Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

91 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zukunft, Erinnerung, Vision ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

08.12.2013 um 23:01
Einen schönen Sonntagabend an alle Forumsteilnehmer.

Ich war mir eine lange Zeit nicht sicher ob ich das von mir Erlebte und die Erkenntnisse, die ich dadurch erlangen konnte mit anderen Menschen teilen sollte, denke allerdings, dass es an der Zeit ist neutrale oder sonstige Meinungen einzuholen. Deswegen eröffne ich dieses Topic und hoffe auf einen halbwegs konstruktiven Austausch.

Also.. zu der Geschichte..

Alles begann mit einem Unfall in meiner Kindheit. Auf dem Heimweg von der Grundschule stolperte ich und stürtzte so unglücklich, dass mir der Atem wegblieb und ich für eine mir unbekannte Zeit das Bewusstsein verlor. Während ich auf dem Boden lag, fühlte ich wie mein Geist sich zu einer immer kleiner werdendenden Kugel zusammenzog und sich dann auf ein helles Licht zubewegte. Ich spürte die Wärme und vor allem die Ruhe, die von diesem Licht auszugehen schien. Doch genau in dem Augenblick, in dem die Kugel den Körper verlassen wollte, füllte sich meine Lunge mit Luft und ich öffnete die Augen.

Diese Ruhe, die ich als Kind gespürt hatte, begleitet mich seit dem durch das ganze Leben und war immer mit etwas unausweichlichem verbunden.

Am Anfang tauchte es nur bei Kleinigkeiten auf.. Von Zeit zur Zeit überkam mich dieses warme, beruhigende Gefühl und ich sah die Zukunft auf mich zukommen.. Geradelinig, wie ein Zug in einem Tunnel.. Ein Vogel zwitschert und fliegt von einem Ast zum anderen, man erkennt die Bewegung, man erkennt die Äste, die Blätter.. man dreht den Kopf und ein Mitspieler macht einen dir bereits bekannten Schritt zur Seite, auf der anderen Seite des Feldes siehst du einen Hund und du weißt, dass er zu diesem Zeitpunkt da sein muss, so wie ein anderer Mitspieler den Ball in deine Richtung kicken und dich treffen musste.

Früher schenkte ich solchen Ereignissen keine große Beachtung. Es waren für mich nicht mehr als Tagträume oder Deja-Vus. Sie kamen und sie gingen wieder. Es war eher spaßig z.B. auf einem Ausflug in einer unbekannten Stadt an einer Mauer entlangzugehen und sich plötzlich an das Steinmuster zu "erinnern" oder um die Ecke zu biegen und das Tor zu erblicken, welches man ein Augenblick zuvor in einer "Vision" gespürt hat. Nach einem größeren Erlebniss begann ich allerdings zu begreifen, dass mit mir tatsächlich etwas seltsames geschah und diese Zukunftseinblicke nicht normal waren.

Es geschah als ich etwa 12 Jahre alt war und meine Familie in eine andere Stadt zog. Ich erinnere mich noch gut daran, als ich das erste mal zum neuen Haus kam. Ich stieg aus dem Auto aus und befand mich bereits im "Tunnel".. Sah eine Maus, die in ein Mauseloch am Rande der Straße rannte und fühlte plötzlich alles über die Umgebung.. Das Haus.. Als ob ich da schon Jahre gelbt hätte, als ob ich es schon sah oder besser gesagt so sehen musste. Ich kann nicht genau sagen wie lange das Gefühl andauerte. Es waren höchstens ein paar Minuten, die jedoch einen tiefen Eindruck hinterlassen hatten.

Seitdem sind diese Erlebnisse weniger geworden. Den wenigen Zukunftseinblicken bzw. den Perioden, in denen diese häufiger vorkamen, widmete ich jedoch eine größere Aufmerksamkeit. Die frühere, kindliche Leichtigkeit mit der ich damit bisher umgegangen bin, war dahin. Die Tunnelerlebnisse veränderten sich auch leicht.. Die Zukunft innerhalb dieser Wahrnehmungsperioden wurde vorhersehbarer.. unaufhaltsamer.. Teilweise traf die in der Vision gesehene Ereignisskette nicht mehr einen Augenblick nach dem Erkenntnis der Reihenfolge, sondern erst Sekunden danach. Das wirklich Seltsame ist jedoch, dass seit einigen Jahren eine Art "Echo" nach einem solchen Vorfall für eine Weile im Kopf zu verbleiben scheint. Manchmal für Stunden, manchmal sogar für Tage.. wobei sich dieses Gefühl mit der Zeit immer weiter abschwächt. Der "Tunnel" scheint zwar völlig weg zu sein und man erkennt keinen linearen Ablauf mehr, es fallen einem jedoch vermehrt Regelmäßigkeiten im Tagesablauf, Ähnlichkeiten zwischen den Menschen, Gleichmäßigkeit von Bewegungen und andere Dinge auf, die manchmal geradezu unnatürlich und konstruiert wirken. Es wird von einem Kribbeln im Hinterkopf und einem leichten, "wellenartigen" Gefühl der Wärme in der Brust begleitet.

Obwohl ich praktisch mein ganzes Leben damit lebe, mache ich mir mittlerweile Sorgen darüber. Der letzte Vorfall ereignete sich am Freitag vor einer Woche und hat mir mehr oder weniger einen Schock versetzt. Es war das übliche Gefühl welches mich auf der Arbeit erwischte.. Ich spürte meinen Arbeitskollegen mit mir reden, weitergehen, sich umdrehen vor einem umfallenden Regal wegspringen. Das traf auch mit einen Abstand von etwa einer Sekunde genau so ein. Das Regal fiel vor meine Füße, wir beide blieben unverletzt. Das Gefühl der Unaufhaltsamkeit des Schicksals brannte sich jedoch in den Verstand ein. Viel stärker und deutlicher als je zuvor.


Nun ja.. Da kam mir letztens wieder der Film "Donnie Darko" und das darin vorkommende Buch "Philosophie des Zeitreisens" in den Sinn. Irgendwie erinnert mich meine Situation an den Film.. Auch wenn es in meinem Leben glücklicherweise nicht zu Flugzeugkatastrophen und ähnlichem kommt. )) ...


Was denkt ihr denn darüber? Hatte jemand etwas ähnliches schon einmal erlebt oder ist davon direkt betroffen?

Was meint ihr... Gibt es tatsächlich einen Schicksal bzw. eine unaufhaltsame Abfolge von Ereignissen, die naturgemäß so eintreffen muss?


6x zitiertmelden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 08:09
Zitat von ansans schrieb:Hatte jemand etwas ähnliches schon einmal erlebt
Nein, ich jedenfalls nicht.
Zitat von ansans schrieb:Gibt es tatsächlich einen Schicksal
Nein, daran glaube ich nicht.


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 08:41
@ans
Klingt gegen Ende sehr nach "Final Destinantion"....du brauchst irgendjemand der dir Bestätigt das deine Visionen tatsächlich VOR den Geschehnissen abläuft. Ich denke du hast eine Art Deja-Vu Effekt nur kommt es dir so vor als käme der vorher, dabei kommt er nachher oder du redest dir ein das es vorher passierte. Vielleicht solltest du dich auch mal untersuchen lassen und das meine ich nicht gehässig.


2x zitiertmelden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 08:42
@ans
Wie alt bist du jetzt? Sorry falls ichs überlesen habe =)


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 09:15
Zitat von SerschSersch schrieb:du brauchst irgendjemand der dir Bestätigt das deine Visionen tatsächlich VOR den Geschehnissen abläuft. Ich denke du hast eine Art Deja-Vu Effekt nur kommt es dir so vor als käme der vorher, dabei kommt er nachher oder du redest dir ein das es vorher passierte.
Jo, Deja-Vu`s können schon sehr täuschen was die zeitliche Abfolge angeht.
Allerdings weis ich auch, dass man tatsächlich zukünftige Ereignisse vorher sehen kann.
Also
Zitat von ansans schrieb:Hatte jemand etwas ähnliches schon einmal erlebt oder ist davon direkt betroffen?
Ja, ich. Allerdings ohne eine Besondere Vorgeschichte/ einen speziellen Auslöser von dem ich wüsste und zum Thema Schicksal, unaufhaltbar oder nicht, kann ich dir aber nichts genaueres sagen. Bin ich ein Medium? (Seite 5) (Beitrag von 22FoX22)


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 12:40
@22FoX22
Dir ist schon klar wie sich das anhört und das es jeder ohne konkrete Beweise als Hirngespinst abtut. Erzählt doch einfach das nächste mal von eurer Vision, einem Freund oder wer gerade dabei steht oder schreibt es hier...sollte doch kein Problem sein.

Vor allem geht doch mal da hin: Wikipedia: James Randi Educational Foundation
Bekannt wurde die JREF vor allem durch die Belohnung von einer Million US-Dollar für denjenigen, der unter wissenschaftlichen Bedingungen paranormale Fähigkeiten unter Beweis stellen kann.
Edit: So ein Milliönchen würde ich mir nicht entgehen lassen


1x zitiertmelden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 12:44
@ans
Zitat von ansans schrieb:Die Tunnelerlebnisse veränderten sich auch leicht.. Die Zukunft innerhalb dieser Wahrnehmungsperioden wurde vorhersehbarer.. unaufhaltsamer.. Teilweise traf die in der Vision gesehene Ereignisskette nicht mehr einen Augenblick nach dem Erkenntnis der Reihenfolge, sondern erst Sekunden danach. Das wirklich Seltsame ist jedoch, dass seit einigen Jahren eine Art "Echo" nach einem solchen Vorfall für eine Weile im Kopf zu verbleiben scheint. Manchmal für Stunden, manchmal sogar für Tage.. wobei sich dieses Gefühl mit der Zeit immer weiter abschwächt.
Das klingt irgendwie beunruhigend.
Könnten diese Visionen nicht gefährlich sein, wenn sie im Straßenverkehr, z.B. beim Autofahren, auftreten?

Ich glaube schon, dass Menschen manchmal einen Blick in die Zukunft erhaschen können, aber das ist es bestimmt nicht wert, wenn dafür die Gesundheit gefährdet wird.

Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich untersuchen lassen, ob diese Visionen nicht zeitgleich zusammen mit einer Art von epileptischen Anfällen auftreten.


1x zitiertmelden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 19:32
@Sersch

Es fühlte sich auch ein wenig wie "Final Destination" an, natürlich ohne die vielen Toten. ))

Die Visionen ereignen sich tatsächlich vor den Geschehnissen. Der Zeitspielraum zwischen der Vision und dem Eintreffen ist zwar gering, lässt jedoch genügend Zeit um das Geschehen um einen herum bewusst zu beobachten. Es bleibt mir jedoch keine Zeit jemanden darauf anzusprechen.
Zitat von SerschSersch schrieb:Vielleicht solltest du dich auch mal untersuchen lassen und das meine ich nicht gehässig.
- Ich wüsste ehrlich gesagt nicht unter welchem Vorwand ich mich untersuchen lassen könnte.
Zitat von SerschSersch schrieb:So ein Milliönchen würde ich mir nicht entgehen lassen
Gegen ein Milliönchen hätte ich natürlich nichts einzuwenden. )) Das Problem ist allerdings, dass die Visionen unregelmäßig und spontan in Erscheinung treten. Außerdem hat man da kaum einen nennenswerten Spielraum in dem man jemanden etwas beweisen könnte.


@keyl

Ich bin mittlerweile deutlich über 20 ))


@22FoX22

Das klingt interessant.. Vor allem die Sache mit dem "Film", der aus dem "Nichts" kommt. Ich schätze, dass mir dieses Gefühl ebenfalls nicht unbekannt sein dürfte. Hast du bei deinen Erlebnissen eigentlich eine Art "Wärme" oder übermäßige "innere Ruhe" gespürt?


@Tajna
Zitat von TajnaTajna schrieb:Das klingt irgendwie beunruhigend.
Könnten diese Visionen nicht gefährlich sein, wenn sie im Straßenverkehr, z.B. beim Autofahren, auftreten?
Ich hatte noch nie eine Vision im Straßenverkehr.. Ausgehend von den bisherigen Erfahrungen, kann ich jedoch sagen, dass es wahrscheinlich nicht gefährlich wäre. Der Verstand trübt sich durch diesen Zustand nicht. Man fühlt sich zwar seltsam, hat allerdings noch die volle Kontrolle über seinen Körper.


1x zitiertmelden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 20:05
@ans
Ohne das böse zu meinen, aber warst du in den letzten Jahren mal beim Arzt, bspw. vorrangig beim Neurologen o.Ä.? Nicht, dass da irgendwas nicht stimmt. Und das meine ich ernst, schließlich hört/liest man immer wieder von Leuten, die irgendwelche bestimmten Empfindungen oder "Visionen" usw. haben, die letztlich nur an einer Krankheit o.Ä. liegen.. will dir keine Angst machen, ich nehm das auch so hin, war aber nur so eine spontane Idee.

Ich finde, dass das hier ein Thema für Dawnclaude ist, einfach mal 'ne Nachricht abschicken - Antwort kommt recht fix und sehr aufgeschlossen und freundlich. :)


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 21:19
@Sersch

Natürlich ist mir klar, dass ihr hier das jetzt von mir nicht ernst nehmen könnt, alerdings war es ja auch gar nicht meine Absicht, dich oder jemand anderen davon zu überzeugen. Ich habe nur auf die Frage
Zitat von ansans schrieb:Hatte jemand etwas ähnliches schon einmal erlebt oder ist davon direkt betroffen?
geantwortet.

Du hast geschrieben er sollte versuchen das von jemanden bestätigen zu lassen und ich habe einen älteren Beitrag von mir verlinkt in welchem ich behaupte, dass ich genau das bereits getan habe und ICH (und jene welche es mir bestätigen konnten) daher überzeugt davon bin/ sind, DASS es möglich ist.

Ich selbst würde so einer Aussage natürlich auch nicht einfach so glauben schenken und daher erwarte ich das auch von keinem anderen rational denkenden Menschen.

Zu der Möglichkeit, sowas "offiziell" bestätigen zu lassen, wie du vorgeschlagen hast, habe ich in den nächsten Beiträgen im von mir verlinkten Thread auch noch was gesagt.


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 21:28
Zitat von ansans schrieb:Hast du bei deinen Erlebnissen eigentlich eine Art "Wärme" oder übermäßige "innere Ruhe" gespürt?
Kann ich nicht konkret bestätigen. Eine Art "Klarheit" oder "Sicherheit" über die bevorstehenden Ereignisse brachten diese Momente mit sich, dies könnte man auch als Auslöser für eine Art "Ruhe" interpretieren, aber ganz explizit so gedeutet hab ich es nicht, nein.


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

09.12.2013 um 21:32
Nach den ersten drei gelesenen Abschnitten kann ich getrost sagen, dass auch etwas größer Involviertes im Keller war.

Over and Out :troll:


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

16.01.2014 um 15:34
Warum schreibt hier denn keiner mehr? Wo bleibt der TE? Finde die Sache hier sehr interessant.


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

18.01.2014 um 16:24
Grundsätzlich was die Zukunft angeht: Die Zukunft ist noch nicht passiert, und steht auch noch nicht in Stein gemeisselt ...

Ein Deja Vu hat auch nichts mit "Zukunft vorhersehen" zu tun, sondern damit, dass man etwas verfälschlicherweise als vertraut oder schon mal gesehen/erlebt empfindet, obwohl es gar nich der Fall is ...


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

19.01.2014 um 14:17
@ans
Jo, also aus meiner Sicht gibt es Schicksal. Das ganze ist nur immer sehr subtil im Hintergrund, weil wenn die Menschen wüssten, dass es Schicksal gäbe, würden sie ihr Leben völlig anders wahrnehmen und das wäre wirklich kontraproduktiv.
So ist es nur einer kleinen Minderheit im Klaren , deren Schicksal es ist, das herauszufinden. :)
Warum es keine gewöhnlichen Deja Vus sind, sieht man ja hier sehr gut:
Zitat von ansans schrieb am 08.12.2013: Der letzte Vorfall ereignete sich am Freitag vor einer Woche und hat mir mehr oder weniger einen Schock versetzt. Es war das übliche Gefühl welches mich auf der Arbeit erwischte.. Ich spürte meinen Arbeitskollegen mit mir reden, weitergehen, sich umdrehen vor einem umfallenden Regal wegspringen. Das traf auch mit einen Abstand von etwa einer Sekunde genau so ein. Das Regal fiel vor meine Füße, wir beide blieben unverletzt. Das Gefühl der Unaufhaltsamkeit des Schicksals brannte sich jedoch in den Verstand ein. Viel stärker und deutlicher als je zuvor.
Die Frage ist woher kam diese Vision, meiner Meinung nach wurde sie dir von Außen gegeben.
Weitere Fragen die sich mir stellen, sind die Visionen so exakt mit jeglicher Bewegung identisch, dann würde es bedeuten, das tatsächlich jegliche Bewegung schon in der Zukunft feststeht.
Oder sind es nur grobe Abschnitte, dann könnte es z.b. Schicksalspunkte egben, die eintreffen, aber der Rest wäre freier Wille. Auf irgendeine subtile / unterbewusste Weise würden dann jedoch Dinge eintreffen, egal wie man sich entscheidet.

Naja vielleicht bist du ja noch mal irgendwann hier. Ob diese Visionen mit sämtlichen kleinen details identisch wären, wäre eine wichtige Information. :D


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

19.01.2014 um 23:04
Was, wenn ich jemanden kennen würde, der beim Buchen einer USA Reise vor Zeugen sagte, dass 2 Dinge im Urlaub passieren werden. Die eine habe mit dem Hinflug zu tun und ca. Mitte der Reise werde er einen Unfall haben.

Beim Mietvertrag des Mietautos wurde lediglich eine einzige Versicherung abgeschlossen, die gegen Personenschaden des Fahrers. Die Beifahrerin wurde nicht versichert auch beim Auoto wurde nichts entsprechendes gewählt.

Auf der Hinreise kam das Gepäck nicht mit und ziemlich exakt in der Mitte der Reise hatte er einen Unfall und wer weiss was die Krankenhäuser in den USA kosten der weiss wie hilfreich die Versicherung war.

Später hat er vor einer Wohnungsbesichtigung die Wohnung beschrieben. Spiegelverkehrt zwar aber dennoch exakt.

Zudem hat er auch vor Zeugen erwähnt, dass er unmöglich wissen konnte weil es zu diesem Zeitpunkt noch nicht passiert war und er die betreffende Person nicht kannte.

Auch vor Zeugen sagte er voraus, dass einer Person etwas aussergwöhnliches passieren werde und zwar trat tatsächlich ein, dass eben diese am Hochzeitstag mit versammelter Familie vom Bräutigam sitzen gelassen wurde. Sowas Absurdes kann kein Glückstreffer sein.


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

20.01.2014 um 00:50
@misterman

Hm, wie willst du denn beweisen, dass du dir das nicht gerade alles ausgedacht hast?

Hast du eidesstattliche Versicherungen über die Richtigkeit der Zeugenaussagen, notariell beglaubigt?
Hast du Unterlagen, die die USA-Reise, den Unfall, die Versicherung und die Krankenhausbehandlung belegen und die Probleme mit dem Gepäck?

Wie willst du belegen. dass der Unfall nicht absichtlich verursacht wurde, der Grundriß der Wohnung nicht vorher bekannt war und das Sitzenlassen am Hochzeitstag nicht abzusehen war?

Wenn du willst, dass dir hier auf Allmy Glauben geschenkt wird, musst du dich auf solche Fragen nach Beweisen vorbereiten.
Die User hier haben schon viele schlechte Erfahrungen gemacht mit Fake-Geschichten von geltungssüchtigen Geistergläubigen, die einmal im Mittelpunkt stehen wollen oder von geltungssüchtigen Skeptikern, die die Geistergläubigen einmal so richtig reinlegen wollen.

Ich weiß übrigens, dass Menschen manchmal die Zukunft vorhersehen können.


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

20.01.2014 um 01:11
Wie ich schon sagte, die Zukunft ist noch nicht passiert und steht daher noch nicht fest ...

Trotzdem ist es aber natürlich möglich Prognosen zu stellen oder Wahrscheinlichkeiten zu extrapolieren ...

Die Zukunft ist nicht vorherbestimmt, sondern besteht aus diversen Möglichkeiten ... Und bevor diese eingetroffen sind, ist es keine Tatsache, sondern eben nur eine Möglichkeit, die vielleicht eintritt oder auch nicht ...

Ein vorherbestimmtes Schicksal gibt es nicht ...


melden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

20.01.2014 um 02:30
@X-RAY-2

Ich glaube auch nicht an ein vorherbestimmtes Schicksal, aber es gibt eine Zukunft die tatsächlich stattfindet und diese Zukunft kann vorhergeahnt werden, wenn auch nur selten.
Im Prinzip kann jeder Mensch eine Vorahnung haben.

Mit der Information, die eine Vorahnung liefert, kann unter Umständen die Zukunft, die normalerweise stattgefunden hätte, geändert werden.


1x zitiertmelden

Meine Einblicke in die Zukunft / Philosophie des Zeitreisens

20.01.2014 um 02:33
Ich denke, sie kann recht oft vorgeahnt werden, nur fallen solche Eindrücke nicht auf.


melden