weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:30
Idu schrieb:Ja Ja die trolle sehen die Welt halt noch von unten
Ja und die Hardcoretrolle geben das alter der Welt mit der Bibel an :D


melden
Anzeige
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:31
@Theosoph
Theosoph schrieb:Menschen oder was meinst Du mit DIE Sünde der Welt?
Es gibt ja zahllose lieblosigkeiten die wir tagtäglich beobachten können.

Eine große Rolle spielt doch hier Ursache und Wirkung oder auch Karma genannt.

Eine der weitverbreitesten Ursache für die Sünden ist der Hochmut, der sich in allerlei
Facetten niederschlägt.


melden
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:37
@Kayla
@jimmybondy
@Idu Lese die Bibel nicht.
Bibeln Hängen genügend im Wald

Würde mit euch gern noch über die 7 Todsünden Reden, Hier bei HPB genau richtig.

Hochmut=Isis Entschleirt =Treffer
Geiz = Sie hat alles für "Ihr" Wissen zusammengeraft,ausgegeben =Treffer
Wollust = War früh Geschieden. Als Okkultistin mit solchem Wissen.........=Treffer
Zorn = Wir kennen ihre Lehre, bei Jesus wurde sie immer..... =Treffer
Völlerei= Bilder kennen wir, Doppeltreffer, sind aber fair =Treffer
Neid = Natürlich, Isis entschleiert, +Missgunst gegen Jesus =Treffer
Faulheit=Ignoranz=Osiris seine Frau entschleiert =Treffer

Gottseidank ist Vergebung Jesus große Macht.
Muss die Frau/Schüler den Jesus halt annerkennen.


Die 7 Todsünden sind die welche uns in Quadratbeziehung halten.
28 Tage

Gibt aber noch die Sakramente des Lebens.
Wer diese Ehrt, weiß wer nix wert.....................................


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:38
@jimmybondy
Idu schrieb:
Ja Ja die trolle sehen die Welt halt noch von unten

jimmybondy:
Ja und die Hardcoretrolle geben das alter der Welt mit der Bibel an :D
Mag ja sein das der ein oder andere die Zahlenangaben der Bibel wortwörtlich nimmt,
das ist allerdings ein großer Irrtum; ganz einfach deswegen, weil diese Schöpfungsperioden
über Äonen von Zeiten zu lesen sind, und sich sogar sehr gut mit den heutigen
Kenntnissen der Forscher abgleichen lassen.

Hier finden wir also Überseinstimmungen zwischen moderner Forschung und entsprechenden
Hinweisen der Bibel.

Nur Rassentheorien, die ja sehr verhängnisvolle Auswirkungen haben können, finden wir
in der Bibel nicht.

Aber wir haben ja heute eine sehr große Anzahl an Literatur, die diese Zusammenhänge
deutlicher hervorheben.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:41
@Theosoph
Theosoph schrieb:Du selbst sagtest doch, du hast die Geheimlehre gelesen, dann weißt Du das doch, oder hast etwa Du gelogen?
Ich will wissen wo deiner Meinung nach der Schlüssel liegt, wo er meiner Meinung nach liegt darüber habe ich hier noch gar nicht geschrieben.
Theosoph schrieb:Kannst Du es etwas konkretisieren?
Das atlantische Wissen ist Blavatsky zufolge über Tunnelsysteme von den überlebenden Atlantern zuerst nach Indien gelangt und dort und in Tibet liegt das geheime Wissen der Welt verborgen.

Ok, dazu Folgendes...

Über das religiöse Leben der frühsteinzeitlichen Siedlungen ist fast nichts bekannt. Vermutlich wurden Muttergottheiten und Bäume verehrt. Die Religionen waren gekennzeichnet durch Jagd und ab 3000 v. Chr. auch durch Ackerbau.

Die bronzezeitliche Indus-Kultur (ca. 2500-1500 v. Chr.) entwickelte sich entlang des Indus im Nordwesten des indischen Subkontinents und hatte Stadtanlagen mit bis zu 40'000 Einwohnern, Bewässerungssysteme, Häuser und Burgen aus gebrannten, gleichmäßig geformten Ziegeln und rechtwinkligen Straßen.[12]

Als erster versuchte John Marshall, der Ausgräber von Mohenjo-Daro und Harappa, die Indusreligion zu erklären und kam dabei zum Schluss, dass viele Erscheinungen des späteren Hinduismus in der Indusreligion bereits vorhanden waren.[13]. Dabei nannte er drei wichtige Aspekte:

Verehrung der „Großen Muttergöttin“ (Great Mother Goddess), als Vorläuferin des "Proto-Shaktismus. Die Göttin könne eine Protoform der hinduistischen Durga oder Shakti gewesen sein.
Verehrung eines „Großen Männlichen Gottes“ (Great Male God), als Vorläufer des "Proto-Yoga". Dieser vermutete Gott wurde schon 1928 von Mackay als "Proto-Shiva" bezeichnet, der sich "Herr der Tiere" dem späteren Pashupati annähere. (Siehe Mohenjo-Daro Siegel 420)
Das „Große Bad“ (Great Bath) in Mohenjo-Daro habe rituellen Waschungen gedient, die noch heute im Hinduismus eine außergewöhnlich wichtige Rolle einnehmen.

Die Deutung der Abbildung des „Großen Männlichen Gottes“ ist jedoch ungesichert. Auch die Identifikation der Darstellungen von (eventuell schwangeren) Frauen oder weiblichen Tonfiguren als Muttergottheiten bleibt spekulativ: „Aber man darf vermuten, daß Animismus, Dämonenkult, Fruchtbarkeitskulte, die Verehrung von Naturgewalten und Muttergottheiten die Religiosität bestimmte, wenngleich diese Anteile von späteren Stufen der Hindu-Religionen überlagert wurden und nur schwer herauszufiltern sind.

Die vedische Religion stellt eine der frühesten Quellen des Hinduismus dar. Die Veden haben im heutigen Hinduismus in Bezug auf deren Inhalte keine große Bedeutung, jedoch gelten sie als Synonym für absolute und unangreifbare Wahrheiten


Wikipedia: Hinduismus

Wo wäre da der Hinweis auf Atlantis ? Nur weil sie für die absolute Wahrheit gehalten werden ? Und jetzt in diesem Zusammenhang zu den Atlantern. sie müssen schon sehr viel früher existiert haben als erst vor ca. 3000 Jahren, wenn ihnen die vierte Wurzelrasse zugrunde liegen soll.

Nachdem vor mehreren Millionen Jahren ihr Kontinent Atlantis untergegangen sei, hätten sich die Überlebenden auf die Inseln Ruta und Daitya geflüchtet, die in einer weiteren Katastrophe etwa 850.000 v. Chr untergegangen seien. Darauf bezögen sich viele Sintflutsagen und Platons Atlantis-Erzählung.[23] Die unentwickelten dunkelhäutigen Nachkommen der Atlantier seien tausende Jahre später von den höher entwickelten Ariern aus Europa und Asien vertrieben worden und in Afrika und auf abgelegenen Inseln „schrittweise in einen noch verworfeneren und unzivilisierteren Zustand abgeglitten“.

Wikipedia: Wurzelrasse#Die_vierte_Wurzelrasse

Demnach waren die letzten Überlebenden 850.000 v. Chr. untergegangen und das alte Wissen gelangte dann erst ca. 3000 v. Chr. nach Indien ? Hier ist ein chronologisches NoGo und wo kommen die dann Nachkommen her, welche von höherentwickelten Ariern aus Asien und Europa vertrieben worden sind ? Und in keinerlei nachvollziehbaren Zusammenhang mit ihren Vorgängern den Lemuriern stehen ?

Von ihrer fünften Unterrasse an hätten sie vor 18 Millionen Jahren Sprache, Selbstbewusstsein und sexuelle Fortpflanzung entwickelt.

Wikipedia: Wurzelrasse#Die_vierte_Wurzelrasse


Da passt so gut wie nix in eine sinnvolle Chronologie.


Dazu:

Beginn wahrscheinlich vor über 4 Mio. Jahren


Australopithecinen
(Südaffen)

oder Prähominiden

Geröllkultur

Alle Arten der Prähominiden sterben aus.


Zu den Primaten zählen Orang-Utan, Gorilla, Schimpanse u.ä.
Vor ca 12 – 4 Mio. Jahren trennten sich ihre Linien. Es entstanden Arten, die man als vormenschenähnliche Wesen benennen kann. Sie sind viel kleiner als die Menschen heute, beginnen aber langsam sich aufzurichten.

Die ältesten Knochenfunde von menschenähnlichen Wesen stammen aus Afrika. Diese Wesen stehen an der Schwelle zum Menschen, ihre Stellung ist also noch zwischen Tier und Mensch. Werkzeuge aus unbearbeitetem Stein (deshalb Geröllkultur)

_______________________________________

homo erectus
(der aufrecht gehende Mensch)


Der aufrecht gehende Mensch.
Im Gegensatz zu den anderen Primaten hat der Mensch jederzeit beide Hände frei um z.B. Werkzeuge herzustellen. Außerdem bildete sich ein viel größerer Sprechmuskel (Pharynx), so dass der Mensch in der Lage war, Laute auszustoßen und eine Sprache zu entwickeln. Dadurch konnte er sein Wissen leichter weitergeben, was zu einer schnelleren technischen Entwicklung führte. Auch konnte er abstrakte Begriffe in Laute fassen, was wiederum Einfluss auf das kulturelle Leben hatte, z.B. Kultriten, künstlerisches Schaffen usw. (Funde in China und Java)


vor ca.
40 000 Jahren


Neandertaler

(Paläanthropinen)



Präsapiensgruppe


Eiszeitliche Urmenschen (benannt nach ihrem ersten Fundort im Neandertal bei Düsseldorf).
Später machte man ähnliche Funde in Afrika, im Nahen Osten und in Asien. Auch die Funde in Steinheim u.a. weisen ähnliche Merkmale auf. Diese Urmenschengruppen verschwanden aus unbekannten Gründen wieder von der Erdoberfläche. Typische Werkzeuge waren behauene Steine aus Feuerstein mit scharfer Kante (Klingen, Spitzen, Schaber) und Faustkeile; aber auch Pfeilspitzen aus Mammutknochen und Keulen aus Tiergeweih wurden gefunden. Sie lebten von der Jagd, schlugen ihre Lager zumeist in Höhlen auf und konnten wohl auch Feuer entfachen.


vor ca.
15 – 17 000 Jahren


Besiedlung Amerikas


Von Asien aus - über Alaska - wanderten die ersten Menschen auf den amerikanischen Kontinent.

Und dann wir.......

homo erectus
(der aufrecht gehende Mensch)


Der aufrecht gehende Mensch.
Im Gegensatz zu den anderen Primaten hat der Mensch jederzeit beide Hände frei um z.B. Werkzeuge herzustellen. Außerdem bildete sich ein viel größerer Sprechmuskel (Pharynx), so dass der Mensch in der Lage war, Laute auszustoßen und eine Sprache zu entwickeln. Dadurch konnte er sein Wissen leichter weitergeben, was zu einer schnelleren technischen Entwicklung führte. Auch konnte er abstrakte Begriffe in Laute fassen, was wiederum Einfluss auf das kulturelle Leben hatte, z.B. Kultriten, künstlerisches Schaffen usw. (Funde in China und Java)


vor ca.
40 000 Jahren


Neandertaler

(Paläanthropinen)



Präsapiensgruppe


Eiszeitliche Urmenschen (benannt nach ihrem ersten Fundort im Neandertal bei Düsseldorf).
Später machte man ähnliche Funde in Afrika, im Nahen Osten und in Asien. Auch die Funde in Steinheim u.a. weisen ähnliche Merkmale auf. Diese Urmenschengruppen verschwanden aus unbekannten Gründen wieder von der Erdoberfläche. Typische Werkzeuge waren behauene Steine aus Feuerstein mit scharfer Kante (Klingen, Spitzen, Schaber) und Faustkeile; aber auch Pfeilspitzen aus Mammutknochen und Keulen aus Tiergeweih wurden gefunden. Sie lebten von der Jagd, schlugen ihre Lager zumeist in Höhlen auf und konnten wohl auch Feuer entfachen.


vor ca.
15 – 17 000 Jahren


Besiedlung Amerikas


Von Asien aus - über Alaska - wanderten die ersten Menschen auf den amerikanischen Kontinent.


http://www.welt-geschichte.de/html/der_mensch.html


So, hier passen weder die vor 850.000 Jahren untergegangenen Atlanter rein, noch die sagenhaften Lemurier und schon gar nicht irgendein altes geheimes, hochzivilisiertes Wissen in der Nähe des Himalaya, was noch älter als 850.000 Jahre sein müsste, denn, zu dieser Zeit existierte das.....

Der Mensch entwickelt sich

Beginn wahrscheinlich vor über 4 Mio. Jahren


Australopithecinen
(Südaffen)

oder Prähominiden

Geröllkultur

Alle Arten der Prähominiden sterben aus.


Zu den Primaten zählen Orang-Utan, Gorilla, Schimpanse u.ä.
Vor ca 12 – 4 Mio. Jahren trennten sich ihre Linien. Es entstanden Arten, die man als vormenschenähnliche Wesen benennen kann. Sie sind viel kleiner als die Menschen heute, beginnen aber langsam sich aufzurichten.

Die ältesten Knochenfunde von menschenähnlichen Wesen stammen aus Afrika. Diese Wesen stehen an der Schwelle zum Menschen, ihre Stellung ist also noch zwischen Tier und Mensch. Werkzeuge aus unbearbeitetem Stein (deshalb Geröllkultur)


Die Altsteinzeit
(Paläolithikum)


vor ca.
600000 - 10 000 Jahren


600 000 - 100 000
Altpaläolithikum
(Ältere Altsteinzeit)
100 000 - 50 000
Mittelpaläolithikum
(Mittlere Altsteinzeit)
50 000 - 10 000
Jungpaläolithikum
(Jüngere Altsteinzeit)


Im Pleistozän (Eiszeitalter)
entfalten sich die Menschen weiter.
Es bilden sich auf allen Kontinenten - unabhängig voneinander - verschiedenartige Menschengruppen.
Es entwickelt sich die Intelligenz zunächst in Form der Bearbeitung von Werkzeugen.
Das härteste Material für die Werkzeuge war Stein.
Daraus leitet sich auch der Begriff Steinzeit her.
Und die Menschen haben das Feuer unter Kontrolle.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:41
In "Isis entschleirt" von HPB ist nachzulesen, dass dieses Werk zwar Kritik am Kirchentum vorbringt, es "enthält aber kein Wort gegen die reine Lehre Jesu", wie sie selbst sasgt und wer ihre Werke kennt, weiß das das stimmt.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:44
@Kayla
Kayla schrieb:Ich will wissen wo deiner Meinung nach der Schlüssel liegt, wo er meiner Meinung nach liegt darüber habe ich hier noch gar nicht geschrieben.
Ich will... schon mal was von Höflichkeit gehört? Der wahre Schlüssel liegt im Geistigen, um es einfach zu sagen, der Geist ist der Urgrund aller Dinge in der Theosophie, nicht die Materie, wie es die Wissenschaft heute lehrt.

Ja klar, dass sich vieles mit der modernen Wissenschaft in ihren Werken nicht deckt, dass ist mir bewusst, bspw. ist in den Lehren der Mensch ja auch kein seelenloser Primat, wie es die Wissenschaft heute lehrt, sondern ein gottbeseeltes Wesen göttlicher Abstammung.


melden
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:51
@Kayla
@Idu
@jimmybondy
HPB diskutierte mit Papus über die Wirklichkeit(Menschlicher Jesus) Jesus
HPB sah in der Lehre nur Ritual, Lehre aber nicht die Person, der Avatar Gottes
Papus brachte ihr Unzählige Dokumente/Schriften von den Jüdischen gelehrten mit, welche Jesus als Schwindler/Trixer hinstellten.
HPB Problem war riesen Groß, Lehrte sie doch Synthese bei der Die Kerwertkonstante bei max 96%
wieder in andere Richtung geht..............


Bei sovielen Verleugnungen war HPB vor der Konsequenz.
Entweder Beweise ich Wahrheitsgehalt der J. Schriften, Verleugnungen(Lebensaufgabe für Jesus) oder Papus gewinnt(auch für Leben Jesus)
So befand sie sich in einer Fixmühle.
Emotionaler ausbruch war die Folge................

Dies bei all ihrer Weisheit........


Qintessenz: List gewinnt gegen Wissen, weil Göttliche Kraft in der Tat liegt, nicht im Erzählen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:51
@Theosoph
Theosoph schrieb:Ich will... schon mal was von Höflichkeit gehört? Der wahre Schlüssel liegt im Geistigen, um es einfach zu sagen, der Geist ist der Urgrund aller Dinge in der Theosophie, nicht die Materie, wie es die Wissenschaft heute lehrt.
Entschuldige, natürlich heißt das ich möchte und danke für deine Antwort. Wenn also der Schlüssel im Geistigen liegt, dann ist er auf der Erde sowieso nicht zu finden und auch nicht in einem postulierten, untergegangenen Atlantis.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:55
@Kayla
Kayla schrieb:Entschuldige, natürlich heit das ich möchte und danke für deine Antwort. Wenn also der Schlüssel im geistigen liegt, dann ist er auf der Erde sowieso nicht zu finden und auch nicht in einem postulierten, untergegangenen Atlantis.
Ich kann Deiner Schlussweise nicht so ganz folgen, da Du ja behauptest die Geheimlehre gelesen zu haben. Atlantis war ja nicht die erste Menschheit (Wurzelrasse) in den Lehren, sondern die 4., heute gehören alle Menschen zur 5. Menschheit.

Was doch klar wird in den Lehren ist, dass es eine Entwicklung vom Geist in die Matiere gibt und von der Materie wieder hin zum Geistigen und die Übergänge sind fließend und all das vollzieht sich den Lehren nach in zyklischen Zeiträumen, von denen wir uns keine Vorstellung machen.

Wenn Du versucht Widersrpüche und Unlogik in den Lehren nachzuweisen, dann lies sie doch einfach und wenn Du einen oder mehrere findest, sage ich Dir, dass Blavatsky, die Übergringerin dieser Lehren, bei weitem nicht perfekt war und demnach Fehler in ihren Werken zu finden sind, was sie selbst sogar mehrfach im Vorwort der Geheinmlehre betont.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:57
@Theosoph
Theosoph schrieb:"enthält aber kein Wort gegen die reine Lehre Jesu", wie sie selbst sasgt und wer ihre Werke kennt, weiß das das stimmt.
Und wo hat sie geschrieben, das sie J.Chr. für den Sohn Gottes hielt ? Er hat es selbst gesagt und bestätigt und wurde dafür gekreuzigt.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 15:59
@Kayla

Das Jesusbild in den Lehren ist nicht das der Kirche!!! Es gibt andere Ansichten darüber was Jesus war. Für die Theosophie war er eine sehr heilige Person, wie auch Buddha, Krsihna und andere Weltheilande...

Wie soll ich Dir denn noch Glauben, dass Du die Geheimlehre gelesen hast, wie Du es sagst, wenn Dir solche Grundlagen nicht gegenwärtig sind?

Wir alle sind "Söhne Gottes" im geistigen Sinne die Kinder unseres höheren Prinzips in uns.


melden
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 16:01
@Kayla
@Idu
@jimmybondy
Nun schaut diese Energie welche wegen Jesus nochmal ausbricht.
Jesus ist halt Theosophie.
Mann sieht ja wer welche Energie bevorzugt.
Geist/Gestik und im Internet geben sie sich alle Emotional frei hin.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 16:02
@Theosoph
Theosoph schrieb:Das Jesusbild in den Lehren ist nicht das der Kirche!!!
Das weiß ich schon, doch sie glaubte an ein höheres Prinzip, aber eben nicht an den Vater von J.Chr. das hat sie nirgendwo geschrieben und bestätigt. Sie hielt ihn allenfalls für einen Avatar.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 16:04
@Kayla
Kayla schrieb:Das weiß ich schon, doch sie glaubte an ein höheres Prinzip, aber eben nicht an den Vater von J.Chr. das hat sie nirgendwo geschrieben und bestätigt. Sie hielt ihn allenfalls für einen Avatar.
Da musst Du dann schon konkreter werden.

Sie glaubte auf jeden Fall nicht an den Gott der Kirche oder der Bibel, einen vermenschlichten Gott, der nur ein verzerrtes Bild ist, was die Menschen in ihrer Unvollkommenheit sich von Gott gemacht haben und in seinem Verhalten auch noch an vielen Stellen unvernünftiger (Zorn, List, Widervergeltung etc.) als ein durchschnittlicher Mensch!

Beim Monotheistischen Göttern kam noch einigesanderes hinzu, aber im eben genannten Sinne darf man auch die anderen Götter anderer Religionen, die so unvernüntig sein sollen, einschließen.

So sind Götter nicht deren es viele in der Theosophie sind. Weder sind sie männlich oder weiblich noch sind sie unvernüntig!!!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 16:07
@Theosoph
Theosoph schrieb:So sind Götter nicht deren es viele in der Theosophie sind. Weder sind sie männlich oder weiblich noch sind sie unvernüntig!!!
Es gibt im Pantheismus eine Götterhierarchie und eine allerhöchste Instanz wie z.B. Shiva, von daher sind die untergeordneten Instanzen nicht unbedingt geordnet oder vernünftig.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 16:07
Kayla schrieb:Das weiß ich schon, doch sie glaubte an ein höheres Prinzip, aber eben nicht an den Vater von J.Chr. das hat sie nirgendwo geschrieben und bestätigt. Sie hielt ihn allenfalls für einen Avatar.
Ja genau, hatte ja heute schon was passendes dazu aus der Geheimlehre zitiert:


"""Während der Lotus,
welcher Brahmâ, das Weltall enthält, dargestellt wird als hervorwachsend aus
dem Nabel des Vishnu, dem centralen Punkte in den Wassern des Unendlichen
Raumes, und während Horus aus dem Lotus des himmlischen Nils entspringt -
werden alle diese abstrakten pantheistischen Ideen in der Bibel verkrüppelt und
irdisch konkret gemacht. Man ist beinahe geneigt zu sagen, daß sie in ihrer
esoterischen Wiedergabe gröber und noch anthropomorphischer sind, als in ihrer
exoterischen. Man nehme als Beispiel dasselbe Symbol, selbst in seiner
christlichen Anwendung - die Lilien in der Hand des Erzengels Gabriel. [38] Im
Hindûismus ist das „Allerheiligste“ eine universale Abstraktion, dessen handelnde
Personen der Unendliche Geist und die Natur sind; im christlichen Judaismus ist
es ein persönlicher Gott, außerhalb jener Natur, und der menschliche Schoß -
Eva, Sahra u.s.w.; somit ein anthropomorphischer phallischer Gott, und sein Bild
- der Mensch.
"""


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 16:08
@Kayla
Kayla schrieb:Es gibt im Pantheismus eine Götterhierarchie und eine allerhöchste Instanz wie z.B. Shiva, von daher sind die untergeordneten Instanzen nicht unbedingt geordnet oder vernünftig.
Lies doch nochmal mein Posting von eben.

Im Pantheismus ist das nicht so, Du meinst wohl den Polytheismus im Gegensatz zum Monotheismus. Ja wenn Shiva unvernünftig war und er wird mitunter auch so in den Lehren der Hindus beschireben, dann ist das auch nur eine unwürdige menschliche Karikatur eines Gottes, die das Heilige in den menschlichen Schmutz zieht.

Im Pantheismus ist das Höchste eben nicht ein "Gott" weil das unlogisch und unphilosophisch wäre, sondern ein absolutes undefinierbares Prinzip, was undenkbar ist und von da ab entwickeln sich dann zahlreiche göttliche oder geistige Hierachien, Götter, Erzengel, Engel etc. pp., wie auch in der Theososophie.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 16:12
@Theosoph
Im Pantheismus ist das Höchste eben nicht ein "Gott" weil das unlogisch wäöre sondern ein absolutes undefinierbares Prinzip, was undenkbar ist und von da ab entwickeln sich dann zahlreiche göttliche oder geistige Hierachien.
Wenn dem so wäre, dann könnte man darüber weder sprechen noch diskutieren und schon gar nicht davon ausgehen, weil man es eben nicht kennt, auch Blavatsky nicht.


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 16:15
@Kayla

Ja korrekt. Man wirft etwas Licht auf die Problematik an und für sich und das Warum, letztlich aber bleibt es nur bei Symbolik.

Es wird das Unausprechliche genannt, nicht nur in der Theosophie, und man kann es nur durch Negierung dessen bechreiben, was wir erfassen können, bspw. unendlich und man meint, sich darunter etwas vorstellen zu können, was aber nicht geht, der Mensch kann sich nichts unendliches Vorstellen.

Es ist das große Geheimnis, auch für die Götter und geistigen Wesen, die philosophisch gesprochen "unerfassbare ursachenlose Ursache".


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist Wahrheit?597 Beiträge
Anzeigen ausblenden