weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.654 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 17:38
@jimmybondy

Ja, das kenne ich auch.

Ich bin an manchen Stellen auch sehr ergriffen, wenn ich das Buch lese, zutiefst, tlw. kann ich mich auch der ein oder anderen Träne nicht erwähren, da ist etwas, was mich ganz tief in meinem Herz berührt, ganz unbeschreiblich, gerade auch an dieser Stelle ...


melden
Anzeige
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 18:15
@Theosoph

Ja das ist genau der wunde Punkt:
Idu:
Jetzt ist mir das Verhalten unseres TE leicht erklärlich, weil, wer sich selber so beschreibt:

Theosoph schrieb:
Unhöflich, respektlos, intolerant und unbegründete, beleidigende Unterstellungen, wie üblich bei Dir.

Unfassbare unverschämt ist das und genau die Art von DOPPELMORAL, die ich eben schon schilderte
Solange du da noch in deiner doppelten Moral lebst und dein eigenes Verhalten nicht
selbstkritisch durchleuchtest, nutzen dir keine Lehren, zu einem gewinnbringenden
Seelenheil.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 18:19
@Theosoph

Oh tatsächlich, neben den verschreckenden Aspekten berührte es mich auch.
Ich war da allerdings entsprechend aufgeladen, dies ist die Erzählung von einem Freund und mag sie hier verlinken, hoffe das passt so:

Es zog mich nach draussen an die frische Bergluft. Inzwischen war es ja auch Nacht geworden, während das Mondlicht die Alp in ihren Glanz eintaucht. Wie schön es doch wäre, jetzt auf die Bergwiese zu liegen, mit dem Rücken auf dem Boden, die Sternenpracht mit ruhendem Blick zu betrachten, während der kühle leise Nachtwind die Hitze des Kochens und anschliessendem genüsslichem Verzehr so in Einklang bringt.

Mit diesem beglückenden Gedanken schritt ich nun los das kleine Strässchen vom Hof weg, bis zur nächsten Abzweigung und bog dann nach Rechts ab, ein Stück weiter die Bergstrasse hinauf. Linkerhand ein elektrischer Viehhüter Zaun getragen von dünnen Pfosten, die in einem Abstand von 8m sich wiederholten und ich nach einem günstigen Einlass Ausschau hielt, um auf die Kuhwiese zu gelangen. Nach dem vierten Pfosten bog ich flugs Links ab, unter dem Zaun hindurch und dachte schmunzelnd, dass ich sicher in einen Kuhfladen mich hinlegen würde, na mir aber doch egal, Hauptsache überhaupt auf eine Alpwiese zum Hinlegen und an Vertrauen mangelt es ja sowieso nicht, also was soll’s.

So setzte ich mich zuerst an geeigneter Stelle hin, vor mir der wunderbare Niesen in seiner majestätischen symmetrischen Form einer Pyramide ähnlich, sein Nachtkleid fahl beschienen durch den grösseren Halbmond, Sterne funkelnd wie ein Diamantenteppich und meine Freude so aufrecht hielt. So lag ich nun mittlerweile auf dem Rücken völlig entspannt, als gerade eine schöne Sternschnuppe in meinem Blickfeld verglühte und mich meine Winzigkeit einmal mehr ins Bewusstsein rief. Währendem mein Körper sich dem Boden schön anpasste und mir äusserst angenehm erwies, so entspannte ich mich dermassen, dass ich fast hätte einschlafen können, als ich in der Ferne Lauro’s rufende Stimme vernahm. „Roger…Roger…Wo bist Du?“ „Hier…“ rufte ich zurück.

Und nach einer Weile hörte ich abermals Lauro’s Stimme dasselbe rufen und ich erneut dasselbe antwortete. Doch Lauro schien es nicht zu hören und verschwand sodann wieder ins Bauernhaus zurück zu allen anderen zurück. Ich blieb weiterhin liegen und schaute in den Sternenhimmel und genoss die Ruhe, hörte die Kuhglocken von Weitem her bimmeln, das sich jedoch schön rhythmisch ins Gesamte nahtlos einfügte.

Später ging ich dann zurück in die Küche und berichtete von meiner Abkühlung. Dabei stellte ich zudem fest, dass ich ja gar nicht in Kuhfladen gelegen war und mein weisses Hemd, immer noch weiss geblieben ist. Bei einem gemeinsamen Kaffe in der Küche, war klar, dass Tobias mich fragte eine Beede (indisches gerolltes Tabakblatt) draussen zu probieren. Lauro wollte auch mitkommen, hatte er doch auch erzählt, dass er Grashalme schon geraucht hätte. So machten wir uns zu Dritt auf und schritten los, in dieselbe Richtung. Ich schlug vor an denselben Platz zu gehen, wo ich vorhin schon gewesen bin und alle waren einverstanden. So schritt ich voran, Lauro hinter mir und Tobias bildete das Schlusslicht.

Als ich dann zum selben Platz zurückgefunden hatte, so war es ja sternenklar, dass ich nun „meinen alten Kuhfladenfreien Platz“ nun dem Schlusslicht überlasse, welches Tobias bildete und dazu nun zwei weitere Plätze weiter nach vorne ging. So legte ich mich ins Wiesenfeld und animierte auch Lauro und Tobias dasselbe zu tun, um ebenso in den Genuss des nächtlichen auf dem Rücken liegen und schweifen im Sternenhimmel zu kommen. Lauro wollte aber zuerst seine natürlich gewachsenen Graszigarillos suchen gehen und zog sodann los mit seiner am Kopf befestigten Stirnlampe.

Tobias stand noch aufrecht und schien zu hadern und dachte sich, dass er sicher nicht in einen Kuhfladen sich hinlegen wolle…

„Hey, Tobias, leg Dich doch hin, es ist wunderschön.“ Ich deutete dabei mit meiner Hand auf den Boden. Dass er doch aber Hundertprozentig in sein Selbst –nicht Ego- vertrauen könne, habe ich ihm zu diesem Zeitpunkt nicht gesagt, da ich dies schon etliche Male getan habe und diesmal es also nur gedacht habe. Er setzte sich dann hin und auch Lauro war inzwischen fündig geworden und nahm seinen Platz zwischen Tobias und mir ein.

Die Zeremonie begann. Tobias reichte mir nun eine Beede und zündete diese sogleich an und übergab Lauro das Feuerzeug, während Tobias seine Beede auch anzündete und Lauro nach mehrmaligen Versuchen nun auch zünden konnte. Ich schaute ihm zu und sagte „Was..? Tatsächlich Lauro, Dein Zigarillo glüht und raucht ja sogar!“ So genossen wir also zu Dritt das abenteuerliche Gefühl auf der nächtlichen Kuhwiese.

Ein Weilchen später fragte mich Lauro, ob ich denn auch mal eine, von den seinen ausprobieren möchte. „Aber ja doch, sicher, natürlich gerne“ erwiderte ich diesem freundlichen Angebot. Lauro machte sich erneut auf den Weg mit seiner Stirnlampe auf die Suche der Besorgung.

Zurückgekommen, so hatte er doch gerade ein ganzes Bündel in seiner Hand und zeigte sie stolz. „Ich suche Dir die Beste raus, Roger“ und übergab mir dann ein prächtiges Exemplar. Ich dankte Lauro für seine Liebenswürdigkeit und ging so daran, diese edle Ausgabe zu zünden. Tatsächlich, einwandfrei glühend konnte ich den ersten Zug inhalieren. Der Geschmack war fein und völlig in Ordnung. So rauchten wir Zusammen, Lauro und ich die Kuhwiesen und natürlichen Bergwiesen- „Zigarillos“ und Tobias noch eine Beede.

Zufrieden genossen wir den Ausblick auf den Niesen, im Vordergrund der Thunersee, welcher wunderbar im Mondschein glitzerte und funkelte, die Kuhglocken nicht mehr so aus der ferne bimmelten. „Die Kühe kommen zu uns“ entging es mir plötzlich und Lauro fragte warum ich dies denn nun sagen würde. „Nun ja, das Glockengeläut ist näher als vorher, sie kommen also zu uns, respektive in unsere Richtung auf uns zu.“

Da ertönte die Stimme von Lauro’s Mamma, als Lauro sie kommen sah und ihr zurufte. Sie gesellte sich kurz und Lauro berichtete ihr, dass er auch geraucht habe und ich dazu fügte, dass es wirklich Spass gemacht habe, hier zu Dritt auf der Kuhwiese. Seiner Mamma entging darauf ein leises, Hm und ein kurzer langer Blick. So verabschiedete sich Lauro und wir wünschten ihm eine gute Nacht, während seine Mamma schon mit ihm nun zurück ins Haus ging.

Tobias und ich gingen dann später auch zurück, nachdem wir über das Hier und Jetzt, es zu tun, statt es nur zu wollen, die Praxis und nicht vor sich herzuschieben, was zu tun in jeder Millisekunde sofort möglich ist, ferner, dass jede Ursache auch ein Ende hat, sofern man sie denn auch überhaupt beachtet, bei dem was IST…

Als wir dann in der Küche angekommen waren, so meinte Tobias in einer schmunzelnden und sich sicheren Art, dass ich nicht verschont worden wäre und nun in einen Kuhfladen gelegen sei, er aber nicht, dies weil er ja auch nicht gewollt habe wollen.

„Nun Tobias, wie bereits erwähnt, beim ersten Mal, als ich also alleine auf der Kuhwiese lag, war ich ja sicher gewesen, dass ich in einen Kuhfladen mich hinlegen würde, aber es mir ja völlig egal gewesen sei...“

Dass ich ja aber nicht in einen Kuhfladen gelegen bin und ihm ja gerade diesen Platz -wo eben keine Kuhfladen lagen-, angeboten habe, dies aus selbstverständlicher Anständigkeit, habe ich ihm aber nicht gesagt. So liess ich Tobias nun in seinem Glauben zu Bette gehen und ich sodann diese kleine Begebenheit zu Papier brachte, bevor mich ein wunderbarer Schlaf eingenommen hat.

Und nun die Moral von der Gschicht?

Erstens IST es anders und Zweitens als man denkt

...




Tobias ging also auch zu Bette und in der Nacht las er und las er das letzte mal die Stimme der Stille und fragte sich, warum Roger umbedingt in einem Kuhfladen liegen wollte.
Natürlich wollte ich nicht, da stand ich also dort und wartete darauf, das meine Augen in der Dunkelheit besser sehen damit ich weiss, WOHIN ich mich lege. :D





sigriswil 2009 10 02 2141


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 18:37
@Idu

Nunja, es ging eher um Dein ungebührliches Verhalten und zwar konkret hier:
Beitrag von Theosoph, Seite 115

Ich beschrieb es nur, wie es sich damit verhält und wie dieses Dein Verhalten einzuordnen ist, übrigens für jeden hier offensichtlich.

Sofern Du mir ähnlich krasse Unvernünftigkeiten konkret auch belegen kannst, bitte ich darum.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 18:46
@Theosoph
Theosoph schrieb:Sofern Du mir ähnlich krasse Unvernünftigkeiten konkret auch belegen kannst, bitte ich darum.
Was ich zu schreiben hatte, kannst du ja leicht nachlesen, und es liegt mir absolut ferne
mich auf der persönlichen Ebene auf eine sich im Kreis drehende Diskussion einzulassen.

Sachorientierte Fakten, soweit du welche beisteuern kannst, will ich da gerne lesen.

Allein was ich bisher aus der okkulten Lehre Blavatskys entnehmen konnte, zeigt mir,
das es sich hier um eine Lehre handelt, die eben nicht zum Seelenheil führt, sondern
im Gegenteil geradewegs ins Unheil.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 18:55
Idu schrieb:Allein was ich bisher aus der okkulten Lehre Blavatskys entnehmen konnte, zeigt mir,
das es sich hier um eine Lehre handelt, die eben nicht zum Seelenheil führt, sondern
im Gegenteil geradewegs ins Unheil.
Zeige mir doch bitte aus welcher Aussage oder Zitat aus der Geheimlehre oder Isis Entschleiert du diese Aussage entnimmst.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 18:57
@Idu
Idu schrieb:Was ich zu schreiben hatte, kannst du ja leicht nachlesen, und es liegt mir absolut ferne
mich auf der persönlichen Ebene auf eine sich im Kreis drehende Diskussion einzulassen.
Du meinst ich würde mich falsch verhalten, wenn ich dann nach konkreten Beweisen dafür frage, dann bleibst du sie schuldig mit dieser hanebüchenen Ausrede. Aber gut, dann wissen wir, das es nur unbegründete Unterstellungen waren.
Idu schrieb:Sachorientierte Fakten, soweit du welche beisteuern kannst, will ich da gerne lesen.
Zu Deinem unchrsitlichen Verhalten wie gesagt hier: Beitrag von Theosoph, Seite 115 wo Du eine Lehre (speziell ein Buch) verurteilst, das Du gar nicht kennst, was ich für unvernünfig halte.

Ansosnten sind in diesem Thread viele Fakten aufgetaucht, die Deine folgende Behauptung ad absurdum führen, nur sehen willst Du sie nicht, wie Du hier öfters gezeigt hast.
Idu schrieb:Allein was ich bisher aus der okkulten Lehre Blavatskys entnehmen konnte, zeigt mir,
das es sich hier um eine Lehre handelt, die eben nicht zum Seelenheil führt, sondern
im Gegenteil geradewegs ins Unheil.
Gut, dann kennen wir jetzt DeineMeinung dazu, begründen anhand von Fakten kannst/wirst Du sie ja ohnehin nicht und wenn dann ja nur mit aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten oder Falschauslegungen oder schlicht erfundenen Sichtweisen etc. pp., dass kennen wir ja nun schon alles zu Genüge.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 19:04
@Theosoph
Idu wird das wohl so beweisen das es in der Theosophie kein Gott gibt.
Alles Okkulte und Geheime wird in der Bibel als Teuflisch bezeichnet, ohne die Bedeutung der Wörter zu kennen, was damit gemeint sein könnte.
Die Bibel schreibt von Medien befragen, Totenbeschwörung.
Verwechselung ist angesagt.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 19:58
@GiusAcc

Es gibt sehr viele Götter in der Theosophie, nur eben nich "den einen höchsten und einzig wahren" Gott des kirchlichen Christentums, der sich dann zum Teil auch noch untugendhafter verhält, als der durchschnittliche Mensch.

Es ist schon sonderbar oder vielmehr traurig. Da predigt Jesus nicht nur seinen Nächsten, sondern in gewisser Weise auch seine Feinde zu lieben und was machen sie?

Sie ziehen jeden anderen Glauben unbegründet in den Schmutz und verschreien ihn als teuflisch und dazu scheint ihnen auch noch jedes Mittel Recht zu sein.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 20:06
@Theosoph
"Niemand kommt zum Vater denn durch" mich klingt ein wenig anders als Akzeptanz für jeden Glauben ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 20:17
@Theosoph
Theosoph schrieb:Und Ich sage Dir nun bereits zum wiederholten male, dass man kontroverse Dinge über die man urteilen oder die man kritisieren möchte, nicht nur vom Hörensagen kennen sollte, wie Du die theosophischen Lehren, sondern sich natürlich vor allem aus erster Hand damit befassen sollte, sprich mit Primärliteratur.
Letztere Primärliteratur stammt aus der Feder von parteiischen und teils wohl auch fanatischen Anhängern und ist somit nicht geeignet sich ein objekties Bild zu machen. Auf deine anderen Unverschämtheiten möchte ich hier nicht weiter eingehen. Es ist schon ein starkes Stück jetzt auch noch Wikipedia der Lüge und Falschdarstellung zu bezichtigen. Aber wie schon geschrieben, alle Anderen lügen, nur die Madame nicht mit ihren spiritistischen Taschenspielertricks, welche hier schon des Öfteren und nicht nur von mir angesprochen wurden.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 21:00
@Kayla
Kayla schrieb:Letztere Primärliteratur stammt aus der Feder von parteiischen und teils wohl auch fanatischen Anhängern und ist somit nicht geeignet sich ein objekties Bild zu machen.
Du willst doch die theosophischen Lehren Blavatskys kritisieren. Dann lese ihre Veröffentlichungen. Das meine ich, als ich sagte:
Theosoph schrieb:
Und Ich sage Dir nun bereits zum wiederholten male, dass man kontroverse Dinge über die man urteilen oder die man kritisieren möchte, nicht nur vom Hörensagen kennen sollte, wie Du die theosophischen Lehren, sondern sich natürlich vor allem aus erster Hand damit befassen sollte, sprich mit Primärliteratur.
Und nur so wird ein Schuh draus. Du aber meinst, weil Du auf ein paar Interentseiten was gelesen hast, kannst Du fundiert eine Meinung abgeben, was aber natürlich falsch ist.
Kayla schrieb:Auf deine anderen Unverschämtheiten möchte ich hier nicht weiter eingehen.
Wie so oft. Du behauptest ich bin unverschämt. Dann zeige mir doch endlich mal konkret, wo ich das war. Das bitte ich Dich jedes mal, wenn Du das behauptest und bisher ist nicht ein einziges mal was konkretes von Dir vorgerbracht worden, never, immer nur haltose, unbegründete Verleumdungen.

Zu Deinem Verhalten, darfst Du gerne nochmal hier und hier reflektieren.
Kayla schrieb:Es ist schon ein starkes Stück jetzt auch noch Wikipedia der Lüge und Falschdarstellung zu bezichtigen.
Ich sagte, dass das, wass Historiker oder andere Wissenschaftler, die bevorzugten Quellen in Wikikpedia, nicht immer recht haben müssen, vor allem nicht wenn sie sich mit hochgeistigen philosophischen oder esoterischen Themen auseinandersetzen. Jeder vernünftige Mensch wird zugeben, das auf Wikiüedia auch Fehler gemacht werden, schließlich stammt es von Menschen.

Aber auch bei trivileren Themen hapert es manchmal, ein Bsp. dafür ist der Hodgson-Report, der seit 1986 von der SPR, die ihn in Auftrag gegeben hat, widerrufen wurde und zwar unter der Überschrift "Madame Blavatsky ... wurde zu unrecht beschuldigt", s. hier.

Und diese Information findet sich nicht im Artikel, nur in einem kleinen Link ganz unten. Man stelle sich vor, eine Person wird der Lüge beschuldigt (Hodgson Report), dann stellen sich die Vorwürfe als falsch heraus und der Report wird widerrufen und nichts davon findet sich bisher im Artikel auf Wikipedia, außer natürlich lang und breit die Vorwürfe der Lüge.

Ich kann belegen und begründen was ich behaupte, bei Dir ist mir das aber noch nicht untergekommen.
Kayla schrieb:Aber wie schon geschrieben, alle Anderen lügen, nur die Madame nicht mit ihren spiritistischen Taschenspielertricks, welche hier schon des Öfteren und nicht nur von mir angesprochen wurden.
Wer hat das je behauptet? Alle anderen? Meinst Du damit Dich und Idu? Dann magst Du recht haben, aber ihr seid nunmal sicher nicht "Alle".

Wie gesagt und auch hier wird es deutlich: Du kennst Die Lehren nicht und siehst nur das was Du sehen willst. Worum es Dir geht ist ja mehr als deutliuch geworden, die Theosophie in den Schmutz zu ziehen, wahrscheinlich etwas, was Du für "christliche" Nächstenliebe und Toelranz hälst.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 21:05
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:"Niemand kommt zum Vater denn durch" mich klingt ein wenig anders als Akzeptanz für jeden Glauben
Ich denke jeder hat das Recht hinzugehen, wohin und durch wen er will. Das müssen Christen sicher nicht aktzeptieren, aber sie sollten es tolerieren, dass wäre vernünftig und ganz sicher auch im Sinne der Lehren Jesu, denn niemand darf zu einem Glauben gezwungen werden und auch andere Glaubenssystem müssen ganz einfach toleriert werden.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 21:16
@Theosoph
Theosoph schrieb:Ich sagte, dass das, wass Historiker oder andere Wissenschaftler, die bevorzugten Quellen in Wikikpedia, nicht immer recht haben müssen, vor allem nicht wenn sie sich mit hochgeistigen philosophischen oder esoterischen Themen auseinandersetzen. Jeder vernünftige Mensch wird zugeben, das auf Wikiüedia auch Fehler gemacht werden, schließlich stammt es von Menschen.
Ja, vor Allem hochgeistig, philosophisch ist da nix zu finden und Blavatsky war auch ein Mensch und deshalb auch nicht fehlerfrei.
Theosoph schrieb:Ich kann belegen und begründen was ich behaupte,
Gut, dann fang mal damit auf meinen Beitrag mit den Wurzelrassentheorie begündet zu antworten. Und vor allem begründe mal deine Anschuldigungen gegen mich, das ich die Lehren der Blavatsky nicht kenne. Es reden auch genügend Menschen von der Bibel ohne sie ganz gelesen zu haben, was zählt ist die Intention welche Blavatsky rüberbringt und die ist nunmal mehrdeutig und stellenweise fragwürdig.
Theosoph schrieb:die Theosophie in den Schmutz zu ziehen, wahrscheinlich etwas, was Du für "christliche" Nächstenliebe und Toelranz hälst.
Für Altruismus halte ich deine städigen Angriffe und deine Intoleranz anderen Meinungen gegenüber auch nicht. Du lebst hier deine theosophischen Wahrheiten ja noch nicht mal vor und wunderst dich dann, das sie angezweifelt werden, seltsame Logik.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 21:28
@Kayla
Kayla schrieb:Ja, vor Allem hochgeistig, philosophisch ist da nix zu finden und Blavatsky war auch ein Mensch und deshalb auch nicht fehlerfrei.
Verstehst Du es wirklich nicht? Da Du ihre Werke nicht gelesen hast, kannst Du dsa nunmal nicht behaupten. Es ist im Grunde ganz einfach zu verstehen.

Und Wer hat denn jemals gesagt, dass sie fehlerfrei war? Wer denn? Ich nicht, im Gegenteil sagte ich oft, dass sie keine Heilige war und Fehler hatte.
Kayla schrieb:Gut, dann fang mal damit auf meinen Beitrag mit den Wurzelrassentheorie begündet zu antworten.
Was willst Du hören, dass sich ihre Sichtweise nicht mit der heutigen Wissenschaft deckt? Nun damit habe ich kein Problem. Wenn es nach der Wissenschaft von heute geht, sind wir alle seelnlose Primaten, damit kann ich als Esoteriker und Theosoph auch nichts anfangen.
Kayla schrieb:Und vor allem begründe mal deine Anschuldigungen gegen mich, das ich die Lehren der Blavatsky nicht kenne.
Du zeigst es mit jeder Äuerßung das Du sie nicht kennst. Ich hatte Dir auch schon Fragen gestellt über grundlegende Dinge die Du falsch beantwortet hast. Dann anders: Hast Du die Geheimlehre gelesen?
Kayla schrieb:Es reden auch genügend Menschen von der Bibel ohne sie ganz gelesen zu haben, was zählt ist die Intention welche Blavatsky rüberbringt und die ist nunmal mehrdeutig und stellenweise fragwürdig.
Damit gibst Du doch indirekt zu, dass Du sie nicht gelesen hast. Wer über etwas urteilt, was er nicht kennt, der macht was falsch, ob das nun viele machen oder nicht spielt doch absolut keine Rolle oder willst Du sagen, dass das was im 3. Reich gemach wurde OK war, weil ja viele mitgemacht haben? Unfassbar wie Du argumentierst.
Für Altruismus halte ich deine städnigen Angriffe und deine Intoleranz anderen Meinungen gegenüber auch nicht. Du lebst hier deine thosophischen Wahrheiten ja noch nicht mal vor und wunderst dich dann, das sie angezweifelt werden, seltsame Logik.
Wo bitte greife ich Dich an? Wo bitte war ich intollerant? Das habe ich Dich schon oft gefragt und Du hast bisher nie etwas konkretes vorgebracht. Fange einfach an, Deine Behauptungen zu begründen. Und dann sprechen wir weiter, So lange Du das nicht tust, sind auch Deine Schlußvolgerungen die Du aus Deinen haltosen Unterstellungen ableitest hinfällig.

Dieser Thread handelt von Theosophie nach Madame Blavatsky und ich bin der Diskussionsleiter. Und Niemand zwingt Dich hier zu diskutieren, im Gegenteil, bist Du in meinem Thread und schon seit Tagen, wenn nicht Wochen glänzt Du vor allem mit Deinen haltosen Unterstellungen und den Bemühungen, die Theosophie in den Dreck zu ziehen, natürlich unbegründet, wie auch anders.

Und dann wirfst Du mir Intoleranz vor. Leute gibt's...


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 21:48
@GiusAcc
Idu schrieb:
Allein was ich bisher aus der okkulten Lehre Blavatskys entnehmen konnte, zeigt mir,
das es sich hier um eine Lehre handelt, die eben nicht zum Seelenheil führt, sondern
im Gegenteil geradewegs ins Unheil.

GiusAcc:
Zeige mir doch bitte aus welcher Aussage oder Zitat aus der Geheimlehre oder Isis Entschleiert du diese Aussage entnimmst.
Du hast es ja schon selber soweit beantwortet:
GiusAcc schrieb:Idu wird das wohl so beweisen das es in der Theosophie kein Gott gibt.
Es ist natürlich zu unterscheiden, zwischen einer göttlichen Lehre die ja einen Gott kennt und der selbsternannten göttlichen Lehre nach Blavatsky, die ja keinen Gott kennt, sondern lediglich
Götzen, Dämonen und das Nirvana.

Wer also noch viele Götter hat, der hat dann auch noch viele Meinungen und Begründungen.

Unser Seelenheil liegt allerdings nur in der Wahrheit.

Viele Götter ergibt viele Wahrheiten und ein Gott kennt eben nur eine Wahrheit.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 21:51
@Idu

Und das (Deiner Meinung nach) nur Du und Deine Lehren (die Offenbarungen des Mediums Franz Schumi) die Wahrheit lehren, dass hast Du uns ja schon in einem anderen Thread erklärt, siehe <ahref= (hier).
Idu schrieb:Es ist natürlich zu unterscheiden, zwischen einer göttlichen Lehre die ja einen Gott kennt und der selbsternannten göttlichen Lehre nach Blavatsky, die ja keinen Gott kennt, sondern lediglich
Götzen, Dämonen und das Nirvana.
Falsch. Auch Du kennst offenichtlich Ihre Lehren nicht! Ganz einfach. Auch Dir geht es hier nur um Herabwürdigung der Theosophie. Um nichts anderes.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 21:56
@Theosoph
Theosoph schrieb:Falsch. Auch Du kennst offenichtlich Ihre Lehren nicht! Ganz einfach. Auch Dir geht es hier nur um Herabwürdigung der Theosophie.
Offensichtlich ist dir der Unterschied zwischen einer göttlichen Lehre die keinen Gott kennt
und einer göttlichen Lehre die nur einen Gott kennt nicht recht ersichtlich.

Denk mal in Ruhe darüber nach!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 21:57
@Idu

Du kennst die Lehren von H.P. Blavatsky nicht! Aber darüber urteilen wollen! Das ist unvernünftig.

Und Deine Uneknntnis ist ganz offensichtlich und auch , dass es Dir hier nur um Herabwürdigung der Theosophie geht.


melden
Anzeige
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

23.05.2014 um 22:02
@Theosoph
Du kennst die Lehren von H.P. Blavatsky nicht! Das ist gan offensichtlich und auch , dass es Dir hier nur um Herabwürdigung der Theosophie geht.
Ich brauche da gar nicht herabzuwürdigen, weil das erledigst du da schon selber.

Nur mit persönlichen Argumenten um den Gesprächpartner herabzuwürdigen ist eine
fruchtbare Auseinandersetzung nicht gegeben.

Nochmals zum langsamen erkennen deines Widerspruchs in dem du lebst:

Die wahre Theosophie kann nur von dem wahren Göttlichen handeln.


melden
401 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden