Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Ursprung von allem

369 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Psychologie

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 14:42
@eckhart
Um es mit Forest Gump zu sagen, dumm ist der, der Dummes tut. Lass dir nicht die Probleme der Welt in die Schuhe schieben. jesussah meint das Problem erkannt zu haben und ist nun auf einer Mission diese Sicht zu verbreiten. Jeder Mensch, den er am Wickel hat, steht dann stellvertretend fuer die ganze Menschheit gerade.


melden
Anzeige
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 14:42
@eckhart


Wärest du doch nur dein eigener Lehrer gewesen, dann wärest du nun nicht so betrogen worden. Aber wenn du dich wohl fühlst, lieber Eckhart........was gibt es da noch Einmal zu sagen......

Auf wiedersehen Eckhart. Ich überlasse dich den anderen.....anscheinend fühlst du dich da mehr wohl, als bei dir Selbst. :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 15:00
@Jesussah

Von dir hätte ich auch mal gerne eine Haarprobe …


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 15:01
@oneisenough


Die kannst du gerne bekommen....ich verstecke mich nicht......:)


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 17:22
@dedux
dedux schrieb:Um es mit Forest Gump zu sagen, dumm ist der, der Dummes tut. Lass dir nicht die Probleme der Welt in die Schuhe schieben. jesussah meint das Problem erkannt zu haben und ist nun auf einer Mission diese Sicht zu verbreiten. Jeder Mensch, den er am Wickel hat, steht dann stellvertretend fuer die ganze Menschheit gerade.
jeder mensch ist doch ein mensch...also wenn man sich schon zu einen system bekennt,
sollte man dafür auch gerade stehen...

ist es etwa schlecht ein mensch zu sein?
nicht der mensch ist schlecht sondern das, was ihm zu mehr machen will...
den genau das macht auch andere zu weniger...

ich stehe dazu das ich es weiß...
aber gerade deswegen sollte man doch die leute stimulieren,
sich ihre welt wirklich anzusehen...

es ist ja nicht so, das hier jemand zu irgend etwas gezwungen wird...
hier wird keine sicht verbreitet sondern von einer sicht geredet,
die von sich selbst bezeugt wurde...

ich weiß das es gute als auch schlechte menschen gibt...
aber jede seite fühlt sich als der gute...
das kann also nicht echt und wahr sein, denn sonst würde der schlechte nicht denken,
der gute zu sein...

würde ein jeder mensch den menschen kennen so wie er ist...
würde ihn niemand wie einen ausländer/ausätzigen behandeln,
sondern wie einen teil vom ganzen...
vom ganzen menschen...


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 17:51
dedux schrieb:Jeder Mensch, den er am Wickel hat, steht dann stellvertretend fuer die ganze Menschheit gerade.
Koman schrieb:würde ein jeder mensch den menschen kennen so wie er ist...
würde ihn niemand wie einen ausländer/ausätzigen behandeln,
sondern wie einen teil vom ganzen...
vom ganzen menschen...
Genau der Meinung. Jeder einzelne ist die Menschheit.


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 17:59
@Koman
Um das zu begreifen bedarf es aber Aufklaerung in dem Sinne, dass man sich bemueht, sich auf die Ebene des Gegenuebers zu bewegen und nicht das Gegenueber auf die eigene Ebene zu zwingen. Es geht um die Toleranz dem individuellen Weg gegenueber. Der Mensch moechte akzeptiert und angenommen sein in seinem so Sein. Ich stelle sehr oft fest, dass in einer Diskussion vom Selben geredet wird und die Diskutanten es nicht merken, weil sie nicht versuchen, den anderen zu verstehen. Ich verstehe dich und ich verstehe jesussah. Ich verstehe auch eckhart.


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 18:08
@dedux
dedux schrieb:Ich verstehe dich und ich verstehe jesussah. Ich verstehe auch eckhart.
sehr schön...
auch wenn wir uns nicht immer verstehen, hören wir uns schon mal zu:)
aber eines weiß ich ganz sicher, wir wissen schon alle, das etwas nicht passt...
nur wissen noch nicht alle was dieses ist...

so lange wir reden können, sollten wir das auch nützen...
aber nicht um zu verwirren...
sondern um klarheit zu schaffen...
das tun wir ja auch und somit nähern wir uns "ein"ander...
was uns doch schon zu etwas gem"ein"samen im "ein"samen macht...


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 18:15
@dedux
dedux schrieb:Um das zu begreifen bedarf es aber Aufklaerung in dem Sinne, dass man sich bemueht, sich auf die Ebene des Gegenuebers zu bewegen und nicht das Gegenueber auf die eigene Ebene zu zwingen.
Richtig wird es nie funktionieren einem Blinden die Farbe Blau zu erklären. Er wird erst aufhören Sehende zu fragen, wenn ein andere Blinder mit den gleichen verständlichen Worten ihm erklärt, dass er sie nicht sehen muss, um zu leben.

Das Leben hat jedem eigenen "Verständnisse" und "Handicaps" gegeben. Ob man den einen oder anderen nun besser oder schlechter versteht, hängt von dem gleich erlebten, unseren Verständnissen, ab.


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 18:54
Zophael schrieb:Genau der Meinung. Jeder einzelne ist die Menschheit.
Das ist wahr und falsch zugleich. Jeder Einzelne stellt eine Moeglichkeit dar, wie ein Mensch sein kann. Alle zusammen gleichen sich gegenseitig aus und bilden die Menschheit. Innerhalb der Menschheit bilden sich unterschiedliche Muster aus, manche sind dominant, manche rezessiv. Heutzutage hat sich eine Art oekonomischer Standardmensch herausgebildet, der diesem Planeten sein Gesicht gibt. Es ist der Konsument. Wenn dieses dominante Muster zum Untergang der gegenwaertigen Gesellschaftsform fuehrt, dann soll es so sein. Ich habe mal dagegen angekaempft, hatte Strategien, am Ende habe ich jedoch eingesehen, dass der freie Wille bestehen bleiben muss, sonst ist der Mensch nur noch ein Roboter.
Wenn sich hier Individuen aus den Faengen des Menschseins befreien wollen, dann unterstuetze ich das. Der freie Mensch ist der, der er sein moechte und nicht der der er sein soll. Weder von der Gesellschaft bestimmt, nicht von der Oekonomie, noch von spirituellen Gurus. jesussah nennt diesen Menschen Mensch, ich nenne ihn Individuum.


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 19:23
@dedux
dedux schrieb: Das ist wahr und falsch zugleich. Jeder Einzelne stellt eine Moeglichkeit dar, wie ein Mensch sein kann. Alle zusammen gleichen sich gegenseitig aus und bilden die Menschheit. Innerhalb der Menschheit bilden sich unterschiedliche Muster aus, manche sind dominant, manche rezessiv. Heutzutage hat sich eine Art oekonomischer Standardmensch herausgebildet, der diesem Planeten sein Gesicht gibt. Es ist der Konsument. Wenn dieses dominante Muster zum Untergang der gegenwaertigen Gesellschaftsform fuehrt, dann soll es so sein. Ich habe mal dagegen angekaempft, hatte Strategien, am Ende habe ich jedoch eingesehen, dass der freie Wille bestehen bleiben muss, sonst ist der Mensch nur noch ein Roboter.
der konsument...
das ist doch der roboter der herangezüchtet wird...
der freie wille ist hier "ein scheibar freier wille" in einem genau durchdachten-gelenkten und ausgeklügelten system...
was von ihrer scheinbaren wahrheit zeugt...
dedux schrieb:Wenn sich hier Individuen aus den Faengen des Menschseins befreien wollen, dann unterstuetze ich das. Der freie Mensch ist der, der er sein moechte und nicht der der er sein soll. Weder von der Gesellschaft bestimmt, nicht von der Oekonomie, noch von spirituellen Gurus. jesussah nennt diesen Menschen Mensch, ich nenne ihn Individuum.
ich denke das es genau anders rum ist...
der menschen den jesussah meint ist derjenige,
der kein individiuum mehr sein möchte, weil er "einfach" das leid für den preis,
nicht mehr in kauf nehmen will...

eine seele zu haben ist die eine sache...
aber sie zu verkaufen die andere...
ich will raus aus diesem scheinbaren individualismus...
aus diesem bewertungsmuster...
kinder bewerten... gute kinder... böse kinder...gescheite und dumme...
den am ende sind es doch nur "kinder"...
und ich will eben "einfach nur" kinder...
keine "guten kinder" denn das sagt mir ja wieder,
das es auch "schlechte kinder" geben muss...
wer ist dann der wirkliche roboter?
der was nach vorprogrammierten und vorgegebenen werten geht?
oder derjenige der die einfachheit und natürlichkeit sieht,
und mit dieser lebt/leben will?

versuch zu verstehen:
nicht verheiratet mit der zukunft oder der vergangenheit,
sondern mit dem leben hier und jetzt...
mit der weisheit, die uns sehen lässt, was wirklich verletzt...
und diese für den menschen zu nützen und nicht für ausserirdisches leben,
oder für waffen oder für profit und wirtschaft...
oder um arbeitssklaven zu erschaffen..

sondern für unsere kinder und frauen und männer...
für den menschen eben...
der mensch was sich damit zufrieden gibt,
das wasser aus dem fluss zutrinken,
bis es der konsument mit seinen ganzen chemikalien verunreinigt und ihm krank macht...
und er dann angewiesen ist, vom konsumenten seinem wasser zu leben...


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 19:23
dedux schrieb:Alle zusammen gleichen sich gegenseitig aus und bilden die Menschheit.
Und doch weis jeder was für einen selbst UND der Menschheit am besten ist, wenn er sich, mit sich selbst beschäftigt.
Die meisten Menschen gleichen sich nicht aus, sondern verwirren, übertrumpfen, bekämpfen einander. Weil sie sich mit Worten anderer beschäftigen.
dedux schrieb: Innerhalb der Menschheit bilden sich unterschiedliche Muster aus, manche sind dominant, manche rezessiv
dedux schrieb: Es ist der Konsument.
Dieses Muster und viele andere, sind nur daraus (von Menschen gemacht) entsprungen, um andere Menschen zu hintergehn.
dedux schrieb: Ich habe mal dagegen angekaempft, hatte Strategien, am Ende habe ich jedoch eingesehen, dass der freie Wille bestehen bleiben muss, sonst ist der Mensch nur noch ein Roboter.
Deiner Meinung. Trotzdem habe ich (meist) lieber, Freundlichkeit, Liebe, Frieden, Aktion, Rausch, Spass, ohne bewusst auf kosten anderer Lebewesen usw. um mich herum, und handele nach diesem (meinem Menschlichen) "Muster". Wer bin ich, dass mir jemand einredet, jemanden zu Morden der bei mir noch garnicht existiert? (wie es in Kriegen zb passiert)


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 19:41
@Zophael
@Koman
Zophael schrieb:Und doch weis jeder was für einen selbst UND der Menschheit am besten ist, wenn er sich, mit sich selbst beschäftigt.
Die meisten Menschen gleichen sich nicht aus, sondern verwirren, übertrumpfen, bekämpfen einander. Weil sie sich mit Worten anderer beschäftigen.
Koman schrieb:versuch zu verstehen:
nicht verheiratet mit der zukunft oder der vergangenheit,
sondern mit dem leben hier und jetzt...
mit der weisheit, die uns sehen lässt, was wirklich verletzt...
und diese für den menschen zu nützen und nicht für ausserirdisches leben,
oder für waffen oder für profit und wirtschaft...
oder um arbeitssklaven zu erschaffen..
Dann leben wir unser Leben aus uns selbst heraus. Wir sind nicht dafuer verantwortlich, was andere tun. Wir koennen uns nicht anmassen darueber zu urteilen was richtig und was falsch ist, weil wir es schlicht nicht wissen.
Der Mensch, der sich hinter das Licht fuehren laesst, tut das aus freien Stuecken. Menschen, die hier schreiben und die wir im taeglichen Leben treffen, koennen wir beraten, was bei dem Menschen ankommt, steht auf einem ganz anderen Blatt und wir muessen es hinnehmen.


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 19:43
dedux schrieb:Ich verstehe dich und ich verstehe jesussah. Ich verstehe auch eckhart.
Das Eine ist in Allen(m)
Der Satz, der @Jesussah wieder besonders aufregen wird ... :D

Jidda Krishnamurti ( Diskussion: Praktisches Wissen zur Bewußtseinsentwicklung im Video von @Karuzo )
sagt es nur anders:
"Das Gehirn ist das allen Menschen gemeinsame Gehirn"
"Unser Geist ist der uns allen gemeinsame Geist"
Er spricht von der Menschheit.
Ich spreche von der Menschheit + der gesamten Natur.
Unser Gehirn ist nicht ein der gesamten Natur gemeinsames Gehirn.
Wohl aber ist unser Geist der Geist der gesamten Natur.

Quelle:Ich


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 19:49
@dedux
dedux schrieb:Wir sind nicht dafuer verantwortlich, was andere tun. Wir koennen uns nicht anmassen darueber zu urteilen was richtig und was falsch ist, weil wir es schlicht nicht wissen.
Wenn jemand in meiner Nähe auf eine kleine Spinne hin immer unruhig wird, versuche ich ihm die Furcht zu nehmen, weil ich weis das kein Mensch gerne über längere Zeit unbegründete Furcht, fühlt.
Es entspricht unserem Wesen. Glaubst du man kann einen solchen Menschen nie die Furcht nehmen? Helfen sie zu überwinden? Ihm klar zu machen das diese Furcht aus Konditionierung ensprungen ist?


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 19:49
@eckhart
Und je mehr wir uns diesem Geist oeffnen, desto klarer und zugleich undurchsichtiger wird die ganze Angelegenheit ;)
Um zu diesem Geist zu gelangen musste ich in meine persoenliche Hoelle hinabsteigen, bzw. dieser Geist hat die Hoelle entfesselt. Muss nicht bei jedem so sein, schaetze ich.
Jemand sagte mal, die Ewigkeit sei ein koestlicher Kuchen nur fuer Katholiken sei er mit Schmerz und Skorpionen gefuellt ;)


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 19:53
Zophael schrieb: Glaubst du man kann einen solchen Menschen nie die Furcht nehmen?
Man kann ihm die Furcht nehmen, doch ob dieser innere Frieden belastbar ist, muss er selbst herausfinden. Die Furcht aus eigener Kraft zu ueberwinden erzielt ein viel staerkeres Echo.


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 19:56
@dedux
Genau deiner Meinung. Trotzdem können wir dadurch Einfluss auf ihn nehmen, damit er besser/schneller/leichter/sanfter/härter/schwieriger usw. erlebt.


melden

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 20:01
@Zophael
Genau das ist ja im Prinzip das sich auf die Ebene des Gegenuebers zu Bewegen. Man schaut genau, was ist gerade das Problem. Wenn man diese Person aber mit Informationen ueber seinen Kern erschlägt, dann will er nichts davon wissen, weil er es einfach nicht versteht. Jemand wie eckhart, der Resonanz bei bestimmten Worten ueber das Eine verspuert, der ist laengst auf seinem eigenen Weg zu sich selbst, da muss man nicht mehr gegenreden, das ist meine ganz persoenliche Meinung, weil ich das Eine selbst erlebt habe.


melden
Anzeige
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ursprung von allem

11.05.2014 um 20:11
@dedux
dedux schrieb: Jemand wie eckhart, der Resonanz bei bestimmten Worten ueber das Eine verspuert, der ist laengst auf seinem eigenen Weg zu sich selbst, da muss man nicht mehr gegenreden, das ist meine ganz persoenliche Meinung, weil ich das Eine selbst erlebt habe.
Bestreite ich ja nicht.

Nur dass man auf keinen Einfluss nehmen sollte, weil es nicht ginge, und wir damit der Freiheit alle Ungerechtigkeiten Opfern, halte ich für gefährliches Denken. Ungerechtigkeit Existiert. Und jeder Mensch verabscheut sie der zum Mensch steht.

(damit meinte ich deine Worte von eben, nicht Eckharts)


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Sinn des Lebens702 Beiträge
Anzeigen ausblenden