weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 17:06
Wikipedia: Rechtsextremismus_und_Esoterik

Heute äußerst mißverständliche esoterische Begriffe wie Wurzelrasse entsprangen einem um 1900 praktizierten erheblich erweiterten Rassendiskurs. Dieser enthielt die Vorstellung, dass die Fusionierung zumindest bestimmter Ethnien die kulturelle Höherentwicklung des gesamten Menschengeschlechts befördere und setzte sich zudem kulturanthropologisch von der heute präsenteren biologistischen Variante deutlich ab. Nach der erweiterten Lesart fungierte Rasse in solchen Zusammenhängen als eine flexible soziokulturelle Ordnungskategorie von sozialen und kulturellen Entitäten.[6][7] Ungeachtet einer Grauzone setzte die Übernahme von esoterischen Begriffswelten bei rechtsextremistischen oder nationalistischen Kreisen die angeführte biologistische Interpretation voraus, die den betont spirituellen Vorstellungen führender Esoteriker wie Helena Blavatskys oder Rudolf Steiners selbst fremd war


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 17:30
Gestern kam eine Reportage über Wikipedia, dass dort Hacker durch Institutionen dazu aufgefordert werden, zu ihren Gunsten, Berichte zu entfernen oder verfälschen.
Man kann nischt mehr glauben.
Frau HBP war meiner Vermutung in Fatalismus ( Schicksal, Dämonen) involviert, was nicht negativ bewertet werden soll. Aber sie hat auf jeden Fall durch ihre Schriften Stoff für Diskussionen gesorgt. Und wir tragen es mit, oder halten uns davon fern.
@Theosoph
@jimmybondy


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 17:42
AgathaChristo schrieb:Aber sie hat auf jeden Fall durch ihre Schriften Stoff für Diskussionen gesorgt
Und wie:

Hans-Dieter Leuenberger schrieb über die Geheimlehre:

Die Tabula Smaragdina des Hermes Trismegistos und die Geheimlehre von Helena Blavatsky können auch als zwei Säulen betrachtet werden, die Träger der westlichen Esoterik sind. Das bedeutet, daß das gesamte westliche esoterische Denken direkt oder indirekt auf eines dieser beiden Werke zurückgeführt werden kann.

http://anthrowiki.at/Die_Geheimlehre


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:23
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Die Tabula Smaragdina des Hermes Trismegistos


Hermes Trismegistos: griechischer Götterbote und altägyptische Gottheit

Hermes Trismegistos kristallisierte sich nach langer Forschung als die Fusion zweier Göttergestalten heraus: zum einen beinhaltet sie die Figur des Hermes, seines Zeichens griechischer Götterbote und zum anderen die Figur des Thot, einer altägyptischen Gottheit. Hermes war in der griechischen Mythologie ein sehr vielseitiger Schutzgott; Reisende, Hirten und auch Diebe baten um seine Unterstützung. Er war der Gott der Redekunst, der Gymnastik und Magie. Seine Hauptaufgabe lag jedoch in der Verkündung von Botschaften: sein Göttervater Zeus sendete über Hermes Botschaften an die Menschen. Außerdem leitete er die Seelen der Verstorbenen in den Hades, die Unterwelt.

Thot war im alten Ägypten der Gott der Wissenschaft, der Künste und des Schreibens, Gott des Mondes, Gott der Magie, Gott des Kalenders und des Maßes. Er symbolisierte die Ordnung der Welt und das Gesetz schlechthin. Wie Hermes auch, war Thot für die Seelen der Verstorbenen verantwortlich: er entschied, ob eine Seele in das Totenreich aufgenommen wurde, oder ob sie in das Reich der Wiederkehr musste. Die Verehrung Thots ist einer der ältesten ägyptischen Kulte – der Kultort war eine Stadt am Westufer des Nils: Hermopolis (Stadt des Hermes).
Hermes Trismegistos = die Fusion zweier Philosophien

Mit dem stärker werdenden Austausch beider Kulturen verschmolzen die beiden Gottheiten zu Hermes Trismegistos, dem „Dreimal Größten Hermes“.
Lange verstand man die Figur des Hermes Trismegistos als eine historisch reale und hielt ihn für den Verfasser unzähliger mystischer und magischer Texte der Hermetik, einer uralten Geheimlehre. Heute wissen wir, dass der oder die Verfasser der Hermetischen Schriften den Namen Hermes Trismegistos als eine Art Pseudonym, bzw. Kennzeichen verwandten.


Und:

Hermes Trismegistos ist eine sagenumwobene Gestalt, die schon viele Rätsel aufgeworfen hat. Soviel ist aber mittlerweile sicher: Hermes Trismegistos hat niemals wirklich existiert. Er ist das Ergebnis einer Verschmelzung zweier Mythologien und Philosophien: der griechischen und der ägyptischen. Hermes Trismegistos bedeutet nichts anderes als „Dreimal Größter Hermes“.

http://www.clavisio.de/erfolgslexikon/h/hermes-trismegistos.html

Blavatsky hat sich sicher auch damit und u.A. mit Alchemie befasst, was daran geheim sein soll, bleibt ein Rätsel. Alchemie ist streng genommen Hermetik und nach heutigem Stand unhaltbar. Wenn also geheimes Wissen, altes Wissen ist, dann ist das alte nicht auf dem neuesten Stand und schadet damit sowohl ernsthafter Philosophie, als auch den einzelnen religiösen Weltanschauungen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:37
Theosophen glauben Spuren des Ursprungs der Theosophie, als universelle Bemühung um das Göttliche, in allen alten Kulturen gefunden zu haben. Nach ihrer Interpretation wurden sie in einer ununterbrochene Kette in Indien gefunden; aber auch im altem Griechenland, wie in den Schriften von Plato (427-347 v. Chr.), Plotin und andere Neuplatoniker zeigten, bis hin zu Jakob Böhme (1575-1624).

Die heutige Theosophie, die sich auch als die „Weisheit der Zeitalter“ versteht, beginnt am 17. November 1875 in New York, USA mit der Gründung der Theosophischen Gesellschaft durch Helena Petrowna Blavatsky, Henry S. Olcott, Willam Q. Judge und anderen. Von ihrem Selbstanspruch her ist sie Teil einer universalen, geistigen, intellektuellen und ethischen Bewegung, die zu allen Zeitaltern tätig war. Grundlage dieser Bewegung ist die „Universale Bruderschaft“.

Die Ziele der ursprünglichen theosophischen Gesellschaft lauten:
1. Bruderschaft unter den Menschen, ohne Unterscheidung von Rasse, Farbe, Religion oder sozialer Stellung;
2. Studium der alten Weltreligionen mit dem Ziel, sie zu vergleichen und aus ihnen universale Ethik herauszulesen;
3. Studium und Entwicklung der latenten göttlichen Kräfte im Menschen.


http://anthrowiki.at/Theosophie


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:37
@Kayla

Ja Danke für die Ergänzungen.
Die sind mir aber natürlich auch bekannt, am Schriftstück selbst und das dies doch schon ein beträchtliches Alter hat und etwa in der Alchemie, Hermetik usw. Relevanz hat, ändert das ja erstmal nichts.

Alchemie hat für mich durchaus Relevanz. Der Stein der Weisen etwa als mittelalterliche Psychologie, welche einen bleiernen Gemütszustand in einen goldenen verwandeln solle.

Es ist natürlich ehemals geheimes Wissen.

Du kannst es hier natürlich nun ganz dolle naturwissenschaftlich runterreden und im anderen Thread dann voll hinter der Astrologie stehen, aber das halte ich für inkonsequent.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:41
@Kayla
Kayla schrieb:Blavatsky hat sich sicher auch damit und u.A. mit Alchemie befasst, was daran geheim sein soll, bleibt ein Rätsel. Alchemie ist streng genommen Hermetik und nach heutigem Stand unhaltbar. Wenn also geheimes Wissen, altes Wissen ist, dann ist das alte nicht auf dem neuesten Stand und schadet damit sowohl ernsthafter Philosophie, als auch den einzelnen religiösen Weltanschauungen.
Wenn Du glaubst, Du bist ein beseltes Wesen, bist Du altmodisch, da die moderne Philosophie wie auch Wissenschaft rein materialstisch ist.

Unhaltbar ist nach heutigem Stand so einiges, denn der Glaube selbst ist heute altmodisch. Wir sind lt. Wissenschaft seelenlose Primaten, dass ist modern lieber Kayla

Und die Geheimlehre heißt Geheimlere, weil sie einen Teil einer geheimen Lehre veröffentlicht. Wieviel ma ldenn noch.

Es wäre schön, wenn Du solche Äußerungen wie Du sie machst auch ein wenig näher begründen könntest, d. h. warum altes Wissen a priori gefärhlich sein sollte.

Die Geheimlehre hat religiöse Weltbilder gestärkt (bis auf die Dogmen der Kirche). Du kennst die Geheimlehre nicht und urteilst über sie, muss man noch mehr sagen, ich denke nicht.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:41
@jimmybondy
Der Stein der Weißen ist eine Allegorie, wie so vieles und kann auf verschiedene Weise interpretiert werden.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:42
Und wenn hier so viel aus Anthrowiki zitiert wird bitte beachten, dass Anthroposophie nicht Theosophie ist.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:43
Die Ziele der ursprünglichen theosophischen Gesellschaft lauten:
1. Bruderschaft unter den Menschen, ohne Unterscheidung von Rasse, Farbe, Religion oder sozialer Stellung;
2. Studium der alten Weltreligionen mit dem Ziel, sie zu vergleichen und aus ihnen universale Ethik herauszulesen;
3. Studium und Entwicklung der latenten göttlichen Kräfte im Menschen.
@ShaktiSophia
das entspricht doch dem was Jesus uns lehrt
scheint mir eine christliche Sichtweise zu sein


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:44
@AgathaChristo
Wie Du das genau meinst, mit Schicksal und Dämonen, verstehe ich nicht und das Du VT'ler bist und nicht nur Fernsehen schaust, sondern auch glaubst, was Dir dort erzählt wird, das wundert mich doch sehr ;)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:45
@Idu
Das hat (so ähnlich) auch Buddha gelehrt und Krishna und viele andere Weltweise und Heilande, Philosophen etc. wie auch die ewigen moralsichen Gesetze (Tugenden). Das ist weder eine rein christliche noch rein theosophische Sichtweise.

Wir alle sind Brüder und Schwestern im Geiste.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:48
@Theosoph
ja das scheint mir dann alles auf das selbe hinauszulaufen

Religion unter der Deutung
zurück zum Ursprung


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:49
@Idu
So ist es, der gemeinsame innere Kern der Religionen ist die Theosophie, zugleich der kleinste gemeinsame Nenner der überlieferten Menschheitsgeschichte. die Geheimlehre ist für alle da, auch für alle Relgionen, nicht nur für Theosophen. Es geht um Bruderschaft unter Glaubenden, jede Religion hat Anteil an der Wahrheit, so sieht es Theosophie und zeigt dies deutlich in der Geheimlehre


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:49
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:
Du kannst es hier natürlich nun ganz dolle naturwissenschaftlich runterreden und im anderen Thread dann voll hinter der Astrologie stehen, aber das halte ich für inkonsequent.
Astrologie so wie ich sie sehe hat nichts mit den Anschauungen von Blavatsky zu tun, da gibt es bessere Quellen.:)

Und nein es geht mir nicht darum Blavatsky naturwissenschaftlich zu widerlegen, sondern darum das sie sich einfach aus dem Supermarkt aller ihr zur Verfügung stehenden Weltanschauungen bedient hat und das Endergebnis als eigene Philosophie ausgegeben hat und genau daran ist meiner Meinung nach nichts geheim und noch viel weniger theosophisch. Das Andere da anderer Meinung sind ändert nichts daran, das ich dazu eben meine habe, was ja schließlich legitim ist.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:51
@Kayla
Die alten Lügen, denn die Lehre basiert auf dem Buch des Dzyan und wird nur anhand von verweisen in die religiösen, philosophischen und wissenschaftlichen System erklärt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:51
@Idu
Idu schrieb:zurück zum Ursprung
Wo dieser Ursprung zu finden ist haben wir doch schon in deinem Thread behandelt und mit Thesophie hat das gar nichts zu tun.:)


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:51
@Theosoph
ok
jetzt sehe ich klarer
Theo = die göttliche Lehre
aber da gibt es keine Geheimnisse
da liegt alles offen:)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:52
@Kayla
Du betreibst Desinformation


melden
Anzeige
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

31.01.2014 um 18:54
@Kayla
Kayla schrieb:Wo dieser Ursprung zu finden ist haben wir doch schon in deinem Thread behandelt
habe ich da etwas verpasst?
mir ist diese diskussion nicht recht in erinnerung


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden