weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 13:40
jimmybondy schrieb:Den einen Gott wohlgemerkt, den Schöpfergott.
Wie oft denn noch? Es gibt "den Buddhismus" nicht. Das ist der grundsätzliche Fehler des Wikiartikels und scheinbar auch zu schwierig für dich. "Der Buddhismus" ist eine Erfindung der frühen Religionswissenschaftler.
Und: Ich sprach nicht davon, dass es nur einen Gott gibt und auch nicht, dass nur der angebetet wird. Ich sagte, dass es Strömungen gibt, die einen Schöpfergott (mitunter neben anderen) anbeten. Kannst du in den genannten Büchern oder in einem beliebigen religionswissenschaftlichen Lexikonartikel nachlesen. Wobei ich befürchte, dass die wahrscheinlich zu kompliziert für dich sind.
jimmybondy schrieb:Deine erwähnten Bücher zeigen ja zum einen das fruchtbarer Dialog zwischen den einzelnen Religionsvertretern möglich ist und statt findet und es zeigt auch eine Gleichwertigkeit darin.
Ja natürlich ist der möglich. Gespräche zwischen Relgionen der Art "wir hauen euch nicht tot, wenn wir uns über die Strafe laufen" oder "wir suchen mal nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden". Aber es bleibt dabei, dass am Ende jede Religion die Wahrheit der eigenen Anschauung vertritt. Das ist so auch in den Büchern der Fall, die du wahrscheinlich auch nicht verstehen würdest.
So viel zu:
jimmybondy schrieb:krass! :)


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:07
@Schleierbauer

Natürlich gibt es DEN Buddhismus mit all seinen Ausprägungen und Unterstömungen. Das ist kein Wikifehler. Es liegen nicht immer alle falsch, nur weil Du Dir was hinbiegst!
Schleierbauer schrieb:Und: Ich sprach nicht davon, dass es nur einen Gott gibt und auch nicht, dass nur der angebetet wird. Ich sagte, dass es Strömungen gibt, die einen Schöpfergott (mitunter neben anderen) anbeten. Kannst du in den genannten Büchern oder in einem beliebigen religionswissenschaftlichen Lexikonartikel nachlesen. Wobei ich befürchte, dass die wahrscheinlich zu kompliziert für dich sind.
Ja Du hattest ja damit etwas von mir behauptetes widerlegen wollen, der Einwand passt aber weiterhin nicht. Es gibt keine gößeren Strömungen innerhalb des Buddhismus, wo "an den einen Gott" geglaubt wird, das saugst du Dir alles aus den Fingern.
Weder im großen, kleinen noch diamentenen Weg hat solch ein Gott seine Rolle.

Das musst du weiterhin nicht verstehen können, aber musst Dein Unverständnis nicht auf mich übetragen. :)
Schleierbauer schrieb:Aber es bleibt dabei, dass am Ende jede Religion die Wahrheit der eigenen Anschauung vertritt. Das ist so auch in den Büchern der Fall, die du wahrscheinlich auch nicht verstehen würdest.
Och ich verstehe das sehr genau bezweifele aber, das Du diese Bücher überhaupt gelesen hast, wie Du hier suggerieren magst. ^^


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:12
jimmybondy schrieb:Natürlich gibt es DEN Buddhismus mit all seinen Ausprägungen und Unterstömungen. Das ist kein Wikifehler. Es liegen nicht immer alle falsch, nur weil Du Dir was hinbiegst!
Kein einziger Religionswissenschaftler spricht heute noch von "dem Buddhismus" weil man dann immer das Problem hat, den richtigen Buddhismus benennen zu müssen.
jimmybondy schrieb:Es gibt keine gößeren Strömungen innerhalb des Buddhismus, wo "an den einen Gott" geglaubt wird, das saugst du Dir alles aus den Fingern.
Du saugst dir das "Buddhismus" komplett aus den Fingern :D
jimmybondy schrieb:Das musst du weiterhin nicht verstehen können, aber musst Dein Unverständnis nicht auf mich übetragen. :)
Klar doch :D
jimmybondy schrieb:Och ich verstehe das sehr genau bezweifele aber, das Du diese Bücher überhaupt gelesen hast, wie Du hier suggerieren magst. ^^
Das kannst du gerne bezweifeln. Ändert nichts daran, dass du mit jede Posting mehr von deiner Ahnungslosigkeit hier breittrittst :D


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:18
Schleierbauer schrieb:Kein einziger Religionswissenschaftler spricht heute noch von "dem Buddhismus" weil man dann immer das Problem hat, den richtigen Buddhismus benennen zu müssen.
Man kann ja die betreffende Strömung einfach benennen. Du kannst es für Deine eigenen Beispiele offensichtlich nicht.

Es gibt übrigens auch nicht die Kirche, oder das Christentum. Komisch das man das dort nicht immer extra noch erwähnen muss. :D
Schleierbauer schrieb:Du saugst dir das "Buddhismus" komplett aus den Fingern :D
Aber nein, ich beschäftige mich einfach damit und musst nicht tun als ob das bisschen was Du mal aufgeschnappt hast mir unbekannt seie. Ich bin darauf hinreichend eingegangen und habe ja nicht umsonst die verschiedenen Richtungen DES Buddhismus erwähnt.
Schleierbauer schrieb:Das kannst du gerne bezweifeln. Ändert nichts daran, dass du mit jede Posting mehr von deiner Ahnungslosigkeit hier breittrittst :D
Nichts als Verleumdungen, Unterstellungen. Du lügst weiterhin, sehr unseriös und unfruchtbar alles.

Schlage vor das Du damit aufhörst, es führt zu nichts ausser das Du als Provokateuer dann noch meinst melden zu müssen. tz tz

Hier noch was Infos für Dich:

http://www.buddha-infos.de/

>>>Der<<< Buddhismus

Die Lehrtraditionen >>>im<<<< Buddhismus

usw. usw.

Da kannst Du dich mal was über DEN Buddhismus informieren!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:23
jimmybondy schrieb:Man kann ja die betreffende Strömung einfach benennen. Du kannst es für Deine eigenen Beispiele offensichtlich nicht.
Ich habe Literatur genannt. Die Namen variieren leider.
Eine kurze Einleitung findest du zum Beispiel hier: Wikipedia: Buddhismus_in_der_Mongolei
Aber wie schon gesagt: Wiki ist nicht so dolle dafür, wobei... naja wohl das einzige, was du lesen wirst.
jimmybondy schrieb: Ich bin darauf hinreichend eingegangen und habe ja nicht umsonst die verschiedenen Richtungen DES Buddhismus erwähnt.
Alleine dein DES ist mal wieder Unwissen pur. Solltest vielleicht zur Abwechslung mal wissenschaftliche Literatur und nicht den Esodreck oder Wiki lesen.
jimmybondy schrieb:Nichts als Verleumdungen, Unterstellungen. Du lügst weiterhin, sehr unseriös und unfruchtbar alles.
Und wieder Angriffe. Und wieder ne Meldung.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:28
@Schleierbauer

Du hast Literatur genannt, und? Willst du betreffende Seiten bitte zitieren?

Was ist mit dem Link?

""""Der Buddhismus in der Mongolei ist ein tibetisch geprägter Buddhismus ""

>>>>Der Buddhismus<<<<

Aha! :)

Ansonsten

"""Der tibetische Buddhismus, der Elemente der Mahayana- und tantrischen Schulen des Buddhismus mit traditionellen tibetischen Heilungsritualen verband, teilt das allgemeine buddhistische Ziel der individuellen Erlösung vom Leiden und des Kreislaufs der ewigen Wiedergeburt. Buddhistische Gottheiten besetzen die Mitte eines reich bevölkerten polytheistischen Pantheons untergebener Gottheiten, feindlicher, bekehrter und verwandelter Dämonen, Wandergeister und heiliger Menschen, das die Volksreligionen der jeweiligen Gebiete reflektierte, in die der Buddhismus vorgedrungen war."""

Liest dich nicht grade nach einem Schöpfergott. Ist ja auch klar, gibt es dort ja auch nicht. :D
Schleierbauer schrieb:Alleine dein DES ist mal wieder Unwissen pur. Solltest vielleicht zur Abwechslung mal wissenschaftliche Literatur und nicht den Esodreck oder Wiki lesen.
Witzig das Du mich immer so angreifst und bei Erwiderung melden musst.

Ob die Mods darauf reinfallen? Ich glaube nicht, sie taten es ja auch im Januar schon nicht! :)

Ich erwähnte den kleinen, großen und diamantenen Weg als Beispiel. Mann kann auch Theravada, Mahayana usw. dazu sagen. All diesen Wegen ist gemein das es dort keinen Schöpfergott gibt.


Ich schlage vor das du nun endlich aufhörst, mir Deine Unwissenheit anhängen zu wollen, oder mich gar zu Verleugnen usw. Dann werde ich dir dies auch nicht mehr anlasten müssen!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:31
jimmybondy schrieb:Liest dich nicht grade nach einem Schöpfergott. Ist ja auch klar, gibt es dort ja auch nicht. :D
Polytheistischer Pantheon, der auch einen Schöpfergott kennt, der auch angebetet wird. Darum gings dir doch, oder?
jimmybondy schrieb:Witzig das Du mich immer so angreifst und bei Erwiderung melden musst.
Habe ich dir irgendwo unterstellt, dass du lügst? Ich habe lediglich deine Ahnungslosigkeit als Ahnungslosigkeit benannt.
jimmybondy schrieb:Ich erwähnte den kleinen, großen und diamantenen Weg als Beispiel. Mann kann auch Theravada, Mahayana usw. dazu sagen. All diesen Wegen ist gemein das es dort keinen Schöpfergott gibt.
Habe ich jemals etwas anderes behauptet?
Ich schlage vor das du mir nun endlich aufhörst, Deine Unwissenheit anhängen zu wollen, oder mich gar zu Verleugnen usw.
Wo habe ich dich denn verleugnet? Wer im Jahr 2014 ernsthaft immer noch glaubt, dass man bei Wikipedia vernünftige Informationen findet, der hat andere Probleme als meine "Verleumdnung".


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:35
Polytheistischer Pantheon, der auch einen Schöpfergott kennt, der auch angebetet wird. Darum gings dir doch, oder?

jimmybondy schrieb:
Nein darum ging es gar nicht. Was fragst Du das überhaupt noch? Mit dem Schöpfergott ist wie ich zwischenzeitlich einige male anmerkte klar "der eine" Gott gemeint, da kann es schlecht polytheistisch sein.
Schleierbauer schrieb:Habe ich dir irgendwo unterstellt, dass du lügst? Ich habe lediglich deine Ahnungslosigkeit als Ahnungslosigkeit benannt.
Und ich erwidere lediglich das die Behauptung der Ahnungslosigkeit für unseren Part hier eine vorsätzliche Lüge von dir ist, so wie es der Faktenlage entspricht.

Kannst Du nun bitte damit aufhören? Lass die Mods entscheiden, ob ich einen Fehltritt mit dieser Wahrheit begangen habe.
Schleierbauer schrieb:Wo habe ich dich denn verleugnet? Wer im Jahr 2014 ernsthaft immer noch glaubt, dass man bei Wikipedia vernünftige Informationen findet, der hat andere Probleme als meine "Verleumdnung"
Du reduzierst mich auf wiki, wenn es Dir gelegen ist greifst du aber selber darauf zurück. Sehr glaubwürdig, Deine Verleumdungen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:37
jimmybondy schrieb:Nein darum ging es gar nicht. Was fragst Du das überhaupt noch? Mit dem Schöpfergott ist wie ich zwischenzeitlich einige male anmerkte klar "der eine" Gott gemeint, da kann es schlecht polytheistisch sein.
Dann hättest du vielleicht von Anfang an "Monotheismus" oder wenigstens "Monolathrie" schreiben sollen. Nur so als Tipp: Eindeutigkeit ist auch son wissenschaftliches Prinzip.
Und ich erwidere eher das die Behauptung der Ahnungslosigkeit für unseren Part hier eine vorsätzliche Lüge von dir ist, so wie es der Faktenlage entspricht.
Ähh ja... Jeder kann im Diskussionsverlauf deine Ahnungslosigkeit sehen.
Erst "der Buddhismus", dann "ein Schöpfergott" statt Monotheismus oder Monolathrie. Echt witzig :D
jimmybondy schrieb:Du reduzierst mich auf wiki, wenn es Dir gelegen ist greifst du aber selber darauf zurück. Sehr glaubwürdig, Deine Verleumdungen.
Hast du hier andere Belege gebracht? Nein!
Hast du einfach nur das nachgequatscht, was bei Wiki steht? Ja!
Ist dein einziger Beleg für "der Buddhismus" Wiki auf das du immer wieder verweist? Ja!

Ich sehe da keine Verleumdung sondern nur Wiedergabe deines Diskussionsverhaltens.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:44
Schleierbauer schrieb:Dann hättest du vielleicht von Anfang an "Monotheismus" oder wenigstens "Monolathrie" schreiben sollen. Nur so als Tipp: Eindeutigkeit ist auch son wissenschaftliches Prinzip.
Das war dem betreffenden Part inhärent, ich habe es ansonsten aber später auch noch hier und da erwähnt. Du hättest es verstehen können, es war klar und deutlich.
Schleierbauer schrieb:Ähh ja... Jeder kann im Diskussionsverlauf deine Ahnungslosigkeit sehen.
Erst "der Buddhismus", dann "ein Schöpfergott" statt Monotheismus oder Monolathrie. Echt witzig :D
Dein Gebahren ist lächerlich. Im Kontext waren die Dinge völlig klar, auch wenn ich nicht eines Deiner Lieblingswörter benutzt habe.

Dein Verhalten ist echt unter aller Sau. Wenn man keine Argumente mehr hat...
Schleierbauer schrieb:Hast du hier andere Belege gebracht? Nein!
Natürlich hab ich, sogar auf dieser Seite noch. Ist ja symptomatisch für Dich, das zu übersehen...
Ich zitiere:
jimmybondy schrieb:http://www.buddha-infos.de/
Bei etwas wie Diskussionsverhalten solltest Du Dich bei Deinen trickreichen und schmutzigen Herabwertungsversuchen zurückhalten. Es schadet dem Rest Deiner Glaubwürdigkeit.

Ums Inhaltliche geht es dir doch längst nicht mehr, hast ja eh keine ahnung davon! :)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:49
jimmybondy schrieb:Das war dem betreffenden Part inhärent, ich habe es ansonsten aber später auch noch hier und da erwähnt. Du hättest es verstehen können, es war klar und deutlich.
Nee ich habe Mythen benannt und du wolltest Nachweise für Mythen mit einem Schöpfergott. Die habe ich mittels Wiki geliefert. Gut, kannst dich jetzt gerne rausreden, aber das tut deiner Glaubwürdigkeit nicht soo gut.
Wir können uns aber immerhin schonmal darauf einigen, dass es Buddhisten gibt, die Götter kennen, dass es Buddhisten gibt, die einen Schöpfer kennen und dass es Buddhisten gibt, die diesen Schöpfer (neben anderen) anbeten, ja?
jimmybondy schrieb:Ums Inhaltliche geht es dir doch längst nicht mehr, hast ja eh keine ahnung davon! :)
Ähh ja.
Ich hatte nach richtigen Belegen gefragt :D Aber okay. Wenn für dich Internetquellen richtige Belege sind, dann ist natürlich zu verstehen, dass du mich für unwissend und dich selbst für wissend hältst.
PS: Wikipedia: Dunning-Kruger-Effekt
Vielleicht klärt das bei dir ja einiges auf :D


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:57
Schleierbauer schrieb:Nee ich habe Mythen benannt und du wolltest Nachweise für Mythen mit einem Schöpfergott. Die habe ich mittels Wiki geliefert. Gut, kannst dich jetzt gerne rausreden, aber das tut deiner Glaubwürdigkeit nicht soo gut.
Wir können uns aber immerhin schonmal darauf einigen, dass es Buddhisten gibt, die Götter kennen, dass es Buddhisten gibt, die einen Schöpfer kennen und dass es Buddhisten gibt, die diesen Schöpfer (neben anderen) anbeten, ja?
Ich sprach von dem einen Schöpfergott und Du wolltest dies widerlegen. Das ist kein rausreden, sondern diese Unterstellung ist eine weitere Lüge. Lasse es bitte!
Ich war im Verlauf doch etwa auch auf den Polytheismus eingegangen und erwähnte, grade dies nicht im Sinn zu haben.
Mit dem Schöpfergott ist üblicherweise aber ansonsten ja auch ausser bei Dir ohnehin klar der eine Gott und damit ein Monotheismus gemeint.
Schleierbauer schrieb: Wenn für dich Internetquellen richtige Belege sind,
Aber natürlich sind Internetseiten von Buddhisten über den Buddhismus eine ganz tolle Quelle!

Ich hab hier auch noch einen wikilink für Dich:

Wikipedia: Profilneurose#Geltungssucht


Und nun höre bitte auf mich zu verleugnen, Danke.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 14:59
jimmybondy schrieb:Ich sprach von dem einen Schöpfergott und Du wolltest dies widerlegen. Das ist kein rausreden, sondern diese Unterstellung ist eine weitere Lüge. Lasse es bitte!
Schöpfergott in Mythen habe ich belegt. Nicht belegt ist bisher ein Monotheismus oder eine Monolathrie, die ich aber auch nie behauptet habe.
jimmybondy schrieb:Mit dem Schöpfergott ist üblicherweise aber ansonsten ja auch ausser bei Dir ohnehin klar der eine Gott und damit ein Monotheismus gemeint.
Nein ist es nicht. Jedenfalls nicht in den Religionswissenschaften.
jimmybondy schrieb:Aber natürlich sind Internetseiten von Buddhisten über den Buddhismus eine ganz tolle Quelle!
Da stellt ein Buddhist seine Meinung von seinem Buddhismus dar. Und du willst das verallgemeinern?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 15:03
Schleierbauer schrieb:Schöpfergott in Mythen habe ich belegt. Nicht belegt ist bisher ein Monotheismus oder eine Monolathrie, die ich aber auch nie behauptet habe.
Die Reihenfolge ist aber die das ich es behauptete und du es widerlegen wolltest.
Schleierbauer schrieb:Da stellt ein Buddhist seine Meinung von seinem Buddhismus dar. Und du willst das verallgemeinern
Nein, mir genügt der Wikilink, der die Sache völlig klar und korrekt beschreibt.
So wie es auch in zahlreichen Büchern drin steht, welche ich natürlich auch gelesen habe. :)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 15:07
jimmybondy schrieb:Die Reihenfolge ist aber die das ich es behauptete und du es widerlegen wolltest.
Monotheismus habe ich nie behauptet.
jimmybondy schrieb:Nein, mir genügt der Wikilink, der die Sache völlig klar und korrekt beschreibt.
So wie es auch in zahlreichen Büchern drin steht, welche ich natürlich auch gelesen habe. :)
Na wenn du das getan hast, dann kannst du die ja bestimmt auch nennen. Eins würde mir auch reichen, nur mal so zur Abwechslung ne gescheite Quelle.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 15:13
Schleierbauer schrieb:Monotheismus habe ich nie behauptet.
Das musst Du nicht, es war ja mein Text welchen Du widerlegen wolltest. Ich wunderte mich aber natürlich schon, das Du auf das gesagte nicht korrekt eingegangen bist!

Wikipedia: Schöpfung

Die Texte des Theravada-Buddhismus (Pali-Kanon) kennen Gottheiten, die sich selbst als ungeborene, unvergängliche also ewige Schöpfer der Welt verstehen (Brahmas). Dort ist es dem Buddha Siddhartha Gautama und einigen seiner Anhänger auch möglich, mit diesen Gottheiten in Kontakt zu treten. Es wird jedoch deutlich, dass die Brahmas hinsichtlich ihrer Allmächtigkeit und Unvergänglichkeit einem Irrtum unterliegen. Vielmehr sei ihnen aufgrund ihrer sehr langen Lebensdauer die Erinnerung an ihren Ursprung verloren gegangen und auch gibt es Daseinsbereiche, die ihnen unzugänglich sind (siehe z.B. Brahmanimantaṇika Sutta, Majjhima Nikāya 49, Pali-Kanon).

Die Vorstellung einer wie auch immer gearteten Schöpfung und die eines Schöpfers, sei es nun eine göttliche Wesenheit oder ein abstraktes Prinzip, wird im Buddhismus letztlich ignoriert oder als nebensächlich behandelt. Buddha Siddhartha Gautama selbst begründete dieses damit, dass die Beschäftigung mit solchen unergründlichen Fragen im religiösen Leben letztlich keinen Erkenntnisgewinn bringt und er deshalb nichts darüber sagen werde. Neben einigen anderen Fragen (wie z. B. nach einer präzisen Darstellung der Wirkung von Karma) seien die Fragen nach Schöpfung und Herkunft des Lebens prinzipiell nicht sinnvoll oder vollständig zu beantworten und erzeugten lediglich Verwirrung bis hin zum Wahnsinn (siehe Acintita Sutta, Anguttara Nikāya 4.77, Pali-Kanon).


...
Schleierbauer schrieb:Na wenn du das getan hast, dann kannst du die ja bestimmt auch nennen. Eins würde mir auch reichen, nur mal so zur Abwechslung ne gescheite Quelle.
Das ist gar nicht nötig, die Sache ist hier hinreichend von mir dargestellt worden, wiki ist darin klar und deutlich, auch hier an dieser Stelle wieder.
Mir genügt es nicht das du nun sagst das wiki nicht so dolle ist, beleg du doch mal Deine Gegenhypothesen mit Quellen. Darf auch gerne etwas aus dem Internet sein, kein Problem.
Ich finde diesen Wikibeitrag hier mit Verweisen auf den Palikanon in welchem ich auch las echt total prima. :)
Das darfst Du auch gerne eingestehen das die Sache SO sachlich korrekt ist und wir könnten dieses lästige OT Gespräch dann auch gerne einmal beenden.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 15:19
jimmybondy schrieb:Das ist gar nicht nötig, die Sache ist hier hinreichend von mir dargestellt worden, wiki ist darin klar und deutlich, auch hier an dieser Stelle wieder.
Wiki spricht unentwegt von "der Buddhismus" und sagt, dass es nur einen Weltentstehungsmythos gibt, was einfach falsch ist.
jimmybondy schrieb:Mir genügt es nicht das du nun sagst das wiki nicht so dolle ist, beleg du doch mal Deine Gegenhypothesen mit Quellen. Darf auch gerne etwas aus dem Internet sein, kein Problem.
Ich habe stattdessen Bücher angegeben. Dass du die nicht lesen willst, ist dein Problem und nicht meins.
jimmybondy schrieb:Das darfst Du auch gerne eingestehen das die Sache SO sachlich korrekt ist und wir könnten dieses lästige OT Gespräch dann auch gerne einmal beenden.
Ich verweise nochmal auf meinen Link oben. Dir fehlt einfach Wissen um zu bemerken, dass der Wikiartikel totaler Mist ist.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 15:24
@Schleierbauer

Dort steht Theravada-Buddhismus was ja wohl die älteste Ausprägung ist.

Es gibt den Buddhismus und darin zahlreiche Strömungen, Lehrrichtungen oder wie auch immer.

Das ist die Faktenlage, alles andere ist überflüssige Pedanterie, die auch noch falsch ist.
Schleierbauer schrieb:Ich habe stattdessen Bücher angegeben. Dass du die nicht lesen willst, ist dein Problem und nicht meins.
Nichtmal zitiert hast du daraus, vielleicht hast du irgendwelche beliebigen Bücher aus amazon rauskopiert, was weiss ich. Ist mir auch wirklich latte, ich hab die Sache ja nun gut hier klargestellt.
Schleierbauer schrieb:Ich verweise nochmal auf meinen Link oben. Dir fehlt einfach Wissen um zu bemerken, dass der Wikiartikel totaler Mist ist.
Das ist ja zum Glück nur Deine Meinung und die ist in vielen Fällen wie ich aufzeigen konnte äußerst fragwürdig!

Belassen wir es von mir aus also gerne dabei, es kommt von dir ja eh nix relevantes.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 15:33
jimmybondy schrieb:Dort steht Theravada-Buddhismus was ja wohl die älteste Ausprägung ist.
Und?
jimmybondy schrieb:Es gibt den Buddhismus und darin zahlreiche Strömungen, Lehrrichtungen oder wie auch immer.
Nein.
jimmybondy schrieb:Das ist die Faktenlage, alles andere ist überflüssige Pedanterie, die auch noch falsch ist.
Alles andere ist wissenschaftlicher Konsens, um eben keine Entscheidung treffen zu müssen wer recht hat und wer nicht.
jimmybondy schrieb:Das ist ja zum Glück nur Deine Meinung und die ist in vielen Fällen wie ich aufzeigen konnte äußerst fragwürdig!
Genau genommen hast du das kein einziges mal aufzeigen können.


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.05.2014 um 15:47
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Alles andere ist wissenschaftlicher Konsens, um eben keine Entscheidung treffen zu müssen wer recht hat und wer nicht.
Dafür müsstest Du erstmal sachliches einbringen. ^^
jimmybondy schrieb:Nein.
Ja beleg das mal, zitiere doch mal aus einem der von Dir genannten Bücher, oder gerne auch aus anderen Quellen.

Hier nochmal, auch wenn du Dich weigerst es zur Kenntnis zu nehmen:


Wikipedia: Schulen_und_Systeme_des_Buddhismus

Der Buddhismus hat im Verlauf seiner 2500-jährigen Geschichte zahlreiche Schulen und Systeme hervorgebracht. Die Begriffe »Schule« (vada), »Fahrzeug« (yana) [über den Strom des Leidens] oder »Weg« sind in etwa vergleichbar mit den Begriffen »Richtung«, »Denomination«, »Konfession« oder »Sekte«, wobei dem Wort »Sekte« keine negative Wertung anhaftet und alle genannten Begriffe die gleiche Bedeutung haben.
...

Und weiter:

"im Wesentlichen bestehen zwei große Hauptrichtungen:"

Oder

"Alle Richtungen des Buddhismus "

......




Aber das stimmt natürlich auf gar keinen Fall, du hast ja "Nein" gesagt.
Schleierbauer schrieb:Genau genommen hast du das kein einziges mal aufzeigen können.
Ach natürlich. Jeder Unbefangene wird es sofort sehen.

Es ist ja nicht ein Wikilink welchen ich postete, sondern verschiedene, alle mit weiterfrührenden Quellen usw. Und du hast nichts davon inhaltlich widerlegen können.

Neben dem das Du lügst bist du auch noch ein Ignorant.


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden