Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die ganz normale Matrix

86 Beiträge, Schlüsselwörter: Matrix, Die Matrix

Die ganz normale Matrix

19.09.2014 um 16:37
welchen Teil meinste jetzt?

Matrix oder matrix reloaded oder revolution


melden
Anzeige
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

20.09.2014 um 14:47
@keenan

Durch einen "zufällig" aufgetauchten Thread sah ich dies:
Keenan schrieb am
03.08.2014 um 01:26


Nicht jeder steht an der selben stelle, oder? :)
Hast du deine Meinung inzwischen geändert? Ist ja nicht schlimm.. :)
Keenan schrieb am
14.09.2014 um 12:21


Ich stehe genau dort, wo du auch wirklich stehst


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

20.09.2014 um 15:14
@keenan
keenan schrieb:"Weder mit deinen Füßen,
noch mit deinem Geist,
kannst du woanders stehen.
Dieser Satz macht keinen logischen Sinn, da "woanders stehen" impliziert, dass danach ein "als" mit einem Gegensatz kommt, der den Bezug zu dem "woanders" herstellt.

Bspl. Ich stehe woanders als du.
Der Tisch steht woanders als der Stuhl.

Das "woanders" ohne ein "als" gibt es nicht, also kann man es gleich weglassen.

Somit bleibt von deiner Aussage nur
"Weder mit deinen Füßen,
noch mit deinem Geist,
kannst du stehen.
übrig.
Und das stimmt nicht, denn ich kann mit meinen Füssen stehen. :) -kann also nicht von der Wirklichkeit unterschrieben sein.
keenan schrieb:Egal wo du hingehst und
für welchen Weg du dich auch entscheidest,
so bleibst du immer dort,
Gehen und Bleiben sind schonmal ein Widerspruch in sich.
Wer geht, der steht nicht.
Wer steht, der geht nicht.
Und wer sich ent-scheidet, der ver-bindet sich. :)
keenan schrieb:so bleibst du immer dort,
wo andere auch scheinbar gehen
Was bedeutet "scheinbar gehen" ?

Wenn man wo "bleibt", wo andere "gehen" (scheinbar) ,
dann ist man wohl alleine,
denn die, die gehen,
sind dann nicht mehr da,
wo man selbst noch bleibt.
so bleibst du immer dort,
wo andere auch ( ...) scheinbar stehen"
Wer nur "scheinbar" steht, der geht wohl in Wirklichkeit,
denn sonst stünde er "ohne Schein".
keenan schrieb:"Auf welchem Grund man wandelt, entscheidet der, der aus einem Grund wandelt" :)
Natürlich entscheidet der, der wandelt, ob mit oder ohne Grund, auf welchem Boden er wandelt oder wandeln möchte bzw. ob er wo wandelt oder die Richtung wechselt.
Deshalb gibt es ja verschiedene Bodenbeschaffenheiten.
Der Grund hat damit aber wenig zu tun, eher die Gegend, sie man bewandelt und der Ausgangspunkt. :)


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

20.09.2014 um 19:50
@Chenga

Wie du sehen kannst, ist es eine Frsge, die mit oder? Endet :)

Wenn dein Ich anders besteht als das Ich eines jeden, dann stehst du scheinbar woanders.

In Wirklichkeit besteht dein Ich dein Ich aber genau so, wie das Ich eines jeden.

Das du nun denkst, woanders zu stehen, hängt mit deiner Vorstellung deines Selbstbildes zusammen. Die Identifizierung mit dem Körper und mit deinen Gedanken lassen keinen anderen Schluss zu, das dein Ich sich von anderen sowohl im körperlichen, als auch im gedanklichen, geistlichem Sinne unterscheidet.

In Wirklichkeit unterscheidest du dich im Wesentlichen, nicht mal im geringsten und stehst deshalb genau so wie alle dort, wo jeder steht.

Natürlich passt dir das nicht, weil deine Angst, nicht individuell mehr sein zu können, so groß ist, das es dir deinen klaren Blick trübt. :)

Keiner steht auf Abwegen, denn selbst die Abwege gehören zur der Wirklichkeit. :)


melden

Die ganz normale Matrix

20.09.2014 um 21:15
@Wandermönch
Wir leben in keiner Matrix, sondern im Kommunismus. Wir werden jetzt schon kontrolliert, überwacht und versklavt. Matrix hin oder her, nenn es Matrix, NWO oder Verschwörungstheorie, wir haben den Kommunismus aber keiner will das wahr haben.


melden

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 07:44
@keenan
@Chenga
Könnt ihr mal aufhören mit euren Offtopic. Danke.


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 12:44
@keenan
keenan schrieb:Wenn dein Ich anders besteht als das Ich eines jeden, dann stehst du scheinbar woanders.

In Wirklichkeit besteht dein Ich dein Ich aber genau so, wie das Ich eines jeden.
1. hast du immer noch nicht erklärt, was du mit "scheinbar woanders stehen" meinst.
2. meinst du etwas über mein "Ich" zu wissen, was du nicht wissen kannst, da du nicht "ich" bist und auch nicht die "anderen ichs".

Ist also ein Urteil über mich und andere, das Dir nicht zusteht.
keenan schrieb:Das du nun denkst, woanders zu stehen, hängt mit deiner Vorstellung deines Selbstbildes zusammen. Die Identifizierung mit dem Körper und mit deinen Gedanken lassen keinen anderen Schluss zu, das dein Ich sich von anderen sowohl im körperlichen, als auch im gedanklichen, geistlichem Sinne unterscheidet.
Auch hier interpretierst Du mir eine "Vorstellung" meines Selbstbildes hinein, obwohl du gar nicht wissen kannst, was ich mir vorstelle und ob ich mir überhaupt etwas vorstelle.

Zweitens unterstellst Du mir, dass ich mich mit meinem Körper und meinen Gedanken identifiziere, was Du auch nicht wissen kannst, da Du nicht Ich bist.

Hinzukommt noch, dass Du Schlussfolgerungen daraus ziehst, und zwar nicht für Dich, sonder für Mich, und mir diese als Tatsache meiner Selbst auftischt.
Es steht Dir nicht zu, an meiner Stelle Schlussfolgerungen über mich selbst zu machen und diese mir eintrichtern zu wollen.


Bitte bleibe mal bei Dir... und sprich von Dir und nicht über andere...denn du bist nicht in den anderen, auch wenn du meinst, über sie urteilen zu können. (!)
keenan schrieb:In Wirklichkeit unterscheidest du dich im Wesentlichen, nicht mal im geringsten und stehst deshalb genau so wie alle dort, wo jeder steht.
Erzähle mir nicht, wo ich stehe oder nicht, -das steht dir nicht zu beurteilen zu können.
keenan schrieb:Natürlich passt dir das nicht, weil deine Angst, nicht individuell mehr sein zu können, so groß ist, das es dir deinen klaren Blick trübt. :)
So, -hier unterstellst Du mir auch noch, dass ich Angst hätte und einen getrübten Blick.
Das kann man schon als Beleidigung auffassen.


Deine gesamte Art zu schreiben besteht darin, dem Gegenüber etwas zu suggerieren, was er in deinen Augen wäre und aus Unterstellungen, die dem Gegenüber zwei Möglichkeiten zu reagieren lassen:

Entweder man sagt "Ja, Meister, du weisst mehr über mich als ich selbst und kannst über mich urteilen, weil du weisst, wie ich bin" oder man muss sich verteidigen, um deine Beleidungungen und Unterstellungen wieder richtigzustellen.

Ich finde, das ist eine ziemlich unfaire Diskussionsart, denn du verbirgst Infos über dich hinter deinen Worten, die sich nur auf das "Du" ausrichten und dieses zu persönlichen Äusserungen herausfordern.

Und dies verpackst du noch in eine scheinbar freundliche Art und Weise.

Das ist meine Meinung zu Deiner Art und Weise.



@Helion

Jeder hat eine andere Vorstellung, was die Matrix ist.
Die Matrix kann genau so gut eine Vorstellung sein, die man über andere hat.
Vielleicht ist dieses von dir sogenannte OT-Gespräch ja ein Beispiel für die gedankliche Matrix,
in der wir uns befinden.. oder diese Matrix befindet sich nur im Kopf als Illusion..wer weiss.

Zudem habe ich das Recht, mich zu verteidigen, wenn mir etwas unterstellt wird.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 16:59
@Chenga
Chenga schrieb:1. hast du immer noch nicht erklärt, was du mit "scheinbar woanders stehen" meinst.
Scheinbar woanders zu stehen bedeutet, sich vorzustellen, woanders zu stehen obwohl man in Wirklichkeit, wie alle, an der gleichen Stelle steht. Würden die Menschen nicht an gleicher stelle stehen, dann würden sie sich nicht mit den gleichen Problemen auseinander setzen. Dieser einfache Fakt, denn jeder beobachten kann, sollte dir doch im Grunde schon aufzeigen, das jeder an gleicher Stelle steht. Jedes Problem, das der Mensch in seinem Leben durchmacht, macht auch ein anderer Mensch auf der Welt durch. Liebe, Angst, Haß, Zuversicht, Hoffnung, Glauben, Wissen......... :)

Auch wenn du denkst, wo anders zu stehen, so stehst du immer noch auf der gleichen Erde, auf der alle stehen um die gleichen Probleme durch zu machen. Wie kann da dein Stand, anders sein, als der Stand einer, deiner gleichen?

Ist das nicht gerade der Grund, warum die Welt Chaotisch verläuft? Warum Kriege existieren und der Aufruf nach Frieden, daher kommt? Weil alle anders sein wollen, als sie in Wirklichkeit sind?

Das ist die Matrix. Die Traumwelt, in der jeder eine Rolle übernehmen will um individuell zu sein. Man kann im Wesen nicht Individuell sein, wenn man dim Wesen gleich ist. Menschen, sind und bleiben Menschen, egal für was sie sich halten oder denken zu sein.

Auch wenn du Mensch denkst, woanders zu stehen, als jemand anderes, so weißt du wohl noch nicht, das dein Ich ohne die gleiche Wesentlichkeit, gar nicht bestehen könnte.

Siehe dir die Bäume an. Sie sind in ihrem Wesen alle gleich. Alle Bäume sind Bäume und dennoch ist ihr Ausdruck, Individuell. Ihr Gleichgewicht in der Natur ist so perfekt, weil sie ihr Potential ausschöpfen. Und das können sie, weil sie natürlich wissen, wo sie stehen. Auf der, in der selbe Erde. :)
Chenga schrieb:2. meinst du etwas über mein "Ich" zu wissen, was du nicht wissen kannst, da du nicht "ich" bist und auch nicht die "anderen ichs".
Über dein Ich will ich gar nichts wissen und weiß auch nichts, weil ich damit den Eindruck hinterlassen würde, über dir zu stehen. Ich weiß nichts über dich, ich weiß mit dir, wer du bist und aus was, wie und warum du bestehen willst. Da ist dein Ich, deine Person nicht anders, als das Ich eines jeden. Jeder versucht aus dem selbe Grund zu bestehen, weil er oder sie auch gar nicht anders kann.

Ein Diktator besteht aus dem selben Grund wie ein Friedensstifter. Ein Psychopath der mordet besteht aus dem selben Grund wie ein Heiliger der leben rettet.

Hier steht niemand wirklich woanders. Auch wenn man das aus seinem Blickwinkel so betrachten mag, weil man in seinen Gedanken gefangen ist, so ist das, wofür man sich und alles hält, nichts weiter als ein Traum, eine Vorstellung......die Matrix. :)
Chenga schrieb:Ist also ein Urteil über mich und andere, das Dir nicht zusteht.
Zu wissen, ist kein Urteil. Zu Wissen, befreit von Urteilen. Ich kenne dich. Ich muß nicht wissen, wie deine Person wirklich heißt, wo deine Person wirklich wohnt. Wie deine Person sein will, wofür sie sich einsetzt. Alles was ich weiß und damit kenne, ist dein Wesen. Mehr muß ich nicht wissen und im Grunde gibt es in Wirklichkeit auch nichts mehr, was man wissen brauch, denn der überfluß an Wissen, in dieser Hinsicht, verfälscht dein Wesen.

So werden aus ganzen Menschen, überwiegend, gläubige Menschen, überwiegend logische Menschen, überwiegend hassende Menschen, überwiegend liebende Menschen..............


Und alle denken aus ihrem Blickwinkel zu denken, das sie woanders stehen und was anderes durchmachen, als alle, weil ihr Blickwinkel, einem Winkel entspricht. Und dieser Winkel, aus dem man nicht ganz blicken kann, klar blicken kann, kommt durch die geistige Haltung, durch die Erfahrungen im Leben des Umfelds zustande.

Jemand, der sich selbst nicht hinterfragt, denkt am Ende, recht zu haben.
Chenga schrieb:Auch hier interpretierst Du mir eine "Vorstellung" meines Selbstbildes hinein, obwohl du gar nicht wissen kannst, was ich mir vorstelle und ob ich mir überhaupt etwas vorstelle.
Natürlich weiß ich, was du dir Vorstellst, weil all deine Worte, die du hier niederschreibst es darlegen. Ich könnte all deine Beiträge hier in diesem Thema und auch in all den anderen Themen zitieren. Aber das brauche ich doch nicht, oder Chenga?
Chenga schrieb:Deine gesamte Art zu schreiben besteht darin, dem Gegenüber etwas zu suggerieren, was er in deinen Augen wäre und aus Unterstellungen, die dem Gegenüber zwei Möglichkeiten zu reagieren lassen
In meinen Augen bist du genau das gleiche, wie Ich. Was soll ich oder eher kann ich dir da suggerieren wollen?
Chenga schrieb:Entweder man sagt "Ja, Meister, du weisst mehr über mich als ich selbst und kannst über mich urteilen, weil du weisst, wie ich bin" oder man muss sich verteidigen, um deine Beleidungungen und Unterstellungen wieder richtigzustellen.
Müßtest du mir zustimmen oder mich bekämpfen, wenn du letztendlich doch das wärst, was du in Wirklichkeit bist?

Du verteidigst dich, weil du kämpfst. Und Kämpfen tust du um deine Individualität in deinem Wesen. Du wurdest dahingehend beeinflußt, in deinem Wesen Individuell zu sein, warum du auch denkst, woanders zu stehen.

In seinem Wesen individuell zu sein, ist nicht das gleiche, wie aus seinem Wesen individuell zu sein. Jedes Lebewesen, jede Pflanze ist in seinem Wesen gleich und aus seinem Wesen Individuell. :)
Chenga schrieb:Ich finde, das ist eine ziemlich unfaire Diskussionsart, denn du verbirgst Infos über dich hinter deinen Worten, die sich nur auf das "Du" ausrichten und dieses zu persönlichen Äusserungen herausfordern.
Du kannst mich alles fragen und ich werde dir alles, was mich betrifft, erklären. Ich verstecke mich nicht und spiele mich auch ganz bestimmt nicht als eine Art Guru, Troll, Heiliger oder anderweitig auf, um dich von etwas zu überzeugen. Wir Diskutieren hier, offen und geradeaus. :)

Chenga schrieb:Und dies verpackst du noch in eine scheinbar freundliche Art und Weise.
Ich bin weder freundlich, noch bösartig. Das Lächeln an fast jedem Ende des Satzes soll dir keine Freundlichkeit, Bösartigkeit oder Überlegenheit demonstrieren, sondern Selbstkenntnis. Wie reagierst du darauf? :)


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 17:08
@keenan

hab heut schon viel geschrieben und schreibe erstmal nur kurz..
keenan schrieb: Menschen, sind und bleiben Menschen, egal für was sie sich halten oder denken zu sein.
Es ist genau so möglich, dass man sich für einen Menschen hält und gar keiner ist..

Denn Mensch ist man, wenn man einen Körper hat aus Materie..
verlässt man diesen, ist man Geist.
Dann ist man kein Mensch mehr..also ist Mensch-Sein etwas Vergängliches..
und Geist-Sein etwas Ewiges.

Und wenn man das weiss als "Mensch", dass man Geist ist, dann ist man nicht identifiziert mit dem Körper.. ;)

Liebe Grüsse..

:)

Hoffe nicht, dass das jetzt wieder jemand für OT hält..
Finde eh, Matrix ist kein genau definiertes Thema.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 17:17
@Chenga


Ist es das? Kann man sich für einen Menschen halten? Dann müsste man auch diesen halt, im Leben, loslassen können um dann etwas anderes zu sein. Wie du sehen kannst, bleiben Menschen im Leben, trotz ihrer unterschiedlichen Haltungen, immer menschlich.

Der Körper vergeht, wie der Geist. Das Vergehen und Entstehen betrifft den Kreislauf. Die Ewigkeit betrifft das Ganze. :)


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 17:18
@keenan
keenan schrieb:Jemand, der sich selbst nicht hinterfragt, denkt am Ende, recht zu haben.
Und du denkst, das tue ich nicht?
ich bezweifele, dass du mich (mein Wesen) kennst.. ;)
keenan schrieb:Natürlich weiß ich, was du dir Vorstellst, weil all deine Worte, die du hier niederschreibst es darlegen. Ich könnte all deine Beiträge hier in diesem Thema und auch in all den anderen Themen zitieren. Aber das brauche ich doch nicht, oder Chenga?
Du denkst, ich schreibe von Vorstellungen?
Sicher bin ich mir in den Dingen, die ich erlebt habe, und das nicht nur als Mensch, sondern auch als Geist. :)
Und wer wenig Ich hat, hat dafür umso mehr Erinnerungen..
Was ich nicht sicher weiss, das lasse ich offen oder setze Puzzleteile zusammen.
:)


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 17:21
@Chenga


Ich habe nie behauptet, das du dich nicht hinterfragst. :)


melden

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 17:30
auch wenn der Eingangspost etwas unstrukturiert ist es natürlich ein uraltes thema in der Philosophie die durchaus interesant ist

hier der gute alte idealismus von platon als einstieg

Youtube: Was ist Idealismus? Philosophisches Kopfkino (3sat)


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 17:33
@keenan
keenan schrieb:Ist es das? Kann man sich für einen Menschen halten?
Ja, das kann man..man kann sich für alles mögliche halten.
Wenn man sich für einen Menschen hält, identifiziert man sich mit der Materie, da Mensch-Sein an einen stofflichen Körper gebunden ist.
keenan schrieb:Dann müsste man auch diesen halt, im Leben, loslassen können um dann etwas anderes zu sein.
Ja, diesen "Halt" kann man loslassen, dann findet man die Ewigkeit im Sein als geistiges Wesen und weiss, dass wenn man "stirbt", nur der Körper stirbt.
Dadurch verliert man die grösste Angst im Mensch-Sein, nämlich die Angst vor dem "Tod". :)
Und wenn man die überwunden hat, was erst geschieht, wenn man alle Ängste davor überwunden hat, dann ist man "frei" (-willig hier)
keenan schrieb:Wie du sehen kannst, bleiben Menschen im Leben, trotz ihrer unterschiedlichen Haltungen, immer menschlich.
Das ist eine Frage, was man unter "menschlich" versteht..manche benehmen sich auch wie Tiere, Maschinen, Götter, usw.
In ihrer "Form", der menschlichen Form , bleiben sie gleich, weil die Form an die Materie gebunden ist.
keenan schrieb:Der Körper vergeht, wie der Geist. Das Vergehen und Entstehen betrifft den Kreislauf. Die Ewigkeit betrifft das Ganze. :)
Das ist deine Meinung und das ist ok für mich. :)
Für mich ist Geist unsterblich und vergeht nicht, weil er nicht an Form gebunden ist und nichts einfach verschwindet, sondern sich höchstens umwandelt.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 18:35
@Chenga


Du kannst dein Menschsein also im Leben loslassen? Ich schreibe also mit keinem Menschen hier?

So weit richtig? :)


melden

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 18:49
Wandermönch schrieb am 22.07.2014:vorallem das zwischenmenschliche ... das bezug nehmen ... das ist am fatalsten ... nichts sperrt uns mehr in unserem kopf ein als das
Und genau hier unterscheiden sich die Menschen. Jeder ist unterschiedlich stark von den Gedanken seiner Mitmenschen abhängig und diese Abhängigkeit ist die "Währung" in deiner Matrix.^^


melden

Die ganz normale Matrix

21.09.2014 um 22:33
denken was man will

das ist so einfach und doch so schwer

unser Gehirn überflutet uns mit botenstoffen ... mit gefühlen und Ängsten ... mit Verklemmungen und Matrizen

aber man ... jedesmal wenn ihr von eurem körper dominiert werdet ... auf jemanden wütend seid ... oder euch gedemütigt fühlt ... sagt euch einfach:

ich denk was ich will

dann merkt ihr ein wenig euer wahres selbst ... das inmitten dieses fleisches existiert

einfachstes archaisches Beispiel

jemand macht euch angst ... und schon kommen ur menschliche Instinkte auf ... und ihr reagiert
aber das müsst ihr nicht ... sagt euch einfach ... Moment mal ... ich hab keine angst vor dem ... das ist nur mein körper ... ich find den doof ... ist n Würstchen ... und dann kann man ihn sogar ignorieren ... denn wenn man ihn angreift ist das wieder nur euer Gehirn

sich frei machen bedeutet ... zu dem zu stehen was man innerlich fühlt und denkt ... also was euer wesen ist ... der kern der beobachtet

man kann wohl lernen ... sich selbst umzuprogrammieren ... einfach denken was man will :)

nach zwei jahren Meditation ... behersch ich das immer mehr

und wenn man seinen körper zum Werkzeug macht und nicht umgekehrt ... dann ist man in der tat ein wenig wie neo :D dann kann man wie Jesus die andere backe hinhalten ... dann kann man nackt raus gehen :D und sich zum affen machen ... weil dann alles egal ist ... man hat die kontrolle


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

22.09.2014 um 13:17
@Wandermönch


Denken die Menschen schon nicht, was sie wollen? Bringt sie das auch nicht zu den Gedanken, die sie nicht wollen?


melden

Die ganz normale Matrix

22.09.2014 um 14:27
Hab mal ne Doku gesehen, wo gesagt wurde, dass unser Gehirn ähnlich wie ein PC ist. Kann mich nicht mehr genau erinnern... Aber ich hab´s so verstanden, dass wenn man z.B. dem Hirn per Kabel ein Bild von nem Sonnenuntergang sendet, ist das nichts anderes wie wenn unsere Augen diese Sonnenuntergang an´s Gehirn senden.

Demnach könnten wir schon an ne Matrix angeschlossen sein... Kann´s mir nur nicht vorstellen, dass es so ist ;)


melden
Anzeige
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die ganz normale Matrix

22.09.2014 um 15:34
@keenan
keenan schrieb:Ich schreibe also mit keinem Menschen hier?

So weit richtig? :)
Antwort:
Chenga schrieb:Denn Mensch ist man, wenn man einen Körper hat aus Materie..
verlässt man diesen, ist man Geist.
Dann ist man kein Mensch mehr..also ist Mensch-Sein etwas Vergängliches..
und Geist-Sein etwas Ewiges.
Das müsste deine Frage beantworten..
keenan schrieb:Du kannst dein Menschsein also im Leben loslassen?
Weiss nicht, wie Du darauf kommst..
Ich schrieb:
Chenga schrieb:Ja, diesen "Halt" kann man loslassen, dann findet man die Ewigkeit im Sein als geistiges Wesen und weiss, dass wenn man "stirbt", nur der Körper stirbt.
Den "Halt" loszulassen...nicht das "Menschsein". :)


melden
846 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt