Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Sinn des Lebens

701 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Sinn
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

27.02.2009 um 09:40
@sarasvati23
soll bei Dir der Un-Sinn für Un-Grund stehen, oder wie versteht man das am besten?
D.h., dass es keinen besonderen Grund für irgendwas, das man tut, gibt.
Aber irgendeinen Grund fürs Leben selbst müsste es schon geben, meine ich.


melden
Anzeige
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

27.02.2009 um 11:51
Das ist der springende Punkt. Wir westlich/materialistisch gesteuerten Euro-Amerikaner suchen immer nach einem Grund! Warum nehmen wir die Dinge wie sie sind nicht einfach nur an!?


melden

Der Sinn des Lebens

27.02.2009 um 13:52
@rockandroll
rockandroll schrieb:D.h., dass es keinen besonderen Grund für irgendwas, das man tut, gibt.
Nur soviel Grund, wie ich dem "Ganzen" selber Grund gebe.

Der Un-Sinn soll eigentlich bloß verdeutlichen, dass ich keinen "übergeordneten" Sinn/Grund/Absicht sehe, ich bin nicht hier, weil ich eine "Aufgabe" zu erfüllen habe, wie z.B. Reproduktion, Nirvana, Himmel, sich evolutionär zum Besseren zu entwickeln, Kapital akkumulieren pipapo, Ideologien (Ismen ) gibt es zu Hauf mit Ziel- und Absichtserklärung. *g*

Leben um des Lebens willens, schlicht und ergreifend.

Natürlich habe ich für mich auch Sinn, sogar SinnE. Umso weniger man seinen Bewusstseinshorizont einschränkt (mit Ismen) umso mehr Handlungsmöglichkeiten ergeben sich, so meine Erfahrung.

Das Leben ist eine Spielwiese der Erfahrungen.

Und jeder hat da wohl seine eigene Prioritäten und Vorstellungen im/vom Leben, wie hier auch ersichtlich hervorgeht.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

27.02.2009 um 19:34
SinnE - gutes Stichwort. Ja, muss ja nicht nur einen einzigen Sinn haben.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

27.02.2009 um 21:07
@Cosma_Leah

Ich muss sagen, dass ich mir Sysiphos nicht einfach glücklich denken kann. Das empfinde ich als zu simpel und unrealistisch und entspricht nicht meinem eigenen Lebensgefühl. Es ist nun mal die Wahrheit, dass ich nicht immer glücklich bin, aber auch nicht immer unglücklich. Ich bin dankbar für alles Schöne in meinem Leben und sehe das Leben schon als halbvolles Glas. Doch ganz voll ist es nicht, dafür gibt es einfach zu viele Probleme in meinem Leben.


Du hast die beste Einstellung bzum Leben die man haben kann.
Glück kennen wir alle nur als eine momentane Situation, Dauerhaft ist es hier auf Erden gar nicht vorstellbar, denn auf Erden ist alles vergänglich und so wir das Glück an Vergängliches Heften werden wir es verlieren.
Nur die unvergänglichen Werte und Schätze die wir in uns entwickelt haben, weren wir mitnehmen können.
Diese aber werden dann Gestalt annehmen und uns dauerhaft in ihren entsprechenden Formen umgeben.
Vertraue Deiner inneren Stimme, Du wirst geführt, das ist spürbar, und wenn's mal nicht so gut läuft, dann hängt für die anderen viel davon ab ob und wie schnell Du die Quelle der Kraft und der Hoffnung wiederfindest.


melden

Der Sinn des Lebens

27.02.2009 um 22:23
Glück - nunja - ein Begleitumstand - wenngleich ein oft erstrebenswerter.

aber es gibt nicht nur Glück, auch nicht das permanente Glücklichsein - dies ist zumindest auf Erden eine Illusion. Es würde dem betreffenden auch nicht "Beim Sinn des Leben" helfen - der keinesweg "das Leben" ist. Glück pur - oh wie fad ...
Nein - es sind (leider) die Wiederstände an denen wir wachsen.

Müssig ist es - aber das ist lernen nun mal. Umwege erhöhen bekanntermaßen die Ortskenntiss - dauert halt länger.

Das Leben gibt keine Garantien (oder Glück) - nur Möglichkeiten.

Wer sie nicht erkennt bzw. nutzt, der bleibt stehen ... und wer rastet, der rostet - auch geistig/seelisch. ... das ist gann ganz bestimmt nicht der Sinn des Lebens.

Beati pauperes spiritu ;)


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

27.02.2009 um 22:35
@avatara

Seelig sind die Armen im Geiste ?

Warum ?


melden

Der Sinn des Lebens

27.02.2009 um 22:57
@taothustra1
taothustra1 schrieb:Seelig sind die Armen im Geiste ?
... ersetze das Seelig durch "Glücklich"

und da Latin aus viel Interpretationsspielraum (was Zitate und Übersetzung angeht) zuläst: Hier eine "andere" bibliche Übersetzung (Matthäus; 5,3):

"Glücklich (sind) die geistlich Armen."

- dann ergibt die "Anspielung" auf das darüber geschriebene einen etwas humoristischen Sinn ;-)


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

27.02.2009 um 23:14
@avatara

Nein - es sind (leider) die Wiederstände an denen wir wachsen.


Mag sein, Du hast sicher recht, aber wie denkst Du Dir das Ziel und den Zweck des Wachstumes ?


melden
gnojko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 00:23
der sinn der raupe ist nicht unser sinn. unser sinn ist nicht der sinn des lebens.
und was verändert sich am leben einer ameise, wenn sie das universum erkennt?

betrachten wir doch was das leben macht. wir zerstreuen verdichtete energie, verwandeln "materie" in schall und rauch: in kinetische energie, lärm, wärme, radiowellen usw. dem prozess der zerstreuung/ausdehnung folgt der prozess des sammelns/zusammenziehens. dieses pulsieren ist der weg des kosmos und der weg des lebens (einatmen/ausatmen, wie ein balg). das hat man in china schon vor tausenden jahren gewußt. entsprechendes findet der interessierte im tao-te-king/lao tse und i ging. diese werke sind jüngeren datums, doch ihre inhalte sind viel älter. soviel als kleiner denkanreiz.

vielleicht sollten wir uns nicht in fruchtloser sinnsuche vergeuden. bleiben wir doch innerhalb unserer grenzen. erleichtern wir unser leben, freunden wir uns mit dem dazugehörigen tod an und werden wir uns unserer begrenzten zeit bewußt. dann erkennen wir das gute sofort (nicht erst später; ach, was war das so gut als wir uns gelangweilt haben, da war der tag noch lang) und genießen unser dasein in stiller freude und dem bewußtsein, daß es nicht anhalten wird. kommen aus dem nichts, nehmen das leben an, entwickeln/verändern uns, lernen, überwinden wünsche und absichten, die uns versklaven, freunden uns an mit dem schmerz, dem verfall und dem tod, vergessen langsam und gehen wieder zurück ins nichts (in das alleine, in dem alle gegensätze aufgehoben sind), ohne uns krampfhaft an das leben zu krallen. und was kümmert uns der sinn?

verdammt, das sieht wie eine predigt aus. sorry, das wollt ich nicht...


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 03:49
Halihallo

Das Bild mit der Raupe finde ich durchaus sinnvoll. Wenn wir sterben, werden wir zum Seelenschmetterling und erfahren wieder ganz neue Dinge. So entwickeln wir uns.


melden

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 04:38
Hi,ganz deiner Meinung.

Es kommt immer darauf an was man daraus macht,aus dem hir und jetzt.wenn man nichts ändern will dann passiert auch nichts.Man muss ständig neue Herausforderungen finden,annehmen und auch umsetzen....So wird das Leben auch nicht langweilig....
Man muss sich ständig neu erfinden und verschiedene Dinge ausprobieren!!

Leider gibt es auch Menschen die nicht die Kraft haben um das auszuschöpfen....


melden

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 11:21
@Jacky13
Das zu tun, bringt uns genau was?


melden

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 11:29
Bewusstseinserweiterung (Erweiterung des Horizontes)z.B., Individuation ??

"Geile" Frage @sasori-sama


melden

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 11:39
Das ist einer von vielen

Youtube: lachendes baby


melden

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 12:43
@sarasvati23
Ah, und das bringt uns was?


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 12:59
@Cosma_Leah

Das Bild mit der Raupe finde ich durchaus sinnvoll. Wenn wir sterben, werden wir zum Seelenschmetterling und erfahren wieder ganz neue Dinge. So entwickeln wir uns.

Stimmt, aber das muß nicht bedeuten, daß wir vorher eine dumme und nichtsahnende Raupe sein müssen. Der Schmetterling ist auch so in uns und das lebendigere und authentischere als die Raupe welche nur eine Übergangsform darstellt.
Ich glaube auch nicht, daß es so automatisch abläuft wie mit der raupe...ob bei uns am Ende tatsächlich ein Schmetterling rauskommt oder doch nur eine Heuschrecke wenn nicht Schlimmeres können wir nur beeinflussen, wenn wir uns im klaren darüber werden, daß wir eben nicht nur eine stumpfsinnige Raupe sind und im hier und diesseits die Dinge nach Art des Schmetterlings zu sehen und zu beurteilen sowie handzuhaben lernen.


melden

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 18:15
@sasori-sama

Falsche Frage.
"Ah, und das bringt MIR was?"

Was Dir das bringt kann ich nicht sagen.

Gegenfragen:
1. Was spricht gegen Individuation(Entfaltung von persönlichem Potential, auf welche Art und Weise auch immer) ?

2.Was spricht gegen Bewusstseinserweiterung=Erweiterung von Möglichkeiten ?

3. Bist Du Beamte/r ?

Was es mir bringt, weiß ich ja. ;)


melden

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 18:43
@sarasvati23
Ich fragte, was es uns bringe, im Sinne von "Was bringen diese "Sinne des Lebens" uns als Rasse bzw. der Existenz generell über Leben der einzelnen Individuen hinaus?".

Nun, ich sagte ja nicht, dass die von Dir aufgeführten Dinge schlecht seien.
Ich fragte, was sie denn überhaupt brächten?
Wenn Du tot bist, gehen all diese Dinge verloren.
Was hatten Deine Individuation, Deine Bewusstseinserweiterungen, Dein Leben dann denn für einen Sinn?


melden
Anzeige
du
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

28.02.2009 um 18:48
Der Sinn des Lebens ist es ihn zu finden.

Was denkt ihr wäre am Leben noch intressant wenn wir den Sinn kennen würden? Dann würden wir ihn irgendwann erfüllen und dann ? Allein unser Selbsterhaltungstrieb genügt nicht um zu leben. Es ist grade diese Suche nach dem Sinn die die Menschheit antreibt.

Würde es einen Sinn geben würde es auch eine Möglichkeit geben ihn zu erfüllen ? Und danach ??? Deswegen gibt es keinen. Wir denken dass es einen gibt weil es in unserem Denkmuster so ist.

Aber

a) Gibt es keinen

oder

b) ist er so schwer zu finden dass die menschheit in erst in einige tausend jahren findet.


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt