blavatsky.net/blavatsky/arts/AnimatedStatuespv.htm genauer in die gelebte Nächstenliebe Deines "christlichen" und meines theosophischen Glaubens einlesen. Ich hoffe die Unterschiede werden dann auch Dir deutlicher.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:15
Theosoph schrieb:Nicht nur ich habe Dir hier wiederholt gesagt, dass das, was die zwei Zitate von HPB vorgebracht hast, nur in Deiner Einbildung Antisemtismus ist.
Du hast es gesagt. Toll.
Nur steht in dem Text, den ich zitiert habe, etwas anderes drin. Die Ägypter hatten ne dolle Religion und die der Griechen war auch ganz nett. Nur die Juden habens vermurkst und haben diesen Mist mit dem auserwählten Volk erfunden.
Frage: Wieso nur die Juden? Wieso die Begriffe "Täuschung und List"?

Wir können uns aber auch gerne darauf einigen, dass sie aus systematischer Sicht unklar arbeitet und sich selbst widerspricht. Dass es also sowohl antisemitische als auch nicht antisemitische Tendenzen gibt und es in den Augen des Auslegers liegt, welche man stärker gewichtet.

Falls du das nicht gelten lassen willst, erkläre mir, wie das Zitat zu verstehen ist. Sie kritisiert eben gerade nicht die Religion als Ursache für den schlechten jüdischen Charakter sondern den schlechten jüdischen Charakter als Ursache für die Religion.


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:33
Zitat eines bekannten Christen: "Erstens soll man ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecken und, was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufen." Mehr kirchlicher Antisemistus hier
Die Quintessenz daraus: Der christliche Antijudaismus bereitete den neuzeitlichen Antisemitismus vor; beide ermöglichten den Holocaust an den europäischen Juden mit (Quelle Wikip.)
Das ist Antisemitismus und die Wurzeln dieser abscheulichen Denke findet man in der Kirche und deren ekelerregenden Machenschaften. Und das nennt sich dann "christlich".

Der User @Schleierbauer, ein treuer Anhänger dieses Glaubens, meint nun, Theosophie sei antisemitisch. Dafür greift er sich ein Zitat aus theosophischen Lehren in denen der Judaismus kritisiert wird heraus und behauptet stur, das es sich um Antisemitismus handelt. Mehrer User sagten ihm bereits, dass das kein Antisemitismus ist, aber er beharrt weiter auf seinen Lügen.

Der Theosphin der er das vorwirft, H.P. Blavatsky, hat im Gegenteil gegen die böse kirchliche Judenhetze im 19. Jh. die Juden sogsar öffentlich verteidigt, bspw. so:

"Quite clear and unmistakeable this. The unfortunate, despoiled Israelites are plainly charged with abducting Christian children to behead and make oracular heads with them, for purposes of sorcery! Where will bigotry and intolerance with their odium theologicum land next, I wonder?" (Quelle H.P. Blavatsky, Theosophist, November, 1886)

Zudem kann die Quintessenz der theosophischen Lehren Mde. Blavatskys wie folgt zusammengefasst werden:

"Wer nicht praktischen Altruismus pflegt, wer nicht bereit ist, seinen letzten Bissen mit einem anderen zu teilen, der schwächer oder ärmer ist als er, wer es verabsäumt, seinem Mitmenschen zu helfen, wo immer er ihn leiden sieht, und welcher Rasse, welchem Volk, welchem Glauben immer er angehören mag, wer sich dem Schrei des menschlichen Elends taub zeigt, wer hört, wie ein Unschuldiger verleumdet wird, und ihn nicht verteidigt, als wäre es er selbst, der ist kein Theosoph. Quelle: Praktischer Okkultismus, Helena Petrovna Blavatsky, Adyar-Verlag Graz, 1. Aufl. 1977, S. 66 f.

Und das schrieb HP Blavatsky wie gesagt im 19. Jh. und gegen die öffentliche Meinung, als sich Wissenschaft und Gesellschaft noch in widerlichen Rassentheorien suhlten. Das alles macht Sie zu einer der humansten Menschen ihres Jahrhunderts. Das sind die Fakten.

Alles was der User Schleierbauer dagegen vorbringt sind unbegründete Behauptungen, Verleumdungen, Tatsachenverdrehungen der übelsten Sorte. Er behauptet einfach dies und jenes und schemißt mit Dreck, in der Hoffnung das schon was hängen bleiben wird, da er wohl offensichtlich ein Esoterikhasser im Allgemeinen und im Besonderen ein Theosophiehasser ist.

Mehr muss man dazu nicht mehr sagen.


Schleierbauer schrieb:Ich habe schon gestern Zitate von Blavatsky selbst genannt, die eindeutig antisemitisch sind.
Nicht nur ich habe Dir gesagt, dass dem ganz offensichtlich nicht so ist. Kritik am Judaismus ist kein Antisemitismus. Antismeitismus ist bspw. das: "Erstens soll man ihreErstens soll man ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecken und, was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufen. Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecken und, was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufen." Und das stammt von Luther und nicht von einem Theosophen.
Schleierbauer schrieb:Ein Teil ist antisemitisch, ein anderer Teil unwissenschaftlich und ein weiterer ganz interessant.
Antisemitisch ist es eben nicht. Es gibt viele ungerechtfertigte Vorwürfe gegen Theosophie aber Antisemitismus ist der der so gut wie gar nicht vorkommt. Du fantasierst, mehr ist das nicht. Du bringst ja auch nichts konkretes vor.
Schleierbauer schrieb:Ich habe Zitate von ihr genannt, auf die du nicht eingehst. Wieso eigentlich nicht? Weil sie das wahre Gesicht der Helena zeigen? Ihr ekliges Gesicht?
Ich frage Dich seit wieviel SEiten nach Beweisen für Deine Anschuldigungen? Nichts bringst Du vor! Ich fragte Dich zum widerhoilten male nach einer wissenschftl. fundierten Aussage, die Deine Behauptungen stützt. Nichts ist gekommen. Du unterstellst mir Hass und ich fragte Dich nach einem konkreten Bsp. dafür und wieder kommt nichts, außer, ja außer natürlich wieder Beleidungen und unbegründete Hetze, wie üblich.


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden