Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Synchronizität, Serialität

Synchronizität, Serialität

28.01.2019 um 20:35
Dziuny schrieb:Eine andere Möglichkeit als Zufall wäre zB. dass das innere Ereignis wie zB "Ich möchte Magnesiumtabletten kaufen" gar nicht zeitlich VOR dem Fund der Packung stattfand, sondern sich dies umgekehrt ereignete.
Interessante Idee.
Das scheint mir jedenfalls wahrscheinlicher als ein Gott.

Bin gespannt, was @DerChef dazu sagt


melden
Anzeige

Synchronizität, Serialität

28.01.2019 um 21:08
@groucho
Das Zeit relativ ist und nicht linear verläuft ist natürlich nicht meine eigene Idee. Schön wär´s.

Auch möchte ich nicht @DerChef in seiner Wahrnehmung diskreditieren. Ich habe mir sein Beispiel herausgepickt, weil es das Eindruckvollste war.

Aber bin auch gespannt, was die anderen so dazu sagen. Gott ist auch nicht so mein Fall. Wobei mit dem Wort wohl auch jeder etwas anderes meint.


melden

Synchronizität, Serialität

28.01.2019 um 21:16
Dziuny schrieb:Das Zeit relativ ist und nicht linear verläuft ist natürlich nicht meine eigene Idee. Schön wär´s.
Na, jetzt wird es ja noch interessanter. :D

Ich dachte du meinst psychologische Effekte und nicht eine nicht-lineare Zeit.

An nicht-lineare Zeit glaube ich allerdings genau so wenig, wie an Gottheiten.


melden

Synchronizität, Serialität

28.01.2019 um 21:24
@groucho
Na gut, dass ich es klar gestellt habe.

Jetzt haben wir also schon mal folgende Möglichkeiten für Synchronizitäten/Serialitäten:

-Zufall
-selektive Wahrnehmung
-Gott
-Quantenverschränkung
-nicht-lineare Zeit
-Wahrnehmungsstörungen
...


melden

Synchronizität, Serialität

28.01.2019 um 22:30
@groucho
Du hast recht, auch ich muss in den Spiegel schauen.

Aber lass mich das nochmal verstehen.
Ich habe dich gefragt, wie unwahrscheinlich ein Zufall sein müsste, damit du nicht an Zufall glaubst.

Ob Gott oder einer meiner tausend Gründe - das sei mal dahingestellt.

So wie ich das verstehe, ist es für dich immer Zufall!
Deshalb meine Frage, ich wollte herausfinden, wie ernst es dir mit dieser Diskussion ist.
Wenn ich nicht falsch liege, wurde meine Vermutung bestätigt - du bist hier nicht mit der Intention zu diskutieren und den gemeinsamen Nenner zu finden!


Wo sind deine Argumente?
Ich habe eine ganze Seite geschrieben, welche nahe legt, dass es kein Zufall ist. Ein eindeutiges Indiz!
Und du?
Alles was du kannst, ist zu sagen, das stimmt nicht!

Keine Argumente in Sicht, nur blöde Gegenfragen mit dem Lächeln eines unwissenden.

Daher erneut die Frage, warum bist du hier?
Dein Diskussionsbeitrag hat in etwa so viel wert wie der dreck an meinem Schuh.
Jeder depp kann sagen: “Nein das glaube ich nicht” ohne auch nur zu versuchen, seine Behauptung zu unterstützen.

Merkst du was?
Nicht ich bin es der in der Bringschuld ist, du bist es!
Was hast du sagen?
Wie kommst du zu deiner Meinung?
Begründung??
Du willst dass ich beweise dass es kein Zufall ist?
Ich habe bereits vorgelegt - Es ist an der Zeit, dass du das Gegenteil beweist.

Solange du mir auch keine bessere Antwort gibst darauf, wie unwahrscheinlich etwas sein müsste damit du glaubst es wäre kein Zufall, so lange werde ich den Fanatiker, den Missionar und die Schande auch nicht zurücknehmen, denn genau das bist du!

Wenn du mit Argumenten konfrontiert wirst, so antwortest du nicht mit deinen eigenen Argumenten, nein!
Du sagst einfach du glaubst nicht dran!!
Ich kenne Kinder, die wissen, dass Diskussionen so nicht funktionieren!
Erwarte dass Ich anstatt auf dein Niveau zu kommen, dich zurechtweisen werde in deiner Unwissenheit!

Wir müssen beide in den Spiegel sehen, doch deiner ist beschlagen von der heißen Luft!


melden

Synchronizität, Serialität

28.01.2019 um 22:53
es gibt so viel was man noch nicht ergründet hat.

aber das macht die welt ja spannend =)


melden

Synchronizität, Serialität

28.01.2019 um 23:40
Dziuny schrieb:Jetzt haben wir also schon mal folgende Möglichkeiten für Synchronizitäten/Serialitäten:

-Zufall
-selektive Wahrnehmung
-Gott
-Quantenverschränkung
-nicht-lineare Zeit
-Wahrnehmungsstörungen
...
Das sind schon mal einige gut Beispiele, die Theorie die sich in letzter Zeit ziemlich weit nach oben geschoben hat für mich ist:

-Wir haben immer mal wieder ( vielleicht nur im Schlaf, nicht sicher ) zugriff auf alle Informationen.
Alles was war, ist und sein wird.

Wer die Erinnerung an eine sogenannte außerkörperliche Erfahrung hat kann sowas erahnen.
Auch Deja-vu's geben einen Hinweis darauf.


-Das Gesetz der Beeinflussung
Ist auch noch ein gutes Beispiel für eine Theorie


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 00:02
Dziuny schrieb:ch halte viel von der These, dass unsere Wahrnehmung nicht anders in der Lage ist Ereignisse abzuspielen, sie jedoch "in Wirklichkeit" in einer anderen Reihenfolge geschehen.
Das ist überhaupt einer der interessantesten Gedanken überhaupt, und du hast das sehr schön formuliert.

Das wird wahrscheinlich der nächste große Meilenstein in der Entwicklung der Menschheit - den Zusammenhang zwischen "Zeit" und "Wahrnehmung" zu verstehen.

Bislang haben wir noch nicht einmal die richtigen Kategorien dafür, glaube ich.


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 05:45
groucho schrieb:Man kann tolle Geschichten dazu erfinden, irgend einen Unsinn, von synchronen Hirnen erzählen...aber lernen, kann man daraus nichts
Wie sollte ich, Deiner Meinung nach, dass was ich meine besser ausdrücken?

Bist DU in der Lage exakt/treffsicher zu wissen WIE ICH meine Gedanken am besten ausdrücken kann?
Wie kannst DU wissen WAS ICH denke?

Handelst und behandelst DU die Menschen nur nach Deiner Interpretation, dann handelst Du rein zufällig nach dem WIE DU denkst.
Wenn deutlich mehr Gedanken ÜBER den Nächsten gemacht werden würde, so würden sich die negativen Handlungsfälle (die Handlungszufälle sind), verringern.

Du interpredirst mich NACH Deinem Selbst, nach Deinem Wissen, nach Deinem "Geiste" und nie wirklich nach meinem, WEIL DU nicht in meinem Körper steckst!
niemabd kann seinen Nächsten zu 100% treffsicher interpretieren. Darum kannst Du mir nicht sagen WIE ich schreiben soll.
Mein Inneres Wissen bleibt Dir verborgen. ...es ist logischautomatisch mein Geheimwissen. Wer es will braucht mich dazu.
ICH BIN der "Raum" in dem mein Wissen ist.
Frag mich vernünftig und Du bekommst eine liebgemeinte Antwort, wenn Du meine Antwort FALSCH interpretierst ODER sie dir in ihregendeiner form nicht gefällt oder wenn DU ihr einen Negativwert GIBST,...
...dann BIST DU auf JEDEN FALL nicht in der Lage mich richtig verstehen zu könnnen!
UM mich richtig zu verstehen MUSS der Denker/Leser FREI von ALLEM Bösen/Behaftungen sein.

Das Thema Gott trifft auf mein Selbst zu? ...ich kann durch mein Leben Gott verstehen.
Ich werde nicht richtig verstanden oder man verweigert mir ZU OFT die Kenntnsnahme, dass mein Nächster mich versteht.
Vollständige Kommunikation IST der göttliche Weg. ..oder anders gesagt, der Weg des Herrn.
Gott kann nur auch ALS Person gedacht werden. Und die Menschheit ist geblendet von dieser einer Version von 3 V.

Was Du gelernt haben könntest:
- Es gibt echte und künstliche Zufälle!!!
- Der Eine Z. wird organisatorisch geplant und wird 100% zutreffen UND der andere Z. KANN zutreffen.
- da es 2erlei Z. gibt, EXISTIERT selbstverständlich ein FEINER essentieller Unterschied.

Das dürfte logisch genug sein UM zu verstehen. Warum ist Dir das NICHT aufgefallen? Worauf hast DU DICH beim Lesen konzentriert?...auf einen Grund mich zu erniedrigen?...ist das Nächstenliebe oder real gelebter Humanismus?

Ja, ich erfinde Worte und Begriffe ABER es verletzt die Menschenwürde, wenn man einen Menschen seinem Wortschatz nach kritisiert. VORALLEM wenn man ihn nicht aufRichtig genug beachtet und wirklich verstehen will.
Wer mich wahrlich verstehen will, stellt mir eine Frage, wenn etwas seltsam und wirr geschrieben ist. Ein Mensch der wirklich wissen will, was ich unter ZeitDruck geschrieben habe, fragt im mindestensten MIT einem Hinweis auf die Eintragsnummer des Eintrages und der Textzeile UND wer wahrlich menschenfreundlich ist, der versucht sein Unwissen zum Text zu erklären oder zu sagen WIE er/sie es verstanden haben.
= VOLLständige Kommunikation!!!
= NOTWENIG um wahrlich zu verstehen!
.... alle meine Gedanken sind nie aufgeschrieben...

LG
Ich glaube an eine höhere Macht die Zufälle bringt und in "Ihrer" Zeitgeschwindigkeit lebt".
Der Menscch ist für Gott eine Schnecke, wie für den Menschen eine Schnecke eine Schnecke ist. <((((=Thema zu Thema- Beispiel)))>
Schnecken haben ein LANGSAMERES Bewussstsein als Menschen.
= Der Mensch hat ein langsameres BWS als Gott.
= Gott hat ZEIT um unsere Taten, Denken und Werke zu verbinden, organisieren... ..aber wir erkennen sie nie alle.. ...Restgedanken dazu sind nicht aufgeschrieben.... ...ich habe keine Zeit... .

....3 Sekunden VOR dem Bewusstwerden eines Gedankens kann die Neurologie ein signal im Gehirn messen... ..


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 07:28
DerChef schrieb:Merkst du was?
Ja, dass du offenbar die Textlänge für einen Indikator für Diskussionsbereitschaft hältst
DerChef schrieb:Mir würden da tausend Möglichkeiten einfallen.
Statt dass du mir auch nur zwei oder drei davon nennst, laberst du mich schon wieder ellenlang voll OHNE eine der Möglichkeiten zu nennen.

So sieht Diskussionsbereitschaft ganz sicher nicht aus.


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 07:39
Feuerseele schrieb:Ja, ich erfinde Worte und Begriffe ABER es verletzt die Menschenwürde, wenn man einen Menschen seinem Wortschatz nach kritisiert.
Es ist ein Unterschied, ob man den mangelnden Wortschatz kritisiert, oder ob man es kritisiert, wenn jemand Begriffe erfindet/neu definiert.
Feuerseele schrieb:Ich glaube an eine höhere Macht die Zufälle bringt und in "Ihrer" Zeitgeschwindigkeit lebt"
Sooo viel Text und nur ein Satz zum Thema.....

Und da kann man nur fragen, ob diese "höhere Macht" geistig nicht älter als fünf ist.

Da gibt es massenhaft Probleme auf der Welt, Menschen sterben weil sie nicht genug zu essen haben, keine ausreichende Versorgung mit Medikamenten oder durch Krieg.
Da hat diese höhere Macht nichts besseres zu tun, als Menschen Magnesiumtabletten vor die Füße zu legen, oder sie fünf Sekunden vorher an einen Menschen denken lassen, der dann gleich anruft?

Und nur weil man in derselben Sekunde an den jeweils anderen denkt und einer dann anruft, sind deren Hirne noch lange nicht synchron.
Abgesehen davon: Was bitte sollen synchrone Hirne eigentlich sein, was soll das bedeuten?


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 08:11
Ok @groucho
Du hast bevor ich gepostet habe jedoch gefragt, dass dir jemand einen Zufall nennen möchte, der wirklich unwahrscheinlich ist.
Ich habe dir einen Zufall geliefert!
Nach meiner Rechnung, tritt dieser Zufall mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 60.000.000.000.000.000.000
auf.
Wenn du willst, erkläre ich dir wie ich das gerechnet habe. Wenn du willst, kannst du dann ja mal nachrechnen.

Doch damit wäre doch deine Forderung, nach einen dieser Zufälle von denen wir hier reden, erfüllt?
Was ist deine Antwort?


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 08:19
Dziuny schrieb:Danke, dass du mir nicht völlige Unwissenheit unterstellst.
Jedenfalls, dass die Beobachtung Einfluss auf das beobachtende Objekt nimmt ist doch eine der Erkenntnisse die aus der Quantenphysik gewonnen worden oder nicht?
aber die Quantenphysik gilt eben für Quanten.

Das Problem ist, dass die armen Quanten im Esotherikbereich ständig für pseudowissenschaftliche Erklärungen herhalten müssen. Sei es nun Homöopathie, Telepathie, irgendwelche Rossireaktoren - stets sind es die Quanten, die auf magische Weise etwas bewirken, was eben nur in der Phantasie existiert.
Sobald jemand in solchen Bereichen das Wort "Quanten" in den Mund nimmt und damit nicht die Füße eines Menschen meint, kann man diese Erklärung getrost ignorieren. Derjenige benutzt das Wort "Quanten" einfach nur als Synonym für "Magie", nur mit dem Unterschied, dass der Erklärung ein wissenschaftlich klingender Anstrich verliehen werden soll.

Aber es klingt halt nur irgendwie wissenschaftlich. Es ist nicht wissenschaftlich.

Früher musste der arme Einstein für alle möglichen pseudowissenschaftlichen Dinge herhalten, einfach weil es ebenfalls sehr komplexe Theorien sind, die kaum einer versteht und die sich trefflich dazu eignen, irgend etwas hineinzuschwurbeln, weil es eh kaum einer versteht.
Bein den Quanten ist es das selbe. Kaum einer versteht, worum es bei den Aussagen wirklich geht. Aber dann geistern Begriffe wie "Verschränkung" etc. in den Medien herum und man kann alles damit machen, jedes Gedankengebäude weit abseits irgend einer belastbaren Wissenschaft klingt plötzlich viel seriöser.

Das ist, um es kurz zu sagen, reines Bullshitbingo. Das Verwenden von Begriffen weit außerhalb ihrer Bedeutung, weil es halt so toll klingt.


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 11:30
DerChef schrieb:Du hast bevor ich gepostet habe jedoch gefragt, dass dir jemand einen Zufall nennen möchte, der wirklich unwahrscheinlich ist.
Äh nein, meine Frage lautete eher so:
groucho schrieb am 21.01.2019:Darunter kann ich mir so gar nichts vorstellen.
hast du mal ein Beispiel für so eine Ähnlichkeit und was darin die Antwort (auf welche Frage eigentlich) sein soll/kann?


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 16:38
Ja...und wieso hast du nach diesem Beispiel gefragt?
Erkläre bitte den Unterschied zwischen meinem Satz, und deiner Frage.


Es verwundert natürlich nicht, dass dies eine unangenehme Sache ist.
Deine Argumentation, auch die von Grün, baute darauf auf, dass ihr einfach behauptet es sei Zufall, und darauf verweist doch einen ‚besseren‘ Zufall zu nennen. Frag dich mal, wieso ich mich hier mit dir abgegeben muss, und nicht mit Grün...Er hat im Gegensatz zu dir früh geschnallt, dass er da ins offene Messer rennen würde.
Natürlich seid ihr nicht davon ausgegangen, dass dann tatsächlich einer um die Ecke kommt, und euch eben einen jener Zufälle nennt.

Ich kam, und habe euch die gesamte Basis auf der eure Argumentation fußt genommen, und du hast gesagt, du ‚glaubst‘ nicht dran.
Kindischer wird’s doch nicht mehr, @groucho.
Aber das ist ok. Rückblickend habe ich verstanden, dass ich überreagiert habe auf dich. Ich hatte nicht verstanden, dass der Zug bei dir einfach noch nicht angekommen war, und es sich bei deinem unqualifizierten Beitrag wohl um die letzten Zuckungen gehandelt haben muss.
Aber ich gebe dir eine zweite Chance.
Wenn du logisch argumentierte Beitraäge abgibst, werde ich sie würdigen, mit meiner logischen Qualifikation.

Und jetzt, bevor ich mich überhaupt weiter mit einem Wicht wie dir auseinandersetze, schlage ich vor, wir beginnen noch einmal von vorn.
Gehen wir einfach davon aus, ich hätte nur meinen ersten Beitrag geschrieben.
Wenn du ernsthaft Interesse an einer Diskussion hast, dann tust du jetzt folgendes.
Betrachte meinen Beitrag, nimm Stellung dazu und sag mir deine Meinung, vergleiche deine Meinung mit vorherigen Aussagen von dir, und zu guter letzt, begründe sie.
Hör auf mir auszuweichen! Du weichst nämlich nicht nur mir aus, vorallem, weichst du dir selbst aus.
Du solltest dich mal mit dir selbst konfrontieren.
Wenn du mir auf die normale Art antwortest, kriegst du auch eine normale von mir.
Dein
groucho schrieb:Was soll es denn sonst sein?
Ein Zeichen Gottes?
Vergessen wir alle einfach mal, du glaubst nicht wirklich, dass ich darauf antworte, oder?
Ein wenig mehr Ernsthaftigkeit ist hier schon angebracht - Scherzkekse wie du laufen bei mir sowieso gegen eine Wand.


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 16:52
DerChef schrieb:Erkläre bitte den Unterschied zwischen meinem Satz, und deiner Frage.
Ich muss dir den Unterschied zwischen "ein extrem unwahrscheinliche Begebenheit" und "nenn mal eine Begebenheit und was man daraus lernen kann" erklären?

O man.....

Ich weiß nicht, was @kleinundgrün dich gefragt hat, aber ich habe niemanden nach einem extrem unwahrscheinlichen Beispiel gefragt.

In meiner Frage ging es darum, was man aus so einer angeblichen Synchronizität wohl lernen kann. Dazu muss man dann natürlich auch irgendein beispiel nennen (wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich das ist, ist mir dabei egal)
DerChef schrieb:Natürlich seid ihr nicht davon ausgegangen, dass dann tatsächlich einer um die Ecke kommt, und euch eben einen jener Zufälle nennt.
Was mich betrifft: Ist mir völlig egal

Darum geht es mir doch überhaupt nicht.

Nimm einfach ein Beispiel deiner Wahl und erklär mir, was das, was ich Zufall nenne, deiner Meinung nach ist und was es zu bedeuten hat bzw. was man daraus lernen kann.

Bisher habe ich außer Gelaber, Arroganz und Gepöbel noch nichts gelesen.
DerChef schrieb:
Kindischer wird’s doch nicht mehr, @groucho.
[...]dass der Zug bei dir einfach noch nicht angekommen war, und es sich bei deinem unqualifizierten Beitrag wohl um die letzten Zuckungen gehandelt haben muss.
Aber ich gebe dir eine zweite Chance.[...]
mit einem Wicht wie dir auseinandersetze,
Meinung mit vorherigen Aussagen von dir, und zu guter letzt, begründe sie.
[...] Scherzkekse wie du laufen bei mir sowieso gegen eine Wand.


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 22:02
Ok, dass ich arrogant bin und gerne laber und Pöbel, zugegeben. Kommt aber nicht von ungefähr.

Ok, Beispiel meiner Wahl.
Nehmen wir das bereits gezeigte Beispiel.
Chance dass ein solches Ereignis Auftritt:
1 : 60.000.000.000.000.000.000

Behauptung: Ist kein Zufall.
Wieso? Dürfte jedem klar sein.

Was man daraus lernen kann?
Da würden mir mal wieder tausend Gründe einfallen, aber das müsste auch dir klar sein, dass die Frage was man daraus lernen kann, individuell ist und deren Antwort individuell verschieden ausfallen wird. Ich dachte das wüsstest du bereits - jetzt weißt du’s.
Was DU daraus lernen kannst, hängt nur von DIR ab. Das brauche ich eigentlich auch nicht weiter zu erklären, dürfte jedem klar sein.
Du kannst daraus lernen was du willst.

Es gibt jedoch eine Sache, die man ziemlich sicher daraus schlussfolgern kann. Und zwar, dass es kein Zufall sein kann.
Sollte ich das erklären?
Bist du anderer Meinung?


melden

Synchronizität, Serialität

29.01.2019 um 22:11
@groucho


melden

Synchronizität, Serialität

30.01.2019 um 08:12
DerChef schrieb:Behauptung: Ist kein Zufall.
Wieso? Dürfte jedem klar sein.
Nein, mir ist nicht klar, warum es kein Zufall sein kann.

Ab welcher Unwahrscheinlichkeit redet man denn deiner Meinung nach, nicht mehr von Zufall?
DerChef schrieb:Was man daraus lernen kann?
Da würden mir mal wieder tausend Gründe einfallen, aber das müsste auch dir klar sein, dass die Frage was man daraus lernen kann, individuell ist und deren Antwort individuell verschieden ausfallen wird.
Es ist ein Unterschied, ob man aus einer Sache etwas lernen kann, oder ob jeder sich dazu beliebiges assoziieren kann.


Beispiel: Ein Autor schreibt einen Roman und hat damit eine Botschaft/Aussage transportieren wollen. Natürlich kann sich jeder zu einem Roman etwas denken und irgendwas daraus lernen, aber es gibt nur eine Botschaft, die der Intention des Autors entspringt.

Im Sinne dieses Beispiels gefragt: Gibt es nun etwas zu lernen, was direkt mit dem Ereignis verknüpft ist (was dann für jeden dasselbe sein muss) oder reden wir hier nur von freier Assoziation?

Wenn es dieses Eine zu lernen gibt, was ist das?


melden
Anzeige

Synchronizität, Serialität

30.01.2019 um 08:28
@groucho
Ich habe nochmal in den Spiegel gesehen, und möchte mich für meine beleidigende Art entschuldigen.
Beim erneuten analysieren der Texte sind mir jedoch folgende Unregelmäßigkeit aufgefallen, welche ich sehr erwähnenswert finde.

Du hast geschrieben:
groucho schrieb:DerChef schrieb:
Du bist eine Schande für jedes Diskussionsforum

groucho schrieb:
Sagt mir jemand, der mir keine Antwort auf meine Fragen gibt, aber stattdessen auf mich einpöbelt. :D

Kauf dir mal einen Spiegel, sieh hinein und DANN sage obigen Satz. ;-)
In die Diskussion eingestiegen bist du jedoch mit:
groucho schrieb:DerChef schrieb:
Wie unwahrscheinlich müsste ein Zufall sein, um euch davon zu überzeugen dass er keiner ist?

groucho schrieb:
Was soll es denn sonst sein?
Ein Zeichen Gottes?
Wow!

Um das für den unbedarften Leser zusammenzufassen:
Du hast anstatt auf meine Fragen zu antworten, dich über mich lustig gemacht.
Gewissermaßen war nicht ich es der zuerst beleidigend wurde, sondern du.
Ich habe dich daraufhin zurechtgewiesen.
Du sagst darauf dass sich das nicht gehört und ich doch deine Fragen beantworten soll.

Etwas paradox wenn du mich fragst.
Vielleicht solltest du nocheinmal überdenken, wer hier recht hat.

Das ist es was ich meine, mit ins offene Messer rennen.
Manchmal, da bist du blind.

Außerdem ist anzumerken - Du forderst die ganze Zeit, dass dir jemand erklären solle, wieso es kein Zufall ist.
Wieso glaubst du, existiert dieser Thread?
Wenn wir DAS wissen würden, könntest du es auf Wikipedia nachlesen!!!
Dass ich darauf auch nicht antworte, verstehst du, oder?
Ist auch ne saublöde Frage.
Vollkommen fehl am Platz in einem Thread, in dem es darum geht, genau diese Frage zu beantworten.

Ich könnte jetzt noch weiter fortfahren, aber belassen wir es dabei.
Wenden wir uns den Tatsachen zu.

Vergessen wir das alles.

Ich bin bereit, mit dir soetwas wie einen ‘fresh start’ zu haben, da ich glaube, du hast es langsam verstanden. Wenn nicht, dann kann der Neustart ja auch noch ein bisschen warten.
Daher kopiere ich einfach meinen vorherigen Beitrag nochmal hier rein, auf dass die Diskussion neu beginnen möge.
Viel Glück, und auf dass es nun mit fairen Mitteln zugeht.
——————————-

Ok, Beispiel meiner Wahl.
Nehmen wir das bereits gezeigte Beispiel.

Chance dass ein solches Ereignis zufällig Auftritt:
1 : 60.000.000.000.000.000.000

Behauptung: Es war kein Zufall.
Begründung: Viel zu unwahrscheinlich

Was man daraus lernen kann?
Da würden mir mal wieder tausend Gründe einfallen, aber das müsste auch dir klar sein, dass die Frage was man daraus lernen kann, individuell ist und deren Antwort individuell verschieden ausfallen wird. Ich dachte das wüsstest du bereits - jetzt weißt du’s.
Was DU daraus lernen kannst, hängt nur von DIR ab. Das brauche ich eigentlich auch nicht weiter zu erklären, das weiß man.
Du kannst daraus lernen was du willst.

Es gibt jedoch eine Sache, die man ziemlich sicher daraus schlussfolgern kann.

Und zwar, dass es kein Zufall sein kann!

Sollte ich das oder etwas anderes besser erklären?

Sind wir auf der gemeinsamen Basis zu sagen, dass es kein Zufall war? Vielleicht könnten wir dann auch gemeinsam daran arbeiten, die Lösung zu finden!
Irgendwelche Fragen?

Oder bist du anderer Meinung?


melden
493 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt